Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuling benötigt Tips wegen Stereo LS

+A -A
Autor
Beitrag
diddel72de
Stammgast
#1 erstellt: 15. Jan 2005, 21:48
Hallo,

ich hatte mich vor einigen Monaten schon mal hier schlau gemacht wegen einem AV Reciever. Und da mir da so klasse und nett geholfen wurde versuch ich es erneut bei Euch :).

Nun suche ich Stereo LS für meinen ( wahrscheinlich Yamaha AX-596 ). Die LS sollten im bezahlbaren Rahmen für mich bleiben, d. h. so um die 150 - 200 € pro Stück. Gibt es in dem Preissegment etwas anständiges ? Bin kein Soundguru. Sollte nur einen harmonischen Klang haben ( ich weiss, ist natürlich subjektiv, aber so kann ich schon mal selektieren ). Ach so, und es sollten Stand LS sein.

Muss dazu sagen das meine jetzige Anlage ( ebenfalls Einzelkomponenten ) schon ca. 15 Jahre alt ist und die Boxen irgendwelche NoName Dinger aus dem "Supermarkt" waren. Sind aber schon Standboxen :). Also bei mir ist es wahrscheinlich mit jeder erhältlichen Box schon eine Steigerung.

Eine andere Frage wäre noch : Ist der Unterschied groß zw. dem Yamaha AX-496 und dem AX-596 ? Sind ja immerhin ca. 70 € Unterschied.


Vielen Dank schon mal an alle ( hoffentlich ) Ratgeber.

Gruß
Didi
diddel72de
Stammgast
#2 erstellt: 16. Jan 2005, 10:25
Guten Morgen,

hat denn niemand einen Tip für mich ? Wäre klasse !

Danke !

Gruß
Didi
Stefan23539
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Jan 2005, 10:33
wharfedale...
ist schon viel im forum darüber geschrieben worden...
die diamond serie gibt es schon ab 50euro das stück(wenn nicht ausverkauft)
das wäre mein tip.
am besten du gehst mal auf lostinhifi.de!
dort gibt es sehr gute angebote!
Stefan
4hrsmn
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Jan 2005, 17:12
Kef Q 3 wäre meine Empfehlung für diesen Preis (400Euro)
und hübsch sind sie auch
PUG106S2
Inventar
#5 erstellt: 16. Jan 2005, 17:23
Wenn du dir Wharfedales holen möchtest würde ich dir raten auch die aktuelle 9er-Serie mal in Betracht zu ziehen... die sind noch besser verarbeitet und machen imho auch optisch mehr her als die 8er und sind zudem auch sehr günstig (ab 200 Euro pro Paar).

Der weitere große Vorteil bestünde darin dass du sie vermutlich auch bei einem Händler in deiner Nähe probehören könntest im Gegensatz zu der 8er Serie.

Aber auch die 8er sind grandiose Lautsprecher fürs Geld und bei LostinHifi, einem netten wenngleich im Moment wohl recht überarbeiteten Laden, wirklich zu einem unschlagbaren Preis zu haben wie mein Vorredner schon schrieb

Die Standlautsprecher der 9er Serie liegen zwar über deinem Limit, aber die kompakten sind auch Sahne und bei Ebay gibt es brauchbare Ständer von Vivanco (WMF 60) für 35 Euro
diddel72de
Stammgast
#6 erstellt: 16. Jan 2005, 18:05
Hallo,

super ! Vielen Dank für Euere Antworten und Tips.
Werde mal bei Losthifi reinschauen und mal sehen was die noch haben und zu welchem Preis.

Vielen Dank !

Bin für weitere Tips noch zu haben :).

Gruß
Didi
diddel72de
Stammgast
#7 erstellt: 16. Jan 2005, 18:16
Hallo,

also im Moment habe ich die Wharfedale Diamond 8.3 für 90 Euro/Stück ins Auge gefasst.
Sind die Diamond 9.4 um einiges besser das es sich lohnt ?

Und passen die überhaupt zu meinem angestrebten Verstärker Yamaha AX596 ? Vielleicht weiss ja jemand auch noch zufällig einen passenden Verstärker für max. 300€ ( oder ein wenig drüber ) für die Boxen.

Vielen Dank !

Gruß
Didi
PUG106S2
Inventar
#8 erstellt: 16. Jan 2005, 23:13
Technisch tun die 9er sich verglichen mit den 8ern ehrlich gesagt nicht allzuviel. Ich finde die 9er machen aber einen wertigeren Eindruck und ein weiterer Vorteil bestünde darin, dass du bei einer recht aktuellen Serie wie der Diamond 9 noch die Möglichkeit hast in näherer Zukunft auf ein Surround-Set aufzurüsten wenn du magst

Ich persönlich mag den Klangcharakter von Yamaha nicht so und würde einfach mal behaupten, dass die Wharfedales an nem schönen alten Schatz wie nem NAD 3100 deutlich schöner klingen... das ist aber eine hochsubjektive Geschmacksfrage und genau das ist der Punkt an dem du selbst aktiv werden musst und probehören.

Sprich, für was du dich auch immer zuerst entscheiden wirst, kauf erstmal Box oder Verstärker und hör dann das andere Teil vor dem Kauf zuhause an deiner Kette probe... sehr günstige Lösungen wie zum Bleistift der gebrauchte NAD können um Welten besser klingen als doppelt so teure neue Verstärker... zumindest subjektiv
diddel72de
Stammgast
#9 erstellt: 16. Jan 2005, 23:32
Hallo,

vielen Dank für Deinen Tip.

Ich werde mir jetzt auf jedenfall mal die Boxen 8.3 bestellen. Interesse an einem 5.1 Set für Audio habe ich nicht, da habe ich eines am TV und das reicht mir ( bis jetzt ).

Der NAD 3100 ist aber wohl schon älter, oder nicht ? Ich habe ihn noch nirgends gebraucht entdeckt. Irgendwelche Info`s oder Tips die ich benötigen könnte ?

Vielen Dank mal wieder !

Gruß
Didi
PUG106S2
Inventar
#10 erstellt: 17. Jan 2005, 00:09
Erstmal Herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung für die Wharfedales, wirst es mit Sicherheit nicht bereuen

Der NAD ist offen gestanden uralt... der stammt aus der relativ bekannten Monitorserie von NAD. Es ist ein relativ warm spielender "typisch britischer" Verstärker. Das Design ist natürlich wie bei allen NAD Geräten Geschmacksfrage und du musst dir vorher überlegen ob du einen Verstärker möchtest der nicht fernbedienbar ist.

Eine Alternative mit den selben Schwächen und Stärken ist außerdem noch der 3020 von NAD ...

Gebrauchtgeräte findet man außer beim großen Online-Auktionshaus´auch noch auf Audiomarkt http://www.audio-markt-auktion.de


[Beitrag von PUG106S2 am 17. Jan 2005, 00:09 bearbeitet]
diddel72de
Stammgast
#11 erstellt: 17. Jan 2005, 00:22
Hallo,

vielen Dank für die Glückwunsche :).

Was hälst Du denn von einem musical fidelity a1 ? Den könnte ich eventuell gebraucht für 250€ bekommen. Gerechtfertigter Preis ?

Und was gibt es denn an aktuellen Modellen die Du mir empfehlen könntest ?

Vielen Dank für Deine Untzerstützung.

Warte jetzt noch ca. 15 Minuten auf Antwort, ansonsten melde ich mich morgen wieder da ich jetzt in die Heia sollte :).

Danke !

Gruß
Didi
diddel72de
Stammgast
#12 erstellt: 17. Jan 2005, 16:41
Hallo zusammen,

hat vielleicht sonst noch jemand einen Tip zwecks passendem Verstärker ( um die 300€ )für die Boxen ?

Danke !

Gruß
Didi


[Beitrag von diddel72de am 17. Jan 2005, 16:48 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Jan 2005, 16:54
benutze mal die such funktion des forums
harmon kardon hk 670
marantz
cambridge audio
nad
yamaha
rotel

die produzierena alle gute sachen in den "unteren" preisklassen.
diddel72de
Stammgast
#14 erstellt: 17. Jan 2005, 17:07

MusikGurke schrieb:
benutze mal die such funktion des forums
harmon kardon hk 670
marantz
cambridge audio
nad
yamaha
rotel

die produzierena alle gute sachen in den "unteren" preisklassen.


Hallo,

die Suchfunktion habe ich schon benutzt, aber da gibt es ja soo viele :).
Nicht das ich zu faul bin zum suchen, ich habe schon viel gelesen hier, aber ich erhoffe mir halt einfach den ein oder anderen Tip. Ich weiss auch das das alles sehr subjektiv ist mit den Tips, aber ich denke in der Preisklasse ist es noch nicht soo tragisch, oder täusche ich mich da ?

Also ins Auge gefasst habe ich den Yamaha Ax596. Meine Frage in dem speziellen Fall wäre nur noch die : Lohnt sich der Mehrpreis vom AX496 zum AX596 ? Wenn die "gleich" klingen würde mir auch der AX496 reichen.

Ansonsten bin ich für weitere Tips dankbar.

Vielen Dank an Euch !

Gruß
Didi
PUG106S2
Inventar
#15 erstellt: 17. Jan 2005, 19:35
Dass die Tipps alle subjektiv sind, ist in jeder Preisklasse tragisch, aber nicht zu ändern...

Jemand der eine Anlage für 20.000 Euro aufbauen will hat letzten Endes zumindest grob beschrieben das gleiche Ziel wie jemand der eine für 500 Euro aufbauen will...

Beide wollen für ihr Geld eine schöne Anlage haben, die ihren Bedürfnissen und ihrem Geschmack entspricht.

Zurück zum Thema...

Ich selbst habe den Musical Fidelity A 3 an meinen Wharfedales 9.1, weiß aber ehrlich gesagt nicht inwieweit man von dem Verstärker aus Rückschlüsse zu auf den A 1 ziehen kann.

Der A 3 bildet die Musik sehr wahrheitsgetreu und linear ab und mischt nichts bei... auch kein oft als recht angenehm empfundenes Element von Wärme. Er entlarvt schlecht aufngenommene CD's recht deutlich. Die Verarbeitungsqualität und die Anfassqualität sind ebenso wie das Design auf einem sehr guten Niveau.

Ich habe an den Wharfedales bisher Amps von Denon, Cambridge, NAD, Musical Fidelity und Yamaha probegehört.

Mir persönlich gefiel wie ich weiter oben schon geschrieben habe der alte NAD 3100 von allen zum entspannten Musikhören am besten und der Yamaha am wenigsten. Cambridge und Denon waren ganz ok, ein recht homogenes Klangbild ohne größere Überraschungen. Die neueren NAD's gefielen mir nicht so gut wie die alten Modelle, allerdings lag durch den sehr angenehmen Klang des 3100 die Messlatte für die neueren NADs bei mir auch sehr hoch.

Der Fairness halber muss ich allerdings hinzufügen, dass beim Hören des Yamaha die Raumbedingungen mittelmäßig-bis schlecht waren (eine große Glaswand 2 Meter hinter der Abhörposition).

In jedem Fall rate ich dir aber und das nochmal und ausdrücklich dazu, die Verstärker bei dir probezuhören wenn die Wharfis da sind... damit erspart man sich eine Menge überflüssigen Ärger
diddel72de
Stammgast
#16 erstellt: 17. Jan 2005, 23:47
Hallo,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Es ist mir schon klar das ich das bei mir zu Hause in der geplanten Umgebung selbst ausprobieren muss und das möchte ich ja auch.

Ich wollte hier nur ein bischen eingrenzen was denn möglich und dazu auch noch ordentlich ist für den Preis ( für den Verstärker ). Ich habe hier in der Gegend leider keine große Möglichkeit irgendwo probezuhören da wir hier mittlere "Landeier" sind :-). Da müsste ich dann schon nach Freiburg oder Karlsruhe düsen und dann müsste ich auch noch Händler kennen / wissen.

Ich habe jetzt mal den Yamaha AX496 / AX596 und den HK 670 ins Auge gefasst. Werde mich jetzt mal schlau machen ob es bei uns in der Nähe irgenwo einen Händler gibt der die Geräte hat und eventuell bereit ist sie zum testen mitzugeben.

Ansonsten muss ich halt das Fernabsatzgesetz nutzen :).

Vielen Dank für die Info`s. Sollte jemanden dazu noch etwas einfallen : Nur raus damit !

Vielen Dank.

Gruß
Didi

P.S.: Die Warfis sind übrigens bestellt :). Aber die gehen anscheinend recht flott weg.


[Beitrag von diddel72de am 17. Jan 2005, 23:48 bearbeitet]
PUG106S2
Inventar
#17 erstellt: 18. Jan 2005, 06:44
Ein letzter Tipp noch...

Ich würde statt zwei Yamahas probezuhören lieber noch einen Verstärker eines dritten Herstellers dazuhören, da dürfte der Unterschied im Klang größer sein als zwischen dem 496 und dem 596
donperignon1993
Stammgast
#18 erstellt: 18. Jan 2005, 09:24
Yamaha klingt mir auch zu kalt! Für Klassik only nichts schlecht! Ansonsten würde ich mir noch mal den Marantz PM 8000 oder Grundig Fine ARts 9000 zur Gemüte führen, was besseres wirst wohl in der Preisklasse nicht finden können!


Gruss Donperignon1993
diddel72de
Stammgast
#19 erstellt: 18. Jan 2005, 13:04
Hallo,

vielen Dank für die weiteren Tips !

Werde dann den Yamaha gegen den Marantz austauschen :). Danke !

Gruß
Didi
diddel72de
Stammgast
#20 erstellt: 18. Jan 2005, 13:09
Hallo nochmal,

einen Marantz PM 8000 zu finden ist wohl nicht so einfach, oder !? Wo finde ich denn noch einen ? Irgendwelche Tips ?

Danke !

Gruß
Didi
donperignon1993
Stammgast
#21 erstellt: 18. Jan 2005, 13:36
Ebay, Privat, High End Börse siehe Audio / Stereoplay / Stereo etc.
Ansonsten auch im Forum mal aufpassen! Müsste wenn du Glück hast so mit 300€ klar gehen! Alternativ kannst du dir ja auch mal denn PM 7200 KI anhören!
diddel72de
Stammgast
#22 erstellt: 18. Jan 2005, 23:10
Hallo,

so, um Euch noch ein wenig weiter zu nerven darf ih nun bekannt geben zwischen welchen beiden Verstärkern ich mich nun entscheiden werde :

Cambridge Audio 540a
Marantz 7200

Falls jemandem von Euch irgendwelche Nachteile / Macken etc. dieser Geräte bekannt sind oder sonst eine Meinung dazu hat darf er die mir gerne mitteilen :).

Meine einzigste Frage wäre letztlich noch die, ob die Verstärker auch zu den Wharfedale 8.3 Boxen passen.

Ach, eine Adresse wo man den Cambridge ( den favorisiere ich nämlich ) günstig bekommt hat wohl niemand, oder vielleicht doch !?

Vielen Dank !

Gruß
Didi
PUG106S2
Inventar
#23 erstellt: 18. Jan 2005, 23:47
Meiner Meinung nach passt der Cambridge zu den Wharfedales recht gut... die Kombination bietet ein recht angenehmes und dezentes Klangbild, nichts wo einem sofort ein "Aha-Effekt" käme, aber durchaus eine Kombination der man lange lange zeit am Stück zuhören kann, ohne dass sie mit irgendwelchen unliebsamen Überraschungen wie scharfen Höhen, schwammigen Bässen etc. aufwartet.

Es ist nichts was einen spontan vom Hocker risse, wie ich persönlich es beim NAD 3100 an den Wharfedales hatte, aber es ist ein schönes Klangbild, was in keiner Disziplin besonders hervortritt und insgesamt recht homogen wirkt.

Eine Addresse wo du die Cambridges günstig bekommst, kann ich dir leider auch nicht anbieten. Ich habe das Gefühl, dass für diese Geräte ebenso wie für die Wharfedale 9er-Serie schlicht und ergreifend nirgends verschleudert werden und die Preise da recht stabil sind. Meiner Meinung nach ein Vorteil sowohl für den Händler als auch den Kunden, denn solange diese Preise stabil bleiben haben die Kunden einen relativ hohen Wiederverkaufswert ihrer Geräte und die lokalen Fach-Händler müssen nicht vor großen Discountern bangen. Das führt dann wiederrum dazu, dass man sich das Gerät bei nem vernünftigen Fachhändler auch vorher ausleihen kann und zuhause probehören, denn durch den Kauf beim lokalen Hifi-Dealer zahlt man keine Unsummen gegenüber dem Versandhandel drauf

Eine Alternative bestünde gegebenenfalls darin, sich nach dem A500 umzusehen, dem Vorgänger-Modell des 540a... den könnte man vielleicht bei einigen Händlern als Restbestand oder Vorführmodell günstig kaufen... War auch mal einige Zeit bei www.klingtgut-lsv.de für 250 Euro als Einzelstück drin, wenn ich mich recht entsinne... habs aber auf der Page nicht gefunden :I
TankDriver
Stammgast
#24 erstellt: 19. Jan 2005, 00:34
Gegen die genannten Wharfedale auch unbedingt die JM-Lab Chorus 716 S hören. Sind meiner Meinung nach in der 400€-Klasse unschlagbar.
donperignon1993
Stammgast
#25 erstellt: 19. Jan 2005, 09:02
Ich würde sogar die neun eher nehmen! Anstatt der 8.3!
Oder sogar gebrauchte! Das hier ist schon was :
http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT


Da hast du klanglich mehr von!


GruSS DON
diddel72de
Stammgast
#26 erstellt: 19. Jan 2005, 11:37
Hallo,

vielen Dank mal wieder für Euere Tips und Hilfe. Wirklich sehr nette Leute hier in dem Forum. Klasse !

Also, was die Boxen angeht, die sind "leider" schon bestellt und ich denke das es für mich schon einen Quantensprung darstellt zu den jetzigen No-Name Dingern. Ich werde sie mir jetzt einfach mal anhören und dann kann ich mich ja dank Fernabsatzgesetz immer noch neu entscheiden sollte ich nicht zufrieden sein.

Was den Cambridge Verstärker angeht habe ich ein paar Adressen aufgetan wo man sich das Teil mal anhören kann. Vielleicht habe ich ja wirklich die Chance mal einen mit nach Hause zu nehmen und ihn mit den Whafis anzuhören. Wir werden sehen.

Vielen Dank !

Gruß
Didi
diddel72de
Stammgast
#27 erstellt: 19. Jan 2005, 11:56
Hallo nochmal,

was haltet ihr denn vom Rotel RA01 ?

Danke !

Gruß
Didi
PUG106S2
Inventar
#28 erstellt: 19. Jan 2005, 14:01
Rotels sind generell auch ne feine Sache, ich hab das Modell allerdings noch nicht gehört.

Bezügl. der Boxen halte ich übrigens den Kauf der Wharfedales auch für den besseren, als den der alten Heco's. Ich hatte vorher die Heco Professional 650 mit nem 24,5 cm Tieftöner und finde dass die kleinen Wharfedales denen an Bass mind. ebenbürtig sind. Hinzu kommt, dass du mit den Wharfedales erstmal auf der sicheren Seite bist, denn die Boxen sind neu und haben meines Wissens nach 5 Jahre Garantie... das ist ne lange Zeit in denen an den Heco Superior immer mal was kaputtgehen kann
diddel72de
Stammgast
#29 erstellt: 19. Jan 2005, 14:07
Hallo,

das mit den Boxen halte ich eigentlich genauso wie Du sagst, die sind neu und wenn mal was in die Brüche geht in der ersten Zeit bin ich auf der sicheren Seite.

Den Rotel werde ich mir dann mal anhören, sind ja viele sehr begeistert hier von den Rotel Verstärkern ( ja, ich lese sehr viel hier nebenbei, nicht das ihr denkt ich tue nichts und verlasse mich nur auf euere Hilfsbereitschaft ).

Danke !

Gruß
Didi
Quo
Inventar
#30 erstellt: 19. Jan 2005, 17:10
Hallo Diddel72 , den rotel RA-01 kann ich empfehlen (besitze ihn selber). Der hat auch eine brauchbare Phonovorstufe , falls benötigt. Leistungsmäßig ist er etwas schwächer als PM 7200 oder Yamaha . Er ist im Innern aufgeräumter und sorgfältiger(keine lose Leitungen) aufgebaut als der Cambridge. Was aber nichts über den Klang aussagt. Der Rotel hat aber keine Fernbedienung. Dann müßtest du den RA-02 nehmen, kostet aber 599,-€. Der RA-01 399,-€ UVP. Ob du das Gerät schon gebraucht für 250,-€ bekommst weiß ich aber nicht. Einige meinen aber das der Rotel etwas spitz/hell klingt. also vom Klang her nicht unbedingt mit einem Yamaha zu vergleichen.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 19. Jan 2005, 17:17
ich finde der maranzt und rotel klingen fast gleich. rotel kleiner, marantz hat fernbedienung. yamaha ist mir zu hell, nad und cambridge klingen auch recht ähnlich, nad bringt in der regel die bässe etwas sauberer (subjektiv!!!)
Schlecht sind die alle nicht. ich habe vermutlich schon mal erwähnt, dass ich im moment marantz fan bin (kann sich aber jederzeit ändern, wenn ich mal wieder was neues höhre )
naja, uns ignorieren und selber höhren. die besten geräte auf dem markt scheinen ja schon genannt worden zu sein...
diddel72de
Stammgast
#32 erstellt: 19. Jan 2005, 17:32
Hallo,

@Quo + MusikGurke

Vielen Dank für Euere Meinungen. Bin für jede dankbar !

Ich dachte Yamaha soll ebenfalls sehr hell klingen ( weil Quo schreibt der Rotel sei spitz/hell klingt und deshalb NICHT mit einem Yamaha vergleichbar wäre ) ?

Danke !

Gruß
Didi
Quo
Inventar
#33 erstellt: 19. Jan 2005, 18:25
Ja so unterschiedlich ist das empfinden. der LS macht natürlich auch viel aus . Für mich (subjektiv) sind Yamaha`s (ich kenne aber längst nicht alle) mein Verstärkerkauf liegt ca. 2 Jahre zurück, mehr auf Spass "gezüchtet" als der Rotel. Und ich empfinde ihn auch nicht als zu hell, sonnst hätte ich mir ihn nicht gekauft. Aber wie schon mehrfach gesagt. Wenn Du deine Box gefunden hast, kauf dir danach den Verstärker. Ich mache es gerade anders herum, viel schwieriger finde ich.
diddel72de
Stammgast
#34 erstellt: 19. Jan 2005, 18:40
Hallo,

ja, ist alles recht subjektiv. Ich warte schon sehnsüchtig auf meine wharfis um dann endlich mal auprobieren zu können :).

Mal was anderes : Ich habe hier noch so einen alten Technics SU-V 550 "rumliegen". Baujahr müsste 1987 sein. Taugt der was ? Technics war ja bis ca. 1990 im AMP Bereich recht gut. Vielleicht weiss jemand da noch etwas. Netzteil ist glaube ich ein 520W Teil.

Danke !

Gruß
Didi
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 20. Jan 2005, 13:36
besonders viel hat sich im verstärker bereich nicht getan. anschließen, ausprobieren. die unterschiede zwischen verstärkern sind klanglich meist recht gering (wenn man das mit verschiedenen boxen vergleicht)
Ich kenne viele leute, die mit einem 30 jahren alten amp sehr glücklich sind. nur wenn irgendwo ne röhre rausguckt, sollte man die spätestens nach dieser zeit wechseln .
karlderdritte
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 20. Jan 2005, 14:02
Ich würd mir vllt zwei magnat vector 77 kaufen, oder wenns nen bisschen mehr geld sein darf welche aus der vintage reihe, die bekommt mabn im internet echt billig. und schlecht sind die auf keinen fall für den preis!
diddel72de
Stammgast
#37 erstellt: 20. Jan 2005, 16:06
Hallo,

ich würde ja gerne den Technics testen, wenn nur diese "verdammten" Boxen endlich da wären :). Scheint als hätten die ziemlich viel zu tun :).

Ich warte dann halt mal weiter !

Danke !

Gruß
Didi
Bassdusche
Stammgast
#38 erstellt: 20. Jan 2005, 19:50
@Tankdriver

Hi,

Ich hätte da mal ne Frage. Wo gibt es denn die Chorus 716 S für 400,-. Ich habe die bis jetzt nur für rund 500,- gesehen.

MfG

Bassdusche
diddel72de
Stammgast
#39 erstellt: 21. Jan 2005, 15:41
Hallo,

jaaaa, sie sind da !!!!

Gleich losgelegt und angeschlossen. Und was soll ich sagen : Das ist für mich persönlich ein Unterschied wie Tag und Nacht. Echt der Hammer die Dinger für das Geld ! Selbst meiner Frau gingen die Ohren auf und das will was heissen, denn normalerweise ist muss da Musik rauskommen und sonst nix :).

Ich habe sie übrigens an meinem Technics SU-V550 laufen und finde den Sound einfach klasse.

Wie "wärmt" man eigentlich solche Boxen auf ? In der Beschreibung steht das sie erst nach 24-48 Stunden ihre Volle Leistung bringen.

Also ich bin mehr als zufrieden ! Vielen Dank für den Tip !!

Gruß
Didi

P.S.: Eine kleine Frage hätte ich noch : In einer Box liegt wohl irgendetwas drin. Funktionieren tut sie tadellos. Kann in der Box was lebenswichtiges abrechen ? Danke !
PUG106S2
Inventar
#40 erstellt: 21. Jan 2005, 16:26
Zum Einspielen lässt man einfach nur Musik laufen, sprich betreibt die Boxen ganz normal (ohne sie voll aufzudrehen). Das kann man entweder machen in dem man erstmal längere Zeit Musik bei normalen Lautstärken hört, oder aber indem man einfach wenn man mal aus dem Haus geht die Boxen weiterlaufen lässt und den CD Player auf den Repeat-Modus stellt.

Wenn man die Boxen in Abwesenheit einspielen will, kann man auch gut zum Rosa Rauschen greifen, das ist erstreckt sich mit seinen Tönen über das ganze Frequenzspektrum, ist allerdings nicht was man sich gerne selbst anhören möchte...

Also wahlweise längere zeit mit Musik einspielen oder fix am Stück mit Rosa Rauschen bzw. Pink Noise.

Theoretisch kann sich in der Box auch was wichtiges (wie Teile einer Frequenzweiche etc) ablösen... ich würde mal schauen ob sich das näher klären lässt, was da drin ist.

Ansonsten viel Spaß mit deinen neuen Wharfis
diddel72de
Stammgast
#41 erstellt: 21. Jan 2005, 17:03
Hallo,

@PUG106S2

Vielen Dank mal wieder für die Info`s. Ich geb Dir mal ein virtuelles Bier aus, ok !?

Das mit dem einspielen hab ich mir auch so gedacht, deswegen laufen die Boxen auch schon ein paar Stunden so vor sich hin. Wollte nur sicher gehen das so auch richtig ist. Danke !

Kann man die Boxen einfach so öffnen ? Was ist dann mit dem Garantieanspruch ? Und wo mach ich die Boxen auf um nachzusehen ?

Danke für Deine unermüdliche Hilfe !

Gruß
Didi
PUG106S2
Inventar
#42 erstellt: 21. Jan 2005, 18:21
Na dann Prost

Was die Garantieansprüche angeht bin ich auch völlig überfragt... würde die Finger von allem lassen wobei was kaputtgehen kann. Wenn man durch die Bassreflexöffnung nichts sieht, würde ich einfach mal bei LostinHifi telefonisch anfragen was da am sinnigsten wäre.

Die sind eigentlich immer nett und sehr hilfsbereit da


[Beitrag von PUG106S2 am 21. Jan 2005, 18:23 bearbeitet]
diddel72de
Stammgast
#43 erstellt: 23. Jan 2005, 11:29
Hallo,

ich hoffe das Bier hat geschmeckt :).

Werde mal bei LostinHifi anrufen und mal hören was die meinen.

Danke für die ganzen Tips und Info`s !!!!

Gruß
Didi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfänger sucht LS - Tips?
TomMunich am 11.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.08.2005  –  21 Beiträge
LS-Aufstellung- Neuling!
Prueschelbrinz am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  2 Beiträge
Neuling! Tips zu den MEG RL 906
lunkenhunk am 18.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  7 Beiträge
Newbie braucht Tips bzgl.günstiger LS
Ameisenfriseur am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  9 Beiträge
Einsteiger benötigt Hilfe Stereo+Sub+AVR einstellen
dr.dirx am 01.12.2016  –  Letzte Antwort am 01.12.2016  –  2 Beiträge
Stereo LS / 2.1 System
schubidubap am 13.09.2007  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  15 Beiträge
Stereo LS Aufstellung
loud_speaker am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  7 Beiträge
DATAKUSTIK! Dringend Hilfe benötigt!
macmaxx am 08.03.2009  –  Letzte Antwort am 08.03.2009  –  2 Beiträge
Tipps zu meiner Stereo-Anlage
panicalypse am 05.09.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  4 Beiträge
Nubox 310 als Stereo-LS?
mon3 am 05.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Marantz
  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Focal
  • Rotel
  • Wharfedale
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.272
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.290