Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung - Positionierung

+A -A
Autor
Beitrag
Batista123
Stammgast
#1 erstellt: 09. Okt 2010, 00:18
hallo!

habe mich bis jetzt nur in der car hifi abteilung aufgehalten, aber mittlerweile will ich nicht nur im auto ordentlich musik hören können, sondern auch zu hause

bei mir zu hause stehen 2 alte standlautsprecher rum (philips, 3weg lautsprecher, größe 60x25x25cm damit ihr wisst von welchen dimensionen ich spreche - also eher klein)

nur sind bei diesen lautsprechern (schon sehr alt die membranen kaputt)

jetzt sollen neue lautsprecher her, verstärker etc. ist noch vorhanden, alles von philips und bestimmt 20 jahre alt.

so, nun mein fragen:

- kann man einen so alten verstärker noch für aktuelle boxen verwenden - also natürlich gehts - aber wie hört sich das an und wie sinnvoll ist es?

- worin genau liegt der unterschied zwischen regallautsprechern und solchen hohen schmalen standlautsprechern? (hab mir zwar die stickeys durchgelesen, aber keine klare antwort gefunden)

- ist es besser die boxen an die wand zu stellen oder frei im raum stehen zu lassen? (regallautsprecher könnte ich an die wand stellen, hohe standlautsprecher nur frei in den raum stellen)

- ich habe bei regallautsprechern folgende in betracht gezogen:
http://www.alternate...s.html?artno=EBSB43&
sind ja ziemlich günstig und haben zumindest auf amazon gute bewertungen.
bei standlautsprechern scheinen diese hier interessant zu sein
http://www.amazon.de...id=1286582955&sr=1-1

habe 2 jbl lautsprecher ausgewählt weil ich im auto auch diese marke habe und man zumindest bei vielen veranstaltungen und auch in vielen hörsälen jbl lautsprecher sieht, dass muss doch einen grund haben.

ich würde beide lautsprecher auf den boden stellen, inwiefern ist das ein problem mit regallautsprechern? (man könnte ja auch etwas unterstellen)

budget: 300 euro
raum: 36quadratmeter
musikstil: gemischt, alles
lautstärke: wohnung in einem haus mit insgesamt 4 wohnungen, ich veranstalte keine partys etc. sondern will nur normal musik hören (klar sollte man da aber auch einen bass wahrnehmen und alle töne sollten klar und ausgeglichen kommen).

gibt es standardlautsprecher für dieses budget (sowie bei kopfhörern) und was haltet ihr von denen von mir oben genannten lautsprechern?

letzte frage: gibt es noch lautsprecher in ähnlichen maßen wie meine alten (sprich ca. 60cm hoch, 30cm breit, 30cm tief- hab nur regallautsprecher (max 40cm hoch) und ganz hohe standlautsprecher (100cm hoch) gefunden aber kein mittelding)

hmm, sorry für den langen text und die vielen fragen, ich hoffe ihr könnt mir helfen!!!

und schönes wochenende wünsche ich!

lg

edit:
die sind schon zu günstg um gut zu sein, oder?
Pioneer CS-3070
http://www.amazon.de...neer+CS-3070&x=0&y=0

oder diese hier:
http://www.amazon.de...id=1286584487&sr=1-6 (bei amazon nur gute bewrtungen, aber was kann man von solchen bewertungen halten?)


[Beitrag von Batista123 am 09. Okt 2010, 00:53 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Okt 2010, 19:04
Hallo,

wenn dein alter Verstärker techn. o.k. ist dann ist das kein Thema.

Zur Lautsprecheraufstellung,

die Hochtöner gehören in etwa auf Ohrhöhe des Hörers.

Die allermeisten Lautsprecher,auch Kompakte,
sind für die freie Aufstellung ausgelegt und klingen so auch harmonischer.

Vielen gefällt aber auch eine wandnahe Aufstellung weil dies den Bassbereich aufdickt bis zum möglichen Dröhnen,
scheint aber auch in Kauf genommen zu werden,
wers mag??

Für 36qm Wohnfläche wirds für Kompaktlautsprecher meist eng,
Ausnahmen wären hier z.B. die Klipsch RB 81 oder die Nubert NuBox 381.
Bei den meisten anderen wirds mal schnell dünn.
Die Klipsch benötigen übrigens wesentlich weniger Verstärkerleistung um auf gleiche lautstärke wie die Nubert zu kommen,
nur wegen deinem Philips....

Alternativ wäre hier auch der Gebrauchtmarkt anzusiedeln,
es darf ruhig grösser werden wie nur kleine,schmale Standlautsprecher.

Eine Quadral Korun z.B.....

Gruss
Batista123
Stammgast
#3 erstellt: 10. Okt 2010, 01:32
danke fürs verschieben des threads, war mir eh nicht sicher ob er dort hinpasst!

also ich hätte noch eine frage:

und zwar welchen dieser lautsprecher könnt ihr mir am ehesten empfehlen?

vor allem den preis beachten (die preisspanne ist ja ziemlich groß, und laut testberichten der unterschied nur gering)

- Magnat quantum 603 (preis 190euro)
- jbl es 30 (205 euro)
- heco victa 300 (105 euro)
- magnat monitor supreme 200 (90euro)
- pioneer cs 3070 (120euro)
- magnat monitor supreme 800 (180 euro)

alle preise beziehen sich auf ein paar lautsprecher!!!

laut testberichten von audio.de und stereoplay.de liegen der magnat quantum 603, jbl es 30, heco victa 300 und magnat monitor supreme 200 ca. auf einer ebene. im preis unterscheiden sie sich aber ziemlich.

so, also der raum in dem ich diese boxen aufstellen werde ist 35m² groß, allerdings sollen die boxen hauptsächlich einen bereich von 15m² beschallen, aber auch im restlichen raum sollte die musik gut hörbar sein.

es werden keine partys veranstaltet sonderne einfach nur musik gehört.
gespielt wird damit alles von klassischer musik bis zu hip hop
preislich will ich nicht mehr ausgeben als 200-300euro, wenns billiger wird freu ich mich.

angeschlossen werden die boxen an einen 20 jahre alten verstärker und zwar einen philips mit 2x60watt rms ausgangsleistung. (bei den alten boxen 60watt rms pro box sind die membranen komplett kaputt, die lautstärke dieser boxen haben aber vollkommen ausgereicht)

es gibt so viele boxen mit, das man die übersicht verliert. und alle wirken auf den ersten blick so ähnlich.. worin liegt der unterschied?

vielen dank schonmal für die antwort und lg


[Beitrag von Batista123 am 10. Okt 2010, 01:45 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 10. Okt 2010, 05:45
Bei Regallautsprechern von oben genannten nur eine: Die Magnat Quantum 603! In welchem Test sollen die denn z.B. mit der Monitor Supreme 200 oder gar mit den Pioneer nur auf einer Stufe stehen?

Bei Standlautsprechern fällt mir bis 300€/Paar nur die Mordaunt Short Avant 914i ein! Gibt es auf ebay zur Zeit in schwarz für nur 239€ das Paar! Hammerpreis, da schon länger Auslaufmodell)! Hier mein Thread dazu:
http://www.hifi-foru...ead=41815&postID=7#7

Oder aber für 350/Paar (Sonderpreis, da ebenfalls Auslaufmodell) die Magnat Quantum 605!
http://www.hirschill...um-605--Stueck-.html

Um überhaupt beurteilen zu können ob Dein Philips-Verstärker was taugt, solltest Du mal die genaue Typenbezeichnung posten!


[Beitrag von Ingo_H. am 10. Okt 2010, 05:52 bearbeitet]
Batista123
Stammgast
#5 erstellt: 10. Okt 2010, 09:57
hmm, also der verstärker ist ein fa 145.

dann ich habe mir die tests auf audio angeschaut. dort haben die magnat 603 65pkt, die jbl es 30 63pkt und die monitor 200 60punkte. (jbl es 30 soll aber kräftiger sein als magnat 603 und beide besser als die monitor 200)

warum sind die monitor 200 und die pioneer eigentlich so billig?

danke schonmal..


[Beitrag von Batista123 am 10. Okt 2010, 09:59 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Okt 2010, 10:23
Hallo,

da das verlinken von Tests sowie das vergleichen von derer wieder verstärkt in Mode zu geraten scheint ganz kurz,

diese Tests sagen für den Einzelnen Null aus.

Der Eine hat nen kleinen Raum,der Andere nen grossen Raum,
der Eine hört meist leise,der Andere wieder mal Partylautstärke,
einer hört Klassik,
der Andere Rock und Metal.

Der Eine mag präsente Höhen,der Andere brauchs bassig,

dazwischen unzählige Abstufungen und Querverbindungen,


und Ihr "vertraut" einzelnen Testern die auch Ihren eigenen Geschmack haben und dieser mit Eurem sehr wahrscheinlich nicht konform geht ,

diese Tests helfen nicht weiter.....


Gruss
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 10. Okt 2010, 12:50

weimaraner schrieb:
Hallo,

da das verlinken von Tests sowie das vergleichen von derer wieder verstärkt in Mode zu geraten scheint ganz kurz,

diese Tests sagen für den Einzelnen Null aus.


Hast schon in gewisser Weise recht. Besonders bei Lautsprechern entscheiden halt noch andere Fakten wie Raumgrösse und eigenes Hörempfinden, wobei Tests aber doch helfen können um sich mal zumindest einen gewissen Überblick zu verschaffen und Vorschläge zu sammeln! Was passieren kann, wenn man sich blind auf Tests verlässt hab ich am eigenen Leib mal beim Kauf einer Elektrozahnbürste gemerkt. Als irgendwann mal meine Braun-Elektrozahnbürste den Geist aufgegeben hatte, habe ich mir gedacht ich kauf mir mal eine Severin da die in Stiftung Warentest ebenso wie die Braun mit gut abgeschnitten hatte und dachte mir, da sind dann auch die Ersatzbürsten billiger. Das Ergebnis: Man brauchte die doppelte Zeit zum Zähneputzen und danach wars immer noch nicht so sauber wie mit den Braun-Zahnbürsten die ich vorher hatte. Nach einer Woche landete die Severin auf dem Recyclinghof und ich hab mir doch wieder Braun gekauft!
Batista123
Stammgast
#8 erstellt: 10. Okt 2010, 19:23
hmm, ok.

eine frage noch, was passiert wenn ich an meinen verstärker (ausgangsleistung 2x60watt rms) boxen anhänge die stärker sind/mehr saugen.
also entweder regallautsprecher (ca. 90watt rms) oder sogar standlautsprecher mit 160watt rms.
schadet das dem verstärker, den lautsprechern, beeinflusst es die qualität oder kann ich einfach nicht die volle leistung aus dem lautsprecher holen?

und ist es auf grund meines verstärkers nicht unsinnig standlautsprecher zu kaufen, die 160watt rms ziehen, da dieser nur 60watt rms bringt?

ok, vielen dank schonmal!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 10. Okt 2010, 21:03
Hallo,

Lautsprecher haben keine Leistung,
sie sind damit belastbar.
(Aktivlautsprecher stehen hier ja nicht zur Debatte)

Natürlich kann man auch hoch belastbare Lautsprecher mit einem "kleinen" Verstärker betreiben,
mit mehr oder weniger Leistung verschiebt sich in der Praxis eigentlich nur die verzerrungsfrei Wiedergabe nach oben oder unten,
je nachdem.

So verlockend die Preise für deine aufgelisteten Kompakten auch sein mögen,
ein 36qm Zimmer adäquat zu beschallen traue ich ihnen einfach nicht zu.

Nicht umsonst habe ich weiter oben zwei grosse Kompaktlautsprecher genannt und zudem noch auf die Möglichkeit von Standlautsprechern verwiesen.

Manche überlesen eben gerne die Wahrheit wenn es nicht in die eigene Vorstellung passt.

Da die Klipsch im Gegensatz zu der Nubert einen guten Wirkungsgrad aufzeigt spielt diese bei gleicher Verstärkerleistung schon viel lauter,
eben besser für den kleinen Verstärker.

Die Lautstärke welche ein Lautsprecher bei einer bestimmten Leistung erzielt wird auch mit dem Kennschalldruck angegeben,
nicht mit der Wattangabe der Lautsprecherbelastbarkeit.
Sind an deinen Lautsprechern die Membranen kaputt oder die Sicken??
Sickenreparatur kann sich lohnen bei hochwertigen Lautsprechern (40€/Sicke),
deine kennen wir ja nicht.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 10. Okt 2010, 21:04 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 10. Okt 2010, 21:50

weimaraner schrieb:

wenn dein alter Verstärker techn. o.k. ist dann ist das kein Thema.


Und der Verstärker taugt wirklich was? Wenn ich mir die Bilder des Philips FA145 so anschaue kommen mir da schon irgendwie Zweifel!?
Ingo_H.
Inventar
#11 erstellt: 10. Okt 2010, 21:56
Braucht er da wirklich so große Lautsprecher, da er ja wie er schreibt hauptsächlich nur 15m2 von dem Raum beschallen will? Ich hab das nämlich irgendwie so verstanden, dass der Raum vielleicht geteilt ist und nicht an einem Stück!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Okt 2010, 22:05

Ingo_H. schrieb:

weimaraner schrieb:

wenn dein alter Verstärker techn. o.k. ist dann ist das kein Thema.


Und der Verstärker taugt wirklich was? Wenn ich mir die Bilder des Philips FA145 so anschaue kommen mir da schon irgendwie Zweifel!? :.



Was liest du aus welchem Bild heraus?
Verlinken und erklären bitte.

Wenn der Verstärker in Ordnung ist verstärkt er das Signal,wenn nötig


Ingo_H. schrieb:
Braucht er da wirklich so große Lautsprecher, da er ja wie er schreibt hauptsächlich nur 15m2 von dem Raum beschallen will? Ich hab das nämlich irgendwie so verstanden, dass der Raum vielleicht geteilt ist und nicht an einem Stück! :.


Von geteilt habe ich nichts gelesen.Du??

Aber der TE könnte ja Bilder liefern,dann sehen wir uns die Situation mal genau an.

Gruss
Ingo_H.
Inventar
#13 erstellt: 10. Okt 2010, 22:09
Also wenn ich mir das Bild hier so anschaue, sieht mir das nicht gerade nach Topgerät aus (sorry Batista, ist nicht böse gemeint)!

http://images.gittig...-145__21071610_0.jpg
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Okt 2010, 22:17

Ingo_H. schrieb:
Also wenn ich mir das Bild hier so anschaue, sieht mir das nicht gerade nach Topgerät aus (sorry Batista, ist nicht böse gemeint)!

http://images.gittig...-145__21071610_0.jpg



Die Lautsprecher dazu werden wohl auch keine Topgeräte werden

Also doch passend,oder??

Ausserdem sehe ich nichts furchterregendes.
Batista123
Stammgast
#15 erstellt: 10. Okt 2010, 22:18
ok also

bei meinen lautsprechern ist sowohl der gummi rund um die membran herum kaputt (sicken?) und auch eine menbran gerissen. (gibt keine membranen mehr dafür, hab mich schon erkundigt bei philips)

dann der raum ist zwar 36m² groß, aber der fernseher steht ziemlich in der mitte und "teilt" damit den raum in couch seit und tischseite. musik hört man hauptsächlich von der couch aus, dort wo auch der fernseher ist. die boxen stehen also in der mitte des raums und schauen zu einer wand.
dieser bereich ist dann ungefähr 15m² groß..

der verstärker funktioniert noch gut, bzgl bilder muss ich mal schaun.

was ist denn der vorteil von standboxen im verleich zu regalboxen, nur auf die tonqualität bezogen und nicht auf die lautstärke?

und bzgl überlesen und so. ja da hast du schon recht, nur hast du glaub ich eine andere vorstellung von adäquat beschallen.. die alten boxen die jeweils 60watt rms hatten waren für meinen geschmack schon sehr laut! deshalb dachte ich es würden auch normale regalboxen reichen.

aber mittlerweile bin ich eh schon am überlegen solche standlautsprecher zu kaufen.

dazu auch noch eine frage:
warum sind die magnat monitor supreme 800 so günstig? (180 euro das paar) hab im forum dazu ja schon ganz gute beiträge gelesen wo sie unter anderem als front boxen bei einem surround system verwendet wurden.

oder sind die schrott und die magnat quantum 605 oder jbl e 80 zu bevorzugen? (auch bzgl preis/leistung)

danke schonmal für die antworten und hilfe!!

lg

p.s. bezüglich verstärker: das teil ist gut 20 jahre alt, also sogar etwas älter als ich selbst bin
aber neuer verstärker ist derzeit nicht drinnen, vielleicht später einmal!
aja, ich will mit den boxen fernschaun, dvds auch öfters musik dvds, und musik würde ich auch ab und zu hören (alles zwischen klassik und hip hop )

ok danke


[Beitrag von Batista123 am 10. Okt 2010, 22:36 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 10. Okt 2010, 22:31
Nicht nur die Magnat Quantum 605 Standlautsprecher sondern auch die Magnat Quantum 603 Regallautsprecher sind da um Klassen besser, außer Du willst Dich nur irgendwie laut genug beschallen lassen und der Klang ist Dir völlig egal. Also ich könnte mit den Magnat Monitor Supreme 800 nicht wirklich genussvoll Musik hören!

Wenn Du noch etwas wartest, kann ich Dir vielleicht sagen ob die Mordaunt Short Avant 914i, die es zur Zeit für 235€/Paar auf ebay gibt, etwas für Dich wären, denn ich habe mir die am Samstag bestellt und hoffe die die nächsten Tage zu erhalten (meine habe sogar nur 87€/Stück gekostet aber es waren die letzten orginalverpackten bei Saturn Tübingen). Ich will die nämlich gegen meine Magnat Quantum 603 antreten lassen und die die besser in meinem 12m2 Raum klingen behalten! Habe die Quantum 603 seit ca. einem halben Jahr und bin eigentlich total begeistert von deren Preis/Leistungsverhältnis, aber bei dem Hammerpreis hat es mich doch gejuckt mal die Mordaunt Short Avant 914i auszuprobieren!


[Beitrag von Ingo_H. am 10. Okt 2010, 22:38 bearbeitet]
Batista123
Stammgast
#17 erstellt: 10. Okt 2010, 22:45
also kann ich die magnat monitor supreme reihe komplett vergessen? auch die supreme 1000 und 2000 usw?

und was haltet ihr von den jbl e 80?

oder von den heco victa 500 und 700?

oder yamaha ns 50f?

und was ist das für eine marke??
http://www.amazon.de...d=1286750544&sr=1-14

oder die hier:
http://www.amazon.de...d=1286750997&sr=1-32

die hier:
http://www.amazon.de...d=1286751332&sr=1-47

tut mir leid wenn ich hier mit links um mich werfe, aber es gibt so vieles...

danke


[Beitrag von Batista123 am 10. Okt 2010, 23:04 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#18 erstellt: 10. Okt 2010, 23:40
Ich würde Dir echt mal raten erst mal in einen Media Markt oder Saturn zu gehen und ein paar verschiedene Lautsprecher anzuhören um Dir überhaupt mal einen Überblick zu verschaffen, was Du eigentlich von einem Lautsprecher erwartest. Auch ist die Chance recht groß daß Du dort sowohl die Victa 500 und 700 als auch irgendein Modell der Monitor Supreme Reihe mal selbst anhören kannst. Man kann halt aus der Ferne schlecht beurteilen, was Du unter einem vernünftigen Klang verstehst. Viele Leute sind zum Beispiel auch schon von den Claitronic LB796 total begeistert, wenn man die Meinungen darüber auf Amazon so liest!


[Beitrag von Ingo_H. am 10. Okt 2010, 23:43 bearbeitet]
Batista123
Stammgast
#19 erstellt: 11. Okt 2010, 07:33
ok, danke, werd ich machen. mal sehn was die dort rumstehen haben...
Ingo_H.
Inventar
#20 erstellt: 11. Okt 2010, 07:46
Und nimm Dir auf alle Fälle auch 1 oder 2 eigene Cds von zuhause mit zum Probehören, denn mit Musik die man gut kennt geht das am besten. Wenn Du Dich aber zu Standlautsprechern entschließen solltest, solltest Du bei Deinem Budget aber auf alle Fälle auch die von mir weiter oben vorgeschlagenen Mordaunt Short Avant 914i mit in die engere Wahl nehmen, da die für 235€/Paar wirklich ein absolutes Schnäppchen sind und es sicherlich schwer werden dürfte ähnlich hochwertige Lautsprecher für den Preis zu finden, obwohl ich ja meine auch erst die Tage erhalte und mich somit bei denen auf Tests und meine Hörprobe vor ca. 1 Jahr verlasse. Rückgaberecht beim Internetkauf hast Du ja bei Nichtgefallen immer!


[Beitrag von Ingo_H. am 11. Okt 2010, 08:01 bearbeitet]
Batista123
Stammgast
#21 erstellt: 11. Okt 2010, 16:08
also, war vorher beim mm.
dort hatten sie allerdings weder die supreme reihe noch die heco victa.. eigentlich hatten die überhaupt nur lautsprecher ab 250 pro stück.. naja, hab mir trotzdem ein paar angehört.

und zwar z.b. elac fs 67 und fs 127. die haben dort im geschäft 230 und 350 euro gekostet.

aber keine ahnung inwieweit man die mit den victa 700 oder magnat supreme 800 vergleichen kann.

was haltet ihr von den heco victa 700? der verkäufer meinte das die victa 700 eine spur schlechter wären als die elac fs 67, stimmt das?

danke!
Ingo_H.
Inventar
#22 erstellt: 11. Okt 2010, 16:18
Die Preise für die Elac waren aber garantiert Stückpreise! Schau mal in diesen Thread! Ich war vorhin bei Saturn und Media Markt und habe die Victa 500 und die Victa 700 probegehört! Die Preise sind dort aber jenseits von Gut und Böse! 298€/Paar für die 500er und 498€ für die 700er!

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=41855

PS: Lese gerade dass Du vorhattest Regallautsprecher auf den Boden zu stellen! Das ist ein absolutes NoGo! Klingt besch...!
Ingo_H.
Inventar
#23 erstellt: 11. Okt 2010, 16:21
Für 109€/Stück sind die Victa 700 aber auf alle Fälle interessant!

http://www.redcoon.d...d/1004/refId/basede/
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Okt 2010, 16:27
Hallo,

es ist zweifellos das Beste wenn der TE sich mal auf den Weg macht und einige Lautsprecher anhört.

Da du deine Lautsprecher mitten im Raum aufstellst solltest du dich nach Standlautsprechern umhören,
Kompakte wie von dir aufgezählt klingen hier im Bass und Grundtonbereich recht dünn.

Die Raumakustik und die Aufstellung der LS ist genausowichtig wie der LS selbst um eine zufriedenstellende Musikwiedergabe zu enthalten.

(Auch die kleine Avant 914i wird hier eher versagen,Kompaktlautsprecher mit angebautem Fuss )

Hör dir deine aufgelisteten Kandidaten ruhig an,
vllt findest du ja zufriedenstellendes.

Wenn ich was vom Gebrauchtmarkt erwähnen darf,
hier wäre mit gleichem Budget natürlich mehr zu holen,
von Quadral die Phonologue Serien wären ein Tip,
z.B.: http://cgi.ebay.de/Q...&hash=item230acb0fe2
Oder eine Quadral Rubin,
eine Quadral Shogun,
eine Quadral Montan.......



Batista123 schrieb:
was ist denn der vorteil von standboxen im verleich zu regalboxen, nur auf die tonqualität bezogen und nicht auf die lautstärke?


Im meisten Falle liefern Standlautsprecher mehr Grundton und Bassbereich.
Aber es gibt natürlich Kompakte welche kleine Standlautsprecher hier um Längen schlagen.
Nichts verallgemeinern also.



und bzgl überlesen und so. ja da hast du schon recht, nur hast du glaub ich eine andere vorstellung von adäquat beschallen.. die alten boxen die jeweils 60watt rms hatten waren für meinen geschmack schon sehr laut! deshalb dachte ich es würden auch normale regalboxen reichen.


Nochmal,
die 60 Wattangabe auf deinem Lautsprecher sagt nichts über die erzielbare Lautstärke aus.

Es gibt Lautsprecher die spielen mit einem Watt Verstärkerleistung (Lautsprecher haben keine Leistung) doppelt so laut wie andere Lautsprecher mit 100 Watt Verstärkerleistung.

Hier ist der Wirkungsgrad des Lautsprechers maßgeblich,
keine Wattangabe auf dem Lautsprecher.

Gruss
Batista123
Stammgast
#25 erstellt: 11. Okt 2010, 16:46
hmm, ja probehören wäre schon sehr gut...

ich hab jetzt hier weiter geschrieben..
danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauch jetzt zu Weihnachten neue Standlautsprecher. ( Kaufberatung )
Heydt-Box am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  11 Beiträge
Neue Musikanlage für zu Hause und Outdoor
Maessi am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  4 Beiträge
Hilfe ich will doch nur Musik hören!
Bremcker am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.12.2007  –  44 Beiträge
Kaufberatung 2 Lautsprecher bis zu 500? für beide
alexjanjic am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  15 Beiträge
Philips WAC700
dave17 am 18.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  3 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher bis 200?
Frau_Honigbrot am 26.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  7 Beiträge
Verstärker für zu Hause
light-Green_Apple am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  9 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker Kaufberatung
Hardcor3Chip am 12.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  9 Beiträge
PA Verstärker für zu Hause Kaufberatung
LIL.SASH am 15.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.05.2006  –  6 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher
Janis. am 19.05.2014  –  Letzte Antwort am 19.05.2014  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Magnat
  • Quadral
  • Yamaha
  • Elac
  • Pioneer
  • Klipsch
  • Nubert
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.776