Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Verstärker/CD-Player zu KEF IQ7?

+A -A
Autor
Beitrag
vanesserle
Neuling
#1 erstellt: 20. Jun 2009, 17:59
Hallöchen,

Hifi-Newbie braucht Hilfe

Nach unzähligen Besuchen in Hifi-Läden bräuchte ich etwas Entscheidungshilfe bezüglich der Auswahl meiner CD-/Verstärker-Kombi, die die (bereits vorhandenen) KEF IQ7 LS am besten ergänzt.
Da viele Händler die LS nicht in ihren Vorführräumen haben, ist die Suche nach dem passenden Verstärker echt schwierig und ich möchte nicht alle Geräte einzeln herschleppen zum Testen ;-)
Mein Favorit ist bisher der Rotel RA-04 zusammen mit dem Cambridge Azur 340C, allerdings meinte ein Kumpel, ich sollte unbedingt einen NAD Bee dazu anhören, bevor ich kaufe...
Heute habe ich mir dann noch die Kombi Marantz PM5003 und CD5003 angehört (allerdings mit anderen LS...).

Gibt es hier jemanden, der Erfahrungen mit IQ7-Kombis hat? Oder hat jemand einen Tipp, wo man gerade ein gutes Angebot bekommt (Auslaufmodelle etc. - Geräte sollten zusammen nicht mehr als 600 Euro kosten)?

Vielen Dank schonmal!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Jun 2009, 07:12
Hallo,

könntest dir mal anschauen/anhören.

NAD C 515 BEE,
Nad C 315 BEE.

passt

Gruss
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 21. Jun 2009, 07:17

weimaraner schrieb:
Hallo,

könntest dir mal anschauen/anhören.

NAD C 515 BEE,
Nad C 315 BEE.

passt

Gruss
:prost


Aufgrund der Laufwerkgeräusche des 515BEE solltest du dir das vorher unbedingt anhören, auch der NAD (315BEE) hat mir an meinen KEFs nicht gefallen. (aber das muss nichts heißen)

Bei mir läuft jetzt ein Yamaha AX 497 in der Zweitanlage an KEF und im Wohnzimmer ein Yamaha 3800 an KEF 5.1. Klanglich straffer Bass, leicht analytisch in den Höhen. (vergleichbares wirst du bei Rotel und Cambridge haben)

Mir hat an den KEFs neben dem Yamaha sehr der Denon PMA 700 gefallen.
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 22. Jun 2009, 15:16

vanesserle schrieb:
Nach unzähligen Besuchen in Hifi-Läden bräuchte ich etwas Entscheidungshilfe bezüglich der Auswahl meiner CD-/Verstärker-Kombi, die die (bereits vorhandenen) KEF IQ7 LS am besten ergänzt.


Hallo Vanesserle,

ich hatte selbst die KEF iQ 3 und habe die iQ 7 hier auch schon gehört. Aus meiner Auswahl aus Creek 5350 SE (1350 EUR), Cambridge Azur 540 A V2 (480 EUR) und Dynavox VR 70 E2 hat mir letztgenannter Verstärker daran am besten gefallen.

Es handelt sich dabei um einen Röhrenverstärker für rund 300 EUR, an den Du, so wie er ist nur eine Quelle - z.B. den CD-Player - anschließen kannst. Für mehr Eingänge gibt es eine passende Vorstufe. Als CD-Player würde ich mir daran den neuen Denon DCD-510 AE anhören. Ich selbst habe nach etlichen Versuchen den deutlich teureren Creek Evo daran betrieben.

So sieht der Verstärker aus:



CD-Player:

http://www.denon.de/...er=&p=ansicht&jump=#

Diese Anlage ist sicherlich etwas exotisch, dürfte aber speziell für Musik mit akustischen Instrumenten und Sologesang jede Menge Gänsehautfaktor mitbringen. Erstaunlicher Weise ist mit dieser Kombination trotz Röhrenbestückung auch richtig Pegel drin. Raumgröße: 32 qm.

Die 5003-Kombi von Marantz fände ich deutlich zu lahm und zu auflösungsschwach für diesen Lautsprecher.

Insgesamt würde ich darauf achten, dass elektronikseitig genügend Durchzeichung in den Tiefmitten besteht. Dort tragen die IQ 7 genauso wie die iQ 3 etwas dick auf.

Anders als vorher behauptet kann ich keine "Yamaha-ähnliche" Analytik bei einem Cambridge-Verstärker feststellen.

Falls es gebraucht sein darf, passten diese Geräte bei der iQ 3 wie die Faust auf´s Auge:

Kenwood KA-7090, früher 1000 DM; der passende CD-Player ist auch ein Hit und heißt "DP-7090". Beides fernbedienbar.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 22. Jun 2009, 15:24 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 22. Jun 2009, 15:31
Da meiner Frau der "große hässliche Kasten" (AX 497) nicht gefallen hat und er auch Probleme hatte im Rack unterzukommen bleibt der NAD hier. Ich hab manuell den Bass bissel gedrosselt, die Höhen bissel angehoben, jetzt tut er da prima seinen Job.

@Carsten: Cambrigde habe ich gelegentlich mal bei meinem Händler hier gehört, aber eher unbewusst, evtl hab ich mich mit der Analytik vertan, werde das beim nächsten Besuch überprüfen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF IQ7 - welcher Verstärker?
scotts am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 23.08.2008  –  2 Beiträge
Welcher Stereoverstärker für KEF iQ7?
tempe am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  6 Beiträge
KEF IQ7, roehrenverstaerker und cd-player tips
niesfisch am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  4 Beiträge
Verstärker/CD Spieler für KEF iQ7
mjolne am 18.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  3 Beiträge
Welchen Verstärker/Stereo-Receiver mit Phono-Eingang für KEF iQ7?
viva88 am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.10.2009  –  10 Beiträge
Welcher AMP. für KEF iQ7?
lignum am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  18 Beiträge
nachfolger für KEF iQ7.
RemoteControl am 22.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2010  –  18 Beiträge
KEF Q5 / iQ7 geeignet?
jasig am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  40 Beiträge
KEF IQ7 SE VS FOCAL CHORUS 816V
Lizzard2008 am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  8 Beiträge
KEF IQ 7 - welcher Verstärker ?
pFlaNze3D am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Yamaha
  • NAD
  • Kenwood
  • Cambridge Audio
  • Rotel
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.766