Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tipps zum Verstärkerkauf? [AV-Receiver vs. Vollverstärker]

+A -A
Autor
Beitrag
RoyMacCoy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Jun 2010, 07:14
Kurz als Vorlauf: Ich bin absoluter Laie was Technik angeht, aber Musikfetischist & Sammler von Tonträgern.

Meine alte Anlage soll nun nach und nach erneuert werden.
Mit dem Herzstück geht es natürlich los, dem Verstärker.
Hab nen alten Kenwood-Reciever, vor 15 Jahren für 400 Mark gekauft, der mir schon länger zu schwach auf der Brust ist und mittlerweile auch seine Macken hat.
Das Beste an meiner Anlage sind mit Abstand die Boxen, recht edle und damals teure 2Wege-Standboxen von Onkyo.

Jetzt zur Frage: Ich höre viel Vinyl, öfter CD und über nen Mediaplayer auch mal gerne Flacs oder hochwertige Mp3s.
Bin regelmäßiger und fleißiger Käufer von Originalmusik, soweit möglich immer Vinyl.
Über den Mediaplayer schaue ich aber auch Filme, deren Sound immer über die Anlage läuft.

Spricht etwas gegen einen AV-Receiver (z. Bsp.: Onkyo TX SR 607 7.2), in Verbindung mit einem NAD PP 2?
Oder empfehlt ihr mir eher einen "guten alten" Stereo-Vollverstärker (SAC-Icon, Yamaha A-S 700...)?

Schwerpunkt liegt absolut auf der Musik (Vinyl!), sollte es gut möglich sein auch die filmische Seite damit abzudecken wäre das klasse…
(wer weiß, vielleicht werde ich doch noch eines Tages weitere Boxen für den Surroundsound besorgen)?.

Bin mit +/- 500€ bereit zu investieren.
Evtl. leiste ich mir noch nen etwas besseren Plattenspieler für +/- 400€ dazu… 

Für Hilfestellung bin ich offen und dankbar.
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 14. Jun 2010, 07:32
Wenn du eh Stereo betreiben willst, dann macht ein AVR wenig Sinn, außer dien Raum ist so kompliziert, dass das Einmess-System eines AVR vonnöten wäre.

Surround würde für dich bedeuten, dass du die Onkyo Boxen nicht in das Setup integrieren kannst, da müssen passende Lautsprecher aufgestellt werden, also aus einer Serie.

Denkbar wäre der Kauf eines AVR mit Phono-Teil, an den du die Zone II (Onkyo) für Musik betreiben kannst, und bei Bedarf ein separates 5.1 für Filme nachrüstest.

Aber aus klanglicher Sicht wäre eine Stereo-Kombi zu bevorzugen. Der genannte A-S700 ist auch mein Favorit in dem Preisbereich, wenn es Neuware sein soll. Ansonsten könnte man sich da mal nach nem gebrauchten Vincent o.ä. umschauen.
Highente
Inventar
#3 erstellt: 14. Jun 2010, 07:50
Hallo,

in deinem Fall auf alle Fälle ein Stereo Vollverstärker. Ein AV Receiver macht wirklich nur Sinn wenn du viel Filme guckst.

Solltest du tatsächlich mal auf Surround umsteigen kannst du dir immer noch einen AV Receiver mit Pre Out für die Frontboxen zulegen und da den Stereovertsärker einbinden.

Achte beim kauf eines Vollverstärkers darauf das er einen Prozessor oder tape Monitor Eingang hat. Über den kannst du ihn später problemlos in einem oben beschriebenen Set Up mit einem AV Receiver betreiben.

Gruß Highente
RoyMacCoy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Jun 2010, 08:56
Schon mal vielen dank euch 2en!
Ihr bestätigt jedenfalls meine Vermutung.
Ich schaue schon öfter Filme, allerdings viel alte Schinken und Handlungsfilme… Actionkracher und Hollywoodmassenschlachten landen eher selten im Player, insofern ist 3D, Surround und so auch "filminteressenbedingt" zweitrangig, denke ich.


Achte beim kauf eines Vollverstärkers darauf das er einen Prozessor oder tape Monitor Eingang hat. Über den kannst du ihn später problemlos in einem oben beschriebenen Set Up mit einem AV Receiver betreiben.


Blöde Frage: Wird das explizit ausgewiesen?
--> http://www.yamaha-hifi.de/index.php?lang=g&country=DE&idcat1=2
Kann da keinen Hinweis dafür finden.

Könnt ihr was zum SAC-Icon sagen, das Netz gibt da auch nicht allzu viel her? Den gibt es teils gebraucht für 400 Euro oder so. Welcher Vincent? Die liegen ja schon eher im hohen Preisniveau… 
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 14. Jun 2010, 11:16
Sowas dachte ich.
RoyMacCoy
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Jun 2010, 18:04

Eminenz schrieb:
Sowas dachte ich.


okay. aber der hat jetzt ja keinen phono-eingang, ebenso wenig wie "prozessor oder tape monitor eingang"...
im prinzip hab ich schon ne schwäche für sowas, müsste halt noch ein phono-verstärker dazu, kriegt man ja recht gute für 100€...

ich les hier recht viel um forum quer, bin ja nicht der erste, der sich so eindecken will. die diskussion geht ja immer wieder darum, ob nen relativ teuren neuen, oder besser nen gebrauchten aus den 80ern oder so, der richtig was auf der brust hat. rein input technisch haben halt viele ältere zuwenige schnittstellen, oder nicht?

ich hab übrigens Onkyo SC-470 S, 4OHM, 110W Standboxen hier.
momentan noch den Dual CS 520 Plattendreher, aber da soll wie gesagt auch was "anständigeres" her..
hörgewohnheiten reichen von singer-songwriter, über klassik, newwave/synth-pop und am häufigsten zu sehr extremer (death/black/doom-metal, hardcore/punk/powerviolence) und experimentieller musik (sunn o))), boris, extremem sludge, noise etc. pp.)


[Beitrag von RoyMacCoy am 16. Jun 2010, 05:39 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 15. Jun 2010, 06:56
Das ist ein Stück weit deine eigene Entscheidung. Ich hatte in der Vergangenheit durch meine Zweitanlage einige Verstärker aus unterschiedlichen Preisregionen bei mir.

Das fing an bei nem Denon PMA 700AE ging dann über nen NAD C315BEE, Yamaha AX-497, Rotel RA 985BX hin zu Yamaha A-S700. Der Rotel hatte sich durchgesetzt, bis ich den A-S700 bei einem Ausverkauf wegen Umbauarbeiten für 300.- erstanden hab. Dieser war dann doch ein ganzes Stück besser als der Rotel.

Dann hab ich von meinem Onkel eine ältere Onkyo-Kette aus den 80ern bekommen (M-5030, P-3030) und das war klanglich dann noch eine Stufe besser, von der Haptik mal ganz zu schweigen. Die Kette verkaufe ich übrigens, da ich die Zweitanlage nie nutze und die Komponenten zu schade zum Rumstehen sind.

Sofern du Nähe MD kommst, komme ich mit den Komponenten gerne mal vorbei.
RoyMacCoy
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Jun 2010, 09:50
hm. ich komme aus ba-wü, insofern nicht gerade nahe.
herrje ist das ne geburt, je mehr man liest, desto eher hat man angst nicht das richtige equipment zu kaufen… 
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Jun 2010, 10:00
Hi

Mein Verstärker-Tipp bis ca. 500€ sieht wie folgt aus:

http://www.amazon.de...hrazit/dp/B000VIFGAA

Wenns ein Bolide sein soll und Du bereit bist etwas mehr zu investieren:

http://www.mindaudio..._virtuemart&Itemid=3

Beide Amps sind neu, vollständig ausgestattet und bieten sogar digitale Eingänge.
Ein Fehlkauf ist quasi ausgeschlossen, da Du ein 14 tägiges Rückgaberechgt hast.

Gebrauchtgeräte sind, wenn man mit den Risiken kein Problem hat, sicherlich noch eine Alternative.
Allerdings sollte man sich vorzugsweise mit der Materie etwas auskennen, um Fehlkäufe zu vermeiden.

Den SAC würde ich nicht in Betracht ziehen, für den Preis gibt es (für mich) intressantere Geräte.
Außerdem würde ich mit dem Tausch der Lsp. anfangen und dann den passenden Amp dazu kaufen, macht mehr Sinn.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 15. Jun 2010, 10:01 bearbeitet]
RoyMacCoy
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Jun 2010, 10:28

GlennFresh schrieb:
Hi

Mein Verstärker-Tipp bis ca. 500€ sieht wie folgt aus:

http://www.amazon.de...hrazit/dp/B000VIFGAA



danke glenn, du meintest wahrsch. den Pioneer A A 9 J Stereo-Vollverstärker, oder? denn dein link tut leider nicht. ich hab hier im forum schon viel positives über den gelesen, allerdings nicht nur, was mich noch zögern lässt.
allerdings trifft das selbige phänomen auch auf den Yamaha A-S 700 zu… 

ja, was die gebrauchten angeht, hab ich so das gefühl, dass ich zuwenig ahnung davon habe… lsp. sind noch recht gut und werden dann erst später ersetzt, ein guter amp wird da doch sicherlich genügend spielraum lassen…

danke auch für den xtz-link, sprengt halt echt meine preisgrenze. das interesse an älteren, gebrauchten amps hat hauptsächlich eurotechnische gründe, insofern werde ich hoffentlich meine preisgrenze halten können


[Beitrag von RoyMacCoy am 15. Jun 2010, 10:30 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 15. Jun 2010, 10:37

RoyMacCoy schrieb:

danke glenn, du meintest wahrsch. den Pioneer A A 9 J Stereo-Vollverstärker, oder? denn dein link tut leider nicht. ich hab hier im forum schon viel positives über den gelesen, allerdings nicht nur, was mich noch zögern lässt.
allerdings trifft das selbige phänomen auch auf den Yamaha A-S 700 zu…


Yep:

http://www.idealo.de...-a-a9-j-pioneer.html

Was Haptik und Ausstattung betrifft, ist der Pio dem Yamaha überlegen, die klanglichen Eigenschaften sind Geschmacksache.

Saludos
Glenn
lorric
Inventar
#12 erstellt: 15. Jun 2010, 14:08

RoyMacCoy schrieb:

Blöde Frage: Wird das explizit ausgewiesen?


Hi,

hier ist eine Liste in Frage kommender VV.

Gruß
lorric
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 15. Jun 2010, 16:58

GlennFresh schrieb:


Was Haptik und Ausstattung betrifft, ist der Pio dem Yamaha überlegen, die klanglichen Eigenschaften sind Geschmacksache.

Saludos
Glenn


Dem Yammi kann man zugute halten, dass die Endstufen-/Netzteil mit denen der großen Brüder (A-S1000/2000) identisch ist.
RoyMacCoy
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Jun 2010, 05:38

lorric schrieb:

RoyMacCoy schrieb:

Blöde Frage: Wird das explizit ausgewiesen?


Hi,

hier ist eine Liste in Frage kommender VV.

Gruß
lorric


wow, danke. ganz schöne boliden dabei, heieiei.
der großteil davon auch fernab meiner möglichkeiten,
wobei ne spätere einbindung in ein surroundsystem schon von großem vorteil sein kann… 

hat mir jemand nen speziellen tipp bezüglich meines musikgeschmacks? die meisten amps werden bei tests ja nicht gerade mit extremer musik dieser art befeuert.
ich zitier mich kurz selbst:

hörgewohnheiten reichen von singer-songwriter, über klassik, newwave/synth-pop und am häufigsten zu sehr extremer (death/black/doom-metal, hardcore/punk/powerviolence) und experimentieller musik (sunn o))), boris, extremem sludge, noise etc. pp.)
lorric
Inventar
#15 erstellt: 16. Jun 2010, 07:05
Hi,

dem AMP ist es (fast) egal mit welcher Mukke Du ihn fütterst. Entscheidend wären hier die LS.

Mit einem AMP erzielst Du bestenfalls Änderungen der Klangfarben in Nuancen, wie z.B. ein etwas satteres Bassfundament usw.

Bei Singer/ Songwriter und Klassik wäre Yamaha sicher geeignet. Wenn der zu "hell" sein sollte kann ich Arcam aus eigener Erfahrung empfehlen. Höre viel Instrumentalklassik, aber auch Sachen wie La Danse Macabre von Memento Mori. Das wäre die extreme andere Seite

Aber wie geschrieben, entscheidend hier sind die LS.

Gruß
lorric
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 16. Jun 2010, 07:24
Ich sehe das auch so...
Prince_Yammie
Stammgast
#17 erstellt: 17. Jun 2010, 05:41
Ne klanglich bessere Alternative zum AS 700 wäre der NAD C 325 BEE. Der alte also nicht der aktuelle 326, der klingt zwar auch noch ein tacken besser als der yamaha, aber an den wirklich erlesenen, begeisterden Klang vom 325 kommt er nicht ganz ran. Dazu empfehle ich dann das V-LPS von Musical Fidelity als Phono Pre, der NAd hat keine Phono Eingang. Zu dem Preis ( 120-150 Euro) bzw. bis 350 Euro kenne ich nix Besseres. Zum Verbinden von PC und Anlage empgfehle ich das dazu passende V-DAC.
Besorg dir noch nen neues System für 200 bis 250 Euro z.B von Cleaarudio oder ein Goldring, Orofon Bronze oder ein Sumiko Blue Point Special EVO III (im Uk für unter 300 Euro zu bekommen) und du hast ne top fitte geil klingende Anlage. Die Boxen magst du ja, also reichen die erst mal aus um zu hören was die neuen Teile wirklich bringen. Zu Weihnachten der nächstes Jahr kannst du ja mal neue Boxen in's Auge fassen. Übrigens unter 1400 Euro kriegt man nix richtig gutes neues in Stand Boxen Grösse. Da ist bei normal großem rRaum, 25 nis 35 Qm eine Sateliten Subwoofer Kombi ne unschlagbare Alternative. Du kannst das vor allem beim TV Ton oder Video gut ausmachen. Da fehlt nix. Das Signal vom SAT Receiver optisch per v-DAC an die Anlage und es geht echt ab. Eienn guten Sub gibt es für 350 Euro im Uk oder 499 bei Schlideracher. sihe mien Signing...
Der Sub bringt den Raum Sound besser rüber als so mancher Surround Mini Boxen Krempel für den selben Kurs...

Surround ist ne andere Kiste dafür brauchst du wieder ganz anderes Zeug. Diese Teile sind preisgünstig und leicht weiter zu verkaufen.
Mit den angepeilten 500 plus 400 = 900 Euro ist schon mal der amp und die Peripherie finanzierbar. Merk dir man muss nicht alles auf mal auswechseln. Jedes kleine Teil auf der Liste bringt was !
RoyMacCoy
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Jun 2010, 06:49

Prince_Yammie schrieb:
Ne klanglich bessere Alternative zum AS 700 wäre der NAD C 325 BEE. Der alte also nicht der aktuelle 326, der klingt zwar auch noch ein tacken besser als der yamaha, aber an den wirklich erlesenen, begeisterden Klang vom 325 kommt er nicht ganz ran. Dazu empfehle ich dann das V-LPS von Musical Fidelity als Phono Pre, der NAd hat keine Phono Eingang. Zu dem Preis ( 120-150 Euro) bzw. bis 350 Euro kenne ich nix Besseres.


Den hatte ich mir auch schon angesehen, schneidet ja hervorragend ab und scheint sich auch großer Beliebtheit zu erfreuen. Allerdings hatte ich den wegen dem fehlendem Phono Eingang abgeschrieben, wobei sich die Option über nen Phono-Pre mir auch immer mehr aufdrängt.

Inspiriert durch diesen Thread: http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=1451 und einigen Recherchen bin ich extrem scharf auf die Rotels, doch ist das schlussendlich ne Menge an Kampfgewicht…  habe mir aber vorgenommen nen Rotel-Händler in der Nähe aufzusuchen, vllt. sogar mit meinen Boxen, ab mitte Juli hab ich Zeit für so Späße.

V-DAC brauch ich erstmal nicht, hab alle (notwendigen) digitalen Files über nen Mediaplayer direkt an der Anlage dran. Ich schau nur Filme über nen 23" TFT, TV hab ich keinen, brauch ich auch nicht, PC muss insofern auch nicht an die Anlage und wenn, reicht das kurz für gut und günstig mit Klinke auf Chinch…


Besorg dir noch nen neues System für 200 bis 250 Euro z.B von Cleaarudio oder ein Goldring, Orofon Bronze oder ein Sumiko Blue Point Special EVO III (im Uk für unter 300 Euro zu bekommen) und du hast ne top fitte geil klingende Anlage


Du würdest also dazu tendieren den Player zu behalten und eher auf ein neues (hochwertigeres), passendes System zu gehen?


Die Boxen magst du ja, also reichen die erst mal aus um zu hören was die neuen Teile wirklich bringen. Zu Weihnachten der nächstes Jahr kannst du ja mal neue Boxen in's Auge fassen. Übrigens unter 1400 Euro kriegt man nix richtig gutes neues in Stand Boxen Grösse. Da ist bei normal großem rRaum, 25 nis 35 Qm eine Sateliten Subwoofer Kombi ne unschlagbare Alternative. Du kannst das vor allem beim TV Ton oder Video gut ausmachen. Da fehlt nix. Das Signal vom SAT Receiver optisch per v-DAC an die Anlage und es geht echt ab. Eienn guten Sub gibt es für 350 Euro im Uk oder 499 bei Schlideracher. sihe mien Signing...
Der Sub bringt den Raum Sound besser rüber als so mancher Surround Mini Boxen Krempel für den selben Kurs...


Ja, noch vertraue ich den Boxen… aber mir schwant, dass die nächsten Jahre - und vor allem mit neuem, geilem Verstärker - da schon ne größere Anschaffung ansteht. Für Boxen hätte ich dann gern zwischen 1500-2000 Euro anfixiert, ob nun mit oder ohne Subwoofer. NOCH soll das aber Zukunftsmusik sein… 
RoyMacCoy
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Jul 2010, 11:41
UFF, hätte seit gerade eben die Möglichkeit den Yamaha A-S 2000 mit zugehörigem CD-Player (CD-S2000) für ca. 1500€ zusammen zu bekommen (Ausstellungsstück, halbes Jahr alt), in meinen Augen unglaublich günstig zusammen. Blödmarkt mit Garantie und allem drumherum.

Verführerisch. Muss ich Angst um einen zu "neutralen, dünnen" Sound haben bei meinen musikalischen "Rumpelgewohnheiten"?
Oder besser gleich die EC-Karte einpacken und losdüsen?
Eminenz
Inventar
#20 erstellt: 01. Jul 2010, 16:31

RoyMacCoy schrieb:

Oder besser gleich die EC-Karte einpacken und losdüsen? :D


Jupp, genau das
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alter Vollverstärker vs moderner AV-Receiver
heropulix am 27.08.2014  –  Letzte Antwort am 28.08.2014  –  11 Beiträge
Anfänger braucht Hilfe/Tipps zum Verstärkerkauf !
Piaggio14 am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  2 Beiträge
av-receiver oder vollverstärker?
seppel07 am 29.12.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  11 Beiträge
AV-Receiver vs. Stereoverstärker
haibl0001 am 02.08.2016  –  Letzte Antwort am 03.08.2016  –  5 Beiträge
Verstärkerkauf
dahmen75 am 15.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  33 Beiträge
Verstärkerkauf
canemaster am 14.09.2013  –  Letzte Antwort am 14.09.2013  –  4 Beiträge
Stereo-Verstärker vs. AV-Receiver
TylerDurden23 am 07.07.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2012  –  16 Beiträge
Stereo vs. AV-Receiver Airplay
WeberKnecht am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 28.03.2012  –  5 Beiträge
AV Receiver oder Vollverstärker
purpendicular am 08.09.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  5 Beiträge
AV-Receiver oder Vollverstärker?
DaBoon am 06.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Onkyo
  • NAD
  • Rotel
  • Yamaha
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedcanni.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.703
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.325