Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche VERSTÄRKER+LS ca.€700

+A -A
Autor
Beitrag
stµler
Neuling
#1 erstellt: 10. Okt 2006, 20:40
Hallo erstmal!!

Suche ein Paar LS + Verstärker um €700 (bin Schüler dewegen kein großes Budget) für mein Zimmer ca. 22qm.
Habe die JBL Northridge E50 und die Wharfedale 9.3 im Auge!!
Die habn mir auf den ersten Bick ganz gut gefallen......
Würde mich jetzt über eure Meinungen zu diesen LS freuen!!
Unterschiede?? Achja und vl ein paar Vorschläge über dazupassende Verstärker!!
Wie gesagt da ich ein absoluter Neuling auf dem Gebiet bin würde ich mich auf eure Meinungen sehr freuen!!
Ja die Musikrichtung die ich höre ist ziemlich gemischt Rock, Alternative,.....
Das ganze würd ich gern mit meinem PC verbinden und diesen als Musikquelle nutzen...
Gibt es da noch irgendwelche Dinge die ich berücksichtigen muss?

Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen!


Grüße stµler!!
klaus_moers
Inventar
#2 erstellt: 10. Okt 2006, 22:45
Hallo und willkommen im Forum,

Dein Budget ist für einen Schüler nicht zu verachten. Da bist Du schnell voll dabei.
Lautsprecherauswahl ist immer etwas sehr Subjektives. Soll heißen, nur Du kannst entscheiden, ob der Klang gefällt.
Und für die genannte Musikrichtung finde ich die Auswahl ganz gut.

Ich gehe mal davon aus, Du möchtest Neugeräte kaufen...

Gibt es schon Vorstellungen beim Verstärker? Benötigst Du besondere Funktionen?
II-face
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Okt 2006, 08:43
schön wäre auch zu wissen ob es Stand oder-Regallautsprecher sein sollen.

hab selber net viel erfahrung, hab aber selber die Wharfedale diamond 9.5, die mit einem A-9211 betrieben werden. ich muss zugeben ich hab keinen € bereut den ich für diese kombi ausgegben hab. Mit deinem budget wär es was für dich.
Wilder_Wein
Inventar
#4 erstellt: 11. Okt 2006, 11:05
Hallo,

ich habe mich aus privaten Gründen die letzten Tage selbst im Low Budget Bereich umgesehen.

Für mich unschlagbar ist die Kombo NAD C320 BEE und die Kef Q5.

Der NAD ist derzeit im Ausverkauf und kostet 295 Euro. Schon für sein normalen Preis war er einer der besten und meistverkauften Verstärker, aber für 295 Euro ist er unschlagbar.

Gleiches gilt in meinen Augen für die Q5, sie wird derzeit bei Ebay (Hifi-Profis) für 398 Euro abverkauft. Der ehemalige Neupreis war 998 Euro und das sind sie in meinen Augen auch wert. Ein perfekter Allrounder mit einem schönen kräftigen Bass. (Muss natürlich zum Raum passen)

Die Q5 habe ich schon, der NAD wird heute geliefert.

Ich hatte früher die Q7 zusammen mit einem NAD C 352 und war sehr zufrieden!

Du solltest die Kombi auf alle Fälle mal anschauen. Sollte dir der NAD nicht gefallen, so kann ich dir guten Gewissens den Denon PMA 700 AE empfehlen.

Gruß
Frank

Gruß
Didi
klaus_moers
Inventar
#5 erstellt: 11. Okt 2006, 11:25
Stimmt,
der kleine NAD ist ein Highlight. Er hat nur keine Loudness-Schaltung und Phono. Das sollte man wissen.

Und die Kef Q5 gibt es sogar bei Hifi-Schluderb. für 438 Euro. Allerdings nur in einer Farbe (Dunkler Apfel).

Na ja, der Denon ist halt der Schönste - ich finde ein Traum von Verstärker. Es ist jedoch ratsam, ihn vorher hören.

Bei Schönheiten sollte man immer vorsichtig sein.
eger
Stammgast
#6 erstellt: 11. Okt 2006, 11:38
Ich schlage mal die Kombination Yamaha AX 596 und Nubert Nubox 380 vor.

Grüße
agnes
AudioTrip
Stammgast
#7 erstellt: 11. Okt 2006, 14:00
Vieleicht kannst du dir auch diesen LS mal anhören:
http://www.audiovisi.../Mission/m30/m33.htm
und dazu den Marantz PM4001! Den soll man schon für deutlich unter 300€ kriegen! Und das restliche Geld könnte man für einen richtigen CD-Spieler ausgeben und Kabel!
Wilder_Wein
Inventar
#8 erstellt: 11. Okt 2006, 14:28

klaus_moers schrieb:
Stimmt,
der kleine NAD ist ein Highlight. Er hat nur keine Loudness-Schaltung und Phono. Das sollte man wissen.

Und die Kef Q5 gibt es sogar bei Hifi-Schluderb. für 438 Euro. Allerdings nur in einer Farbe (Dunkler Apfel).

Na ja, der Denon ist halt der Schönste - ich finde ein Traum von Verstärker. Es ist jedoch ratsam, ihn vorher hören.

Bei Schönheiten sollte man immer vorsichtig sein. ;)


Was heißt hier sogar? Die Q5 kostet doch in Frankfurt nur 398 Euronen (Paar), wer also hier in der Nähe wohnt, der hat einen großen Vorteil natürlich nur wenn er Lautsprecher benötigt.

Und zum Denon. Er steht gerade bei mir, also der 700 AE, kostet normal gerade mal 369 Euro und er sieht wirklich umwerfend gut aus. Aber ganz nebenbei klingt er auch sehr gut, zumindest an der Kef Q5.

Aber, und jetzt kommt für mich das Aber, mir gefällt der NAD auch optisch deutlich besser. Klar macht der Denon mächtig Eindruck mit seiner Metallfront und den großen Knöpfen, aber für mich ist der NAD einfach die elegantere, extravagantere Erscheinung. Ich werde mir auch aus diesem Grunde wohl den NAD holen.

Gruß
Didi
klaus_moers
Inventar
#9 erstellt: 11. Okt 2006, 15:17
Hallo Didi,

Du hast völlig Recht, da habe ich etwas falsch gelesen. Dein Angebot ist klar günstiger.

Ich hatte den Denon an der MA GR60 gehört und fand den Klang etwas metallisch. Kann natürlich auch am Raum und am Lautsprecher gelegen haben. Aber es gab auch andere Höreindrücke im Forum, die klanglich mit dem Denon nicht glücklich waren. Dazu kommen noch die Statements von Denon bezüglich europäischer Abstimmung. Zwangsläufig wird man extrem misstrauisch. Das ist Psychoakustik nicht weit...

Vielleicht kannst Du nochmal über Deinen Höreindruck etwas sagen. Würde mich sehr interessieren, gerne auch über pm.

Zur Optik läßt sich kaum streiten, da das sehr subjektiv ist. Aus optischen Gründen hätte ich mich damals lieber für einen Denon entschieden. Ich habe viele Holzmöbel und Erdtöne und da macht sich die Champagner-Optik viel besser als beim NAD (Nato-grau oder titan). Das Grau vom NAD ging gar nicht, deshalb griff ich zu Titan. Das sieht sehr schön aus und passt vermutlich auch besser in Räumen, die etwas kälter und kontrastreicher eingerichtet sind. Ich habe ein Foto von Deinem Raum gesehen und kann verstehen, dass der NAD hier besser passt.

Beides sind sehr schöne Geräte (ausgenommen NAD-grau - imho).

Ich hoffe, Du hast Dich von Deinem persönlichen Missgeschick etwas erholen können?
stµler
Neuling
#10 erstellt: 11. Okt 2006, 19:31
Danke erstmal für die zahlreichen Antworten!!!!

Also um auf die Fragen zurückzukommen, ich würde mir gerne Regallautsprecher zulegen, brauche keine surroundanlage will nur musik im stereo betrieb hören.
Ja wie bereits erwähnt dachte ich an die JBL Northridge E50 oder die Wharfedale Diamond 9.3.
Welchen Verstärker ich dazu nehme weiß ich auch nicht genau deswegen hoffe ich dass mir jemand weiterhelfen kann....

Aber nochmals DANKE für die schnellen Antworten

Gruß stµler
klingtgut
Inventar
#11 erstellt: 12. Okt 2006, 05:39

stµler schrieb:
Ja wie bereits erwähnt dachte ich an die JBL Northridge E50 oder die Wharfedale Diamond 9.3.


Hallo Markus,

wie kommst Du zu dieser Auswahl ? Aus optischen Gründen oder hast Du sie auch gehört bzw. mit anderen Lautsprechern verglichen ? Die bereits genannte Mission M 31 i und die neue Monitor Audio Bronze Reference BR 2 sind sicherlich anhörenswerte Alternativen.


stµler schrieb:

Welchen Verstärker ich dazu nehme weiß ich auch nicht genau deswegen hoffe ich dass mir jemand weiterhelfen kann....

Gruß stµler


sehr interessant ist sicherlich der bereits genannte NAD C 320 BEE der im Moment noch für 299.- Euro zu bekommen ist,aber so gut wie ausverkauft ist.

Viele Grüsse

Volker
Wilder_Wein
Inventar
#12 erstellt: 12. Okt 2006, 08:44
Moin Moin,

@Klaus_Moers

Du hast schon recht, über die Optik kann man nicht streiten, die Geschmäcker sind einfach zu verschieden.

Bei mir war es ja auch so, als ich vor einigen Jahren meinen ersten NAD kaufte, habe ich mich doch sehr schwer mit dem Design getan. Ich hatte vorher einen Yamaha AX-596, also ein richtiger Bolide mit viel Metall.

Naja, dann habe ich den NAD aufgrund des für mich damals überragenden Klanges doch genommen. Den passenden CD Player und Tuner hinzugekauft und Zuhause aufgebaut. Dann musste ich aber feststellen, dass mir die Komponenten von Tag zu Tag immer besser gefielen, zum Schluss war es sozusagen die wahre Liebe.

Ich glaube, Du hast damals den Denon PMA 1500AE gehört, ich meine den kleinen PMA 700AE, der kostet gerade mal die Hälfte. Für den Preis ist er sicherlich empfehlenswert, ob er nun besser oder schlechter als der NAD ist, sollte man besser selbst erhören. Sie unterscheiden sich halt ein klein wenig im Charakter. Ich behaupte jetzt einfach, dass ich aufgrund meiner Vorliebe zu NAD einfach nicht zu 100% objektiv urteilen würde.

Was meine Misere anbelangt, so werde ich mich so schnell nicht davon erholen. Aber was soll es, es gibt wahrhaft schlimmere Dinge auf dieser Welt. Jetzt höre ich halt erst mal eine Weile mit meiner Kef Q5 und dem kleinen NAD Set. Den passenden CD Player C 521 BEE konnte ich gebraucht erwerben, den Tuner hat mir mein Händler für kleines Geld vermacht. Somit habe ich jetzt eine kleine aber feine Anlage für knapp 1100 Euro, da gibt es doch größeres Elend.

Gruß
Didi
klaus_moers
Inventar
#13 erstellt: 12. Okt 2006, 10:44
Hallo Didi,
gehört habe ich beide Denons.

Den 1500er im Auswahlverfahren für meine Kaufentscheidung. Hab dann ja zum 372 gegriffen.
Aber ein Freund von mir hat den 700-er mit passenden Player gekauft. Die Kombi treibt eine MA GR60 an und hat mich nicht ganz so überzeugt. Aber die GR60 ist schon vom Klang her etwas heller.

Ansonsten


Auch mit Deiner neuen kleinen, feinen NAD-Anlage macht Musik viel Spaß.
stµler
Neuling
#14 erstellt: 14. Okt 2006, 10:52
@ klingtgut

Suche bassstarke LS, deshalb die Auswahl.
Ja über NAD hab ich schon viel gutes gelesen hab aber auch gehört, dass der Sherwood AX-5103 auch nicht schlecht sein soll.
Hätte nun gern gewusst was du davon haltest.

Gruß stµler
klingtgut
Inventar
#15 erstellt: 14. Okt 2006, 11:22

stµler schrieb:
@ klingtgut

Suche bassstarke LS, deshalb die Auswahl.


ok trotzdem würde ich sie mir vor dem Kauf anhören,wenn möglich sogar in den eigenen vier Wänden und mit den hier genannten Modellen vergleichen..


stµler schrieb:

Ja über NAD hab ich schon viel gutes gelesen hab aber auch gehört, dass der Sherwood AX-5103 auch nicht schlecht sein soll.
Hätte nun gern gewusst was du davon haltest.

Gruß stµler


mit dem NAD kann der aber imho nicht mithalten

Viele Grüsse

Volker
eger
Stammgast
#16 erstellt: 14. Okt 2006, 15:02
Die technischen Daten des Sherwood hinterlassen bei mir einen guten Eindruck. Scheint ein sehr solides Gerät zu sein. Ebenso wie der Yamaha AX 596 ist er recht leistungsfähig. Die beiden Geräte wären meine erste Wahl.

Der NAD C 320 BEE ist ein Einsteigergerät und wohl am einfachsten in jedem Elektrogroßmarkt beschaffbar.

Grüße
agnes
klaus_moers
Inventar
#17 erstellt: 14. Okt 2006, 15:19

eger schrieb:
Die technischen Daten des Sherwood hinterlassen bei mir einen guten Eindruck. Scheint ein sehr solides Gerät zu sein. Ebenso wie der Yamaha AX 596 ist er recht leistungsfähig. Die beiden Geräte wären meine erste Wahl.

Der NAD C 320 BEE ist ein Einsteigergerät und wohl am einfachsten in jedem Elektrogroßmarkt beschaffbar.

Grüße
agnes


Aua, die Aussage tut weh...

ta
Inventar
#18 erstellt: 14. Okt 2006, 15:26
hat Denon gerade wieder mal eine Inseratskampagne in einschlägigen Heftchen für den PMA 700 gestartet, oder warum ist dieser Verstärker im Forum plötzlich in aller Munde?

Meines Wissens ist er einfach ein weiterentwickelter und leicht verbesserter 655er, der schon seit Jahren erhältlich ist. (siehe Bilder der Innenleben auf der Denon-Website)

Und AFAIK hat er immer noch das Problem mit dem FB-Controller, der sich ab und an aufhängt und erst nach einem Neustart des Verstärkers wieder funktioniert (s. Erfahrungsberichts-Forum)

=>Demnach ist es IMHO die Frage, ob man nicht vielleicht mit dem 655er glücklicher wird.


-Denon schätze ich als besser verarbeitet ein als NAD oder auch Yamaha (Eindrücke aus Austellungen in Geschäften)

-gerade der große Yamaha bringt aber ziemlich viel Flexibilität mit.

-ob der Sherwood wirklich schlechter ist als der NAD müßte man mal testen. Negativ fällt mir bei Sherwood-Geräten nur immer das Design der Front auf, was ca. 10 Jahre hinterherhinkt...

-ansonsten wurden ja schon genannt: Onkyo A-9211 und Marantz PM 4001. Der Onkyo ist ja schon für rund 200 Euro zu haben. Ich denke diese Preisklasse für Verstärker wäre vernünftiger: 200 Verstärker und 500 Euro Boxen halte ich für eine sinnvolle Aufteilung. In der 200 Euro-Preisklasse gäbs dann noch den Pioneer A-307R.
eger
Stammgast
#19 erstellt: 14. Okt 2006, 15:27
[quote="klaus_moers
Aua, die Aussage tut weh...

[img]http://www.cosgan.de/images/smilie/konfus/s060.gif[/img][/quote]

Die sollte eigentlich nicht wehtun, sondern nur deutlich sein.

Ich finde der NAD ist ein feines Gerät, nur den übertriebenen Enthusiasmus mancher Besitzer kann ich nicht teilen. Andererseits spricht die Zufriedenheit der Besitzer für das Gerät.

Grüße
agnes


[Beitrag von eger am 14. Okt 2006, 15:46 bearbeitet]
ta
Inventar
#20 erstellt: 14. Okt 2006, 15:28

klaus_moers schrieb:

eger schrieb:
Die technischen Daten des Sherwood hinterlassen bei mir einen guten Eindruck. Scheint ein sehr solides Gerät zu sein. Ebenso wie der Yamaha AX 596 ist er recht leistungsfähig. Die beiden Geräte wären meine erste Wahl.

Der NAD C 320 BEE ist ein Einsteigergerät und wohl am einfachsten in jedem Elektrogroßmarkt beschaffbar.

Grüße
agnes


Aua, die Aussage tut weh...



Warum? Ich glaube auch daß NAD, gerade wenn man sich Punkte wie die Anfaßqualität vor Augen führt, teilweise doch überbewertet wird, und Sherwood eher unterbewertet...

Was man NAD zugute halten kann sind die recht seriösen Leistungsangaben.


[Beitrag von ta am 14. Okt 2006, 15:31 bearbeitet]
klaus_moers
Inventar
#21 erstellt: 14. Okt 2006, 15:52
Hallo ta,

hast Du die Aussage richtig gelesen?


Der NAD C 320 BEE ist ein Einsteigergerät und wohl am einfachsten in jedem Elektrogroßmarkt beschaffbar.


Was ist eigentlich ein Einsteigergerät?

Ich glaube, dass alle genannten Geräte gute Verstärker sind und keinesfalls Einsteigergeräte sind. Die sehen dann doch wieder anders aus.

klingtgut
Inventar
#22 erstellt: 14. Okt 2006, 15:59

klaus_moers schrieb:

eger schrieb:
Die technischen Daten des Sherwood hinterlassen bei mir einen guten Eindruck. Scheint ein sehr solides Gerät zu sein. Ebenso wie der Yamaha AX 596 ist er recht leistungsfähig. Die beiden Geräte wären meine erste Wahl.

Der NAD C 320 BEE ist ein Einsteigergerät und wohl am einfachsten in jedem Elektrogroßmarkt beschaffbar.

Grüße
agnes


Aua, die Aussage tut weh...



Hallo,

zumal das Gerät laut NAD Website ausverkauft ist und wenn ich mir die NAD Händlerliste anschaue suche ich verzweifelt die Grossmärkte
(mal abgesehen vom Münchner Raum)

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 14. Okt 2006, 16:03 bearbeitet]
klaus_moers
Inventar
#23 erstellt: 14. Okt 2006, 16:00
Warum sollte eigentlich NAD überbewertet sein?

Ich lese kaum vernünftigere Berichte als die über NAD. Da solltet ihr auch mal meinen Erfahrungs-, bzw. Kaufbericht lesen.

NAD wird ganz selten so gelobt wie es andere tun. Bsp. spielt an die Wand ....

Ich denke, die meisten NAD-Käufer sind sehr kritische und preisbewusste Käufer. Echte Statusobjekte sind es nun mal nicht.

Ein Grund, warum NAD vermutlich jetzt die Master-Serie herausgebracht hat.

Ich weiß, hier wird auf so ziemlich alles rumgetrampelt (ist jetzt nicht direkt an Euch gerichtet), aber wenn andere Leser sich informieren möchten, dann sollte man genau sagen, warum einem etwas nicht gefällt.



[Beitrag von klaus_moers am 14. Okt 2006, 16:02 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#24 erstellt: 15. Okt 2006, 11:43

ta schrieb:
hat Denon gerade wieder mal eine Inseratskampagne in einschlägigen Heftchen für den PMA 700 gestartet, oder warum ist dieser Verstärker im Forum plötzlich in aller Munde?

Meines Wissens ist er einfach ein weiterentwickelter und leicht verbesserter 655er, der schon seit Jahren erhältlich ist. (siehe Bilder der Innenleben auf der Denon-Website)

Und AFAIK hat er immer noch das Problem mit dem FB-Controller, der sich ab und an aufhängt und erst nach einem Neustart des Verstärkers wieder funktioniert (s. Erfahrungsberichts-Forum)

=>Demnach ist es IMHO die Frage, ob man nicht vielleicht mit dem 655er glücklicher wird.


-Denon schätze ich als besser verarbeitet ein als NAD oder auch Yamaha (Eindrücke aus Austellungen in Geschäften)

-gerade der große Yamaha bringt aber ziemlich viel Flexibilität mit.

-ob der Sherwood wirklich schlechter ist als der NAD müßte man mal testen. Negativ fällt mir bei Sherwood-Geräten nur immer das Design der Front auf, was ca. 10 Jahre hinterherhinkt...



Moin Moin,

tja, es gibt einfach nicht mehr allzu viele Geräte in diesem Preisbereich, deswegen ist der Denon zurecht in aller Munde. Ich habe ihn ja herade bei mir Zuhause und muss sagen, es ist ein sehr guter Verstärker. Im Übrigen ist bei mir das Problem mit dem FB-Controller noch nicht aufgetaucht, vielleicht haben sie es ja bei den neuen Geräten in den Griff bekommen.

Was die Verarbeitung anbelangt, so muss ich dir wiedersprechen. Der Denon ist keinesfalls besser verarbeitet, durch seine Optik wirkt er lediglich hochwertiger, aber beide Gerät sind in meinen Augen hervorragende Verstärker, klanglich wie verarbeitungstechnisch.

Auch bei Sherwood muss ich dir wiedersprechen. Ich habe die neuen Geräte auf der Hifi Messe in München gesehen, Design einwandfrei. Wie sie klingen kann ich nicht sagen!

Stereo-Receiver: 499 Euro
CD Player: 399 Euro

Schau einfach mal:

http://www.sherwood-mba.de/images/CD%20772.jpg

http://www.sherwood-mba.de/images/RX%20772.jpg

Also da habe ich schon hässlichere Geräte gesehen!

Was mir bei Herstellern wie Denon nicht gefällt, sind die häufigen und schnellen Modellwechsel, das geht leider immer auf Kosten der Wertstabilität. Für mich ist wichtig, dass ich meine Geräte auch in ein paar Jahren noch gut verkaufen kann, denn wie man an mir sieht, weiß man nie was die Zukunft so bringt.

Gruß
Didi
ta
Inventar
#25 erstellt: 15. Okt 2006, 12:23
mich wundert halt nur, daß der 655er, den es schon seit Jahren gibt und der dem 700er sehr ähnlich ist, bisher fast nie spontan empfohlen wurde, sondern im Forum ein ziemliches Mauerblümchendasein fristet.

Dann kommt eine geringfügig verbesserte Version auf den Markt, die PMA 700 heißt, und alle Welt stürzt sich auf einmal drauf.

Soviel besser kann der 700er doch IMHO gar nicht sein, der 655er war auch schon recht ordentlich.


Bei Sherwood und veraltetem Design meine ich nicht diese neuen Geräte, sondern den hier angesprochenen AX-5103:



Der Vorwurf des um 10 Jahre veraltetem Designs trifft auch auf seinen kleinen Bruder zu:
...sowie auf den CD-Player:


IMHO alle um 10 Jahre veraltet. Ich würde aus optischen Gründen keines dieser Geräte zu meinen Pioneer-Komponenten(!!) stellen, die es in dem Design von Pioneer auch schon seit über 6 Jahren gibt(!!!)....

Ich denke, die Sherwoods sind von den inneren Werten sicher nicht verkehrt aber eine neue Frontplatte könnten sie mal vertragen.


[Beitrag von ta am 15. Okt 2006, 12:26 bearbeitet]
stµler
Neuling
#26 erstellt: 20. Okt 2006, 21:00
Danke danke für die antworten!!!

Jetzt hätte ich noch eine wichtige Frage.
Welche Kabeln brauche ich damit ich den Verstärker mit meinem PC verbinden kann?

Grüße stµler
ta
Inventar
#27 erstellt: 20. Okt 2006, 22:16
Neuere Verstärker haben sog. Cinch-Eingänge. Eine rote und eine schwarze oder weiße Buchse.

Die meisten Soundkarten haben 3,5mm Klinkenanschlüsse, wie z.B. auch die meisten Walkmans.

Ein Kabel was passen würde wäre also eines mit einem kleinen 3,5er Klinkenstecker auf der einen Seite und zwei Cinch-Steckern auf der anderen.

http://www.thomann.de/de/the_sssnake_yrk2015.htm


Wenn du dir einen Tuner oder einen Plattenspieler kaufst, ist es sinnvoll sich ein zweites Kabel zu kaufen und die Soundkarte mit dem Tape-Anschluß zu verbinden

(Soundkarte-Ausgang->TAPE1 IN; TAPE1 REC OUT -> Soundkarte-Eingang) weil man dann mit dem PC die anderen Quellen aufnehmen kann.
stµler
Neuling
#28 erstellt: 23. Okt 2006, 19:40
Hallo,

was sagt ihr zu den Klipsch RB-81??

Sind das gute LS?? Und ist der Preis von 340€ viel dafür?

http://www.sinus24.d...64d1dba1180.71365260

Grüße stµler
Wilder_Wein
Inventar
#29 erstellt: 23. Okt 2006, 20:43

stµler schrieb:
Hallo,

was sagt ihr zu den Klipsch RB-81??

Sind das gute LS?? Und ist der Preis von 340€ viel dafür?

http://www.sinus24.d...64d1dba1180.71365260

Grüße stµler


Hallo,

eine Klipsch sollte man vorher wirklich gehört haben, es sind mit Sicherheit keine schlechten Lautsprecher, aber nicht jedermanns Sache.

Bedenke bitte auch, dass es sich bei der Kipsch um einen Stückpreis handelt, Du müsstest also bei diesem Anbieter 2 Stück bestellen!

Schau dir mal diese hier an, die dürften eher in Deinem Preisbereich liegen:

http://cgi.ebay.de/K...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/W...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/W...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Gerade die Wharfedale werden im günstigeren Preissegment immer wieder gerne empfohlen.

Gruß
Didi
stµler
Neuling
#30 erstellt: 27. Okt 2006, 18:48
Hallo,

Ja da hab ich mich beim Preis geirrt!!
Wäre ja sonst der Hammer gewesen....
Naja aber danke für die Empfehlungen!!

Grüße stµler
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für JBL Northridge 100
Bulli91 am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  26 Beiträge
Suche gebrauchte Kompakt LS - ca. 700? - Rockmusik
BSmoke100 am 13.04.2015  –  Letzte Antwort am 15.04.2015  –  21 Beiträge
Suche Verstärker für meine Wharfedale 8.3. Danke !
diddel72de am 05.02.2005  –  Letzte Antwort am 06.02.2005  –  10 Beiträge
Neue LS 600-700?
handspiel am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.02.2009  –  31 Beiträge
LS+Verstärker für <1000
der_emu am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  13 Beiträge
Suche LS, ähnlich wie die JBL Northridge E 80
Shi_Zon am 25.06.2014  –  Letzte Antwort am 27.06.2014  –  7 Beiträge
Erstausstattung LS und ggf. Verstärker
Malcolm_Tucker am 14.10.2015  –  Letzte Antwort am 15.10.2015  –  18 Beiträge
Stereo LS Suche Budget ca 400? gerne gebraucht
marcHH am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 12.09.2009  –  13 Beiträge
Standlautsprecher + Verstärker 700 ?
Wirbelmeister226 am 21.04.2014  –  Letzte Antwort am 23.04.2014  –  21 Beiträge
Paar Standlautsprecher mit Verstärker 700?
customcore am 09.06.2011  –  Letzte Antwort am 11.06.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • NAD
  • Wharfedale
  • Marantz
  • Sherwood
  • Klipsch
  • Onkyo
  • Denon
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 101 )
  • Neuestes MitgliedPeppi_65
  • Gesamtzahl an Themen1.345.138
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.962