Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompakte Ablösung gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
dOM89DoM
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 17. Feb 2010, 20:51
Guten Abend die Herren (und Damen, allerdings nicht sehr wahrscheinlich dass letztere etwas hiervon mitkriegen)

Ich bin seit knapp zwei Jahren im Besitz eines Paares B&W 685. Betrieben werden sie an einem NAD C326BEE und als Quellen dienen mein PC (Juli@, hauptsächlich *.flac) sowie ein Neukomm CD16 den ich günstig erwerben konnte. Gehört wird damit von Chopin, Dire Straits, Miles Davis über Santana bis zu Rammstein (sprich Klassik, Jazz, Rock und Metal in vielen Variationen).
Die Anlage steht in einem ~14 Quadratmeter grossen Raum auf Stands mit etwa 30 cm Wandabstand auf der Rückseite und 30/50 cm zur Seite, wobei der Abstand zwischen den LS etwa 2 m und der Hörabstand normalerweise um die 2 m beträgt. Der Raum selbst ist gut bedämpft (Teppich auf dem Boden, Vorhang vor dem Fenster) und meiner Meinung nach auch nicht besonders kritisch was die Wahl der Kompaktlautsprecher betrifft.
Ich bin grundsätzlich auch relativ zufrieden damit, allerdings habe ich dazumals den Fehler begangen und Anlagen gehört die weitaus besser und dementsprechend auch kostenintensiver sind. Der Fehler wirkt sich insoweit aus dass ich jedes Mal wenn ich die Anlage anmache und gezielt höre mir die negativen Punke regelmässig ins Ohr stechen und ich mir bewusst werde was noch für Spielraum nach oben vorhanden ist. Die Ortbarkeit könnte erheblich besser sein, es fehlt mir etwas die Neutralität und die Auflösung dürfte höher sein.
Da freies Geld gebunden und meine Ohren verzückt werden sollen die 685 definitiv weichen, und wenn es mein Vorhaben unterstützt muss ich auch für den NAD einen Abnehmer suchen. Der 326er ist ganz nett, allerdings würde ich auch hier gerne einen Schritt vorwärts (v.A. bezüglich Optik und Haptik, klanglich muss ich das dann an den Lautsprechern eruieren) gehen.
Eingeplant sind maximal 2500.- SFr (~1600€) und der Erlös den die B&W und eventuell auch der NAD einbringen. Gesucht wird also ein erheblich besseres Paar Kompaktlautsprechern und eventuell ein adäquater Stereovollverstärker.

Bereits notiert habe ich mir an Lautsprechern:
-Sonics Argenta (verspreche ich mir viel von)
-B&W CM5 (bereits gehört, allerdings schwächer als 805S und Focus 110)
(-B&W 805S, Auslaufmodell für einen guten Preis beim Händler und schon gehört, allerdings eine Ecke teurer als die anderen genannten LS)
-Dynaudio Focus 110 (bereits gehört)
-Piega Premium 1

Bereits gemerkte Verstärker:
-Creek Evo 2 IA
-Cambridge Azur 650A
(-XTZ CLASS A 100 D3, in Klammern weil ich mir gerne die Geräte vor dem Kauf ansehe, ordentlich betatsche und anhöre. Das ist mit dem XTZ einfach nicht möglich ohne unnötigen Aufwand)

Ich wäre euch sehr verbunden wenn ihr mir eventuell einen Anstoss in die eine oder andere Richtung geben könntet was ich mir noch ansehen und -hören könnte oder sonstige Erfahrungen mit bereits genannten oder vorgeschlagenen Geräten mitteilen würdet was meiner Sache eventuell dienlich wäre.
Entschuldigt den vielen Text und die teilweise wohl auch überflüssigen Informationen - ich bin unglücklicherweise nicht gerade ein Meister der kurzen und klaren Formulierungen, mein geistiges Zuhause sind momentan praktisch nur Formeln. Vielen Dank für Input eurerseits.

Mit freundlichen Grüssen aus der Schweiz
Dom(inik)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Feb 2010, 23:01
Hallo,

von deinen Kandidaten habe ich unlängst die Dynaudio und die Sonics Argenta gehört(Die Sonics höre ich mittlerweile jeden Tag ),
die Argenta direkt mit der CM 7 im Vergleich,
die CM 5 hatte mir zuwenig Volumen,wurde dann sofort gegen die CM 7 getauscht.

Die CM 7 leistete sich bei meiner Musik hier und da eine Schwäche,wie erwähnt sind es die Argentas geworden.

Da du die Dynaudio schon gehört hast,beschreib doch mal was dir gefallen oder eben nicht so gut gefallen hat.

Dann kann ich mir ein besseres Bild deiner Ansprüche machen.

Falls du die Möglichkeit hast die Argenta probezuhören und du in Bezug auf Ortbarkeit empfindlich erscheinst,
winkle die LS auch mal nach innen ein bis die inneren Seitenflächen gerade noch zu sehen sind(vom Hörplatz aus).

Dann legt die Ortbarkeit nochmals zu .

gruss
dOM89DoM
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Feb 2010, 00:08
@weimaraner:
Klänge zu beschreiben ist meiner Ansicht nach schwierig, das Gedächtnis diesbezüglich scheint sich eher darauf zu beziehen ob es einem gefallen hat oder nicht. Psychoakustik ist eine fiese Angelegenheit.
Was ich mir vor 2 Jahren notiert habe (an Vincent SV-232 beim Händler):
+ gute Tiefenstaffelung und Ortbarkeit
+ sehr ehrlich, direkt und irgendwie "respektvoll"
+ Hochton leicht und luftig, sehr angenehm (geht mir nicht auf die Nerven wie einige Modelle von Canton oder die KEF iQ)
+ Mitten nicht überpräsent, sehr angenehm
+ Der Klang im allgemeinen ist sehr gut aufgelöst (und unterschlägt nicht wie die 685 das eine oder andere Detail)
(+ dazu kommt dass die Focus herrlich unauffällig aussieht - spricht wie die Argenta den Puristen in mir an, wobei an letzterer noch der Doityourself-Charme haftet)

- Macht in unteren Frequenzen eher etwas weniger (wenn dann aber richtig, kein richtiges Kontra - eventuell finde ich ja eine Focus 140 zu einem akzeptablen Preis)
- Erzeugt nicht gerade ein Live-Erlebnis, eine gewisse (gesunde) Distanz zur Aufnahme ist immer da (nicht wirklich tragisch)

Ich werde die Focus zwangläufig nochmals Probehören müssen, in den zwei Jahren hat sich wohl auch etwas am Klangempfinden getan.
Was die Argenta betrifft habe ich einen Importeur in der Nähe der Lehranstalt gefunden (die restlichen befinden sich in der Westschweiz und auf französisch will ich mir das ganze nicht unbedingt antun, von der Distanz einmal abgesehen). Werde einmal einen Anruf tätigen und nachfragen ob er die Argenta in der Vorführung hat. Wenn ja werde ich dann einen kleineren Abstecher machen, wird ja wohl für einen ungefähren Eindruck ausreichen.

Hoffe die Beschreibung hilft


[Beitrag von dOM89DoM am 18. Feb 2010, 00:09 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#4 erstellt: 18. Feb 2010, 09:02
Da du deine Musik hauptsächlich in digitaler Form vorliegen hast und Radio etc. keine Rolle spielt, könntest du auch einen ganz anderen Weg gehen.

Nehmen wir mal an, du hast inkl. Verkaufselös 2.000 € Budget zur Verfügung, dann könntest du mit einem kleinen Vorverstärker und Aktivlautsprechern vielleicht mehr erreichen.

Optisch sehr schön: Dynaudio Focus 110 A (sind in D und in der Schweiz für 1.400 € - einfach mal nachfragen!!! - zu haben).

Das Studiopendant: http://www.houseofso...Neutrik+Kabel+GRATIS

Sehr gut aufgrund der Raumanpassung: http://www.houseofso...uct=JBL+LSR+4328+PAK mit integriertem DAC sowie Lautstärkeregelung und Fernbedienung.

Fantastischer Hochtöner, erstklassige Auflösung: http://www.houseofso...,0&product=ADAM+P+11 wobei die A7 ggf. mit zusätzlichem Subwoofer mir besser gefallen hat.

Eine Alternative zum Vorverstärker wäre ein DAC mit PRE-Funktion:
http://www.homehifi.co.uk/products/Caiman.html CAIMAN
http://www.meier-audio.homepage.t-online.de/ CORDA STAGE DAC

Wende dich mal an Cortana hier im Forum, der gilt inzwischen als Experte für die Schweizer-Studioelektronik-Welt


[Beitrag von Erik030474 am 18. Feb 2010, 09:03 bearbeitet]
dOM89DoM
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Feb 2010, 12:19
@Erik030474:
Danke für die Vorschläge, habe bisher nur die Focus 110A beäugt. Da ich mich nicht wirklich mit aktiven Lautsprechern (oder der Idee, welche anzuschaffen) auseinenandergesetzt habe erscheinen mir die verlinkten Studiomonitore zumindest optisch etwas eigen. Technisch haben sie wohl aufgrund der konsequenten Aktivierung einige Vorteile gegenüber den herkömmlichen Passivlautsprechern. Was klanglich dabei herauskommt muss ich aber erst noch herausfinden, Studioequipment in der Preisklasse ist mir momentan ein Fremdwort.
Cortana wohnt in einer anderen Landesecke - da ich anscheinend Google ausreichend füttere hat es mir auch diverse Geschäfte ausgespuckt die in meiner Reichweite liegen. Erstaunlich wieviele verschiedene Produkte die führen. Da muss ich wohl auch mal nachhaken was sie in der Vorführung haben.

Einen Vorverstärker brauche ich zumindest für das JBL-Paket wohl nicht, da kann ich bequem per FB Eingänge auswählen und die Lautstärke verändern.Bei den restlichen Vorschlägen ist wohl ein separates Gerät für sinnvollen Bedienkomfort nötig. Ein DAC muss es nicht unbedingt werden, CDP und Juli@ wandeln meiner Meinung nach schon recht ordentlich.

Insgesamt erscheint mir aufgrund der vielen Möglichkeiten und des guten Paketpreises die JBL als der deutlich beste Vorschlag (da komme ich sehr gut weg wenn sie mir wirklich gefallen, da fällt auch für den von diesem "Furz" nicht gerade begeisterten weiblichen Anhang noch etwas vom Braten ab). Die Focus 110A ist nicht gerade günstig und "braucht" trotzdem einen Preamp wie Adam und die Dynaudio Profi-Variante. Was die alle können muss sich dann halt auch beim Probehören ergeben...
Erik030474
Inventar
#6 erstellt: 18. Feb 2010, 12:25
Gern geschehen, anbei noch der Link zu "meiner Reise", die mich inzwischen alles umkrempeln lässt:

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=34891

Mit Post 34 und 43 war es "passiv" bei mir vorbei ...
dOM89DoM
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Feb 2010, 10:17
So nächste Woche gehts auf Höreindrücke sammeln.
dOM89DoM
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Feb 2010, 23:32
Mal ein kleines Update:
Habe mir die Argenta und die Focus 110 nach Hause geholt. Aufgrund des Platzbedarfes werde ich die JBL (oder was ich sonst noch interessantes finde) erst hinzuziehen wenn ein Kandidat ausgeschieden ist.
Bisher bin ich noch nicht zu wirklich ausgedehnten und gezielten Hörsessions gekommen - die erste Semesterwoche verlangt ihren Tribut.
In jedem Fall ein deutlicher Fortschritt zu den 685. Vorallem im Hochton und Auflösung waren sofort Unterschiede auszumachen. Ersteindruck bei der Focus passt ungefähr zum Probehören vor zwei Jahren - erwachsen, distanziert und präzise. Die Argenta ist etwas direkter und erzeugt ein intensiveres Mittendringefühl ohne klangliche Einbussen, fesselnd und sofort gefällig.Die Focus in Palisander sieht einfach zum anbeissen aus, die Argenta hat nicht gerade besonderen Charme.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubox 360/5 vs. B&W 685
Luximage am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  4 Beiträge
Alternative zu B&W CM5
JoWoe am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  6 Beiträge
Anlage für Dire Straits
KlangSuch(t) am 19.12.2005  –  Letzte Antwort am 20.12.2005  –  7 Beiträge
NAD und B&W
gismi am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  4 Beiträge
Lautsprecher für NAD C326Bee
DerDude999 am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  26 Beiträge
Verstärker + Lautsprecher, Rotel RA04 + B&W 685? Oder doch etwas Gebrauchtes?
snap12 am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 24.07.2007  –  2 Beiträge
Denon PMA 520ae und B&W 685
calimero_ffm am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  4 Beiträge
Atoll IN 30 / B+W 685
isogrifo am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  21 Beiträge
NAD C325 BEE und B&W DM602
JTom am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  15 Beiträge
AMC XIA oder NAD C326Bee
NicoNicoNico am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • NAD
  • Cambridge Audio
  • Vincent
  • Bowers&Wilkins
  • Piega
  • Tibo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.809