Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erste Anlage, Budget 1000 Euro: Kompaktlautsprecher+Receiver+DVD-Spieler?

+A -A
Autor
Beitrag
Besselfunktion
Neuling
#1 erstellt: 21. Sep 2008, 11:50
Hallo miteinander,

ich versuche schon seit einiger Zeit mich auf dem Gebiet der Hifi-Anlangen schlau zu machen und habe schon manche Stunde (lesend) in diesem Forum verbracht. Ich fühle mich immernoch komplett überfordert, habe mittlerweile aber über die Lektüre der "Fachliteratur" (Audio, Stereoplay) eine grobe Idee davon, was ich mir von meinem Budget kaufen möchte.

Erstmal zu meinen Anforderungen:

Wohne in einer WG und habe ein ca. 16m² großes Zimmer. Das Ende des Studiums naht jedoch, weswegen es nicht ausgeschlossen ist, dass ich in 1-2 Jahren über größere Räumlichkeiten verfüge. Höre bevorzugt Musik mit Gitarre, Schlagzeug, Bass, neudeutsch "Indie", jedoch finden sich auch andere Musikrichtungen (Elektro, Klassik) in meiner (überwiegend digitalen) Plattensammlung.
Musik-Quelle ist in der Regel mein Laptop (mit 0815 Soundkarte, Digitalausgang leider Fehlanzeige ... wie sinnvoll ist es, da eine gescheitere extern dranzuhängen?), jedoch besitze ich auch einen großen Stapel CDs, der darauf wartet, traditionell bei ausgeschaltetem PC von einer Anlage wiedergegeben zu werden.

Was ich mir bislang überlegt habe:

Ich möchte:

- Kompaktboxen (was Größeres hat in meinem Zimmer sowieso keinen Sinn wenn ich das richtig sehe), für ~400 Euro
- einen Vollverstärker/Receiver, Preisklasse ebenfalls so um die 300-400Euro
- einen CD/DVD-Spieler, wobei ich diesen unter anderem deshalb schätze, weil ich auch mal die Möglichkeit haben will, mir einen Film mit selbigem anzuschauen. Für den Spieler blieben nach Adam Riese noch etwa 200 Euro.

Folgende Modelle haben bislang meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen:

Boxen:
Nubert nuBox 381 (380Euro)

Verstärker/Receiver:
NAD C 315 BEE (350Euro)
HK 3490 (Receiver, 399Euro)

DVD-Spieler: bislang keine Ahnung

Nun meine Fragen:

1. Macht die Gewichtung der Komponenten bei meinem Budget Sinn?
2. Würdet ihr mehr (weniger) Geld für den DVD-Spieler ausgeben? Kennt ihr diesbezüglich konkrete Modelle, die ihr empfehlen könnt?
3. Ist ein DVD-Spieler in diesem Zusammenhang überhaupt empfehlenswert?
4. Bietet der HK-Receiver außer der Radiofunktion (das ist doch der Hauptunterschied zwischen Receiver und Vollverstärker, oder?) noch andere Vorteile gegenüber dem NAD-Vollverstärker?
5. Ein Verkäufer in einem Hifi-Laden empfahl mir vor ein paar Monaten man Geld in einen 400Euro teuren Netzwerkspieler zu investieren. Was ist davon zu halten?

6. Zum eventuellen Kauf der Komponenten: Ist es bedenkenlos möglich, diese allesamt bei Online-Händlern zu kaufen? Ohne Auto sind die direkten Kaufmöglichkeiten bei Händlern vor Ort doch unattraktiver als man denkt...

Ich weiss, dass mir jetzt viele Leute Probehören empfehlen werden, aber ich stelle den Nutzen von selbigem in meinem Fall etwas in Frage. Vielleicht bin ich da zu unkritisch, aber ich war bereits in Hifi-Läden und habe mir da Anlangen vorführen lassen (noch ohne mir ein umfassenderes Bild gemacht zu haben) und ich habe jedesmal festgestellt, dass mir diese Probehören exakt überhaupt nichts bringt ... die Raumakustik ist sowieso nicht vergleichbar und man hat keinerlei Überblick darüber, welche Einstellungen an der Anlage jetzt konkret vorliegen weswegen eine Vergleichbarkeit nur bedingt in Frage kommt. Abgesehen davon habe ich ohnehin kein so geschultes Gehör (was nach über einem Jahrzehnt Computer-aktiv-Lautsprechern ohnehin jeden volleren Klang als Gottes Offenbarung auffasst...).
Übersehe ich in diesem Zusammenhang etwas?

Ich hoffe mir kann jemand die ein oder andere Frage beantworten. Ich wäre wirklich sehr dankbar da der Dschungel doch dichter ist als man meinen würde... insbesondere wenn man selten mal mehr als ein paar Stunden in der Woche hat, in denen man sich mit der Materie aktiv auseinandersetzen kann.

Vielen Dank schon mal und Grüße aus Heidelberg.
M@$tEr
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Sep 2008, 15:02
wenn dir die Optik auch sehr wichtig ist - schau dir mal meine Rogers Marquis 1 an :prost, für deine Zimmergröße genau richtig und der Musikgeschmack müsste auch passen ...
braunschweiger35
Stammgast
#3 erstellt: 21. Sep 2008, 15:40
Tag Besselfunktion,

Besselfunktion schrieb:
1. Macht die Gewichtung der Komponenten bei meinem Budget Sinn?

Eigentlich nicht. Man sollte mindestens die Hälfte des Budget in die Lautsprecher stecken. Was aber möglich wäre, da man den NAD C315 für 300 Euro bekommt.

Besselfunktion schrieb:
2. Würdet ihr mehr (weniger) Geld für den DVD-Spieler ausgeben?

Eher weniger. Den Unterschied hörst du wohl nicht raus!


Besselfunktion schrieb:
3. Ist ein DVD-Spieler in diesem Zusammenhang überhaupt empfehlenswert?

Ja. Ohne Einschränkungen! Nur der Ladevorgang könnte etwas länger dauern.

Besselfunktion schrieb:
4. Bietet der HK-Receiver außer der Radiofunktion (das ist doch der Hauptunterschied zwischen Receiver und Vollverstärker, oder?) noch andere Vorteile gegenüber dem NAD-Vollverstärker?

Nicht das ich wüßte. Der NAD ist ein grundsolider Amp, der bedenkenlos zu empfehlen ist.

Besselfunktion schrieb:
5. Ein Verkäufer in einem Hifi-Laden empfahl mir vor ein paar Monaten man Geld in einen 400Euro teuren Netzwerkspieler zu investieren. Was ist davon zu halten?

Wenn man keine DVD's oder Cd's abspielen will, ist das ok. Der Klang wird (neben der Kompressionsrate) wohl vor allem durch den D/A Wandler bestimmt. Der könnte in einem vernünftigen CD-Player besser sein - muss er aber nicht.


Besselfunktion schrieb:
6. Zum eventuellen Kauf der Komponenten: Ist es bedenkenlos möglich, diese allesamt bei Online-Händlern zu kaufen? Ohne Auto sind die direkten Kaufmöglichkeiten bei Händlern vor Ort doch unattraktiver als man denkt...

Ja, kann man machen. Allerdings würde ich auf jeden Fall die Lautsprecher probehören! Es gibt zwar viele ähnlich gute, aber alle sind unterschiedlich abgestimmt und einige gefallen dir vom Klangbild mit Sicherheit gar nicht!

Du solltest ausserdem noch etwas Geld (1oo Euro) für die Ständer ausgeben. Auch Kompaktboxen müssen vernünftig ausfgestellt werden, damits gut klingt!

Gruß,
Carsten
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 21. Sep 2008, 20:30
Hallo,

beim PC- oder Laptop als Quelle (die ja CD abspielen können) bietet sich auch ein anderer Ansatz an. "Ausgewachsene" Aktivboxen angesteuert über ein USB-Audiointerface zur Umgehung der miesen Soundkarte. Da kannst Du die 1000 Euro komplett in die Boxen stecken.

z.B.:
http://www.thomann.de/de/tannoy_precision_6d.htm
http://www.thomann.de/de/dynaudio_bm5a.htm
http://www.thomann.de/de/adam_a7.htm
http://www.thomann.de/de/edirol_ua1ex.htm

Gruß
Bärchen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erste Anlage bis 1000 euro
StickTrick am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 01.06.2011  –  2 Beiträge
Erste Anlage ~1000? Budget
missfantastic am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  14 Beiträge
Erste Stereo Anlage (bis zu 1000 Euro)
BONKI am 29.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  8 Beiträge
erste richtige stereo anlage bis 1000 euro
Unk774 am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  15 Beiträge
Stereo Anlage für CD / DVD betrieb. budget 800-1000 Euro
mixi21 am 23.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  11 Beiträge
Erste Anlage
terrortim am 06.01.2016  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  17 Beiträge
Kaufberatung für erste richtige Anlage (ca. 1000 ? Budget)
_Flow_ am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  4 Beiträge
Erste Anlage bis 1000?
h0ffnung am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  21 Beiträge
Erste Anlage, kleines Budget
afgh am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 04.05.2014  –  3 Beiträge
Erste Anlage (2000 Euro)
crzter am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.05.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 128 )
  • Neuestes MitgliedChardt
  • Gesamtzahl an Themen1.345.485
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.352