Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

KEF & NAD keinen spass an der musik!

+A -A
Autor
Beitrag
RemoteControl
Stammgast
#1 erstellt: 21. Sep 2006, 23:49
hallo zusammen,

der titel ist vllt etwas provozierend
ich finde die kefs mit den nads klingen wirklich klasse, echt präziese...
aber manchmal auch einfach etwas zu sehr...

ich vermisse manchmal etwas power, dynamik und vorallem spielfreude
es klingt fast so als hätte meine anlage nicht so viel spass an der musik wie ich
was mich irgendwie stört....

habt ihr irgendwelche vorschlage... ich habe bereits aufgeschnappt dass es vllt
über einen neuen amp zu lösen wäre... vllt sogar etwas älteres, dann könnte ich
den nad noch behalten und vllt ein schnäpchen in der bucht machen...

ich bin für jede idee offen... ich danke euch schon mach im vorraus..
grüsse
RemoteControl
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2006, 08:31
Hallo RemoteControl !

Könnte es vielleicht auch sein, daß Du selbst nicht mehr die große Freude an der Musik hast ?
Mach doch mal ´n paar Tage Pause und beginne dann neu.

Daß Du mit einem anderen Amp so viel Änderung hervorrufen kannst, glaube ich eher nicht.

Wenn neue Technik hilft, dann sicherlich andere LS.

ich finde die kefs mit den nads klingen wirklich klasse, echt präziese...
aber manchmal auch einfach etwas zu sehr...
...zu sehr was ?
Im Anschluß an diese Aussage führst Du nur auf, was Du vermisst, nicht was Dich zu sehr ...

Gruß
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 22. Sep 2006, 08:48
Mit einem anderen Verstärker wirst du nichts erreichen, dazu sind die Unterschiede zu gering.


Vielleicht kannst du den Begriff "Spielfreude" näher definieren?!

Geht es dabei um eher popige/rockige Stücke, bei denen es richtig rund gehen soll (und nicht tut) oder eher um was klassisches, wo die Feinheiten fehlen?

Für rockige Sachen wäre eine Anhebung bestimmter Frequenzen durch einen Equalizer vielleicht die Lösung ("Badewanne"). Beim Bass musst du bei manchen KEFs aber wohl vorsichtig sein, die sind da nicht sonderlich belastbar.
Manfred_Kaufmann
Inventar
#4 erstellt: 22. Sep 2006, 08:54
Vielleicht passt einfach Deine Raumakustik nicht - zeig mal Bilder vom Raum und der LS-Aufstellung
clandestin
Stammgast
#5 erstellt: 22. Sep 2006, 09:41
Oder vielleicht bemerkt man mit einer neuen guten Anlage plötzlich, dass die alten Rock und Pop Platten fade und etwas breiig klingen einfach ohne Power und Auflösung. Und so verliert man die Lust auf die Musik die man eigentlich immer gerne hörte und sucht nach guten Aufnahmen die wirklich toll klingen - bis man irgendmal bemerkt, dass man nun ganz andere Musik hört- nämlich solche die auch gut klingt. Sozusagen die Musik die einem die Anlage aufzwingt.
Manfred_Kaufmann
Inventar
#6 erstellt: 22. Sep 2006, 10:38

clandestin schrieb:
Sozusagen die Musik die einem die Anlage aufzwingt.


Dann ist einem aber wirklich nicht mehr zu helfen
RemoteControl
Stammgast
#7 erstellt: 22. Sep 2006, 10:42
hallo hallo,

das "zu sehr" bezog sich auf die präzesion... also vllt manchmal ein wenig zu
analytisch...

vllt liegt es wirklich an minderwertigen aufnahmen... ich werde das nochmal testen...
(hoffentlich, werde gleich nochmal die dredg el cielo reinwerfen - meiner meinung nach eine sehr gute aufnahme )

mit spielfreude meine ich diesen gewissen entusiasmus der einen mitreist
... ich kanns nich wirklich ausdrücken...

fotos folgen...

danke schon mal für eure bemühungen...

grüsse
RemoteControl
armindercherusker
Inventar
#8 erstellt: 22. Sep 2006, 10:47

RemoteControl schrieb:
... also vllt manchmal ein wenig zu
analytisch....

Ich schlage Dir vor, mal andere LS zu hören. Denn vermutlich hast Du Dich überhört am Sound der KEF´s . . . ?

Gruß
RemoteControl
Stammgast
#9 erstellt: 22. Sep 2006, 11:05
naja, also eigentlich mag ich den sound sehr gern

@Amperlite:

zb eher depressive musik klingt fantastisch (tolle details, super räumlich,... aber es ist halt hauptsächlich
bei drum n bass oder so elektronischer musik (ab und an auch bei emo).... wo es halt richtig abgehen soll.... da hab ich bei der wiedergabe auch nichts zu meckern, die boxen gehen gut runter, höhne klasse stimmen toll... aber irgendwie nich knackig genug vermute ich... son bisschen mehr dampf dahinter fehlt...

wie lade ich denn eigentlich ein bild hoch hier?!?

grüsse
RemoteControl


[Beitrag von RemoteControl am 22. Sep 2006, 11:11 bearbeitet]
RemoteControl
Stammgast
#10 erstellt: 22. Sep 2006, 11:27
@clandestin : also ich höre schon immer diese musik richtungen...

klingt auch alles super (bis auf eine cd, dank wirklich schlechter aufnahmen)
also auflösungsprobleme sind auszuschliessen, aber irgendwie fehlt das
gewisse etwas ...

hab ja auch mit meiner musik die boxen ausgesucht... das problem fiel mir aber
leider erst mit der zeit auf...

naja bin mal gespannt ob ich/ihr/wir eine lösung finde...

grüsse
RemoteControl

ps.: falls ich wirklich mal andere boxen hören muss wär dass schon doof...
bin ja noch student, und da jetzt verlust zu machen wär nich so toll...

achtung achtung, ich habs geschafft: bilder
http://img111.imageshack.us/my.php?image=img2313xy9.jpg


[Beitrag von RemoteControl am 22. Sep 2006, 11:39 bearbeitet]
clandestin
Stammgast
#11 erstellt: 22. Sep 2006, 11:43
Meine Aussage war vielleicht etwas übertrieben formuliert.

Ich stelle einfach fest, dass bei gut aufgenommenen Platten nicht nur wegen der Musik Enthusiasmus und Spass aufkommt sondern auch wegen dem guten Klang.
Und manche Platte mit guter Musik nicht mehr befriedigend ist, weil der Klang nicht gut ist.
olibar
Stammgast
#12 erstellt: 22. Sep 2006, 11:45

RemoteControl schrieb:
...
wie lade ich denn eigentlich ein bild hoch hier?!?
...


[ url]http://Bildadresse mit .jpg am Ende[/url ]

Wenn ich mir Dich so anhöre (durchlese ), mir dazu die kritischen Stimmen zum Nad in Erinnerung rufe (manche sagen, er spiele sehr analytisch!), glaube ich – entgegen der oben geschriebenen Meinungen, dass Du es erstmal mit einem anderen Amp versuchen solltest.

Ich interpretiere mal: Du magst es detailreich, mit ordentlich Bass, aber nicht zu analytisch. Hast Dich mit Deiner Anlage an einem etwas spitzen Hochtonbereich sagen wir mal leicht überhört

Ich würde folgendes Versuchen: geh zum HiFi-Laden Deines Vertrauens und höre an Kef iQ7 folgende Amps (so er sie im Angebot hat)

- Rotel RA1062 (genau das, was Du suchst detailreich, mit ordentlich Bass, aber nicht zu analytisch, in Verbindung mit KEF dürfte das relativ warm klingen). Der kommt auch mit großen Pegeln ganz locker klar, ohne gequält zu wirken. Für die von Dir beschriebene Musik genau das richtige.

- Naim Nait 5i, sehr schöner, angenehmer Klang (etwas für die Ewigkeit), detailreich, warm abgestimmt (einige behaupten, der spielt fast schon analog, sehr Röhren-nah)

- Cambridge Audio Azur 640 oder 840 (wie Naim recht warm abgestimmt, jedoch nicht so feinfühlig, evtl. etwas "langsamer" bei schnellen Bassläufen als der Rotel)

Vielleicht einen Röhren-Amp, die KEF haben ja ordentlich Wirkungsgrad, dürften also auch mit schwächeren Röhren klarkommen.

Div. andere Amps aus britischer Produktion.

Wenn ich eine Vorhersage treffen müsste, würde ich sagen, dass Du dann entweder den Naim Nait 5i oder den Rotel übers Wochenende mit nach Hause nimmst, um diesen in Deiner Wohnung zu testen ?

Sag mir beschied!


[Beitrag von olibar am 22. Sep 2006, 15:29 bearbeitet]
olibar
Stammgast
#13 erstellt: 22. Sep 2006, 11:53
...hättest Du ein Bassproblem, würde ich empfehlen, die Boxen von der Wand zu nehmen.

Vielleicht dämpft Du Dein Zimmer etwas mehr, ein netter Flokati an der Wand wirkt manchmal wunder

Auch stehen die Boxen auf Laminat? Vielleicht eine Granitplatte drunter. Könnte auch zu mehr Entspannung im Bass führen.

Aber eigentlich bleibe ich dabei, Dein "Problem" ist der Nad, als Student aber nicht wirklich lösbar, denn mit Geldausgaben verbunden - ich kenne leider keine gebrauchten Amps, die ähnlich klingen, wie meine Empfehlungen, drum kann ich Dir da keine weiteren empfehlen. Doch! Derzeit bei ebay werden zwei Harman Kardon HK 1400 angeboten. Die sind eine Empfehlung wert, stellen imo den Nad locker in den Schatten, aber die kannst Du nicht probehören
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 22. Sep 2006, 11:58

olibar schrieb:
Wenn ich mir Dich so anhöre (durchlese ), mir dazu die kritischen Stimmen zum Nad in Erinnerung rufe (manche sagen, er spiele sehr analytisch!),

Es gibt genauso viele Stimmen, die sagen, er spiele sehr dunkel und bassbetont. Beides sind IMHO völlig übertriebene Aussagen bis hin zu Unsinn, oftmals geschrieben von Laien, die wenig Ahnung von einem sauberen Verstärkervergleich haben oder sich völlig von Preis und Optik leiten lassen.


olibar schrieb:
glaube ich – entgegen der oben geschriebenen Meinungen, dass Du es erstmal mit einem anderen Amp versuchen solltest.

Was ich für verschwendete Zeit halte.
Aber bitte, ich verbiete niemandem die freie Meinungsäußerung.
RemoteControl
Stammgast
#15 erstellt: 22. Sep 2006, 11:59
mh... ich vermute du hast es ganz gut getroffen... (auf den kangwunsch bezogen)

das klingt garnicht gut... mein armer geldbeutel... gilt das alles auch für
ältere geräte britischer produktion?

ich kann mir auf keinen fall einen so teuren amp leisten...

grüsse
RemoteControl


[Beitrag von RemoteControl am 22. Sep 2006, 12:00 bearbeitet]
dawn
Inventar
#16 erstellt: 22. Sep 2006, 12:10
Ich kann das insofern nachvollziehen, dass ich beim Probehören der KEF auch das Gefühl hatte, dass was fehlt.

Ich würde auch sagen, dass Du mit einem Boxentausch wesentlich mehr erreichst als mit einem Verstärkertausch, wobei man beides natürlich mal ausprobieren könnte. Hast du die Möglichkeit, die Monitor Audio Silver RS6 mal probezuhören?
RemoteControl
Stammgast
#17 erstellt: 22. Sep 2006, 12:15
mh... was hat dir denn gefehlt? also ich finde die details, bass alles ok...

irgendwie das gewisse etwas fehlt meiner meinung nach...

ich weiss leider nich ob ich die rs6 hören kann, gibt es in berlin einen händler?

grüsse
RemoteControl

edit.: hab nachgesehen, hifi im hinterhof führt monitor audio...


[Beitrag von RemoteControl am 22. Sep 2006, 12:16 bearbeitet]
clandestin
Stammgast
#18 erstellt: 22. Sep 2006, 12:21
Probiere mal die LS etwas anders zu positionieren. Wandabstand hinten, links und rechts ändern oder die LS mehr einzudrehen. Oder Sitzposition änder.
Einfach mal rumschieben. Kostet nichts - kann aber einiges bringen.
Lies mal die zahlreichen Artikel zur Raumakustik und Aufstellung der Anlage.
olibar
Stammgast
#19 erstellt: 22. Sep 2006, 12:24

Amperlite schrieb:

olibar schrieb:
Wenn ich mir Dich so anhöre (durchlese ), mir dazu die kritischen Stimmen zum Nad in Erinnerung rufe (manche sagen, er spiele sehr analytisch!),

Es gibt genauso viele Stimmen, die sagen, er spiele sehr dunkel und bassbetont. Beides sind IMHO völlig übertriebene Aussagen bis hin zu Unsinn, oftmals geschrieben von Laien, die wenig Ahnung von einem sauberen Verstärkervergleich haben oder sich völlig von Preis und Optik leiten lassen.


...kann ich jetzt nicht beurteilen, ob die damalige Diskussion von Laien geführt wurde, die keine Ahnung von sauberem Verstärkervergleich haben. Ich jedenfalls - glaub mir's oder lass es sein - höre einen Unterschied, wenn man mir unterschiedliche Amps mit gleichen LS vorführt. Dazu nehme ich mir aber Zeit, alleine im HiFi-Studio vergingen vor fast drei Jahren da 2-3 Stunden. Außerdem weiß ich, dass ich auch CDs hören muß, die ich ggf zu Hause nicht höre, allein um die Leistungen des Amps beurteilen zu können.


Amperlite schrieb:
[
olibar schrieb:
glaube ich – entgegen der oben geschriebenen Meinungen, dass Du es erstmal mit einem anderen Amp versuchen solltest.

Was ich für verschwendete Zeit halte.
Aber bitte, ich verbiete niemandem die freie Meinungsäußerung.


Nimm's mir nicht übel, aber einen Equalizer halte ich für rausgeschmissenes Geld. Weil Du am Ende Gefahr läufst, ständig an den Reglern zu schrauben, ohne wirklich glücklich zu sein. Jede Cd eine andere Einstellung... Dann lieber etwas mehr Zeit in das Probehören gesteckt und den Amp für's Leben gekauft.



[Beitrag von olibar am 22. Sep 2006, 12:34 bearbeitet]
Manfred_Kaufmann
Inventar
#20 erstellt: 22. Sep 2006, 12:24
Hast Du schonmal versucht die LS freier aufzustellen und auf den Hörplatz einzuwinkeln ?

Wie weit stehen die LS auseinander ?


[Beitrag von Manfred_Kaufmann am 22. Sep 2006, 12:29 bearbeitet]
dawn
Inventar
#21 erstellt: 22. Sep 2006, 12:28

hab nachgesehen, hifi im hinterhof führt monitor audio...


Horch und Guck auch.
RemoteControl
Stammgast
#22 erstellt: 22. Sep 2006, 12:35
also die boxen stehen 2m auseinander, und der abstand zur hörposition
sind etwa 3m... ich werde mal versuchen sie etwas freier zu stellen...

grüsse
RemoteControl

ps.: ich werde jetzt mal etwas boxenschieben veranstalten
clandestin
Stammgast
#23 erstellt: 22. Sep 2006, 13:03
Hinter der Sitzposition sollte sich nicht gleich die Rückwand befinden. Also auch da etwas Abstand nehmen.

Viel Spass und Erfolg beim Umstellen.
RemoteControl
Stammgast
#24 erstellt: 22. Sep 2006, 14:14
also so richtig viel geht da nicht mehr...

naja... ich werde heut abend noch etwas weiter testen...

aber die rs6 werde ich mir auch nochmal anhören...
was haltet ihr denn von klipsch? kann man / sollte man sich die in berlin
irgendwo anhören?

grüsse
RemoteControl
olibar
Stammgast
#25 erstellt: 22. Sep 2006, 15:22
...wenn ich mich richtig erinnere, gab es Klipsch bei Schalldruck in Kreuzberg.

Viel Glück!
RemoteControl
Stammgast
#26 erstellt: 22. Sep 2006, 16:00
ok ok ... vielen dank!

werde mal berichten....

grüsse
RemoteControl
dawn
Inventar
#27 erstellt: 22. Sep 2006, 16:14

was haltet ihr denn von klipsch? kann man / sollte man sich die in berlin
irgendwo anhören?


Gibt´s ebenfalls bei Horch und Guck
RemoteControl
Stammgast
#28 erstellt: 22. Sep 2006, 17:51
ich wollte mal grad horchen wie das amp technisch aussieht
bei den rs6 ?!?!?

kein problem für den nad oder?!

grüsse
RemoteControl
RemoteControl
Stammgast
#29 erstellt: 22. Sep 2006, 19:21
ich glaube das problem gefunden zu haben was mich an den kefs stört...

im ersten moment sind die stimmen ganz toll, der rest ist auch super... aber
der enthusaismus geht dann verloren weil die kefs den hochtonbereich
(stimmen besonders) sehr hervorheben und zb bei drum n bass dabei
der beat untergeht...



grüsse
RemoteControl
klaus_moers
Inventar
#30 erstellt: 22. Sep 2006, 22:44
Hallo,

ich habe den Thread gerade mal interessiert durchgelesen.

Die IQ Serie der Kefs haben schon einen spezifischen Sound. Sie sind sehr feinzeichnend im Hochtonbereich, daher wirken sie sehr transparent und räumlich. Das kommt bestimmten Musikrichtungen sehr entgegen und öffnet viele Hörerherzen.
Besonders die preiswerten Modelle können dadurch einen enormen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verbuchen. Nur wo viel Licht ist auch manchmal etwas Schatten. So war zumindest bisher mein Eindruck bei der IQ-Serie.
Und just als ich Deinen (RemoteControl) Bericht gelesen habe, konnte ich dies erahnen. Jetzt zum Schluß mit Deinen Hinweisen finde ich es fast bestätigt. Du vermisst die ausgewogenere Balance, wenn ich das richtig verstanden habe.

Ich schätze Dein zentrales Problem ist der Lautsprecher. Ein EQ könnte hier sicherlich etwas helfen. Viel wichtiger ist jedoch, dass es nicht gerade ein temporäres Missfallen ist, sondern dass Du wirklich nicht mehr zufrieden bist. Auf Dauer wirst möglicherweise nur mit anderen Lautsprechern klarkommen. Lautsprecherkauf ist die wichtigste Entscheidung.

Bemerkenswert, dass der NAD wieder eins auf die Mütze kriegt. Für mich gibt es kaum ausgewogenere Verstärker. Ich habe da ja eine regelrechte Odyssee hinter mir.

Im Übrigen sind nicht alle Briten warm abgestimmt. Aber gut ... jeder hört anders ...

(Ich habe gerade zwei Lautsprecher in der Bucht geschossen, die kommen aus Berlin, ... nur ein Gedanke... - jedenfalls solltest Du mal einen Lautsprechervergleich durchführen, und beide in Ruhe über längere Zeit hören.)

Ich wünsche Dir viel Glück und laß Deine zwei Kumpels (NAD) nicht im Stich. Die haben mehr Qualitäten als manche (wenige) ihnen zutrauen. Dreamteam!

Mo_2004
Stammgast
#31 erstellt: 23. Sep 2006, 06:16
wenn der dir punch im klang fehlt wäre ein subwoofer ganz hilfreich nur sollte dieser auch zu den qualitären der ls passen....


gruss
RemoteControl
Stammgast
#32 erstellt: 23. Sep 2006, 10:06
also eigentlich bin ich wirklich super zufrieden mit den
iQs und auch mit dem NAD, das problem ist dass ich meine
alte elektro leidenschaft wiederentdeckt habe...

ich habe sonst viel rock/emo ... vllt auch mal ambient zeug gehört...

aber wenn ich jetzt die guten alten jungle/dnb sachen raushole
wird leider wirklich der beat untergebuttert was wirklich mist ist... (@mo2004: ist leider nicht nur der bass, sonstern auch die mitten, @klaus_moers: ich werde die NADs wohl behalten, aber wenn zeit ist möchte ich mir die rs6 und ne schöne klipsch anhören )

wenn ich dredg oä. höre bin ich absolut zufrieden weil da die
stimmen im vordergrund stehen müssen (oder es mir zumindest gefällt)

grüsse
RemoteControl

ps.: da ich ein armer student bin, werde ich das erstmal ruhig angehen lassen... vllt passiert ja noch irgendwas...


[Beitrag von RemoteControl am 23. Sep 2006, 10:09 bearbeitet]
olibar
Stammgast
#33 erstellt: 23. Sep 2006, 10:30
...na bitte, manchmal muss man nur mal 'ne Nacht drüber schlafen
RemoteControl
Stammgast
#34 erstellt: 23. Sep 2006, 11:58
oh man, ich glaub ich hab echt ne macke

irgendwie bekomme ich lust die bestehende kette für rockigere sachen zu behalten und mir noch was für elektro zu kaufen..

aber natürlich wesentlich günstiger... vllt einen schönen alten receiver & die klipsch rb 25 ???

oder vllt einen schönen KH ...

grüsse
RemoteControl

der verdam... hifivirus...


[Beitrag von RemoteControl am 23. Sep 2006, 12:07 bearbeitet]
klaus_moers
Inventar
#35 erstellt: 23. Sep 2006, 12:19
Oh Mann,

Dich hat es ja dicke erwischt.

Aber mache Dich nicht mit der Elektronik verrückt. Sondern kaufe Dir z.B. mal einen alten guten Klassiker (Lautsprecher). Der Verstärker sollte einfach nur die Signal verstärken. Das machen die meisten ohne Probleme. Wenn Du den Sound etwas biegen willst, probiere es mal mit den Lautsprechern.

RemoteControl
Stammgast
#36 erstellt: 23. Sep 2006, 12:22
hehe... ja so ist das wohl..

ich kenne mich mit älteren LS leider überhaupt nicht aus...
aber mal sehen, vllt hast du ja einen tipp

ansonsten denke ich dass ich mir erstmal mit schönen KH die
zeit überbrücken werde...

grüsse
RemoteControl
Amperlite
Inventar
#37 erstellt: 23. Sep 2006, 12:55

RemoteControl schrieb:
... vllt einen schönen alten receiver & die klipsch rb 25 ???

Mit denen wirst du vermutlich auch nicht glücklich werden, wenn du Probleme mit zuwenig Bass hast.
dawn
Inventar
#38 erstellt: 23. Sep 2006, 13:14
Da muß vielleicht doch die ultimative Geheimwaffe her, die Acoustic Research Status S40. Die habe ich bei Schluderbacher auch schon in direktem Vergleich mit den KEF iQ3 gehört, und zwar auch an einem NAD-Amp.

Die Acoustic Research hat alle anderen LS (KEF, B&W, Magnat, Canton...), auch wesentlich teurere, IMHO sowas von an die Wand gespielt. Sehr druckvoll, sehr viel Bass-Fundament, gute Auflösung, aber nicht detailverliebt, ohne aber im Hochtonbereich was zu verschlucken. Die sind eher spassig abgestimmt, solltest Du auch mal in Erwägung ziehen. Was nützen teure, audiophile LS, wenn das Musikhören keinen Spass mehr macht.
RemoteControl
Stammgast
#39 erstellt: 23. Sep 2006, 13:49
hallo zusammen, ich weiss leider nicht wo man die AR probehören könnte...

horch & guck?? (was kostet denn eigentlich das paar?)

denke aber ich werde mir wohl erstmal neuen KH kaufen...(kompaktboxen sind wohl keine alternative war nur eine eher verzweifelte spinnerei )
bei rock gefallen mir die kefs ja weiterhin sehr gut, brauche also fürs
erste nur eine ausweich möglichkeit für drum n bass...

kennt ihr den AKG K271 Studio?? war bisher immer begeistert wenn ich ihn
mal in die finger bekommen hab

liste zum probehören:

Monitor Audio RS 6
Klipsch RF 35 (wenn noch irgendwo aufzutreiben)
Acoustic Research Status 40
....



grüsse
RemoteControl


[Beitrag von RemoteControl am 23. Sep 2006, 13:53 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#40 erstellt: 23. Sep 2006, 14:30

RemoteControl schrieb:
kennt ihr den AKG K271 Studio??

http://www.nubert-forum.de/nuforum/fpost237905.html#237905
dawn
Inventar
#41 erstellt: 23. Sep 2006, 14:33
Die Acoustic Research gibt´s AFAIK nur noch bei Hifi Schluderbacher, da AR sich vom europäischen Markt zurückgezogen hat.

http://hifi-schluderbacher.de/shop/index.php?cPath=2_48

Aber Du hast ja ein Rückgaberecht, wenn Du sie online bestellst und sie Dir nicht gefallen bzw. bei ebay sollten sie später auch ohne größeren Verlust zu verticken sein. AR ist ne Marke, die so schnell nicht ihren Wert verliert, die sind recht beliebt und bekannt.
RemoteControl
Stammgast
#42 erstellt: 23. Sep 2006, 14:35
ich danke dir!

das hört sich ja fast an als wäre das genau wonach ich gesucht habe

werde mich aber lieber selbst nochmal von dem sound überzeugen... wenn mir
die freundlichen MM mitarbeiter ihn von der "wand des grauens" entfernen

grüsse
RemoteControl

die AR kosten ja nur 258 das paar??!?! ja spinn ich denn
super tipp... da werde ich mir nochmal etwas gedanken machen... sehr verlockend


[Beitrag von RemoteControl am 23. Sep 2006, 14:38 bearbeitet]
olibar
Stammgast
#43 erstellt: 23. Sep 2006, 14:43

RemoteControl schrieb:
...der verdam... hifivirus... :prost



...vergiss den HiFi-Virus, wenn Dich erstmal derUhrenvirus packt, ist alles vorbei
RemoteControl
Stammgast
#44 erstellt: 23. Sep 2006, 14:48
offtipic an/
ich habe eine gaanz schliche maurice lacroix.... passt überall zu
offtopic aus/



kennt denn hier noch jemand die acoustic research status 40s ???

erfahrungen?!

grüsse
olibar
Stammgast
#45 erstellt: 23. Sep 2006, 14:54

RemoteControl schrieb:
offtipic an/
ich habe eine gaanz schliche maurice lacroix.... passt überall zu
offtopic aus/


auch zum Tauchen?
klaus_moers
Inventar
#46 erstellt: 23. Sep 2006, 14:56
Ja, ich!

Extrem heißer Tip für gute Musik. Sie sind nicht high-end audiophil, aber machen einfach gute Musik. Das ist alles schwer zu beschreiben. Ich habe die AR40 selbst schon ausgiebig gehört, weil ich dachte, sie könnte etwas für mich sein. Manchmal frage ich mich, warum ich sie nicht genommen habe.

Wenn Du nicht extrem auf Klangtreue stehst, sondern eine gute Box mit prima Allroundeigenschaften suchst, dann ist die AR40 super. Sie ist unproblematisch in der Aufstellung und klingt für mich noch wesentlich besser als die größere AR50. So etwas soll es ja auch geben. Und für den Preis unschlagbar. Das ist natürlich meine Meinung und viele werden auch andere Lautsprecher ebenso empfehlen wollen. Nur finde ich es interessant, dass jemand meine Meinung teilt.

Ich bin mir nicht sicher, aber kann es sein (Frage an andere), dass die AR 40 baugleich mit einer Heco ist. Beim Subwoofer weiß ich es.

Lustiger Zufall mit der AR 40.

RemoteControl
Stammgast
#47 erstellt: 23. Sep 2006, 15:08
hehe, ja das ist schon ein zufall...

jetzt bin ich natürlich echt ratlos, ich finds bei der kef schon toll dass sie alles
abbildet, aber andererseits habe ich halt dieses problem mit (ohne) der spielfreude...

naja... oh man... was würdet ihr tun... ?!

grüsse
RemoteControl


[Beitrag von RemoteControl am 23. Sep 2006, 15:09 bearbeitet]
dawn
Inventar
#48 erstellt: 23. Sep 2006, 15:14
Ja, klar, über die Qualität der Acoustic Research Speaker wurde hier schon viel geschrieben. In letzter Zeit ist es darum etwas ruhiger geworden, da sie sich wie gesagt vom europäischen Markt zurückgezogen haben. Ich fand die S40 auch besser als die S50. Wobei der Hörraum allerdings auch recht klein war. Bei Räumen oberhalb von 30 qm könnte das anders aussehen.

Die Status-Reihe ist nicht baugleich mit einer Heco-Reihe, sondern die Helios-Reihe von AR. Die wurde nach dem Rückzug von AR aus Europa unter dem Label Heco Concerto hier weiter vertrieben. Ist aber AFAIK mittlerweile auch ausverkauft.
klaus_moers
Inventar
#49 erstellt: 23. Sep 2006, 15:17
Laß Dir auf jeden Fall Zeit. Nicht das Du nur einer Laune hinterher jagst. Seine Launen holt man nämlich nie ein.


Ein Anlage muss auf Dauer Spass bereiten. Und da zählt oftmals weniger die Extremleistung oder -eigenschaft, sondern vielmehr das gefällige Gesamtbild.

Wenn Du nicht viel Geld übrig hast und Du möchtest einen preiswerten und guten Kopfhörer haben, dann schau Dir mal den Sennheiser HD 201 an. Den bekommt man schon für 20 Euro.

Das ist auch so ein Vertreter. Preiswert und macht immer Spaß. (IMHO)

dawn
Inventar
#50 erstellt: 23. Sep 2006, 15:24

naja... oh man... was würdet ihr tun... ?!


Na ja, die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen. Ich kann Dir nur empfehlen, was ich für gut und geeignet empfinde.

Probier doch einfach dies oder jenes mal aus. Ich hatte mir auch schon in den letzten Jahren so einige LS und Amps gekauft, einfach mal zuhause ausprobiert und wieder vertickt oder halt auch nicht. Bei gebrauchten Sachen geht das sogar, ohne dabei großartig Verluste einzufahren, wenn überhaupt. Und auch wenn man dann am Ende etwas mehr ausgegeben hat, als der eigentliche Wert der Sachen, die man zuhause hat, so hat man doch die Sachen, die für einen persönlich das richtige sind, und darauf kommt´s ja schließlich an.
toto_el_bosse
Stammgast
#51 erstellt: 23. Sep 2006, 15:34

RemoteControl schrieb:
naja... oh man... was würdet ihr tun... ?!

Vielleicht für "gewisse Stunden" mit ´nem Subwoofer flirten? So geht´s mir nämlich, da pfeif ich dann hin und wieder auf Linearität und präzise Abbildung, da muß einfach der gute Klang dem "fetten Sound" weichen. Dann schalte ich auch in Stereo den Subwoofer ein und lass´ es fetzen...
Mit viel Zeit und Ausprobieren kann man einen Sub sogar auch "seriös" in eine Stereoanlage einbinden.

Grüßle, Toto.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wechle Kef an NAD
Hifetty am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.05.2008  –  6 Beiträge
Unzufrieden! Kef IQ30 + NAD 315bee
anitkabir am 13.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  76 Beiträge
Pianocraft E-410 oder NAD C715 an Kef IQ3?
sunny1978 am 18.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  13 Beiträge
KEF 205/2 mit NAD C375BEE zu heiß. :-(
jokerschulle am 15.05.2014  –  Letzte Antwort am 18.05.2014  –  14 Beiträge
kef iq3 mit rotel oder nad
gerald22 am 29.09.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  6 Beiträge
NAD oder Marantz für meine KEF IQ30
JazzJack am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  3 Beiträge
nad c352 an kef q5!
georgrockt am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  5 Beiträge
NAD
gazebo am 30.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  29 Beiträge
Creek Evolution 50A an Kef LS 50?
Andi71 am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 27.10.2016  –  17 Beiträge
NAD Verstärker + KEF-Boxen
m4niac am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Klipsch
  • Sennheiser
  • Harman-Kardon
  • AKG
  • Naim Audio
  • Monitor Audio
  • iriver

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026