Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ich benötige Beratung zu kompakten Stereolautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
discho
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Mrz 2006, 11:46
Hallo zusammen,

was soll ich nur tun??
Nachdem ich nun ein viel zu kleines Haus gekauft habe, habe ich ein hifidelisches Problem.

Meine Standlautsprecher, mit denen ich jahrelang sehr zufrieden war, sind zu groß. Sie lassen sich noch nicht mal halbwegs vernünftig positionieren und selbst wenn, stünden sie im Weg herum.

Desweiteren ist der Raum, den ich mein Wohnzimmer nenne, alles andere als geeignet um Lautsprecher stereogerecht zum Hauptsitzplatz aufzustellen. - Es sei denn, sie wären möglichst klein.
Wenn nun aber die Lautsprecher sehr klein sind, fürchte ich nicht mehr sehr glücklich mit dem Klang zu sein.

Meine Ansprüche an eine gute Wiedergabe sind relativ hoch (ich weiss das das überhaupt nichts aussagt)mein Budget leider nicht. Ein paar hunderter dürfen es schon sein, aber wenn es sich der tausender Grenze nähert ist schluss.

So, das vorab.
Mein erster Gedanke war Bose akustidings 5 oderso. Super klein, angeblich supertoll.
Dann bin ich auf dieses Forum gestossen und habe sehr oft gelesen Bose taugt nichts.

Nachdem ich jetzt schonmal etwas probegehört habe, leider nur Mediamarkt und co, kristalliesiert sich heraus :
Kleine Regalboxen wie zB. Quadral AS 1155 kämen von ihrer Größe her in frage. Aber im Vergleich zu meinen Standlautsprechern fehlt denen natürlich jede Menge, und damit meine ich nicht nur den Tieftonbereich.
Ich habe sie dann mal mit zugeschaltetem Subwoofer angehört. Wenn man den Sub nicht so laut dreht wie das in diesen Märkten so üblich ist konnte ich schon eine klangliche verbesserung feststellen. Aber die Hörerei dort stellt mich nicht zufrieden, mir geht es fast ausschließlich um Stereo. Aber alles hängt immer an irgendwelchen Surroundanlagen die ich nicht bedienen kann, nachträglich feststelle das bässe reingedreht oder Höhen runtergeschraubt waren (früher hat man das an einem drehbaren Knopf gemacht)undsoweiter.

So. Nach soviel, hoffentlich verständlichem Text, meine Frage:

Haltet Ihr ein Set bestehend aus kleinen Regallautsprechern und zur unterstützung des Tieftonbereichs eines Subwoofers für Sinnig, wenn ja irgendwelche Vorschläge?

Lieber auf einen Sub verzichten, weil der auch nur in irgendeine Ecke gestellt werden kann und so nicht optimal zu positionieren ist? (Ich war immer der Meinung das man einen guten Sub irgendwo hinstellen kann, weil die tiefen Töne nicht ortbar sind. Nubert schreibt aber bei Benutzung eines Subwoofers soll dieser möglichst zwischen den Hauptlautsprechern stehen)

Was haltet Ihr von dem Nubert System bestehend aus NuBox 310 und Sub AW-440? Die 310 sind von Ihrer Größe für mich schon das äusserste des machbaren.

Oder hat jemand Erfahrungen mit Nuberts ABL-Modul gemacht?
Obwohl ich bei sowas noch skeptischer bin als bei einem Sub.

Meine Musikrichtung ist Rock Musik aus 60er 70er 80er, aber auch mal leisere sachen wie Clannad oder Eric Clapton unplugt und so.
Klassik so gut wie gar nicht (ist mir auch nicht wichtig)
Oper und so überhaupt nicht.
Mit Heimkino hab ich gar nichts am Hut und möcht es auch nicht.

Würde mich über Ratschläge aller Art oder Alternativen sehr freuen.
Grüße aus Mainz
Dirk
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 27. Mrz 2006, 16:39
Die ABL- (und ATM-) Module von Nubert sind gerade für die Kompaktboxen bis zu erstaunlichen Lautstärken der absolute Hammer! Sind sind einfacher zu bedienen als Subwoofer und erzeugen eine gleichmäßigere Raumanregung als ein einzelner Sub.

Ich würde dir die Kombination aus nuWave 35 und ATM empfehlen. Kannst bei Nubert problemlos 4 Wochen testen - du hast ja Rückgaberecht.


[Beitrag von Amperlite am 27. Mrz 2006, 16:40 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#3 erstellt: 27. Mrz 2006, 18:25
Testen sollte man die nuWave 35 unbedingt, ist nicht jedermans Sache:
http://www.hifi-foru...ad=64&postID=443#443
ROBOT
Inventar
#4 erstellt: 28. Mrz 2006, 08:24
Hallo,

eine Alternative bei extrem kompakten Boxen sind auch die Elac CL 305 ("Little Wonder") oder die Version mit Jet CL 310i

Klar sind keine Tiefbasswunder zu erwarten; mit einem passenden Sub schon, welcher IMHO besser angepasst werden kann an den Raum als Module...
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 28. Mrz 2006, 09:38

Crazy-Horse schrieb:
Testen sollte man die nuWave 35 unbedingt, ist nicht jedermans Sache:
http://www.hifi-foru...ad=64&postID=443#443


Das ist ein guter Vorschlag! Bei mir z.B. würde der Test gänzlich anders ausfallen. Der Raum ist natürlich auch zu beachten.


Klar sind keine Tiefbasswunder zu erwarten; mit einem passenden Sub schon


Tiefstbass natürlich nicht, aber das ATM kommt in durchaus erstaunliche Bereiche, die keine mir bekannte (dieser Größe)Box erreicht.
Wenn Subwoofer eingesetzt werden, sollten nach finanzieller und räumlicher Möglichkeit immer zwei verwendet werden.
klingtgut
Inventar
#6 erstellt: 28. Mrz 2006, 10:27

discho schrieb:

Würde mich über Ratschläge aller Art oder Alternativen sehr freuen.
Grüße aus Mainz
Dirk


Hallo Dirk,

folgende Alternativen sind imho anhörenswert:

Wharfedale EVO²8
Quad 11 L
Epos M 5
Monitor Audio Silver RS 1

Viele Grüsse

Volker
Leisehöhrer
Inventar
#7 erstellt: 28. Mrz 2006, 11:42
Hallo Crazy-Horse,

welche Lautsprecher sind denn jedermans Sache ?
Möchtest du jeden darauf hinweisen das die nuWave 35 für ein paar Hörer (dich eingeschlossen) nicht so gut war ?
Sollen jetzt womöglich alle Vorschläge erstmal von denen komentiert werden die da anderer Meinung sind ?

Gruss
Nick
discho
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 28. Mrz 2006, 12:01
vielen Dank für die Anregungen,

die Wharfedale sind schon zu groß,
für die Quad finde ich keine Größenangabe
die Monitor Audio sind von ihrer Größe her grad noch akzeptabel
die Epos sind Größenmäßig am perfektesten, weil nicht so tief.

die Preise sind bei allen aber schon ganz schön weit oben angesiedelt. Falls noch ein Subwoofer dazu soll (wenn nötig) wird´s natürlich schon zu teuer für mich.

Leider weiss ich nicht wo ich mir diese Lautsprecher anhören kann.

Gruß aus Mainz,
Dirk
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 28. Mrz 2006, 12:32

discho schrieb:
Leider weiss ich nicht wo ich mir diese Lautsprecher anhören kann.

Gruß aus Mainz,
Dirk


Hallo,

die nächsten Händler findest Du hier:


www.monitoraudio.de/dealer.htm
www.reson.de/shops/epos.php
www.wharfedale.co.uk/dealers.php

Viele Grüsse

Volker
sergioleone
Inventar
#10 erstellt: 28. Mrz 2006, 12:40
die nubert sind schon eine vernünftige Sache,empfehle aber deinen Fachhändler des Vertrauen aufzusuchen, und dort einfach mal mehrere aare im Vergleich anzuhören.

Aber Regalllautsprecher mit nem Sub aufzuwerten ist schon vernünftig.
Karem
Stammgast
#11 erstellt: 28. Mrz 2006, 13:38
unheimlich gute Regallautsprecher stellt diese FA her (sollen sehr Austellungsunkritisch sein, sind leider noch nicht nicht so bekannt), vielleicht haste ja einen Händler in Deiner Nähe:

http://www.totemacoustic.com/
toscana
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Mrz 2006, 15:28
Der Empfehlung zu Totem-Lautsprechern kann ich nur beipflichten. Ich habe bei mir ein Paar Totem Mite (http://www.totemacoustic.com/english/products/bookShelf_mite.htm) im Einsatz. Die sind wirklich klein, handlich hübsch anzusehen und klingen für Ihre Größe auch noch gut.
Von Totem gibt es auch noch ein kleines, schnuckliges Paar Standlautsprecher namens Totem Arro (http://www.totemacoustic.com/english/products/floorStanding_arro.htm).
Leider gibt es meines Wissens nur eine Handvoll Totem-Händler in Deutschland.

VG
toscana
Dualese
Inventar
#13 erstellt: 28. Mrz 2006, 16:26

discho schrieb:
Nachdem ich nun ein viel zu kleines Haus gekauft habe, habe ich ein hifidelisches Problem.

Meine Standlautsprecher, mit denen ich jahrelang sehr zufrieden war, sind zu groß...
lassen sich noch nicht mal halbwegs vernünftig positionieren...
Raum alles andere als geeignet um Lautsprecher stereogerecht zum Hauptsitzplatz aufzustellen.

Wenn nun aber die Lautsprecher sehr klein sind, fürchte ich nicht mehr sehr glücklich mit dem Klang zu sein.

Meine Ansprüche an eine gute Wiedergabe sind relativ hoch (ich weiss das das überhaupt nichts aussagt)mein Budget leider nicht.

...meine Frage:
Haltet Ihr ein Set bestehend aus kleinen Regallautsprechern und zur unterstützung des Tieftonbereichs eines Subwoofers für Sinnig, wenn ja irgendwelche Vorschläge?


Hallo Dirk @discho,

Du bist um die obigen Probleme nicht zu beneiden, aber mit ähnlichen Schwierigkeiten haben sich viele von uns schonmal rumschlagen müssen, vielleicht tröstet Dich das ja etwas

Deine "Falle"... scheint aber nun auch noch besonders eng zu sein, denn wenn ich das richtig lese ist eine Tiefe zum Aufstellen von 34 cm schon zuviel... und 21 cm wären rel. ideal ... ist das etwa wirklich so

Da wird´s aber mit Deinen hohen Ansprüchen an eine gute Wiedergabe sicher genauso "eng" werden ... denn selbst die kompakteste Kompakte klingt nach meinen Erfahrungen ohne Luft zum Atmen wie Essig-Kühne-Gurkeneimer


B R E A K . . .

Zu Deiner "eigentlichen" Frage : Ich halte auf Grund eigener Erfahrungen die Lösung Kompakte & SUB bei derartigen Aufstellungsproblemen für sinnvoll und sehr erfolgsversprechend !

In der "stereoplay" Nr.7/2004 gab´s dazu mal einen sehr interessanten Vergleich von 4 Herstellern in 4 Preisklassen zwischen deren Standboxen und alternativen Kombi´s :

QUADRAL Aurum ... 2500,- EUR Klasse
AUDIO PHYSIC ... 5000,- EUR Klasse
LINN Akurate ... 8000,- EUR Klasse
FOCAL Utopia ... 10000,- EUR Klasse

mit dem erstaunlichen Ergebnis daß die Kombi´s nicht nur mithalten konnten... bei Audio Physic und Focal waren zwar die Standboxen klare Gewinner, dagegen hatten aber die Kombi´s bei Linn und Quadral ebenso eindeutig die Nase vorn !

Habe den immerhin 13-seitigen Bericht als *.pdf-File...
bin mir aber nicht sicher ob & wie ich den hier "abrufbar" machen darf bzw. kann... schreibe Dir dazu nochmal was per PM

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese


[Beitrag von Dualese am 28. Mrz 2006, 16:27 bearbeitet]
bronk
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Mrz 2006, 17:41
Hallo,

wie wär's mit der neuen B&W? Die wurde hier schonmal irgendwo besprochen. Die Leute waren ziemlich begeistert, was aus der kleinen Box rauskam. Ich weiss leider nicht mehr die Bezeichnung. War's CDM 1???

Gruß

Bronk
Crazy-Horse
Inventar
#15 erstellt: 28. Mrz 2006, 19:26
Richtig klein aber ungemein Klangstark ist die ProAc Tablette Reference 8 und mit 23cm Tiefe ist die verdammt kurz!
priest-live
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Mrz 2006, 19:36
Hallo,

bei Ibähh werden zur Zeit JM Lab Electra 906 zum Preis von 699 € zum Sofortkauf angeboten.

Das sind zwar "Auslaufmodelle" aber meiner meinung nach ist für das Geld nichts besseres zu bekommen.

Ich betreibe sie mit einem Nubert AW880 und habe für meinen Raum (16m2)das Optimum gefunden.

Allerdings betreibe ich Sie Freistehend was den Klang nochmals verbessert.

Und ein kleinerer Sub (günstiger )ist auf jedenfall ausreichend.

Priest-Live
discho
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 29. Mrz 2006, 06:02
@ dualese
Hallo Dualese, es wäre toll, wenn Du mir den Bericht zumehlen könntest.
Leider ist das mit der Aufstelltiefe wirklich so. Ich muss den einen Lautsprecher auf eine Fensterbank stellen. Den anderen kann ich an die Wand hängen (mittels eines Wandhalters).
Wenn ich einen Regallautsprecher auf einen Standfuss stelle, kann ich auch gleich bei meinen Standlautsprechern bleiben, (rein optisch betrachtet wirkt natürlich der Regallautsprecher auf einem Standfuß kleiner, vom tatsächlichen Platzbedarf gibt sich´s warscheinlich nicht viel)
Außerdem sind ja da noch die lieben Kinderchen. Der Standlautsprecher kippt nicht so schnell. Deswegen Fensterbank

@ all
vielen Dank für die rege Beteiligung und Anteilnahme an meinem Problem. Es ist auf jeden Fall so, das die Lautsprecher wirklich möglichst klein sein sollen, deswegen komme ich ja überhaupt auf die Subwooferidee.
Ich würde Euch ja gerne meine Räumlichkeiten mal beschreiben, aber ich glaube das ist zu kompliziert.
Oder?
Kurzversuch:
Raumgröße: 8x3,5m
Mittig durch ein Fachwerkraumteiler abgeteilt
Eine Hälfte davon ist mein Wohnzimmer
Mein Haupthörplatz, ein Sofa, steht an einer der etwa 4m langen Seite.
Gegen über des Sofas befindet sich ein Ehemaliges Balkonfenster mit Balkontür. Dieses nimmt fast die ganze Wand ein. Ehemalig weil jetzt dahinter ein Wintergarten ist.
Meine Lalaanlage mit Glotze befindet sich nun in der Ecke links des Sofas auf der Seite des Fensters.
Deswegen ein Lautsprecher auf die Fensterbank ganz nach rechts, den linken an die Linke Wand mittels Halter.

So, ich hoffe das war möglichst verständlich.

Gruß aus Mainz
Dirk
discho
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 29. Mrz 2006, 07:04
Nochwas,

da ja einige von Euch, wie´s scheint, Subwoofererfahrungen haben, noch eine Frage.

Ist es absolut nicht empfehlenswert einen Sub nicht zwischen den Hauptlautsprechern zu positionieren, oder kann man einen Sub eventuell doch irgendwo "verstecken"?

Hat jemand damit Erfahrungen gemacht, oder rumexperimentiert?

Danke
Dirk
sergioleone
Inventar
#19 erstellt: 29. Mrz 2006, 07:12
Man sollte den Sub zumindestens im vorderen bereich stehen haben, wenn der hinter dir steht klingt das nicht so toll.
Quo
Inventar
#20 erstellt: 29. Mrz 2006, 16:43
Hallo Dirk,
auf die Fensterbank vors Fenster?
Kommt nicht gut, hab ich bei mir mal ausprobiert.
Es gibt aber LS die speziell für die Wandmontage vorgesehen sind. Habe mit denen aber keine Erfahrung.
Subwoofer: stell das Ding auf deinen Hörplatz und wander dann mal durchs Zimmer. Da wo es vernünftig klingt könnte ein geeigneter Stellplatz für ihn sein.
Gruß
Dualese
Inventar
#21 erstellt: 30. Mrz 2006, 08:23
Hallo Dirk,

das Problem mit Deiner Aufstellung ist ja wohl leider nicht zu umgehen, ALSO... macht´s ja nur Sinn Dir auch praktisch umsetzbare Tipps zu geben

Da mir jemand 2 kleine "geschenkte" Boxen zur Begutachtung brachte, wurde ich nun mehr durch Zufall an ältere, ABER... regelrecht "berühmte" CANTON-Modelle erinnert und zwar die Bauserie GLE, in diesem Fall die GLE50 mit 32x22x18 cm (B/H/T) Maßen !

Schau´ mal hier bei iiiBäääh rein um Dich zu informieren :

http://cgi.ebay.de/C...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/m...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://search.ebay.d...=10614%26catref%3DC6

Es ist unglaublich, was diese kleinen "Brüllwürfel" als geschlossenes echtes 3-Wege-System für einen Klang herbeizaubern, die Bauweise ist geradezu Stabil-Massiv und die Rückseite mit 2 abgesetzten Bohrungen und als "Doppelwand-Konstruktion" speziell für die Wand-Aufhängung konstruiert !

Du wirst nicht umhin kommen, nach meinem alten Motto : "...Versuch macht kluch..." einfach mal eine kleine Risiko-Investition vornehmen zu müssen, sonst tritt´st Du m.E. endlos auf der Stelle

Das einzige aktuelle LS-Modell das ich kenne und das eine ähnliche Konstruktion hat, ist die DALI Concept I bzw. Concept II... sind halt Rückwandmäßig auch zur Aufhängung vorbereitet.

Mal schau´n was der Rest der Mannschaft zu diesem(n) Vorschlag(ägen) sagt

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese


[Beitrag von Dualese am 30. Mrz 2006, 08:26 bearbeitet]
Karem
Stammgast
#22 erstellt: 30. Mrz 2006, 08:31
Also die Canton kenn ich nicht, aber bei dem Preis könnte man die mal ausprobieren... wenn es denn etwas edler und besser (aber eben auch einges teurer) sein darf: http://www.totemacou...ecessed_ceiling8.htm
sergioleone
Inventar
#23 erstellt: 30. Mrz 2006, 16:15
die dali sind schon vernünftig von der Verarbeitung und Technik her, die kann man sich getrost hinstellen, totemaustik ist aber sehr gut, am besten überlassen wir die Entscheidung dem threadersteller , oder ?
Horst_t
Stammgast
#24 erstellt: 30. Mrz 2006, 19:24
Wenn es etwas höherwertig sein soll hier auch ein paar Klassiker. Celestion SL16. Die SL600 waren früher echt ein Knaller
Brauchen meiner Meinung nach aber einen guten Verstärker und
sollten frei stehen (hängen)?.

Aber für den Preis..

http://search.ebay.de/celestion-sl6_Audio-Hi-Fi

Vielleicht passen die Abmessungen.
Quo
Inventar
#25 erstellt: 30. Mrz 2006, 20:43
Hallo dualese,
dein Tipp ist auch wirklich anders als meiner
ich habe nur keinen Namen genannt.
Dali ist nicht schlecht, gibt aber noch mehr.
Gruß Stefan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fehlkauf - benötige weitere Beratung
cmkrz am 27.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2006  –  9 Beiträge
Benötige Beratung für Heimkinoanlage 5.1
Shugah am 17.06.2009  –  Letzte Antwort am 18.06.2009  –  3 Beiträge
Benötige etwas Beratung beim Lautsprecherkauf
stratiii am 17.08.2011  –  Letzte Antwort am 18.08.2011  –  16 Beiträge
Benötige Beratung bei zwei Teufelssystemen
Robsen007 am 27.01.2015  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  3 Beiträge
Beratung
miickey23 am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  10 Beiträge
Beratung zu einfacher Stereoanlage erbeten
chrwe am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  25 Beiträge
Benötige Beratung für Anlage bis ca. 500 Euro!
Papale am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.10.2008  –  11 Beiträge
Beratung zu Subwoofer, Canton, komplizierte Aufstellung
Knallkörper am 15.11.2014  –  Letzte Antwort am 15.11.2014  –  2 Beiträge
Beratung KEF und Marantz
kempfelbach am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  8 Beiträge
Beratung!!!
jucybabe am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Focal
  • Elac
  • Monitor Audio
  • Quadral
  • Totem
  • Bowers&Wilkins
  • SEG
  • Epos

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.458