Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche 450 Euro Verstärker um KEF iQ10 LS anzusteuern

+A -A
Autor
Beitrag
crazycash
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Dez 2008, 12:22
Der Verstärker soll in meiner Computer Ecke die KEF iQ10 Lautsprecher ansteuern, soll max. an die 450 Euro kosten (auch online)
Was ich nicht gerne mag sind made in china Geräte, und mir ist es bewusst dass die Chinesen sehr gutes Hi-Fi Equipment bauen können.
Aber es ist einfach meine persönliche Philosophie und Einstellung, made in China soweit es möglich ist zu vermeiden. Basta!
Auf eure Vorschläge bin ich schon gespannt


mfg
simon
portus67
Stammgast
#2 erstellt: 02. Dez 2008, 16:51
Hi Simon
Nicht made in China,da habe ich was für dich.
Sind dann aber drei Teile.



Saba Sigma Series
Verstärker MI 450
Tuner MT 450
Tape CD 450
Alles Top 150€

Für die Daten,klick die Links
http://www.saba.pytalhost.com/1981-3/saba01.jpg

http://www.saba.pytalhost.com/1982-1/saba-28.jpg

Gruss Ralf
dobro
Inventar
#3 erstellt: 03. Dez 2008, 08:41
Hallo Simon,

ich könnte dir einen arcam delta 90 anbieten. Das Gerät wurde in England erstellt und die Marke ist für seine solide Bauweise bekannt. Ich verkaufe zurzeit hier:

http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=2991

Gruß
Peter
armando85
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Dez 2008, 00:56
hi simon
wie were es mit einem yamaha ax- 1050 Rs
280 Vhb
schramme74
Stammgast
#5 erstellt: 04. Dez 2008, 10:00
NAD 7240PE sollte genau das richtige für dich sein.
roedert
Stammgast
#6 erstellt: 07. Dez 2008, 09:44
...wenn du schreibst für die Computerecke - heißt das er soll an den Computer dran? Dann würde evtl. doch auch eine reine Endstufe reichen - Lautstärkeregelung bietet ja der Computer.
Da wird der NAD C272 in grau momentan verschleudert - UVP ist 895 Euro - im Internet momentan unter 500 Euro zu bekommen - z.B. bei hifi-schluderbacher oder auch bei nubert (dort über die Hotline nachfragen)

Gruß Tilo
crazycash
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Dez 2008, 21:40
Danke für Eure Antworten!
Es ist bei mir jetzt völlig anders geworden

Verstärker:
Yamaha A-S700 (Made in Malaysia)

Lautsprecher:
Nubert nubox 381 + ABL-381

Bin soweit sehr zufrieden, klingt alles so wie ich es mag, Gitarren im Vordergrund, Bass mit Punch aber genauso Kellertiefer Tiefbass dank ABL
Aber bin trotzdem etwas am Grübeln weil die Stimmen nicht so wirklich in den Vordergrund kommen. Ich mag "dominante" Stimmen!

Hmm......

Sollte ich vielleicht andere LS ausprobieren z.B: die B&W 685?

Wer kann mir helfen?

mfg
simon
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Dez 2008, 22:13
Hi,

Aber bin trotzdem etwas am Grübeln weil die Stimmen nicht so wirklich in den Vordergrund kommen.

Das hängt imho auch sehr von der Aufnahme ob, bei mir sind die Stimmen von -zurückhaltend/auf einer Linie- bis hin zu -stark im Vordergrund- einschließlich Zischel-Laute.
Ich würde die Kombi vorerst behalten.

Ok, zwischenzeitlich kannst Du mal was anderes probehören.
Z.B. Boxen, recht linear, leichte Betonung der Mitten -wegen der Stimmwiedergabe-, meine Vorschläge wären da
Heco Celan 300
Elac BS 63


Gruß
Robert
crazycash
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Dez 2008, 22:34
Habe gerade einen sehr Interessanten Versuch gemacht!
Habe die Oehlbach Lautsprecherkabel RATTLE SNAKE 3, 2x3qmm gegen die "Notfall" Nubert LS Kabel 0,75qmm getauscht (reines Kupfer)
Und was soll ich sagen!
Es hört sich alles viel harmonischer an! Die Gitarren nicht mehr so stark und Hell im Vordergrund, klingen jetzt mehr dunkel, die Stimmen gehen nicht mehr unter, und der Bass ist nicht mehr so ausgegrenzt und dominant!

Ich glaube ich nehme jetzt ein 3qmm reines Kupfer Kabel, das bringts!

mfg
simon
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Dez 2008, 22:40
Na dann ist ja alles Gut!
crazycash
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Dez 2008, 22:46
Wie kann es zu so einem Unterschied kommen?
Mein Arbeitskollege hat mich schon nämlich vor diesem Kabel gewarnt
"Nimm reines Sauerstofffreies Kupfer und kein MischMasch bzw. versilbertes Kabel!"

mfg
simon


[Beitrag von crazycash am 19. Dez 2008, 22:46 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Dez 2008, 23:31
Wenn die Klangunterschiede so deutlich sind könnt´s sein dass das Oelbach-Kabel ´ne Macke hat (vielleicht Kabelbruch ).
Da wäre wohl auch ein Unterschied messbar.
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 19. Dez 2008, 23:33

crazycash schrieb:
Wie kann es zu so einem Unterschied kommen?
Mein Arbeitskollege hat mich schon nämlich vor diesem Kabel gewarnt
"Nimm reines Sauerstofffreies Kupfer und kein MischMasch bzw. versilbertes Kabel!"

mfg
simon


Da zeigt es sich wieder !

Weniger ist oftmals mehr .

Habe auch fast alles *Gedöns* aus meiner Anlage entfernt .

Und da einer meiner *AVM M1* Endstufen wieder mal defekt war / ist habe ich mir eine *ALESIS RA-300* Endstufe für 185 ,- € gekauft .

Klanglich ( aus meiner Sicht ) ist die *Billig - Endstufe* klanglich eindeutig besser !

Da die *AVM M1* heute noch bis 600 ,- € gehandelt werden bleibt mir ein Rätzel ?
crazycash
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Dez 2008, 23:54
Das Oehlbach Kabel ist schon OK, aber ich verstehe den Unterschied nach wie vor nicht!?
Mit dem Oehlbach Kabel klingt alles sehr sauber aber auch Glattgebügelt und Hell aber auch irgendwie unharmonisch.
Mit dem Nubert 0815 wie über meine dicken Ultrasone Kopfhörer, alles etwas unsauber aber sehr authentisch! Natürlich nur bei bestimmten Rock Aufnahmen, welche das sind dürft ihr drei mal raten


[Beitrag von crazycash am 19. Dez 2008, 23:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kef iq3 oder iq10
DRWATT am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2010  –  3 Beiträge
Verstärker bis 450,- Euro zum Musikhören gesucht
cHillb3rT am 28.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  24 Beiträge
2.0 LS um 1500 Euro excl. Verstärker
rblackmore am 27.09.2015  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  5 Beiträge
Kaufberatung: Endstufe um 450 Euro
dural am 30.10.2016  –  Letzte Antwort am 10.11.2016  –  60 Beiträge
Verstärker (bis ~450?) für KEF C85
muselmane am 23.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  14 Beiträge
Verstärker für KEF R900
zumsi13 am 10.01.2015  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  32 Beiträge
Suche Verstärker/AVR zu KEF LS-50
atl4n am 22.11.2015  –  Letzte Antwort am 13.01.2016  –  34 Beiträge
KEF iQ10 od. iQ30 mit NAD c326BEE?
Don_Marron am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  16 Beiträge
Suche Verstärker Neu bis 450 Euro, gebraucht bis 300 Euro
m00 am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 29.02.2012  –  3 Beiträge
Suche Sub bis 450 Euro XTZ oder Nubert?
freakdax23 am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Elac
  • NAD
  • Alesis
  • Nubert
  • Yamaha
  • Heco
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 92 )
  • Neuestes MitgliedCenterxo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.436
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.440