Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kappa 8

+A -A
Autor
Beitrag
the_basemachine
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jun 2004, 15:33
Mich würde einfach mal interessieren, wie man den Klang (insebsondere im Bassbereich) dieser LS im Vergleich zu den Canton LE 109 definieren könnte (Unterschiede, usw...), da ich die Kappa 8 noch nie gehört hab.
MH
Inventar
#2 erstellt: 11. Jun 2004, 15:59
hi,

kein Vergleich. Die Kappa ist eine andere Liga und klingt viel viel besser.

Gruß
MH
carlo15
Stammgast
#3 erstellt: 11. Jun 2004, 16:13
Hallo MH,
wollte mal Fragen wenn du sie schon gehört hast,wie siehts eigentlich aus mit der Kappa 8 im Zusammenhang Wattleistungsstarke Verstärker?Brauchen die Kappas Laststabile Verstärker? Wie sind da deine Erfahrungen?
Karsten
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Jun 2004, 16:26
Hallo,

die Kappa ´s sind dafür bekannt,nicht an jedem Verstärker richtig gut zulaufen.(niedrige Impedanz+Leistungshungrig)
Ein Bekannter betreibt als Main die Kappa 9 und als Rear die Kappa 8,an Parasound Endstufen.
Soll soweit sehr gut harmonieren,gehört habe ich es noch nicht !
MH
Inventar
#5 erstellt: 11. Jun 2004, 16:42
hi Carlo,

die Kappas brauchen sehr laststabile Verstärker. Gerade die alten Modelle sind sehr ansruchsvoll, klingen aber viel besser als eine 8.2i oder 9.2i.

Gruß
MH
carlo15
Stammgast
#6 erstellt: 11. Jun 2004, 18:12
Achso dann helf mir doch mal auf die Sprünge.
Wie sind die und welche hört sich gut an?Habe sie 1mal gehört aber länger her und ich weiss nicht welche das waren?
Bei ebay sind jetzt die 8.2i Serie II, auch schonmal gehört?
Aus reiner Interresse
Master_J
Inventar
#7 erstellt: 11. Jun 2004, 18:22

Bei ebay sind jetzt die 8.2i Serie II, auch schonmal gehört?

Ja, habe sie als Rears.
Brauchen grosse Räume und mächtige Endstufen.
Dann klingen sie fett und fein.

Gruss
Jochen
MH
Inventar
#8 erstellt: 11. Jun 2004, 18:23
hi carlo,

die kappas sind eigentlich immer schlechter geworden. Eine 8a oder 9a würde ich sofort emfehlen wenn Du einen kräftigen Verstärker hast. Die .1 oder .2 sind deutlich schlechter und sind immer zu einem Bruchteil des Listenpreises verkauft worden. Auch diese Boxen sind für meinen geschmack noch Welten besser as die LE 109. Kappas sind nix für Leisehörer aber durchaus partytauglich.

Gruß
MH
carlo15
Stammgast
#9 erstellt: 11. Jun 2004, 18:59
Wieviel war den der frühere Herstellerpreis und wann war das genau, meine noch zu wissen das sie Ende 80er bis Anfang der 90er ziemlich beliebt waren und dann Mitte der 90 immer weniger von Infinity hörte?
dernikolaus
Inventar
#10 erstellt: 11. Jun 2004, 19:25
Das läuft ja bisher ziemlich gut hier... und wenn man jetzt noch eine Arcus TL500 zum Vergleich heranzieht?? In meinen Augen(oder Ohren) ist das ein TOP LS. Tiefbass ohen Ende und der rest stimmt auch. Nervig ist sie auf keinen Fall. Hab sie an nem alten NAD bei nem Freund gehört.
dernikolaus
Inventar
#11 erstellt: 11. Jun 2004, 19:52
!!!Nur zur Info : the_basemachine schreibt jetzt dank Master_J jetzt wieder als dernikolaus weiter!!!

Meint ihr denn, dass ich mir besser ne Kappa 8.2 als ne LE 109 geholt hätte?? Allerdings wär dann mein Marantz 1050 TOTAL überfordert und ich hätt mir JETZT auch noch nen neuen zulegen müssen. (Wenn wir gerade beim Thema Amp sind : Nehm ich nun besser nen Teac AR600 oder nen Yamaha AX 596 (oder vielleicht 496???)? ICH BIN SO UNENTSCHLOSSEN!!!!)


[Beitrag von dernikolaus am 11. Jun 2004, 19:53 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#12 erstellt: 12. Jun 2004, 09:15
Für 8.2er Kappas nimmst Du lieber einen AX-1090.

Gruss
Jochen
MH
Inventar
#13 erstellt: 14. Jun 2004, 08:40
hi carlo,

die 8.2i hatte einen Listenpreis von rund 6000 DM.
Verkaufspreis (Saturn und Co.) 1.800 - 2.000 DM/Paar.

9.2i Listenpreis rund 9.000 DM.
Verkaufsperis 2.800 - 3.000 DM.

8a und 9a ähnlich teuer wie die .2er - aber neu nie deutlich unter Listenpreis verkauft worden.

klanglich sind die alten Kappas Welten besser, allerdings sind die Hochtöner etwas empfindlich.

Gruß
MH
jock
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Jun 2004, 15:47

Kappas sind nix für Leisehörer


Sorry, aber das ist absoluter quark. Ich hatte 12 Jahre lang ein Paar 8A und die eigneten sich hervorragend auch zum leisehören. Auf jeden Fall erheblich mehr als die B&W LS, die ich mittlerweile benutze.

Die angeblich so empfindlichen Hochtöner sterben evtl. deshalb eher als bei anderen LS, weil ungeeignete, weil nicht ausreichend laststabile, Endstufen verwendet werden. Die einzelnen Lautsprecher-Chassis ziehen im übrigen klebrige neugierige Kinderhände magisch an. Einmal die Folie eingedrückt -> Schrott.

Solltest Du ernsthaft eine Kappa 8* in Erwägung ziehen, würde ich primär nach einer 8A ( oder 8: ist die amerikanische Bezeichnung ) Auschau halten. Ein Budget für Reparaturen sollte auch vorhanden sein. Die Sicken der Tieftöner lösen sich mit der Zeit auf.

Der Auftritt muss einem gefallen. Ich hab meine aus optischen Gründen verkauft. Die Dinger waren mir einfach zu gross.

jock
MH
Inventar
#15 erstellt: 14. Jun 2004, 19:22
hi jock,

ich hatte meine 8.2i, meine 9.2i, meine 8a und meine 9a nicht so lange wie Du Deine Kappa aber ich fand dass man die Kappas mächtig treten muss bevor sie dynamisch klingen. Die .2 Serie klingt erst bei voller Lautstärke die a schon früher und der Bass ist deutlich voller. Laut gefällt mir der Klang der 8a und 9a echt gut, leise finde ich sie langweilig.

Die 99 Euro Hochtöner der 9a musste ich häufiger und nicht wegen zu schwacher Verstärker tauschen.

Gruß
MH
-scope-
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 14. Jun 2004, 20:31
Hallo,

Ich bin ebenfalls der ansicht, dass man mit den Kappa LS auch in normalen Lautstärken ohne "Einbußen" hören kann.


Einmal die Folie eingedrückt -> Schrott


also an die Folien einer Kappa kommen auch Kinderhände nicht ohne Schraubendreher oder Nagel dran....Die Schlitzweite ist unter 5 mm

Da sind die Staubschutzkappen oder der Polygraph der ALten Kappas viel eher "dran"

Die Hochtöner sind durch Polyswitsch Bimetallsicherungen geschützt. Wenn der Verstärker (wie anscheinend zu oft? ) laufend klippt, dann werden diese sogenannten "selbstheilenden" Sicherungen derart verbrannt, dass sie "offen" bleiben.

Den Emit oder Semit kann man eigentlich nur mit roher Gewalt zerstören. Unmöglich ist das nicht, zeugt aber ganz klar von "falscher Behandlung".
MH
Inventar
#17 erstellt: 14. Jun 2004, 21:08
hi,

es gibt nur sehr enige Lautsprecher die auch leise gut klingen. Die Kappa gehört nicht dazu (wie immer eine Geschmacksfrage).

An der 9a hatte ich eine Ml 23.5 und dann zwei Krell KSA 200. Da dürfte eigentlich nichts clippen. Das ist zwar antiker Kram gewesen, aber das ist die 9a doch schließlich auch.

Gruß
MH


[Beitrag von MH am 14. Jun 2004, 21:10 bearbeitet]
professor_bob
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 15. Jun 2004, 11:48
Servus!

Ich bin Besitzer von Kappa 8.1 und eigentlich sehr zufrieden damit. Das mit den geringen Impedanzen und der Leistungshungrigkeit kann ich bestätigen!!!! Meinen alten Onkyo Integra Amp hab ich mit diesen LS nämlich leider abgeschossen. Die geringe Impedanz der Kappa hat ihm nicht gut getan. Jetzt treibt ein T+A 1520 meine Kappas an. Das passt. Die Kappas gehen übel in den Keller. Für die läppischen 30cm-Bässe... Uiuiui
-scope-
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 15. Jun 2004, 13:58
Hallo,

An der 9a hatte ich eine Ml 23.5 und dann zwei Krell KSA 200. Da dürfte eigentlich nichts clippen.



Dann hast du die Lautsprecher zweifellos "falsch" behandelt und mit aller Gewalt kaputtgeqüält??? , denn die Mehrzahl der (Klassik) Kappabesitzer kann deine Probleme mit den Emit´s meines Wissens nicht bestätigen. Das Thema war auch in einem anderen Forum früher schonmal aktuell, und auch dort konnten solche Probleme von den meisten Besitzern nicht bestätigt werden.
Auch Hartmut Bayer (war damals bei Infinity Deutschland) konnte diese angeblichen "Probleme" (oder bessergesagt Überempfindlichkeiten) der Emit´s nicht bestätigen. Und zu dieser Zeit war er auch nicht mehr dort beschäftigt

Du bist in der Tat bisher der Erste den ich kenne, der so viele Defekte zu beklagen hat...

Ich hab es bisher noch nie geschafft einen Hifi LS zu beschädigen...Egal welcher es auch war.

...alles andere (Klang bei geringer Lautstärke) ist natürlich subjektiv und kann somit wohl nicht ausdiskutiert werden.
jock
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Jun 2004, 18:05



Einmal die Folie eingedrückt -> Schrott


also an die Folien einer Kappa kommen auch Kinderhände nicht ohne Schraubendreher oder Nagel dran....Die Schlitzweite ist unter 5 mm

Da sind die Staubschutzkappen oder der Polygraph der ALten Kappas viel eher "dran"


Ich meinte die zwei mittleren Chassis, die so schön nach aussen gewölbte 'Folien' haben, der mit dem aufgeklebten Fliegengitter sieht besonders 'interessant' aus.


jock
tummy
Gesperrt
#21 erstellt: 15. Jun 2004, 19:16
Hallo,
das ding mit den Fliegengitter ,ist garnichtmal so empfindlich,das ist ein eisengitter hinter.Aber wenn ein kind mit seinen klebefingern dadran geht ist es aus.Die folie aus dem der töner besteht ist nicht gerade dick,würde einfach mal behaubten das der reissen wird.

P.S.wenn du dir die boxen kaufen möchtest und angst hast das deine oder andere kinder an die töner fummeln,kann ich dir ein guten tip geben(habs mir für meine 8,2i durchgedacht).Man kann wunderbar an der stoffblende so ein lochblech wie die Cantonboxen das haben schrauben/kleben.So sind die boxen gegen kinderfinger geschützt und man siehts nicht solange die blende drauf ist.Ist nur so eine idee von mir.

m.f.g.
-scope-
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 15. Jun 2004, 21:37
Hallo,


aufgeklebten Fliegengitter sieht besonders 'interessant' aus.


DAS ist der erwähnte "Polygraph".


das ding mit den Fliegengitter ,ist garnichtmal so empfindlich,das ist ein eisengitter hinter


...und das Fliegengitter bei der 8 und 9 ist aus faserverstärkter "Pappe" und nicht aus Metall.
Spätere Modelle haten keinen Polygraph mehr...Nur noch den kleineren Polydome.
tummy
Gesperrt
#23 erstellt: 15. Jun 2004, 21:47
Achso ich dachte das wären die selben wie bei den 8,2er...zumindest hab ich das schonmal bei ebay so gesehn????
Jetzt weiss ich aber wieder mehr.

m.f.g.
Wraeththu
Inventar
#24 erstellt: 15. Jun 2004, 22:37
Also wenn du jetzt einen Marantz 1050 hast, dann nimm bitte auf keinen Fall einen Yamaha AX 596 oder 496.
Selbst der kleine Marantz kingt immer noch Klassen besser als die Yamahas (habe den 1050 auch mal kurz gehabt)
Den Teac kenne ich nicht, da wess ich nicht ob er an den Maranz rankäme, die Yamahas sind aber einfach welten schlechter (und reichen für die Kappas auch ohnehin sowieso nicht)

Wenn du etwas kräftigeres haben willst, würde ich dir zu einem grösseren Marantz Vollverstärker, Vor-Endstufenkombi oder auch Reciever der gleichen Serie aus den 70ern raten.
(kann man eigentlich alle nehmen, schlechte geräte aus der serie kenne ich eigentlich gar nicht)

So ein grosser gebruachter Marantz kann dann auch schon mal deutlich teurer sein als ein neuer Yamaha, allerdings rechtfertigt der Klang das auch mehr als genug.

für den Preis eines solchen Yamhahas solltest du auch schon einen Marantz 1122 DC,1150, 1152Dc oder einen reciever 2265, 2270 oder 2285 kriegen wenn du glück hast.

Die sind dann sowohl leisungsmässig als auch klangmässig den Yamhahas haushoch überlegen, nur für die Kappas reicht es (vermutlich) nicht, kommt aber auch darauf an wie laut man hört.

Für die Kappas wirst du vermutlich mehr anlegen müssen, wenn man die wirklich ausnutzen will kommt man um einen sehr potenten Vollverstärker oder besser seperate endstufen nicht umhin (beispielsweise Marantz 250, 500 oder gar 510, selten und auch ziemlich teuer)



!!!Nur zur Info : the_basemachine schreibt jetzt dank Master_J jetzt wieder als dernikolaus weiter!!!

Meint ihr denn, dass ich mir besser ne Kappa 8.2 als ne LE 109 geholt hätte?? Allerdings wär dann mein Marantz 1050 TOTAL überfordert und ich hätt mir JETZT auch noch nen neuen zulegen müssen. (Wenn wir gerade beim Thema Amp sind : Nehm ich nun besser nen Teac AR600 oder nen Yamaha AX 596 (oder vielleicht 496???)? ICH BIN SO UNENTSCHLOSSEN!!!!)
dernikolaus
Inventar
#25 erstellt: 16. Jun 2004, 11:54
Hmm... Ist der Marantz denn wirklich viel besser als son Yami?? Kannst du mir vielleicht den ein oder anderen Ebay Link zu möglichst gut erhaltenen Marantz Geräten schicken??
Er sollte möglichst viele Eingänge haben!!!

Sind die hier was?? Und wie viel sind sie ungefähr Wert (Bei Gebrauchtgeräten will ich nicht mehr als 300€ ausgeben)?

http://cgi.ebay.de/w...item=3821545510&rd=1

http://cgi.ebay.de/w...item=3821068128&rd=1

http://cgi.ebay.de/w...item=3821439979&rd=1


[Beitrag von dernikolaus am 16. Jun 2004, 12:01 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#26 erstellt: 17. Jun 2004, 15:13
sind alles drei recht kleine Geräte, wobei der 1550 schon 50 Watt pro kanal hat nur eben aus der einfachen Serie stammt.
Der 2430 ist der kleinste quadroreciever, leistet 2x30 Watt im sterobetrieb, und der 2200 ist vermutlich der kleinste der 2200er serie 2x10 oder 2x20 Watt.
Die sollten alle so zwischen 100 max. 150 Euro zu haben sein, der Quadroreciever wird eventuell teurer.
Besser kleingen als so ein Yamaha tun sie vermutlich alle, nur der Unterscheid zum 1050 ist halt nicht gross,,,lohnt sich m.e. nicht einen von denen zu kaufen um den 1050 zu ersetzen.

Würde, wenn du mehrLeistung brauchst eher zu einem etwas grösseren Gerät raten wie ich dir empfohlen habe, kann man auch schon für 300-400 Euro bekommen, mit glück auch für deutlich weniger.

Gute infos gibt es zb. bei www.classic-Audio.com
dernikolaus
Inventar
#27 erstellt: 17. Jun 2004, 17:52
http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

Was meint ihr für wie viel der weggeht? Sieht recht interessant aus. Vielleicht stieger ich da mit.
micha_D.
Inventar
#28 erstellt: 17. Jun 2004, 18:55
Hallo

Wenns ein Klassiker mit guter Leistung sein soll,dann geht es ab dem 2270 Los...wenn eine Kappa dran soll...finger davon weg...!!!Da brauchts andere kaliber

Micha


[Beitrag von micha_D. am 17. Jun 2004, 18:57 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#29 erstellt: 18. Jun 2004, 14:28
Ich denke mal, das der für recht wenig geld noch zu haben sein wird, ist allerdings auch kein gerät aus den 70er Jahren sondern ein neueres...die sind meist, zu recht, preiswerter.

Ein2270 klingt auf jeden fall besser, auch wenn der sicher kein schlechtes Gerät ist.
für eine Kappa 8 dürften aber beide etwas knapp sein



http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

Was meint ihr für wie viel der weggeht? Sieht recht interessant aus. Vielleicht stieger ich da mit.
dernikolaus
Inventar
#30 erstellt: 18. Jun 2004, 18:36
Nur um weitere Missverständnissen vorzubeugen : Ich hab nicht vor son Verstärker an ne Kappa zu hängen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kappa 8 vs JBL L90
am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2010  –  9 Beiträge
Infinity Kappa 8 a !
ollixx am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  2 Beiträge
Wert einer Kappa 8
am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  13 Beiträge
Hilfe!Kappa 8 Lautsprecher defekt!
thammy2 am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  2 Beiträge
Canton LE 109 gute Box?
hifiboom am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 10.06.2005  –  4 Beiträge
8 kappa, refresh infinit demon
dmnfrkh am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 25.10.2006  –  7 Beiträge
Konditausch Kappa 8, wer kann das?
andisharp am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 12.10.2005  –  6 Beiträge
Canton LE 109 vs. Magnat Vintae 450
dernikolaus am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  9 Beiträge
Canton LE 109 gesoundet oder Schrott?
TheCoasterfreak am 30.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  11 Beiträge
Kappa 8 Weiche: Elkos gegen welche C-Typen tauschen ?
klaus52 am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.10.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • T+A
  • Magnat
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 86 )
  • Neuestes Mitgliedefjot64
  • Gesamtzahl an Themen1.344.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.392