Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aurum 970 brauchen Verstärker , nur welchen ?

+A -A
Autor
Beitrag
Bryan
Stammgast
#1 erstellt: 27. Jun 2008, 14:07
Hallo ,
ich habe mir vor kurzem ein Paar Aurum 970 zugelegt .
Im Moment laufen sie noch an einem Yamaha RX-V 1700 , doch diesen muss ich nun verkaufen da ich das Geld für die Aurum brauche ( erstmal wollte ich die Lautsprecher , richtiger Verstärker folgt im September).
Jetzt brauche ich also einen neuen Verstärker der ruhig gebraucht sein darf und ordentlich Leistung hat , da der eigentlich schon recht kräftige 1700 nicht so richtig mit dem Bandpass der Aurum klar kommt.
Meine Preisvorstellung liegt bei ca 200 Euro , ist ja nur für den Übergang .
Damit es vernünftig klingt werde ich wohl wieder auf Stereo umsteigen müssen , bevor das Geld für einen guten Surround-Receiver da ist .
Die Aurum haben an dem Yammi einen recht weichen Bass , das würde ich gerne ändern , also brauche ich einen präzisen im Hochtonbereich gerne etwas wärmer abgestimmten Verstärker der genug Dampf hat um die Aurum vernünftig anzutreiben.
Was Würdet ihr mir da empfehlen ?
Ich hatte schon mal den Pioneer 757 und der hat mir an meinen Ergos ziemlich gut gefallen , vor allem was die Leistung anging , und preislich wäre der auch locker drin .
Den HK 675 hatte ich auch mal doch der brachte von sich aus schon einen sehr weichen Bass und betonte Höhen mit , also fällt der schonmal weg .
Habt ihr vllt die ein oder andere Alternative ?
Ich würde mcih sehr freuen .

Gruß Bryan
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 27. Jun 2008, 14:14
Ich finde die NADs super. Da würden sich auch die Aurums drüber freuen. So ein 325 BEE mindestens. Allerdings liegst da preislich etwas drüber. Was ich kürzlich hörte, aber wahrscheinlich preislich auch drüber, war ein Thule Verstärker. Ich weiß nicht, obs am TEAC CD-Player lag oder am Thule, aber der Klang war geil.
Bryan
Stammgast
#3 erstellt: 27. Jun 2008, 14:18
Hi,
danke für deine Antwort , aber preislich sollte es sich schon bei max. 200 Euro bewegen , da es ja auch nur für den Übergang ist .
Schließlich sollen die guten Stücke ja nciht 3 Monate einfach nur so rumstehen , sondern auch schön Musik machen .
Also was ist das beste für 200 Euro , bis jetzt sind die Pioneer A-717 MK2 ( warum MK2 ?) und A-757 meine Favoriten .
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 27. Jun 2008, 14:24
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 27. Jun 2008, 16:24
Hallo Bryan!


Bryan schrieb:
Hallo ,
ich habe mir vor kurzem ein Paar Aurum 970 zugelegt .


Herzlichen Glückwunsch zum Kauf der Boxen, die ich mir mit größerem Wohnzimmer auch gekauft hätte.


Bryan schrieb:
Jetzt brauche ich also einen neuen Verstärker der ruhig gebraucht sein darf und ordentlich Leistung hat , da der eigentlich schon recht kräftige 1700 nicht so richtig mit dem Bandpass der Aurum klar kommt.


Ich finde nicht, dass der RX-V 1700 wirklich Leistung hat und ich hatte beim Probe hören zu Hause auch nicht den Eindruck, als bräuchte der Bandpass der Aurum dessen viel.


Bryan schrieb:
Meine Preisvorstellung liegt bei ca 200 Euro , ist ja nur für den Übergang .



Bryan schrieb:
Was Würdet ihr mir da empfehlen ?


Ich würde einen fabrikneuen Denon PMA-500 AE daran ausprobieren. Daran habe ich im Laden die Vorauswahl getroffen und war überrascht, wie gut das harmoniert.


Bryan schrieb:
Den HK 675 hatte ich auch mal doch der brachte von sich aus schon einen sehr weichen Bass und betonte Höhen mit , also fällt der schonmal weg .


Das kann ich nicht nachvollziehen. Waren zu diesem Zeitpunkt Deine Aurum 970 schon eingespielt? Oder hast Du ihn gar nicht an den Aurums gehört? Ich habe den HK 675 genau anders in Erinnerung.

Gruß, Carsten
Wotanstahl
Inventar
#6 erstellt: 27. Jun 2008, 16:36
Hallo,

jetzt ist der Bass zu weich und Du suchst trotztdem nach nam warmduscher amp ?

Dann wird´s sich eher verschlimmbessern.

Eigendlich hab ich die Yamaha AX-90 Reihe als recht anylytische und kraftvolle Verstärker in Erinnerung.

Also AX-490 ohne FB und AX-590 mit dürftes Du bei ebay für unter 200 Eus bekommen.

Der DENON spilet recht schlank, ihm fehlt es an Leistung.

Gruss Stefan
Bryan
Stammgast
#7 erstellt: 27. Jun 2008, 17:31
Hi,
also ich persönlich finde das der 1700 schon eines der kraftvolleren seiner Gattung ist .
Ich hatte vor ihm und den Aurums den Pio A757 der richtig Power hatte , und den HK 675 der zwar auch Power hatte aber mir war einfach zu viel Volumen im Bass (und ich habs gerne bassiger ) doch ihm fehlte einfach der Kick im Bass.
Und da der 1700 meine Ergos ( jeweils 2mal 26cm Tieftöner) und meine Ventos selbstverständlich auch problemlos antreiben konnte , kam mir natürlich der Verdacht das der Bandpass doch mehr Leistung bedarf.
Den Denon werde ich mir mal angucken , aber es muss nciht neu sein , im Gegenteil .
Ich denke ein etwas älteres größeres Gerät lohnt sich bei mir mehr .
Und ich suche nicht nach nem warmduscher amp , nur die Aurum spielen doch recht präzise im Hochtonbereich sodass ich mir ein wenig Sorgen mache das es mit einem helleren Verstärker etwas zu viel des guten ist .
An Yamaha hatte ich auch schon gedacht so in Richtung AX-1070 , doch der wird wohl was teurer sein ^^
Ansonsten wäre der AX-890 noch interessant .
@ Carsten0
mich würde dein Eindruck zum HK interessieren .
Hast du ihn an den Aurum gehört ?
An meinen Ergos empfand ich den Bass als viel zu voluminös und weich und die Höhen waren doch recht präsent wennauch nciht nervig .
Es war ein klares Mittenloch festzustellen.


Danke für eure Hilfe
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 27. Jun 2008, 19:23
Hallo Stefan,

ich will nicht auf Biegen und Brechen meinen Vorschlag durchsetzen, zumal Bryan seine Vorlieben schon zum Ausdruck brachte. An den beiden Zitaten stoße ich mich, weil ich den PMA-500 AE zwar nicht selbst besitze, ihn jedoch mehrfach hier an verschiedenen Boxen hören durfte.


Wotanstahl schrieb:
ihm fehlt es an Leistung.


An welchen Lautsprechern? Für die Quadral Aurum 970 hat die Stereoplay in der Ausgabe 2/2006 folgenden Leistungsbedarf ermittelt:

8 Ohm: 16 Watt
6 Ohm: 21 Watt
4 Ohm: 31 Watt
2 Ohm: 31 Watt

Die Stereo hat für den PMA 500 AE an 8 Ohm 51 Watt und an 4 Ohm 73 Watt Sinus bei 1 kHz, sowie eine Impulsleistung von 138 Watt gemessen. Das ist nicht verschwenderisch, von "fehlen" kann aber m.E. keine Rede sein. Das entspräche auch nicht meinem Ergebnis der Händlervorführung.


Wotanstahl schrieb:
Der DENON spilet recht schlank,


Wenigstens stimmt dies mit der Stereo 4/2008 überein: "Der 500er spielt tendenziell eher schlank auf ..." Ist die Formulierung der Audio 11/2006 ein Widerspruch? "Gemessen am Preis ist der sehr präsente, dabei runde Klang des Denon PMA-500 AE eine Sensation." Schade, dass uns die Stereoplay nicht noch eine weitere Beschreibung bietet ...

An meinen Kompaktboxen fand ich ihn im Vergleich zum Creek 5350 SE etwas füllig. Gehört an Dynaudio Focus 140.

Hmm, da hilft nur selber ausprobieren, oder?

In verschiedenen Räumen können sich die klanglichen Eigenschaften der an einer Anlage beteiligten Komponenten unterschiedlich auswirken.


Bryan schrieb:
mich würde dein Eindruck zum HK interessieren . Hast du ihn an den Aurum gehört ?


Hallo Bryan,

ich habe den HK 675 auch zu Hause gehört und zwar an Castle Pembroke. Im Vergleich zum Creek 5350 SE spielte er m.E. etwas zu entspannt und zu weich im Bass. Gemessen am Preis (249 EUR) fand ich ihn recht detailreich und räumlich. Der wäre bei mir durchaus in der Auswahl zur Aurum 970.


Bryan schrieb:
An meinen Ergos empfand ich den Bass als viel zu voluminös und weich und die Höhen waren doch recht präsent wennauch nciht nervig . Es war ein klares Mittenloch festzustellen.


Wenn es die großen Ergo 1200 waren und sie in einem kleinen Raum (unter 30 qm) standen, kann ich mir das mit dem zu voluminösen Bass vorstellen. Das Mittenloch würde ich nicht auf den Verstärker zurückführen.

Ich kann verstehen, dass Dir ein Verstärker mit Bolidencharakter zu diesen Boxenschwergewichten lieber ist. Ich würde jedoch unbedingt - auch für die Zwischenlösung - Eigenschaften wie Ortbarkeit und Feinzeichnung nicht mehr als nötig hinter der schieren Leistungsfähigkeit anstellen. Gerade den Pioneer A 717 finde ich nicht besonders feinzeichnend und den AX-1070 zwar feinzeichnend, aber auch recht schlank und wenig räumlich. Den AX 890 kenne ich nicht.

Carsten
Bryan
Stammgast
#9 erstellt: 28. Jun 2008, 11:19
Hi,
vielen vielen Dank für deine sehr hilfreiche und ausführliche Antwort.
Hatte mich shcon ein wenig auf den Pio eingeschossen da ich an meinen Ergo 122DC in einem 25 qm Raum ( sehr guter Tipp ) gute Erfahrungen gemacht habe .
Muss leider auch bestätigen das die Feinzeichnung nicht gerade die Beste war , aber an den Ergos war der Spassfaktor dennoch enorm .
Da der HK mir optisch sehr gut gefällt und von der Leistung her auch ausreicht , und mit Fernbedienung ist er jetzt wieder mein Favorit .
Den Denon kenne ich bis jetzt nur aus Tests habe ihn noch nie gehört .
Mir wäre lieber ich nehme den 700er (gibts den ?) also eine nummer größer und gebruacht .
Muss ja nur 3 Monate halten.
Ich werde heute mal nach Saturn fahren und hoffe die haben ihn da , dann kann ich mir mal selber einen Eindruck verschaffen.
Vielen dank für eure Tipps
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 29. Jun 2008, 12:29

Bryan schrieb:
Ich werde heute mal nach Saturn fahren und hoffe die haben ihn da , dann kann ich mir mal selber einen Eindruck verschaffen.


Und?
Bryan
Stammgast
#11 erstellt: 29. Jun 2008, 14:43
Hi,
also ich war gestern bei Saturn in DDorf
Hifi-Technisch kann das nciht im Ansatz mit dem Saturn in Neuss mithalten , in dem gigantisch großem Raum (ca 10 m² vllt bisschen mehr )stehen auf der linken alle Geräte die theoretisch (!) funktionieren und angeschlossen sind , und auf der rechten Seite die Geräte die nciht angeschlossen sind .
Auf welcher Seite stand wohl der Denon 700 ?
Natürlich auf der rechten ,war ja klar .
Habe mir schonmal optisch und haptisch einen Eindruck verschafft , gefällt mir sehr gut .
Dann wollte ich den Denon 1500 mal hören um wenigstens mal einen Eindruck zu erhalten wie Denon generell klingt .
Als Lautsprecher waren die JBL 260 , glaube ich , und paar kleinere Magnats und Canton , und das wars !
Also erstmal selber versucht anzumachen , also knopf gedrückt ncihts passiert .
Mmmh merkwürdig , also zum Verkäufer ,und der meint ja im Moment geht das nicht .
Na toll .
Immerhin hatten die da zwei kleine "Soundstations" ,waren zwar mehr als merkwürdige Verhältnisse ( extrem dicke Oehlbach Kabel , müsste die ganz große Serie gewesen sein , die mehr kostet als die ganze Anlage ) aber naja .
Angeschlossen war HK 970 (der ziemlich ähnlich klingt wie 675 finde ich ) und passender CD-Player an den Canton Karat 770 Dc , welche optisch der Hammer waren .
Feel the Rush von Shaggy eingelegt , war die einzige CD die dort war ...
Und es hörte sich grauenvoll an , was entweder an dem Raum lag oder das die Lautsprecher ca 60cm auseinander standen oder was ich vermute einfach von meinen Aurum verwöhnt bin.
Es stimmt eigentlich nur der Bass , trocken präzise und druckvoll so wie ichs gerne habe .
Aber generell der Klang der LS , ich erlaube mir aufgrund der Umstände mal kein Urteil , aber gut ist was anderes .
Als zweite Soundstation war ne Yamaha anlage dran , die ich nicht kannte irgendwas mit 1000 oder 1020 hieß der Verstärker .
An Elac 207 A , und das klang genauso schlecht nur ohne Bass im Vergleich zur Karat.
Also wofür schreibe ich so viel ?
Für nichts bin fast genauso schlau wie vorher , entweder wird es der Denon 700 oder HK 675 , wird wohl davon abhängen welcher zu dem Zeitpunkt günstig zu kriegen ist .
Ich glaube ich bin von den Aurum richtig "versaut" worden ,was mein Gehör angeht .
Mein Vater hat sich jetzt ein Paar Klipsch RF-83 zugelegt und auch diese klingen grauenvoll .
Sie haben einen gigantisch guten Bass ,das muss ich zugeben , abr sobald es an Stimmen und/oder Auflösung geht , will ich ganz schnell aus dem Raum raus .
Dann geh ich runter in mein Zimmer mach meine Aurum an , und es klingt einfach ^^

So jetzt ist aber uach Schluss .
danke für eure Tipps , vllt hat ja jemand noch einen heißen Kandidaten für mcih , oder hat eine meiner geplanten Kombis schon mal gehört und möchte mir berichten .

Danke schonmal

Wünsche euch/uns allen ein gutes Finale mit dem Sieg der besseren Mannschaft , nein doch lieber Sieg von uns

Gruß Michael
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 29. Jun 2008, 14:50
Hallo Michael,

mit der Vorgehensweise kommst Du m.E. nicht weiter. Anderes, als den Wunschverstärker zu Hause zu hören, bringt nichts.

Carsten

p.s.: Du warst wohl in Düsseldorf im Saturn am Wehrhahn. Auf der Königsallee im Sevens ist ein weiterer. In Düsseldorf ist auf der Steinstraße noch HiFi-Referenz. Alternativ sind in Willich noch Schluderbacher und Audio Vision.


[Beitrag von CarstenO am 29. Jun 2008, 14:53 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 29. Jun 2008, 14:51
Nun, das beweißt mal wieder, dass man bei den kleinen Händlern besser aufgehoben ist, als bei den großen Ketten. Du kannst doch in dem Raum (wenn das mit den 10m² stimmt) das Klangpotential einer Karat überhaupt nicht ausschöpfen. Das klingt schlechtenfalls wie ein Küchenradio in einer Sporthalle.

Mensch, der Pott ist groß, da gibts so viele kleinere Händler, bei denen du viel bessere Hörbedingungen findest.
Bryan
Stammgast
#14 erstellt: 29. Jun 2008, 14:53
ihr habt beide natürlich vollkommen recht und dessen bin ich mir auch bewusst .
ABER ich suche ja "nur" einen Verstärker für 3 Monate , selbst wenn er nciht optimal hamronieren würde , wäre es nciht so schlimm , da er ende September dann sowieso ausgetauscht wird , dann ist das Budget auch höher und dann werde ich mich natürlich bei dem Händler meines Vertrauens mal umgucken und umhören .
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 29. Jun 2008, 14:54

Bryan schrieb:
ihr habt beide natürlich vollkommen recht und dessen bin ich mir auch bewusst .
ABER ich suche ja "nur" einen Verstärker für 3 Monate , selbst wenn er nciht optimal hamronieren würde , wäre es nciht so schlimm , da er ende September dann sowieso ausgetauscht wird , dann ist das Budget auch höher und dann werde ich mich natürlich bei dem Händler meines Vertrauens mal umgucken und umhören .


Ich bin raus.
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 29. Jun 2008, 14:58
Warum nimmst du nicht den nächstbesten, der von der Leistung hinkommt? Wenn das eh nicht für ne länger Zeit ist, dann schieß dir nen alten Boliden bei Ebay. Für deinen Zweck doch vollkommen ausreichend.
Bryan
Stammgast
#17 erstellt: 29. Jun 2008, 15:02
genauso wollte ich ja auch verfahren ,deswegen kam mir ja auch direkt der Pio A757 wieder in den Sinn.
Doch auch in den 3 Monaten möchte ich vernünftig Musik hören ,und wenn Carsten0 mir empfielt mal den Denon und HK ins Auge zu nehmen , tue ich das auch , vor allem da ich anhand seiner Antworten schon den Eindruck hat das er richtig Ahnung hat und ihm deswegen vertraue.
Ich habe den Thread eigentlich auch nur aufgemacht ,da ich noch ein paar Tage warten muss bis ich den neuen kaufe , und einfach wissen wollte was man denn gut kombinieren kann mit den aurum und was nciht.
Eminenz
Inventar
#18 erstellt: 29. Jun 2008, 15:06

Bryan schrieb:
genauso wollte ich ja auch verfahren ,deswegen kam mir ja auch direkt der Pio A757 wieder in den Sinn.
Doch auch in den 3 Monaten möchte ich vernünftig Musik hören ,und wenn Carsten0 mir empfielt mal den Denon und HK ins Auge zu nehmen , tue ich das auch , vor allem da ich anhand seiner Antworten schon den Eindruck hat das er richtig Ahnung hat und ihm deswegen vertraue.
Ich habe den Thread eigentlich auch nur aufgemacht ,da ich noch ein paar Tage warten muss bis ich den neuen kaufe , und einfach wissen wollte was man denn gut kombinieren kann mit den aurum und was nciht.


Harman kann ich auch nur empfehlen. So viel kosten tun die ja auch nicht. Verkaufen kannst den ja dann immernoch. Machst halt n paar Eu Verlust.
Bryan
Stammgast
#19 erstellt: 20. Jul 2008, 14:14
Habe jetzt freundlicherweise von meinem Händler einen Marantz PM 7001 KI geliehen bekommen .
Ich kann nur sagen : der HAMMER !
Glasklarer , absolut räumlicher Klang .
Sehr dynamisch ,präzise und druckvoll.
Die Bässe sind ein wenig zu voluminös aber sonst spitze kann ich nur empfehlen .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Quadral Aurum 970 oder lang gehegter Traum.
Baboonchik am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  7 Beiträge
Frage: Welchen Verstärker für die Quadral Aurum 30?
lolking am 22.07.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  7 Beiträge
Brauchen neuen Verstärker
frechdachs100 am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 14.08.2006  –  2 Beiträge
Stereo Verstärker nur welchen?
N1GHT am 27.10.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  22 Beiträge
Verstärker für Quadral Aurum Wotan 8
spypig am 26.10.2014  –  Letzte Antwort am 30.10.2014  –  13 Beiträge
welchen verstärker
tunnelblick am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 06.09.2015  –  3 Beiträge
Welchen Verstärker?
BlackSpike am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  5 Beiträge
Verstärker, welchen?
sepp-10 am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  15 Beiträge
Welchen Verstärker?
lusilk am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  8 Beiträge
Welchen Verstärker!
dadennis89 am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Marantz
  • Dynaudio
  • Canton
  • Elac
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 143 )
  • Neuestes Mitgliedterrabyte452
  • Gesamtzahl an Themen1.346.059
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.103