Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Stereo Verstärker für Infinity Standboxen gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
sSuKraMm
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Feb 2008, 22:11
Hi ich bin leider nicht so versiert im Umgang mit Hifi-Anlagen wie ich es gerne wäre ;-) deshalb komme ich (mal wieder) auf dieses Forum zurück.
Ich versuche meinen Wunsch bzw. Problem genau zu erklären.

Ich besitze momentan einen Pioneer Stereo REceiver SX-205RDS bei dem meiner Meinung nach das Radio nicht funktioniert (d.h. ich kann keinen Sender wirklich empfangen). Da ich das Gerät sowieso nicht so gut finde möchte ich mir jetzt ein neues Gerät kaufen.

An dem Verstärker sollen ein Paar Infinity Standboxen Alpha 50 betrieben werden. Daten dazu Infoshier

Hauptsächlich höre ich Musik über den Computer. Da ich weiterhin mit Stereo zufrieden bin, würde ich versuchen wollen über den Digitalen Ausgang meine Soundkarte das Gerät direkt anzuspielen.

Kann mir bei dieser Gelegenheit vielleicht (noch einmal) jemand erklären wie ein Verstärker die Sinus-Watt Leistung der Boxen unterstützen muss/kann/sollte :P.

Ansonsten würde ich ein Gerät vorziehen das im Bereich von so höchstens 300€ liegt (natürlich auch gebrauchte Geräte über Ebay).

Ich hoffe ich habe alle wichtigen Informationen in diesen Text bringen können :) ansonsten einfach nachfragen.

Vielen Dank schon mal im Vorraus
Markus
dawn
Inventar
#2 erstellt: 14. Feb 2008, 22:49

würde ich versuchen wollen über den Digitalen Ausgang meine Soundkarte das Gerät direkt anzuspielen.


Dann brauchst Du aber einen D/A-Wandler. Nimm lieber gleich eine stereoptimierte Soundkarte (M-Audio Audiophile 2496) oder ein vernünftiges USB-Sound-Interface (z.B. M-Audio Transit), sonst hast Du schon an der Quelle Schweinereien im Frequenzgang drin, die da nicht reingehören. Da sind ein guter Verstärker und gute Lautsprecher dann auch Perlen vor die Säue.


Kann mir bei dieser Gelegenheit vielleicht (noch einmal) jemand erklären wie ein Verstärker die Sinus-Watt Leistung der Boxen unterstützen muss/kann/sollte


Die Boxen haben keine Watt-Leistung, sie vertragen nur welche!

Solange Du halbwegs "normal" hörst, brauchst Du Dir darüber überhaupt keine Gedanken zu machen, allenfalls, wenn Du Parties damit feiern willst.

Da ich die Lautsprecher nicht kenne, kann ich Dir darauf hin jetzt nichts spezielles empfehlen. Nen NAD C 320 BEE ist immer nen Kauf wert. Wenn Dir Wattzahlen und nen Radio-Tuner wichtig sind, nen Denon DRA 500 ist auch nicht verkehrt. Ob die klanglichen Vorzüge des NAD gegenüber dem Denon an den Infinity Lautsprechern zur Geltung kommen, vermag ich nicht zu sagen, aber ich vermute es mal.

Natürlich gibt es auch jede Menge Alternativen. Gute Stereo-Amps neu oder gebraucht für 300 Euro ist ein weites Feld.
sSuKraMm
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Feb 2008, 15:21
Erst mal Danke für die schnelle Antwort ich war heute im Hifi-Shop meines Vertrauens ;) und hab mich da ein wenig informiert. Der Verkäufer riet mir zu NAD da diese ein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben sollen (im Bereich unter 1000€).

Dabei bekam ich dann das Angebot einen NAD C315BEE für 320€ (sonst 350€).

Ansonsten wollte dieser mir keine Neugeräte empfehlen. Zumindest nicht für unter 300€.

Nach einer neuen Belehrung über Watt, Sinus und Leistung werd ich nun mal weniger Bedeutung auf dieses Thema setzen und noch einmal Ebay durchforsten und evtl. ein paar Angebote rausschreiben um eure fundierte Meinung zu hören^^.

MfG
Markus
sSuKraMm
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Feb 2008, 15:56
Ich setze hier einfach mal ein paar Links zu Ebay rein über die ich im Moment grüble :).

Sherwood AX-7 R

DENON PMA-1520 wenn ich den für einen guten Preis bekomme...

DENON PMA-980R

Harman/kar HK 660

NAD C 325 BBE
dawn
Inventar
#5 erstellt: 15. Feb 2008, 16:30
NAD C325 BEE für 350 Euro ist natürlich ein Preis-/Leistungs-Hammer. Liefern tut der Händler wohl lt. seinen Bewertungen. Man sollte allerdings nicht verschweigen, dass solche Kistenschieber im Gewährleistungsfall oft unkooperativ sind.

Wenn Du vom authorisierten Händler kaufen willst und Deinen Fachhändler vor Ort unterstützen willst, nimmst du also den 315 BEE zu 320 Euro, der Preis ist auch in Ordnung.

Zu Sherwood und HK kann ich nichts sagen und die Denon-Boliden würde ich wie gesagt nur in die engere Wahl nehmen, wenn der Amp auch auf Parties eingesetzt wird, da sind 2x200 Watt schon nicht verkehrt. Ansonsten ist es IMHO Quatsch und klanglich fährst Du mit NAD besser. Der Denon 1520 ist übrigens von 1991. Dafür wird er ganz schön teuer.
sSuKraMm
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Feb 2008, 18:33
Danke dir...

Zusammenfassend heißt das also NAD C 325BEE für sauberen Klang und den Denon für eher Partysound sowie für alles was lauter ist? Sehe ich das so richtig?

Nichts gegen dich dawn aber ich würde mir gerne noch ein paar andere Meinungen einholen vielleicht hat ja jemand noch einen geheim Tipp ;)

MfG
Markus
sSuKraMm
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Feb 2008, 19:18
Hat noch jemand eine Idee für einen guten Verstärker?
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Feb 2008, 21:42
Hi,

in Deiner Preisklasse halte ich Gebrauchtkauf nicht für zwingend.

Neben NAD gibt´s mit dem
- Onkyo A-9355
- Denon PMA-700AE
- Harman HK 970
- Marantz PM 7001
genügend Alternativen von Neugeräten in der Preisklasse.

Wenn Du vom authorisierten Händler kaufen willst und Deinen Fachhändler vor Ort unterstützen willst, nimmst du also den 315 BEE zu 320 Euro, der Preis ist auch in Ordnung.

Sehe ich auch so. Klanglich geben sich die Geräte untereinander nicht viel. Warum dann nicht ein Gerät zum guten Preis beim Fachhändler kaufen.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 17. Feb 2008, 21:43 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#9 erstellt: 17. Feb 2008, 23:35

dawn schrieb:

...die Denon-Boliden würde ich wie gesagt nur in die engere Wahl nehmen, wenn der Amp auch auf Parties eingesetzt wird...


da muß ich jetzt mal ganz unreflekiert schreiben: Schwachsinn.

dawn
Inventar
#10 erstellt: 18. Feb 2008, 00:01
Danke für Deine unreflektierte Meinung. Aber Leistung ist teuer, und ich wüßte nicht, warum ich viel Geld für etwas ausgeben sollte, was ich gar nicht brauche. Deswegen würde ICH für den normalen Wohnzimmereinsatz lieber für besseren Klang zahlen als für 2x150 Watt Leistungsreserven, die ich sowieso nicht abrufe.
Observer01
Inventar
#11 erstellt: 18. Feb 2008, 00:06
Bitte, gern geschehen
Im Ansatz hast du ja auch recht. Die Denons klingen aber sehr gut und wären für Party-Beschallung viel zu schade.
dawn
Inventar
#12 erstellt: 18. Feb 2008, 00:17
Moment, ich habe niemals behauptet, dass der Denon schlecht klingt!

Aber mal im Ernst, was würdest Du Dir von dem DENON PMA-1520 versprechen, wenn man damit nicht leistungshungrige Lautsprecher mit hohe Lautstärken betreiben will? Ansonsten kann man für das Geld auch ein höherwertiges Gerät mit weniger Leistung bekommen beziehungsweise für weniger Geld ein gleichwertiges Gerät mit weniger Leistung.
Moosman
Stammgast
#13 erstellt: 18. Feb 2008, 05:46
Die Frage ist, ob du für 300 Schlappen ein neues Gerät bekommst, dass in irgendeiner Weise besser ist als ein Denon PMA-1520 in gutem technischen Zustand... höchstwahrscheinlich nicht.
dawn
Inventar
#14 erstellt: 18. Feb 2008, 17:22
Na ja, was klanglich gleichwertiges, der genannte NAD, vermutlich schon. Und ein Gerät, dass schon 17 Jahre auf dem Buckel hat, hält nun höchwahrscheinlich auch nicht so lange wie ein Neugerät.
Observer01
Inventar
#15 erstellt: 18. Feb 2008, 17:52

dawn schrieb:
Und ein Gerät, dass schon 17 Jahre auf dem Buckel hat, hält nun höchwahrscheinlich auch nicht so lange wie ein Neugerät.


würde ich nicht unterschreiben.
Kommt halt auf das Gerät an. Der Denon wird es mit Sicherheit noch eine Zeit lang machen. Vielleicht mal einen Techniker drüberschauen lassen und weitere 17 Jahre Musik hören.

Ich bin eigentlich gegen sowas wie "Verstärker von Firma A ist besser wie von Firma B"; der NAD hat mit Sicherheit auch seine Vorzüge. Kenne den Vorgänger ganz gut (NAD C 320BEE). Aber ob der 17 Jahre durchhält? Ich wäre mir da nicht so sicher.
dawn
Inventar
#16 erstellt: 18. Feb 2008, 18:26
Na ja, hellsehen können wir alle nicht. Aber dass ein Denon doppelt so lange halten soll wie ein NAD ist eine kühne Behauptung. Kannst Du die belegen?
Moosman
Stammgast
#17 erstellt: 18. Feb 2008, 18:29
Zum Thema:

Unabhängig davon, dass ich (Transistor-)Verstärkerklang für eine geschäftsfördernde Legende halte (bis auf gezieltes Sounding natürlich), stimme ich dawn dahingehend zu, dass die Infinitys mit ihren 91db keinen Mörderverstärker brauchen: Der NAD oder ein gleichwertiger Denon/Yamaha/Onkyo/Marantz/Cambridge usw. dürften keine Probleme haben, das Potential der LS auch in Sachen Basskontrolle auszuschöpfen.


Off Topic:

Dennoch bleibe ich dabei, dass ein guter Stereoamp aus den 80er/90er Jahren heute eine Preisleistung bietet, die ein preislich vergleichbarer neuer Amp nicht mal durch die Vorteile der Gewährleistung + Herstellergarantie aufwiegen kann.
Ich kann ohne weiteres nachvollziehen, dass man einfach ein neues Gerät will bzw. mit dem Design der alten Kisten nicht zurecht kommt. Technisch und vor allem klanglich haben neue Amps wenig bis keine Vorteile...

You do the math.
Observer01
Inventar
#18 erstellt: 18. Feb 2008, 19:51

dawn schrieb:
Na ja, hellsehen können wir alle nicht. Aber dass ein Denon doppelt so lange halten soll wie ein NAD ist eine kühne Behauptung. Kannst Du die belegen? :.


Hallo,

richtig belegen natürlich nicht, ich habe einen Denon PMA 860, der so alt sein dürfte wie der 1520 und der ohne Probleme läuft.
Der NAD hingegen hatte damals Probleme mit der Mute-Schaltung und hatte einen unsauber laufendes Lautstärkepoti (ein Kanal war leiser). Kann natürlich auch ein "Montagsgerät" gewesen sein. Gibt es bei Denon auch.
Beide sind innen sehr sauber aufgebaut, Ringkerntrafo (der Denon gekapselt) usw.

Ansonsten stimme ich Moosman voll und ganz zu.

Gruß
Andreas
sSuKraMm
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Feb 2008, 20:37
Erst mal ein dickes Danke an euch alle...

Wie hier schon aufgegriffen ist meine Frage jetzt ob ich wenn ich ein gebrachtes, "altes" Gerät kaufen würde, wäre es dann einem neuen preislich vergleichbaren Produkt überlegen oder eher unterlegen?

So wie ich das mitbekommen habe gibt es ja im Hifi Bereich (speziell im Stereo-Bereich) keine bahnbrechenden Neuerungen. So müsste (meiner Meinung nach) ein Gerät was vor 5/10 Jahren vielleicht 1000€ (2000DM) gekostet hat jetzt vielleicht für 30 zu haben sein und wenn es wirklich so wäre dann würde ich ja ein viel "hochwertigeres" Produkt zum gleichen Preis bekommen, nur das Garantie etc. wegfällt?!?

Noch so nebenbei ich würde die Lautsprecher ab und zu auch ganz gern mal aufdrehen allerdings in einem Bereich der meine Straße nicht dazu zwingt wegzuziehen ;-). Wäre ich dann besser mit einem Denon beraten oder sollte ich wirklich zu dem neuen NAD greifen?

Vielen Dank schon mal im Vorraus

MfG
Markus
Moosman
Stammgast
#20 erstellt: 18. Feb 2008, 20:43
Um mal richtig aufzudrehen, braucht es bei deinen LS, wie gesagt, kein Leistungsdickschiff.

In deinem Fall ist der "Streit" auch eher akademisch: Du hast ein Budget, das dir den Kauf eines guten Neugeräts ermöglicht und auch den eines (sehr) guten älteren Gebrauchtgerätes.

Wie du dich nun entscheidest, ist imho Geschmacksache: Die Vor- und Nachteile wurden ja bereits dargelegt.
Observer01
Inventar
#21 erstellt: 18. Feb 2008, 21:24
Trotzdem sollte nicht verschwiegen werden, daß bei gebrauchten Verstärkern Alterserscheinungen wie zB. verdreckte Potis und dadurch bedingte Störungen wie Kratzen in den Boxen bis hin zu Kanalausfälle usw. vorkommen können.
Man sollte sich also nicht scheuen, daß Gerät zu öffnen und evtl. mit Kontaktspray (Kontakt 61) die Probleme beheben.
Wenn das Gerät göffnet ist, wäre auch sinnvoll, den Staub der Jahre vorsichtig mit einem Pinsel zu entfernen und wegzusaugen.

Und am besten bei einem Profi-Händler kaufen, mit Rückgaberecht, damit es am Ende keine bösen Überraschungen gibt...



Gruß
Andreas


[Beitrag von Observer01 am 18. Feb 2008, 21:28 bearbeitet]
sSuKraMm
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Feb 2008, 21:58
Hmmm das hört sich soweit ganz gut an. An welche Geräte sollte ich mich denn dann bei den gebrauchten halten und an welche bei den neuen?

Nochmals vielen Dank

MfG

Markus
Observer01
Inventar
#23 erstellt: 18. Feb 2008, 22:13
Hallo,

wenn du schon so konkret fragst...
Ich mag ja sowas ganz gerne:
http://cgi.ebay.de/R...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Der Verkäufer ist zwar teuer aber seriös. Habe da schon selber gekauft.


[Beitrag von Observer01 am 18. Feb 2008, 22:14 bearbeitet]
Moosman
Stammgast
#24 erstellt: 18. Feb 2008, 22:40
Joa, der Rotel ist fein.

Alternative 1

Alternative 2

Das Feld ist aber wirklich weit...
sSuKraMm
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Feb 2008, 22:53
Sehen nicht schlecht aus nur bin ich jetzt ein wenig verwirrt da das viel "billiger" ist als erwartet. Nun wieder die Zwischenfrage sind die Geräte "besser" oder vergleichbar mit dem NAD C325BEE?

Danke euch für eure Geduld ;-)

MfG

Markus
Moosman
Stammgast
#26 erstellt: 18. Feb 2008, 23:10
Wenn sich derartige Gebrauchtgeräte in einem guten technischen Zustand befinden, sind sie sicherlich mindestens auf Augenhöhe mit dem NAD. Klangtechnisch gesehen wäre ich recht unkritisch: Ein guter Verstärker verstärkt nur und klingt nicht.

Der Rotel ist dabei schon recht edel - rein haptisch und optisch gesehen - und stellt in diesen beiden Disziplinen den NAD in den Schatten. Die Frage ist nur, ob man darauf Wert legt. Von der Leistung dürften sich NAD und der verlinkte Rotel nix nehmen. Die Verarbeitung ist bei Rotel klasse. Der NAD muss sich aber auch nicht verstecken - bis auf das Äußere halt...

Der verlinkte Denon ist sehr kräftig, hat 'ne Fernbedienung, sehr schöne Verarbeitung und Haptik und ist in gutem Zustand einfach ein toller Verstärker - ein, zwei Leistungsklassen über dem NAD.

Der Technics ist wahrscheinlich noch mal kräftiger als der Denon, aber optisch sicherlich nicht jedermanns Sache. Die Verarbeitung ist bei Rotel und Denon sicherlich noch einen Tick besser. Insgesamt vielleicht eher was für Fans oder Leute, die viel Dampf brauchen.

Mit dem Rotel hast du einen edlen kleinen Amp mit genug Leistung. Der Denon ist sicher bodenständiger, aber nicht schlechter - Geschmacksache halt.
Observer01
Inventar
#27 erstellt: 18. Feb 2008, 23:15
Hallo,
den Technics hatte ich auch schon. Sehr angenehmer Klang!

Zum Thema NAD, ich kenne nur das Vorgängermodell. Der war, bis auf die schon beschriebenen kleinen Krankheiten, ein guter Verstärker. Allerdings finde ich nicht, daß er besser ist wie mein Denon PMA 860. Der Denon hat damals ähnlich viel gekostet wie der NAD.

Ich finde, daß man keinen so hohen finanziellen Aufwand betreiben muß, um einen Verstärker gebraucht zu kaufen der mit dem NAD mitziehen kann.

Du kannst natürlich die 300 Euro für einen gebrauchten High-End Verstärker ausgeben, oder dir das Geld sparen und einen soliden Mittelklasse Verstärker gebraucht kaufen.
Diese Entscheidung mußt du aber selber treffen.
Haiopai
Inventar
#28 erstellt: 18. Feb 2008, 23:30

sSuKraMm schrieb:
Sehen nicht schlecht aus nur bin ich jetzt ein wenig verwirrt da das viel "billiger" ist als erwartet. Nun wieder die Zwischenfrage sind die Geräte "besser" oder vergleichbar mit dem NAD C325BEE?

Danke euch für eure Geduld ;-)

MfG

Markus



Moin Markus

Klangunterschiede bei Verstärkern sind tatsächlich relativ zu sehen .

Wenn du dein Budget ausschöpfen möchtest ,hier noch eine kleine Auswahl .

Marantz PM 7000

Jung Son ,ein Exot aber neu mit voller Garantie

HK 970 ,etwas drüber aber das wäre der NAD ja auch

Mit 300 Euro hast du echt ne riesen Auswahl

Gruß Haiopai
filtzi88
Stammgast
#29 erstellt: 19. Feb 2008, 00:31
Für 300€ fehlt hier noch der

yamaha rx-797 (ist ein Neugerät)
viel Spaß bei der Qual der Wahl
sSuKraMm
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Feb 2008, 00:51
Alsooo^^

Mir gefällt der HK 970 ganz gut könntet ihr dazu noch was sagen? Ansonsten wäre der Denon PMA 980R glaub ich noch mit Favorit. Jung Sun sagt mir nichts und ganz banal ich finde den optisch Mist^^ genau wie den Technics und der Yamaha. Somit müsste ich mich nun entscheiden zwischen dem Marantz PM 7000, dem Denom, dem Rotel, dem HK und dem NAD...

Ich kann sowas gar nicht :(. Bin für jede Hilfe Dankbar

MfG
Markus


[Beitrag von sSuKraMm am 19. Feb 2008, 00:52 bearbeitet]
Moosman
Stammgast
#31 erstellt: 19. Feb 2008, 00:56
Rein haptisch gesehen ist der HK ein Plastikbomber - was aber eben wieder Geschmacksache ist

Den HK dürfte es in diversen Geilmärkten zur Ansicht geben.

Der Marantz ist auch ein feines Gerät.

Mach 'ne Bauchentscheidung draus: Unglücklich wirst du mit keinem werden.
Haiopai
Inventar
#32 erstellt: 19. Feb 2008, 09:18

sSuKraMm schrieb:
Alsooo^^

Mir gefällt der HK 970 ganz gut könntet ihr dazu noch was sagen? Ansonsten wäre der Denon PMA 980R glaub ich noch mit Favorit. Jung Sun sagt mir nichts und ganz banal ich finde den optisch Mist^^ genau wie den Technics und der Yamaha. Somit müsste ich mich nun entscheiden zwischen dem Marantz PM 7000, dem Denom, dem Rotel, dem HK und dem NAD...

Ich kann sowas gar nicht :(. Bin für jede Hilfe Dankbar

MfG
Markus


Moin Markus ,zu früher Stunde :-)

Wie Moosmann sagt wird es langsam zur Bauchentscheidung .

Der Harman ist tatsächlich der einzige im Bunde ,wo man sagen kann ,das er von hinten besser verarbeitet ist als von vorne
Das Design finde ich persönlich auch gut ,aber ebenso hab ich was gegen Plastik auf der Front .

Müsste ich mich entscheiden ,täte ich zwischen dem Denon und dem Marantz wählen .

Wobei ich aber klipp und klar sage ,das ich auch einer bin ,der gerade bei Verstärkern darauf Wert legt ,das erstens immer genügend Leistung da ist und zweitens sich das Ganze auch optisch in Form eines wuchtigen Äußeren gerne zeigen darf .

Ich kann mit zierlichen und unscheinbaren Amps nichts anfangen auf Dauer ,hab es schon öfter probiert ,aber mich beschleicht dann immer das dumme Gefühl so einem zarten Kerlchen zuviel zuzumuten ,wenn ich da mal die Lautstärke aufreiße .

Gruß Haiopai
dawn
Inventar
#33 erstellt: 19. Feb 2008, 11:24
Siehst Du, und bei mir ist es genau umgekehrt, ich würde zum NAD oder Rotel greifen. Und ich mag auch grundsätzlich einen schlanken eleganten Verstärker lieber als ne riesigen Eisenklotz im Rack.

Aber jeder hat halt so seine Präferenzen.

Ich hab ja am Anfang des Threads schon gesagt, dass es bei Deinen Anforderungen und Budget unglaublich viele Möglichkeiten gibt.

Wirklich falsch machen wirst Du aber denke ich bei keinem der hier genannten was.
Observer01
Inventar
#34 erstellt: 19. Feb 2008, 11:44
Hallo,

den Harman finde ich äusserlich ziemlich geschmacklos.
Bei der Auswahl käme für mich der Denon, Rotel, NAD und der Technics in die engere Wahl.
Wobei der Technics auch nicht der schönste ist. Der hat aber wenigstens nicht so ein prolliges Pseudo-Design wie der Harman (sorry an alle die den Verstärker besitzen )

Marantz ist zwar vom Design her ganz hübsch, da überzeugt mich aber der Rest nicht unbedingt.
Kenne den 7200 und den 4001, beide fand ich klanglich gesoundet (unkontrolliert, sehr schlechte Phonovorstufe beim 7200, insg. "schlabberig", auf "Wohlklang" getrimmt, der 4001 dabei sehr hell)
Alles natürlich subjektiv.
sSuKraMm
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Feb 2008, 20:30
Also ich will gucken das ich jetzt doch ein wenig mehr Wert auf Leistung lege. Somit würde für mich der Rotel wegfallen.

ONKYO A-8870 den hab ich mir noch rausgesucht ich fand die 16kg überzeugend sowie die (dort) angegebene Leistung an 8ohm allerdings finde ich keine wirklich guten Tests etc. über das Gerät.

Onkyo A-9711 gleiches gilt hier

Harman Kardon HK 6800

Ansonsten würde ich mich auf den Denon pma-980r oder den hk 970 oder den marantz pm 7000 konzentrieren


[Beitrag von sSuKraMm am 19. Feb 2008, 20:45 bearbeitet]
Moosman
Stammgast
#36 erstellt: 19. Feb 2008, 21:13
Zum Onkyo A-8870 kann ich dir was sagen, da ich mir vor kurzem auch einen aus der Bucht gefischt habe: Toller kräftiger Verstärker mit genialer Verarbeitung und nervigem Eingangswahlschalterproblem (betrifft wahrscheinlich auch den 9711): Onkyo hat da Mist konstruiert und einen serienmäßigen Fehler eingebaut, der nur vom erfahrenen Selbstlöter bzw. Fachmann (= teuer!) behoben werden kann. Wenn du, wie ich, Fan genau dieser Verstärkerserie bist und die Reparaturkosten (auf jeden Fall (deutlich) über 50€) miteinplanst bzw. selbst Fachmann genug bist, ist der Onkyo sehr zu empfehlen - ansonsten vielleicht eher weniger (denn der Schalter ist früher oder später einfach fällig!).

Auch der 6800 ist gut, keine Frage. Hat der 'ne Metallfront? Wenn ja, isser natürlich schon wertig, aber halt recht teuer. Bei dem zahlst du kräftig für den Namen mit.

Jetzt lach' nicht, aber ich finde den Rotel immer noch gut. Ja klar, ist schon etwas teuer, aber dafür hat den auch nicht jeder und allein vom Design her (geprägte Fronbeschriftung, beleuchteter Lautstärkeregler) gefällt er mir sehr gut.
Observer01
Inventar
#37 erstellt: 19. Feb 2008, 22:42
Hallo,

der Lautstärkeknopf ist nicht beleuchtet, der ist einfach nur rot hinterlegt.
Trotzdem ein sehr feiner Verstärker.

Der Harman überzeugt mich nicht. Vor allem nicht für den Preis. Bin einfach kein H/K Fan. Von daher sehr subjektiv.

Zu Onkyo kann ich mangels Erfahrung nichts sagen. Schade eigentlich.

Vielleicht gefällt dir ja sowas:

http://cgi.ebay.de/L...QQrdZ1QQcmdZViewItem


[Beitrag von Observer01 am 19. Feb 2008, 22:52 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 19. Feb 2008, 23:23
Hallo Markus,

falls Du doch eher zu großen Gebrauchten tendierst kann ich Dir aus eigener 2-jähriger guter Erfahrung einen
Sony TA-FA 5 ES
empfehlen.
Das verlinkte Modell hat kleinere optische Gebrauchsspuren, dafür BA und FB dabei.
Einen Preis zwischen 300€ und 350€ halte ich für ok.

Gruß
Robert
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 20. Feb 2008, 00:03
NAD und HK Verstärker haben mir an meinen Infinity`s klanglich nie wirklich gefallen, fand ich einfach zu dunkel und lahm (undynamisch) im Klangbild! Besser geht`s mit Denon oder Marantz, ein paar Watt sollten es aber schon sein! Mein Tipp wäre, noch etwas sparen und den Beta`s einen wirklich guten Verstärker zur Seite stellen! Die Infinity`s hätten es verdient und danken es mit einem Topklang!
Moosman
Stammgast
#40 erstellt: 20. Feb 2008, 00:31
sSuKraMm, entscheide dich schnell, bevor man dir deine Alphas für Betas verkaufen möchte und du dank Highendvokabular völlig im Wald stehst.

...der Sony ist auch sehr gut.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 20. Feb 2008, 00:46
Hab ich mich doch glatt verlesen, Tschuldigung! Trotz Alpha-Serie stehe ich zu meiner Aussage, was die Verstärker betrifft und die A 50 sind ebenfalls prima Lautsprecher!
sSuKraMm
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 20. Feb 2008, 21:51
@ GlennFresh was wäre denn deiner Meinung nach ein "guter" Verstärker und wie viel muss ich dafür hinblättern...

Also^^ HK ist wohl eher unbeliebt, also fällt der erst mal raus. Der Onkyo ist eher was für begabte Bastler => fällt raus. Bleiben der Denon und der Marantz sowie der von aol-fuzzi vorgeschlagene Sony.

Zum Sony hätte ich jetzt so spontan die Frage ob der Qualitativ mithalten kann, soll heißen Sony stellt ja noch einiges mehr her als nur Hifi Komponenten. Da würde ich Denon und Marantz eher vorne sehen oder bin ich mal wieder voll falsch ;-).

MfG
Markus
-Merlin-
Stammgast
#43 erstellt: 20. Feb 2008, 22:07
hallo markus

schade, ich wollte dir einen gebrauchten hk 3470 anbieten.

gruß merlin
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 20. Feb 2008, 22:28
Der Sony ist schon ein heisses Eisen, bleibt das Restrisiko der Gebrauchtgeräte! Für einen neuen Verstärker mit gleicher Qualität, muss man auf jeden Fall mehr als Deine veranschlagte 350€ ausgeben! Ein hervoragender Verstärker wäre z.B. der Denon PMA 1500 AE, der 700er sollte aber ausreichend für die 50er sein!

Ich hatte seinerzeit den Denon AVR 3805 an meinen Infinitys und der hat seine Arbeit bestens erledigt, nur damit Du einen Vergleich hast! Es geht natürlich immer noch etwas besser, aber......!

Okay, aber Gewissheit bringt Dir nur ein Test in den eigenen 4 Wänden mit Deinen Infinitys! Wir können nur Tipps geben um die Auswahl der Kanidaten einzuschränken!
Moosman
Stammgast
#45 erstellt: 20. Feb 2008, 22:39
HK "unbeliebt"? Ja von mir aus, aber das sollte DIR egal sein: DU gibst das Geld aus und du sitzt am Drücker!

Alle Vorschläge hier sind, mal weniger, aber meist mehr, subjektiv. Ich persönlich stehe auf Metall. Es muss nicht zwangsweise ein dicker Brummer sein, aber wenn ich am HK-Plastikknöpfchen drehe, ist das nicht meine Vorstellung von einer adäquaten Haptik (ich spreche jetzt vor allem von den neueren Geräten ). NAD ist so was wie eine Ausnahme, weil ich das Design eigentlich in Ordnung finde. Der 325BEE ist für den Preis ein sehr guter Verstärker.

Die anderen vorgeschlagenen Geräte sind meist um einiges leistungsstärker und überdies klassische Modelle mit einfach zeitlos guter Anfassqualität. Der Denon wäre mein persönlicher Favorit, weil er wertig und leistungsstark ist und eine Fernbedienung hat - zusammen mit dem Rotel, den ich einfach schnuckelig finde (aber wohl etwas teuer).

Sonys ES Serie ist qualitativ über jeden Zweifel erhaben: Verarbeitung und Technik 1A! Da wird mir sicher nur vereinzelt widersprochen werden. Der verlinkte Sony ist groß, stark und schwarz, hat 'ne FB und eine kleine Schramme in der Front (wen's stört...) - ein klasse Teil.

Der Marantz ist auch gut und vor allem noch nicht so alt. Mir persönlich gefällt die Farbe nicht und die Verarbeitung ist evtl. nicht ganz auf dem Niveau der anderen Dickschiffe.

Ich wiederhole mich aber gern nochmal: Das ist alles Geschmacksache; es gibt für dich sehr viel Auswahl; mit keinem der vorgeschlagenen Geräte wirst du unglücklich werden.
sSuKraMm
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 20. Feb 2008, 22:54
Also noch ein paar Infos von meiner Seite aus...

Ich stehe eher auf die "dicken Brummer" also à la Sony 17kg oder ähnliche. Der HK 970 ist jetzt rausgefallen da ich kein Display wollte (geht bei mir irgendwie immer kaputt). Die Farbe wäre soweit egal sei es schwarz gold silber etc.. Ich würde dann jetzt zwischen dem Sony und dem Denon entscheiden wollen. Es sei den es gibt irgendein Gerät was wir vollkommen ausser Acht gelassen haben.

Nun müsste ich nur noch wissen zu welchem Preis ich eines der Geräte ersteigern sollte bzw was zu viel wäre^^.
Und vielleicht noch einmal die Meinung welches Gerät besser wäre ;)

Wie schon gesagt vielen Dank (besonders für eure Geduld)
MfG
Markus
Moosman
Stammgast
#47 erstellt: 20. Feb 2008, 23:20
Ok, den Denon hast du mittlerweile sowieso verpasst

Dicker Brummer... Sony ES ist da eigentlich schon die richtige Adresse, wobei die sehr teuer werden können, da begehrt: Keine Preistreibereien weit über 300€ mitgehen! Toll wäre z. B. ein ES mit einem 7er vorne dran.

Große schwere Technics sind auch toll, aber optisch eher altbacken. Der verlinkte SU-V85 ist nicht so selten und kann in gutem technischen Zustand fast bedenkenlos gekauft werden.

Denon! PMA-700V, -900V, -860, -880, -980, diverse 1000er

Große Yamahas...

Kenwood ist irgendwie nicht so beliebt, muss aber nichts heißen.

Pioneer. Sehr klassisch.

Onkyo ist grds. schon empfehlenswert. Keinen "schwierigen" Eingangswahlschalter und die gleiche Endstufe wie der A-8870 hat z. B. der A-8760.

Marantz hat tolle Geräte.

Das sind jetzt alles die Großserienhersteller - solide Qualität, sag ich einfach mal.


hier noch drei Geräte - wenn du jetzt nix findest...

Luxman L-410. Toller Klassiker; könnte teuer werden. Alternative: L-405

Pioneer A-717. Dickes Ding.

Rotel RA 960 BX. Noch ein Purist.


[Beitrag von Moosman am 21. Feb 2008, 00:29 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#48 erstellt: 20. Feb 2008, 23:27
sSuKraMm
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 21. Feb 2008, 00:32
hmmmm was bedeuten die ganzen Bezeichnungen?^^ diese TA FA 5 ES?
es ist wohl sowas wie die high end Serie, oder?

naja der hier ist vielleicht noch ganz gut ?!?

Sony uralt^^

ach ja der ta fa 7 es ist schon bei über 500€ und hat noch 3Tage...

ups links überlesen... auf den ersten Blick ist der Pioneer ziemlich gut muss morgen noch mal gucken

pioneer

Wünsche Gute Nacht^^

MfG
Markus


[Beitrag von sSuKraMm am 21. Feb 2008, 00:39 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 21. Feb 2008, 00:45
Tja, manchmal Frage ich mich auch, nach welchen geistigen Maßstäben die Leute bei Ebay bieten! Oftmals musste ich feststellen, das sogar mehr als der Marktpreis für ein neues Gerät geboten wurde, schon verrückt!

Ich selbst, habe aber schon öfters echte Schnäppchen bei Ebay ersteigert! Man(n) muß Glück haben und sich ein preisliches Schnäppchenlimit setzen. Wenns klappt super und Glück gehabt, wenn nicht dann auf das nächste Angebot warten!

Aber Vorsicht mit zu alten Teilen, man sollte auf jeden Fall Infos über das Angebotene und den Verkäufer einholen!
Ansonsten ist gegen gebrauchte Verstärker nichts zu sagen, wenn man Glück damit hat!
Observer01
Inventar
#51 erstellt: 21. Feb 2008, 12:41
Hallo,

@Moosman

die beiden Luxmänner sind zu alt. Da könnte es schon Überraschungen geben. Muß nicht, kann aber. Das ist eher etwas für Liebhaber.
Der von dir verlinkte L-405 ist sowas von überteuert, so teuer wird noch nicht mal der L-410 werden, obwohl der eine Klasse besser ist.
Die L-410er gehen meistens um die 200 Euro weg.
Der Verkäufer, der den L-405 anbietet, verkauft teilweise recht schöne Geräte, aber zu einem unverschämten Preis. Obwohl er die Option "Preis vorschlagen" anbietet, glaube ich nicht, daß er sehr viel mehr unter den von ihm festgelegten "Sofort-Kauf" Preis geht.

Ich werfe nochmal diesen Denon ins Rennen: http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Bei dem selben Verkäufer gefunden: http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem


[Beitrag von Observer01 am 21. Feb 2008, 14:17 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Regalboxen / kleine Standboxen für Stereo gesucht!
pfefferbrot! am 10.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2015  –  3 Beiträge
Stereo Lautsprecher + Verstärker gesucht
lionext am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  24 Beiträge
Verstärker gesucht für Stereo
zeus@ am 04.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.10.2007  –  23 Beiträge
Stereo Verstärker/Receiver für JBL L150A gesucht
JochenD. am 04.12.2013  –  Letzte Antwort am 05.12.2013  –  4 Beiträge
Stereo-Verstärker für NAS/Netzwerk gesucht
Delano am 25.01.2017  –  Letzte Antwort am 26.01.2017  –  4 Beiträge
Beratung für Stereo Standboxen (80m² Beschallungsfläche, 600?) gesucht
Klaus_Trophobie87 am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  8 Beiträge
Stereo Standboxen mit Reciever gesucht!
qualityfreak12 am 17.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  6 Beiträge
Guter Verstärker / AVR für 2 Standboxen ELAC FS 249 gesucht
Martiny82 am 26.12.2016  –  Letzte Antwort am 27.12.2016  –  5 Beiträge
Gesucht wird Verstärker für Infinity Kappa 70
w2o2 am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  3 Beiträge
Stereo-Verstärker für Freund gesucht
xPunkYx am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.04.2008  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Yamaha
  • NAD
  • Onkyo
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.182 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedSam_91
  • Gesamtzahl an Themen1.373.656
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.163.128