Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie soll ich investieren?

+A -A
Autor
Beitrag
univega-rider
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Dez 2003, 17:17
Hallo Leute!Will mir eventuell neue Anlage mit einem Paar Boxen, einem DVD bzw. CD-Player und einem Vollverstärker kaufen und mir stehen so ca. 2000 Euro zur verfügung!Frage nun an euch: Zu welchem Teil soll ich das Geld in welche Komponenten investiern? [b]Lieber teure Boxen und dafür einen billigeren Verstärker oder umgekehrt?
Strike
Stammgast
#2 erstellt: 18. Dez 2003, 17:26
Das ist ein Dilemma..

Die besten Boxen der Welt bringen dir nichts wenn dein Verstärker nichts taugt..und andersrum.

Mit 2000EUR kann man doch schon eine ordentliche Anlage zusammenstellen, ich würde eher beim DVD/CD-Player sparen bzw. auf viel Schnick Schnack(MP3, etc.) verzichten und auf Bild/Sound quali achten.

Beim Sound musst du aber unterscheiden zwischen Anlage zum Filme gucken oder Musik hören..Was willst du mit deiner Anlage machen??

So weit erstmal...

MfG
Dirk
univega-rider
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 18. Dez 2003, 17:30
Will eigentlich nur Musik hören und keine Filme gucken! DVD-Player eigentlich nur als Investition in die Zukunft!
anon123
Administrator
#4 erstellt: 18. Dez 2003, 17:40
Hallo Rider,

"Lieber teure Boxen und dafür einen billigeren Verstärker oder umgekehrt?"

IMHO weder noch. Aus Urzeiten gibt es die recht nützliche Überlegung, daß man in etwa 50% des Budgets in LS investieren solle. Das sollte man individuell prüfen, aber bei Deinem Budget scheint das ein sinnvoller Anfangswert.

Es ist die gesamte Kette, die die Musik macht, und deshalb sollte man von Anfang an auch die gesamte Kette (einschließlich Kabel) im Blick (bzw. im Ohr) haben. Nicht ganz unwichtig ist aber auch der persönliche Geschmack, die eigenen klanglichen Präferenzen und die Raumakustik. Es wäre daher sehr sinnvoll, die Anlage bei einem guten Fachhändler zusammenzustellen, verbunden mit der Möglichkeit, sie auch zu Hause zu hören -- und dann da auch zu kaufen. Gute Händler machen so etwas.

Wenn es "nur" eine Anlage für Musik sein soll, würde ich von einem DVD-Player abraten. Für so um die EUR 500 gibt es außerordentlich gute CD-Player, z.B. den NAD C-542. Dieser Hersteller (NAD) wäre _eine_ gute Anlaufstelle für gutes HiFi zu moderaten Preisen. Auch deren neuer Vollverstärker, der C-352 (ca. EUR 600), scheint ein Hören wert. Blieben so gegen EUR 1000 für ordentliche LS, und da gäbe es eine sehr große Auswahl Kompakter (vielleicht die Dynaudio Audience 52) oder Stand-LS (vielleicht die B&W DM 309) (beide LS ca. EUR 800/Paar). Gute Standard-Cinch-Kabel kosten so um die EUR 25, gute Standard-LS-Kabel (Marken, nicht Baumarkt) so ab EUR 5/m. Es gäbe auch noch -- neben vielem anderen -- eine interessante Komplettanlage bestehend aus Arcam-Elektronik und LS von Acoustic Energy. Kostet ca. EUR 2000 (inkl. Kabel), und hat vor Jahresfrist oder so viele "Fachzeitschriften" (und wohl nicht nur die) zu Lobeshymnen hingerissen.

Das wichtigste aber bleibt Hören, Hören, Hören, und das genannte soll nur ein, wenn auch solides, Beispiel sein. Ich selbst würde vom Internetversand Abstand nehmen und einen oder mehrere gute Händler vor Ort wählen. Da kann man in Ruhe Ausprobieren und Vergleichen und wirklich teurer ist es da auch nicht. Und selbst wenn -- man kann sich auch "Versparen" und verschenken werden die Internetversender auch nichts.

Beste Grüße.
Strike
Stammgast
#5 erstellt: 18. Dez 2003, 17:50
Kann mich anon nur anschließen...

Aber ich weiß nicht ob man wirklich 500 Eur für eine CD-Player ausgeben soll...Da würde ich nie eine zerkratzte CD einlegen ich hätte zu viel Angst das das Teil noch Schaden davon trägt..aber wie schon anon sagte man muss HÖREN..


Wenn es hauptsächlich um Musik geht kommt ein Stereo Verstärker sehr gut...aber ich würde in die ZUkunft investieren und einen guten 6.1 Vertärker kaufen besonders die Yamaha haben kaum Klangverlust beim Stereo bzw. Disco Modus.


MFG
Dirk


[Beitrag von Strike am 18. Dez 2003, 17:51 bearbeitet]
pitt
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Dez 2003, 18:19
richtig!

6.1 Receiver und einen guten DVD Player.

mfg. Pitt
mäuser
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Dez 2003, 18:23
Was NAD angeht kann ich anon 123 nur unterstützen.
Ich habe mir im letzten Jahr eine "kleine Kette" für's Arbeitszimmer (ca.18m²) zugelegt und bin recht zufrieden damit. War allerdings eine Stufe preiswerter.
Wenn ich wieder ein bisschen übrig Geld habe, wird allerdings der CDP ausgetauscht - nicht dass der C521i schlecht wäre, aber je besser die Signalquelle, desto besser das Ergebnis der Kette!
Apropos Kette: die Arcam-Kette habe ich beim Händler gehört und war schwer angetan, aber ich hatte nun mal keine 2000 Euro...
Gruß
mäuser
_axel_
Inventar
#8 erstellt: 18. Dez 2003, 18:42
hallo univega-rider,
du hast gar nichts, was du weiterverwenden möchtest/kannst? ich würde vermutlich (wenn vorhanden) z.B. den alten CDP erstmal weiterverwenden und nach möglichkeit das ganze budget in Amp+LS (grob 1/3 + 2/3 des geldes) stecken.
und in einem jahr (oder wie lange du brauchst vielleicht 3-500 euro neu zusammenzusparen) die entscheidung CD/DVD/SACD-Player treffen.
oder eben diejenige der bisherigen komponenten behalten, die noch am meisten taugt.
5.1 würde ich nicht machen.
axel
Dragonsage
Inventar
#9 erstellt: 18. Dez 2003, 23:24
Wenn Du in richtig 6.1 gehst, must Du Dein Budget sicherlich anders verteilen, als wenn Du auf Stereo gehst.

Für welchen Zeitraum ist die Investition gedacht? Ist das der finale Kauf für die nächsten 5 Jahre oder die Startinvestition in die Zukunft?

Ich glaube, daß ich mit Deinem Budget in den Bereich 'Sehr gute Stereo-Wiedergabe' gehen würde, da ich dann sehr gute Qualität kaufen kann und mit dem Hörergebnis zufrieden wäre.

Ich habe die Tage folgende Kombination gehört, die m.E. ein außergewöhnlich gutes Preis-/Leistungs verhältnis bietet - sofern man auf eine tonal ausgewogene Wiedergabe steht:

Technics SL-PG 4
Atoll IN 50 sw
Celestion F15 sw
Apollo Stands A1/6 sw/si
2x2,80m LS-Kabel
1x70cm Chinchkabel

Ein echter Hörgenuß. Die Komponenten waren durch ein Tuning des Herstellers optimal aufeinander angepaßt. Kostet rund 1350 Euros.

Geh doch mal bei verschiedenen Händlern probehören. Das Kaufen macht erst Spaß, wenn Du Dir die Anlage holst, die Dir beim Hören als Beste Kombination gefallen hat, oder?

Gruß DS
folkmusic
Stammgast
#10 erstellt: 19. Dez 2003, 06:47
Hi univega-rider,

meiner bescheidenen Meinung nach hat 5(6).1 oder nur Stereo, oder DVD oder CD, nichts mit investieren oder nicht investieren in die Zukunft zu tun.
Das hat was mit persönlichen Prioritäten zu tun.
Wenn du sagst, du siehst kaum DVD´s oder willst auch keine SACD´s hören dann reicht der Stereoverstärker und der CDP allemal. Auch für die Zukunft.
Das ist genauso bei der Entscheidung LP oder CD. Ein Schallplattenspieler ist auch eine Investition die in der Zukunft Bestand haben kann (und wird ).

Es ist jedoch sicher, daß bei gleichem Budget eine Stereokette um einiges hochwertiger ausfällt als die 5.1 Kette (mehr Boxen, mehr Kabel, etc.).

Wenn es dir also um reine Stereomusik geht, dann kauf dir auch eine reine Stereokette.

Schöne Grüße,

folkmusic
EWU
Inventar
#11 erstellt: 19. Dez 2003, 08:37
Hallo univega-rider,
wenn Du überwiegend nur Musik hörst, ist es Schwachsinn was anderes außer einem Stereo Verstärker,2 Boxen und einem CD Player zu kaufen.Einen DVDP, um ab und an mal einen Film anzusehen, kannst Du noch in einem Jahr kaufen, wenn Du
300 EUR gespart hast.
Ich habe schon 500 EUR Boxen an 1000 EUR Verstärker gehört, das klang besser als manche 1000 EUR Boxen an 300 EUR Verstärkern.Umgekehrt natürlich auch.Alle Komponenten müssen passen.In der Regel ist es aber so, dass die meisten teuren Boxen an etwas billigeren Verstärkern besser spielen.
Ich würde deshalb zu einem Händler gehen und mir eine gesamte Kette einmal anhören.Jeder gut sortierte Händler hat Anlagen in verschiedenen Preisklassen stehen, meistens sorgfältig ausgesucht und aufeinander abgestimmt.
mäuser
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Dez 2003, 11:16
@ univega-rider
hast du schon einmal daran gedacht, zuerst in einen sehr guten CDP zu investieren, dann in Lautsprecher und erst zuletzt in den Verstärker.
Meiner Meinung nach bringt das den größten klanglichen Gewinn - ein Verstärker kann schließlich nur das verstärken was reinkommt, nicht aber ein weniger gutes Signal verbessern.
Im Übrigen hat EWU die Sache denke ich auf den Punk gebracht.
Gruß
mäuser
(zeitweise Centurion-, Technobull- oder Koga-rider ;))
Strike
Stammgast
#13 erstellt: 19. Dez 2003, 11:32
Trifft das was ihr gerade sagt eigentlich auch auf 6.1 + Dvd zu??

Zuerst Dvd-Player dann Boxen und dann Verstärker??


MFG
Strike
_axel_
Inventar
#14 erstellt: 19. Dez 2003, 11:51
nicht "wir", (bisher) nur mäuser empfiehlt das.
mäuser
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Dez 2003, 12:14
hallo axel,
diese Empfehlung stammt ja ursprünglich nicht von mir, sondern soweit ich weiß von Ivor Tiefenbrunn (Linn):"Start At The Beginning!"
Ich habe es nur ein paarmal ausprobiert, nach dem Motto, was klingt besser? Eine ansonsten unveränderte Kette mit entweder höherwertiger Signalquelle oder höherwertigem Verstärker bei etwa gleichem Gesamtpreis? Das Ergebnis war immer wieder klar hörbar: die bessere Signalquelle bringt's.
Gruß
mäuser
_axel_
Inventar
#16 erstellt: 19. Dez 2003, 13:54
hallo mäuser,
du brauchst dich dafür (zumindest bei mir) keineswegs zu rechtfertigen. es gibt schließlich viele wege nach rom und verschiedene meinungen, welches der beste davon ist.
ich habe strike nur auf einen fakt aufmerksam gemacht.
anon123
Administrator
#17 erstellt: 19. Dez 2003, 15:44
Hallo Rider,

als Ergänzung zu meinem "die Kette macht's" hier vielleicht noch ein Link zur erwähnten Anlage von Arcam und Acoustic Energy:
http://www.arcam-hifi.de/hend2002.htm

Beste Grüße.
stadtbusjack
Inventar
#18 erstellt: 19. Dez 2003, 16:06
Moin,

wenn die Kette wirklich nur für Stereo benutzt werden soll, stimme EWU 200% zu, wenn er sagt, dass es Schwachsinn sei, eine Surround Anlage anzuschaffen. Gerade Surround-Reciever sind IMHO absolut keine Investition in die Zukunft! Ich habe mir meinen Surround-Reciever vor knapp zwei Jahren gekauft, und er ist längst wieder veraltet(kein ProLogic II, kein 6.1, kein Einmesscomputer usw.)! Yamaha hat seit dem schon zwei Reciever Generationen heraus gebracht (die x30 und die x40), also kann man IMHO bei Surroundrecievern absolut nicht von einer Investition in die Zukunft sprechen. An einem guten Stereo-Verstärker kann man jedoch problemlos 15 - 20 Jahre Spaß haben, und ich denke, dass auch in Zukunft Musik größtenteils 2-kanalig verkauft werden wird, ich denke nicht, dass SACD und DVD-A da etwas dran ändern werden. Außerdem kann ein Vollverstärker, wenn er eine auftrennbar Vor- und Endstufen hat, auch leicht in ein späteres Surroundsystem eingebunden werden.
martin
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Dez 2003, 16:26
Hi Univega-Rider,

ich würde auch bei Stereo bleiben. Ein DVDP heute für die Zukunft zu kaufen macht ungefähr soviel Sinn, sich heute einen PC für die Zukunft anzuschaffen...

Allerdings würde ich ganz klar den größten Brocken des Budgets in die LS investieren, denn hier spielt die Musik. Passende Verstärker für unkritische LS zu finden ist viel einfacher, als oft behauptet. Kabel kannst Du getrost vergessen, 500 EUR für einen CDP halte ich bei 2.000 EUR Gesamtbudget für zu viel.
Grüße
martin
mäuser
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Dez 2003, 17:29
@ axel
...schon klar. War ja auch gar nicht als Rechtfertigung gemeint, vielmehr als "Quellenangabe" und als Anregung zum Ausprobieren.:prost


@ martin

Du schreibst: Allerdings würde ich ganz klar den größten Brocken des Budgets in die LS investieren, denn hier spielt die Musik.
Das kann ich so nicht nachvollziehen. Musik spielt die gesamte Kette und wie gesagt, hinten kann nur rauskommen, was vorn reingekommen ist.
In diesem Sinne sind dann 500 Euro für einen CDP nicht zuviel - wenn er denn gut klingt, was ich hier mal voraussetze.

Was DVDPs angeht, bin ich haargenau deiner Meinung. Ich würde auf jeden Fall auch bei Stereo bleiben.

Gruß
mäuser
martin
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 19. Dez 2003, 17:56
Hi mäuser,

dem Kettengedanken kann ich nichts abgewinnen. Falsche Analogie. Klangunterschiede bei CDPs haben meine Tests nicht bestätigt und Kabelklang ist Voodoo.
Schönes Wochenende!
martin
nathan_west
Gesperrt
#22 erstellt: 19. Dez 2003, 20:10
Vernünftig würde ich, bei einer reinen Musikanlage folgende Verteilung finden:

1100 Euro für Lautsprecher und evtl. einem Subwoofer für Tiefbass, kommt drauf an ob man das mag (man ist ja nicht gleich pervers oder so wenn man viel Bass einfach mag), 500 Euro für einen ziemlich guten, komfortablen und wohlklingenden Verstärker, und maximal 200 Euro für einen CD-Player. Evtl. einen SACD-Player. Den Rest für stabile gut verarbeitete Kabel. Ob du bei CD-Playern andere Unterschiede als Pegelunterschiede hörst solltest du extrem kritisch prüfen. Denn da kannst du am ehesten (also nach Kabeln...) viele hundert Euro für *nichts* ausgeben.

Zum Thema DVD-Player:

Du kannst dir ja kurze Zeit später einen normalen DVD-Player (250-300 Euro für gute Geräte) zulegen, und einen preiswerten Receiver für sehr wenig Geld. Denn beim Filme-anschauen überzeugen auch preiswerte Receiver viel einfacher als Spitzenmodelle. Jetzt schon was zu kaufen ist albern.


[Beitrag von nathan_west am 19. Dez 2003, 20:14 bearbeitet]
mäuser
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 19. Dez 2003, 20:55
hallo martin,
nachdem ich dein letztes statement gelesen hatte, habe ich mir erst einmal deine gepostete Anlage angesehen. Prima Teile, soweit ich das beurteilen kann.
Ich frage mich allerdings jetzt, ob du mir einen Bären aufbinden willst?
Warum in aller Welt hast du dir dann einen Jadis jd2 gekauft?
Wenn es denn so ist, wie du schreibst, dass es nämlich keine Klangunterschiede bei CDPs gibt, dann wärst du bei gleichem Ergebnis mit dem Superschnäppchen vom Supermarkt erheblich billiger weggekommen.
Was "Kette" angeht, gemeint ist natürlich nicht: alles vom gleichen Hersteller, sondern aufeinander abgestimmte Komponenten, die gut harmonieren. Und: eine Kette ist immer nur so gut wie ihr schwächstes Glied, und: was vorn nicht reingeht, kann hinten... aber das hatten wir ja schon.
Auch dir ein schönes Wochenende
mäuser
martin
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 22. Dez 2003, 13:17
Hi mäuser,

wie gesagt, vom Kettengedanken halte ich nichts. Das Sinnbild ist einfach nicht übertragbar, so griffig es auch scheinen mag.

Den Jadis habe ich übrigens noch aus Zeiten, als ich Klangunterschiede wahrmahm Komischerweise verflüchtigten sich diese, je intensiver ich hörte und verglich Würde ich dennoch nie mehr hergeben: gebaut für die Ewigkeit, Erfüllung eines Jugendtraums etc.).

Übrigens lege ich Wert auf die Feststellung, dass die Ergebnisse meiner Tests (einen habe ich mal gepostet)sich auf meine Geräte bzw. die Bedingungen beschränken. Absolute Aussagen wären demnach etwas vermessen, obwohl ich nicht verhehlen will, dass mich noch kein gegenteiliges Argument bisher überzeugt hat.

Zum Thema: gebe nathan_wests Wichtung völlig recht. Wäre eine 'Vernunftentscheidung'

Grüße
martin
Star_der_Woche
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Dez 2003, 17:20
Meiner Meinung nach, sind viele Dinge nicht hörbar, sondern nur noch messbar. Aber das reicht für "Puristen und Perfektionisten" aus, Unmengen von Eurolinge in Netzleisten, Kabel, und Racks einzustampfen. Bin leider selber so einer.

Wenn man mich fragt, wo soll man mehr Geld rein investieren, dann frage ich denjenigen zurück, was ist wichtiger, der Fahrer, die Reifen, oder der Motor?? Es kommt eben auf alles an.
Es kann zB eine 321 Kombination sein (LS=1000EUR, V=660EUR, CD=330EUR), aber auch eine 322 Kombination kann gut klingen.

Momentan bin ich selber auf der Suche nach einem neuen Verstärker und einem neuen CD Spieler. Höchstwahrscheinlich wird es NAD treffen.

Meiner Meinung nach sollte man in die Boxen das meiste investieren, also 50% des Budget, bei den anderen 50% kann man abwägen, also ob man mehr 35% für einen Verstärker ausgeben möchte, oder eher nur 25%. Und den rest dann für einen CD-Spieler.

Aber das schöne ist, daß man es einfach nicht festlegen kann. Es gibt keine Pauschale.


schnepper
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 25. Dez 2003, 14:49
servus rider,

schlage folgende komponenten vor.

1. boxen infinity alpha 50 ca. 800 euro
2. cd player denon dcd 685 ca. 250 euro
3. verstärker gebraucht bei ebay
accuphase 211 zur zeit für 750 euro zu haben.

4. den rest würde ich für die verkabelung ausgeben.

mit diesen komponenten hast du mit sicherheit einen sehr guten klang ( wohlgemerkt nur stereo).

Ps: habe mir über ebay einen 10 Jahre alten cd-player von pioneer den PD91 als zweitplayer zugelegt und mußte traurig
feststellen daß dieses alte geschoß fast besser klingt als mein lindemann cd1.

gruß schnepper
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einstieg - Worein soll ich zuerst investieren?
RadauRadikal am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  8 Beiträge
Soll ich zuschlagen oder anders investieren?
Hark am 02.08.2016  –  Letzte Antwort am 03.08.2016  –  8 Beiträge
Lottogewinn in Hifi investieren ?
LottoKingKarl am 09.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.07.2014  –  35 Beiträge
Wie am sinnvollsten in bestehende Stereoanlage investieren?
ragdivers am 05.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.04.2010  –  6 Beiträge
Wie soll ich weitermachen?
Ralf_f am 22.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  4 Beiträge
Wie soll ich Mac an Aktiv-Monitore anschließen?
audiophilerbeats™lover am 09.05.2016  –  Letzte Antwort am 10.05.2016  –  7 Beiträge
in was investieren - Soundkarte oder LS?
Tritanus am 22.08.2010  –  Letzte Antwort am 25.08.2010  –  12 Beiträge
Erste Anlage - 2.0? 2.1? Später 5.1? - Was muss ich investieren?
jardinero am 15.05.2012  –  Letzte Antwort am 18.05.2012  –  9 Beiträge
wie soll ich das Geld verteilen?
gummibaer am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  16 Beiträge
400 € . worin investieren?
goldmar am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 28.04.2009  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infinity
  • Denon
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 90 )
  • Neuestes Mitgliedhififreakzo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.292
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.589