Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Boxen für mich?Höre Rock!Quadral?

+A -A
Autor
Beitrag
Cannonball
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Jul 2005, 10:37
Würde mich freun, wenn mir jemadn tipps geben könnte, denke aber, dass ich sowieso in ein Fachgeschäft gehen werde, um probezuhören(nur jedes Geschäft hat so seine Lieblingsmarken und nur ein begrenztes Angebot.


OK, ich geb euch mal meine Daten/Wünsche

also, mein Zimmer hat eine Größe von ca 27qm, aber mit vielen Ecken und Türen und Fenstern(auch Balkon)

wohne in Aachen(vielleicht kennt jemand nen guten Laden?)

mein Verstärker ist ein Onkyo Integra A-9711

höre viele versch.Richtungen, neben elektron. Musik hauptsächlich Rock/Hard Rock also steh z.B. auf 70s Riff ROck und Schwedenbands wie Gluecifer/Hellacopters...Sound sollte also eher warm(?) sein

habe bisher keine Erfahrungen mit Standboxen, überhaupt wenig Boxenerfahrung, erinnere mich, dass mich bei nem Freund vor Jahren der Sound einer Onkyo Mini-Anlage mit Quadral Boxen tief beeindruckt hat. Brauch ich Standboxen überhaupt? Bin so 1,85 m groß...höre viel im Stehen und da denk ich mir ob nicht kleine Hängeboxen die bessere Wahl wären.

ausgeben möchte ich auch cnith unbedingt zu viel, wobei ich mri nun bewusst bin, dass die boxen die wichtigste Komponente neben einem guten Verstärker sind(den habe ich ja bereits)

Bei Saturn empfahl man mir die neuen ganz kleinen Bose Teile mit subwoofer.....
woanders war ich von einer T+A Anlage sehr angetan und ansonsten dachte ich evtl. dass mir Quadral zusagen könnte, so von meiner Musikrichtung her.
Was sagt ihr? Also hör kein Klassik, um das schon vorwegzunehmen. Welche Boxen würdet ihr mir empfehlen?
Bin für jeden Kommentar dankbar!!!..ist ein Superforum hier!

p.s:
Bin schon Stereo typ, hab also nix mit heimkino sound am hut.......kann allerdings 2 Boxenpaare an meinen Onkyo Integra anstecken, meint ihr ich bräuchte vielleicht 4 Boxen in meinem Zimmer?
BeastyBoy
Inventar
#2 erstellt: 03. Jul 2005, 10:40
was wäre denn in etwas so dein grobes Budget ?
Cannonball
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 03. Jul 2005, 11:12
achso, ja hatt ich ganz vergessen! Hmm, 260EUR für die NUber NuBox 310 klingt ja shcon sehr gut....würde allerdings für meine Boxen so um die 500EUR ausgeben....darutner wär antürlcih nciht schelcht aber wenn sie wirklich gut sind, könnte es auch 600 sein


[Beitrag von Cannonball am 03. Jul 2005, 11:13 bearbeitet]
meinkino
Inventar
#4 erstellt: 03. Jul 2005, 11:16
guetsel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jul 2005, 18:13
Membranfläche kann man durch nichts ersetzen? Wie kommt man denn auf sowas? Bei 10 Zoll ist Schluß ... darüber wird's schlechter, darunter auch ...
meinkino
Inventar
#6 erstellt: 03. Jul 2005, 18:17
und wieviel mal kann 10 Zoll eingesetzt werden?
guetsel
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Jul 2005, 21:55
Hi, Cannonball!

Hier ein weiterer Beitrag von mir zu Deinem Thread (einer von vielen) ... was ich schreibe stellt meine persönliche Meinung dar (nur um Rumpöbeleien zu vermeiden):

>> also, mein Zimmer hat eine Größe von ca 27qm, aber mit vielen Ecken und Türen und Fenstern(auch Balkon)

Das bedeutet gar nichts. Das Zimmer ist so wie es ist - ein schlechter Lautsprecher spielt immer schlecht, ein guter immer gut. Ein guter Lautsprecher spielt in jedem beliebigen Zimmer besser als ein schlechter Lautsprecher. Wenn Du in einem beliebigen Zimmer Trompete spielst, klingt sie immer wie eine echte Trompete. Soviel mal grundsätzlich.

>> mein Verstärker ist ein Onkyo Integra A-9711

Meiner Meinung nach tun sich die ganzen Japandinger nicht viel ... das spielt also keine große Rolle - allerdings: Je mehr Elektronik drin ist, desto langsamer sind sie und desto schlechter spielen sie ... meine Empfehlung wäre eine Crimson-Kette ...

>> höre viele versch.Richtungen, neben elektron. Musik hauptsächlich Rock/Hard Rock also steh z.B. auf 70s Riff ROck und Schwedenbands wie Gluecifer/Hellacopters...Sound sollte also eher warm(?) sein

Eher warm? Ich meine: Ein guter Lautsprecher spielt halt einfach gut. Egal was. Wenn er angeblich bestimmte Musikrichtungen besser oder schlechter spielt, kann ja logischerweise schon grundsätzlich etwas nicht mit ihm stimmen.

>>habe bisher keine Erfahrungen mit Standboxen, überhaupt wenig Boxenerfahrung, erinnere mich, dass mich bei nem Freund vor Jahren der Sound einer Onkyo Mini-Anlage mit Quadral Boxen tief beeindruckt hat. Brauch ich Standboxen überhaupt? Bin so 1,85 m groß...höre viel im Stehen und da denk ich mir ob nicht kleine Hängeboxen die bessere Wahl wären.

Tja ... Standboxen sind wohl die erste Wahl, weil man sie möglichst weit weg von der Wand aufstellen kann. Je näher Du sie an die Wand stellst (oder gar in die Ecken), desto schlechter wird der Klang sein ... das kannst Du testen, wenn Du dich aufs Sofa setzt und jemanden an verschiedenen Stellen im Zimmer sprechen läßt und auf den Klang seiner Stimme achtest.

>> ausgeben möchte ich auch cnith unbedingt zu viel, wobei ich mri nun bewusst bin, dass die boxen die wichtigste Komponente neben einem guten Verstärker sind(den habe ich ja bereits)

Stimmt. Aber eigentlich ist jedes einzelne Element wichtig ... bis hin zu den Steckern.

>>Bei Saturn empfahl man mir die neuen ganz kleinen Bose Teile mit subwoofer.....
woanders war ich von einer T+A Anlage sehr angetan und ansonsten dachte ich evtl. dass mir Quadral zusagen könnte, so von meiner Musikrichtung her.

Naja ... bei Saturn verkauft man auch Rasierapparate ... und T+A hat ein tolles Design ... und imho einen miesen Klang.

>>Was sagt ihr? Also hör kein Klassik, um das schon vorwegzunehmen. Welche Boxen würdet ihr mir empfehlen?
Bin für jeden Kommentar dankbar!!!..ist ein Superforum hier!

Wie gesagt - mit dem Genre hat das überhaupt nichts zu tun. Ich meine: Kauf' Dir gebrauchte 115er Rehdekos ... ab und zu gibt's die mal bei eBay - leider sehr, sehr selten. Das ist der beste Lautsprecher, den ich je gehört habe - er ist schnell, dynamisch und auflösend. Da hörst Du jedes einzelne Detail in der Musik ... keine Pseudo-Räumlichkeit, sondern die echte Räumlichkeit und Tiefe, jede einzelne Baßnote ... jede Höhe ... einfach alles.

>>p.s: Bin schon Stereo typ, hab also nix mit heimkino sound am hut.......kann allerdings 2 Boxenpaare an meinen Onkyo Integra anstecken, meint ihr ich bräuchte vielleicht 4 Boxen in meinem Zimmer?[/quote]

Je mehr Boxen, desto schlechter: Eine Box ist ein Problem (keine Box ist absolut perfekt) ... vier Boxen sind vier Probleme. Wegen des Stereo-Effekts sind zwei Boxen optimal ... besser klingen tut natürlich eine einzelne Box. Da es ja die Rehdekos nicht mehr gibt, könnte es auch eine kleine Epos-Box sein oder was von mission ... die gehen einigermaßen (sind allerdings Lichtjahre von einer Rehdeko entfernt). Aber sie quälen sich nicht so, wie die meisten anderen Boxen. Eine Epos macht jedenfalls imho schon so gut wie alles andere platt, was es im Highend-Sektor so gibt ... und ist gar nicht so teuer.
hifiboom
Stammgast
#8 erstellt: 05. Jul 2005, 23:03

Das bedeutet gar nichts. Das Zimmer ist so wie es ist - ein schlechter Lautsprecher spielt immer schlecht, ein guter immer gut. Ein guter Lautsprecher spielt in jedem beliebigen Zimmer besser als ein schlechter Lautsprecher. Wenn Du in einem beliebigen Zimmer Trompete spielst, klingt sie immer wie eine echte Trompete. Soviel mal grundsätzlich.



was für ein weisser Satz.

Ich glaube der Satz "wenn dein LS nicht gut klingt dann liegt es an der Raumakustik" is so ne Art Ausrede für Verkäufer und Hersteller.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Jul 2005, 20:36
ich behaupte das gegenteil. habe schonmal eine bw 705 in einem sehr viel größerem raum gehöhrt. ich konnte nicht aufhöhren zu lachen. ich einem kleinen raum ist der lautsprecher imho wirklich ein traum.


[Beitrag von MusikGurke am 06. Jul 2005, 20:36 bearbeitet]
hifiboom
Stammgast
#10 erstellt: 06. Jul 2005, 23:00

MusikGurke schrieb:
ich behaupte das gegenteil. habe schonmal eine bw 705 in einem sehr viel größerem raum gehöhrt. ich konnte nicht aufhöhren zu lachen. ich einem kleinen raum ist der lautsprecher imho wirklich ein traum.


das widerspricht aber nicht unbedingt der Aussage.

Kleine Lautsprecher klingen generell nicht so gut in grossen Räumen.


Es bestreitet sicherlich auch keiner dass sich Raumakustik negativ auf den Klang eines Lautsprechers auswirken kann.

Das Gehirn schafft es auch die Raumakustik zum Teil wieder wegzurechnen. Deswegen klingen schalltote StudioRäume auch komisch weil unser Gehör/Gehirn sowas nicht gewohnt ist.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Jul 2005, 07:21

das widerspricht aber nicht unbedingt der Aussage.


doch


Kleine Lautsprecher klingen generell nicht so gut in grossen Räumen.


eben


Das Gehirn schafft es auch die Raumakustik zum Teil wieder wegzurechnen.


ich kann dank der zelebralen fehlerkorrektur sogar auf tevion aktiv boxen musik genießen. aber bei meinen bws klingts trotzdem besser


Deswegen klingen schalltote StudioRäume auch komisch


im freien klingt es so. aber wenn man in einem raum ist, und ein teil des gehirns glaubt, man ist im freien kommt das zu recourcen konflikten... (kopfschmerzen)

als ich das letzte mal in einem solchem raum war, erzählte mir der betreiber, dass mal eine frau über nacht in einem solchen raum eingeschlossen war. die soll immer noch in psychatrischer behandlung sein

ob ich in so einem raum ausgiebig musik höhren möchte...
Esche
Inventar
#12 erstellt: 07. Jul 2005, 08:04
morgen,

ein " schalltoter raum " ist zum messen des frequenzganges, z.b. auf achse, und nicht zum musikhören da. es sollen eben frühe schallreflexionen vermieden werden, die die messung verfälschen.
das hat nichts mit musikhören zu tun. es klingt dort für unser gehör, dass von reflexionen lebt, schrecklich und kann tatsächlich zu schwindelanfällen und orientierungsproblemen bei längerem aufenthalt führen.

die aussage, dass ein guter ls besser klingt als ein schlechterer, unabhänig von der raumakustik, ist meiner meinung nach nicht richtig.
der raum ist bei einer gewissen grundqualität der ls wichtiger als der ls selbst. ein ausgezeichneter ls wird in einem (mal übertrieben) badezimmer, ein deutlich schlechteres ergebnis abliefern, als ein einsteger ls, der in einem akustisch angepassten raum spielt.

die von guetsel empfohlenen Rehdekos sind auf grund ihres konzeptes an einen sehr kleinen hörbereich gebunden und du must bei bei der aufstellung deinen hörplatz exakt wählen.

auch ist die stark gebündelte abstrahlung nicht jedermanns sache (kann nervig werden) und sie verfärben meiner meinung nach auch bei männerstimmen und schlagzeugbecken sind mir zu "frisch". dynamisch sind sie topp und die abbildung ist punktgenau. sie sind aber ein sehr spezielles konzept, dass die meisten hörer nicht mögen. auch würde ich sie eher mit einer röhre betreiben.

alternativ ist eine phonarbox zu empfehlen, auch wenn du jetzt eine subjektive meinung mehr hast.

grüße
martin
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Jul 2005, 08:11

Bei 10 Zoll ist Schluß ... darüber wird's schlechter, darunter auch ...


Den heb ich mir auf *LOL*
guetsel
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Jul 2005, 19:14
Also das sehe ich ja nun völlig anders ... und das ist meiner Meinung nach auch völlig logisch: Wenn man einen beliebigen Raum nimmt und läßt dort Lautsprecher A spielen, der besser ist, und Lautsprecher B, der schlechter ist, dann wird Lautsprecher A auch besser klingen, als Lautsprecher B. Und das gilt für jeden beliebigen Raum. Natürlich klingt ein Superlautsprecher im Klo schlechter als ein Müll-Lautsprecher im perfekten Raum ... aber im Klo wird der Müll-Lautsprecher noch schlechter als der Superlautsprecher klingen. Ich meinte also: Im selben Raum klingt der besser Lautsprecher auch besser als der schlechtere Lautsprecher. Und eine Rehdeko klingt in jedem beliebigen Raum imho besser als jeder beliebige andere Lautsprecher im selben Raum. Das liegt nicht zuletzt am Konzept der Rehdekos.

Und zu den Rehdekos selbst: Ich spreche immer von der RK115, die so gut wie keinen "Hörbereich" in dem Sinne hat - sie klingt rundherum gut - auch von hinten oder aus dem Nebenzimmer. Stimmt: Die größeren haben deutliche Verluste außerhalb des Abstrahlbereichs der Hochtöner (obwohl diese einen sehr großen "Hörbereich" haben) ... aber sie spielen sowieso schlechter, als die 115er. Natürlich hört man hinter der 115er die Höhen nicht mehr so gut ... aber ein Klavier klingt von hinten auch anders, als von vorne ... das gilt eigentlich für jedes Instrument. Immerhin ist es so, daß man mit einer RK115 auch zwei Räume weiter noch deutlich Musik hören kann, während man bei anderen Lautsprechern in der Regel nur noch dumpfes Gegrummel hört ... es klingt halt so, als würden nebenan Musiker Musik machen ... das funktioniert sogar durch's Telefon ... da hört man bei einer Rehdeko am anderen Ende deutliche klare Musik (im Rahmen des Möglichen beim Telefon), bei den meisten anderen LS hört man undeutliches Gezippel ... (einfach mal ausprobieren ... es funktioniert tatsächlich) ...
Esche
Inventar
#15 erstellt: 07. Jul 2005, 19:41
oh gott, du bist ja tatsächlich verliebt

treue partner sind heute schwer zu finden.

alles was recht ist, aber mit dir hat es wirklich keinen sinn zu posten.

ich bin raus, dass ist mir zu bizarr
LaVeguero
Inventar
#16 erstellt: 07. Jul 2005, 19:53
Da habt ihr dem Threadstarter aber mal ganz gut den selbigen zerlabert!

Also: In Deinem Budget denke ich Du soltlest Dir vor allem wegen des Rock mal englische LS anschauen, wie z.B. Tannoy, Wharfedale oder Monitor Audio.
Cannonball
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 08. Jul 2005, 16:11
Ihr habt mir nix kaputtgeredet, bin ja über jede Meinung dankbar. Bin jetz shcon ein Stück weiter. Hab mich jetzt auf jeden Fall dazu entschlossen, Standlautsprecher zu kaufen, mit Ohrenmerk auf englische Lautsprecher. Die RS8 von Monitor Audio könnte was für mich sein...Tannoy klingt verlockend, aber wo kann man sowas hören. Ihc muss mcih mal nach nem Tannoy Händler umschauen..und Wharfedale werd ich mri auch anhören.

brauche übrigens auch ncoh eienn Tuner, wofür ich aber nciht so iel Geld ausgeben will. Trotzdem soll er einen ordentlichen Klang haben und vor allem guten Empfang. Das heisst konkret, er sollte so manche guten belgischen und holändischen Sender sauber empfangen, die ich im Auto teilweise leider nicht ganz sauber kriege. Denke da an 3fm, Studio brussel, Arrow Classica Rock(MW) und AFN(american forces network). Hab auch von Tunern keine Ahnung....mich interessieren aber so spontan Onkyo oder Yamaha geräte. Der Onkyo 4211 soll ja ganz gut sein. Leider findet man bei ebay selten ANgebote davon. Kennt ihr den Yamaha tx-492 oder 592? Da hab ich nämlcih shcon einen gebrauchten im Angebot....danke auch hie rfür jeden Kommentar
meinkino
Inventar
#18 erstellt: 08. Jul 2005, 16:20
tuner? onkyo oder ältere kenwood. An einem tuner kann ja nicht viel kaputt gehen. Schau dich also mal auf dem gebrauchtmarkt um. www.audiomarkt.de und www.highendmarkt.de
Cannonball
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 09. Jul 2005, 11:18
Bin mittlerweile noch einen Schritt weiter. Hab mich nun entschlossen, auf jeden Fall ein neues Paar zu kaufen..hab mich etwas auf dem gebrauchtmarkt umgeschaut...mir ist es aber zum einen etwas zu aufwendig zu Leuten viele weite km nahc Hause zu fahren, um immer nur ein paar Boxen Probe zu hören..zum anderen hab ich bei nem neuen paar einen Händler mit Service an der Hand und mehrere jahre alte Boxen bringen mehr Risiken mit sich, da weiss ich nciht, wer da wie mit umgegangen ist oder ob ich evtl noch mehr investieren muss.

Hab auch endlich einen laden in meiner Nähe in holland gefunden, der laut Internetseite ziemlich viele Marken führt, erfreulicherweise auch Tannoy und Monitor Audio. In einem Laden ist es besser Vergleichtests zu machen. So fahr ich in nur einen Laden in Heerlen...die Restlichen üblichen Marken gibts auch direkt in Aachen...ansonsten müsst ich für Tannoy extra nach Düsseldorf und für Monitor Audio nach Monschau...liegt nicht gerade in der gleichen Richtung. Also, ich melde mich nach meinen Hörerlebnissen dann wieder bei euch um euch meine Eindrücke zu schildern.

Wie macht ihr das eigentlich, also ich nhem an kein Laden wird meinen (nciht mehr gebauten) Verstärker da haben, aber das ist ja kein Problem denk ich, weil ich die Boxen evtl eh nach Hause nehm zum Probehören, wenn ich mich fast entschieden hab.
Ich werd mal ein 2 Cds mitnehmen und dann versch Boxen anhören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Boxen für Rock/Heavy-Metal?
turryon am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  14 Beiträge
Welche Standlautsprecher für Quadral Logic Five?
snuff76 am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  3 Beiträge
14 qm welche boxen?
JOUST am 26.11.2003  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  10 Beiträge
Welche Boxen?
Stones am 17.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  19 Beiträge
Boxen/LS für Rock & Metal
MCMLXXXVII am 03.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  41 Beiträge
Quadral Ultra 2 / Klipsch RB 81
hifi-linsi am 21.04.2009  –  Letzte Antwort am 21.04.2009  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher für mich ?
dbethge am 23.06.2003  –  Letzte Antwort am 23.06.2003  –  6 Beiträge
Infinity,Quadral oder welche andere BOX???
hififreak1204 am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  32 Beiträge
quadral boxen kx115
lumpi_sorry! am 26.10.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  4 Beiträge
welche Boxen für HK 3270 ??
Hurrrraa123 am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 79 )
  • Neuestes MitgliedKillerBee🤘&#...
  • Gesamtzahl an Themen1.345.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.072