Welchen Lautsprecher für 600,- € ?

+A -A
Autor
Beitrag
markus261
Neuling
#1 erstellt: 21. Jul 2008, 20:23
Hallo,
ich bin neu hier und habe erst vor kurzem dieses Forum entdeckt, und möchte alle hier ersteinmal recht nett begrüssen
Ich heisse Markus, bin 41 Jahre alt und selbständig, und steige so langsam in die Hifi-Welt ein, allerdings erst weit unten

Da es am Wochenende meine bisherigen Lautsprecher zerlegt hat ( Sony SS-B5 von 1992 )bin ich nun auf der Suche nach neuen.

Ich möchte ca. 600,- € für ein Paar ausgeben, und habe ein wenig im Netz gestöbert, was allerdings zu viel Verwirrung geführt hat. Mein Händler hat mir u.a. die Kef Q 5 empfoheln, allerdings lese ich überall dass Sie im Bassbereich dröhnt, bzw. der Bass zu stark ausgeprägt ist. Da mich das eher abschreckt, möchte ich davon Abstand nehmen.

Empfohlen wurden mir auch die Canton Chrono 507 für 320,- € / St.

Wichtig ist mir ein sauberer nicht zu dumpfer Klang. Ich höre hauptsächlich Rock, Blues, aber auch Klassik, Chansons, also Querbeet. Mein Wohnzimmer ist ca. 36 m² gross, dies zur Info.

Ich wäre froh über Tipps welche Lautsprecher Ihr empfehlen könnt, und von welchen ich die Finger lassen soll.

Mir ist klar dass bei klanglichen Bewertungen oft das Individuelle Hören entscheiden ist, jedoch wäre ich über "Kaufempfehlungen" und eigene Erfahrungsberichte froh.

Für alle die mir antworten shier schon besten Dank im Voraus !

Nette Grüsse
Markus
ssn
Inventar
#2 erstellt: 21. Jul 2008, 23:25
guckst du hier: klick

Diese Lautsprecher werden akutell ohne erkennbaren Grund zum Spottpreis verhökert. Geh doch mal irgendwo Probehören.
dawn
Inventar
#3 erstellt: 22. Jul 2008, 12:29


Mein Händler hat mir u.a. die Kef Q 5 empfoheln


Äh, die Q5 oder die iQ5?



allerdings lese ich überall dass Sie im Bassbereich dröhnt, bzw. der Bass zu stark ausgeprägt ist.


Wo liest Du denn sowas? Das ist doch Quatsch.

Dein Händler hat die doch bestimmt zum Probehören da, so dass Du Dir sie anhören kannst. Welche Marken führt der noch?

Wenn Du die Gelegenheit hast, hör Dir die iQ5 und im Vergleich dazu mal die Monitor Audio BR 5 an. Das sind schon mal zwei sehr gute Lautsprecher, die prinzipiell für Dich geeignet sein sollten, zumindest taugen sie als Referenz zu weiteren Probehörungen.

Zu den genannten Canton und Elac Modellen kann ich nichts direkt sagen, am besten mal anhören. Woher kommst Du denn? Vielleicht kann man Dir noch einen Händler in Deiner Gegend empfehlen.

Was hast Du für nen Verstärker und was für nen CD-Player?


[Beitrag von dawn am 22. Jul 2008, 12:30 bearbeitet]
markus261
Neuling
#4 erstellt: 22. Jul 2008, 19:51

dawn schrieb:


Mein Händler hat mir u.a. die Kef Q 5 empfoheln


Äh, die Q5 oder die iQ5?

Die IQ 5



allerdings lese ich überall dass Sie im Bassbereich dröhnt, bzw. der Bass zu stark ausgeprägt ist.


Wo liest Du denn sowas? Das ist doch Quatsch.

Hier im Forum und in einigen testberichten


Dein Händler hat die doch bestimmt zum Probehören da, so dass Du Dir sie anhören kannst. Welche Marken führt der noch?

Probehören kann ich sie dort bestimmt, ist ein High-End Studio mit alllem was gut und teuer ist

Wenn Du die Gelegenheit hast, hör Dir die iQ5 und im Vergleich dazu mal die Monitor Audio BR 5 an. Das sind schon mal zwei sehr gute Lautsprecher, die prinzipiell für Dich geeignet sein sollten, zumindest taugen sie als Referenz zu weiteren Probehörungen.

Zu den genannten Canton und Elac Modellen kann ich nichts direkt sagen, am besten mal anhören. Woher kommst Du denn? Vielleicht kann man Dir noch einen Händler in Deiner Gegend empfehlen.

Was hast Du für nen Verstärker und was für nen CD-Player?


Verstärker Harman Kardon 6100
CD-Player Sony X339ES

Gruss Markus
Johnny__Footballhero
Stammgast
#5 erstellt: 22. Jul 2008, 21:54
Müssen es unbedingt Standboxen sein oder gehen auch Kompaktboxen?

Als Standbox sollte man sich mal die KEF iQ5 anhören.

Als KompaktBox wäre eine MJ Acoustics Xeno sehr interessant, genaueres kannst du hier Nachlesen:

http://www.hifi-foru...d=5&back=&sort=&z=60



Auch sehr nett ist eine Revolver RW16
georg123
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Jul 2008, 13:45
Als Standlautsprecher kann ich dir empfehlen: Heco celan 500, 700, 800, Kef IQ Serien, Dynaudio.

Schau mal hier rein, hier läuft eine Umfrage zu Standlautsprecher aller Art:
http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=24759

MfG Georg
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 23. Jul 2008, 14:08
Hallo,

da dürfen die Klipsch rf 62 nicht vergessen werden super lautsprecher auf jedenfall mal anhören

http://www.hifisound...2a508366698.71163330

gruß tobi
georg123
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Jul 2008, 15:57
Stimmt die klipsch sollte man nicht vergessen, auch wenn sie vielleicht optisch nicht ganz so edel wie manch andere Lautsprecher.
Aber Klanglich geben sie auf jedenfall was her!!

Gruß
markus261
Neuling
#9 erstellt: 23. Jul 2008, 20:47
Danke voran für die Tipps,

ich habe mir heute beim meinem Fachhändler LS zum Probehören mit nach Hause genommen.

"Rega Jura" Listenpreis ca. 1000,-/Paar angeboten für 680,- weil Ausstellungsstück. Der Klang ist zwar sehr sauber, aber kalt und hart es fehlt jegliche Wärme, haben mir überhaupt nicht gefallen, sind m.E. das Geld nicht wert. Sind auch ziemlich laut.

Ich mag zwar einen sauberen Klang ( sollte wohl Pflicht sein ), aber ich möchte LS die trotzdem warm und voluminös klingen.

Eventuell werde ich morgen die B&W 684 probehören oder die KEF IQ7

Gruss markus
showtime25
Inventar
#10 erstellt: 23. Jul 2008, 21:12
Wie haben Dir denn deine alten Sonys so gefallen? Boxen von jap. Herstellern hatten und haben bei uns ja einen sehr schwierigen Stand. Es gab aber auch eine Reihe von Boxen, die aus Europa kamen. Wenn ich mich richtig erinnere, waren Sony tw. aus Dänemark. Aus dem Norden kommen ja noch heute sehr gut Chassis und auch Boxen.

Habe selber solche nie gehört. Wenn Du aber "Wärme" vorziehts, tippe ich darauf, dass Dir B&W gefallen werden. Ich finde KEF sehr gut , auch die empfohlenen Elac. Gibt es auch in großen Märkten, deshalb oft unterschätzt, aber auch oft günstig zu bekommen.
Magnat und Canton, Heco habe ich längere Zeit nicht angehört, dürften aber nicht so interessant sein. Es gibt aber noch viele britische Hersteller die interessanst sind.
Mit KEF und B&W hast du aber schon 'mal einen guten Vergleich und kannst abschätzen, was Dir gefällt.

Wichtiger ist vielleicht die Raumakustik. Ob Du Teppich oder Parkett hast u.s.w., Aufstellungsort.
Das macht in der Praxis sehr viel aus. Daran kann man auch einen guten Händler erkennen, wenn er sich danach erkundigt und nicht esoterische Kabel und sonstiges teures Gedöhns verkaufen will.
Verstärker und CD sind gut, da mußt Du schon viel mehr investieren um einen Schritt nach vorne zu machen.
markus261
Neuling
#11 erstellt: 24. Jul 2008, 21:23
Als ich heute die Boxen zurückgebracht und das Problem mit dem Klang geschildert habe, hat mir mein Händler, übrigens ein anerkannter fachmann, den Rat gegeben mir einen neuen CD-Player zu kaufen, denn darin läge das Problem, er ist von 1992 und die Wandlertechnik hat sich weiterentwickelt. Mit einem zeitgemäßen CD-Plyer wäre das Problem behoben.

Dies würde mir auch mit anderen Boxen passieren. A soetwas habe ich noch gar nicht gedacht. Er hat mir den Rat gegeben, die LS nochmal zu testen, dann mt Tuner und Plattenspieler, sowie einem neuen CD-Player, den er mir auch zum testen mitgeben würde, das Ergebniss würde mich überraschen, und zeigen dass die LS einen sehr guten Klang haben.

Das werde ich dann nach meinem Urlaub Mitte August auch probieren.

Gruss Markus
markus261
Neuling
#12 erstellt: 24. Jul 2008, 21:26

showtime25 schrieb:
Wie haben Dir denn deine alten Sonys so gefallen? Boxen von jap. Herstellern hatten und haben bei uns ja einen sehr schwierigen Stand. Es gab aber auch eine Reihe von Boxen, die aus Europa kamen. Wenn ich mich richtig erinnere, waren Sony tw. aus Dänemark. Aus dem Norden kommen ja noch heute sehr gut Chassis und auch Boxen.

Habe selber solche nie gehört. Wenn Du aber "Wärme" vorziehts, tippe ich darauf, dass Dir B&W gefallen werden. Ich finde KEF sehr gut , auch die empfohlenen Elac. Gibt es auch in großen Märkten, deshalb oft unterschätzt, aber auch oft günstig zu bekommen.
Magnat und Canton, Heco habe ich längere Zeit nicht angehört, dürften aber nicht so interessant sein. Es gibt aber noch viele britische Hersteller die interessanst sind.
Mit KEF und B&W hast du aber schon 'mal einen guten Vergleich und kannst abschätzen, was Dir gefällt.

Wichtiger ist vielleicht die Raumakustik. Ob Du Teppich oder Parkett hast u.s.w., Aufstellungsort.
Das macht in der Praxis sehr viel aus. Daran kann man auch einen guten Händler erkennen, wenn er sich danach erkundigt und nicht esoterische Kabel und sonstiges teures Gedöhns verkaufen will.
Verstärker und CD sind gut, da mußt Du schon viel mehr investieren um einen Schritt nach vorne zu machen.


Ich war mit den Sonys sehr zufrieden ! Gelten zwar nicht als DIE LS, aber haben über Jahre hinweg einen guten Klang erzeugt. Leider gibt es keine Ersatzteile mehr. Es gibt nach wie vor gute Sonys, allerdings so ab 2.600,- € aufwärts, ist mir zu teuer.

Markus
showtime25
Inventar
#13 erstellt: 25. Jul 2008, 09:25
Keine Ersatzteile für Lautsprecher? Wenn etwas an der Weiche defekt ist, kann man das eigentlich mit Standard Teilen reparieren.
Wenn die Lautsprecher Chassis defekt sind, kann man auch fast immer etwas machen. Defekte Sicken und Schwingspulen ect., läßt sich alles machen. Ist halt 'ne Preisfrage. Bin da kein Spezialist, gibt es hier im Forum aber genug davon.

Was genau ist defekt? Sicken? Hochtöner sind wohl Kalotten mit Metall?
thewas
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 25. Jul 2008, 10:20

markus261 schrieb:
Als ich heute die Boxen zurückgebracht und das Problem mit dem Klang geschildert habe, hat mir mein Händler, übrigens ein anerkannter fachmann, den Rat gegeben mir einen neuen CD-Player zu kaufen, denn darin läge das Problem, er ist von 1992 und die Wandlertechnik hat sich weiterentwickelt. Mit einem zeitgemäßen CD-Plyer wäre das Problem behoben.


Sorry, aber was dir der "Fachhändler" erzählt hat ist großer Schmarrn, Unterschiede bei CD-Playern sind marginal und können nicht signifikante Probleme von den Lautsprechern oder der Raumakustik korrigieren.

Grüße
Theo
Spreeaudio
Stammgast
#15 erstellt: 25. Jul 2008, 10:44
Hallo,
da muß ich leider auch zustimmen. Die CD wurde 1980 ins Leben gerufen und wird seit jeher mit 16Bit geliefert. Die ganzen Generationen von Samplingverfahren mit diversen Frequenzen versucht nur den ehemaligen Sinuston des Signals originalgetreuer wieder herzustellen. Im Ergebnis sind das Nuancen an Bühnenbreite und Klarheit, aber grundlegende Konstruktions- und Abtimmungen der Lautsprecher kann der Player nicht korrigieren.

Wenn deiner noch korrekt funktioniert und du damit zufrieden bist,solltest du die Kette erst einmal so lassen und Lautsprecher für deine Ohren suchen.


Wichtig ist mir ein sauberer nicht zu dumpfer Klang.


Die Empfehlung für Monitor Audio bei deinem Hörgeschmack geht schon in die richtige Richtung. Nur bei 36qm könnte die BR5 ein wenig grenzwertig im Bass sein, bei der Größe würde ich da eher die BR6 oder RS5 empfehlen, die aber leicht oberhalb deines Budgets liegen.

Die Marken B&W sowie Wharfedale benutzen beide Kevlar als Membranmaterial und treffen wahrscheinlich deinen Geschmack nicht, weil Sie im Hochton etwas "british" zurückhaltend sind. Auch der Mittelton wird von vielen als "muffig" beschrieben. Ist aber Geschmackssache, es gibt wieder viele, die genau diesen Sound lieben. Aber für dich mit einer Vorstellung von klarer und direkter Wiedergabe ist Monitor Audio wahrscheinlich der Weg.

Monitor Audio BR5


Monitor Audio BR6


Gruß aus Berlin
Uwe
dawn
Inventar
#16 erstellt: 25. Jul 2008, 11:34
Das sind jetzt auf beiden Seiten aber reine Vermutungen. Grundsätzlich gibt es schon gewisse Unterschiede bei CD-Playern, wenn sich die auch nicht gerade zwangläufig über das Alter des Geräts festmachen lassen. Was für ein Player ist es denn eigentlich genau?

Im Prinzip spricht doch wirklich nichts dagegen, mal kurz nen anderen CD-Player anzuklemmen. Irgend nen Kumpel hat doch vielleicht nen vernünftigen aktuellen Denon/Yamaha/Onkyo, den man mal im direkten Vergleich an der Kette hören kann, oder vielleicht gibt Dein Händler Dir mal ein Ausstellungsstück mit, der will Dir ja schließlich einen verkaufen. Dann hast Du schon mal sicher mit Deinen eigenen Ohren gehört, ob Du mit Deinem Gerät noch auf der Höhe bist oder vielleicht doch tauschen solltest.

Zum Thema zwei Tiefmitteltöner oder drei, auch das wenn möglich selbst ausprobieren. Beides ist möglich. Ich bin bei 30 qm mit meinen Monitor Audio Silver S6 (2 TMT) voll zufrieden (OK, mit Sub-Unterstützung )
markus261
Neuling
#17 erstellt: 26. Jul 2008, 18:43

showtime25 schrieb:
Keine Ersatzteile für Lautsprecher? Wenn etwas an der Weiche defekt ist, kann man das eigentlich mit Standard Teilen reparieren.
Wenn die Lautsprecher Chassis defekt sind, kann man auch fast immer etwas machen. Defekte Sicken und Schwingspulen ect., läßt sich alles machen. Ist halt 'ne Preisfrage. Bin da kein Spezialist, gibt es hier im Forum aber genug davon.

Was genau ist defekt? Sicken? Hochtöner sind wohl Kalotten mit Metall?


die hochtöner waren durch
hat sich aber längst erledigt da ich die ls schon entsorgt habe
markus261
Neuling
#18 erstellt: 26. Jul 2008, 18:52

dawn schrieb:
Das sind jetzt auf beiden Seiten aber reine Vermutungen. Grundsätzlich gibt es schon gewisse Unterschiede bei CD-Playern, wenn sich die auch nicht gerade zwangläufig über das Alter des Geräts festmachen lassen. Was für ein Player ist es denn eigentlich genau?

Im Prinzip spricht doch wirklich nichts dagegen, mal kurz nen anderen CD-Player anzuklemmen. Irgend nen Kumpel hat doch vielleicht nen vernünftigen aktuellen Denon/Yamaha/Onkyo, den man mal im direkten Vergleich an der Kette hören kann, oder vielleicht gibt Dein Händler Dir mal ein Ausstellungsstück mit, der will Dir ja schließlich einen verkaufen. Dann hast Du schon mal sicher mit Deinen eigenen Ohren gehört, ob Du mit Deinem Gerät noch auf der Höhe bist oder vielleicht doch tauschen solltest.

Zum Thema zwei Tiefmitteltöner oder drei, auch das wenn möglich selbst ausprobieren. Beides ist möglich. Ich bin bei 30 qm mit meinen Monitor Audio Silver S6 (2 TMT) voll zufrieden (OK, mit Sub-Unterstützung )


der player ist ein sony es x339, also schon ein sehr gutes gerät.
mein händler sagte das die sinus kurven in den 90igern sehr abgehckt dargestellt wurden, in der der art einer treppe, die abstufungen wurden immer feiner und sind heute eher mit einer kurve, also fliessenden übergängen zu vergleichen. daher kommt es bei neuen ls und alten playern zu einem etwas hartem und kaltem klang. dummerweise habe ich nicht meinen plattenspieler ausprobiert. mein händler hat mir jedoch angeboten auch einen neuen cd-player auszuleihen, damit ich den unterschied selber höre.

das er dummes zeug redet stimmt sicherlich nicht, denn er ist in braunschweig, DER hifi-spezialist, seit 30 jahren, und über jeden zweifel erhaben.

gruss markus
dawn
Inventar
#19 erstellt: 26. Jul 2008, 19:25
Ja, am besten selbst ausprobieren, mit theoretischen Diskussionen über Sinuskurven ist ja keinem geholfen.

Aber lies mal hier: erster Post, letzter Satz, der beschreibt den Klang dieses Players ebenfalls als "hart", genau wie Du. Könnte also durchaus was dran sein.
http://www.musik-hifi-stammtisch.de/wbb2/thread.php?postid=208108
Hifi-Tom
Inventar
#20 erstellt: 26. Jul 2008, 20:01

der player ist ein sony es x339, also schon ein sehr gutes gerät. mein händler sagte das die sinus kurven in den 90igern sehr abgehckt dargestellt wurden, in der der art einer treppe, die abstufungen wurden immer feiner und sind heute eher mit einer kurve, also fliessenden übergängen zu vergleichen. daher kommt es bei neuen ls und alten playern zu einem etwas hartem und kaltem klang. dummerweise habe ich nicht meinen plattenspieler ausprobiert. mein händler hat mir jedoch angeboten auch einen neuen cd-player auszuleihen, damit ich den unterschied selber höre.


Hallo,

das würde ich auf jeden Fall machen, einen anderen Player anzuklemmen u. mal gegenzuhören, kostet ja nichts. Denn Unterschiede gibt es natürlich zw. CD-Playern u. die Sonny´s waren schon ein wenig frisch im Klangbild. Natürlich kann Dein erster Höreindruck auch von der Raumakustik her resultieren, z.B. karger & halliger Raum mit vielen Glasflächen. Überhaupt ist die Raumakustik ein sehr klangbeinflussender Faktor, neben der Aufstellung der LS u. der Wahl des Hörplatzes! Ansonsten auf jeden Fall noch weitere Lautsprecher anhören u. nicht auf ein bestimmtes Modell festnageln lassen. Der Lautsprecher ist neben der Raumakustik das wichtigste Glied in der Kette!!!


das er dummes zeug redet stimmt sicherlich nicht, denn er ist in braunschweig, DER hifi-spezialist, seit 30 jahren, und über jeden zweifel erhaben.


Mit solchen Behauptungen sind die hier im HF immer recht schnell bei der Hand, sehr oft werden solche Aussagen aus einer bestimmten Glaubenshaltung, Überzeugung heraus geboren..., ja, ja, sowas gibts im Hifi auch.
showtime25
Inventar
#21 erstellt: 26. Jul 2008, 20:07
Na ja, der Wandler ist halt nur ein Teil im CD-Player. Zu dieser Zeit gab es aber große Unterschiede in den analogen Ausgangsstufen.
Es gab/gibt doch diesen "Swoboda", der (große) Sony verfeinert hatte. Daran kann man sich vielleicht orientieren. Ob der auch am Wandler etwas verändert hat? Keine Ahnung. Gibt es hier aber bestimmt Hilfe. Vielleicht wie bei Philips Chips Gold/Silvercrown, die engere Toleranzen hatten.
Die Sinuskurve konnte man aber auch schon mit der damaligen Filtertechnik gut darstellen. Macht heute jeder 50€ DVD-Player besser. Ob der dann auch besser klingt?
markus261
Neuling
#22 erstellt: 28. Jul 2008, 20:14
Hallo,

ich habe heute LS von Monitor Audio zur Probe bei mir zuhause gehört. Typ BR 6. Klingen wunderschön weich und voluminös. Habe diese gleich bestellt, zumal mein Händler mir einen super Preis angeboten hat, 750,- € statt 900,- €.

Vielen Dank für eure Tipps, bzgl. Monitor Audio ( kannte ich vorher überhaupt nicht )und auch für eure anderen Meinungen lieben Dank

Gruss Markus
showtime25
Inventar
#23 erstellt: 28. Jul 2008, 22:13
Hallo. Viel Spaß mit den Teilen. Hast Du auch neue Elektronik gekauft?
markus261
Neuling
#24 erstellt: 29. Jul 2008, 21:17

showtime25 schrieb:
Hallo. Viel Spaß mit den Teilen. Hast Du auch neue Elektronik gekauft?


nein das war nicht nötig, die ls klingen auch mit dem sony es x339 noch gut
der klang wenn das radio spielt ist aber tatsächlich noch voller und weicher.

ein neuer cd-player kommt dann im nächsten jahr

markus
zuglufttier
Inventar
#25 erstellt: 30. Jul 2008, 09:12
Beim Radio musst du bedenken, dass die meistens ein sehr stark komprimiertes Signal senden, damit das überall einigermaßen gut klingt. Auch im Auto und auf dem Küchenradio.
Ok, es gibt einige Ausnahmen

Ansonsten hab ich eigentlich auch immer alte CD-Player gehabt und teilweise auch neuere DVD- oder auch reine SACD-Player. Dennoch waren die Unterschiede immer minimal. Mein Problem ist immer, dass man heutzutage nicht sonderlich wertige Geräte bekommt für eher kleines Geld. Ne ordentliche Metallfront und eine dicke Schublade bekommt man eigentlich erst im vierstelligen Bereich. Ok, so manchem mag die Optik egal sein aber bei mir hört das Auge mit
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoreceiver + Lautsprecher für ~600?
jaehnsons am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  8 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker für 600??
fuerstfriedrich am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 21.03.2013  –  9 Beiträge
Stereo Lautsprecher für 600?
Mulokaj am 01.08.2015  –  Letzte Antwort am 06.08.2015  –  27 Beiträge
welchen Vorverstärker oder Dac für Aktiv Lautsprecher
discovery767 am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 02.03.2013  –  20 Beiträge
Welchen Lautsprecher für Rockmusik?
Jensenwemsen am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  27 Beiträge
Welchen verstärker kaufen bis 600?
Sevan am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 28.02.2014  –  3 Beiträge
PC Verstärker+Lautsprecher Für +-?600
Cris90 am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2006  –  24 Beiträge
Lautsprecher für 600-800/Paar
unique16 am 15.06.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  10 Beiträge
Lautsprecher bis 600? für 25qm
d3fcon2 am 26.10.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  18 Beiträge
Welchen Verstärker für meine Kopfhörer
Lonogos am 23.06.2015  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Heco
  • Monitor Audio
  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.258 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedAlien662
  • Gesamtzahl an Themen1.365.792
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.012.952