Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sind "eingespielte" Lautsprecher besser als nicht eingespielte ??? KEF Q5

+A -A
Autor
Beitrag
hakki99
Stammgast
#1 erstellt: 25. Jun 2003, 14:06
Hallo Leute,

Ich habe die möglichkeit von meinem Händler "eingespielte"
KEF Q5 LS billiger zu bekommen. Diese sind so 100 STD eingespielt. Ich kriege volle Garantie etc. alles eig. wie NEU!

Da ich in meiner Bude eh nicht die möglichkeit so habe die LS mal voll laut aufzudrehen nehme ich mal an das so eingespielte LS gut sind oder ????

Was sagt ihr dazu ??? Ich kann so 100 EUR Sparen
Dana_X
Stammgast
#2 erstellt: 25. Jun 2003, 14:24
Moin !

Also ich habe mei meinen damals neuen Lautsprechern ( jetzt 10 Jahre alt ), keine gravierenden Unterschiede während der kompletten Betreiebszeit festgestellt.

habe von Beginn an den Yamaha AX 1070 als Verstärker. Und mitunter auch mal lauter gestellt, eigentlich kein Unterschied.

Mag aber subjektiv sein und evtl. auch vom jeweiligen Hörer abhängen.

Wenn der Händler vertrauensselig ist, du meinst die Boxen sind 1a, dann greif zu, 100 € sind 100 €.

Grüße
Sascha
DrNice
Moderator
#3 erstellt: 25. Jun 2003, 14:38
100 Stunden sind für Lautsprecher gar nichts! Ob die nun schon ein paar Stündchen gelaufen sind, oder peng - das ist egal.
Übrigens: In China ist eben ein Sack Reis umgefallen...
Werner_B.
Inventar
#4 erstellt: 25. Jun 2003, 14:38
Höhö, gute Masche, Vorführgeräte an den Mann / die Frau zu bringen. Wenn's 20-30% Nachlass sind, sollte es aber o.k. sein. KEF würde ich mir dennoch nicht zulegen.
Alex8529
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Jun 2003, 16:39
warum wurde das nicht sofort nach VooDoo verschoben ?

schlafen die MOD`s LOL


Frank
Alex8529
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Jun 2003, 16:48
WOW, da bin ich baff

18.39 gemeckert

18.44 verschoben

Klasse Leistung liebe MOD`s

Ich geb einen aus


Frank
Alfred_Schmidt
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Jun 2003, 18:00
Wie viele Stunden die tatsächlich gespielt haben lässt sich nicht nachvollziehen, persönlich finde ich´100 Euro Preisnachlass als viel zu wenig.Ich neheme nur Originalverpacktes.

Ob das Thema "einspielen" speziell von Lautsprechern in den Bereich "WooDoo" gehört ist zumindest nachdenkenswert.
Dieser Effekt schein in amarikanischen Foren als gegeben hingenommen zu werden.

Ich habe den "Einspieleffekt" obwohl von mir immer belächelt, beim Kauf meines NAD 370 selbst erleben müssen.
Allerdings hat sich IMO nicht das Gerät eingespielt, sondern ich habe mich erst langsam an den neuen Klang gewöhnt. Brillenträger erleben ja bein Brillenwechsel ähnliches.
Wenn der Effekt aber da ist, dann ist es ein Hörphysiologisches Problem und hat eigentlich mit WooDOo nur insofern was zu tun, daß Ursache mit Wirkung verwechselt wird.....

Gruß
a.s.
burki
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Jun 2003, 18:17
Hi Leute (vorallem die Herren Mods),

zunaechst hatten wir das Thema LS-Einspielen erst vor kurzem und dann haette man den Fragenden evtl. darauf hinweisen koennen, dass das Topic evtl. etwas ungluecklich gewaehlt war.

Ich empfinde es keineswegs als "Voodoo", dass man fuer Vorfuehrmodelle einen Preisnachlass bekommt (ihr etwa ), doch moechte ich mich Alfred anschliessen, dass ein paar EUR da etwas zu wenig sind.
Persoenlich kaufe ich sogar bevorzugt Ausstellungs- oder Auslaufmodelle (natuerlich nur wenn ich volle Garantie bekomme) und erwarte dann einen Preisnachlass von 30-50 % (den ich bisher auch immer ohne grosse Verhandlung eingeraeumt bekommen habe).

Gruss
Burkhardt
ehemals_hj
Administrator
#9 erstellt: 25. Jun 2003, 19:18
Hallo Burki,


sicher ist es kein Voodoo, für ein Vorfühmodell einen Preisnachlaß zu bekommen. Ob die Entscheidung, das Thema nach Voodoo zu verschieben, richtig war, bezweifle ich inzwischen auch. Naja, ich war im Streß und in Eile, verschieben wir eben wieder zurück.

Auch wir machen mal Fehler!
Wraeththu
Inventar
#10 erstellt: 25. Jun 2003, 19:42
Es gibt ja auch Lautsprecher mit Keramikhochtöner, da wird vom Hersteller empfohlen, diese 100 Stunden einzuspielen, weil sie erst dann richtig klingen (sollen).
Am anfang klingen sie angeblich dumpf, was sich nach der Einspielzeit geändert haben soll.
Battlepriest
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jun 2003, 20:58
Was den Preisnachlass angeht, so teile ich die vorherrschende Meinung. Es sollte schon ein saftig zweistelliger Prozentwert sein

Einspielen von Lautsprechern ist jedoch kein Voodoo. Hier haben wir es mit mechanischen Bauteilen zu tun, die auch noch elastische Belastet werden: Sicke und Zentrierspinne. Diese Teile nehmen nach einigen Stunden Betrieb einen langzeitstabilen Zustand an. Naja, nicht ganz, aber es ist ein exponenzielles Wachstum, das asymtotisch verläuft.

Dieses Phänomen ist kein aberglaube und auch kein Qualitätskriterium, sondern ein bloße Materialeigenschaft, die sich messtechnisch einwandfrei zur simple Impedanzmessung nachweisen lässt. Bereits nach wenigen Stunden bei 15Hz und nur gaaanz wenig Watt sinkt die Resonanz in Folge der erweichten Feder.
burki
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 25. Jun 2003, 21:15
Hi Leute,

nochmals: Geht halt mal auf "Voodoo" p. 2 "Einspielen von LS?" und da haben wir das Thema seitenlang "diskutiert" ...

Gruss
Burkhardt
cr
Moderator
#13 erstellt: 25. Jun 2003, 21:24
Wenn durch das Einspielen die Lautsprecher besser würden, müßten die Händler ja direkt einen Einspielzuschlag erheben , ähnlich den vor- und stone-washed Jeans, die auch einst teurer waren als die harten blauen .
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#14 erstellt: 25. Jun 2003, 21:34
Und wenn durch das einspielen dynaudio ls, z.B. die Special 25, nicht eingespielt werden müssten (sagt dynaudio) - dann würden Sie wohl frisch ausgepackt nicht wie Ohrensägen klingen?
Tun sie aber

Nach ca. 2 Wochen intensivem Gebrauch gings dann...
Alex8529
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 26. Jun 2003, 07:17

Es gibt ja auch Lautsprecher mit Keramikhochtöner, da wird vom Hersteller empfohlen, diese 100 Stunden einzuspielen, weil sie erst dann richtig klingen (sollen).
Am anfang klingen sie angeblich dumpf, was sich nach der Einspielzeit geändert haben soll.



Hallo,


dann bitte, welcher Hersteller mit Namen und Adresse, ansonsten ist
es eine bloße Behauptung

Frank
Alex8529
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 26. Jun 2003, 07:19

Was den Preisnachlass angeht, so teile ich die vorherrschende Meinung. Es sollte schon ein saftig zweistelliger Prozentwert sein

Einspielen von Lautsprechern ist jedoch kein Voodoo. Hier haben wir es mit mechanischen Bauteilen zu tun, die auch noch elastische Belastet werden: Sicke und Zentrierspinne. Diese Teile nehmen nach einigen Stunden Betrieb einen langzeitstabilen Zustand an. Naja, nicht ganz, aber es ist ein exponenzielles Wachstum, das asymtotisch verläuft.

Dieses Phänomen ist kein aberglaube und auch kein Qualitätskriterium, sondern ein bloße Materialeigenschaft, die sich messtechnisch einwandfrei zur simple Impedanzmessung nachweisen lässt. Bereits nach wenigen Stunden bei 15Hz und nur gaaanz wenig Watt sinkt die Resonanz in Folge der erweichten Feder.




Hallo,

OK, aber dann bitte die Messungen vorlegen, bzw. Hinweis wo man diese finden kann


Frank
Alex8529
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 26. Jun 2003, 07:22

Und wenn durch das einspielen dynaudio ls, z.B. die Special 25, nicht eingespielt werden müssten (sagt dynaudio) - dann würden Sie wohl frisch ausgepackt nicht wie Ohrensägen klingen?
Tun sie aber

Nach ca. 2 Wochen intensivem Gebrauch gings dann...



Hallo,


nun, wenn es nach 2 Wochen gerade "so ging", sind die doch sowieso nur Schrott, oder ?


Frank
Werner_B.
Inventar
#18 erstellt: 26. Jun 2003, 07:33
@ Alfred Schmidt:

"Allerdings hat sich IMO nicht das Gerät eingespielt, sondern ich habe mich erst langsam an den neuen Klang gewöhnt. Brillenträger erleben ja bein Brillenwechsel ähnliches.
Wenn der Effekt aber da ist, dann ist es ein Hörphysiologisches Problem und hat eigentlich mit WooDOo nur insofern was zu tun, daß Ursache mit Wirkung verwechselt wird....."

Das scheint mir doch die wahrscheinlichste Erklärung zu sein. Ein wenig mehr Bescheidenheit bzgl. der eigenen sensorischen und kognitiven Fähigkeiten täte wohl manchem nicht schaden ...

Wäre dennoch mal interessant, so es denn wissenschaftlich sauber gemacht wurde, Nachweise über Messungen vorzulegen, die einen Einspielvorgang zumindest nahe liegen lassen.

Wraethhthu und Battlepriest: habt Ihr dazu Quellen?

Gruss, Werner B.
Battlepriest
Stammgast
#19 erstellt: 26. Jun 2003, 07:49
Moin,

das mit dem Einspielen ist gängige Praxis bei Herstellern und Selbstbauern. Zwar habe ich das schon unzählige Male gemessen, aber den Urzustand nie dokumentiert, da mir dieser Umstand als trivial erscheint. "Zufällig" habe ich gerade kein niegelnagelneues Basschassis hier; sonst würde ich das gerne mit Messungen belegen.

Für den Ottonormallautsprecherkäufer ergibt sich daraus aber keine Konsequenz! Hersteller spielen eine Reihe Chassis ein und entwickeln mit diesen ihre Lautsprecher. Das Einspielen des Serienproduktes erledigt das normale Musikhören. Nur der Selbstbauer muss die Chassis künstlich altern, damit er bei der Gehäuseauslegung mit dem lanzeitstabilen Zustand arbeiten kann.

Übrigens bezieht bekanntermaßen Burmester Visatonbässe. Und zwar völlig serienmäßige! Er macht sich die Mühe sämtliche Treiber einzuspielen und sucht dann innerhalb der Serienstreuung besondes gut passende Paare aus. Allerdings ist das für eine popelbox für ein paar hundert Euros nicht realisierbar.

Gruß
Frank
hakki99
Stammgast
#20 erstellt: 26. Jun 2003, 11:19
Hi Leute so viele Antowrten innerhalb eines Tages habe ich noch nie erhalten !!!

Also ich möchte nur sagen, Nennt mir bitte einige Händler die Ihre KEF's (Die ja nicht gerade alt sind, eher das gegenteil) zum schnäppchenpreis abgeben ? Dann kann ich da viell. noch was raushandeln....Normalerweise ist es doch so, das diese erstmal 1-2 Jahre bei den Händlern stehen, in den Hörräumen, und danach viell. mit 50 % abschlag verkauft werden. Dann sind die aber schon 3 Jahre ....

Mein Händler hat 2 paar von den Q5, und er braucht platzt für neue, deswegen gibt er die ab. bei einem Preis von ca. 700 EUR fürs paar, sind doch 100 EUR nachlass ganz o.k. ???
oder nicht??? Garantie gibt es volle, original verpackt werden diese auch noch. Was will man mehr. Ein Vodoo werde ich dann nicht erleben....nur puuren hörgenuss......hehe
wn
Inventar
#21 erstellt: 26. Jun 2003, 11:46
Hallo hakki,
Du diskutierst hier noch so lange bis Dir jemand die Q5 zu dem Preis wegschnappt.
Also, wenn Du sie wirklich willst, mache Dich auf den Weg.

- Gruss, Wilfried
drbobo
Inventar
#22 erstellt: 26. Jun 2003, 11:53
Dem kann ich mich nur anschliessen, wenn die Boxen optisch ok sind und an einem anständigen Verstärker betrieben wurden ist das schon ok...
100 Euro Preisnachlass ist nicht üppig, aber kommt auch drauf an wie das Preisniveau sonst so ist, wie gut die Beratung ist usw.
vielleicht schindest du ja noch ein paar meter Boxenkabel raus, allerdings sollten wir hier darüber nicht diskutieren, sonst wandert der Thread entgültig in den Vodoo-Bereich
hakki99
Stammgast
#23 erstellt: 26. Jun 2003, 12:05
Hi wn,

nein nein nein die schnappt mir keiner merh weg

sind schon auf dem sicheren weg zu mir

hehe...bin gespannt. war schon lange auf der suche nach denen, doch in ahorn sind die irgendwie schwer zu bekommen, gebraucht schon gar nicht.........aber eingespielt !!!

Noch kurz ein anderer ein wurf, meint ihr ein HK 3550 wird mit den Q5 und rear Q1 gut zusammenarbeiten ? Q9 center ? und psw 2000 sub ?


[Beitrag von hakki99 am 26. Jun 2003, 12:10 bearbeitet]
martin
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 26. Jun 2003, 13:01
Mann hakki,

hättest Du den Begriff 'eingespielt' einfach weggelassen und nur von Vorführmodellen gesprochen, wäre überhaupt keine Aufregung entstanden
Ganz schön leichtsinnig bei dieser Affenhitze
hakki99
Stammgast
#25 erstellt: 26. Jun 2003, 14:28
Aber wieso.....Jetzt weiss ich wenigstens das eigentlich doch viele hier im Forum die Beiträge lesen. und innerhalb eines Tages jede Menge antworten zusammenkommen können

Normal wart ich immer ewigkeit bis jemand mal antwortet.

aber spass bei seite. Ja hätte nat. ein anderes "Wörtchen" benutzen können. Aber glaub das hat keinem geschadet hier...

gruss
chris
wn
Inventar
#26 erstellt: 26. Jun 2003, 16:40
Hallo Hakki,


Noch kurz ein anderer ein wurf, meint ihr ein HK 3550 wird mit den Q5 und rear Q1 gut zusammenarbeiten ? Q9 center ? und psw 2000 sub ?

für Filmton ist die Kombination OK aber für Surroundmusik würde ich hinten ebenfalls 2 Q5 einplanen.

- Gruss, Wilfried
!ceBear
Stammgast
#27 erstellt: 26. Jun 2003, 18:04
Hi,

Ich sag mal einfach das eingespielte LS besser klingen als nicht eingespielte Ls, sonst würde man sie ja nicht eingespielt nennen sondern ausgespielt.

Gruß !ce
hakki99
Stammgast
#28 erstellt: 26. Jun 2003, 20:30
So und jetztz hab ich ein Problem. Ein anderer Händler hier ums eck sagt, er kann mir die gleichen zum gleichen preis anbieten !! aber NEU !!!

was nun???

Die anderen eingespielten (die eig. auch neu sind) zurück und diese "neuen" nehmen ?
AWUSH!-Master
Stammgast
#29 erstellt: 26. Jun 2003, 23:22
Wenn Du auf Jungfrauen stehst, dann !!!JA!!!

Dann kannst Du sie selber einspielen!!
hakki99
Stammgast
#30 erstellt: 27. Jun 2003, 06:58
ich stehe doch nicht auf jungfrauen



Ist aber echt schwer !!!
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#31 erstellt: 27. Jun 2003, 15:17
@alex

dynaudio - frank einer der größten lautsprecherhersteller der welt...

Und als es - ging - ging es eigentlich richtig gut, nur musste ich endgültig feststellen, dass ich weniger bass als mit 2 30er Bässen wohl nicht mehr mag

Von allen sonstigen Tugenden kann ich nur schwärmen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF Q5
White am 18.07.2003  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  9 Beiträge
JMLAB Cobalt 816S vs. KEF Q5
White am 24.07.2003  –  Letzte Antwort am 31.07.2003  –  27 Beiträge
KEF Q5 ist wieder da.
Ripley_ am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 17.06.2008  –  12 Beiträge
Lua4040C und KEF Q5...ob das gut get ?
am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 29.01.2005  –  10 Beiträge
Nubert NuWave10 vs. Kef Q5/7 ??
BassMan_69 am 29.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.08.2004  –  33 Beiträge
Quadral besser als KEF?
cooper75 am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  2 Beiträge
KEF Q3/Q5
bastis am 18.11.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  5 Beiträge
KEF Q5 Sonderangebot: 400?=1000?
Gemini888 am 01.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.09.2007  –  2 Beiträge
Kef Q5 vs. Jamo D-570 an einem Pana XR58
DeMode74 am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2006  –  6 Beiträge
KEF Q5
olibar am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Dynaudio
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedPhönix12
  • Gesamtzahl an Themen1.345.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.995