Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher bis 500 euro/paar

+A -A
Autor
Beitrag
jk292
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Aug 2005, 09:41
Hallo,

ich suche neue Lautsprecher und bin nicht sicher was ich mir zuelegen soll.

Wohnzimmer ist ca. 20-30m², vorerst nur stereo, ich will alles über die Anlage hören (PC, DVD, CD, Fernsehen was es so gibt)

Allgemein lege ich wert auf sauberen kräftigen Bass der auch tief gehen sollte, der Rest sollte halt natürlich und nicht zu scharf klingen.

Angehört habe ich mir letztens im Mediamarkt die JBL Northridge e60, dann die Wharfedale diamond 9.5 sowie eine von Elac an einem Röhrenverstärker. Nun, die JBL hat mir eigentlich am besten gefallen, die Wharfedale klangen ein bisschen dumpf im direktvergleich und die anderen zu schwach.

Habe also nach ein bisschen Recherche die JBL e100 (die 60er sind ganz nett im Bass, das dürften die 100er ja locker toppen) gesehen und bin dieser box nicht abgeneigt.

Und nach was für einem Verstärker (leistungsmäßig) sollte ich dann Ausschau halten?

Nun gibts da noch die Selbstbau-Modelle CN188 oder auch Mivoc 180 und ich frage mich ob die eine ernsthafte Alternative zu der JBL e100 sein könnten, für einen der noch nie ne Box gebaut hat aber schon mit Holz und Werkzeug umgehen kann...?
Der MediaMarkt verkäufer zweifelte an meinen handwerklichen Fähigkeiten so nach dem motto "ja es ist alles berechnet und vorgegeben aber ob du das dann auch so hinkriegst...."
Hm ich denke schon, aber kann die CN188 der JBL das wasser reichen? Ich will keinen Dröhnbass sondern einen tritt in die magengrube bei bedarf. Musik ist alles, Schwerpunkt Elektronische Musik, Hiphop, dark wave, industrial, techno, rock, eben alles

Also: Gibts reelle Alternativen zu der JBL Box in der Preisklasse oder kann ich mich auch ruhig an die CN188 wagen?

Danke im voraus für die Auseinandersetzung mit dem thema
chris-chros85
Stammgast
#2 erstellt: 18. Aug 2005, 10:34
Die JBL sind sicher nicht schlecht.
Aber wenn du die Möglichkeit dazu hast, würde ich mir mal die Wharfedale Crystal 40 anhören.
Ich besitze diese LS und bin sehr zufrieden.
UVB von denen ist 480€.
jk292
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Aug 2005, 11:57
Danke für den Tip, kann nur leider nichts zu diesem Lautsprecher finden auf der Wharfedale-seite?

Und wie siehts mit der empfohlenen Verstärkerleistung aus?
Caisa
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Aug 2005, 12:04
Hi, also den Tritt in die Magengrube ohne Dröhnen, wirst du mit 500€ und ohne Arbeit an der Raumakustik nicht bekommen!

Gruß Caisa
jk292
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Aug 2005, 12:15
Ok, mir ist klar daß es immer was besseres für mehr Geld gibt...daher die Beschränkung auf 500-600 euronen für die LS.

Das mit dem Tritt war natürlich symbolisch gemeint. Werde solche Aussagen in Zukunft vermeiden

Also: die JBL e100 reizen mich irgendwie. Wieviel Leistung sollte ich denen (oder vergleichbaren) zur Verfügung stellen?
MD-Michel
Inventar
#6 erstellt: 18. Aug 2005, 12:26
Hallo,

schonmal die Canton LE 190 gehört??
zwittius
Inventar
#7 erstellt: 18. Aug 2005, 12:28
also wenn du wirklich wert auf ordentlich druck legst hätte ich dir jetzt auch die JBL E-serie empfohlen!

für die JBL E100 würde ich diesen verstärker empfehlen das teil hat reichlich power,gut verarbeitet und der klang passt imho perfekt zu der E-serie (die JBLs sind etwas "dunkel" abgestimmt der yamaha dagegen recht "hell")

http://www.hifi-regler.de/shop/yamaha/yamaha_ax_496_titan.php

wenn du noch ein paar euros mehr hast würde ich mir auch dsas größere modell angucken:
http://www.hifi-regler.de/shop/yamaha/yamaha_ax_596_titan.php


Manu
Leisehöhrer
Inventar
#8 erstellt: 18. Aug 2005, 20:23
Hi,

ich würde nicht zusehr nur auf Membranenfläche schauen.
Zugegeben in grossräumigen Märkten habe ich diese JBL´s auch ganz ordentlich hören können aber man bedenke die Akustik. In so riesigen Räumen funktioniert das mit dem Bass sehr gut. Ich war stets verwundert wie präzise grosse und vor allem fast schon billige Lautsprecher klingen können in sochen Räumen. Ich glaube nicht das es in der eigenen Wohnung annähernd so gut wird.
Sicher kann dies natürlich nur ein Test Zuhause. Die Wharfedale Crystal 40 habe ich zweimal in verschiedenen Räumen (1 x ca. 28 m2, 1 x ca. 35 m2) hören können.
Beidemal fand ich das Gehörte sehr gut. Auch im Bass.
Ich dachte damals das es wie für die Raumgrösse geschaffen klang. Die Crystal 40 sind deutlich kleiner wie die JBL´s
und leichter. Viel leichter. Am Gehäuse haben die echt gespart. Finde ich aber OK wenn der Klang dafür stimmt.
Lautsprechermarken die dafür bekannt sind schon im Einstiegsbereich ordentliches zu bieten sind neben Wharfedale und JBL auch Canton, Mordaunt Short, Elac, Quadral, PSB, Infinity, Tannoy mit der Fusion Reihe,
Acoustic Research mit der F25, Dali Blue 8008, Magnat, Heco Vitas 500, JM Lab mit der Chorus Serie.
Kennen tue ich sie nicht aber es handelt sich ausschliesslich um Boxen mit gutem Ruf bz.w. sind keine Betrügermarken. Alles Geschmacksache, möchte nur darauf hinweisen das es auch im Einstiegsbereich der Standboxen genügend Auswahl gibt.

Gruss
Nick
jk292
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Aug 2005, 08:34
Erstmal schönen Dank für die guten Tips!

Wahrscheinlich werde ich die JBLs online bestellen und ausprobieren...kann sein daß mein Raum ungünstig für so große Boxen ist, aber bevor ich zu kleine kaufe probier ich das lieber mal aus wenns geht.

Hab jetzt die Raummaße nicht im Kopf, jedenfalls ist das Wohnzimmer und die Küche sozusagen eine Einheit ohne Wand dazwischen (nur so ne Theke), was den Raum auf einer Seite (links wenn ich aufm sofa sitze) stark vergrößert. Momentan stehen meine Boxen ca. 2,5m auseinander und nicht besonders weit von der Wand weg. Vielleicht kann mir einer das potentielle Problem bei so großen Lautsprechern wie den e100ern in einem moderat bemessenen Raum genauer erklären (oder nen Link nennen )


nächste Frage: So wies ausschaut kaufe ich wohl doch erstmal einen neuen Verstärker und neben dem AX-596 von Yamaha ist mir nun der 320BEE von NAD aufgefallen sowie der Marantz PM7200 (allerdings ist der ne ecke teurer und die Argumente müssten schon sehr überzeugend sein).

Angenommen ich entschiede mich für bass-starke Boxen à la JBL, was klänge besser im Sinne von authentischer Klang (also weder zu hell noch zu dunkel)? NAD oder Yamaha?
manuel_zx
Stammgast
#10 erstellt: 19. Aug 2005, 09:29

jk292 schrieb:
Erstmal schönen Dank für die guten Tips!

Wahrscheinlich werde ich die JBLs online bestellen und ausprobieren...kann sein daß mein Raum ungünstig für so große Boxen ist, aber bevor ich zu kleine kaufe probier ich das lieber mal aus wenns geht.

Hab jetzt die Raummaße nicht im Kopf, jedenfalls ist das Wohnzimmer und die Küche sozusagen eine Einheit ohne Wand dazwischen (nur so ne Theke), was den Raum auf einer Seite (links wenn ich aufm sofa sitze) stark vergrößert. Momentan stehen meine Boxen ca. 2,5m auseinander und nicht besonders weit von der Wand weg. Vielleicht kann mir einer das potentielle Problem bei so großen Lautsprechern wie den e100ern in einem moderat bemessenen Raum genauer erklären (oder nen Link nennen )


nächste Frage: So wies ausschaut kaufe ich wohl doch erstmal einen neuen Verstärker und neben dem AX-596 von Yamaha ist mir nun der 320BEE von NAD aufgefallen sowie der Marantz PM7200 (allerdings ist der ne ecke teurer und die Argumente müssten schon sehr überzeugend sein).

Angenommen ich entschiede mich für bass-starke Boxen à la JBL, was klänge besser im Sinne von authentischer Klang (also weder zu hell noch zu dunkel)? NAD oder Yamaha?


Wenn du von vorneherein wirklich eine authentische, neutrale Abstimmung bevorzugst, würde ich mir überlegen, ob die JBL wirklich die richtigen LS sind.

Mir persönlich gefällt der Charakter der JBLs ganz gut (habe die XTi80). Gut zu JBL passen imho die Geräte von Harman/Kardon.

Gruß
Manuel
jk292
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Aug 2005, 09:59
Nun, falls es nicht zu weltfremd erscheint, mein Gedankengang ist folgender: Das Signal vom Verstärker möglichst unverfälscht erhalten, was die LS dann aus dem Signal machen ist ein anderes Thema.
Wie gesagt lege ich wert auf einen präsenten ggf. starken Bassbereich.

So, und hier liest man allerorts, daß der Yamaha "hell" abgestimmt sei. Für mich heisst das er schwächelt im Bass oder betont die Mitten/Höhen zu sehr um es als neutral zu bezeichnen. Was angeblich ja der NAD leistet.

Da ich trotz meines Bass-Fetischs meist keine Klangregler einsetze, also "source direct", sollten die LS meiner Ansicht nach das Potential haben, kräftigen Bass zu erzeugen wo er vorgesehen ist.

Das kann man alles ewig diskutieren
Spricht denn irgendwas GEGEN den NAD oder ausdrücklich FÜR den Yamaha im Vergleich? Man liest sehr viel gutes über NAD und von den Yamahas immer nur daß sie hell abgestimmt sind....die JBLs im Hinterkopf natürlich.

Werde gleich nochmal in den Medialen Markt fahren und die Canton LE 109 mit den JBL e60 vergleichen. Und wenns geht auch den Yamaha verstärker anhören.

Hat noch einer informationen in Bezug auf das Verhältnis Raumgröße/Speakergröße? Ist es möglich daß ich mir die e100 in die Bude stelle und weniger Bass hab als vorher????
Bobofussball
Stammgast
#12 erstellt: 19. Aug 2005, 10:57
Hallo,
wenn Du Interesse an den Canton LE 109 hast,ich hätte ein paar abzugeben.
Die Boxen sin in einem Top-Tustand eigentlich wie Neu da sie erst 9 Monate alt sind.Das Design der Boxen ist Buche-Silber.Ich würde die Boxen für Euro 300,00 abgeben.
Bei Interesse kannst Du mich gerne unter 0163-8795596 anrufen.
Gruss Frank
Hambi
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Aug 2005, 12:00
@ jk292

Du möchtest nen präzisen und druckvollen Bassbereich ?

Dann kann ich Dir wirklich empfehlen Dir bei Ibäh z.B. eine Infinity Kappa 8.2i für 5-600 € zu kaufen.
Keine der vorher genannten Boxen wird meiner Meinung nach an den druckvollen Bass und den sehr Voluminösen Klang der Kappa 8.2i herankommen. Der Hochtonbereich ist mit dem EMIT-R Hochtöner nie nervig , die Mitten sind sehr gut , da einmal der Polydome und dann noch ein Tiefmitteltöner für alle relevanten Frequenzen ausreichend Reserven haben und der Bass ist einfach Hammer mit dem 30 cm Woofer.
Allerdings muß man eine solch große Box auch stellen können.
Ich hatte die 8.2i lange Zeit und war sehr Zufrieden.
Habe sie nachher einem sehr hartnäckigen Freund verkauft , bei dem sie immer noch zur vollsten Zufriedenheit laufen.
Ich bin mittlerweile mit der großen Schwester Infinity Kappa 9.2i Glücklich und mit der hat sich auch meine Suche nach dem für mich perfekten Lautsprecher Erledigt.

Schau Dir die 8.2i einfach mal an und achte drauf ( falls Du bei Ibäh kaufst ) , daß der Zustand der Boxen und vor allem der Bass-Sicken gut ist und Du wirst es nicht bereuen.

Gruß Mario
zwittius
Inventar
#14 erstellt: 19. Aug 2005, 14:10
für die infinty braucht man aber ordentlich power!

da würde der C320BEE sich imho sehr schwer tun!
SFI
Moderator
#15 erstellt: 19. Aug 2005, 14:23
Für 300 EUR bekommt man aktuell für die Hälfte billiger die ASW Sonus 125! Solltest du mal antesten.

anon123
Administrator
#16 erstellt: 19. Aug 2005, 14:47
Hallo jk292,

tu' Dir doch einfach mal den Gefallen und geh' mit Deinen rund EUR 1000 in ein gutes Hifi-Geschäft und laß Dir ein paar Alternativen vorführen. Es ist ja nicht verkehrt, sich vorab gut zu informieren, aber mit Mediamarkt, "hab' ich gelesen" und online bestellen kommt man doch nicht wirklich weiter, oder? Mindestens zwei der bisher genannten Verstärker, nämlich der NAD und der Marantz, unterscheiden sich so grundlegend voneinander, daß man sie zwar bei einem bestimmten Budget durchaus als Kandidaten herannehmen kann, man aber je nach dazu gewählten LS zu deutlich unterschiedlichen Ergebnissen kommt.

Sinnvolle Hörkandidaten gibt es wie Sand am Meer. Bei Verstärkern in dieser Preisklasse würde ich auch immer den 320BEE anraten, weil er vorbildlich aufgebaut, enorm kräftig (auch im Bass) und sehr transparent und kernig spielt. Aber man muss dessen Klangcharakter mögen, denn er kann auch nerven. Zum Beispiel nach meinem Höreindruck an der B&W 601, die wiederum in ihrer Preisklasse eine dicke Hörempfehlung ist, und die zusammen mit dem BEE den von Dir gewünschten präsenten Bass locker liefern kann. Zu den B&Ws könnten eher ein Cambridge oder ggf. ein Marantz 7x00 passen, wobei ich letzteren im Vergleich zum BEE als etwas schläfrig empfinde. Warum nicht Elektronik von Denon? Oder Lautsprecher von Monitor Audio?

Man kommt sehr schnell zu sehr vielen Möglichkeiten. Deshalb mein Rat: Geh' in ein oder besser noch in mehrere gute Hifi-Geschäfte in Deiner Nähe, nicht zu Mediamarkt, nicht online. Du kannst Du Dinge hören, die es eben nicht im Blödmarkt gibt, und Du wirst bestimmt etwas ordentliches finden, daß Deinen Anforderungen genügen wird. Und das sehr wahrscheinlich auch zu einem guten Preis.

Beste Grüße.
whatawaster
Inventar
#17 erstellt: 19. Aug 2005, 16:54
Ich wollte nur soviel zum Thema hinzufügen, dass ich Wharfedale eher lassen würde. Ich möchte damit niemandem nahe treten, aber das ist nunmal meine Meinung, und diese ist auch nicht unbegründet.
Ich hatte selber ein Paar der Diamond 9.1 und leider waren das meine bisher schwächsten LS. Die anderen LS die ich hatte waren: Elac 101, Mission M33 und Mordaunt-Short 904. Alle waren den Wharfedale haushoch überlegen, in jedem Aspekt. Als ich meine MS 904 kaufte habe ich im selben Raum, an selber Elektronik die Diamond 8.4 gehört und die klangen im Vergleich grauslich.
Jetzt habe ich ASW Cantius II, und das sind meine bisher besten LS, das kann ich wirklich aus tiefstem Herzen behaupten, ohne voreingenommen zu sein.

Da man zur Zeit die ASW Sonus und Cantius Serien zu sehr ermäßigten Preisen bekommen kann, würde ich dir eher zu diesen Raten. Wharfedale war insgesamt gesehen eine große Enttäuschung für mich. Sie sind echt schön und billig, nur klingen tun sie nun wirklich nicht schön. Das ist zwar Geschmackssache, aber ich bezweifle, dass wenn jemand eine Mordaunt-short oder ASW Cantius im Vergleich mit einer Wharfedale Diamond oder Clarus blind hört, die Wharfedale bevorzugen sollte. Ich habe in meiner Familie Tests durchgeführt und bei allen Mitgliedern hat die Wharfedale am schlechtesten abgeschnitten.

Schöne Grüße

Peter
jk292
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Aug 2005, 17:01
@anon123
Du hast ja recht. Aber ich bin so faul (und letztlich nicht extrem anspruchsvoll) daß ich so eine Tour wahrscheinlich nicht durchziehen werde...trotzdem danke für den Rat, ehrlich.

Komme gerade aus dem Blöd-Markt
Hab mir erst die JBL e60 im Vergleich zur Canton LE 190 angehört. Nun ja. Anders. Im Sinne von "gefällt mir nicht sooo dolle"-anders. Dann Marantz und Yamaha 496 an den JBLs und an den Cantons. Der Yamaha klingt wirklich heller.
Fakt ist: Der Marantz steht jetzt hier bei mir...
Bin ziemlich erstaunt, was der schon aus meinen alten Denon SC600S Boxen holt.

Einen Verstärker hab ich nun jedenfalls (endlich auch mit Fernbedienung)

Da es hier ja eigentlich um Lautsprecher geht, der nette Verkäufer hat mir vorhin die letzten JBL TI6K gezeigt die sie haben. €600/Stck. Habt ihr dazu eine Meinung? Die stehen da schon ein Jahr herum sagt er, als Surround-Frontspeaker im TV-Vorführraum. Also 1200 für 2x JBL TI6K. Konnte die jetzt nur an einem Surround-Verstärker hören, aber die klingen sehr gut m.E.
Würde sich diese Investition lohnen eurer Meinung nach?

Soviel Kohle würde ich momentan nur ausgeben, wenn es wirklich ein Schnäppchen ist...Ausserdem sollen die e100 ziemliche Kindersärge sein, und die TIs sehen richtig gut aus...
whatawaster
Inventar
#19 erstellt: 19. Aug 2005, 17:14
Wenn du es dir leisten kannst, dann nimm die JBL TI6K. Das ist qualitativ gesehen bereits eine andere Kategorie. Ob sie für den Preis ein Schnäppchen sind, das weiß ich nicht, da ich ihren Originalpreis nicht kenne. Diesbezüglich wirst du aber hier bestimmt eine Antwort bekommen.

Peter
Leisehöhrer
Inventar
#20 erstellt: 19. Aug 2005, 20:11
Hi,

also jetzt geht es plötzlich um viel mehr Geld ? Wenn du um soviel mehr bereit bist aufzustocken würde ich die Überschrift ändern oder nen neuen Thread starten.
Ich finde es ziemlich verwirrend wenn sich die Suche derart verändert.

Gruss
Nick
jk292
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Aug 2005, 15:39
nein, eigentlich geht es nicht um viel mehr geld...

bin nach wie vor auf die JBL Northridge eingeschossen, habe allerdings dann erfahren, daß ich die TI6K für 1200,-- bekommen könnte, gebraucht als Vorführgerät im MM. Klingen sehr gut m.E.

Nun würde ich lediglich gern wissen ob das ein fairer Preis ist??? für mich passte das hier eher in den kontext als in einem neuen thread

jedenfalls fahr ich gleich nochmal hin und versuche zu handeln. gekauft ist ja nur der verstärker bis jetzt. und dann überleg ich mir das eh nochmal gründlich, denn die geld-druckmaschine haben sie mir weggenommen

[EDIT]

@Nick
die Frage zu den TIs steht jetzt in der Kaufberatung.


[Beitrag von jk292 am 20. Aug 2005, 16:28 bearbeitet]
jk292
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 20. Aug 2005, 19:55
Ok das Thema ist nun erledigt...

Habe wie es scheint meine Lautsprecher nun gefunden: TI6K

Sind seit 1 1/2 Stunden angeschlossen am Marantz und was soll ich sagen...der Bass ist so wie ichs mir wünsch(t)e und der Rest schlicht und ergreifend geil. Glasklar, nie verzerrend...sowas hab ich vorher nie erleben dürfen, nun stehen diese Riesenteile bei mir und hören sich hammermäßig an. Ich denke das werde ich nicht bereuen, wenn man sich vor Augen hält daß ich die letzte Verstärker/LS Kombo fast 10 Jahre hatte...

Danke für die Beratung. Bin anscheinend nicht der typische HiFi-Enthusiast, doch geholfen habt ihr mir auf jeden Fall.

Zum schluss noch ein paar Eindrücke:
Habe gestern und heute ausgiebig Musik gehört, neuer Verstärker (Marantz 7200) und alte Boxen (Denon SC-600S). Das war schon echt krass wie sich das (jahrelang gewohnte) Klangbild verbesserte. Viel dynamischer und bassiger, leider in den Höhen etwas kreischend wenns lauter wurde.
Mit den neuen (JBL TI6K) kommen mir die Freudentränen wenn man lauter als 10 uhr dreht. Der Bass ist punchig wie sonstwas, geht sehr tief und ist so wie ich mir das vorgestellt hab. Heftig! Um den restlichen Klang zu beschreiben fehlen mir irgendwie die Worte, so gut klingt das. Sauber, angenehm, detailreich fällt mir als erstes ein. Nun ja.

Fazit:
Habe viel mehr ausgegeben als ich wollte, das Ergebnis ist viel geiler als ich mir das vorstellen konnte.
Mir reicht das erstmal für die nächsten Jahre.
whatawaster
Inventar
#23 erstellt: 20. Aug 2005, 21:23
Hi!

Dann möchte ich dir mal zu deinen neuen JBL herzlich gratulieren

Das sind m.E. sehr schöne und bestimmt superbe Lautsprecher, mit denen du lange Freude haben wirst. Du hast damit bestimmt den besseren KAuf gemacht als mit einem LS der Northridge Serie.

Wäre es evtl. möglich, dass du ein paar Bilder von deinem System hier ins Forum stellst, besonders die JBL würden mich interessieren.

Ich wünsche dir viele schöne, musikalische Stunden:

Peter
jk292
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Aug 2005, 22:09
Danke Peter!


Klar, hier ein paar Bilder:






CD-Player ist übrigens ein Sony CDP 715, Tape ist Sony TDK 570, also nichts besonderes

Gruß
Roland04
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 21. Aug 2005, 05:03
Morgen,
ich gratuliere Dir ebenfalls zu den tollen LS, wirklich guter Kauf
whatawaster
Inventar
#26 erstellt: 21. Aug 2005, 07:04
Hi!

Wirklich wunderschön, Danke

Ich habe übrigens auch ältere Sony Geräte bei mir zu Hause: Sony CDP-XE 700QS, TC-KE 300 (tape-deck), TA-FE 320R, MDS-JE 330 und SS-126EB Lautsprecher. Das war meine erste echte Hi-Fi Anlage so vor ca. 6 Jahren, die immer noch tadellos funktioniert und z.Zt. bei meinem jüngeren Bruder steht und jeden Tag stundenlang läuft.

Es scheinen also recht zuverlässliche Geräte zu sein. Meine jetztigen Komponenten sind erst ca. 1 Jahr (Azur CD-Spieler) bzw. 1,5 Jahre alt (Rotel RA-01). Die müssen also noch beweisen, wie langzeitstabil sie sind

Schöne Grüße

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standboxen bis 500 EURO?
DerHeinz am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  15 Beiträge
Schlanke Säule bis 500,- Euro das Paar
lotusblüte am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  4 Beiträge
Pilot classic 500 Standlautsprecher
haifai-fan am 01.12.2015  –  Letzte Antwort am 03.12.2015  –  7 Beiträge
lautsprecher gesucht bis 500? paar
bob_der_bassist am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  34 Beiträge
suche Standlautsprecher bis 80 Euro,kaufempfehlungen?
liami am 17.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  52 Beiträge
lautsprecher bis 350 euro(paar)
niesfisch am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  5 Beiträge
boxen um die 500 euro/paar
og_one am 09.08.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2004  –  32 Beiträge
Standlautsprecher bis 1500 Euro ?
robby2552 am 26.08.2003  –  Letzte Antwort am 12.09.2003  –  30 Beiträge
Neuling sucht Standlautsprecher bis 400Euro das Paar
meise1 am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  17 Beiträge
Standlautsprecher bis 300? Paar?
br@x am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Heco
  • Wharfedale
  • JBL
  • Rotel
  • Okano
  • Infinity
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 117 )
  • Neuestes MitgliedBaldur**
  • Gesamtzahl an Themen1.345.470
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.065