Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Verstärker für B&W DM 601 S2?

+A -A
Autor
Beitrag
edchristoph
Neuling
#1 erstellt: 25. Jan 2007, 11:18
Hallo zusammen,

ich wühle mich jetzt seit einigen Tagen durch die wirklich informativen Beiträge dieses Forums. Da ich zu meiner konkreten Fragestellung, trotz intensiven Bemühens der Suchefunktion, nicht fündig geworden frage, hab' ich mich entschlossen Euch direkt zu Fragen:

Welchen Verstärker empfehlt Ihr für meine B&W DM 601 S2?

Bislang betreibe ich die LS an einem alten Yamaha AX-500 der langsam anfängt zu Schwächeln (oxidierte Kontakte, etc.). Mit den Sound bin ich nicht wirklich zufrieden. Allerdings weiss ich von den Hörtests beim kauf der Boxen (auch schon eine Weile her), dass die B&Ws mit dem richtigen Amp zu sehr viel mehr in der Lage sind, als das, was der alte Yammi aus ihnen herausholt.

Das Budget liegt bei etwa 700 EUR und ich habe folgende Gerätschaften in Auge gefasst:

- Rotel RA-1062
- NAD C 352
- Cambride Azur 640A V2
und
- Onkyo A-933

Die ersten drei Amps kann und werde ich mir beim Händler meines Vertauens mitsamt meinen LS anhören. Leider führt der Laden kein Onkyo.

Der Onkyo ist für mich deshalb interessant, da er schmaler (27cm) als die anderen Amps (43cm) ist. Das sollte zwar nicht das Hauptkriterium sein, würde aber besser ins Wohnzimmer passen als die anderen drei.

Leider findet man zu dem Onkyo A-933 (ausser, dass er eine digitale Endstufe hat) nicht wirklich viel Information. Vor allem nicht, wie er sich im Vergleich zu den anderen Vertärkern seiner Preisklasse schlägt.

Was mein Ihr? Hat jemand Erfahrung mit dem Onkyo (vielleicht sogar in kombination mit B&Ws)? Oder sind die anderen drei soviel besser, dass ich den für mich günstigen Fromfaktor des Onkyo's besser vergessen sollte? Oder gibt's da noch ganz andere Alternativen, die ich bisher nicht gesehen habe?

Fragen über Fragen... Ich bin ratlos!

Gruß
Christoph
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2007, 13:18
Hallo,

die B&W sind mit Sicherheit gute Boxen. Die hab ich vor einigen Jahren meinem Vater auch verpaßt. Jedoch sind die von dir abgepeilten Amps für die B&W reichlich überdimensioniert (oder willst Du demnächst auch bessere Boxen anschaffen?). Bei meinem Vater laufen die am Marantz PM 4000. Der heutige Marantz PM 4001, oder ein anderer Amp der 300 Euro Klasse, ist mehr als ausreichend für die kleine B&W.

Zum Onkyo A933 ist zu sagen, dass er sich vor keinem Fullsize Amp seiner Preisklasse verstecken braucht. Letztens hat hier jemand eine Anlage für Klassik mit Minibausteinen zusammengestellt und hat den A933 an die sehr anspruchsvolle Dynaudio Focus 140(1600 Euro)gehängt....Ergebnis: top quality

Gruß
Bärchen
klingtgut
Inventar
#3 erstellt: 25. Jan 2007, 13:31

edchristoph schrieb:

Das Budget liegt bei etwa 700 EUR und ich habe folgende Gerätschaften in Auge gefasst:

- Rotel RA-1062
- NAD C 352
- Cambride Azur 640A V2
und
- Onkyo A-933

Oder gibt's da noch ganz andere Alternativen, die ich bisher nicht gesehen habe?

Gruß
Christoph


Hallo Christoph,

alternativ würde ich mir folgende Amps anhören:

Audiolab 8000 SE bzw. 8000 S
Creek Evo
Heed Obelisk

Viele Grüsse

Volker
edchristoph
Neuling
#4 erstellt: 25. Jan 2007, 14:02
Hallo Bärchen,

erstmal vielen Dank für Deine schnelle Antwort!


baerchen.aus.hl schrieb:
...Jedoch sind die von dir abgepeilten Amps für die B&W reichlich überdimensioniert (oder willst Du demnächst auch bessere Boxen anschaffen?).

Ich sag mal so, sollte ich mir demnächst mal neue Boxen anschaffen, dann will ich nicht auch gleich wieder den Amp upgraden müssen. Zunächst mal soll der Amp aber meine bestehenden B&Ws optimal antreiben.


baerchen.aus.hl schrieb:

...Letztens hat hier jemand eine Anlage für Klassik mit Minibausteinen zusammengestellt und hat den A933 an die sehr anspruchsvolle Dynaudio Focus 140(1600 Euro)gehängt....Ergebnis: top quality


Da sprichst Du einen interessanten Punkt an. Es wird ja immer viel (hier im Forum und auch in diversen Testberichten) über anspruchsvolle und weniger anspruchsvolle LS gesprochen. Ich denke mal damit ist der Impedanzverlauf gemeint, der bei manchen LS durch einen starken Abfall der Last zu tiefen Frequenzen hin gekennzeichnet ist. Für den Amp bedeutet das natürlich, dass er gerade bei solchen LS sehr laststabil insbesondere bei niedrigen Frequenzen sein muss (ich hoffe, ich red' keinen Unsinn ).

Nun hab' ich leider überhaupt keine Ahnung, ob meine B&Ws einen eher kritischen Impdanzverlauf haben oder nicht?

Weiterhin hab' ich mal irgendwo hier im Forum gelesen, das speziell die Onkyo Digital-Amps sehr sensibel in punkto Boxenauswahl sind. Das hiesse ja dann, dass sie zu tiefen Frequenzen hin nicht besonders Laststabil sind, oder?

Für sachdienliche Hinweise bin ich immer dankbar!

Gruß
Christoph
rescue
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jan 2007, 17:21
Hallo.

vor zwei jahren hatte ich den Onkyo A1 Digital Amp hier zum Testen,ne ne... ein analoger "hört" sich besser an.

kauf Dir lieber einen Analog verstärker!
gruß rescue
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 25. Jan 2007, 18:02
Hallo,

deine B&W sind eigendlich recht gutmütige Boxen, für einen 300 Euro Amp jedenfalls keine unlösbare Aufgabe. Die Dynaudio ist deshalb so anspruchsvoll, da sie mit 86dB einen eher geringen Wirkungsgrad hat und der minimale Impedanzwert meines Wissens bei knapp über 3 Ohm liegt.

Die meisten High Ender wollen NAD, CREEK, Audiolab & Co. verkaufen und rümpfen bei Herstellern wie Onkyo die Nase und dichten ihnen Schwächen an wo keine sind, um ihrer oft überteuerten Gerätschaft nicht die Existenzberechtigung zu entziehen. Onkyo genauso gut wie Audiolab, Creek oder Rotel? Es kann nicht sein was nicht sein darf. Objektiv und neutral betrachtet Blödsinn.

Der A933 hat eine Ausgangsleistung von 80W/Kanal, ist lt. Hersteller Laststabil bis unter 3 Ohm und bringt an 3 Ohm eine Musikleistung von 270W/Kanal. Also wenn man nicht gerade eine stromfressende Monsterbox wie die Isophon Vertigo anfeuern möchte, hat der kleine Onkyo genug Power für alle Lebenslagen. Was die Klangqualität angeht, traue ich dem Onkyo Kompaktboxen wie die Dynaudio Focus 140 oder eine 7er B&W voll und ganz zu. Ich hab die 275er Onkyo Kette mal an der Canton Vento 802, die von der 7er B&W und der Dynaudio gar nicht so weit weg ist und mit 87dB/1W/1m einen ähnlich schlechten Wirkungsgrad wie die Dynaudio hat, gehört und muß sagen, da gab es nichts auszusetzten. Auch an der Anfass- und Verarbeitungsqualität gab es nichts zu bemängeln.

Wenn Du aus optischen Gründen mit Minibausteinen liebäugelst, wärest Du mit der 275er Kette aus Onkyos Seperate Collection, zu der der A933 gehört, bestens bedient.

Für die 6er B&W halte ich aber den Onkyo, genau wie Audiolab Creek usw., für überdimensioniert. An eine 7er B&W hängen wir dann einen 400er Accuphase oder einen Burmester, oder wie?...wir wollen die Kirche mal hübsch im Dorf lassen.

Ganz konkret würde ich jetzt folgendes machen. Ich würde deinen alten Yamaha zur Überholung in die Werkstatt bringen und warten, bis Du auch das Geld für bessere Boxen zusammen hast. Dann würde ich mich erst nach besseren Boxen umsehen und dann die Elektronik passend zur Box aussuchen. Das lohnt sich auch in sofern, dass den überholten Yamaha dann noch bei Onkel Ebay vertickern kannst, den kaputten kanst Du nur noch entsorgen.

Gruß
Bärchen
edchristoph
Neuling
#7 erstellt: 26. Jan 2007, 17:06
Hallo,

das ganze ist weniger eine Frage des Budgets, als vielmehr der Prioritäten! Und ein Kauf neuer Boxen steht momentan einfach nicht auf der Agenda. Ausserdem gefallen mir persönlich die B&Ws recht gut (klar, es gibt immer was Besseres!).

Aber ich lasse mich ja gern von Euch belehren und sehe ein, dass eine Kombinnation aus 700 EUR Amp und 400 EUR Boxen nicht wirklich Sinn macht (sollte wohl eher andersrum sein!).

Je länger ich jetzt aber darüber nachdenke, umso wichtiger wird (neben dem Klang, natürlich) das Aurgument des Formfaktors. Insofern rückt der Onkyo A-933 schon immer weiter in das Zentrum meiner Überlegungen. Ich habe jetzt allerdings noch einen anderen Mini-Verstärker aufgestöbert:

Teac A-H300mk3

Was haltet Ihr von dem?

Habe einen Testbericht in der STEREO gesehen, wo das Teil vor allem im Hinblick auf den Preis von ~300 EUR sehr gelobt wird.

Gruß
Christoph
Handrailangsthase
Stammgast
#8 erstellt: 26. Jan 2007, 17:45
hi christoph,

so pauschall kann man das auch nicht sagen.
betreibe einen nait 5i mit monitor b2 boxen und es klingt echt super zusammen.

ich denke kauf dir einen guten amp und vergess das thema das für die nächsten jahre.

mfg marcus
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 26. Jan 2007, 19:27
Moin, Moin

@Handrailangsthase es steht natürlich jedem frei seinen Corsa mit einem Motor vom Porsche 911 Turbo zu betreiben. Nur ob dies sinnvoll ist?

Die Onkyos sind optisch sehr ansprechende Teile, da stimme ich voll und ganz zu.

Von der Qualität und von der Power her halte ich die 300er Teac Reihe für die kleine B&W für angemessen.

Gruß
Bärchen
Handrailangsthase
Stammgast
#10 erstellt: 27. Jan 2007, 16:21
der naim soll ja auch nicht ewigkeiten die ls betreiben.
wollte damit nur sagen einmal eine guten verstäker und dann nie wieder.

mfg marcus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Verstärker für B&W DM 601 S2?
velozet am 19.08.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2007  –  23 Beiträge
B&W DM-601
xTr3Me am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  4 Beiträge
Heco Victa 301 vs. B&W DM 601 S2
Basta91 am 22.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.07.2011  –  15 Beiträge
Suche Verstärker für B&W DM 601 S3
Predator82 am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  4 Beiträge
DRINGEND Rat gesucht! Verstärker für B&W dm 601.
CornyBig am 16.10.2012  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  39 Beiträge
Suche Verstärker für B&W DM 603 S2
Nonhoff am 22.07.2007  –  Letzte Antwort am 22.07.2007  –  4 Beiträge
welchen verstärker bei bw dm 601 s2
niss9r am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  17 Beiträge
B&W DM 601
purdi71 am 04.12.2016  –  Letzte Antwort am 05.12.2016  –  8 Beiträge
Suche Vollverstärker für B&W DM 603 S2
Nonhoff am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  6 Beiträge
B&W dm 303 oder 601
vdd am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • NAD
  • Cambridge Audio
  • Marantz
  • Rotel
  • Dynaudio
  • Onkyo
  • Canton
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 63 )
  • Neuestes Mitgliedjimbo6803
  • Gesamtzahl an Themen1.345.564
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.092