Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ich suche einen neuen Verstärker Rotel RA05, Denon PMA-700AE oder Marantz PM 6002!

+A -A
Autor
Beitrag
distain
Inventar
#1 erstellt: 05. Mrz 2008, 13:32
Hallo,

ich wollte meine 10 Jahre alte Denon D-F88 mit B&W DM601 in Rente gehen lassen. Daraufhin mache ich mir Gedanken, was eine gelungene und langfristige Neuanschaffung wäre. Bei der Elektronik dachte ich an Marantz PM 6002, Denon PMA-700Ae oder Rotel RA05! Ich denke, dass die Rotel-Kombi eine Investion für länger wäre (preislich in einer höheren Liga), aber optisch sehr ansprechend! Dazu würde ich noch einen CD-Player und Tuner benötigen. Was wäre eure Meinung, was eine langlebige Kombi sein könnte und welche Boxen wäre die erste Wahl dafür?


MfG

distain
PhilFS
Stammgast
#2 erstellt: 05. Mrz 2008, 18:40
Hallo,

mir scheint du suchst eine komplett neue Anlage,
dabei beginnt man zuerst mit der Wahl der Lautsprecher, danach kommt die Elektronik.

Ohne Angaben zu Raumgröße, Musikrichtung und Klangvorlieben ist es nahezu unmöglich einen Tipp zu geben, es kommt dem Lotto spielen nahe.

Du wirst nicht drum herum kommen die passenden Sachen in deinen Wänden probe zu hören. Dazu musst du dir aber erstmal einen Überblick verschaffen und dazu eigenen sich nicht nur die Fachhändler sondern auch die großen Elektronikmärkte.


Ob ein Rotel RA05 länger hält als ein Denon möchte ich einfach mal dahin gestellt lassen. Immerhin kostet der Rotel fast das doppelte vom Denon, welches Budget hast du eingeplant?


Grüße
distain
Inventar
#3 erstellt: 06. Mrz 2008, 08:00

PhilFS schrieb:
Hallo,

mir scheint du suchst eine komplett neue Anlage,
dabei beginnt man zuerst mit der Wahl der Lautsprecher, danach kommt die Elektronik.

Ohne Angaben zu Raumgröße, Musikrichtung und Klangvorlieben ist es nahezu unmöglich einen Tipp zu geben, es kommt dem Lotto spielen nahe.

Du wirst nicht drum herum kommen die passenden Sachen in deinen Wänden probe zu hören. Dazu musst du dir aber erstmal einen Überblick verschaffen und dazu eigenen sich nicht nur die Fachhändler sondern auch die großen Elektronikmärkte.


Ob ein Rotel RA05 länger hält als ein Denon möchte ich einfach mal dahin gestellt lassen. Immerhin kostet der Rotel fast das doppelte vom Denon, welches Budget hast du eingeplant?


Grüße



Die momentane Raumgröße beträgt so ca. 20 m², aber wir möchten uns demnächst erweitern, d. h. räumlich verändern.

Mein Budget sollte bei etwa 2000,00 € liegen...aber da bin ich nicht so eingeschränkt!
Mir scheint der Lautsprechermarkt sehr unübersichtlich! Das könnte zu einen Kompromisskauf werden und das will ich vermeiden.
Und mit dem Hören in den eigenen Wänden ist das so eine Sache; welcher Händler macht so was?

Und die Musikrichtung reicht von Darkwave, Elektropop, Synthiepop bis Rock...also fast das komplette Programm!

Zum Thema Klangbilder kommt es mir nicht so sehr auf den Bass an, sondern mehr auf die Auflösung und das Hören von den Details, welche in den Musiksstück vorhanden sind! Ich mag nicht so sehr die Vermischung von Klangbildern und möchte einfach einen klaren und sauberen Klang!
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 06. Mrz 2008, 08:38
Hallo,

schöner klarer Klang, für 20qm+ Ca. 2000 Euro. dazu fällt mir ein:

Audio Physik Yara Evolution
Pioneer A6
Pioneer D6
Pioneer F6

Alternative LS
Tannoy Revolution DC4
Kef 1Q7

Gruß
Bärchen
UltimateDom
Stammgast
#5 erstellt: 06. Mrz 2008, 09:12
Moin.

Die momentane Raumgröße beträgt so ca. 20 m², aber wir möchten uns demnächst erweitern, d. h. räumlich verändern.

Mein Budget sollte bei etwa 2000,00 € liegen...aber da bin ich nicht so eingeschränkt!

Wie wärs damit:
CD NAD C525BEE
Tuner NAD C425
Vollverstärker NAD C325BEE
LS Duevel Planets
zusammen ca. 1700€ ohne Rabatte.
Steht bei mir so im 25m² Wohnzimmer, nur mit dem CD-Vorgängermodell.
Ist nicht übermäßig bassstark, aber Auflösung, Detailtreue und Ausgewogenheit sind hervorragend. Gibt allerdings auch LS mit höherem Wirkungsgrad, das könnte bei 50m²-Räumen und hohen Lautstärken problematisch werden.

Gruß Dom


[Beitrag von UltimateDom am 06. Mrz 2008, 09:15 bearbeitet]
foe!
Stammgast
#6 erstellt: 06. Mrz 2008, 10:19
Wobei die Planets ja nun doch schon ein exotisches Konzept sind. Sowas würde ich erstmal nicht grundsätzlich empfehlen, glaube ich.
distain
Inventar
#7 erstellt: 06. Mrz 2008, 10:27

foe! schrieb:
Wobei die Planets ja nun doch schon ein exotisches Konzept sind. Sowas würde ich erstmal nicht grundsätzlich empfehlen, glaube ich.

Bis jetzt habe ich auch nichts von DUEVELS gehört; was ist mit B&W und Audio Physic?
foe!
Stammgast
#8 erstellt: 06. Mrz 2008, 10:31
Audio Physics und B&W sind schon in Ordnung, das sind halt "ganz normale" Lautsprecher. Du solltest einfach mal schauen, welche Modelle von Herstellern wie Audio Physics, B&W, ELAC, KEF, Wharfedale, Dynaudio, Mordaunt-Short, Quadral, Magnat etc. so in dein Budget passen. Und dann musst du halt probehören
distain
Inventar
#9 erstellt: 06. Mrz 2008, 10:38

foe! schrieb:
Audio Physics und B&W sind schon in Ordnung, das sind halt "ganz normale" Lautsprecher. Du solltest einfach mal schauen, welche Modelle von Herstellern wie Audio Physics, B&W, ELAC, KEF, Wharfedale, Dynaudio, Mordaunt-Short, Quadral, Magnat etc. so in dein Budget passen. Und dann musst du halt probehören :)


welche LS hast du?
foe!
Stammgast
#10 erstellt: 06. Mrz 2008, 10:46
Du musst für dich eine Lösung finden, nicht auf die anderen hören. Du musst den Klang mögen, die Optik gut finden und sie müssen in dein Budget passen. Wenn du was kaufst, was andere toll finden, bist du am Ende wahrscheinlich nur halb zufrieden.

(Ich hab die Veritas M3 von Phonar, Paarpreis ca. 800 Euro.)
distain
Inventar
#11 erstellt: 06. Mrz 2008, 10:49

foe! schrieb:
Du musst für dich eine Lösung finden, nicht auf die anderen hören. Du musst den Klang mögen, die Optik gut finden und sie müssen in dein Budget passen. Wenn du was kaufst, was andere toll finden, bist du am Ende wahrscheinlich nur halb zufrieden.

(Ich hab die Veritas M3 von Phonar, Paarpreis ca. 800 Euro.)


Klar, höre ich auf meine eigenen Ohren, aber ich finde die Bandbreite der Vorschläge ungemein spannend und möchte diese Informationen mit einfliessen lassen!
UltimateDom
Stammgast
#12 erstellt: 06. Mrz 2008, 11:15
Moin.

Wobei die Planets ja nun doch schon ein exotisches Konzept sind. Sowas würde ich erstmal nicht grundsätzlich empfehlen, glaube ich.

Exotisch sind sie mit Sicherheit.
Als mein Händler sie mir gezeigt hat, dachte ich auch "janee, is klar, die Dinger sollen klingen..".
Aber holla die Waldfee, und ich finds halt sehr angenehm, dass man auch nicht zu 100% im Stereodreieck sitzen muss, um ziemlich guten Klang zu haben.

Geht ja auch erstmal nur um eine Auswahl, die gehört werden könnte. Vorschläge sind auch Schläge und oft genug dafür da, in den Wind geschlagen zu werden.;)

Gruß Dom
distain
Inventar
#13 erstellt: 06. Mrz 2008, 11:22

UltimateDom schrieb:
Moin.

Wobei die Planets ja nun doch schon ein exotisches Konzept sind. Sowas würde ich erstmal nicht grundsätzlich empfehlen, glaube ich.

Exotisch sind sie mit Sicherheit.
Als mein Händler sie mir gezeigt hat, dachte ich auch "janee, is klar, die Dinger sollen klingen..".
Aber holla die Waldfee, und ich finds halt sehr angenehm, dass man auch nicht zu 100% im Stereodreieck sitzen muss, um ziemlich guten Klang zu haben.

Geht ja auch erstmal nur um eine Auswahl, die gehört werden könnte. Vorschläge sind auch Schläge und oft genug dafür da, in den Wind geschlagen zu werden.;)

Gruß Dom

Stimmt schon, sonst könnte ich auch zu Blöd+blöder gehen und mir etwas ganz gewöhnliches holen!
PhilFS
Stammgast
#14 erstellt: 07. Mrz 2008, 00:37
Hallo,

distain schrieb:

Stimmt schon, sonst könnte ich auch zu Blöd+blöder gehen und mir etwas ganz gewöhnliches holen!


die haben teilweise mehr Auswahl an Lautsprechern - auch hochwertige (z.B. B&W 700er/800er, Elac 600er......)- als der keine Fachhändler vor Ort.

Trotzdem ist der Fachhändler bei der Beratung in der Regel kompetenter
"Exoten" bestellt der Fachhändler eher mal als ein großer Elektro-Markt, da stößt man gern auf Taube Ohren wenn es um ein anderes Modell geht als das was da steht.


Grüße
distain
Inventar
#15 erstellt: 07. Mrz 2008, 07:28

PhilFS schrieb:
Hallo,

distain schrieb:

Stimmt schon, sonst könnte ich auch zu Blöd+blöder gehen und mir etwas ganz gewöhnliches holen!


die haben teilweise mehr Auswahl an Lautsprechern - auch hochwertige (z.B. B&W 700er/800er, Elac 600er......)- als der keine Fachhändler vor Ort.

Trotzdem ist der Fachhändler bei der Beratung in der Regel kompetenter
"Exoten" bestellt der Fachhändler eher mal als ein großer Elektro-Markt, da stößt man gern auf Taube Ohren wenn es um ein anderes Modell geht als das was da steht.


Grüße


ich habe leider vor Jahren erlebt, wo ich mich schon für etwas höherwetigeres interessierte, dass sie sich völlig schwer getan haben (da hatte ich noch ein höheren Etat
von ca. 3500,00 Euro in der Hand) mir etwas vorzuführen und ihre Meinung mir aufzuzwingen.
dobro
Inventar
#16 erstellt: 07. Mrz 2008, 07:34
Hallo distain,

welche Komponenten möchtest du für dein Etat eigentlich haben?

- Verstärker
- CD
- Lautsprecher
- Tuner
- ??

Stereo oder x.1?

Gruß
Peter
distain
Inventar
#17 erstellt: 07. Mrz 2008, 08:05

dobro schrieb:
Hallo distain,

welche Komponenten möchtest du für dein Etat eigentlich haben?

- Verstärker
- CD
- Lautsprecher
- Tuner
- ??

Stereo oder x.1?

Gruß
Peter


Hallo Peter, ich möchte Verstärker, CD-Player, Tuner und Lautsprecher!
michael_1974
Stammgast
#18 erstellt: 07. Mrz 2008, 08:20
Als LS kann ich dir Die Phonar M3 empfehlen - hab Sie gerade zum Probehören da. (wird meine werden)

Dynaudio Audience 52 & Kef iQ3 haben keine Chance gegen die Phonar M3 zu bestehen.

Was hälst du eigentlich von einem kleinen Kombigerät? (z.B. Magnat MC1, Arcam Solo oder der neue NAD Viso)

viele sonnige Grüße wünscht,
Michael
distain
Inventar
#19 erstellt: 07. Mrz 2008, 08:26

michael_1974 schrieb:
Als LS kann ich dir Die Phonar M3 empfehlen - hab Sie gerade zum Probehören da. (wird meine werden)

Dynaudio Audience 52 & Kef iQ3 haben keine Chance gegen die Phonar M3 zu bestehen.

Was hälst du eigentlich von einem kleinen Kombigerät? (z.B. Magnat MC1, Arcam Solo oder der neue NAD Viso)

viele sonnige Grüße wünscht,
Michael


ich wäre nicht abgeneigt! kenne nur die Magnat MC1 ca. 999,00 Euro; was kosten die anderen beiden und wo kann man sich diese anschaune?
dobro
Inventar
#20 erstellt: 07. Mrz 2008, 08:29
Hallo distain,

zu den Kombigeräten hätte ich dich jetzt auch befragt, wie michael. Alternativ kommen in der klassischen Form Geräte der Marken:
- Harman Kardon
- Marantz
- Onkyo
- Denon
- NAD
- u.a.
in frage.

Die Harman Kardon-Serie hat ein Kollege von mir mit der AS 604 in Betrieb und ist sehr angetan. Alternativ war HK bisher immer gut mit JBL - ob das jetzt noch so ist?
Marantz fiel immer durch Langlebigkeit und Problemlosigkeit auf - die 5000er oder 7000er sind ebenfalls sehr solide.
Onkyo baut ähnlich wie Denon solide Geräte mit gutem Preis/Leistungsverhältnis.
NAD klingt für das Geld ausgesprochen gut - ist nur optisch nicht jedermanns Sache.

Zu Lautsprechern Tipps zu geben, finde ich persönlich schwierig. Ich habe ASR-Lautsprecher und bin bestens damit zufrieden. Sie laufen an einem Arcam Delta 90-Verstärker. Signallieferant ist ein Harman Kardon HD 970.

Gruß
Peter
michael_1974
Stammgast
#21 erstellt: 07. Mrz 2008, 11:24
@distain

Also Arcam beim nächten Fachhändler.

Das NAD-Gerät kommt jetzt gerade auf den Markt, weis nicht ab wann es beim Händler stehen wird.

Lt. Test in der letzten Stereo war das Magnat MC1 das beste Gerät.
Aber änhören solltest du es dir auf jeden fall.

Arcam Solo hab ich selber schon gehört und muß sagen klingt sehr gut.

viele sonnige Grüße wünscht,
Michael
distain
Inventar
#22 erstellt: 07. Mrz 2008, 12:04

michael_1974 schrieb:
@distain

Also Arcam beim nächten Fachhändler.

Das NAD-Gerät kommt jetzt gerade auf den Markt, weis nicht ab wann es beim Händler stehen wird.

Lt. Test in der letzten Stereo war das Magnat MC1 das beste Gerät.
Aber änhören solltest du es dir auf jeden fall.

Arcam Solo hab ich selber schon gehört und muß sagen klingt sehr gut.

viele sonnige Grüße wünscht,
Michael


hmmm... ist echt so eine Sache! gibt es da wirklich für diese Preise nicht andere Qualitäten! und paßt das überhaupt von der Verstärkerqualität?
foe!
Stammgast
#23 erstellt: 07. Mrz 2008, 12:07
Zum Musikhören braucht man nicht mehr. In Sachen Auf-/Umrüstbarkeit bist du dann allerdings natürlich limitiert.
incitatus
Inventar
#24 erstellt: 07. Mrz 2008, 12:18

distain schrieb:
... Bei der Elektronik dachte ich an Marantz PM 6002, Denon PMA-700Ae oder Rotel RA05! Ich denke, dass die Rotel-Kombi eine Investion für länger wäre (preislich in einer höheren Liga), aber optisch sehr ansprechend!...


Klanglich unterscheiden sich die drei Probanden nur marginal. Da ist es fast egal, welchen du nimmst.

Der Tip mit NAD ist schon nicht schlecht, aber auch da ist der Unterschied zu den anderen nur gering.

Wenn du wirklich dem Klang die größte Gewichtung geben willst, dann fang bei den Lautsprechern an!

Zum Schluß kannst du noch mit verschiedenen Verstärkern spielen.

Tips: T+A; Primare; sind aber neu wohl nicht in der von dir angepeilten Preisklasse.
distain
Inventar
#25 erstellt: 07. Mrz 2008, 12:27

incitatus schrieb:

distain schrieb:
... Bei der Elektronik dachte ich an Marantz PM 6002, Denon PMA-700Ae oder Rotel RA05! Ich denke, dass die Rotel-Kombi eine Investion für länger wäre (preislich in einer höheren Liga), aber optisch sehr ansprechend!...


Klanglich unterscheiden sich die drei Probanden nur marginal. Da ist es fast egal, welchen du nimmst.

Der Tip mit NAD ist schon nicht schlecht, aber auch da ist der Unterschied zu den anderen nur gering.

Wenn du wirklich dem Klang die größte Gewichtung geben willst, dann fang bei den Lautsprechern an!

Zum Schluß kannst du noch mit verschiedenen Verstärkern spielen.

Tips: T+A; Primare; sind aber neu wohl nicht in der von dir angepeilten Preisklasse.


Danke; und wieviel vom Etat sollten dann ca. in die LS fliessen?
incitatus
Inventar
#26 erstellt: 07. Mrz 2008, 12:33
Mindestens 1000 EUR für deine Musik und Etat, also die Hälfte des Budgets bei einer kompletten Neuanschaffung.

Du hast geschriben, dass du den Preisrahmen auch noch verändern kannst; wieviel würdest du denn max. ausgeben wollen?
tankpusher
Stammgast
#27 erstellt: 07. Mrz 2008, 12:43
Versuch es mal mit der Canton Reference 9. Ideall für 20 qm. Einer der besten Kompakten der Welt. Bekommst schon für 1300 euro Straßenpreis. Dazu gescheit Elektronik von Marantz oder ähnlichem.

mfg
Hifi-Tom
Inventar
#28 erstellt: 07. Mrz 2008, 13:36

Die momentane Raumgröße beträgt so ca. 20 m², aber wir möchten uns demnächst erweitern, d. h. räumlich verändern.


Hallo distain,

da würde ich auch klar warten bis Du in den neuen Räumlichkeiten Einzug gehalten hast. Der Raum bzw. seine Akustik, die Stellmöglichkeiten der Lautsprecher u. die Wahl das Hörplatzes beeinflussen zu einem großen Teil das klangl. Ergebnis. Es macht keinen Sinn, jetzt etwas zu empfehlen was später dann gar nicht past.
dobro
Inventar
#29 erstellt: 07. Mrz 2008, 22:50
Hallo distain,

wenn sich deine Räumlichkeiten verändern, warte besser, wie bereits gesagt. Nichts desto trotz kannst du dich auf den Weg machen und dich umhören. Ob nun Kombigerät aller Magnat, Arcam oder von NAD oder doch getrennte Geräte ist sicherlich Geschmacksache - ich tendiere eher zu separat, weil ... wenn ich mal was tauschen muss/möchte. Die Marken bis 2.000 € Gesamtetat sind auch alle genannt. Also kannst du los gehen - nimm deine besten CD´s mit - und höre. Du kannst auch getrost zu den "großen" Anbietern gehen, denn deine Hörgewohnheiten und -vorlieben wird dir auch der schlechteste Verkäufer nicht verschlimmbessern können, oder? Ich habe in solchen Läden schon super Schnappchen gesehen, z.B, Heco Celan 700 -50%, dass ist schon Geld. Dafür lässt sich schon eine Menge Musik kaufen und darum geht es doch.

Wie gesagt, die harman kardon-Kette (Verstärker, Tuner, CD) kannst du schon zusammen für knapp 1000 € bekommen. Damit bist du auch in Sachen Tuner DAB-T-gerüstet. Design ist Geschmacksache.
Diese hier haben mir auch super gefallen als ich selber auf der Suche nach einem neuen Verstärker und einem neuen CD-Player war:
http://shop.strato.d...ektronik%22/Audiolab
... sowohl Verstärker als auch CD - toll, leider kein Tuner.
Toll waren auch
http://www.rotel-hifi.de/vollverst/index.htm#
... Gut gefallen hat mir der R06 mit den 600ern B&W

Verstärkertechnisch bin ich bei Rotel hängen geblieben. Ich habe mich dann doch für die Vor/End 980/981 entschieden. CD-Player habe ich mir den HK HD970 gekauft. Preis/Leistung stimmten einfach, zudem kann ich den Wandler für andere Geräte nutzen, z.B. DAB-Tuner. Und der Vorverstärker für Phono ist in der Vor/End einfach gut. Lautsprecher habe ich nach wie vor meine ACR ISOSTATIC RP 200 und Linn Kailidh, von Linn würde ich mich eher trennen wollen, von der ACR nie. Ich habe einem Kollegen den NAD 352-Verstärker und CD-Player 525 empfohlen. Er ist sehr zufrieden, Tuner gibt es auch.

Gruß
Peter
distain
Inventar
#30 erstellt: 10. Mrz 2008, 10:46

dobro schrieb:
Hallo distain,

wenn sich deine Räumlichkeiten verändern, warte besser, wie bereits gesagt. Nichts desto trotz kannst du dich auf den Weg machen und dich umhören. Ob nun Kombigerät aller Magnat, Arcam oder von NAD oder doch getrennte Geräte ist sicherlich Geschmacksache - ich tendiere eher zu separat, weil ... wenn ich mal was tauschen muss/möchte. Die Marken bis 2.000 € Gesamtetat sind auch alle genannt. Also kannst du los gehen - nimm deine besten CD´s mit - und höre. Du kannst auch getrost zu den "großen" Anbietern gehen, denn deine Hörgewohnheiten und -vorlieben wird dir auch der schlechteste Verkäufer nicht verschlimmbessern können, oder? Ich habe in solchen Läden schon super Schnappchen gesehen, z.B, Heco Celan 700 -50%, dass ist schon Geld. Dafür lässt sich schon eine Menge Musik kaufen und darum geht es doch.

Wie gesagt, die harman kardon-Kette (Verstärker, Tuner, CD) kannst du schon zusammen für knapp 1000 € bekommen. Damit bist du auch in Sachen Tuner DAB-T-gerüstet. Design ist Geschmacksache.
Diese hier haben mir auch super gefallen als ich selber auf der Suche nach einem neuen Verstärker und einem neuen CD-Player war:
http://shop.strato.d...ektronik%22/Audiolab
... sowohl Verstärker als auch CD - toll, leider kein Tuner.
Toll waren auch
http://www.rotel-hifi.de/vollverst/index.htm#
... Gut gefallen hat mir der R06 mit den 600ern B&W

Verstärkertechnisch bin ich bei Rotel hängen geblieben. Ich habe mich dann doch für die Vor/End 980/981 entschieden. CD-Player habe ich mir den HK HD970 gekauft. Preis/Leistung stimmten einfach, zudem kann ich den Wandler für andere Geräte nutzen, z.B. DAB-Tuner. Und der Vorverstärker für Phono ist in der Vor/End einfach gut. Lautsprecher habe ich nach wie vor meine ACR ISOSTATIC RP 200 und Linn Kailidh, von Linn würde ich mich eher trennen wollen, von der ACR nie. Ich habe einem Kollegen den NAD 352-Verstärker und CD-Player 525 empfohlen. Er ist sehr zufrieden, Tuner gibt es auch.

Gruß
Peter



Vielen Dank für die Informationen! Habe mich am WE ein wenig mit Vincent und Music-Hall befasst; wenn sie das Halten, was sie optisch versprechen, wäre es eine gelungene Investion und die LS von Phonar sind auch sehr ansprechend!
Wer kann mir was über Vincent und Music Hall berichten? Woher kommen diese und welche Hifi-Tradition haben sie?
distain
Inventar
#31 erstellt: 10. Mrz 2008, 10:49

foe! schrieb:
Du musst für dich eine Lösung finden, nicht auf die anderen hören. Du musst den Klang mögen, die Optik gut finden und sie müssen in dein Budget passen. Wenn du was kaufst, was andere toll finden, bist du am Ende wahrscheinlich nur halb zufrieden.

(Ich hab die Veritas M3 von Phonar, Paarpreis ca. 800 Euro.)



Die Veritas P3 scheinen auch was von der besonderen Sorte zum sein! Obwohl ich sagen muß die M3 mit den Stativen vermitteln auch einen hochwertigen Anblick!!!!!!!!!!
distain
Inventar
#32 erstellt: 10. Mrz 2008, 10:58

distain schrieb:
Hallo,

ich wollte meine 10 Jahre alte Denon D-F88 mit B&W DM601 in Rente gehen lassen. Daraufhin mache ich mir Gedanken, was eine gelungene und langfristige Neuanschaffung wäre. Bei der Elektronik dachte ich an Marantz PM 6002, Denon PMA-700Ae oder Rotel RA05! Ich denke, dass die Rotel-Kombi eine Investion für länger wäre (preislich in einer höheren Liga), aber optisch sehr ansprechend! Dazu würde ich noch einen CD-Player und Tuner benötigen. Was wäre eure Meinung, was eine langlebige Kombi sein könnte und welche Boxen wäre die erste Wahl dafür?


MfG

distain



macht es Sinn, wenn ich den Verstärker von der D-F88 an höherwertige LS anschliesse?
Hifi-Tom
Inventar
#33 erstellt: 10. Mrz 2008, 11:26

Wer kann mir was über Vincent und Music Hall berichten? Woher kommen diese und welche Hifi-Tradition haben sie?


Vincent kommt aus China, Music Hall wird dort gefertigt, der Entwickler, Inhaber von Music Hall ist soweit ich weiß ein Engländer. Beide Produkte sind meiner Meinung nach gut verarbeitet u. haben einen soliden Vertrieb. Es gibt auch ein gutes Händlernetz. Da würde ich mir keine weiteren Sorgen machen. Wichtig ist, daß Dir die Produkte in klangl. wie optischer Hinsicht gefallen.
dobro
Inventar
#34 erstellt: 10. Mrz 2008, 13:34
Hallo distain,

music-hall werden meines Wissens nach in den USA entwickelt und in China gefertigt. music hall hat ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis und soll auch nach den Tests ganz gut sein. Bekannt geworden ist music hall mit Plattenspielern, die lange Zeit nur auf dem US-Markt angeboten wurden und langsam auch die "Alte Welt" erreichen. Komisch finde ich nur, dass einige music hall 25.2 bereits nach kurzer Zeit wieder im Gebrauchtmarkt zu finden sind. Gleiches sehe ich bei creek evo. Von Rotel, Denon, Onkyo usw. sieht man relativ wenige neue Produkte im Gebrauchtmarkt - nur so als Hinweis, vielleicht ist ja auch nichts dran.

Gruß
Peter


[Beitrag von dobro am 10. Mrz 2008, 13:34 bearbeitet]
PhilFS
Stammgast
#35 erstellt: 10. Mrz 2008, 19:20
Hallo,

dobro schrieb:

Komisch finde ich nur, dass einige music hall 25.2 bereits nach kurzer Zeit wieder im Gebrauchtmarkt zu finden sind. Gleiches sehe ich bei creek evo. Von Rotel, Denon, Onkyo usw. sieht man relativ wenige neue Produkte im Gebrauchtmarkt


Also wenn ich hier in den Biete Bereich schaue finde ich hauptsächlich Rotel, Denon, HK, Onkyo....MusicHall eher sehr selten.

Dennoch ist MusicHall eher etwas was nicht bei jedem Händler steht, somit gibt es auch immer wieder einige die sie blind (ungehört) im Internet bestellen. Dann passt es vielleicht nicht so 100%ig zu den Boxen...also ab auf den Gebrauchtmarkt

Grüße
dobro
Inventar
#36 erstellt: 10. Mrz 2008, 22:07
Hallo PhilFS,

mir fiel nur auf, dass in den letzten Monaten einige Geräte, die wirklich erst ein paar Wochen oder Monate alt waren, bereits wieder im audio-markt angeboten wurden. Parallel dazu habe ich von einigen gehört, dass ebenfalls einige Geräte aus chinesischer Produktion zurzeit technische Probleme haben. Ich kann das insoweit bestätigen, als dass ich meinen 3 Woche alten HK HD 970 bereits im Service hatte, bei anderen klemmten die CD-Fächer, wieder andere lesen CD`s ein, spielen sie jedoch nicht usw.

Gruß
Peter
foe!
Stammgast
#37 erstellt: 10. Mrz 2008, 22:52

distain schrieb:

foe! schrieb:
Du musst für dich eine Lösung finden, nicht auf die anderen hören. Du musst den Klang mögen, die Optik gut finden und sie müssen in dein Budget passen. Wenn du was kaufst, was andere toll finden, bist du am Ende wahrscheinlich nur halb zufrieden.

(Ich hab die Veritas M3 von Phonar, Paarpreis ca. 800 Euro.)



Die Veritas P3 scheinen auch was von der besonderen Sorte zum sein! Obwohl ich sagen muß die M3 mit den Stativen vermitteln auch einen hochwertigen Anblick!!!!!!!!!!


Sie klingen meiner Meinung nach auch deutlich besser als viele Kompakt-LS in deutlich höheren Preisregionen. Aber das nur am Rande.

Wenn du dich für Music Hall und Vincent interessierst, solltest du vielleicht auch nochmal einen Blick auf Agile und Primare werfen. Beide Unternehmen stellen ebenfalls Vollmetall-Komponenten her, die, was Optik und Haptik angeht, ganz ganz vorn mit dabei sind, und sich auch klanglich (soweit man das beurteilen kann) keine Blöße geben. Die Einstiegs-Vollverstärker sind jeweils so um 1000 Euro erhältlich.
distain
Inventar
#38 erstellt: 14. Mrz 2008, 07:23

incitatus schrieb:

distain schrieb:
... Bei der Elektronik dachte ich an Marantz PM 6002, Denon PMA-700Ae oder Rotel RA05! Ich denke, dass die Rotel-Kombi eine Investion für länger wäre (preislich in einer höheren Liga), aber optisch sehr ansprechend!...


Klanglich unterscheiden sich die drei Probanden nur marginal. Da ist es fast egal, welchen du nimmst.

Der Tip mit NAD ist schon nicht schlecht, aber auch da ist der Unterschied zu den anderen nur gering.

Wenn du wirklich dem Klang die größte Gewichtung geben willst, dann fang bei den Lautsprechern an!

Zum Schluß kannst du noch mit verschiedenen Verstärkern spielen.

Tips: T+A; Primare; sind aber neu wohl nicht in der von dir angepeilten Preisklasse.


ich habe mir gestern die Stereo 04/2008 gekauft und mir die Tests mit den Verstärker bis 400,00 Euro durchgelessen. Inwieweit haben die Probanden Einfluß auf die Bewertung (NAD wird in höchsten Tönen als Vergleich gelobt)?
Und das Bewertunggssystem von STEREO ist nicht so wirklich nachvollziehbar? Werr kann mir da weiterhelfen?
Times
Stammgast
#39 erstellt: 14. Mrz 2008, 08:23
Streich diesen "Test" einfach rückstandslos aus deinem Gedächtnis. Geh zum Händler. Höre und schaue
was dir klanglich (und optisch) am besten gefällt. Und lass dir keine Kab... äääh Bären aufbinden

Gruß,
Times


[Beitrag von Times am 14. Mrz 2008, 08:23 bearbeitet]
distain
Inventar
#40 erstellt: 14. Mrz 2008, 09:16

Times schrieb:
Streich diesen "Test" einfach rückstandslos aus deinem Gedächtnis. Geh zum Händler. Höre und schaue
was dir klanglich (und optisch) am besten gefällt. Und lass dir keine Kab... äääh Bären aufbinden

Gruß,
Times



Für mich stellt sich die Frage, welche Lobby beeinflußt die sogenannten "Experten"? Und genauso scheint es Schande zu sein für ein Produkt einen realsitischen Preis zu bezahlen! Klar, gibt es ein Limit, wo nach unten die Skala (bei Überlegungen der Wertigkeit der Komponenten) nicht offen sein kann! Aufgefallen ist mir, was teuer ist, ist auch gleich gut! Warum tituliert STIFTUNG WARENTEST das Bewerzungssystem anders als die einschlägigen Fachzeitschriften?
Moosman
Stammgast
#41 erstellt: 14. Mrz 2008, 10:57
Warst du schon hören?

Wenn nein, dann mach das dieses Wochenende: Was soll es bringen, dir 1000 verschiedene Gerätschaften vorzuschlagen, wenn du keine Idee davon hast, wie diese nun in deinen klanglichen und auch optisch-haptischen Geschmackbereich einzuordnen sind?!

Bei dieser Erfahrung kann dir kein Testbericht der Welt helfen - egal von welcher Lobby er gesponsert wird
incitatus
Inventar
#42 erstellt: 14. Mrz 2008, 11:56
@distain

Willst du überhaupt, daß man dir hilft?

Du ignorierst standhaft alle gutgemeinten Tips, auch per PM, und kommst stattdessen mit neuen Fragen um die Ecke, die mit der vorherigen nichts zu tun haben.

Mir schleicht sich der Verdacht ein, daß du schlicht beratungsresistent bist.

Bitte überzeuge mich vom Gegenteil.
distain
Inventar
#43 erstellt: 14. Mrz 2008, 12:00

incitatus schrieb:
@distain

Willst du überhaupt, daß man dir hilft?

Du ignorierst standhaft alle gutgemeinten Tips, auch per PM, und kommst stattdessen mit neuen Fragen um die Ecke, die mit der vorherigen nichts zu tun haben.

Mir schleicht sich der Verdacht ein, daß du schlicht beratungsresistent bist.

Bitte überzeuge mich vom Gegenteil. :prost


Das Leben besteht aus Fragen und Antworten! Und wenn man in einer Region mit einen ziemlich schlechten Hifi-Angebot wohnt und lebt, muß man sich informieren bevor man einige km fährt, um beim Händler seine Hörerfahrungen zu sammeln!
Oder wußtest du sofort, was du willst?
incitatus
Inventar
#44 erstellt: 14. Mrz 2008, 12:09
Wenn man schwimmen lernen will, muß man ins Wasser und wird nass.
dobro
Inventar
#45 erstellt: 14. Mrz 2008, 12:09
Hallo distain,

Bernhard hat aber recht. Du musst dich von deinem Sofa lösen und anhören, was für deine Preisklasse in Frage kommt. Dann triffst du eine Auswahl und kannst diese im Forum nochmals besprechen, z.B. welche Erfahrungen mit dem einen oder anderen Gerät gemacht wurden.

Du hast Marken genannt bekommen, die allesamt keinen Schrott herstellen, sondern ernst gemeinte Angebote sein können. Die endgültige Entscheidung musst du allerdings treffen.

Ob nun NAD, Rotel, Denon, Marantz usw. ist doch egal, solange du damit zufrieden bist. Das kannst du am besten entscheiden, wenn du die Geräte vor dir hast und auch anhören kannst. Du musst auch nicht immer den direkten Vergleich zwischen den Geräten haben; zum Original kannst du ja auch keine Parallele ziehen. Aber du gewinnst einen Eindruck - gefällt mir, gefällt mir nicht, nächstes Geschäft ...

Wenn du Hinweise aus Zeitschriften benötigst, kannst du dir das Jahrbuch der STEREO kaufen, dort sind viele, viele Geräte abgebildet und beschrieben. Die klanglichen Einstufungen würde ich aber getrost hinten an stellen.

Gruß
Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz PM 6002
goana1 am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  7 Beiträge
Denon PMA-700AE oder Rotel RA-06
len73 am 26.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  16 Beiträge
Denon PMA 700 oder Marantz PM 7001
ainzi am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 08.09.2007  –  14 Beiträge
Standlautsprecher für Denon PMA 700AE
christoph1988 am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  5 Beiträge
Denon PMA-500AE oder PMA-700AE?
DunK am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  6 Beiträge
PMA-510AE oder PMA-700AE
John55 am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  7 Beiträge
Magnat VC 1 / Denon PMA 700 / Marantz PM 6002 ?
schmidxa am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  2 Beiträge
Denon PMA 700AE vs. 1055R
lkui am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  4 Beiträge
Denon PMA 700ae Klang
mklang05 am 01.04.2008  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  10 Beiträge
Rotel RA04 / RA05 oder Advance Acoustic MAP105
Gr1zZ am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Marantz
  • KEF
  • Heco
  • NAD
  • Phonar
  • Duevel
  • Harman-Kardon
  • E:Max

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 84 )
  • Neuestes MitgliedPhilharmony_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.889
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.310