Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlagenkauf geplant

+A -A
Autor
Beitrag
Famine
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Nov 2005, 15:39
Halli Hallo,

nachdem sich mein Musikkonsum dank Pc-Speaker und relativ alter Kompaktanlage die letzten Jahre eher in Grenzen gehalten hat, habe ich mich nun dazu entschieden, mir demnächst endlich eine ordentliche Anlage zu kaufen. Budget würde ich mal bei ca. 1000 Euro ansiedeln, wenn es 100-150 Euro mehr werden, wäre es auch ok (allerdings reisse ich mich natürlich nicht darum); benötigt werden ein Stereo-Receiver, ein Cd-Player und natürlich Boxen.
Ich habe mich schon ein bisschen eingelesen, allerdings kann man nun wirklich nicht sagen, dass ich mich sonderlich gut auskenne. Deshalb brauche ich Hilfe
Die Einteilung der Finanzen habe ich mir ca. so vorgestellt: 500-600 Euro für die Boxen, ca. 300 für den Receiver und der Rest halt für den Cd-Player.
Was den Receiver und den Cd-Player angeht, bin ich noch so gut wie völlig planlos; den Onkyo TX-8511 + DX-7333 habe ich mir mal angesehen, die beiden fände ich auf den ersten Blick nicht schlecht. Aber hier ist, wie gesagt, noch lange keine Entscheidung gefallen.
Was die Boxen angeht, habe ich mich schon etwas umfassender über die Möglichkeiten innerhalb meines finanziellen Rahmens informiert. Vorweg: ich möchte Standlautsprecher; ich denke bei 500-600 Euro sollte da auch was vernünftiges zu finden sein.
Angeschaut habe ich mir folgende Modelle: Wharfedale Diamond 9.5 (bzw. auch 9.6, bloss liegen die mit ca. 650 Euro etwas über dem angepeilten Preisniveau. Wäre zwar noch zu verschmerzen, aber nur, wenn der Sprung von 9.5 auf 9.6 wirklich so sinnvoll wäre...und da bin ich mir nicht so ganz sicher), Kef iQ5, Quadral Argentum 09 und JBL Northridge E 80 bzw. E 90 (hier gilt selbes wie bei Wharfedale).

Dass ich letztendlich probehören muss, ist klar, nur kann man grundsätzlich etwas über die o.g. Komponenten sagen (v.a. die Lautsprecher)? Irgendwelche no-nos dabei, irgendwelche besonders empfehlenswert? Der Abspielraum ist ca. 18qm groß, aufgestellt werden die Speaker in einem Abstand von ca. 2,5 - 3 Meter, Stereodreieck ist mehr oder weniger gegeben und im direkten Beschallungsumfeld befinden sich auch keine großartig störenden Möbel (würde ich jetzt zumindest mal sagen). Die Aufstellung ist also ganz ok...sicher nicht optimal, aber es könnte schlimmer sein.
Hmm...sonst fällt mir jetzt nichts großartiges mehr ein. Hoffe ich habe alles wichtige gesagt
zwittius
Inventar
#2 erstellt: 20. Nov 2005, 17:04
tach erstmal!


ne winzige sache hast du vergessen.
was für musik hörst du und wie laut wird gehört?


ich würde mir lieber einen guten vollverstärker kaufen und dazu nen einfachen gebrauchen tuner.cd-player würde ich auch einen nicht zu alten gebrauchten kaufen.

also 150Euro für tuner+cd-player.dann einen verstärker wie zb. denon PMA 655
Nad C 320Bee
Teac A1-D
marantz PM 7200


den rest halt dann in boxen

wharfedale
canton
JBL
Elac
Magnat (quantum serie)
KEF
Dali
B&W
ASW
Quadral

alles gute hersteller da musst du echt mal selber hören/gucken.


grüße
MAnu
Famine
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Nov 2005, 18:04
Hi!
Danke schonmal für deine Antwort. Musik und Lautstärke...hm. Musik ist eigentlich relativ breit gefächert, das reicht von Klassik über Pop, Rock und gelegentlich auch Hip Hop bis zu Progressive (letzteres dürfte wohl die dynamischste Musik sein, die ich höre). Aber ist das so entscheidend für die Wahl der Komponenten? Die Anlage sollte ja eigentlich ausgeglichen genug spielen, dass man alles mögliche gut hören kann.
Bässe sind mir jetzt zum Beispiel nicht ausserordentlich wichtig. Sie sollen natürlich nicht untergehen, aber ich brauche keinen Mörderwumms. Es soll halt schön ausgeglichen klingen. Ich mag warme, freundliche Klänge...wenn man das so sagen kann.
Was die Lautstärke angeht: zu 90% höre ich auf 'Zimmerlautstärke'. Ich will keine Disko beschallen können, aber für gelegentlich etwas lauteres Hören soll es natürlich reichen. Aber ich denke nicht, dass ich oft in Lautstärken höre, die eine einigermaßen solide Anlage an die Grenzen bringen könnte.

Zu deinen Vorschlägen: wieso eher einen Verstärker, als einen Receiver? Irgendwelche deutlichen Vorteile (z.B. für gleiches Geld kriegt man bei Vollverstärkern wesentlich mehr, als bei Receivern) oder ist das eher Geschmackssache?
Wenn letzteres würde ich eher beim Receiver bleiben, denn ich hab lieber weniger Komponenten als mehr.
Ausserdem, das mag für manche vllt. ein eher nebensächliches Kritierium sein, lege ich recht großen Wert auf die Ästhetik, deshalb sollen Cd-Player und Verstärker/Receiver unbedingt vom gleichen Hersteller sein und gut zusammen passen. Insofern bin ich beim gebraucht kaufen etwas unschlüssig. Auch wegen Garantie und so.
Auf was ist denn bei der Elektronik besonders zu achten? Also wenn man jetzt mal von den 'Features' spricht. Was für eine Sinusleistung wäre empfehlenswert? Ich will nichts super überdimensioniertes, aber die Anlage soll erstmal ein Weilchen halten, zumindest die nächsten 3-4 Jahre. Insofern soll sie auch nicht zu schwach auf der Brust sein, da ich mit ziemlicher Sicherheit in diesem Zeitraum umziehen werde und somit evtl. auch ein größeres Zimmer beschallen möchte.
Cd-Player ist ja relativ unkritisch, wenn ich das richtig verstanden habe.
Was die Boxen angeht: die von mir vorgeschlagenen, bzw. die ich bereits in's Auge gefasst habe, wären von der Qualität also alle in Ordnung? Da geht es dann um rein subjektives Klangempfinden, oder fällt eine Variante - ganz gleich ob positiv oder negativ - stark aus dem Bild?

Danke schonmal für weitere Antworten!
zwittius
Inventar
#4 erstellt: 20. Nov 2005, 18:26
ein vollverstärker ist klanglich besser als ein receiver für gleiches geld,denn in einem receiver kommen noch kosten wie der tunerteil,steuerelemente,display und viele weiter funktionen knöpfe usw. dh. ein receiver wie der onkyo TX ich glaube der kostet ca. 400-500Euro spielt klanglich nicht so gut wie ein vollverstäker der 300-400Euroklasse.

für dich sind das wahrscheinlich keine deutlichen unterschiede.

die onkyo kombi ist schon sehr gut besonders der cd-player welcher ein sehr gutes preisleistungsverhältins hat.

ich würde mir auch mal die receiver+cd-player von denon,marantz und harman/kardon anhören.

von den genannten boxen habe ich die JBL E80 gehört.
die hat ordentlich power und nen zimlich kräftigen bass sie ist aber kein feinzeichner.der hochtonbereich ist sehr zurückhaltend. mir persönlich fehlt die brillianz im klangbild.
aber selber hören


die quadral argentum 07 (nicht die 09) kenne ich auch

die "kleine" quadral kling recht ausgewogen und der hochtonbreich ist sanft.es fehlt ihnen vergleichsweise ein wenig an kickbass.


ansonsten KEF und wharfedale sind sehr beliebte hersteller.
alles ok

versuch dich nicht zu sehr auf 2-3 marken festzulegen!
hör dir erst soviel wie möglich an.


grüße
Manu


[Beitrag von zwittius am 20. Nov 2005, 18:27 bearbeitet]
Famine
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Nov 2005, 18:54
Doch, wenn man für das gleiche Geld einen klanglich besseren Vollverstärker als einen Receiver bekommt, dann sind das für mich schon deutliche Unterschiede. Nachdem ich zuhause ohnehin sehr wenig Radio höre, könnte ich den Tuner auch erstmal verschieben, dann könnte ich ohne weiteres ca. 300-350 Euro für einen Vollverstärker einplanen. Von den von dir vorgeschlagenen Verstärkern gefällt mir der Denon optisch am besten. Spielen die denn ca. alle in der gleichen Qualitätsklasse? Wie gesagt, manche mögen es für bescheuert halten, aber mir ist auch recht wichtig, dass die Komponenten gut aussehen (nicht zu klotzig) und sich optisch gut in's Restmöbiliar einpassen
Der Nad ist auch nicht schlecht, den Teac konnte ich allerdings auf die Schnelle nicht finden (auch auf er offiziellen Homepage nicht; allerdings ist die imo auch etwas unübersichtlich).
Was wäre denn ein Leistungswert, den man anpeilen sollte? Der Denon hätte 85W auf 4 Ohm, der nächst größere (1055R) hat immerhin 120W. Reichen 80-90 ohne weiteres aus? Oder muss man dann schon Abstriche machen? Wie gesagt, die Anlage soll die nächsten 3-4 Jahre halten, lieber kaufe ich erst einen Monat später und gebe dann etwas mehr Geld aus, als dass ich dann später enttäuscht bin.

Ja, ich werde auf jeden Fall Probehören vor dem Kauf, aber ein bisschen einschränken muss man ja. Wenn ich in's Geschäft laufe und garnicht weiss, was ich will, dann werden die mich wahrscheinlich etwas schräg anschauen
zwittius
Inventar
#6 erstellt: 20. Nov 2005, 19:31
bei ebay gibts den teac nue und sofortkauf für 299 euro
der typ isn profi kein abzocke

leistung haben alle mehr als genug um mit den richtigen boxen die wände zittern zu lassen!

klanglich sind die alle drei in etwa auf dem selben niveau.

qualitativ: halten alle drei auch denk ich mal 7-8.

das geräte gut aussehn müssen finde ich auch!




grüße
Manu
black_heart
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Nov 2005, 20:21
Hallo Famine,

müssen es Standlautsprecher sein oder kommen auch kompakte in frage? Grade bei 18qm könntest Du mit StandLS Probleme mit einem dröhnenden Bass bekommen (muss nicht sein). An Deiner Stelle würd ich mir in 2-3 Fachgeschäften ein paar Alternativen anhören und die für Dich am besten klingende zu Hause probehören (egal ob Kompakt oder Stand).
Vielleicht findest Du ja auch ein paar LS der Firma Nubert interessant: http://www.nubert.de

grüsse

black heart
Famine
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Nov 2005, 20:43
Hallo,
naja zwingend müssen es nicht Standlautsprecher sein, aber lieber wäre mir es auf jeden Fall. Denn erstens sind die von der Aufstellung her i.d.R. unproblematisch (es sei denn ich kauf noch Ständer dazu, aber das will ich eigentlich nicht) und zweitens sollen die Boxen ja erstmal die nächsten 3-4 Jahre halten und in dieser Zeit werde ich zu 90% umziehen. Insofern wäre es ärgerlich, wenn ich jetzt Kompaktboxen kaufe, die mir dann in einem möglicherweise größeren Raum nicht mehr gefallen, bzw. nicht mehr ausreichend sind.
Ausserdem sehen Standboxen einfach besser aus
Das mit dem dröhnenden Bass wäre natürlich unschön, das muss ich einfach mal direkt bei mir zuhause austesten. Danke jedenfalls für den Hinweis.
zwittius
Inventar
#9 erstellt: 20. Nov 2005, 21:38
habe in meinem 16qm zimmer zwei mittel große standboxen zustehen (1x hochtöner 2x 17cm tieftöner) UND einen 30cm subwoofer (selbstnau) und es dröhnt nur wenn ich den bass am verstärker voll reindrehe.ist zwar von raum zu raum unterschiedlich aber ich denke bei 18qm und einer nicht zu wandnahen aufstellung wirds gut gehen

natürlich dürfen die boxen nicht überdimensioniert sein.



grüße
manu
black_heart
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Nov 2005, 22:17
Hallo,

@zwittius

klar kanns gut gehen. Ist abhängig von der Raumakustik und der Aufstellung der LS. Bei mir gings bei 19qm nicht gut. Wollte hauptsächlich darauf hinaus, dass Famine die LS (egal welche) bei sich zu hause testet. Auch mit "überdimensonierten" LS kanns gut gehen.

@Famine

Danke jedenfalls für den Hinweis.


gern geschehen. Viel Spass noch beim Suchen und Probehören.

black heart
Famine
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Nov 2005, 09:38
Hallo,
gut, ich hab jetzt mal den Denon PMA-655 + DCD-685 oder den NAD C320 BE + zugehörigen Cd-Spieler in's Auge gefasst. Boxen gefallen mir bis jetzt die Wharfedale und die KEF am besten.
In diesen Kombinationen werde ich einfach mal probehören. Die Wahl scheint ja soweit einigermaßen in Ordnung zu sein
Danke euch, für die Tips!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlagenkauf
tormas am 19.03.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  6 Beiträge
Verstärker und Lautsprecher bis ca 1000 Euro
Haegar84 am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  19 Beiträge
Neuer CD-Player 100-150 Euro
mamü am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 13.02.2006  –  2 Beiträge
Stereo Anlage für maximal 1000 Euro
Paida am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  6 Beiträge
Beratung bei Anlagenkauf
MichaoO am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  24 Beiträge
Erste Anlage - ca 900 Euro Budget
7Steven am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  13 Beiträge
Hilfe für Anlagenkauf gebraucht - Budget ~ 1500?
DeejayReedoo am 27.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  42 Beiträge
Stereo-Anlage, Budget 1200 Euro
supertrudi am 11.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  56 Beiträge
Erste Anlage, Budget 1000 Euro: Kompaktlautsprecher+Receiver+DVD-Spieler?
Besselfunktion am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 21.09.2008  –  4 Beiträge
Stereo für TV&Musik? / Budget 100-150 Euro
dany0 am 12.05.2015  –  Letzte Antwort am 19.05.2015  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Wharfedale
  • Onkyo
  • Quadral
  • KEF
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTeebaron
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.562