Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pioneer AA9J VV kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
Reist
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Feb 2010, 08:55
Ich hab bisher weder LS noch REciever und wollte noch ein wenig sparen.

Nun gibt es bei Amazon folgendes Angebot link

vor ein paar Tagen noch für 399,99. Nungut ist jetzt 50 Eus teurer geworden. Dafür halt immernoch 55% günstiger.

Was könnt ihr mir zu dem VV sagen?
Hat Pioneer mit irgendwelchen LS "probleme"?
Was sind die eigenarten dieses VV?
Gibt es sonst was zudem Verstärker zu sagen?

Guten Morgen an alle!
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 24. Feb 2010, 10:14
1. Der Link funktioniert nicht, du müsstest vermutlich die Artikelnummer posten.
2. Es gibt von dem Pioneer 2 Varianten, die neuere MKII ist seit ein paar Monaten auf dem Markt.

Warum interessiert dich der Pioneer so? Geht es um die Digitaleingänge? Dann wären die folgenden Verstärker eine Alternative:

ONKYO A-5VL für 350 €
XTZ A 100 D für 650 € (wird hier als das PLV-Wunder gehandelt, habe den aber nicht gehört.)
lorric
Inventar
#3 erstellt: 24. Feb 2010, 10:45
Link zum Pio bei Amazon

Über den Pio liest man viel Gutes. Habe den selber noch nicht gehört. Der Letzte ist bei eBay fast neu für €320,00 weggegangen. Lohnt also etwas zu suchen und zu warten.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 24. Feb 2010, 10:52 bearbeitet]
jd17
Inventar
#4 erstellt: 24. Feb 2010, 11:33

Erik030474 schrieb:
Warum interessiert dich der Pioneer so? Geht es um die Digitaleingänge?

der pio hat keine digitaleingänge!
aber der XTZ ist überragend!

ich kenne den pioneer, hab ihn mal an ein paar chario und der b&w 804s gehört und ich finde, es ist ein ausgezeichneter verstärker. spielt sehr fein, leistung satt und dazu noch hervorragend verarbeitet!
ich finde auch die optik sehr schön, allerdings ist das bei der MK2 variante angenehmer, dieses anthrazit muss halt passen!

auch wenn er bei ebay günstiger zu bekommen ist - auch die 400-450€ ist er mehr als wert. wenn du jetzt einen vollverstärker für den preis suchst, kannst du bedenkenlos zuschlagen.
ein gutes stück mehr bietet allerdings noch der XTZ aus meiner signatur. wenn es also auch 650€ sein dürfen, solltest du dir diesen mal genau ansehen!
Erik030474
Inventar
#5 erstellt: 24. Feb 2010, 11:38

j.d.0504 schrieb:

Erik030474 schrieb:
Warum interessiert dich der Pioneer so? Geht es um die Digitaleingänge?

der pio hat keine digitaleingänge! :)


Hoppla, stimmt.
Aber einen USB-Eingang.
lorric
Inventar
#6 erstellt: 24. Feb 2010, 12:29

j.d.0504 schrieb:

aber der XTZ ist überragend!


Hmm - reduziert sich das am Ende von Deinem Testbericht nicht eher in Richtung Gut?

Gruß
lorric
jd17
Inventar
#7 erstellt: 24. Feb 2010, 12:36

lorric schrieb:
Hmm - reduziert sich das am Ende von Deinem Testbericht nicht eher in Richtung Gut? ;)

zitier mal bitte daraus, damit ich verstehe was du meinst.
ich finde das gerät überragend und dachte auch, dass ich das gut zum ausdruck gebracht habe...
lorric
Inventar
#8 erstellt: 24. Feb 2010, 12:58

j.d.0504 schrieb:

lorric schrieb:
Hmm - reduziert sich das am Ende von Deinem Testbericht nicht eher in Richtung Gut? ;)

zitier mal bitte daraus, damit ich verstehe was du meinst.
ich finde das gerät überragend und dachte auch, dass ich das gut zum ausdruck gebracht habe... :?


Sorry stimmt. Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil. Mir ist da der Post mit "werde nicht glücklich und 3 Lautsprecher langweilen sich" irgendwie im Gedächtnis geblieben. Was ja nix mit dem Gerät zu tun hat.

l.G.
lorric


[Beitrag von lorric am 24. Feb 2010, 13:29 bearbeitet]
jd17
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2010, 13:07
aahh verstehe!
ja ich brauche einen av-receiver - so einfach ist das!

warten wir mal, was der TE sagt. mit dem XTZ kann man jedenfalls absolut garnichts verkehrt machen - es sei denn man braucht aus irgendeinem grund klangregler.
wenn man die braucht, sollte man sich aber eher nach anderen lautsprechern umsehen, wie ich finde!
Reist
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Feb 2010, 17:48
Nunja. Generell wollte ich eigentlich noch bis Anfang des Monats warten oder noch einen. Damit ich ein größeres Budget habe und meine Ansprüche sich mit selbigen decken.

Aber ich dachte das dies ein echtes schnäppchen wäre. Da hätte man dann ja zuschlagen können.

Fakt ist, ich brauche Lautsprecher UND noch einen Reciever.
Falls man mit ein wenig Zeit (1-2 Wochen) und suchen auf so Angebote kommt. Würde ich auch erstmal noch warten.

Aber gerade als er wirklich nur 350 kostete war das nun nen echtes schnäppchen. Neu und um mehr als 70% reduziert.

Naja vielleicht, dann doch noch ein wenig warten.
jd17
Inventar
#11 erstellt: 24. Feb 2010, 17:57

Reist schrieb:
Aber gerade als er wirklich nur 350 kostete war das nun nen echtes schnäppchen. Neu und um mehr als 70% reduziert.

350€ hat er mE nie gekostet - das minimum war 399€.
Erik030474
Inventar
#12 erstellt: 24. Feb 2010, 18:02

Reist schrieb:
Fakt ist, ich brauche Lautsprecher UND noch einen Reciever.


Du brauchst einen Stereo-Verstärker oder einen Stereo-Receiver (d. h. mit eingebautem Radio)? Der Pioneer ist "nur" ein Verstärker.

Du bist noch die Antwort schuldig, warum du den Pioneer haben möchtest. Es ist ein gutes Gerät, aber je nach Budget zu teuer.

Wie hoch wäre dein Gesamtbudget für Lautsprecher und Verstärker/Receiver, welche weiteren Quellen nutzt du, wie ist es um die Stellmöglichkeiten der Lautsprecher bestellt, Raumgröße etc.?
Reist
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Feb 2010, 18:37
Es Gab doch einmal einen Thread von mir.

RAum ist 20qm Groß. Später wahrscheinlich größer. Also in in ein paar Monaten, denke ich. Für LS würde ich wahrscheinlich 1500 Euro ausgeben. Fürs Paar. Also auf jedenfall spare ich noch ein wenig damit sich mein Budget mit meinen Ansprüchen deckt, die ich bei meinen Hörproben erlangt habe.

Pioneer nur, weil das Angebot so gut war. Ich gehe natürlich nicht nur nach dem Preis. Aber ab einer gewissen Grenze wird das nun sehr verlockend.

Ich habe bisher garnichts. Radio brauche ich nicht unbedingt. Der Reciever soll an TV, PS3 und PC angeschlossen werden. Oder ggf. nur per USB musik haben. Hier kann man ja auch ne Externe ranhängen, oder what so ever.

Fakt ist ich hab einige CDs und sehr vieles Digitalisiert. In diversen Formaten, so das auch die Qualität nicht darunter leidet.
Ich muss mal gestehen das ich schon ein gebranntes Kind bin. Bei uns gibts Radio im Auto. Manchmal in der Küche. Irgendwie gefällt mir die idee in meinem Zimmer bzw. Wohnung auch so Radio zu haben. Ihr werdet lachen, aber leider wird man heute ja so groß. Auch, wenn ich schon mitte zwanzig bin.

Ich möchte jedoch vor allem schön Stereo genießen und empfinde Surround manchmal als lästig. Da ich stimmen direkt neben mir sehr befremdlich empfinde.
Ich hatte für Reciever erstmal 500 Euronen eingeplant. Mal schauen. Hatte mal ne Kompakte Yamaha anlage für 700 statt 1000 angeboten bekommen. Die war auch nicht schlecht. Aber ich steh einfach auf die größeren Kisten. Ist irgendwo ja auch nen Möbelstück und die gefallen mir einfach.

Kompakte haben einfach zu wenig Volumen. Die, die ich gehört habe, haben gegen die Stand-LS einfach weniger räumlichkeit. Der direkte Vergleich ist zwar auch unfair, aber bisher konnten die nicht mithalten.

Kann sein das es "nur" 399 waren

So hoffe erstmal alle Fragen beantwortet zu haben!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 24. Feb 2010, 23:17
Hi

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist schon spät willst Du Dir in naher Zukunft, Boxen für ca. 1500€ das Paar zulegen.
Ein Lsp. dieser Preisklasse hätte einen hochwertigen Verstärker verdient und der Pio ist da für um die 400€ schon ein Brett!

Lecker Pio Innenaufbau: http://www.big-scree.../pioneer_a9_i600.jpg

Die Haptik und Verarbeitung ist auf höchstem Niveau, das sucht man sonst vergeblich für den Preis und flösst zusätzlich noch Vertrauen ein.
Ich kann den Pio für den oben genannten Angebotspreis auf jeden Fall empfehlen, das bietet sonst kein Verstärker in dieser Preisklasse.

Meine Boxenempfehlung zum Probehören, wären die Quadral Platinium M4, kosten je nach Verhandlungsgeschick etwas über 1000€ das Paar.
Allerdings sollte man der Quadral eine vernünftige, sprich freie Aufstellung spendieren, um das volle Potenzial der Boxen auszuschöpfen.
Der Pio und die M4 geben mit Sicherheit ein nettes Paar ab und werden auch verwöhnten Ohren standhalten können, ein Test gibt Aufschluß.

Saludos
Glenn
Reist
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Feb 2010, 23:30
Ich dachte einfach das das Angebot so gut ist, dass ich da zuschlagen sollte.

Naja... man findet jedoch auch so oft gute Angebote. Gerade Lautsprecher sind, wenn sie Ausstellungsware sind, Restposten sind oder kleinere Fehler haben, oft sehr viel günstiger.

Das mit der Aufstellung ist so ne Sache. Irgendwann stehen sie nur einfach im Raum und das sieht nicht sehr gut aus. Ich würde sagen mit Abstand zu allem von 50cm sollte machbar sein.

Von der Elektronik hatte es mir NAD vom Design auch sehr gut gefallen. Rotel hatte bisher immer das Volumenrad in der mitte. Soweit ich das festgestellt hatte.

Absolutes "no go". Geht ja mal garnicht!

So doof das klingt. Ich mag kein Hochglanz und stehe irgendwie auf "Schwarz Esche". Kommt vom Papas alten I.Q boxen. Irgendwie ist man ja doch ein Produkt seiner kleinen Umwelt.

Ich fand bisher 3 Wege LS viel angenehmer als 2 bzw. 2,5 Wege. Woran liegt das? Ist das prinzipiell eine Preisfrage?

Klipsch hatte ich mal gehört sowie diverse KEF boxen. Auch B&W und Jamos. Hochton vom Klipsch war am Anfang sehr gut und feinauflösend. Wird aber irgendwann nervig. Die B&W fand ich sehr gut aber waren auch schon fast zu dunkel. KEF konnte mich garnicht überzeugen.

Bisher noch nichts gefunden was ich direkt mitnehmen würde. Sollte sich jedoch irgendwie einstellen, bei so viel Geld.

Tjaaa Pio kaufen oder nicht kaufen... :/

Wie ist das eigentlich mit dem eigenbau? Generell eine Methode um für wenig Geld, viel Zeit gute Ls zu bekommen?
Erik030474
Inventar
#16 erstellt: 25. Feb 2010, 08:31
Wenn du handwerklich geschickt bist, die Maschinen vorrätig hast, vielleicht einen Schreiner-Kumpel an der Hand, der dir hilft und deine eigene Arbeitszeit mit 0 €/Std. ansetzt, dann fährst du mit einem Selbstbau sehr gut.

Guck dich hier mal um: www.lautsprechershop.de oder natürlich hier im DIY-Bereich.

Wenn dir NAD gefällt, fällt mir natürlich gleich die DALI LEKTOR Serie ein, die 8 liegt mit ca. 1.300 € Paarpreis im Budget, die 6 mit 900 € im Paar ist aber schon ein Hammer.

Einfach mal anhören.
Reist
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Feb 2010, 09:48
Najaaaa. Hab nen schreiner in Ausbildung. Wer weiß wie gut er das kann oder wie günstig ich das durch ihn gemacht bekomme.

Ich selber kenn mich damit ja bisher garnicht so aus. Müsste dann mal Verwandtschaft einspannen. Scheint aber nen größeres Projekt zu werden und dafür fehlt mir die Zeit momentan.

Ich denke auch irgendwie das ich erstmal mehr erfahrung sammeln sollte in dem Bereich. Falls ich später dann welche bauen sollte, weiß ich genau was ich will. Dann kann man ja selber entscheiden was man dort "einbaut"
Würde mir das aber erstmal nicht so zutrauen. Ich bin da sehr selbstkritisch und es wäre eine schande, wenn die LS meinen Ansprüchen dann nicht gefallen.

Hat jemand noch andere gute Vorschläge?

Was ist mit der Dynaudio Audience 122?

Klar selber hören angesagt. Aber oft hat man ja eine richtung in die der LS geht. OB er in den Höhen sehr gut ist oder in den tiefen Bereichen. So grob kann man das ja schon Objektiv sagen.
Wirklich Subjektiv wird es ja erst, wenn man von der Klipsch das Horn auf dauer nicht nervig findet. Aber das der LS eins hat und damit in dem Punkt kritisch ist, können aj erfahrenere Leute ihr kundtun.


Wie kommst du bei NAD auf die DAli Lektor?


EDIT: Was noch wichtig zu wissen wäre. Ich höre anscheinend garnicht so laut Musik. In allen Hifi Läden wollten die mich fast nötigen das viel lauter zu hören. Ab und zu höre ich wohl auch mal "lauter" Musik. Aber bei weitem kein Partysound. Die Boxen müssten also auch gerade in ruhiger Zimmerlautstärke sehr gut klingen.
Scheine da eine rarität zu sein, gerade wo ich auch Metal oder Rock höre.

Bei meinen bisherigen Hörproben war die Mischung aus Tief und Hochtöner echt ein Problem. Die meisten Boxen beschränken sich irgendwie "nur" darauf eins von beiden wirklich zu bedienen. Schöne satte tiefen + klare höhen hab ich bisher nicht gefunden. Wüßte auch nicht wer die Dali Lektor im Laden hat, in meiner nähe.


[Beitrag von Reist am 25. Feb 2010, 09:59 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#18 erstellt: 25. Feb 2010, 10:54
NAD und DALI klang in meinen Ohren sehr harmonisch!

Woher kamst du noch mal? www.dali.de -> Händlersuche! Oder www.google.de
lorric
Inventar
#19 erstellt: 25. Feb 2010, 13:21

Reist schrieb:

Was ist mit der Dynaudio Audience 122?


Moin,

wir könnten Dich mit Vorschlägen derart zupflastern, dass Du aufgibst

Ernsthaft - nun solltest Du mal losziehen und probehören, oder bestellen und probehören. Damit Du danach entweder die Richtung genauer vorgeben kannst, oder sowieso einen Treffer hast. Das artet jetzt sehr in Blindflug aus.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 25. Feb 2010, 13:22 bearbeitet]
Reist
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 25. Feb 2010, 13:40
Deutschland -> NRW -> Kreis Wesel -> Neukirchen -Vluyn

Das liegt bei Moers bzw. Duisburg. Allerdings ist Duisburg je nach Ort schon 30´Minuten weit weg.

Bin auch öfter mal rumgefahren. Aber wenn ich 20 mal, 30-60 Minuten fahre, geht das auch aufs Geld. War bei Schluderbacher, einem Hifi Laden in Duisburg und bei einem in Mühlheim.

Ersterer und letzerer waren ganz ok aufgestellt. Aber hatten fast identische LS.

Bin ich im Internet schon im Mittelfeld mit meinem Budget, ist es in den Läden eher untere Grenze.

Wer mal gelesen hat... weiß das ich Probehören war. Und auch eine Richtung schon genannt hatte. Allerdings sind die Läden hier rar gesät.

B&W sowie die Jamo S608 gefielen mir aber waren in den höhen nicht so toll. Außerdem war das noch ein anderes Preissegment.
Naja mal schauen.

Welche LS sind denn gerade beim leisen hören schon recht gut und feinauflösend?


[Beitrag von Reist am 25. Feb 2010, 13:44 bearbeitet]
lorric
Inventar
#21 erstellt: 25. Feb 2010, 13:55
Hmm - gelesen habe ich wohl und auch die Tatsache, dass Du eigentlich noch gar nichts hast. Weder LS, noch Receiver wie Du selbst schreibst.

Eigentlich ging es um den Pio, aber inzwischen werden baffzig LS ins Rennen geworfen. Da der LS wirklich den Hauptanteil am Klangbild hat und beim Händler immer anders klingt als bei Dir zuhause, hast Du da noch eine große Aufgabe vor Dir. Egal was wir ins Rennen werfen.

Es gefallen Dir gewisse LS, aber unterm Strich dann doch wieder nicht. Tut mir leid, eine Richtung ist für mich nicht erkennbar.

Trotzdem hier noch ein LS von dem ich glaube, dass er zum Pio 9 passen würde:
Sonics Oumnia

Viel Erfolg noch wünscht
lorric
Reist
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 25. Feb 2010, 14:39
Ja ich dahcte halt es wäre DAS schnäppchen. Irgendwie wollte ich ja auch erst die LS holen und dann den Verstärker bzw. Reciever.

Daher war eher die Frage ist das ein so gutes WoW schnäppchen das ich mich mit dem Reciever schon festlegen kann oder soll.

Dem schien ja nicht so. Zumindest kommt sowas wohl öfter mal vor. Vielleicht dann weiter suchen oder doch die LS.

Anhören ist wohl noch ein Termin bei Schluderbacher drin. Dann hab ich da eigentlich alles, für mich bezahlbare gehört. Probe hören. Aber ich wollte keine bestell Orgien machen. Gerade weil Portokosten und das ganze gerödel dabei. Sollte man dann noch ungeschickt sein, hatt man die scheisse am Fuß und haste Scheisse am Fuß, haste scheisse am Fuß!

Naja wie gesagt... ich halt mal weiter die Augen auf nach REsposten oder Aussteller Ware. So kann das gekaufte meinen ANsprüchen dann irgendwie genügen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 25. Feb 2010, 14:58
Ich weiss ja nicht, was Du aus den Posts herausgelesen hast, aber die üblichen Verstärker um 400€ sind meiner Meinung nach nicht mit dem Pio vergleichbar.
Eine der art hohe Qualität mit einem solchen Innenlayout (mein Link schon gesehen; Doppel-Mono) bekommt man normalerweise nicht für den Preis.
Das bietet auch nicht im entferntesten der ansonsten hochgelobte Yamaha A-S700 und der kostet ähnlich viel (wenig) als der o.g. Pio.
Mein Fazit ist somit klar, für 400 oder 445€ stellt der Pio ein tolles Angebot dar und der Amp passt mit Sicherheit zu den meisten handelsüblichen Boxen.
Trotzdem möchte ich keine Aussage treffen, wie: "Das ist das absolute Superschnäppchen, bitte kaufen", das liegt noch immer im Auge des Betrachters.

Es wurden ja nun schon einige Boxen genannt und gehört hast Du ja auch schon so einiges, aber vielleicht solltest Du einfach mal weg vom klassischen Mainstream.
Die von mir genannten Quadral Platinium M4 für 1400€ UVP wären sicherlich eine gute Alternative zu den üblichen Vertretern, aber Du bevorzugst ja leider Holzoptik.

Saludos
Glenn
Reist
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Feb 2010, 15:50
Ich würde liebendgerne weg vom Mainstream. Nur genau da fangen doch eure Vorschläge an. So meine Meinung. Die Leute haben die Sachen meist nicht in den Läden und man erfährt nichts darüber.

Naja ich bin echt versucht den zu holen dann.

Ich muss mal mit mir darüber brüten und dann ma schaun.
Aber danke für die Antwort. Damit kann ich grad echt viel anfangen!
Erik030474
Inventar
#25 erstellt: 25. Feb 2010, 15:55

Reist schrieb:
Ich würde liebendgerne weg vom Mainstream. Nur genau da fangen doch eure Vorschläge an. So meine Meinung. Die Leute haben die Sachen meist nicht in den Läden und man erfährt nichts darüber.

Naja ich bin echt versucht den zu holen dann.

Ich muss mal mit mir darüber brüten und dann ma schaun.
Aber danke für die Antwort. Damit kann ich grad echt viel anfangen! :)


Richtig, Pioneer ist ein echter Geheimtipp. Eine völlig unbekannte Hifi-Tüftlerschmiede ...

Das ist doch alles egal, wichtig ist, was in deinen Ohren gut klingt!
Reist
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 25. Feb 2010, 17:01
.... Dabei ging es um die Ls.

Und da gibt es sehr viele die man in normal großen Läden nicht findet. Wie die vorgeschlagenen von Glenn.

Das war nicht auf den Pioneer bezogen....

Ihr überfliegt sowas immer schnell und urteilt recht schnell.
Zumindest hab ich irgendwie das Gefühl.

Wer weiß wie de rPioneer klingt. Das wäre ein reiner Schnäppchen kauf. Aber bei einem VV nicht ganz so schlimm wie bei Boxen.


[Beitrag von Reist am 25. Feb 2010, 17:02 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#27 erstellt: 25. Feb 2010, 17:05

Reist schrieb:
.... Dabei ging es um die Ls.

Und da gibt es sehr viele die man in normal großen Läden nicht findet. Wie die vorgeschlagenen von Glenn.

Das war nicht auf den Pioneer bezogen....

Ihr überfliegt sowas immer schnell und urteilt recht schnell.
Zumindest hab ich irgendwie das Gefühl.

Wer weiß wie de rPioneer klingt. Das wäre ein reiner Schnäppchen kauf. Aber bei einem VV nicht ganz so schlimm wie bei Boxen.


1. Dann hätte es "die" heißen müssen und nicht "den" und
2. Quadral ist genauso Mainstream wie Heco, Elac, Canton, Magnat, Kef, Nubert und hundert andere Hersteller. Wenn du etwas haben willst, das sonst kaum einer hat, dann kauf dir Lautsprecher von Castle ... die wirst du später auch bestimmt nicht mehr los


[Beitrag von Erik030474 am 25. Feb 2010, 17:07 bearbeitet]
jd17
Inventar
#28 erstellt: 25. Feb 2010, 17:06

Reist schrieb:
Und da gibt es sehr viele die man in normal großen Läden nicht findet. Wie die vorgeschlagenen von Glenn.

quadral ist ein deutscher hersteller, der ungefähr seit anbeginn der zeiten lautsprecher baut.
quadral-lautsprecher bei einem händler in der nähe zu finden, sollte nicht schwer fallen!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 25. Feb 2010, 17:07

Reist schrieb:

.... Dabei ging es um die Ls.

Und da gibt es sehr viele die man in normal großen Läden nicht findet. Wie die vorgeschlagenen von Glenn.

Das war nicht auf den Pioneer bezogen....

Ihr überfliegt sowas immer schnell und urteilt recht schnell.
Zumindest hab ich irgendwie das Gefühl.

Wer weiß wie de rPioneer klingt. Das wäre ein reiner Schnäppchen kauf. Aber bei einem VV nicht ganz so schlimm wie bei Boxen.


Danke, Du hast es erkannt, meine Aussage (Mainstream) war auf die Lsp. gemünzt, nicht auf den Pio!

Du kannst den Pio und auch die Lsp. per Internet bestellen und hast dann genau 14 Tage Zeit zum testen.
Sollte Dir die Kombi wirklich nicht gefallen, hast Du ein Rückgaberecht, das Fernabsatzgesetzt macht es möglich!


EDIT Mainstream:
Auf die Marke Quadral gemünzt mag das wohl stimmen, die neue Platinium Serie haben aber nur wenige in der Vorführung.
Außerdem beziehe ich Mainstream auf die Verkaufsschlager und allseits bekannten, Canton, Teufel, Nubert....., das trifft auf die M4 eher nicht zu


Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 25. Feb 2010, 17:11 bearbeitet]
jd17
Inventar
#30 erstellt: 25. Feb 2010, 17:22

GlennFresh schrieb:
Auf die Marke Quadral gemünzt mag das wohl stimmen, die neue Platinium Serie haben aber nur wenige in der Vorführung.
Außerdem beziehe ich Mainstream auf die Verkaufsschlager und allseits bekannten, Canton, Teufel, Nubert....., das trifft auf die M4 eher nicht zu

das wollte ich damit auch nicht ausdrücken - aber was meinst du, wie lange etwas ein geheimtipp bleibt, wenn es von areadvd "getestet" wurde...?
Reist
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 25. Feb 2010, 17:31
Ich wollte auch nicht böse klingen oder so.

Aber gerade ein paar Vorschläge sind echt gut. Vor allem, wenn man per Internet bestellt und es sich mal unverbindlich anhört.

Und Mainstream verstehe ich eher die oben genannten, die es fast überall gibt.

Ihr werdet lachen, aber T+A findet man hier auch nur selten. Das erfahrene Hasen sagen ach was ist doch genauso. Ok, für euch ja. Jemand der anfängt sich mit der Materie auseinander zu setzen, sieht das schon echt anders aus.

Hier gibt es nicht viele und schon garkeine großen HiFi-Läden. Die haben nicht so viele LS. Ich komme nicht aus Köln, Berlin und Co.

Ich hab irgendwie echt bedenken, dass an die LS was dran kommt und ich sie dann nicht mehr zurückschicken kann.
Naja da werd ich durch müssen. Ich geh mal in mich und werd dann den Pioneer ggf. bestellen.

Bin seit heute morgen und bis morgen früh auf der Arbeit. Geht also hier eh nicht.


[Beitrag von Reist am 25. Feb 2010, 17:33 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#32 erstellt: 25. Feb 2010, 17:37
Du kannst nach Fernabsatzgesetz immer die Ware zurückgeben, der Verkäufer kann (und wird!!!) bei Beschädigungen oder unsachgemäßer Benutzung (Blumentopf oben drauf ) ein "Nutzungsentgelt" verlangen. In welcher Höhe dieses eventuelle Nutzungsentgelt angemessen wäre ist mir unbekannt ...
Reist
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 26. Feb 2010, 07:53
Mal doof ne Frage zwischendurch. Wäre ja nicht so das es genug Auswahl gibt. Holen wir uns noch ein wenig mehr dazu!

Aktivlautsprecher!

ICh hab schon einiges gelesen. Vieles ist recht Subjektiv und da wo es eher Objektiv ist, gibt es viel Fachchinesisch.

Worin unterscheiden die sich von Passiven LS?

Welche Vor- bzw. Nachteile haben sie?

Woran schließe ich die an?

Kann man bei denen mit meinem Budget glücklich werden?
Erik030474
Inventar
#34 erstellt: 26. Feb 2010, 08:14

Reist schrieb:
Worin unterscheiden die sich von Passiven LS?


Gehäusegröße, Chassis etc. sind identisch, die Physik ist die gleiche. Der Unterschied ist im Wesentlichen, dass bei Passivlautsprechern ein Signal pauschal im Verstärker verstärkt wird, in der Frequenzweiche aufgespalten und den Chassis zugeführt wird. Bei Aktiven erfolgt die Signaltrennung durch eine Aktive Frequenzweiche und für jedes Chassis wird das Signal entsprechend verstärkt.


Welche Vor- bzw. Nachteile haben sie?


Vorteile: siehe oben.
Nachteile: Optik oft nicht so prall und wenn, dann schlägt der Preis durch. Preis generell, anfälliger für Defekte.


Woran schließe ich die an?


An einen Vorverstärker, sehr beliebt sind auch DACs mit Vorverstärkerfunktion. Alternative: z. B. JBL 4326 und 4328, die haben einen Digitaleingang, die könnte man direkt von der Soundkarte speisen.


Kann man bei denen mit meinem Budget glücklich werden?


Ja, wenn man auf die Optik nicht so den Wert legst. Bei mir im Wohnzimmer haben ADAM A5 und JBL 4326 schon groß aufgespielt:

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=34891

Post 34 und 43 sind erstmal am interessantesten.
Reist
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 26. Feb 2010, 08:43
Ja deinen Thread hatte ich schon gelesen. DAher schrieb ich das ja.

Du hast aber die EMES favorisiert oder? Wie teuer ist so ein Vorverstärker?

Falls das jemand weiß. Welche Soundkarte kann man denn empfehlen? Hab bisher nur onBoard.

Irgendwie auch doof, wenn PC und Anlage in zwei verschiedenen Ecken stehen und zwar genau entgegengesetzt. Naja muss ich mir mal zwecks verkabelung was einfallen lassen.

Optik ist nicht sooooooo wichtig, wenn der Klang stimmt.

Außer Hochglanz irgendwie. Geht garnicht

Wie weit kann man denn von den Aktiven wegsitzen. mein Raum ist 4,5 x 4,5m groß kann man in 3m Abstand noch gut hören oder machen die "Nahfeldmonitore" das nicht so gut mit. Klaaaaar selber Probehören und so. Aber im groben als Richtung. Werd schon nicht Blind kaufen!
Erik030474
Inventar
#36 erstellt: 26. Feb 2010, 08:49
Es gibt keinen Unterschied zwischen einem aktiven Hifi-Kompaktlautsprecher und einem Studio-Nahfeldmonitor.

Z. B. bei den JBL 4328 könntest du ein langes Koaxkabel (quasi ein TV-Antennenkabel) in die andere Ecke des Raumes zum ersten Lautsprecher legen und dann zum Zweiten wieder Koaxial brücken. Jeder Monitor greift sich aus dem Datenstrom die für ihn relevanten Daten ab. So könntest du später auch ein Heimkino aufbauen. Für die Raumeinmessung müsstest du dann ein Mal eine Netzwerkanbindung aufbauen.

Mein Wohnzimmer ist fast 5 x 4,5 m groß und sowohl Klang als auch Pegel in 3,5 m Hörentfernung waren sehr gut, auch bei den kleinen ADAMs.
Reist
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 26. Feb 2010, 09:07
Wie teuer wird ein Vorverstärker und eine Soundkarte?
Bei einem Budget, wie viel bleibt da für die LS?

Was muss man da so einkalkulieren. Reizt ja schon ein wenig, dass mit den aktiven.
Erik030474
Inventar
#38 erstellt: 26. Feb 2010, 09:16
Z. B. der Beresford Caiman liegt bei max. 300 € je nach Wechselkurs, eine ordentliche Soundkarte mit Digitalausgang dürfte zwischen 100 und 150 € liegen wenn sie für später auch mal 5.1 können soll.

Die JBL 4328 liegen bei 1.300 €, also noch genug Budget für Kabel, Stands und gute CDs
Reist
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 26. Feb 2010, 09:22
Wie gut waren die JBL denn?
Warum empfiehlst du mir diese?

Ist das mit den Aktiven und dem eigenen "hören" auch so?
Eigentlich sollen davon ja alle, wirklich nur das zeigen was auf der Platte ist.

Sollen die anderen LS ja auch, aber bei denen ist das ja noch ausgereifter. Gibt es da trotzdem große unterschiede?
Erik030474
Inventar
#40 erstellt: 26. Feb 2010, 09:35

Reist schrieb:
Wie gut waren die JBL denn?
Warum empfiehlst du mir diese?

Ist das mit den Aktiven und dem eigenen "hören" auch so?
Eigentlich sollen davon ja alle, wirklich nur das zeigen was auf der Platte ist.

Sollen die anderen LS ja auch, aber bei denen ist das ja noch ausgereifter. Gibt es da trotzdem große unterschiede?


Ich hatte nur die kleineren 4326 bei mir zum Test, die größeren bieten (im Laden gehört) nur ein noch größeres Bassfundament.

Die JBLs habe ich gehört, sie liegen in deiner Preislage und sie sind eine günstige Alternative (PLV! Man braucht nur eine Soundkarte mit Digitalausgang) ins Aktivlager zu wechseln.

Alle Lautsprecher geben das wieder, was auf der Platte ist, manche betonen das eine, andere lassen dieses "weg". Die sogenannten Nahfeldmonitore ermöglichen es, dass das ganze Budget in die Technik und somit in den Klang investiert wird und nicht wie bei Hifi-Herstellern in ein schickes Gehäuse und goldene Kabel für den Mitteltöner ...

Löse dich von dem Gedanken, dass ein Hifi-Lautsprecher ausgereifter ist als ein Studiomonitor!
Reist
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 26. Feb 2010, 09:41
Den hatte ich doch garnicht.

Ich hatte das eher andersrum im Kopf und im Bauch. Ich denke viele LS sind eher auf die Leute zugeschnitten und nicht darauf alles unverfälscht wieder zu geben. Eher zu "gefallen".

Sollte bei den Studiomonitoren ja dann nicht so sein oder?

nehmen wir an ich würde noch 500 Euro mehr investieren. Also in die Boxen. Wie viel mehr würde ich hören. ISt der Sprung groß, oder fängt das wie so oft bei 2500 oder 3000 wieder erst an, das man wirklich deutliche unterschiede hört?

Auch, wenn das Thema nicht mehr so viel zu tun hat mit dem Threadtitel.

Ich bin echt geschickt mich vor einer Entscheidung zu drücken, was den Boxenkauf angeht...... man man man.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 26. Feb 2010, 10:05
Moin

Da sind ja ganz neue Gedankengänge vorhanden und ich bin fast geneigt zu sagen, der TE kommt wirklich von Hölzchen auf Stöckchen.
Die Aktivtechnik hat sicherlich ihren Reiz, aber ein guter VV kostet ein paar Scheine und die günstigen DAC´s mit VV Funktion sind ohne FB.

Außerdem solltest Du die ausgesuchten Monitore unbedingt vorher anhören, nicht jeder kommt mit dem neutralen und ehrlichen Klangbild zurecht.
Hier klingen Aufnahmen so, wie sie auf CD gebracht wurden und das kann schon für so manche (auch sehr unangenehme) Überraschung sorgen.

Wer damit aber zurecht kommt findet hier sicher einen tollen Lsp., mir persönlich gefällt die von Erik genannte JBL LS 4300 Serie sehr gut.
Als PAK mit aut. Einmess System, kann man sogar Einfluss auf den Raum und seinen persönlichen Hörgeschmack nehmen, die Optik ist aber Studio like.

Saludo
Glenn
Erik030474
Inventar
#43 erstellt: 26. Feb 2010, 10:08
Wenn du meinen Thread ein wenig überflogen hast, dann siehst du ja, dass eine ganze Reihe von Lautsprechern interessant ist.

Aktuell sind Lautsprecher für 2.400, 2.600 und 3.600 € Paarpreis im Rennen, ich könnte aber sicher auch mit einer JBL 4328 oder EMES Black glücklich werden ... nur warum?

Ohne Spaß, das Preis-Klang-Verhältnis ist im allgemeinen günstiger, man vergleiche
KS Digital ADM 30 für 2.400 € im Paar
und die baugleiche
Backes & Müller BM2 für 5.400 € im Paar, die zugegebenermaßen selbst im Vergleich zur schicken KS endgeil aussieht.
Reist
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 26. Feb 2010, 10:10
JA das mit den Sprüngen tut mir auch wirklich Leid. Da wird einem irgendwie geholfen und der nächste Post vom TE macht alles zu nichte.

Aber, wenn man als Laie anfängt sich mit dem Thema auseinander zu setzen. DAnn kommt immer wieder was neues. Neue Eindrücke, Post und Gedanken.

Aber du würdest sagen mit meinem Budget wären Aktive nur "schwer" zu realisieren? Ist klar das ich erstmal Probehören gehe. Vielleicht liegt mir das ja garnicht.

Ich drück mich zur Zeit davor eine feste entscheidung zu fällen. Alles schränkt einen irgendwie ein, ohne etwas vollständig da zu haben.

Aber total gut das ihr euch damit trotzdem auseinandersetzt!

Mal schaun was ich dann mache, wenn ich in ein paar Stunden endlich von der Arbeit weg bin.

Optik ist in dem Fall nicht so schlimm. Studiolike ist viel besser als dieses neumodische Hochglanz zeugs. In meinen Augen!

Danke auf jedenfall für die Beiträge!
Erik030474
Inventar
#45 erstellt: 26. Feb 2010, 10:21

Reist schrieb:
Aber du würdest sagen mit meinem Budget wären Aktive nur "schwer" zu realisieren?


Im Gegenteil, du hast doch ein Budget von 1.500 bis 2.000 € (Verstärker und Lautsprecher) hier ausgerufen, damit steigst du schon oben ein.

Das JBL 4328 PAK liegt bei unverhandelten 1.300 € im Paar, da bleibt ein Rest von 700 €!

Ich glaube, du solltest das Wochenende nutzen, mal auf Probehörtour zu gehen. Nimm dir einen Studioausstatter in deiner Nähe und probier es mal aus.

Alternative: Leih dir einen Verstärker von einem Kumpel und bestell dir ein Paar Nubert NuVero 4 nach Hause. Gleichzeitig bestellst du dir ein Paar der JBLs nach Hause (beide Kombinationen liegen ungefähr auf einem Preislevel) und probier es aus. Ich weiß, welche LS du zurückschicken wirst.

Edith merkt an, dass du dich natürlich nicht zwischen diesen beiden entscheiden sollst, das ist eher sinnbildlich gemeint. Es geht nur um einen Test in deinen eigenen 4 Wänden.


[Beitrag von Erik030474 am 26. Feb 2010, 10:24 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 26. Feb 2010, 10:26

Reist schrieb:

JA das mit den Sprüngen tut mir auch wirklich Leid. Da wird einem irgendwie geholfen und der nächste Post vom TE macht alles zu nichte.


Sollte kein Vorwurf sein, ist nur immer wieder intressant, in wie vielen Threads sich das Fähnchen ständig im Wind dreht!


Reist schrieb:

Aber du würdest sagen mit meinem Budget wären Aktive nur "schwer" zu realisieren? Ist klar das ich erstmal Probehören gehe. Vielleicht liegt mir das ja garnicht.


Das habe ich nie gesagt, zu mal mir Dein genaues Budget nicht mal bekannt ist.
Mehrere Aktivboxen zu vergleichen ist allerdings noch schwieriger als passive.
Hier finden sich noch weniger Händler, somit bleibt nur das nach Hause bestellen.


Reist schrieb:

Ich drück mich zur Zeit davor eine feste entscheidung zu fällen. Alles schränkt einen irgendwie ein, ohne etwas vollständig da zu haben.


Das habe ich auch schon gemerkt!


Reist schrieb:

Optik ist in dem Fall nicht so schlimm. Studiolike ist viel besser als dieses neumodische Hochglanz zeugs. In meinen Augen!


Dann wäre eine Hürde doch schon mal genommen, viele stossen sich genau an diesem Aspekt!

Saludos
Glenn
lorric
Inventar
#47 erstellt: 26. Feb 2010, 11:50

Reist schrieb:

Sollte bei den Studiomonitoren ja dann nicht so sein oder?



Moin,

warum nicht? Wäre dem so, dann könntest Du Dir einen X-Beliebigen holen und gut. Natürlich wirst Du auch hier Klangfärbungen und Unterschiede finden / hören.

Das Argument" ...Nahfeldmonitore ermöglichen es, dass das ganze Budget in die Technik und somit in den Klang investiert wird dass alles in die Technik geht..." muss man in Relation sehen. Vor allem wenn man das Preisgeschehen bei extrem guten Aktiven wie K&H oder Backes & Müller sieht. Für das Geld kann ich mir auch eine reguläre HiFi-Kette vom Feinsten hinstellen und wäre sicher nicht unzufriedener. Natürlich habe ich da einen Verstärker im eigenen Gehäuse usw. und möglicherweise mag man den persönlichen Eindruck erhalten, dass man für das Geld das ein massives Alu-Gehäuse kostet, eventuell noch ein oder zwei Prozentpunkte mehr "Klang" hätte bekommen können.

Letztlich eine Frage des eigenen Geschmacks. Und der verändert sich sowieso mit der Zeit.

Gruß
lorric
Reist
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 27. Feb 2010, 10:25
Kann mir wer Hifi-Läden in Oberhausen empfehlen?

Gelbeseiten und google kann ich benutzen. Wollte eher wissen, welche dort "gut" sind.

Falls jemand aus der Ecke kommt und da ein oder zwei weiß, wäre das super, wenn man das Wissen teilen könnte!
Reist
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 08. Mrz 2010, 16:31
Der Preis des Pioneer A A 9 J ist wieder auf 399 gefallen.

Ich hätte da noch eine Frage.

Der Tuner Pioneer F F 6 J ist mit dem obigen genannten VV für 579 zu haben.

Wieso ist da ne 6 so wie beim kleinen Bruder vom 9?

Gibts nen "passenenden" zum A A 9 J?

Oder hat das sonst nichts zu sagen?

Von der Optik find ich noch Harman kardon interessant. Zumindest sieht man dort nicht so viele Regler und Knöpfe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CDP mit VV oder BDP mit neuem Receiver fuer Stereo?
akourtis am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 12.03.2010  –  18 Beiträge
Pioneer Verstärker
pl**b am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  15 Beiträge
Kombination Burmester VV 051, CD 052 Boxen Dynaudio Contour S 3.4
Quini am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  6 Beiträge
Kaufen oder nicht kaufen?
peter_dingens am 29.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  2 Beiträge
Stero VV am PC
Ring_Lord am 16.07.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  5 Beiträge
VV für PMC DB1+
lorric am 23.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  11 Beiträge
kaufen oder nicht kaufen?
DUJr am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.11.2003  –  34 Beiträge
Pioneer cs-3070 und Pioneer A-109
d0d01993 am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  23 Beiträge
Pioneer A-676 oder Pioneer A-705R ?
Anna21 am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  7 Beiträge
Wo Pioneer Verstärker A-109 für < 129 Euro kaufen?
Sergeant999 am 22.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Nubert
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Bowers&Wilkins
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedemkah
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.596