Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonstudio Lautsprecher Tipps???

+A -A
Autor
Beitrag
vanielik
Neuling
#1 erstellt: 21. Mai 2004, 18:08
Hallo,

ich möchte mir zu meiner derzeitigen Studio- Abhöre eine Alternative dazu stellen.

Zur Zeit höre ich über Schäfer&Rompf Emitter I HD Verstärker und Westlake BBSM 4 Boxen. Der Raum hat die Maße 5,50 x 4,50 x 2,50 + 20cm abgehängte Akustikdecke (inkl. „Bassfalle“)

Die Westlake sind zwar klein, haben aber eine sehr präzise Abbildung in den Mitten.

---

Nun suche ich eine Box, die einen breiten Mittenbereich (300 - 3000Hz) sehr natürlich/ ehrlich überträgt. Eine gute Abbildung von Stimmen wäre mir wichtig!

Die Bässe dürfen zurückhaltend sein – aber präzise

Die Höhen sollten auch bei mehrstündigen Abhörsessions nicht nerven.
Höchtöner mit Metallkalotten (metallbedampft), kommen für mich eigentlich nicht in Frage.

Standboxen oder Kompaktboxen würden passen.
Standboxen mit Reflexöffnung sollten aber nicht zu bassig klingen.

---

Im Bereich der Studiolautsprecher habe ich schon eine Menge getestet/ gehört.
Ich würde es gerne mal mit einer guten Hifi- Abhöre versuchen. Ich habe vor Jahren mal eine Audio Physic Spark getestet, die mir gut gefiel – in diese Richtung könnte es gehen.

Für Tipps wäre ich dankbar – bitte schreibt auch, wo man die Lautsprecher testen kann, die ihr empfehlt.

Danke!

Gruß,
Vanielik
DJTouffe
Stammgast
#2 erstellt: 21. Mai 2004, 22:39
wenn du metallkalotten überhaupt nicht willst, dann empfehle ich die die Tannoy REVEAL, aber ehrlich gesagt (ich werde wohl bei einigen hier im forum auf die nerven gehen, wenn ich andauernd weiter so über Behringer rede), aber ich hielt auch nicht viel von Metallhochtöner... aber gerade wenn du schon gute endstufen hast, probiere mal die Truth B2031P (oder B2030P mit etwas weniger tiefgehender bass). die höhen sind absolut NICHT lästig oder spitz/hart, die boxen geben genau das wieder, was du abgemischst hast. ich hatte damals die die Tannoy reveal (an einer alesis endstufe), Behringer B2031(aktiv) im direkten vergleich probiert, da lagen wirklich welten dazwischen.

ich möchte fast sagen das der hochtonbereich den meiner Canton RCL sehr nahe kommt.(hab's aber nicht direkt verglichen)

wo wohnst du denn?
vanielik
Neuling
#3 erstellt: 22. Mai 2004, 10:11
Hallo DJTouffe,

die Tannoy Reveal gefallen mir nicht - schlechte Detail Auflösung. Die Behringer habe ich noch nicht getestet, aber ich kenne ihr Vorbild - Mackie - ganz gut. Die Mackie finde ich recht gut, ist aber nicht genau was ich suche. Die Höhen der Mackie klingen schon etwas nach Metallkalotte.
DJTouffe
Stammgast
#4 erstellt: 23. Mai 2004, 13:49
von Midiman gibt es die SP-5B (um die 460euro)die scheinbar ganz gut sein sollen (ich glaube, die haben keine metallkalotten). Ich selber hab die noch nicht probegehört. versuch's vielleicht mal hiermit. sonst gibt es von den auch ein subsat systen namens LX4 für ca270euro.

ansonsten...die Yamaha teile (MSP3 und MSP5, MSP10) haben ja metallhochtöner. also nix für dich...

ah doch: vieleicht noch die Alesis Monitor One MK II, ca 370€ aber ich kann überhaupt nicht sagen, wie die klingen. die haben einen softdome kalottenhochtöner, mehr kann ich nicht sagen.
Leisehöhrer
Inventar
#5 erstellt: 23. Mai 2004, 17:36
Hallo Vanielik,

im Hifistudio Wittmann (Stuttgart) gibt es eine gute Auswahl. Zum Beispiel Monitore von Harbeth.
Bei jessen-highend.de gibt es Monitore von Adam und von Acon. Alle genannten Hersteller haben Lautsprecher ohne Metallkalotten.

Gruss

leisehörer
digitaljockey
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Mai 2004, 21:46
@ Breite Mitten und Stimmen:
Ich produziere schon seit ein paar Jahren auf Harbeth Monitor Boxen (HL K6) und habe fürs abhören von besagtem noch nichts neutraleres in anderen Studios gehört (in dem preissegment)! Die Boxen nennen sich aktuell bei Harbeth "Monitor 30" und sind zweiweg.
Im Bassbereich ab 80 hz abwärts muss auf tiefergehendem equipment abgehört werden, bzw ein subwoofer zum einsatz kommen. die monitor 30 haben zwar einen frequenzgang von 50hz - 20 khz, aber unter 80 kann mann insbesondere elektronischen bässen definitiv NICHT glauben schenken. bei akustischen bässen traue ich den harbeth tiefer...
und nochmals: für mitte und besonders stimme gibts in dem preissegment wenig alternativen...
vanielik
Neuling
#7 erstellt: 26. Mai 2004, 16:15
@digitaljockey


Danke für den Tipp!

Ich werde mal nach den Harbeth Monitor 30 Ausschau halten.
Hast du eine Idee, wo ich die Boxen testen kann?

Beim Googlen begegnete mir nur ein Laden in Stuttgart - ca. 300km entfernt.

Raum Köln-Dortmund wäre gut.


Gruß,
Vanielik


[Beitrag von vanielik am 26. Mai 2004, 16:16 bearbeitet]
schlusenbach
Inventar
#8 erstellt: 26. Mai 2004, 18:45
hallo vanielik

*offtopic*

was haben metall(bedampfte) kalotten für nachteile, das du sie nich verwenden möchtest?

gruss schlusi
Dragonsage
Inventar
#9 erstellt: 26. Mai 2004, 19:22
Watt haste denn für ein Budget? Ich wüste da ein paar Alternativen...
vanielik
Neuling
#10 erstellt: 27. Mai 2004, 15:20
@Dragonsage
am liebsten natürlich günstig und gut

aber bis ca. 2000,-€ würde ich mal kalkulieren, da müßte schon was ordentliches passives zu haben sein!?



@schlusenbach
bisher haben mir bei keiner Box die Höhen gefallen, bei der ein solcher Hochtöner eingebaut war - und ich habe schon einige gehört.

Ich kann dir nicht genau sagen warum - hat vielleicht was mit Eigenresonanz zu tun?
buddha-brot
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Mai 2004, 00:05

aber bis ca. 2000,-€ würde ich mal kalkulieren, da müßte schon was ordentliches passives zu haben sein!?


Und wenn Du was Gebrauchtes kaufst? Das Budget ist doch schon recht stattlich.

Die Lösung "passiv" ist eigentlich für Abhörzwecke/Neutralität nie geignet. Es ist auch i.d.R. viel, viel billiger, die Endstufe (aktiv) im Monitor zu kaufen - gleiche Klangqualität mal vorausgesetzt.

Wenn Du nach (auch gebrauchten) Modellen suchst: An Geithain, Genelec (jeweils mittelgroße und große) und heco 7302 K kommt eigentlich kein Studio, das sein Geld mit Musik verdient, also ordentlich und unverfärbt abhören will, nicht vorbei.

Eigentlich waren Monitore für kritisches Abhören schon seit den 50er Jahren immer aktiv. Die aktive Lösung (Hifi) ist eigentlich der Sonderfall (kompakte Bauweise, leichtes Anschließen und Verkabeln).
Dragonsage
Inventar
#12 erstellt: 29. Mai 2004, 20:12

aber bis ca. 2000,-€ würde ich mal kalkulieren, da müßte schon was ordentliches passives zu haben sein!?

Hör Dir zum einen Mal Newtronics an. Skate oder Skorpion, ich weiß nicht, was preislich paßt. Für die Empress kann es nur reichen, wenn Du irgendwo ein Schnäppchen schießen kannst... evtl. direkt beim Hersteller in Siegen.

Ich selber habe die Empress gewählt wegen der wunderbaren Mittenabbildung und den unaufdringlichen und dennoch klaren Höhen und auch wegen des wirklich tiefen Basses. Für mich stimmt da alles...

Die Temperance soll noch besser sein, leider habe ich die im Vergleich noch nicht gehört, ist aber auch die große Schwester der Empress...

Nur das gleich vorweg: diese LS müssen halbwegs frei stehen, sonst gewinnt der Bass das Sagen...

Ansonsten hat mir in einer Vorführung mal eine Visonik nicht schlecht gefallen - vielleicht kannst Du diese auch mal lauschen.

Gruß DS
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Räumliche Abbildung, Stimmen in der Mitte
Ice-online am 15.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  11 Beiträge
Emitter und Lautsprecher im Regal
schnittenfittich am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  7 Beiträge
:X was für boxen sind zu empfehlen??
mabel am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  49 Beiträge
Chassis-Anordnung und räumliche Abbildung
musicaholic am 01.09.2013  –  Letzte Antwort am 02.09.2013  –  3 Beiträge
verbesserung der räumlichen Abbildung: Wie?
BassMan_69 am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 23.07.2004  –  22 Beiträge
perfekte räumliche Abbildung!
Dieter_Parker am 05.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  5 Beiträge
Sind vernünftige Standboxen um 300 ? eine Utopie?
absoluter_newbie am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  11 Beiträge
Eine Box für die Küche.
gecky am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  5 Beiträge
Studio Boxen!?
Flori am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  22 Beiträge
Bei welchen Boxen stimmen die technischen Qualitäten?
Stones am 27.03.2009  –  Letzte Antwort am 28.03.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Behringer
  • Harbeth

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliedlaporte85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.212
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.268