KEF LS50 oder LS50 Meta

+A -A
Autor
Beitrag
Acecineast
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Aug 2021, 16:15
Setup:
PC-Desktop. Nicht super nah, aber dennoch Nahfeldbereich (ca. 90cm Luftweg von Ohr-LS).
Amp: Sabaj A20a, 2xInfineon MA12070@350W SMPS (~90w@4Ohm/0.0033%THD+N)
Dac: Topping E30 (AK4493@OPA1612A)

Nach lesen unzähliger Threads und lesen/hören dutzender Reviewer mein vorläufiger Kenntnisstand:
Pro LS50
-Mehr "Bite" (DSP/EQ-bar)
-Verzeihender im Quellmaterial
-etwas (minimal) leichter anzutreiben
Pro LS50 Meta
-Weniger "Bite" (Tenor: ziemlich eindeutig)
-Bässe haben mehr Ausdruck, weniger trocken (Tenor: eher subtil)
-LS verschwinden mehr/Bühne freier (Tenor: reicht von "kaum" bis "großer" Unterschied)
-Auflösung im Hochton noch feiner (Tenor: ziemlich eindeutig, aber das gilt auch nach unten, schlecht produziertes klingt noch schlechter)

Der "Bite" der alten LS50, den viele als unangenehm empfunden haben, kommt aus der Anhebung zwischen 2Khz und 5Khz, siehe: https://www.youtube.com/watch?v=yXdSV4z0LRs&t=610s (LS50=rot/Meta=Grün) was den oberen Mitteltonbereich evtl. je nach Track etwas zu sehr "nach vorne" schiebt. Da ich Roon verwende, kann ich diesen "Buckel" mit dem DSP ausgleichen, also an der Stelle einfach einen leichten Buckel nach unten setzen, so ähnlich wie bei der Meta. Außerdem lasse ich alles Material in DSD hochrechnen, bevor es an den DAC geht, das nimmt auch etwas Schärfe aus schlechteren Tracks. Tatsächlich habe ich die These, dass dieser "Bite" auch Vorteile z.B. bei Games und Filmen haben könnte. Ich könnte mir vorstellen, dass z.B. ein knisterndes Feuer, fallende Patronenhülsen o.ä. auf der alten LS50 sogar besser klingt bzw. wegen dem "Frequenzbuckel" mehr herauskommt, als auf der neuen Meta.

Preislich könnte ich die LS50 für ~700€ neu kaufen. Oder die LS50 Meta für ~800€ als B-Ware. Leider gefällt mir die alte LS50 in dem Klavierlack-Design sehr sehr gut. Dem matten Anthrazit-Look der neuen kann ich weniger abgewinnen, aber das soll kein entscheidendes Kriterium sein. Ich bräuchte eine ehrliche Einschätzung möglichst von jemandem, der beide Modelle gut kennt und meinen Einsatzbereich (Desktop-Nahfeld) einschätzen kann bezüglich der Stärken/Schwächen beider Modelle.


[Beitrag von Acecineast am 01. Aug 2021, 16:42 bearbeitet]
xutl
Inventar
#2 erstellt: 01. Aug 2021, 16:36
Also ich sehe Dein Problem nicht.
Was interessiert die Meinung anderer?

- bestell BEIDE
- SELBER probehören
- DIE behalten, die für DICH den besten "Klang" haben
Acecineast
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Aug 2021, 16:46
Da müsste ich ~1500€ anzahlen für beide Paare, am Anfang des Monats und dann ein paar Wochen warten, bis ich die Hälfte davon wieder bekomme. Das kann ich finanziell momentan nicht stemmen, der Urlaub hat mich schon ausgenommen.
xutl
Inventar
#4 erstellt: 01. Aug 2021, 16:51
Dann sind -momentan- Deine Wünsche "leicht" überdimensioniert.

Oder Kredit aufnehmen.
Kostet so gut wie nix, es gibt u.U.sogar Geld DAZU......
Acecineast
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Aug 2021, 17:00
Und ich soll jetzt solange sparen bis es die alte LS50 im Ausverkauf nicht mehr gibt und ich nur noch gebrauchte kaufen kann? Ich glaube wenn, dann ist sie höchstens noch ein paar Wochen zu haben.

Ich könnte höchstens bei einem Fachhändler gegen Kaution eine LS50 Meta ausleihen und sie ein paar Tage testen, aber das wäre ein bischen assi, weil ich sie ja sowieso nicht (zum Vollpreis) kaufen würde. Darüber hinaus interessiert mich die Meinung anderer durchaus, vor allem wenn sie vergleichbare Hörbedingungen haben.
Klaus_N
Stammgast
#6 erstellt: 01. Aug 2021, 19:49
Hallo,
Vielleicht ist das für Dich interessant:
LS50 Pimp

Klaus
laminin
Inventar
#7 erstellt: 01. Aug 2021, 23:03

... Meinung anderer durchaus, vor allem wenn sie vergleichbare Hörbedingungen haben


Ausser 90cm Hoerabstand habe ich bzgl Hoerbedingungen nichts von dir gelesen. Ich habe die LS50 und fuer mich waeren sie auf einem Schreibtisch viel zu gross, brauchen einen Herabstand von mindestens 1.5m (bei mir 2m im gleichschenklichen Stereodreieck) und mindestens 50cm Luft zu Rueck- und Seitenwaenden. Ich bin mit ihnen zufrieden, habe aber die Meta nicht gehoehrt.

Hast du einen der beiden wenigstens irgendwo gehoert?
Wie bist du auf auf die Auswahl von einem dieser zwei Lautsprecher gekommen? Da gibt es Unmengen in diesem Preisbereich.

Die Euro 700 fuer die alten LS50 sind kein besonderer Preis; die Euro 800 fuer die LS50 Meta klingen verlockend wobei darauf zu achten ist, was das "B" ausmacht: Auspackware/Kundenruecklaeufer? Dicke Schramme? "Kleines" Loch in Membran? Falls tatsaechlich "wie neu", koenntest du sie leicht fuer wenig bis kein Verlust wieder verkaufen, aber darauf achten, dass dies ein vertrauenswuerdiger Haendler ist. Schluderbacher (halte ich aus eigener Erfahrung zu dieser Kategorie zaehlend) verlangt gerade Euro 1111 fuer Auspackware.
Acecineast
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Aug 2021, 23:50
[quote="laminin (Beitrag #7)"]
[i]Ausser 90cm Hoerabstand habe ich bzgl Hoerbedingungen nichts von dir gelesen. Ich habe die LS50 und fuer mich waeren sie auf einem Schreibtisch viel zu gross, brauchen einen Herabstand von mindestens 1.5m (bei mir 2m im gleichschenklichen Stereodreieck) und mindestens 50cm Luft zu Rueck- und Seitenwaenden. Ich bin mit ihnen zufrieden, habe aber die Meta nicht gehoehrt.[/i][/quote]

Danke für das Feedback. Die LS stehen direkt rechts und links neben meinem Schreibtisch momentan noch in Ikea Ivar Regalen und etwas zu mir eingedreht (25-30°). Abstand zur Wand ca. 30cm. Ich würde die ISO-155 Ständer dazu kaufen, um sie von den Regalen zu entkoppeln und früher oder später gute Stahlständer dazu kaufen.

[quote="laminin (Beitrag #7)"]
[i]Hast du einen der beiden wenigstens irgendwo gehoert?
Wie bist du auf auf die Auswahl von einem dieser zwei Lautsprecher gekommen? Da gibt es Unmengen in diesem Preisbereich.[/i][/quote]

Ich habe momentan die KEF Q150, die haben auch das Uni-Q Prinzip und sind den LS50 sehr ähnlich, wenn auch klanglich weniger ausdifferenziert, präzise und tonal wärmer abgestimmt, aber ebenfalls sehr schöne detaillierte, weite Bühne. Aus dem Grund möchte ich beim Uni-Q Prinzip bleiben, weil ich der Meinung bin, dass im Nahbereich der homogenere Sound "aus einer Quelle" allen anderen LS mit getrenntem Prinzip zw. Hoch und Tieftöner überlegen ist. Das spielt weiter weg weniger eine Rolle, aber im Nahfeld direkt neben meinem Schreibtisch will ich nichts anderes außer KEF und nichts anderes außer den LS50/Meta wären ein Upgrade für meine Q150 im KEF lineup.

[quote="laminin (Beitrag #7)"]
[i]Die Euro 700 fuer die alten LS50 sind kein besonderer Preis; die Euro 800 fuer die LS50 Meta klingen verlockend wobei darauf zu achten ist, was das "B" ausmacht: Auspackware/Kundenruecklaeufer? Dicke Schramme? "Kleines" Loch in Membran? Falls tatsaechlich "wie neu", koenntest du sie leicht fuer wenig bis kein Verlust wieder verkaufen, aber darauf achten, dass dies ein vertrauenswuerdiger Haendler ist. Schluderbacher (halte ich aus eigener Erfahrung zu dieser Kategorie zaehlend) verlangt gerade Euro 1111 fuer Auspackware.[/i][/quote]

Danke. Bei CSMusiksysteme gibt es sie für 400 das Stück als B Ware, ebenso bei hifi im Hinterhof allerdings nicht immer. Bei hidden-audio momentan 900. Es steht allerdings nichts zu dem Zustand der LS und es gibt auch keine Bilder. Der Händler hat gute Bewertungen und dafür spricht: a) Ich hab eh 14 Tage Wiederruf. b) Wer behandelt diese wunderschönen LS denn nicht pflegsam und behutsam? Gibt es solche Menschen überhaupt? LS mit einem Loch in der Membran würde auch kein normaler Händler verkaufen denke ich, das hat ja nichts mehr mit B-Ware zu tun, sondern wäre ein klarer Reperaturfall.

edit: Warum funktionieren die Tags/Quotes nicht?


[Beitrag von Acecineast am 02. Aug 2021, 00:28 bearbeitet]
Acecineast
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Aug 2021, 00:07

Klaus_N (Beitrag #6) schrieb:
Hallo,
Vielleicht ist das für Dich interessant:
LS50 Pimp
Klaus


Danke, hab ich mir durchgelesen. Ich denke aber nicht das so eine Prozedur mit Herumlöten an der Frequenzweiche für mich interessant wäre, da müsste ich eine Werkstatt finden oder einen Privatbastler der mir das baut und das ist ein bischen viel Aufwand denke ich.
----
edit: Ich hab kurz ein Bild meiner Hörposition gemacht. Abstand zur Wand. ca. 25-35cm. Sowohl Schreibtisch, als auch Regale und Lautsprecher sind maßstabsgetreu. Mein Kopf ist in der Realität weniger rund. Leider sind bei den LS die Bassöffnungen bei sowohl rechts als auch links auf der linken Seite, was bei meinem Setup eine Bassöffnung etwas näher an die Wand bringt, als die andere. Ich weiß nicht ob man das überhaupt hört, evtl. muss ich eine Öffnung leicht stopfen um das auszugleichen. KEF hätte die Bassöffnungen definitiv R/L bauen müssen, um sowas zu vermeiden.
sitting


[Beitrag von Acecineast am 02. Aug 2021, 00:39 bearbeitet]
Acecineast
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Aug 2021, 15:38
update:
Ich hab jetzt die LS50 Meta gekauft für ~800€ als B-Ware. Die Lautsprecher sind in perfekter Kondition, wie einmal ausgepackt. Sie fühlen sich an wie Beton und klingen wie eine Feder. Der Bass der "kleinen" Dinger ist unglaublich. Definierter, härter, schneller und tiefer als mein 2003 Class A/B Subwoofer mit 250W und 165mm Treibern. Unfassbar. Sie stehen aber auch (noch) recht nah an der Wand. Die Q150-Bässe waren eine wummernde Zigarrenschachtel dagegen, der Rest konnte vielleicht noch zu 38% mithalten.
Ob es sich lohnt für die Meta von der LS50 aufzurüsten weiß ich nicht, da ich den Vorgänger nicht hatte, aber das ist ohne jeden Zweifel der in so ziemlich jeder Hinsicht beste Sound, den ich je gehört habe. Auch wenn das abgedroschen klingt, aber ich meine das wirklich ohne jeden Euphimismus, -Musik klingt wie live vor einem gespielt, Gitarren wie Gitarren, Klaviere wie Klaviere, Trommeln wie Trommeln. Filme/Serien klingen als würde es direkt vor einem passieren, jetzt in diesem Moment. Da ist kein Lautsprecher mehr(!!), da sind einfach nur noch Töne. Unverfälscht, glasklar, überall und wenn die LS50 Meta wollen, dann klingeln sie direkt, -nicht neben, unter oder über, sondern direkt zwischen den Ohren in der Zwirbeldrüse an und schütten Dopamin aus.
Einer der besten Käufe meines Lebens.

Dazu habe ich diese Ständer gekauft, ein stabilaussehendes Schnäppchen wie ich finde:
https://www.musicsto...r/art-REC0014402-000

Ich werde sie mit Sand (oder gibts was besseres?) befüllen und die LS mit Gummiunterschicht darauf setzen. Evtl. muss ich sie anschrauben, mal sehen.


[Beitrag von Acecineast am 05. Aug 2021, 15:46 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF LS50 Wireless II oder KEF LS50 Meta
martin5783 am 08.05.2021  –  Letzte Antwort am 09.05.2021  –  7 Beiträge
"Probleme" mit KEF LS50
gordle am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  27 Beiträge
KEF LS50, eine Bestandsaufnahme.
ton-feile am 08.07.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2020  –  52 Beiträge
KEF Q900 meet Ls50
Wania am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  5 Beiträge
KEF LS50 Wireless
Livio:) am 12.12.2018  –  Letzte Antwort am 09.10.2020  –  16 Beiträge
KEF LS50 Spaltmaße Chassis
cHeNGo am 25.09.2020  –  Letzte Antwort am 25.09.2020  –  4 Beiträge
KEF LS50 Wireless II liegend
mpx21 am 09.12.2021  –  Letzte Antwort am 30.12.2021  –  9 Beiträge
Sony STR-7055 & KEF LS50
sashMustache am 25.11.2021  –  Letzte Antwort am 29.11.2021  –  3 Beiträge
KEF LS50 vs NuVero 4
winnie6789 am 10.12.2016  –  Letzte Antwort am 15.12.2016  –  7 Beiträge
Subwoofer Crossover für KEF LS50
emilov am 23.01.2017  –  Letzte Antwort am 05.09.2019  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder911.979 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitglied-ha-kr-
  • Gesamtzahl an Themen1.523.654
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.984.205

Hersteller in diesem Thread Widget schließen