Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

5xGrande Utopia Be

+A -A
Autor
Beitrag
Dr.Who
Inventar
#1 erstellt: 02. Sep 2005, 15:58
Hallo,

heute auf der IFA: 5xGrande Utopia Be.

Einlass zu jeder vollen Stunde in einem seperaten Hörraum.
Die Teilnehmerzahl ist mit 120 Sitzplätzen begrenzt.Audio Abonennten haben/hatten bevorzugten Eintritt,d.h. sie dürfen sich vorne in der Reihe anstellen.Die haben mir die besten Sitzplätze weggeschnappt.
Die Vorführung beinhaltete zwei Transrotoren vergleiche in Stereo - auf CD wurde vollends verzichtet. Als Musikstück wurde Madonna mit Frozen gewählt(im nachhinein wusste ich auch warum ).
Als erstes viel Mir diese Wuchtigkeit auf,eine ungeheure Kraft steckt in diesen Speakern,einfach unvorstellbar.
Einen Basspunch von dieser Güte habe ich bis jetzt noch nicht gehört,das war schon jenseits von gut und böse.Ich möchte nicht wissen,wie sich das in den eigenen vier Wänden ahnhört.
Lange Rede kurzer Sinn,es war wirklich eine gelungene Vorstellung.

In Sachen Heimkino kamen fünf Grande zum Einsatz - und weil sie ja so wenig Bass beherrschen,kamen noch einige Subs von Velodyne hinzu,man gönnt sich ja sonst nichts.



Hier ein paar Impressionen...

Rechts























mnicolay
Inventar
#2 erstellt: 02. Sep 2005, 16:09

Dr.Who schrieb:
[...]5xGrande Utopia Be [...]
Die Teilnehmerzahl ist mit 120 Sitzplätzen begrenzt.
Lange Rede kurzer Sinn,es war wirklich eine gelungene Vorstellung.

Danke für Deinen Bericht, aber 120 Mann in einem Raum, da hätte STEREO genausogut eine Band live auftreten lassen können, oder was war außer "laut" noch besonders erwähnenswert ?
Gruß
Markus
Bass-Oldie
Inventar
#3 erstellt: 02. Sep 2005, 16:23
Haben die die Boxen die ganze Zeit auf den "Hunden" stehen gelassen?
Wäre ja ein bißchen ärmlich...
mnicolay
Inventar
#4 erstellt: 02. Sep 2005, 16:25

Bass-Oldie schrieb:
Haben die die Boxen die ganze Zeit auf den "Hunden" stehen gelassen?
Wäre ja ein bißchen ärmlich...

...und keiner hat´s gehört, oh je
Gruß
Markus
Dr.Who
Inventar
#5 erstellt: 02. Sep 2005, 16:45
@mnicolay

Um so mehr Leute,desto besser die Raumakustik.

@Axel

Ja,denn Audio glaubt nicht an Voodoo.

Edit

Stereo war nicht übertrieben(Normale Pegel)
HK fand ich übertrieben,hat mir aufgrund der Lautstärke nicht so zugesagt.


[Beitrag von Dr.Who am 02. Sep 2005, 16:49 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#6 erstellt: 02. Sep 2005, 17:21
Naja, vielleicht hatten die Hunde ja "Rollerspikes" drunter
Dr.Who
Inventar
#7 erstellt: 02. Sep 2005, 17:48
Ich habe auch gedacht ich sehe nicht richtig.
Panther
Inventar
#8 erstellt: 02. Sep 2005, 19:04
Ahoi,

soweit ich das beim Spicken in die Audio in der Bahnhofsbuchhandlung gesehen habe, kostet die dort aufgebaute Anlage schlappe 1,2 Mio. €. Also ich meine, man gönnt sich ja sonst nix. Bei dem Preis ist der Raum übrigens noch nicht dabei...

Grüße

Panther
pitt
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Sep 2005, 19:08
wobei die grellen Krell dabei wohl den Löwenanteil für sich beanspruchen

mfg Pitt
Lionheart_01
Neuling
#10 erstellt: 02. Sep 2005, 22:04
Eine PA Anlage von db zum beispiel macht mindestens genauso viel Druck...würde aber weit weniger kosten. Komplette PA für ein 3000 Leute Publikum schätze ich mal so auf 200.000 Euro, aber dann ist das schon die Top Serie von db. Super Auflösung und Tonalität arf man dann allerdings nicht erwarten.
Nur mal so als Anregung.
Big_Daddy
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Sep 2005, 12:28
Hallo liebe Gemeinde,

ich hatte am Sonnabend als Audio-Abonnent auch die Gelegenheit, mich vozudrängeln und einen der begehrten Plätze (Mitte, 4. Reihe) zu ergattern. Zu bestaunen waren u.a. neben 5 Focal Grande Utopia BE Krell-Vor-Endtsufen-Kombi (2-Kanal) und 5 Accuphase Endstufen nebst Surround-Vorstufe. Dazu zwei höchstpreisige Analog-Laufwerke von ?

Nach einigen einführenden Worten von Chefredakteur Brandt gings los mit einem Folk-mäßigem Song von? auf CD in Stereo:

Gute Bühne (kein Wunder bei Boxenabstand ca. 8m), trotz der Raumgröße (geschätzte 200 qm) gute Auflösung und ordentlicher Bass.

Anschließend Vergleich zweier Analog-Plattendreher mit jeweils Madonna "Frozen":

Jeweils erstaunliche Bass-Gewalt und Dynamik, sowie "holografische" Abbildung. Was störte war eine über den Dingen in 3 Meter Höhe schwebende Madonna, die in der Abbildung m.E. deutlich zu groß ausfiel.

Nachfolgende Heimkino-Vorführungen waren beeindruckend -mit Betonung auf Druck- (Herr der Ringe Teil 1, Anfangssequenz und Matrix 2, Highway-Verfolgung). Neben den bestimmt nicht bass-armen Grande Utopia durften noch mehrere Velodyne-Monster-Subs mitwerkeln.

Abschließend kleiner Exkurs in die Zukunft des HDTV-Formats.

Zusammenfassend kann man sagen,dass man eine durchaus interessante Vorstellung geboten bekam. Gründe, die gezeigten Geräte tatsächlich zuhause einzubauen, habe ich dennoch nicht gesehen. Mit Ausnahme der wirklich grandiosen Bass-Darstellung kann meine Anlage, die einen Bruchteil gekosten hat, vieles nicht schlechter.

Gruß

Big Daddy
Cable_Guy
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Sep 2005, 09:37
Ja, war beeindruckend. In der Heimkinovorführung zu laut(Hochton). Welcher Plattenspieler war euer Meinung nach der Bessere?
Ich fand den zweiten "deutlich" besser.
Gruß
Cable Guy
Dr.Who
Inventar
#13 erstellt: 08. Sep 2005, 13:17

Cable_Guy schrieb:
Ja, war beeindruckend. In der Heimkinovorführung zu laut(Hochton). Welcher Plattenspieler war euer Meinung nach der Bessere?
Ich fand den zweiten "deutlich" besser.
Gruß
Cable Guy



Ich den ersten soll wohl falsch gewesen sein.
marker-audio
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 08. Sep 2005, 16:50
Hallo,
also auch ich hatte die "Ehre" die AUDIO-Vorführung auf der IFA zu besuchen. Leider muss ich sagen, dass meine Erwartungen an solch hochpreisige Komponenten keineswegs erfüllt wurden. Um sicherzugehen, dass es nicht am Sitzplatz lag, habe ich die Vorstellung an zwei Tagen auf verschiedenen Sitzplätzen "genossen"(3.Reihe mitte und 5.Reihe mitte). Das Fazit war aber beides Mal das gleiche: die JmLab Grande Utopia haben ihr Potential überhaupt nicht ausgeschöpft. Das Klangbild wirkte nicht stimmig, was die (viel zu) hohe Lautstärke natürlich nicht ändern konnte. Da habe schon wesentlich bessere Vorstellungen mit der Grande Utopia gehört. Beeindruckt hat mich bei diesem Test nur das ausgezeichnete Bild des Projektors, wofür der gute Scaler verantwortlich war. Da hätte ich wesentlich mehr erwartet. Aber da die meisten Leute die Vorstellung ohnehin nur besucht haben um zu sagen, dass sie die teuerste Anlage der Welt gehört haben, war der Klang wohl sowieso nur nebensächlich.
Dr.Who
Inventar
#15 erstellt: 08. Sep 2005, 16:54
In so einem Raum wird wohl kein LS sein Potenzial ausschöpfen können.
Bass-Oldie
Inventar
#16 erstellt: 08. Sep 2005, 17:40
Na, in so einen Saal passt halt die o.g. PA Anlage wohl doch besser
marker-audio
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 08. Sep 2005, 17:53
Ja die Raumakustik war nicht die beste aber das ist zum Beispiel auf der High-End in München auch nicht sonderlich besser, dort haben die Grande Utopia letztes Jahr wesentlich besser geklungen, sogar mit günstigeren Komponenten. Es ist schwierig zu sagen woran das liegen könnte, zu viele Faktoren fließen da mit rein, aber daran sieht man, dass die teuerste Anlage nicht zwangsläufig die Beste sein muss. Anhand der IFA Vorführung war der Preis für diese Anlage aus klanglicher Sicht jedenfalls auf keinen Fall gerechtfertigt. Auch hat der Test aus meiner Sicht, im Gegensatz zur Meinung von Audio, auch nicht die klanglichen Fähigkeiten einer solchen exklusiven Anlage aufgezeigt. Aber das war den meisten Gästen glaube ich auch egal


[Beitrag von marker-audio am 08. Sep 2005, 17:53 bearbeitet]
Bernstein
Stammgast
#18 erstellt: 08. Sep 2005, 18:18
Hättet ihr Euch die MBL Vorführung angetan...da sind wohl einige Lichter aufgegangen...aus Berichten..
leider konnte ich nicht hinfahren (Prüfungen), hätte gerne den Chefentwickler kennengelernt.

mfg Bernstein
marker-audio
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 08. Sep 2005, 19:49
MBL waren auch mal beim "Hifi im Schloss" hier in Erlangen, die Vorstellung war wirklich klasse, vor allem der Gesang von Rachelle Ferrell.
Bernstein
Stammgast
#20 erstellt: 08. Sep 2005, 20:58
Apropos MBL:

Hat jemand schicke Fotos vom MBL Salon gemacht? Wenn ja würde ich mich über sowas sehr freuen!!!!!

Einfach PM oder Mail
Dr.Who
Inventar
#21 erstellt: 09. Sep 2005, 08:31

marker-audio schrieb:
Ja die Raumakustik war nicht die beste aber das ist zum Beispiel auf der High-End in München auch nicht sonderlich besser, dort haben die Grande Utopia letztes Jahr wesentlich besser geklungen, sogar mit günstigeren Komponenten. Es ist schwierig zu sagen woran das liegen könnte, zu viele Faktoren fließen da mit rein, aber daran sieht man, dass die teuerste Anlage nicht zwangsläufig die Beste sein muss. Anhand der IFA Vorführung war der Preis für diese Anlage aus klanglicher Sicht jedenfalls auf keinen Fall gerechtfertigt. Auch hat der Test aus meiner Sicht, im Gegensatz zur Meinung von Audio, auch nicht die klanglichen Fähigkeiten einer solchen exklusiven Anlage aufgezeigt. Aber das war den meisten Gästen glaube ich auch egal :D


Liegt am Raum.
Ich habe die Nova schon privat - in einem nahezu perfekten Raum - hören dürfen.
Nicht auszudenken wie die Grande dort aufgespielt hätte.
War halt ein einmaliges Erlebnis,was soll´s.
Daheim klingts immer noch am schönsten,auch wenn es weniger kostet.
marker-audio
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 09. Sep 2005, 08:50
Ich denke auch dass der Raum der Hauptstörfaktor war, trotzdem war die Anlage aus meiner Sicht nicht perfekt aufeinander abgestimmt, da hätte man mit ein bischen Feintuning auch mit solch einem Raum ein besseres Klangbild erreichen können. Aber ist ja auch egal.
Wie hat euch ansonsten die Messe gefallen, mal abgesehen davon, dass man durch die Flut der unzähligen Plasma und LCD Monitore fast erschlagen wurde
Nixgehtmehr
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 10. Sep 2005, 14:58
Ich hab die Anlage auch auf der IFA gehört.

Fazit:

Das einzige, was mir daran gefallen hat, war die Räumlichkeit der Darstellung. Aber bei dem Boxenabstand ist das wohl kein Wunder.
Das Negative: Es klang hohl und Blechern. Der Bass dröhnte ohne echten Tiefgang. Ich hätte erwartet, das der Bass bei diesen Monstersubs auch körperlich spürbar ist - Fehlanzeige

Die Musik kam mir irgendwie total unrund und abgehackt vor. Sehr unnatürlich und ganz und gar nicht musikalisch. Es war recht laut und sonst nichts. Der Raum war aufwändig mit Bassabsorbern und Höhen/Mittenabsorbern bestückt.

Die beiden anwesenden Audio Redakteure lobten diese Anlage in den Himmel was doch einigen Zweifel an deren Klang-Urteilsvermögen aufkommen lässt.

Eine absolute Enttäuschung, es klang in keinster Weise einem solchem Materialaufwand angemessen.

Die MBL Vorführung war weitaus besser. Die ANlage klang sehr gut, Die Mittenwiedergabe dieser Rundumstrahler war schon beeindruckend. Der Bass fiel dagegen deutlich zurück.

Hat jemand die Vorführung bei dem Ober-Voodoo-Prister von Phonosophie mitgemacht? Herlich, was fürn ein Quatsch der Verzapft hat.
Dr.Who
Inventar
#24 erstellt: 10. Sep 2005, 15:43
Hallo,


Der Raum war aufwändig mit Bassabsorbern und Höhen/Mittenabsorbern bestückt.


Dann waren wir wohl beide nicht in der gleichen Vorführung.
Der Raum war nicht aufwändig mit Bassabsorbern bestückt.Im Rear Bereich wurde in den Ecken Eckabsorber eingesetzt.Im vorderen Bereich jeweils ein Absorber neben den Utopias,das wars dann aber auch.Also nichts mit aufwändiger Bestückung,deshalb klang es auch so hell.
Bass-Oldie
Inventar
#25 erstellt: 10. Sep 2005, 16:55

Dr.Who schrieb:
Also nichts mit aufwändiger Bestückung, deshalb klang es auch so hell.


Wobei ich mir es umso "heller/linearer" vorstellen würde, je mehr Bass-Bedämpfung da ist. Oder nicht?


Nixgehtmehr schrieb:
Ich hätte erwartet, das der Bass bei diesen Monstersubs auch körperlich spürbar ist - Fehlanzeige


Naja, bedenke bitte mit welcher Wucht eine Basswelle erzeugt werden müßte, um in einem Raum mit 200 Hörern etwas fühlbares zu erzeugen.
Da reichen 5 HiFi Boxen selbst mit ein paar Velodynes als Unterstützung wohl kaum aus.
Dazu müssten andere und ein paar mehr "Geschütze" aufgefahren werden. Und diese gehören dazu im ganzen Raum verteilt.
sascha_h-k
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 10. Sep 2005, 17:12
servus zusammen,

leider war ich nicht dort

könnten die von euch berichteten klangmängel auf ein nicht korrektes einstellen (einmessen) der anlage zurückzuführen sein ?!

grüße
sascha
marker-audio
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 10. Sep 2005, 17:33
Hallo Sascha,

das war zwar wohl nicht der Hauptgrund für das schlechte Klangbild, trotzdem hätte ein korrektes Einstellen/Einmessen sicher ein weitaus besseres Ergebnis zur Folge gehabt, da muss bei AUDIO irgendwas gehörig schief gegangen sein. Aber auf der IFA 2001 hatte AUDIO auch schon massive Probleme mit der Anlage, damals lag es aber an den Kabeln.
Panther
Inventar
#28 erstellt: 10. Sep 2005, 18:26

marker-audio schrieb:
...damals lag es aber an den Kabeln.

Hi,

inwiefern denn das? Hatten die das Stromkabel vergessen oder waren die Entfernungen zu lang? Also in Berlin kamen bestimmt ein paar Meter NF-Leitung zusammen, wenn man bedenkt, dass die Endstufen direkt neben den Lautsprechern standen.

Grüße

Panther
Dr.Who
Inventar
#29 erstellt: 11. Sep 2005, 07:12
Hallo,

ich weiß nicht,warum hier so eine Welle gmacht wird. Jeder der sich auch nur annähernd mit Hifi beschäftigt,weiß,dass es am Raum gelegen hat.Und sooo schlecht war das nun auch wieder nicht,zumindest hat sich keiner beschwert.
bebop
Stammgast
#30 erstellt: 11. Sep 2005, 07:25
hallo guten Morgen


ich weiß nicht,warum hier so eine Welle gmacht wird. Jeder der sich auch nur annähernd mit Hifi beschäftigt,weiß,dass es am Raum gelegen hat.Und sooo schlecht war das nun auch wieder nicht,zumindest hat sich keiner beschwert.


Jaha, der Raum.

Ich sitze im Augenblick, immer wenn ich hier lese und schreibe, im N e b e n r a u m, nicht am Hörplatz.
Dann muss ich bsp. den Electra Sub sw 900 immer abschalten.
Fst alles wird unhörbar, tieffrequente Musikanteile werden hier unerträglich, am Hörplatz ist aber alles O.K.


ingo


[Beitrag von bebop am 11. Sep 2005, 07:33 bearbeitet]
marker-audio
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 11. Sep 2005, 08:33
@ Panther
wegen der Kabel war damals das Problem, dass sie wohl falsch verlegt wurden, die Einzelheiten hat AUDIO aber nicht erläutert. Auf jeden Fall haben mehrere Spezialisten mit schwarzen Köfferchen eine halbe Stunde gebraucht um das Problem in den Griff zu kriegen.
Nixgehtmehr
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 11. Sep 2005, 12:17

Dr.Who schrieb:
Hallo,


Der Raum war aufwändig mit Bassabsorbern und Höhen/Mittenabsorbern bestückt.


Dann waren wir wohl beide nicht in der gleichen Vorführung.
Der Raum war nicht aufwändig mit Bassabsorbern bestückt.Im Rear Bereich wurde in den Ecken Eckabsorber eingesetzt.Im vorderen Bereich jeweils ein Absorber neben den Utopias,das wars dann aber auch.Also nichts mit aufwändiger Bestückung,deshalb klang es auch so hell.



Also, ich war am Samstag auf der IFA und da hatten sie den Raum wirklich mit Absorbern überhäuft. Vorne standen je zwei Eckenabsorber hinter den Utopias für den Bass und an den Seitenwänden waren einige Mittel/Hochtonabsorber gestellt/gehängt um die Höhen zu dämpfen.
Dr.Who
Inventar
#33 erstellt: 11. Sep 2005, 13:33
Ich glaube das Klatschen am Ende der Vorstellung hat einiges über die räumliche Beschaffenheit verraten.
In einem gut bedämpften Raum klingt die Grande mit Sicherheit um Welten besser.Wir reden hier nur von einem Ersteindruck,das vergessen anscheinend einige.
drollo
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 11. Sep 2005, 14:38
Die Meinungen hier gehen ja wohl etwas auseinander - oder vielleicht sogar durcheinander.

Das wundert mich nicht .

Jedenfalls ist aus der anfänglichen Lobpreisung der Lautsprecher lediglich eine Ansammlung von Entschuldigungen, um nicht zu sagen Ausreden, warum es trotz unsäglichen Aufwands doch nicht soooo toll geklungen hat, geworden.
Wenn die Lautsprecher aber trotz dieses Aufwands angeblich deutlich unter ihren Möglichkeiten spielen, dann bleibt als Erklärung, daß die Installation fehlerhaft ist und diejenigen, die sich diese Geschichte ausgedacht haben, zu dumm sind für diesen Job. Also die Jungens von Audio.

Oder???

Allerdings ist sicher, daß diese Art Lautsprecher auf einer Basisbreite von 8 m niemals vernünftig spielen können, sondern hier lediglich eine billige, manipulierte und auf Beeidrucken von ahnungslosen HighEnder Seelen gemünzte aufgeblasene Pseudoräumlichkeit geboten werden kann.
Aber das kommt halt an...

Kopfschüttelnd

Michael


[Beitrag von drollo am 11. Sep 2005, 14:39 bearbeitet]
geniesser_1
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 11. Sep 2005, 15:37
Es freut mich, daß hier einige Teilnehmer sogar trotz vergleichsweise "guter" Hörplätze so realistisch und uverblendet sind, offen zu bekennen, daß "der Kaiser ja keine Kleider anhatte" ...


bis auf einen, natürlich:


Als erstes viel Mir diese Wuchtigkeit auf,eine ungeheure Kraft steckt in diesen Speakern,einfach unvorstellbar.
Einen Basspunch von dieser Güte habe ich bis jetzt noch nicht gehört,das war schon jenseits von gut und böse.Ich möchte nicht wissen,wie sich das in den eigenen vier Wänden ahnhört.
Lange Rede kurzer Sinn,es war wirklich eine gelungene Vorstellung.


Ach, eine "gelungene Vorstellung" , ja?



.... das sollte zum Nachdenken anregen.

Leider summieren sich nur ein schlechtes LS-Konzept und laienhafte Aufstellung, die Dinger sind bereits konzeptionell eine Katastrophe.


denjenigen, die nun Ausreden en masse produzieren ( "lag nur am raum" etc. etc. etc. ) , seien die Messungen der "Stereophile" UNTER OPTIMALEN Bedingungen präsentiert, die zeigen, was für ein vergeigtes Konzept diese Fehlkonstruktionen darstellen - man beachte den abenteuerlichen Hochgebirgeartigen Frequenzgang, der bereits für eine 500-Euro-Box indiskutabel wäre:



Der Tester war so verzweifelt, dass er sogar den 15 " -Bass ganz abschaltete, damit es vielelicht ein wenig weniger grausam klingt (das ist die gestrichelte Linie) - leider nur ein gaaaanz kleines bißchen weniger katastrophal.

Ein Frequenzgang mit Schwankungen von +/- über 10 dB ist absolut indiskutabel.


Aus dem gleichen test von stereophile mal ein Produkt eines Mitbewerbers, das zeigt, dass es unter identischen Messbedingungen nicht perfekt, aber auch deutlich besser besser geht:




und hier - ebenfalls aus der stereophile - das Produkt eines dt. herstellers , welches auch an normalen Verstärkern funktioniert und einen WIRKLICH beeindruckenden Frequenzgang hat, zudem absolut erschwinglich ist:



und dann noch ein anderes Produkt des gleichen dt. Herstellers, welches den tester bei stereophile aufgrund seines hohen Standardes in Sachen "Engineering" und auch aufgrund seines einwandfreien Höreindruckes stark beeindruckte:



da mag sich jetzt jeder selber seine Gedanken dazu machen..






Zurück zur Vorführung:

Ohne Zweifel eine bereits Raum-konzeptionell völlig vergeigte Veranstaltung. Auch, wenn es leute gibt, die das nicht einmal merken... Aber da es bei solchen Marketingboxen ja eh nicht auf Klang ankommt...

Ich habe bereits einmal vor 15 Jahren gemeint, "Audio" sollte den Untertitel "von Laien für Laien" tragen, das sorgt für realistische Erwartungshaltung.

Wenn ich die Fotos richtig betrachte, so waren die LS auch noch asymmetrisch aufgestellt.

So einen Anfängerfehler zu machen und die LS an einer Seite auch noch in die Ecke zu plazieren, den andern LS dafür weiter von der anderen Ecke weg, dazu NULL Absorption hinter den LS und daß "Eckabsorber" dieser Dimensionen nix bringen, kann man bereits in den Hinweisen hier im Forum zum Thema "Basiswissen für Raumakustik" nachlesen.

Dazu 8 m Basisbreite und 150 Leute davor - wer da hingeht, will möglicherweise wirklich nur mal eine überteuerte Box gesehen/berührt haben - von Hören keine Spur. Jedenfalls bekommt man anscheinend recht gut wieder ernüchternden Bodenkontakt... wenn man nicht völlig verblendet ist...

Aber zum Schenkelschlagen und Kopfschütteln über depperte Vorführungen durch inkompetente Präsentation reicht es immerhin.... es zeigt recht beeindruckend, was für Leute sich bei Audio anmaßen, über HIGH-FIDELITY zu schreiben...

Im Übrigen ein Witz, für Boxen im fünfstelligen Bereich auch noch fast gleichteure Subwoofer zu benötigen.

Naja, für Hardcore-JMLab-Fanclubs sicherlich ein Highlight... *ROTFL*


Ist doch immer gut, wenn es noch leute gibt, die den Binnenmarkt durch den Kauf absurder Konstruktionen ankurbeln...

Gruß
geniesser_1


[Beitrag von geniesser_1 am 11. Sep 2005, 16:30 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#36 erstellt: 11. Sep 2005, 16:43
Hallo,

gerne noch einmal.
Der Raum war akustisch schwach,wenn hier einige behaupten der Raum(ich schätze so um die 200 m2) habe nur so vor Absorber gestrotzt,so kann ich mir ein grinsen nicht verkneifen.
Und nach Entschuldigungen brauch ich wirklich nicht zu suchen,für mich ganz klar einer der der besten LS überhaupt,da gibts garnichts dran zu rütteln.
Die Nova war schon höchst beeindruckend und das Beste was ich jeh im privaten Haushalt hören durfte(Trotz Bassbuckel ).Garnicht auszudenken,was die Grande in ähnlicher Umgebung zu verrichten mag.
Sie spielte auch unter diesen Bedingungen besser als jeder andere LS den ich bis jetzt gehört habe,von der Nova unter fast perfekten Bedingungen mal abgesehen.Da helfen auch keine Diagramme,der MT und TT waren wirklich erste Sahne.Beim HT lass ich gerne mit mir reden,dass klang auch für mich hell,nur weiß ich woran das lag.
Einen ähnlichen HT habe ich ja bei mir zu Hause stehen und da klingt es weder scharf noch hell.
Im übrigen, erwarte ich auf einer Messe keine perfekten Bedingungen,wer das tut,muss das ganz allein mit sich selbst ausmachen.


Das jetzt einige hier wieder Futter haben um draufzuhauen stört mich nicht,ganz im Gegenteil,ich bin hochgradig amüsiert "denn sie wissen nicht was sie tun ".


[Beitrag von Dr.Who am 11. Sep 2005, 16:46 bearbeitet]
geniesser_1
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 11. Sep 2005, 18:44

Sie spielte auch unter diesen Bedingungen besser als jeder andere LS den ich bis jetzt gehört habe,von der Nova unter fast perfekten Bedingungen mal abgesehen


und das von einem Zuhörer, der in der 8. Reihe fast ganz rechts saß... ca. 11m von den Dingern entfernt... *ROTFL*


http://img129.images...inomilon104012rn.jpg



.. alles klar....

Man müsste sich mal den Spaß machen, die Wiedergabesituation an deinem Platz mit dem Programm "CARA" zu simulieren....



Der Raum war akustisch schwach,wenn hier einige behaupten der Raum(ich schätze so um die 200 m2) habe nur so vor Absorber gestrotzt,so kann ich mir ein grinsen nicht verkneifen.


schwach war vor allem die Kompetenz der vorbereitenden Leute und der Absänger von Lobeshymnen.

Absorber waren ja in der Tat reichlich vorhanden.... je ein winziger in den vorderen Ecken und ca. zweihundert auf Stühle verteilt.... aber wer möchte schon Dutzende Absorber zwischen sich und die Lautsprecher stellen???

Irgendwie ne eigenartige Anordnung von Absorbern.... so richtig frequenzneutral war das wohl eher nicht.... aber dafür haben ja Decke, Frontwand und Seitenwände für 100% Artefakte gesorgt... und so mancher hat es nicht einmal bemerkt....

War das ganze denn wenigstens mit popcorn-Tüten-Geraschel untermalt?

Gruß
geniesser_1


[Beitrag von geniesser_1 am 11. Sep 2005, 18:47 bearbeitet]
martin
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 11. Sep 2005, 18:59
So sieht eine Mehrkanalvorführung aus, wenn man es für einen größeren Personenkreis einigermaßen richtig machen will. Die Hörzone ist deutlich eingeschränkter, die LS taugen etwas und um die Raumakustik hat oberste Priorität.
Kurz: es geht um Qualität und nicht um das Beindrucken von Heftchen konditionierten Dumpfbacken mittels zentnerschwerer Elektronik und VK von 100.000enden.

Stere0
Inventar
#39 erstellt: 11. Sep 2005, 21:09
hallo miteinander,

auch wenn ich mich erst so spät zu wort melde, möchte ich gerne meine hörerlebnisse zu dieser vorführung schildern.
aus der utopia reihe habe ich bis dato die micro und die diva gehört. klanglich find ich jm labs reihe beeindruckend. die grande unterstrich das ganze. einen schönen satten bass und klare höhen. jedoch wundert es mich, das einige schreiben "holografisches klangbild".
einiges muss man dieser reihe ankreiden - das klangbild klebt am ls wie der kaugummi am schuh. das hat auch nichts mit falscher aufstellung oder dem rum zu tun (ich sass in der mitte). die micro habe ich in mehreren räumen gehört und versucht solange zu rücken, bis die bühne endlich stand. bei der diva hatte ich die gleichen probleme. der preis ist natürlich auch nicht gerechtfertigt - jedoch ist auch dies ansichtssache. elektronische oder popmusik spielen diese lautsprecher souverän.
im grossen und ganzen war ich mit der vorstellung zufrieden. für mich hat sich dieser messebesuch gelohnt.

grüsse
stere0
Dr.Who
Inventar
#40 erstellt: 12. Sep 2005, 08:02
Hallo,


und das von einem Zuhörer, der in der 8. Reihe fast ganz rechts saß... ca. 11m von den Dingern entfernt... *ROTFL*


Um mir einen Eindruck von einem LS dieser Güte zu verschaffen,muss ich kein perfekte Sitzposition einnehmen.Mir ging es nur um einen Ersteindruck,da ich weiß,was mich auf so einer Vorführing erwartet.Hier ist das Vorrausschauen ein wichtiger Faktor,um sich anschliessend seine eigene Meinung bilden zu können.

Was die Absorber betrifft:

Wie oft soll ich noch erklären dass sich viel zu wenig Absorber in diesem Raum befanden,Bsp.die eine Wand hatte eine länge von ca. 15m-18m,dort waren nur drei Absorber(ich glaube sogar nur zwei ),noch Fragen ?
Man möge mir bitte Bilder der Wand reinstellen,wo die Absorber nur so strotzten.



Absorber waren ja in der Tat reichlich vorhanden....


Warst Du dabei,oder ist das wieder eine Deiner berühmten und wohl geschätzten Ferndiagnosen ?
Wenn Du genauso eifrig Diagramme studierst,dann weiß ich jetzt,warum Du so viel Wert auf einen 500 Euro LS legst,er sei Dir gegönnt.



@martin

Wir wissen es ja,nur die Hörzone und Kiessler haben die perfekten Räume und die dazu gehörigen LS.
Michael_Leonhardt
Stammgast
#41 erstellt: 12. Sep 2005, 08:04

martin schrieb:
So sieht eine Mehrkanalvorführung aus, wenn man es für einen größeren Personenkreis einigermaßen richtig machen will. Die Hörzone ist deutlich eingeschränkter, die LS taugen etwas und um die Raumakustik hat oberste Priorität.
Kurz: es geht um Qualität und nicht um das Beindrucken von Heftchen konditionierten Dumpfbacken mittels zentnerschwerer Elektronik und VK von 100.000enden.



Na suuuper, das ist natürlich die absolute Referenz

In der Vorführung war ich auch (HighEnd 2004, SACD-Präsentation, stimmts?)

Die Jungs haben noch nichtmal bemerkt, dass von den 5 MEG901 nur 4 funktioniert haben (der rechte Hauptkanal war defekt)

Soviel zu einer professionellen und hochwertigen Präsentation.

Die Antwort auf meinen Hinweis zur defekten ausgefallennen Box: "da müssen Sie sich vom Höreindruck noch etwas umstellen, das liegt an der schonungslosen Darstellung der Monitore, Diana Krall ist eben nicht optimal abgemischt, speziell in der Mehrkanalversion. Mit Ihrer Anlage zuhause hören Sie solche Details wahrscheinlich garnicht"

Stimmt, ich hab nur 2 LS, die tun dafür aber auch

Michael
Dr.Who
Inventar
#42 erstellt: 12. Sep 2005, 08:08
Hallo StereO


jedoch wundert es mich, das einige schreiben "holografisches klangbild".
einiges muss man dieser reihe ankreiden


Kam aber nicht von mir.


(ich sass in der mitte).


ganz mittig konnte keiner sitzen,da war nämlich ein Gang.
Ich hatte mich während der Vorstellung einfach mal in den Gang gestellt, um wirklich mal mittig hören zu können.ich hatte wohl einige damit angesteckt.
Dr.Who
Inventar
#43 erstellt: 12. Sep 2005, 08:13

Die Jungs haben noch nichtmal bemerkt, dass von den 5 MEG901 nur 4 funktioniert haben (der rechte Hauptkanal war defekt)

Soviel zu einer professionellen und hochwertigen Präsentation.

Die Antwort auf meinen Hinweis zur defekten ausgefallennen Box: "da müssen Sie sich vom Höreindruck noch etwas umstellen, das liegt an der schonungslosen Darstellung der Monitore, Diana Krall ist eben nicht optimal abgemischt, speziell in der Mehrkanalversion. Mit Ihrer Anlage zuhause hören Sie solche Details wahrscheinlich garnicht"




Mir kommen gerade die ersten Tränen vor lauter lachen.
Wenn ich so etwas lese,dann glaube ich mittlerweile einigen Herrschaften hier im Forum,warum sie von der Grande nichts halten.


[Beitrag von Dr.Who am 12. Sep 2005, 08:14 bearbeitet]
Heinrich
Inventar
#44 erstellt: 12. Sep 2005, 08:40

In der Vorführung war ich auch (HighEnd 2004, SACD-Präsentation, stimmts?)

Die Jungs haben noch nichtmal bemerkt, dass von den 5 MEG901 nur 4 funktioniert haben (der rechte Hauptkanal war defekt)


Wenn es die Vorführung auf der HighEnd 2004 in München war, war de facto NICHTS defekt. Zumindest liefen bei allen Vorführungen, die ich gehört habe, ALLE Kanäle. Und wer von "den Jungs" gab denn diese Auskunft - hört sich nämlich nicht gerade nach Hr. Kiesler von MEG an...

Gruss aus Wien,

Heinrich
drollo
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 12. Sep 2005, 08:45
Na, erstmal mal langsam mit dem vermeintlichen Triumphgeheul...

Ich hatte das Vergnügen, mehrere Tage auf der HighEnd 2004 im erwähnten SACD Forum 'rumstehen oder -sitzen zu dürfen.
War einfach klasse, was das Setup dort brachte. Eine akustische Behandlung durch eine Firma, die tatsächlich weiß was sie tut und Geräte, die tun was sie sollen.
Von jenem Beispiel, als ein Kanal ausfiel mal abgesehen (oder war das woanders?) - ich behaupte sogar, die MEG 901 K klingt vierkanalig immer noch weitaus besser als die gerne 10 mal so teure HiEnd Konkurrenz - klang es ganz hervorragend. Auch wurde das Problem sofort gelöst, was man bei den HighEnd Boxen nicht machen kann, denn die sind das Problem.

Im Stereobetrieb hatte man selbst auf 10 Meter Hörabstand noch eine exakte Ortung. Bei der damaligen, auch von Audio und dem Schwesterschmierblatt veranstalteten "Superboxen Vergleich", indem u.a. auch die eingangs besungenen Grande Utopias mitplärrten, gab es nicht die geringste Ortung. Absolut Null!
Am schlimmsten war die große Audiophysic Kronos, dicht gefolgt von der Wilson Alexandria. Die Grande Utopias waren unter dieser grottenschlechten Versammlung tasächlich noch die besseren.
Hinzu kam, das zwar eine Reihe von Absorbern an die Wand genagelt wurden vorher, aber anscheinend ohne Plan und Sachkenntnis.
Und wenn ich die Meldungen von der IFA hier so lese, ist sich die Fachzeitschrift treu geblieben... .

Man fragt sich doch nur, was soll das, eine Installation von Lautsprechern, die erwiesenermaßen vollkommen ungeeignet sind für diese Art der Darbietung in einem Raum, der genauso ungeignet ist, einzurichten? Und - das ist die absolute Krönung, es werden noch Subwoofer installiert, bei Boxen die sich im sechsstelligen Preisbereich bewegen. Also was?

Wen will man mit dieser Zurschaustellung der versammelten Inkompetenz des Veranstalter beeindrucken? Etwa kritische, mitdenkende Musikfreunde?
Oder vielleicht doch nur beschränkte, beratungsresistente und ihrer eigenen Karrikatur entsprechende "High Ender"?

Gleich und gleich gesellt sich eben gern

Michael


[Beitrag von drollo am 12. Sep 2005, 08:45 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#46 erstellt: 12. Sep 2005, 09:04
Hallo drollo,


Man fragt sich doch nur, was soll das, eine Installation von Lautsprechern, die erwiesenermaßen vollkommen ungeeignet sind für diese Art der Darbietung in einem Raum, der genauso ungeignet ist


Für die ganz harten Jungs ist das nichts,ich für mich wollte einfach nur Big Mama hören.
Wo habe ich sonst die Möglichkeit ? Da nehme ich auch gerne Echos in kauf.


Nur weiß ich nicht,warum man eine Grande Be an der Kompetenz einer Fachzeitschrift bewertet ?
Mir brauch von euch Ferndiagnostikern keiner was erzählen,ich weiß zu was solche LS in normal bedämpften Räumen in der Lage sind.
drollo
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 12. Sep 2005, 09:08

Dr.Who schrieb:
Hallo drollo,


Für die ganz harten Jungs ist das nichts,ich für mich wollte einfach nur Big Mama hören.
Wo habe ich sonst die Möglichkeit ? Da nehme ich auch gerne Echos in kauf.


Nur weiß ich nicht,warum man eine Grande Be an der Kompetenz einer Fachzeitschrift bewertet ?
Mir brauch von euch Ferndiagnostikern keiner was erzählen,ich weiß zu was solche LS in normal bedämpften Räumen in der Lage sind. :hail


Mit anderen Worten, Du weißt, das das ganze lediglich eine hirnlose Show war, aber Du beginnst trotzdem einen Jubelthread und ruderst erst zurück, als selbst die HighEnd Fraktion abwinkt...
Daher wieder meine Frage: was soll das???

Oder verstehe ich da was falsch???

Gruß

Michael
Hörzone
Inventar
#48 erstellt: 12. Sep 2005, 09:09

Michael_Leonhardt schrieb:


Die Jungs haben noch nichtmal bemerkt, dass von den 5 MEG901 nur 4 funktioniert haben (der rechte Hauptkanal war defekt)

Soviel zu einer professionellen und hochwertigen Präsentation.

Die Antwort auf meinen Hinweis zur defekten ausgefallennen Box: "da müssen Sie sich vom Höreindruck noch etwas umstellen, das liegt an der schonungslosen Darstellung der Monitore, Diana Krall ist eben nicht optimal abgemischt, speziell in der Mehrkanalversion. Mit Ihrer Anlage zuhause hören Sie solche Details wahrscheinlich garnicht"



sehr witzig..
erstens ist der hintere rechte Rear ausgefallen und zwar am Sonntag nachmittag, wenige Stunden vor Ende der HighEnd

der Kommentar kommt sicherlich nicht von einem der Vorführer, noch von einem der an dem SACD Raum Beteiligten.

@Dr. Who: in Martins Beitrag geht es nicht um mich.. das sollte man durchaus verstehen können. Hörzone hat nicht unbedingt etwas mit mir zu tun, das ist ein Begriff aus der Lautsprecherwiedergabe

@Heinrich: nachdem von Geithain nur ich und Michael (Drollo) anwesend waren, dürfte das es wohl klar sein das die Aussage eher in Richtung frei erfunden geht..
Es war noch anwesend: Uwe Kempe von wvier (Raumakustik), Meik Wippermann von Sony (SACD Forum) sowie wechselnde Referenten (DG, Dabbringhaus etc).
Keiner von denen würde eine derartige Aussage treffen.
Gruß
Reinhard


[Beitrag von Hörzone am 12. Sep 2005, 09:11 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#49 erstellt: 12. Sep 2005, 09:39

drollo schrieb:

Dr.Who schrieb:
Hallo drollo,


Für die ganz harten Jungs ist das nichts,ich für mich wollte einfach nur Big Mama hören.
Wo habe ich sonst die Möglichkeit ? Da nehme ich auch gerne Echos in kauf.


Nur weiß ich nicht,warum man eine Grande Be an der Kompetenz einer Fachzeitschrift bewertet ?
Mir brauch von euch Ferndiagnostikern keiner was erzählen,ich weiß zu was solche LS in normal bedämpften Räumen in der Lage sind. :hail


Mit anderen Worten, Du weißt, das das ganze lediglich eine hirnlose Show war, aber Du beginnst trotzdem einen Jubelthread und ruderst erst zurück, als selbst die HighEnd Fraktion abwinkt...
Daher wieder meine Frage: was soll das???

Oder verstehe ich da was falsch???

Gruß

Michael


Wo bitte rudere ich zurück ?
Für mich war es summa summarum eine gelungene Vorstellung.Wo ist das Problem ?
Ihr pflückt doch den Thread in Fragmente auf und nicht ich.Ich habe nur meinen Eindruck geschildert,das wird in einem Hifi Forum doch noch erlaubt sein.

@Reinhard


in Martins Beitrag geht es nicht um mich.. das sollte man durchaus verstehen können. Hörzone hat nicht unbedingt etwas mit mir zu tun, das ist ein Begriff aus der Lautsprecherwiedergabe


Wenn er von Hörzone spricht,bist zu 99% der Fälle Du gemeint.


erstens ist der hintere rechte Rear ausgefallen und zwar am Sonntag nachmittag, wenige Stunden vor Ende der HighEnd


ich darf hiermit mitteilen,das die Grande Be eine hohe Zuverlässigkeit besitzt,von einem Ausfall ist mir nichts bekannt.
Das ist in meinen Augen die Höchststrafe.
Wenn ich geniesser wäre,würde ich jetzt.....


[Beitrag von Dr.Who am 12. Sep 2005, 09:43 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#50 erstellt: 12. Sep 2005, 09:52

Dr.Who schrieb:
ich darf hiermit mitteilen,das die Grande Be eine hohe Zuverlässigkeit besitzt,von einem Ausfall ist mir nichts bekannt.


Die JMLab's waren doch garnicht gemeint...
drollo
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 12. Sep 2005, 09:54
@DrWho

Ähm, lies Dir doch mal Deinen ersten Beitrag, die Initialisierung dieses Threads durch.

Vielleicht fällt dir dann was auf...

Gruß

Michael
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
JM Lab Electra und Utopia BE
MH am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2004  –  58 Beiträge
Fehlender druckvoller Bass bei Diva Utopia BE
mwiemikel am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  18 Beiträge
"Grossvolumen,Diva Utopia
Hifilinse_007 am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.03.2005  –  8 Beiträge
JM Lab Mini Utopia vs. Utopia L&R BE Meinungen?
neoj am 12.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  5 Beiträge
JM-Lab Mezzo Utopia vs. Utopia
speedhinrich am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.03.2005  –  53 Beiträge
Jm Lab Utopia - die Box ohne Bass!
Blackhouse am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  48 Beiträge
Focal Diva Utopia und Verstärker
TJE am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2005  –  19 Beiträge
SWANS Lautsprecher, der Hammer auf der IFA, Ich war da
scineffekt am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 04.09.2008  –  11 Beiträge
HAt jemand erfahrung mit der JM Lab Micro Utopia?
Killkill am 24.11.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  11 Beiträge
jm lab electra 907 be Test in "Stereo"
neo171170 am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 25.05.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cabasse

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 81 )
  • Neuestes Mitgliedloricaria
  • Gesamtzahl an Themen1.345.881
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.195