Besondere CDP + Verstärker-Kombi empfehlenswert (Neukauf v.a. CD)?

+A -A
Autor
Beitrag
Anon7
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Okt 2006, 11:21
Hallo Community,

Meine bisherige Anlage (Onkyo Einzelkomponenten) weist inzwischen ein Alter von >12 Jahren auf und zeigt erste Ausfallerscheinungen, bzw. erfüllt die Anforderungen (selbst gebrannte problemlos Abspielen / mp3) nicht.

Vor diesem Hintergrund bin ich in erster Linie auf der Suche nach einem neuen CD-Player. Dieser sollte wie geschrieben CD-Rs problemlos spielen und auch mp3 unterstützen. Da ich querbeet verschiedene Richtungen höre, will ich hier keine besonders herausstellen (ausschließen kann ich Metal und größtenteils inzwischen auch Hip Hop). Preisgrenze für den CDP liegt im Bereich von 500€.

Als Verstärker habe ich derzeit noch einen Onkyo A 8830 in Betrieb mit Quadral Taurin MK 2 LS.

Nun stellt sich für mich die Frage, ob sich in der letzten Dekade mit Bezug auf den technischen Fortschritt bei Verstärkern so viel getan hat (digitale Verstärker?), dass sich auch hier eine Neuanschaffung lohnt, zumal der bisherige mit selbständigem Wechsel der Quelle gelegentlich für Unmut sorgt. Hier würde ich als Preisgrenze zur Not nochmal einige Hundert € drauflegen, mehr als 1000€ sollten es aber nicht werden.

Gibt es nun eine besondere Empfehlung, welche CDP/Verstärker-Kombinationen besonders gut miteinander harmonieren? Wenn nicht, welche Einzelgeräte sind in dieser Preislage zu empfehlen / nicht zu empfehlen? Worauf sollte man sonst achten (selber anhören, kommt dann als nächster Schritt)?

Marke ist mir erstmal egal, Farbe schwarz oder silber. In der Endauswahl sollte das Design dann irgendwo zueinander passen, einer eckig mit blauen Lampen der nächste rund und rot oder grün beleuchtet sind dann nicht so mein Ding. Hauptsächlich höre ich Musik, gelegentlich lasse ich Filme auch über die Anlage laufen. Ich tendiere zum Neukauf, da ich in anderen Bereichen nicht nur gute Erfahrungen mit gebrauchten gemacht habe und Garantie etc nicht das schlechteste finde..

Vielen Dank für Tipps..


[Beitrag von Anon7 am 23. Okt 2006, 13:01 bearbeitet]
dertelekomiker
Inventar
#2 erstellt: 23. Okt 2006, 14:33
Wegen der mp3-Fähigkeit kämen aktuell am ehesten der Harman Kardon HD970 und der Denon DCD 700AE in Frage. Oder jeder beliebige DVD-Player, wenn Du bereit bist, evt. leichte Abstriche im Klang zu machen.

Zu beiden Geräten gibt es optisch wie klanglich sehr gut passende Verstärker (HK970 und PMA 700AE). Als Ergänzung zu dem vorhandenen Onkyo-Amp würde der Denon optisch wohl besser passen.

Der mp3-fähige Onkyo DX-7555 sprengt Dein Budget leicht nach oben (Tagespreis im Netz um die 540 EUR) und ich bezweifle, dass der Mehrpreis sich tatsächlich rechnet.
Golog
Inventar
#3 erstellt: 23. Okt 2006, 18:33
Wenn du sehr wenig Geld ausgeben willst, dann gibt es noch den TEAC CDP 1260, die UVP liegt bei ca. 180.- euro.
Anon7
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 24. Okt 2006, 12:29
Vielen Dank für die bisherigen Antowrten.

die mp3-Fähigkeit scheint ja leider schon ein relativ großes Ausschlusskriterium zu sein. Mein Problem ist, dass mein DVD-Spieler mp3-CDs nicht sauber abspielt (ständige kurze Unterbrechungen) und ich keine lust habe, diesen auch zu erneuern (Film geht).

@golog
auf den letzten Euro muss ich nicht achten, insofern passen die anderen genannten schon

@telekomiker
der HD970 schien mir etwas bedienerunfreundlich zu sein (kleineres manko: design sagt mir weniger zu). allerdings scheint dieser der einzige in dieser klasse zu sein der sowohl mp3-fähig ist als auch über einen digitalen Eingang verfügt. Falls jemand noch andere mit dieser Ausstattung kennt..

Der Denon 700AE kommt auf jeden Fall in Frage, ebenso der Onkyo DX 7555. Jetzt stellt sich die Frage, wie der Preisunterschied von rund 200 € zu rechtfertigen ist. Von der Wandler-Ausstattung scheinen beide ähnlich zu sein. Gibt es Argumente die sonst für den Onkyo sprechen?


Der Verstärker müsste vermutlich jeweils eine Klasse höher sein, da die LS eine Leistung von rund 150W haben. Da liegt der Denon PMA 700AE doch deutlicher drunter. Also Denon PMA 1500 oder auch hier Onkyo A 9755.
dertelekomiker
Inventar
#5 erstellt: 24. Okt 2006, 13:09
Bedienerunfreundlich wäre der HD970 nur aufgrund seiner kleinen Tasten, was bei einer Bedienung mit der FB vom Sofa aus eher nicht relevant ist. Das Design ist in der Tat Geschmackssache. Ich habe die komplette Kette (HD, TU und HK 970). Zusammen sieht das schon sehr nett aus, wenn man es mag.

Deine LS haben keine Leistung, sondern eine Belastbarkeit von 150W. Wichtiger wäre der Wirkungsgrad der LS. Unabhängig davon bin ich überzeugt, dass die hier genannten Verstärker alle mit dem LS fertig werden und die LS auch mit Lautstärken jenseits der Schmerzgrenze Normalsterblicher befeuern können... BTW: Dein jetziger Onkyo liegt ja auch drunter und kann es, oder?

Ich würde aber eh erstmal nur den CDP austauschen, da Du mit dem Onkyo-Amp schon was nettes stehen hast. Wenn es Dich dann überkommt, kannst du immer noch ergänzen.

Der HD970 ist m.W. der einzige CDP in diesen Preisregionen mit Digitaleingang.

Den Denon und den Onkyo habe ich bisher noch nicht im Vergleich hören können. Ich habe aber leichte Zweifel, dass ein Mehrpreis von ca. 200 EUR "erhörbar" ist.
Golog
Inventar
#6 erstellt: 24. Okt 2006, 13:48
Das zwischen dem Denon und dem Onkyo relevante klanglische Unterschiede sein werden bezweifle ich auch, vor allem da im Denon ein neuer Burr-Brown-Wandler werkelt.
Für mich stellt sich aber die Frage für was man einen Digitalen Eingang am CD-Player benötigt?
Anon7
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 24. Okt 2006, 14:46
@telekomiker
thx, dachte nur die Leistung des Verstärker sollte generell nicht allzu weit von der Belastbarkeit der LS liegen.. Wobei die volle Leistung dann doch eher selten benötigt wird Beim jetzigen Onkyo müsste ich dann nur bald mal die Eingansgwahl-Einheit tauschen, da das selbständige springen bei Auftreten nervig ist (scheint bei der 88er Reihe auch ein weiter verbreitetes Problem zu sein).

Bin ja im gewissen Rahmen auch bereit mehr zu zahlen, wenn es Sinn macht und deutlich mehr bringt. Wenn der Onkyo demnach kaum mehr bietet als der Denon bleibe ich bei letzterem.. In dem Zusammenhang: was haltet Ihr von dem Advanced Acoustic MCD203 (der mit knapp 600€ das CDP-Budget dann aber bis zum Anschlag ausreizt..)? Gibt es klanglich da einen deutlicheren Unterschied zu Denon/Onkyo?

@golog
Ich brauche den digitalen Eingang nicht unbedingt am CD-Player, mehr überhaupt einen. Da in dem CDP aber eher bessere D/A-Wandler werkeln als in anderen Audio-Quellen (z. B. Digi-Fernsehen etc) hätte man die Möglichkeit diese zu nutzen..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neukauf CD-Player/Verstärker
Petip am 09.05.2004  –  Letzte Antwort am 08.06.2004  –  9 Beiträge
Neukauf: Welcher CD Player wäre Verbesserung ?
Texter am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  5 Beiträge
Neukauf CD-Player
db_11 am 27.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2010  –  3 Beiträge
Neukauf
eremonotus am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  3 Beiträge
Neukauf
studioe am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  9 Beiträge
CD/Verstärker-Kombi gesuchtt
Barista am 12.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  4 Beiträge
Welche Verstärker / CD Player-kombi?
Drahtesel am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.11.2010  –  2 Beiträge
Neukauf eines Stereosystems
!infected am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  31 Beiträge
Stereo-System Neukauf
Messiah2k1 am 19.02.2003  –  Letzte Antwort am 19.02.2003  –  3 Beiträge
Geldverteilung Box/CDP/Verstärker
h3in3k3n am 16.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  49 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Onkyo
  • Denon
  • Harman-Kardon
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedMario1706
  • Gesamtzahl an Themen1.376.564
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.219.089