Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 803 oder die neuen 804S

+A -A
Autor
Beitrag
Bernd100
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Mai 2005, 13:43
Hallo,
hat von euch einer die neuen Lautsprecher B&W 804S im direkten Vergleich mit den alten B&W 803 gehört? Wenn ja, gibt es einen großen Unterschied zwischen beiden. Ich bin am überlegen ob ich mit die 803er (gebraucht ca. 3-3500€) oder die neuen 804S (4000€) zulege. Als Verstärker nutze ich einen Marantz PM-14MKII KI.

Gruß Bernd
boxenmann
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Mai 2005, 15:53
Hi!
Würde jedenfalls die 803 oder gar die 803S nehmen. Und vorallem wenn der Raum über 25m2 hat. Der Bass ist deutlich besser bei den größeren Modellen.
lg boxenmann (warte gerade auf 803S)
Bernd100
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Mai 2005, 16:51
Hallo

der Raum hat ca. 35qm

Gruß Bernd
boxenmann
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 22. Mai 2005, 17:09
Na dann unbedingt eine 03er oder aber mit Subwoofer. Ansonsten spielen die 803er und 804S angeblich auf sehr ähnlichem Niveau (bis auf Bass)... beschrieben von einem Besitzer der 803er hier im Forum ... siehe auch B&W Stammtisch
lg
A-Abraxas
Inventar
#5 erstellt: 22. Mai 2005, 17:16
Hallo,
das bereits gesagte / geschriebene ist völlig korrekt .
Ich habe mir (damals, vor meinen jetzigen LS) sowohl die 804 als auch die 803 längere Zeit angehört.
Meine Frage wäre nur, ob es zur N803 (oder auch zur neuen 804) für Dich auch Alternativen geben könnte ?
Andere Mütter haben auch schöne Töchter - oder : von anderen Herstellern gibt es in der Preisklasse ebenfalls sehr attraktive und gut klingende Lautsprecher
Viele Grüße
Bernd100
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Mai 2005, 17:18
Mit Subwoofer???

Dazu hab ich im Subwoofer-Forum auch schon nachgefragt. wie geht das, ich will mir eventuell den Player Denon-3910 kaufen. Als Verstärker hab ich einen Marantz PM-14MKIIki.
Gibts dazu was im Internet.

Gruß Bernd
Bernd100
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Mai 2005, 17:28
Hallo Abraxas

"Meine Frage wäre nur, ob es zur N803 (oder auch zur neuen 804) für Dich auch Alternativen geben könnte ?"


Ich bin nicht darauf festgelegt, es ist halt nur so, du bekommst zurzeit die 803er noch günstig als Auslaufmodell. Und für diesen Preis (so 3-3500 Teuros) sind die Alternativen doch recht dünn gesät.

Gruß Bernd
A-Abraxas
Inventar
#8 erstellt: 22. Mai 2005, 17:33
Hallo,
ja - "mit Subwoofer".
Das betrifft die 804, die im Vergleich zur 803 doch "unterum" etwas weniger Substanz hat.
Dafür sollte es jedoch schon ein "ordentlicher" Sub sein, die üblichen Dröhnkisten wären da fehl am Platz.
Hast Du die räumlichen Möglichkeiten, die doch deutlich größeren 803 (insbes. hinsichtlich der Gehäusetiefe) zu stellen, würde ein Sub sicher nicht so bald gebraucht werden.
Allerdings hat ein aktiver Subwoofer hinsichtlich der Aufstellungs- und elektronischen Anpassungsmöglichkeiten deutliche Vorteile gegenüber größeren Hauptlautsprechern.

Und nochmal die Frage : Kommen für Dich ggfs. auch LS anderer Hersteller in Frage ?

Viele Grüße
_iam_charly
Stammgast
#9 erstellt: 22. Mai 2005, 17:39
Selbiges würde mich auch brennend interessieren. Ich war zwar auf ner B&W Präsentation, habe die 804S aber nicht im Direktvergleich zur 803S gehört (bzw. nicht nacheinander).
Da aber die Raumverhältnisse beim Hifi Händler ohnehin nicht optimal waren (klang dennoch einfach hinreißend), frage ich mich natürlich auch, ob ich bei einer Raumgröße von 25m² in Zukunft eine 804S oder lieber eine 803S kaufen soll.




boxenmann schrieb:
Na dann unbedingt eine 03er oder aber mit Subwoofer. Ansonsten spielen die 803er und 804S angeblich auf sehr ähnlichem Niveau (bis auf Bass)... beschrieben von einem Besitzer der 803er hier im Forum ... siehe auch B&W Stammtisch
lg


Du weiß nicht zufällig, auf welcher der 95 Seiten das stand, oder ?
A-Abraxas
Inventar
#10 erstellt: 22. Mai 2005, 17:42
Hallo,
bei mir wurde die N804 von einem Paar Martion Bullfrog abgelöst - bei gleichem (Listen-)Preis nach (nicht nur) meinem Eindruck in nahezu allen Belangen deutlich besser (auch : bässer).
Schau´ mal hier : http://www.hifi-foru...8914&back=&sort=&z=1
oder hier : http://www.hifi-foru...ad=8852&postID=13#13
... zumindest solltest Du Dir verschiedene LS anhören, um festzustellen, welche Dir am besten gefallen. Und : nur auf die eigenen Ohren hören, nicht auf das salbungsvolle Gerede von Verkäufern und erst recht nicht auf das geschriebene Wort in den sog. "Fach"Zeitschriften !
Viele Grüße
*Volkmar*
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 22. Mai 2005, 17:52
[quote="A-Abraxas
Und nochmal die Frage : Kommen für Dich ggfs. auch LS anderer Hersteller in Frage ?

Viele Grüße[/quote]

Da würde mir sofort die Revel F30 oder F32 einfallen. Ich hatte 2 Jahre die Nautilus 804. Gutes Teil, die Revel halte ich noch für besser...
Gruß V.
Hosky
Inventar
#12 erstellt: 23. Mai 2005, 10:11
Damit Ihr Euch die Suche nach meinen posts in den anderen beiden threads erspart:

aus dem Stammtisch:


hier mein Erfahrungsbericht zur N 803:

Ich bin mit meiner N 803 sehr zufrieden, sie spielt für mich in allen Bereichen und mit jeder Musik traumhaft, wobei ich von Pop/Rock über Jazz zu Klassik alles höre, aber nichts richtig Hartes. Insbesondere von der Wiedergabe von Stimmen und akustischen Instrumenten wie Gitarre, Klavier bin ich jedesmal aufs Neue begeistert. Wenn die Aufnahmequalität stimmt, habe ich das Gefühl, die Stimmen und die Instrumente stehen felsenfest mitten im Raum.

Der Bass ist trocken und warm, gutes Fundament, die 803 spielt weder schlank noch ist sie ein Bassmonster. Ob sie trockene Kickbässe hinbekommt weiss ich nicht und interessiert mich nicht, da ich die entsprechende Musik nicht höre. Ich habe in meinem Raum allerdings noch ein leichtes Bassproblem bei gewissen Frequenzen, welchem wahrscheinlich nur mit (frauenfeindlichen) Absorbern beizukommen ist (Raummoden, hatte ich auch schon mit meinen alten LS). Daran arbeite ich noch

Den HT-Bereich empfinde ich als sehr fein auflösend, ohne dass es scharf oder spitz klingt. Diesen Effekt habe ich nur bei ganz wenigen Auf(Aus-)nahmen feststellen können, und das nicht an meiner jetzigen Elektronik, sondern bei einer geliehenen SL RG10 Endstufe an T+A PA 1200 R Vollverstärker über preout.

Die N 803 schafft eine grosszügige, gut gestaffelte Bühne, wobei ich drei Monate lang immer wieder die Aufstellung optimiert habe, um insbesondere bei der Räumlichkeit die Nuancen rauszukitzeln. Liegt wahrscheinlich auch an dem unterschiedlichen Abstrahlverhalten von MT und HT. Es waren aber Nunacen, keine Welten. Ich würde die 803 nicht als übermässig aufstellungskritisch bezeichnen, etwas Raum nach hinten und zur Seite braucht sie aber schon.

Insgesamt würde ich die N803 als einen sehr vielseitigen LS beurteilen ohne grosse Schwächen. Erlebnisse wie bei anderen LS, die zB bei Klassik stark abfielen oder wo ich zB den HT-Bereich überragend fand, der Grundton aber für mich nicht stimmte, gibt es bei der 803 nicht.

Habe zwischenzeitlich auch verschiedene Elektronik drangehabt, und hier waren doch deutliche Unterschiede festzustellen. Allerdings kann ich diese nicht an Daten festmachen, sie bewegten sich eher im Bereich Räumlichkeit, Auflösung, Klangfarben und persönlicher Geschmack - es muss einfach passen. Ich persönlich kann daher auch das vielzitierte "braucht Amps mit hohem Dämpfungsfaktor" nicht nachvollziehen, mein Amp hat keinen hohen DF und die LS trotzdem jederzeit unter Kontrolle. Mit 90 dB ist der Wirkungsgrad auch iO, man braucht keine Wattmonster. Gute Stromlieferfähigkeit sollte allerdings gegeben sein, da das Impendanzminimum bei 2,9 Ohm liegt. Bi-Wiring habe ich zwischenzeitlich probiert (allerdings nicht mit verschiedenen Endstufen), aber Boxenrücken hat mehr verändert

Die 803S soll ja in einigen Bereichen verbessert worden sein; wieviel das wirklich ausmacht, oder ob das nicht mehr Marketing- und Testbericht-Kosmetik ist, kann ich wie gesagt nicht beurteilen, da ich die neue 803S nicht kenne. Wenn ich es an meinem persönlichen Höreindruck von N804 / 804S festmache (ist immer so schwierig, wenn man sie nicht direkt gegeneinander gehört hat), halte ich die Verbesserungen für existent und hörbar, aber im Gegensatz zu manchen Testzeitschriften nicht für weltbewegend.

Abgesehen von den klanglichen Qualitäten - ich finde die 803 ist auch optisch ein ausgesprochen gelungenes, absolut hochwertig verarbeitetes Möbelstück .


und aus dem LS für 3000 €-thread:


Die 804S ist in dieser Form erst Anfang des Jahres herausgekommen und hat die Nautilus 804 abgelöst. Wird also kaum mit mehr als 10 % Nachlass zu bekommen sein, da achtet B&W sehr darauf. Habe sie beim Händler an McIntosh-Elektronik (VV MA 6900) gehört, das klang schon sehr gut. Natürliche Stimmen, fein aufgelöster aber nicht nerviger HT-Bereich, schöne räumliche Bühne. Vom dieser Erfahrung würde ich sagen, sie liegt mit Ausnahme des Bassfundaments auf einer Höhe mit meiner N 803 aus der älteren Serie (habe diese seinerzeit an der gleichen Elektronik im gleichen Raum gehört, aber es liegen halt vier Monate dazwischen ). Imho ist der Preisunterschied klanglich zur 703 absolut gerechtfertigt, die 804 S spielt in einer anderen Klasse.


Natürlich sind das meine subjektiven Erfahrungen ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

Das kann also keineswegs eigenes Probehören / Vergleichshören ersetzen, dann die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Die Martion Bullfrog hat ja hier im Forum nach ausgiebigem Probehören auch schon neue Freunde gefunden, bei denen sie am Anfang des Entscheidungsprozesses nicht gerade ganz oben auf der Wunschliste standen. Muss also was dran sein.

Grüsse,
Hosky
Bernd100
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Mai 2005, 11:55
Hallo Abraxas

"Und nochmal die Frage : Kommen für Dich ggfs. auch LS anderer Hersteller in Frage?"

Klar kommen andere Lautsprecher in Frage, aber mit der Budget-Einschränkung von ca. 3500 Teuros (4000 mit Bauchschmerzen:-)), die neue B&W 804S würde also gerade noch ins Budget passen.



"Hast Du die räumlichen Möglichkeiten, die doch deutlich größeren 803 (insbes. hinsichtlich der Gehäusetiefe) zu stellen, würde ein Sub sicher nicht so bald gebraucht werden."

Die 803 ist kein Problem, die 802er wären mir aber schon viel zu groß (und auch zu teuer), da würde ich mir lieber eine bassschwächere Box mit zusätzlichem Subwoofer hinstellen.

Gruß Bernd
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 803 S oder 804S
speedtriple1995 am 06.10.2006  –  Letzte Antwort am 09.10.2006  –  4 Beiträge
unterschied 803 804n 804s
theMic am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 22.11.2012  –  4 Beiträge
B&W Nautilus 803s oder 804s
hirzi am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2008  –  8 Beiträge
B&W 803 D
Wefama am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2006  –  4 Beiträge
B&W 804S gegen Vorgängermodell
DocHazel am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  8 Beiträge
von B&W 803D zurück zur 803S oder 804S
boxenmann am 11.09.2005  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  82 Beiträge
Monitor Audio GS60 oder B&W 804s ?
len73 am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  12 Beiträge
B&W 804S Probe hören, Raum Hamburg
Olaf_R. am 06.01.2016  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  4 Beiträge
B&W Matrix 803
titan66 am 14.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  3 Beiträge
B&W 803 Boxen
WolfgangFM am 20.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 108 )
  • Neuestes Mitgliedcrasyglueck
  • Gesamtzahl an Themen1.345.905
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.739