Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe für 1. Anlage mit geringem Budget

+A -A
Autor
Beitrag
oguz
Stammgast
#1 erstellt: 01. Mai 2006, 14:39
Hallo Hifi-Forum Community!


Ich brauche eine Anlage
Da ich bisher keine Anlage hatte und mich nie mit sowas beschäftigt habe, habe ich überhaupt keine Ahnung davon.
Ich lese hier schon seit einiger Zeit mit und habe mich versucht im Internet zu informieren.

Ich kam zum Schluss, dass ich wohl unter 400€ keine anständige Anlage bekommen werde.

Das Zimmer ist ca. 14m^2 gross. Ich höre eigentlich fast alle Musikrichtungen. Meistens aber Soundtracks von Filmen wie Road to Perdition, oder Gladiator usw.
Auch Katie Melua höre ich sehr gerne.
Ausserdem ist es wichtig, dass die Anlagen an 2 Rechnern angeschlossen wird und einen Kopfhörerausgang bietet. Ich möchte dann Spiele und Filme darüber hören.
Desweiteren sollten sie unbedingt magnetisch abgeschirmt sein.
Deshalb möchte ich auch keine Computersoundsysteme von Creative, oder Logitech.

Die Anlage sollte ausserdem so günstig wie möglich sein.

Oft wurde hier die Yamaha Pianocraft empfohlen. Diese hier: http://www.hirschill...187&products_id=2927
Diese Anlage scheint in dieser Preisklasse wohl die Beste zu sein. Gibt es Alternativen?

Die würde ich auch nehmen, habe aber davor noch einige Fragen.
Ausserdem ist sie auch nicht lieferbar zur Zeit.


Wäre es besser einen Verstärker + 2 Kompaktlautsprecher zu nehmen? Ich möchte jedenfalls, dass die Anlage so lange hält wie möglich. Das wird dann aber auch teurer. Aber falls ich dann was besseres bekomme, wäre ich bereit auch etwas mehr zu bezahlen.

Da habe ich folgende Komponenten gefunden:

Verstärker:
http://www.hirschill..._23&products_id=3292
http://www.hirschill...344&products_id=2541
http://www.hirschill...344&products_id=2521

Als Boxen habe ich folgende gefunden:
Wharfedale Diamond 9.2, UVP: 280€ Paar
http://www.hifi-regler.de/shop/kef/kef_iq_1_ahorn.php
http://www.hifi-regler.de/shop/klipsch/klipsch_rb-25_kirsch.php

Gibt es sonst noch Geräte, die ich mir ansehen sollte?
Und welche von den genannten, wäre besser?

Einen Player benötige ich nicht unbedingt. Wenn doch, würde ich einfach einen günstigen DVD Player nehmen. Oder ist das keine so gute Idee?

Ich könnte aber auch gebrauchte Sachen kaufen. Da hier dann aber die Auswahl weitaus grösser ist, bin ich völlig ratlos.


Und es besteht noch die Möglichkeit eine Surround Anlage zu kaufen für ca. 450€.

Da habe ich folgende Pakete gefunden:
http://www.hirschill...208&products_id=3965
http://www.hirschill..._22&products_id=3571

oder ich nehme diesen Yamaha Receiver:
http://www.hirschill...281&products_id=3277
und eines der folgendes Boxensysteme:
Teulel Concept E/Magnum 100/150€
Canton Movie MXII ca. 150€

Diese Boxensysteme werden hier aber gerne als Brüllewürfel bezeichnet. Diese sollen, wie ich das verstanden habe, für Filme und PC gut genug sein, aber zum Musikhören vollkommen ungeeignet. Diesen Punkt könnte ich aber verschmerzen.

Aber trotzdem denke ich, es ist besser eine gute Stero Anlage zu nehmen oder? Dann müsste ich aber auch ne hochwertige Soundkarte dazukaufen, was mich nochmal ca. 100€ kosten würde.

Was denkt Ihr?
Ich kann mich einfach nicht entscheiden.


Ich hoffe Ihr könnt mir bei meinem Problem helfen.


Vielen Dank!


Wünsche Euch einen schönen Nachmittag!


[Beitrag von oguz am 01. Mai 2006, 14:43 bearbeitet]
Dauzi
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Mai 2006, 14:54
Hallo oguz!

Das was du dir da zusammen gesucht hast mag ja alles gut und schön sein,aber hast du irgendwas von den Sachen schonmal gehört

Du kannst nicht einfach irgendwas kaufen was du nie vorher gehört hast,d.h.Du kannst schon,aber so ein Blindkauf vom hörensagen geht zu 99% voll daneben.

Du mußt einen Hifi Händler aufsuchen oder MM oder Saturn und dir die Sachen(Receiver o.Verstärker+LS)mal zusammen anhören.

Hier kann man dir nur Sachen empfehlen,aber keine Entscheidungen treffen für dich.
Du mußt das hören und entscheiden was dir gefällt-anders geht es auf keinen Fall.

Das mit den Brüllwürfeln ist auch richtig,aber die sind meines Erachtens nach weder für Sourround noch für Musik geeignet,aber auch das mußt du entscheiden indem du mehrere Verstärker + LS gegeneinander hörst und vergleichst.

Mfg:Thomas
Sir_Aldo
Stammgast
#3 erstellt: 01. Mai 2006, 15:38
Hi!

Unter 400€ siehts tatsächlich schlecht aus, da das günstigste vernünftige wie du sagtest die Pianocraft wäre. Von einem 5.1-System würde ich zunächst abraten, da es für die Zukunft schlauer ist, eine hochwertigere Stereo-Kombi bei Bedarf auszubauen. Fünf LS zum Preis von zwei, sind einfach den zweien unterlegen!
Ich bin eher Gegner von fertig zusammengestellten Sachen wie z. B. die Pianocraft, da man selber keine Kombination zusammen stellen kann. Man kann nämlich den Klang eines guten LS mit verschiedenen Verstärkern durchaus den eigenen Vorlieben noch näher bringen. Der Vorteil der Pianocraft ist, dass sie gut (was der Hersteller als "gut" empfindet) aufeinander abgestimmt ist, und man somit nicht zig verschiedene Kombination hören muss, sondern einfach bestellen kann.
Gebrauchtgerät sind durchaus (speziell in dieser Preisklasse) eine Überlegung wert, jedoch ist hier (vorallem bei ebay) Vorsicht geboten! Oft ist die Garantie und der Zustand der Sicken eines LS ein Argument auf sicher zu gehen und neu zu kaufen. Das soll jetzt nicht heißen, dass es grundsätzlich schlecht ist seine LS gebraucht zu erwerben, jedoch besteht, sofern man die LS nicht selbst begutachten kann, ein Risiko. Bei Verstärkern ist das Ganze etwas lockerer zu sehen, hier kann man ihmo besten Gewissens im Gebrauchthandel zuschlagen.
Was du nun kaufst müsst du wissen bzw. entscheiden, indem du Pröbehören gehst und dir soviel wie möglich selbst anhörst. Ich persönlich würde aber noch einen Cambridge A300 (179€ bei ebay) ins Rennen werfen, da mich sein großer Bruder (A 500), sehr positiv überrascht hat.
oguz
Stammgast
#4 erstellt: 01. Mai 2006, 15:50
Das ist mir schon klar. Wollte nur paar Vorschläge lesen. Und ich wollte eben noch wissen, welche Zusammenstellung am Besten wäre.

Da die Yamaha Anlage eben billiger ist, möchte noch wissen, ob es auch robust ist, wie eine zusammengestellte und ob sie klanglich mithalten kann. Hierzu würde ich einfach gerne paar Meinungen hören.

Die Surround Anlage fällt raus. War ja auch nur ne Idee
eger
Stammgast
#5 erstellt: 01. Mai 2006, 16:11
Vorschlag für eine Anlage für 400 Euro:
Yamaha RX 396 ( NEU im Internetversandhandel für 150 Euro)
Wharfedale Diamond 9.1 ( NEU im Internetversandhandel für 199 Euro)
Yamaha CDX 396 (gebraucht bei Ebay für 50 Euro)

Als Alternative zu den kleinen, guten, aber nicht bassgewaltigen Wharfedale Diamond 9.1 könnten gebrauchte Standlautsprecher (z.B. Canton) ersteigert werden.

Grüße
agnes
oguz
Stammgast
#6 erstellt: 12. Mai 2006, 12:20
Hallo nochmal!

Erstmal möcht ich mich für die Antworten bedanken!

Leider hatte ich derzeit, wegen meinem Studium viel um die Ohren und konnte mich um meine neue Anlage nicht kümmern.

Da es seit Kürze die Jamo D570 für ca. 250€ inkl Versand (Paar) gibt bei H+I, habe ich einige Fragen dazu. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir schnell antworten könntet, sodass ich die LS schnell bestellen kann, bevor das Angebot aufhört. Es scheint ja ein sehr sehr gutes Schnäppchen zu sein.

Eigentlich wollte ich ja magnetisch abgeschirmte Kompakte haben. Aber wegen diesem Preis, werde ich die Einrichtung zu Hause ändern. Diese Lautsprecher ziehen mich einfach sehr an
So ein Angebot sieht man ja nicht alle Tage.

Nun zu meinen Fragen:
1. Sollte ich diese Lautsprecher trotzdem anhören, bevor ich sie bestelle, oder kann man zu diesem Preis nichts falsch machen?
Leider habr ich zum Probehören sehr wenig Zeit und würde einen Blindkauf wagen.

2. Da diese LS nicht magnetisch abgeschirmt sind (oder sind sie es doch?), sowie ich das bisher gesehen habe. Wieviel Abstand braucht man zu PC CRT Monitoren, sodass Monitore nicht beeinflusst werden?

3. Beeinflussen LS auch andere elektronische Geräte, wie einen PC?

4. Ich würde die Lautsprecher mit ca 50cm Abstand von der hinteren und seitlichen Wand aufstellen. Die LS hätten zudem einen Abstand von ca. 1,5m zueinander. Passt das?

5. Da der Tieftöner nach unten abstrahlt, wie ich das bsiher mitbekommen habe, würde es ein Problem mit den Nachbarn unten geben? Ich würde meine Musik nicht sehr laut hören. Oder kann man das noch weiter eindämmen?

6. Welche Verstärker würden zu den Jamos passen?


Ich würde mich, wie gesagt sehr freuen wenn Ihr mich informieren könntet, sodass ich die LS schnell bestellen kann.

Danke Euch im Voraus!

Schönen Tag wünsche ich!


[Beitrag von oguz am 12. Mai 2006, 12:26 bearbeitet]
Fidell_Carsto
Stammgast
#7 erstellt: 12. Mai 2006, 16:00
hi oguz

also zu den jamos...du hast vollkommen recht sie sind unschlagbar im preis,ich hab sie mir auch bestellt und aus zig berichten kann man hören das sie einfach gradios sind,sogar um den originalpreis.

meine persönliche meinung,ich würde sie bestellen,dadurch das sie soweit gesenkt sind denke ich nicht das es andere LS um den selben preis gibt die bezüglich verarbeitung und klang mithalten können.

ich glaube kaum das sie den pc beeinflussen,und ich habe sie durchaus schon mal sehr nahe beim pc betrieben.

das es mit den nachbarn probleme gibt denke ich nicht,aber du könntest ja wie viele andere im forum eine granitplatte oder ähnliches im baumarkt oder beim steinmetz zuschneiden lassen um vibrationen zu vermeiden

ich hoffe ein wenig geholfen zu haben

mfg Carsten
oguz
Stammgast
#8 erstellt: 12. Mai 2006, 17:59
Hallo!

Danke für Deine Antwort, sie hat mir sehr geholfen.

Zwei Fragen hätte ich noch, dann wäre ich schon bereit zu bestellen.

1. Welchen Verstärker sollte man zu den Jamos nehmen. So in der Preisklasse bis ca. 250€?

2. Reicht als CD Player auch ein ca. 100€ teurer DVD Player, oder sollte ich schon einen CD Player nehmen?

DVD Player deshalb, weil ich dann mehrere CDs auf eine DVD brennen könnte, um nicht dauernd die CDs wechseln zu müssen (das ist aber kein wichtiger Punkt) und da ich keinen DVD Player (ausser im PC) habe, würde ich somit auch dieses Problem gelöst haben

Natürlich bräuchte ich dann einige Empfehlungen zu DVD bzw. CD Playern. Da mein Budget begrenzt ist sollte der Player nicht viel kosten.
oguz
Stammgast
#9 erstellt: 12. Mai 2006, 18:09
Wie wäre es mit dieser Kombination:

Yamaha AX396 und Yamaha DVD-S559 (oder S557)

Oder sollte man zu den Yamos den grösseren Vertärker wählen?
Also den AX496?


[Beitrag von oguz am 13. Mai 2006, 10:58 bearbeitet]
oguz
Stammgast
#10 erstellt: 13. Mai 2006, 10:57
Kann mir denn niemand helfen?
lolking
Inventar
#11 erstellt: 13. Mai 2006, 11:22
Klar können wir helfen, allerdings ist das hier ein Forum und kein Chat

So und nun zur Sache:

Ich würde von den Yamahas Abstand nehmen, da die Jamos in den Höhen schon sehr klar klingen. Mit einem hellen Yamaha wird das evtl. zuviel des Guten.

Wenn es denn ein Neugerät sein soll würde ich mir gleich den kleinen Onkyo mitbestellen. An neuen Gebrauchten geht dann wohl auch ein NAD C-320BEE in der Preisklasse. Das ist wirklich ein sehr schönes Gerät, welches imho gut mit den Jamos harmoniert.

Alternativen gibt es dann auch im Gebrauchtkauf genügend:

Onkyo Integra A-9711
Denon PMA-900
...
...
...
oguz
Stammgast
#12 erstellt: 13. Mai 2006, 11:33
Danke für Deine Antwort!

Ja der Onkyo hört sich gut an, vor allem günstig

Mir hat jemand hier im Forum geschrieben, dass es bei Verstärkern der Preisklasse bis 250€ keinen Unterschied macht, ob ich ein DVD Player nehme, oder einen CD Player.

Welchen DVD Player sollte ich dazu nehmen? (Wenn möglich mit Divx Funktion, aber nicht so wichtig. Schön wäre es auch wenn man MP3, ohne einen Bildschirm anzuschliessen abspielen könnte)
lolking
Inventar
#13 erstellt: 13. Mai 2006, 11:56
http://www.amazon.de.../302-3101593-3617656

Für den Preis imho unschlagbar... Der werkelt auch an unsrem Fernseher und ist wirklich sehr Preiswert. Auf Area DVD gibts nen Test von dem Player. Kannst ja mal reinschauen!
oguz
Stammgast
#14 erstellt: 13. Mai 2006, 12:00
Danke Dir hast mir sehr geholfen.

Ein schönes Wochenende wünsche ich!
Janophibu
Stammgast
#15 erstellt: 13. Mai 2006, 12:00
Ich würde dir diese Kombination empfehlen:



Das ist ein feiner Verstärker und vor allem kann der DVD Player auch im Stereo Klang überzeugen. Passt auch optisch gut zusammen. Gibt es beides bei Technikdirekt für zusammen 280 Euro.
Verstärker: Denon PMA495R
DVD-Player: Denon DVD 1720
oguz
Stammgast
#16 erstellt: 13. Mai 2006, 12:16
Habe gerade H+I angerufen. Die Jamos in Kirsche sind leider ausverkauft und sollen erst wieder nächste Woche kommen.

Eines verwirrt mich jetzt aber.

Ich habe den Verkäufer gefragt welchen Verstärker er mir empfehlen würde. Da hat er mir den HK 970 empfohlen für ca. 370€. Leider übertrifft das mein Budget. Als ich ihm fragte, ob der Onkyo 9211, oder Denon PMA 495 reichen würde, sagte er, dass sich diese Geräte abschalten könnten, weil sie nicht ausreichend leistungsstakr wären.

Da ich nicht sehr laut höre (schliesslich wohne ich in einer Mietwohnung), wäre das ein Problem?

Sollte ich wirklich einen stärkeren Verstärker nehmen?

Wenn ja, welcher bis 250€ wäre da empfehlenswert?


[Beitrag von oguz am 13. Mai 2006, 12:17 bearbeitet]
plüsch
Inventar
#17 erstellt: 13. Mai 2006, 12:26
Hallo Oguz,

habe gestern die Jamos bekommen und habe die am laufen
aber die Yamaha-Amp's kenn ich nicht.
Der erste eindruck ist ein guter.

Wie Verstärkerabhängig die sind kann ich vieleicht morgen was dazu schreiben,
nur einen Yamaha AX396 hab ich nicht.

da die Jamos in den Höhen schon sehr klar klingen

das kann ich so bestätigen,ob aber alle Yamis Hell Klingen?
Die Boxen wurden zu einem Bekannten geliefert der einen Onkyo TX-SR701 besitzt, das klang auch nicht gerade warm aber insgesamt recht erwachsen.
Außerdem sollte man den bass im Auge behalten,hört sich an wie
ganz leichte bassanhebung 80-100Hz und darunter ist dann nicht mehr soviel los,dennoch fügt sich der Bass gut in die Gesamtwiedergabe ein.
Was ich damit sagen will, auch mit einem Nad kann es da Prob's geben .
Vielleicht wird ein schuh draus wenn Du Dir die Boxen bestellst und dann den passenden Amp/Cd danach aussuchst.

plüsch
plüsch
Inventar
#18 erstellt: 13. Mai 2006, 12:41
Die aussage des Verkäufers ist im Prinzip richtig die Jamo hat 4Ohm die meisten Multi-Amp's bekommen 6 Ohm auf den Rücken geschrieben.
Kann also abschalten muß aber nicht.
wg.leistung meine Dynaudios haben etwa 82-83dB und sind 4Ohm Boxen die Jamos sind beim umstecken 1-2dB lauter,liegen dann also bei 84-85dB und das ist recht genau der HiFi-Lautsprecherdurchschnitt.
Wenn nicht zu laut gehört wird kommen damit fast alle Stereo-Amps klar,nur wie das Klanglich passt ist damit überhaupt nicht beantwortet.
oguz
Stammgast
#19 erstellt: 13. Mai 2006, 13:11
Ja werde es wohl so machen, dass ich die LS erstmal bestelle am Montag.

Vielen Dank für die Hilfe!
Janophibu
Stammgast
#20 erstellt: 13. Mai 2006, 18:05
Hier die Herstellerangaben:

Onkyo 60W / 4Ohm
Denon 70W / 4Ohm
Yamaha 95W / 4Ohm (halte ich für etwas übertrieben)

Alle Amps sind grundsätzlich für die Jamos geeignet, da für 4 Ohm Lautsprecher freigegeben.
Logisch, dass der Verkäufer lieber einen teureren Amp empfiehlt. Ganz unrecht hat er auch nicht, mit dem Onkyo könnten Partylautstärken auf Dauer nicht funktionieren.

Ich bin der Meinung, dass der Denon von diesen drei Verstärkern am besten passt. Damit wirst du lauter hören können, als deine Ohren vertragen.
lolking
Inventar
#21 erstellt: 13. Mai 2006, 18:27
Partylautstärken können weder mit den Lautsprechern noch einem der genannten Verstärker auf Dauer funktionieren... Dafür benötigt man PA Equipment.

Ich denke, dass der Verkäufer da nicht sonderlich viel Ahnung von hat. Die Jamos sind wirklich absolut nicht verstärkerkritisch und der Onkyo hat ein ziemlich solides Netzteil (für diese Klasse) verbaut. Ich denke bei normalen Lautstärken (mehr ist ja nach deinen Angaben sowieso wegen den Nachbarn nicht möglich) dürften alle drei Verstärker keine Probleme machen.
oguz
Stammgast
#22 erstellt: 13. Mai 2006, 18:29
@Janophibu
Das habe ich mir auch gedacht. Danke für Deine Hilfe!

Also ich habe jetzt den eins grösseren Denon in Betracht gezogen. Nämlich den PMA 655. Wäre der auch klanglich besser als der kleine Denon?
Der würde doch besser passen zu den Jamos oder?
Müsste ich mir noch Sorgen über ausgehende Verstärker machen?
Wären die ca. 80€ Unterschied zu dem kleinen Onkyo gerechtfertigt?

Als DVD Player habe ich ein Auge auf den oben empfohlenen Denon 1720 geworfen.

Dann würde meine erste Anlage wie folgt aussehen:
LS: Jamo D-570
Amp: Denon PMA655
DVD: Denon 1720

Kostet alles zusammen ca. 600€

Übersteigt zwar mein Budget, aber einer Pionacroaft für 400€ dürfte diese Anlage deutlich überlegen sein oder?

Oder könnt mir mir andere Kompnenten empfehlen?

Edit: ICh lese mir mal den Test von dem Pio Player durch. Habs ja ganz vergessen
Der wäre sogar besser, da 50€ billiger.
Denkt Ihr man merkt einen Unterschied zum Denon?


[Beitrag von oguz am 13. Mai 2006, 18:34 bearbeitet]
Wraeththu
Inventar
#23 erstellt: 13. Mai 2006, 18:42
wenns auch was gebrauchtes sein darf:

die Marantz-Receiver aus den 70er Jahren klingen hervorragend und harmonieren sehr gut mit den Jamo..habe die selber momentan an einem 2238 dran hängen.

allerdings sind die alten Marantz inzwischen auch nur noch selten günstig zu bekommen.

Als "preiswert und gut" könnte ich so etwas empfehlen:



http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem

davon habe ich den "grossen Bruder"...kann ich nur sehr empfehlen, auch wenn die Marke heutzutage unbekannt ist.

Yamaha würd ich nicht nehmen..weder neu noch gebraucht
lolking
Inventar
#24 erstellt: 13. Mai 2006, 18:46
Ich glaube, dass ich den Unterschied nicht hören würde. Aber das musst du entscheiden! Der größere Denon ist dem kleinen natürlich deutlich überlegen, ich würde den auch favorisieren.

Und ja, die Anlage dürfte deutlich besser sein als eine Pianocraft.
Janophibu
Stammgast
#25 erstellt: 13. Mai 2006, 19:25
Der größere Denon Verstärker ist schon besser.

Zum DVD Player:

Ich würde auf keinen Fall den Pio nehmen:
AreaDVD schreibt dies:

Für den analogen Anschluss hingegen empfiehlt sich der DV-380 nur bedingt. Der Bass wirkt platter, die Gesamtcharakteristik ertönt weniger frisch, was zu einem noch befriedigen Gesamtergebnis bei der Bewertung des analogen Klangs sorgt. Dass man von einem 99 €-Gerät hier keine Wunder erwarten kann - gerade in Anbetracht der sehr lobenswerten Bildqualität, das Geld kann eben nur einmal ausgegeben werden - sollte aber dem potentiellen Käufer eigentlich klar sein. Auf Besitzer ausladender CD-Sammlungen, die ihren guten CD-Player gleich mit ersetzen möchten, zielt der DV-380 konzeptionell nicht ab.


Im Gegensatz zu dem Denon:

Dies macht übrigens auch bei analogem Anschluss Sinn, denn wer den für günstigere DVD-Spieler üblichen, trüben Sound erwartet, wird angenehm überrascht sein: Der DVD-1720 klingt nicht lethargisch, sondern lebendig, und die Höhen muffeln nicht gelangweilt durch den Hörraum, sondern kommen ausdrucksvoll und klar zur Geltung. Der Bassbereich ist nicht matschig und ohne erkennbare Form, sondern prima strukturiert. Keine Frage, sowohl bei der analogen als auch bei der digitalen Klangwiedergabe stellt der 1720 den beinahe doppelt so teuren Denon DVD-1910 in den Schatten, und selbst der exzellente Harman Kardon DVD-22, anerkannt akustisch gut, vermag dem DVD-1720 nicht zu enteilen, zu natürlich und so facettenreich stellt der preisgünstige DVD-Player dar.


Du bist auf die analogen Anschlüsse des DVD Players angewiesen. Der Denon hat recht gute D/A Wandler von Buur Brown. Sollte im CD Klang dem Pio überlegen sein.
oguz
Stammgast
#26 erstellt: 13. Mai 2006, 19:33
Zu dem Ergebnis bin ich auch gekommen, nachdem ich die Tests gelesen habe.

Also als Amp werde ich wohl den Denon PMA655 nehmen.

Als DVD Player favorisiere ich den Denon 1720.

Aber jedesmal wenn eine Frage beantwortet wird, kommt eine neue hinzu

Ich habe noch eine Frage wegen diesem HDPC Kopierschutz. Ich möchte mir als neuen PC Monitor den Samsung 215TW kaufen, der HDCP fähig ist auf der DVI Schnittstelle. Nun stellt sich die Frage ob es von Vorteil wäre einen DVD Player mit einer HDCP fähigen SChnittstelle zu kaufen? Der Monitor wird direkt mit dem DVD Player verbunden und wird somit auch als "Fernseher" gebraucht.

Sowie ich das bisher gelesen habe, scheint HDCP für DVD Filme unwichtig zu sein. Ist das so richtig?

Würde man bei einem ca. 250€ Amp den Unterschied zwischen dem Denon 1720 (der ja schon etwas teurer ist) und einem knapp 60€ tueren DVD Player merken?


[Beitrag von oguz am 13. Mai 2006, 19:40 bearbeitet]
Janophibu
Stammgast
#27 erstellt: 13. Mai 2006, 19:57
Wenn du den DVD Player mit dem Monitor verbindest, kannst du doch nur DVDs schauen. Du wirst doch auch einen normalen PC haben, oder? Dann würde ich mir gerade für 20 Euro oder so ein PC-DVD-ROM einbauen und über den PC schauen.

Einen besseren DVD Player als den kleinen Denon brauchst du meiner Meinung nach nicht. Da wirst du (wenn überhaupt) erst bei weitaus teureren Geräten einen Unterschied hören können.

Denon PMA 655
Denon DVD 1720
Jamo D-570

Damit hast du eine klasse Anlage, mit der man nicht viel falsch machen kann. Zu den Lautsprecher existiert hier ja ein langer Thread, damit kann man nicht viel falsch machen. Und der Denon PMA 655 ist auch verarbeitungstechnisch sehr gelungen. Ich finde, dass er sich sehr hochwertig anfühlt.
oguz
Stammgast
#28 erstellt: 13. Mai 2006, 20:03
Ich hatte nicht vor einen besseren DVD Player als die Denon zu kaufen. Es gibt ja für den selben Preis Player mit HDMI Schnittstelle, die dann auch HDCP fähig sind. Deshalb wollte ich einfach wissen, ob es sinnvoll ist, ein solches Gerät zu kaufen. Aber dann wird wohl der analoge Anschluss nicht so gut sein wie beim Denon oder?

Den PC wollte ich eigentlich ausgeschaltet lassen beim DVD schauen Aber natürlich wäre das auch möglich.


[Beitrag von oguz am 13. Mai 2006, 20:05 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Surround vs Stereo mit geringem Budget
sebi988 am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  2 Beiträge
Gute CD Anlage bei geringem Budget
voodoo_child1 am 01.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  21 Beiträge
1. PC Anlage -> Hilfe!
Jenatic am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  2 Beiträge
1. HiFi Anlage mit kleinem Budget
debi-jan am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 06.09.2004  –  69 Beiträge
StandLS mit geringem Wandabstand für max 600 ?
kristov am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  18 Beiträge
Hilfe für Pioneer Anlage
Knullibun am 18.11.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  4 Beiträge
Anlage für WG Zimmer mit knappen Budget
-Waldfee- am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  39 Beiträge
Hilfe bei 1. Anlage
-RubenX- am 28.05.2012  –  Letzte Antwort am 28.05.2012  –  4 Beiträge
Kompaktanlage mit geringem Stromverbrauch und guter Qualität
marc6500 am 31.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  23 Beiträge
Hilfe gesucht für neue Anlage
Frerk am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 27.09.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Wharfedale
  • Harman-Kardon
  • Jamo
  • Denon
  • New Sound

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 100 )
  • Neuestes MitgliedSanta_C.
  • Gesamtzahl an Themen1.344.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.550