Welcher Verstärker für Mivoc SB 210 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Ingo_H.
Inventar
#51 erstellt: 04. Nov 2010, 20:52
Und womit hast Du denn Dein Chinchkabel vom Subwoofer am Verstärker verbunden (welche Buchsen am Verstärker nutzt Du dafür)?
skr-172cc
Schaut ab und zu mal vorbei
#52 erstellt: 13. Nov 2010, 04:21

Moe78 schrieb:

Hardcore_Master schrieb:

Und das die Boxen mehr wumms haben, als die Magnat, sieht man schon von außen! Außerdem wäre es technisch eher unrealistisch, wenn die Magnat mehr scheppern würden! Klanglich mögen sie besser sein, aber keinesfalls lauter, als die Mivoc!!!

Junge, Du laberst Müll. Sorry, aber man muss dir das so deutlich sagen. Deine Mivoc sind Billigteile, da spielt eine HEco Victa 300 besser. Da der Sony gar nicht schlecht ist als Amp, würde ich auch eher Dein sauer erspartes Geld in ordentliche Lautsprecher anlegen, denn da bekommst Du am meisten Veränderung im Klang. Für 300€ bekommst Du schon gebrauchte Heco Celan 300 oder auch Heco Metas 500. Die spielen um Welten besser. :prost


also ich hatte bei conrad die möglichkeit einige ls im direkten vergleich an einem pioneer vsx-920-K zu testen. da waren bei die victa 300 & 700 die jbl e-80 und ein Magnat Monitor Supreme 1000. die klangen alle sehr schön detailreich ausser die magnat die waren mir zu schrill. jedoch was bässe angeht kam kein paar den mivoc nahe. das war im prinzip der grund warum ich mir dann auch gleich ein paar gekauft habe. ich konnte mit meinen mivoc,s sogar einen 2 türen weiter wohnenden nachbarn überzeugen (canton carat schwörer). also ich habe vom 351r auf den A-676 gewechselt und kann definitiv sagen das da mehr aus den ls kommt. wo beim 351r kurz vor halb schon clipping kahm kann ich mit dem A-676 ruhig weiter drehen. und die lautstärke war gefühlt mehr schon als doppelt ereicht bis dahin. mehr wollte ich meinen ohren den boxen, und meiner vitrine nicht zumuten. laut ohne clippen und satten bässen. für 160€ habe ich für mich persöhnlich nix verkehrt gemacht.

apropos

vor ca 2 jahren gab es mal eine conrad neueröffnung dort gab es ein paar eltax symphony 7.2 für sagenhafte 25€ das paar ^^ die stehen einem paar weißen canton carat 920 anno 1980-90 mit samt bezug die ich noch im keller hatte klanglich in nichts nach!!


[Beitrag von skr-172cc am 13. Nov 2010, 04:36 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#53 erstellt: 13. Nov 2010, 09:05

skr-172cc schrieb:

Moe78 schrieb:

Hardcore_Master schrieb:

Und das die Boxen mehr wumms haben, als die Magnat, sieht man schon von außen! Außerdem wäre es technisch eher unrealistisch, wenn die Magnat mehr scheppern würden! Klanglich mögen sie besser sein, aber keinesfalls lauter, als die Mivoc!!!

Junge, Du laberst Müll. Sorry, aber man muss dir das so deutlich sagen. Deine Mivoc sind Billigteile, da spielt eine HEco Victa 300 besser. Da der Sony gar nicht schlecht ist als Amp, würde ich auch eher Dein sauer erspartes Geld in ordentliche Lautsprecher anlegen, denn da bekommst Du am meisten Veränderung im Klang. Für 300€ bekommst Du schon gebrauchte Heco Celan 300 oder auch Heco Metas 500. Die spielen um Welten besser. :prost


also ich hatte bei conrad die möglichkeit einige ls im direkten vergleich an einem pioneer vsx-920-K zu testen. da waren bei die victa 300 & 700 die jbl e-80 und ein Magnat Monitor Supreme 1000. die klangen alle sehr schön detailreich ausser die magnat die waren mir zu schrill. jedoch was bässe angeht kam kein paar den mivoc nahe. das war im prinzip der grund warum ich mir dann auch gleich ein paar gekauft habe. ich konnte mit meinen mivoc,s sogar einen 2 türen weiter wohnenden nachbarn überzeugen (canton carat schwörer). also ich habe vom 351r auf den A-676 gewechselt und kann definitiv sagen das da mehr aus den ls kommt. wo beim 351r kurz vor halb schon clipping kahm kann ich mit dem A-676 ruhig weiter drehen. und die lautstärke war gefühlt mehr schon als doppelt ereicht bis dahin. mehr wollte ich meinen ohren den boxen, und meiner vitrine nicht zumuten. laut ohne clippen und satten bässen. für 160€ habe ich für mich persöhnlich nix verkehrt gemacht.images/smilies/insane.gif

apropos

vor ca 2 jahren gab es mal eine conrad neueröffnung dort gab es ein paar eltax symphony 7.2 für sagenhafte 25€ das paar ^^ die stehen einem paar weißen canton carat 920 anno 1980-90 mit samt bezug die ich noch im keller hatte klanglich in nichts nach!!

Nur mal kurz eine Frage: Was für "Musik" hörst Du denn so? Würde mich mal interessieren!
zuyvox
Inventar
#54 erstellt: 13. Nov 2010, 10:38

Nur mal kurz eine Frage: Was für "Musik" hörst Du denn so? Würde mich mal interessieren!

Die Frage drängte sich mir auch gerade auf.

Für BummBumm Tsch... werden die Mivocs wohl ausreichen, aber ich wette, dass sich z.B. die Dire Straits (Nur ein Beispiel für mMn. sowohl klanglich als auch musikalisch gute Musik) über die Mivocs im vergleich zu anderen Boxen furchtbar anhören werden.
Ingo_H.
Inventar
#55 erstellt: 13. Nov 2010, 12:12

zuyvox schrieb:

Nur mal kurz eine Frage: Was für "Musik" hörst Du denn so? Würde mich mal interessieren!

Die Frage drängte sich mir auch gerade auf.

Für BummBumm Tsch... werden die Mivocs wohl ausreichen, aber ich wette, dass sich z.B. die Dire Straits (Nur ein Beispiel für mMn. sowohl klanglich als auch musikalisch gute Musik) über die Mivocs im vergleich zu anderen Boxen furchtbar anhören werden.




Hahaha! Ohne skr-172cc zu kennen, wette ich mal das es bei ihm ebenso wie bei seinem Kollegen Hardcore Master einfach nur ordentlich scheppern muss und man mit seinen fetten Boxen die Nachbarn ärgern kann!


[Beitrag von Ingo_H. am 13. Nov 2010, 12:13 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#56 erstellt: 13. Nov 2010, 23:41
Geschmäcker sind eben verschieden. Techno oder Rave mag zum Tanzen und/oder abfeiern vielleicht mal ganz passend sein, wie man darin aber irgendeine Art von "Erfüllung" (Ich nenne es jetzt einfach mal so) finden kann, ist mir schleierhaft.

Aber: Die Eltax für 25 Euro hätte ich auch mitgenommen. Nix dolles, aber die 25 Euro auf jeden Fall wert.
skr-172cc
Schaut ab und zu mal vorbei
#57 erstellt: 14. Nov 2010, 06:16


Nur mal kurz eine Frage: Was für "Musik" hörst Du denn so? Würde mich mal interessieren! :D


da ist eigendlich alles bei (auch direstraits )^^ sonst halt electro, house, minimal, pop. halt so sachen wie royksop oder ed-banger records. nickelback find ich auch ganz toll. gerade bei rock merkt mann die schwarzen schafe der brot und butter ls. und genau da klingen die mivoc echt gut.

für kratz bumm peng musik kann mann wirklich jeden mist nehm. durch das spezielle clippen hört sich,s auf so tollen 800 REAL WATT,s filz chinakrachern wahrscheinlich noch besser an ^^

und nein ich mache keinen wohnzimmer db drag ^^. auch wenn es geil ist sich auf die couch zu setzen und sich vom bass treiben zu lassen( vorallem die ganz tiefen wo mann nur die streben der abgehangenen decke und die tasten der tastatur rasseln hört)

grüsse
cewa65
Stammgast
#58 erstellt: 16. Nov 2010, 02:19
o mann ..wasn thread. auf jeden fall informativ


[Beitrag von cewa65 am 16. Nov 2010, 02:21 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#59 erstellt: 16. Nov 2010, 02:47

cewa65 schrieb:
o mann ..wasn thread. auf jeden fall informativ :prost

Hoffe mal Dein Paar ist schon geordert!

Du weißt ja hoffentlich jetzt: Willst Du dass die Lauscher richtig schellen, musst die Mivocs Dir bestellen!
cewa65
Stammgast
#60 erstellt: 16. Nov 2010, 19:18
ich habe schon ein paar von den mivocs..... total geile boxen. weiss gar nicht wieso die so runtergemacht werden. an meinen mak lävinson endstufen machen die derbe lärm....
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#61 erstellt: 16. Nov 2010, 21:21
endlich schreibt hier mal jemand rein, der persönliche Erfahrung mit Mivoc hat! Ich höre überwiegend Hardcore und Drum and Bass und zu abwechslung Goa, Minimal, Electro und son krams. Und natürlich ist es bei der Musik nicht egal was für Boxen man hat! Ich hatte vorher auch Eltax und der Unterschied zu den Mivocs ist enorm!!! Eltax ist meiner Meinung nach der letzte Müll, wenn man schon mal was besseres gehört hat! Werde mir demnächst auch ne vernünftige Soundkarte für meinen PC holen um den Sound noch zu optimieren: Auzentech X-Fi Prelude 7.1
habe mir auch vernünftige Boxenkabel gekauft (Silber-Kupfer gemisch)und hätte nicht gedacht, dass es klanglich so einen Unterschied macht!
Brauche jetzt noch ein Chinch- Klinken Kabel mit Gold anschlüssen für eine bessere Verbindung, aber das von Oehlbach für ca. 45€ ist mir ein wenig zu teuer! Falls jemand was günstigeres weiß, bitte hier posten!

mfg
zuyvox
Inventar
#62 erstellt: 16. Nov 2010, 22:31
Sorry, ich weiß dass es auch günstige Boxen gibt die gut sind. Aber eine Mark Levinson Endstufe für MIVOC BOXEN???

Das wäre in etwa so als würdest du einen 911er Porsche auf 145er Reifen mit 13Zoll fahren.
Verschenktes Potential.
Ne ehrlich...


Aber okay, sobald ich etwas Zeit finde, höre ich mir dir Mivocs auch mal an. Dann werde ich mal berichten, was bei denen wirklich geht.
Ingo_H.
Inventar
#63 erstellt: 16. Nov 2010, 23:03
Achwo zuyvox! Was erzählst Du denn hier wieder für einen Unsinn? Um das Klangpotential der Mivocs voll auszureizen ist das beste gerade gut genug! Mit anständigem Chinchkabel z.B. drückt es die Lautsprecherchassis der Mivocs beim Aufdrehen bis zum Anschlag sicher noch den einen oder anderen Milimeter weiter nach außen! Ich würde die hier empfehlen:

http://www.germanhig...kabel&L=lcgtgyaqudoo

Helau!


[Beitrag von Ingo_H. am 17. Nov 2010, 00:32 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#64 erstellt: 17. Nov 2010, 08:23
@ Hardcore_Master du solltest dir auch lieber das geld für eine teure 7.1 Soundkarte sparen, dir eine günstige gebrauchte M-Audio (Audiophile) mit cinch anschlüssen holen und den Rest in anständige lautsprecher stecken bzw sparen

gruß
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#65 erstellt: 18. Nov 2010, 10:49
Die Sounkarte hol ich mir auf jeden Fall und dazu das Kabel: http://www.conrad.de...2X-CINCH-15M/1310080
das ist zumindest 100 mal besser, als mein jetziges Kabel ^^
aber die Boxen werde ich behalten. Werde mir vielleicht zusätzlich noch 2 JBL Control holen, bei den kann man nicht viel verkehrt machen denk ich
Chohy
Inventar
#66 erstellt: 18. Nov 2010, 11:12
ohne worte dieses thread...

@Hardcore Master
warum schreibst du eigentlich noch in dieses forum?
das ist für dich genauso eine zeitverschwendung wie für uns die wir versuchen dir zu helfen, da könntest du genauso gut in ein tagebuch schreiben

gruß chohy
Ingo_H.
Inventar
#67 erstellt: 18. Nov 2010, 12:12

Hardcore_Master schrieb:
Werde mir vielleicht zusätzlich noch 2 JBL Control holen, bei den kann man nicht viel verkehrt machen denk ich ;)

Das mach mal und dann lässt Du am besten alle 4 Lautsprecher gleichzeitig bei voller Lautstärke an Deinem Yamaha laufen! Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Thread von Dir: "Yamaha abgeraucht"!

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=42522

Lies hierzu mal diesen Thread und versuche gleichzeitig auch ausnahmsweise mal das gelesene irgendwo zu verarbeiten und daraus auch etwas zu lernen, denn offensichtlich kannst Du zwar lesen, aber mit dem Verstehen hapert es doch gewaltig!

PS: Bist schon wieder unzufrieden mit Deinen Mivocs? Kannst ja auch einen noch teureren Verstärker kaufen, denn die Mivocs können doch eigentlich nicht Schuld sein...
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#68 erstellt: 18. Nov 2010, 19:06
Die JBLs würde ich natürlich an einen seperaten Verstärker anschließen
und nein, ich bin bestimmt nicht unzufrieden mit den Mivocs
Moe78
Inventar
#69 erstellt: 18. Nov 2010, 19:42
Und wofür?
Von einer Quelle kannst du keine zwei Verstärker ansteuern...
cewa65
Stammgast
#70 erstellt: 18. Nov 2010, 22:24
klar geht das...... wozu gibts y-kabel
Ingo_H.
Inventar
#71 erstellt: 18. Nov 2010, 22:53
So ein Aufwand, und das alles wegen den Mivoc-Trötern!
zuyvox
Inventar
#72 erstellt: 19. Nov 2010, 10:31
Ich verstehe das auch alles nicht mehr...
man könnte ja von vielen der User hier behaupten, sie seien arrogant wenn sie sagen, dass man für wenig Geld nichts anständiges gekauft bekommt, dass gute Anlagen mindestens XXXX Euro kosten MÜSSEN usw. aber nein so ist es nicht.

Stattdessen kommt hier ein Antwortsuchender, der sich bereits 2 Boxen gekauft hat. Nun gut, die Boxen sind nicht die besten. Aber er hat sie nunmal gekauft.

Wir reden hier von einem Paarpreis von 140 Euro.

Es gab hier Ratschläge für bessere (und teilweise sogar günstigere) Alternativen. Magnat Monitor, Heco Victa vielleicht, oder Auslaufmodelle, Selbstbau... wie auch immer.

Es wurde bekannt, dass es dem TE nur um einen fetten Bass geht, dass ihm die musikalische Qualität der Lautsprecher nicht so wichtig ist. Nun gut, jedem das Seine.

Auch technisch wurde geklärt, dass aus den Mivocs nicht mehr Bass zu holen ist, da sie nicht die nötige Qualität aufweisen. Und die reine Membranfläche zählt eben nicht immer.
Ein Subwoofer wurde empfohlen. Schon vorhanden.
PA Endstufen, die für recht wenig Geld schon eine Menge Leistung produzieren. (T-Amp...) und damit vielleicht einen Hauch mehr Kick aus den Boxen holen könnten...

Und trotzdem kauft er sich einen neuen, anderen Hifi Verstärker. Dass nun alles besser klingt... ich wage es zu bezweifeln. Das ist oft der Voodoo Effekt, denn wenn man viel Geld investiert, muss sich ja schließlich auch was ändern.
Auch wenn alle anderen im Vorfeld sagten, dass es nicht so sein wird.

Nun denn, neuer Amp gekauft.
Jetzt soll eine Soundkarte für gut 150 Euro (und dazu noch 7.1 fähig! was man bei Stereo ja nicht braucht) die Sache weiter optimieren...

Hochwertige Kabel haben das Brummen des Subwoofers beseitigt. Das Problem kenne ich und habe es auch schon so gelöst. Es muss aber kein 25 Euro Oehlbach oder ProWire (noch nie gehört) Kabel sein, es hätte auch ein solides Mittelklassekabel (zb. von Hama) gereicht. (Mit soliden Steckverbindungen)
Das gilt insbesondere für die Verbindung vom PC zum Verstärker.

Zur 7.1 fähigen Soundkarte schreibt er:

Die Sounkarte hol ich mir auf jeden Fall

Er hat die zaghafte empfehlung für die M-Audio Audiophile übersehen.
Übrigens: Ich habe die M-Audio Audiophile 2496, die kostet im Moment so 80 Euro. Bieter eine super Soundqualität und extrem fese Cinchstecker.

Aber NEIN, es MUSS die 7,1 Karte mit kleinen 3,5mm Klinkensteckern sein.
Wenn du die nimmst, obwohl du sie nicht brauchst, dann nimm wenigstens ein einfacheres Kabel. Ich habe für mein brummfreies 3,5mm Klinkenkabel (Hama, Klinke-Cinch) 11 Euro bezahlt. Und das ist auch schon mit "Gold" überzogen.

Zu guter letzt kommen 2 JBL Control ins Rennen. Klein, Bassarm, hässlich und teuer. Aber dafür robust. Ideal für Kneipen, Bars oder Friseursalons.
Das ganze an einem zuätzlichen Verstärker. (Welcher und wie teuer das wird ist wohl noch offen.)

Hat mal jemand zusammengerechnet, wie viel Geld da geflossen ist um letztenendes den Kland von 140 Euro Boxen zu pimpen?

Und wir sind hier ein Forum welches dazu dient, anderen zu Helfen und ihnen Ratschläge zu geben. Die Ratschläge sind zu 99% ehrlich und gut gemeint. Und sicherlich auch meist mit recht viel Erfahrung verbunden.
Und dann gibt man Tipps und Ratschläge ohne Ende und merkt am Ende, dass es NICHTS aber auch rein GAR NICHTS gebracht hat.

Ich bin ein ehrlicher Mensch. Und mich frustriert das einfach. Ich berate gern und habe kein Interesse daran, dass andere hier ihr Geld aus dem Fenster werfen.
skr-172cc
Schaut ab und zu mal vorbei
#73 erstellt: 19. Nov 2010, 16:20

zuyvox schrieb:


Ich bin ein ehrlicher Mensch. Und mich frustriert das einfach. Ich berate gern und habe kein Interesse daran, dass andere hier ihr Geld aus dem Fenster werfen.


smiley_violin_soundeffects
Ingo_H.
Inventar
#74 erstellt: 19. Nov 2010, 20:41

zuyvox schrieb:
Hat mal jemand zusammengerechnet, wie viel Geld da geflossen ist um letztenendes den Kland von 140 Euro Boxen zu pimpen?


Fortsetzung folgt so sicher wie das Amen in der Kirche!
double__t
Stammgast
#75 erstellt: 25. Nov 2010, 13:12
..und um die 7.1 soundkarte optimal auszunutzen, werden noch insgesamt 2 weitere verstärker und 2 weitere paare lautsprecher gekauft

wie geil:D

mfg
zuyvox
Inventar
#76 erstellt: 25. Nov 2010, 19:51

..und um die 7.1 soundkarte optimal auszunutzen, werden noch insgesamt 2 weitere verstärker und 2 weitere paare lautsprecher gekauft

wie geil

Ich fänd das zur Abwechslung mal wirklich nicht übel. Zwar völlig übers Ziel hinaus, aber einfach irgendwie cool.
Nein Ehrlich, DIESE Lösung macht nur bei Multiroom Anwendung wirklich Sinn und wäre DANN gar nicht so daneben.

Ich würde ja einen AV Receiver kaufen mit analogen 5.1 bzw. 7.1 Eingängen. Dann wäre wenigstens die Soundkarte Sinnvoll. Zumindest wenn man langfristig Erweiterungen plant.
Don-Pedro
Inventar
#77 erstellt: 21. Dez 2010, 08:22
@Hardcore-Master: Wenn Du mal bissle mehr Geld übrig hast, dann besorge Dir unbedingt mal die Infinity SM... am besten die mit dem 30er Bass.

Das dürften Lautsprecher nach Deinem Geschmack sein.
kyote
Inventar
#78 erstellt: 21. Dez 2010, 09:58

Hardcore_Master schrieb:
ich habe zur zeit nen Sony F 270 (2x 60 Watt)
die Boxen bewegen sich zwar, aber sobald ich etwas mehr am Hahn drehe, fangen die Hochtöner an zu übersteuern.

Wäre es möglich, das diese LS ein kritisches Impedanzminimum aufweisen und der Verstärker ins Clipping ging?
zuyvox
Inventar
#79 erstellt: 21. Dez 2010, 13:47
Ist doch alles schon geklärt.
Mich würde nur mal interessieren, wie die Lage nun ist?

Ich wundere mich zudem wie das alles überhaupt funktionieren kann bzw, wie er nun Musik hört.

Mein Beispiel:

Ich höre ja momentan mit einem kleinen Saba MI-180 (bzw. eigentlich MI-780) und zwei uralten Hans Hennel Summit Boxen (1974)
Die leuchtende dB Anzeige (in den Schritten 0,005, 0,02, 3, 10 und 30 Watt) leuchtet bei Partylautstärke maximal bis zum 10 Watt Balken.
Bei Zimmerlautstärke und Kickbassmusik gehts bis zum 0,02 Watt Strich.
Wozu also so viele Watts?

Aber eigentlich auch egal, das Thema hat sich eh erledigt.
Wobei ich erst am Sonntag einen Freund sagen hörte: "Elta ist eine gute Marke! Ich habe Standboxen von denen, die HABEN 360 Watt und wenn ich aufreiße echt KRISTALLKLARER Klang..."

Ich ließ dies mit einem Kopfschütteln unkommentiert.
Aber: Die Meinungen dürfen auseinander gehen. Es reicht ja, wenn es wenigstens einer besser weiß.
kyote
Inventar
#80 erstellt: 21. Dez 2010, 14:11

zuyvox schrieb:
Ist doch alles schon geklärt.

Wo?
Ich hab nirgendwo was zum Impedanzminimum der LS gelesen.
Chohy
Inventar
#81 erstellt: 21. Dez 2010, 14:13
Denke mal es hat keinen großen Sinn den Thread weiterzuverfolgen, geschweige denn gutgemeinte ratschläge zu geben
da pfeift der TE eh drauf...

gruß chohy
lasgo
Ist häufiger hier
#82 erstellt: 21. Dez 2010, 14:13
Mein Sohn hat sich Mitte des Jahres auch die besagten High End - Mivoc`s für seine Ratsch-Bum Musik gekauft. Ich meine, dafür hat es gereicht. Auch er war der Meinung, das alles besser wäre, wenn er einen stärkeren Amp als seinen Onkyo hätte. Ich habe mir dann mal den Spass gemacht, eine CD von mir anzuhören und ich muss sagen: klangmäßig lief es mir eiskalt den Rücken runter. Man müsste das mal mit 2-3 Promille testen, aber da würde sich auch nicht viel ändern. Wie gesagt, Er war der Meinung, sein Amp ist zu schwach. Ich habe mich darauf hin breitschlagen lassen, mein Yammi CX-1 mit der MX-1 anzukoppeln. Die Lautstärke war umwerfend, aber nur für 2 Minuten, dann war das kurze und qualvolle Leben der Hochtöner und eines Tieftöners jäh beendet. Denn: Wer nicht hören will, muss fühlen.
heip
Inventar
#83 erstellt: 29. Dez 2010, 15:18

lasgo schrieb:
Mein Sohn hat sich Mitte des Jahres auch die besagten High End - Mivoc`s für seine Ratsch-Bum Musik gekauft. Ich meine, dafür hat es gereicht. Auch er war der Meinung, das alles besser wäre, wenn er einen stärkeren Amp als seinen Onkyo hätte. Ich habe mir dann mal den Spass gemacht, eine CD von mir anzuhören und ich muss sagen: klangmäßig lief es mir eiskalt den Rücken runter. Man müsste das mal mit 2-3 Promille testen, aber da würde sich auch nicht viel ändern. Wie gesagt, Er war der Meinung, sein Amp ist zu schwach. Ich habe mich darauf hin breitschlagen lassen, mein Yammi CX-1 mit der MX-1 anzukoppeln. Die Lautstärke war umwerfend, aber nur für 2 Minuten, dann war das kurze und qualvolle Leben der Hochtöner und eines Tieftöners jäh beendet. Denn: Wer nicht hören will, muss fühlen. :D


Ja, du bist schon 'n Held, mir zeigt das ein weiteres mal, was mit hirnlosem Einsatz von Elektronik alles möglich ist, und ... wer muß jetzt fühlen, deinem Filius wirst du jetzt wohl neue Ls/Chassis kaufen müssen, wahrscheinlich sogar die Gleichen ? :-)

Gruß

Heino
zuyvox
Inventar
#84 erstellt: 29. Dez 2010, 15:51

deinem Filius wirst du jetzt wohl neue Ls/Chassis kaufen müssen, wahrscheinlich sogar die Gleichen ? :-)

Für mich wäre das ein großer Spaß.
Würde auch am liebsten die meisten "Audiogeräte" meiner Freunde kommentarlos aus dem Fenster werden und denen was richtiges hinstellen.
djtechno
Hat sich gelöscht
#85 erstellt: 30. Dez 2010, 01:29
Das kenne ich doch auch aus dem Freundeskreis..
Ein Kumpel meines Cousins hatte als Jugentlicher so eine Schneider Anlage mit "1200 Watts P.M.P.O."

Das Ding klang eigentlich nur dumpf. Und weils denen immer noch net dumpf genug klang, haben die die Boxen mit den Chassis zur Wand gedreht,damits noch dumpfer klang..

Irgendein Spaßvogel hat auf einer Party beim Hochtööner und Mitteltöner die Membranweggepult, am Klang hat sich NULL KOMMA GAR NIX geändert und der Anlagenbesitzer hats bis heute auch nach 15 Jahren noch net gemerkt, das die Hoch-und Mitteltöner gar keine Membranen mehr haben
heip
Inventar
#86 erstellt: 30. Dez 2010, 15:33

djtechno schrieb:
(...)und der Anlagenbesitzer hats bis heute auch nach 15 Jahren noch net gemerkt, das die Hoch-und Mitteltöner gar keine Membranen mehr haben :D


.. und siniert wahrscheinlich unter Pseudonym in diesem Forum über Kabel-, Verstärker- u. Kondensatorklang ... .

:-)

Gruß

Heino
Ingo_H.
Inventar
#87 erstellt: 30. Dez 2010, 15:45

heip schrieb:

djtechno schrieb:
(...)und der Anlagenbesitzer hats bis heute auch nach 15 Jahren noch net gemerkt, das die Hoch-und Mitteltöner gar keine Membranen mehr haben :D


.. und siniert wahrscheinlich unter Pseudonym in diesem Forum über Kabel-, Verstärker- u. Kondensatorklang ... .

:-)

Gruß

Heino

manolo_TT
Inventar
#88 erstellt: 05. Jan 2011, 16:52
hab selten so viel gelacht in diesem forum, wie in diesem fred

@lasgo gibts was neues beim sohnemann=?
heip
Inventar
#89 erstellt: 12. Jan 2011, 12:00

manolo_TT schrieb:
(...) @lasgo gibts was neues beim sohnemann=?


Sohni hat sich Vadderns HighTechKrempel geschnappt u. hört Ratsch Bumm hochendig ??

Wer weiss es ??

Gruß

Heino


[Beitrag von heip am 12. Jan 2011, 12:03 bearbeitet]
frank-jacky
Ist häufiger hier
#90 erstellt: 21. Jan 2011, 19:52
Hi
um mal nach langer Zeit wieder zurück zum Thema zu kommen,ein sehr guter Verstärker für die Mivoc SB 210 ist der HK 680. ich habe die Boxen nun seit 3 Tagen und bin zufrieden. Bei uns im Wohnzimmer ist die Mukke jetzt schöner und lauter als in der Disco und das wollte ich und das habe ich jetzt. Für Hifi Gourmets sind die Mivoc natürlich nichts. Ach ja parallel laufen noch MB Quart ql sp 4 an einem hk 3270 rds
Chohy
Inventar
#91 erstellt: 21. Jan 2011, 20:01
Für die Mivocs häts auch ein schöner MC Voice AMP getan, hättest garnicht erst einen Harman (Klassiker) dafür bemühen müssen....
frank-jacky
Ist häufiger hier
#92 erstellt: 21. Jan 2011, 20:09
ach, ich hab 2 hk 680 und einen hk 3270 rds da rum stehen, die müssen alle mal gassi gehen, mc voice??? 15 w sinus bei angegebenen 1500w ?!!!?
Chohy
Inventar
#93 erstellt: 21. Jan 2011, 20:19
Jap sollte perfekt mit den Mivocs harmonieren...

Da kommt direkt ein Fußwippfaktor auf und es wäre so,als würden die Vorhänge weggezogen, denn nicht jeder Verstärker spielt optimal mit den Mivocs zusammen.
frank-jacky
Ist häufiger hier
#94 erstellt: 21. Jan 2011, 20:27
jo,dat harmoniert,am besten man schliesst die Mivoc an den Kopfhörerausgang vom Pc an,da sind die dann voll ausgelastet und gehen wenigstens nicht kaputt
nein,jetz mal ohne scheiss für bumm bumm sind die dinger echt gut,die gehen mit dem hk 680 voll mit (auch bis zur vollen Leistung),da bummts ordentlich, high-end-klang feeling kommt bei anspruchsvoller musik natürlich nicht auf. das ist fakt!!!
bytelutscher
Stammgast
#95 erstellt: 01. Mai 2011, 07:31
Mein uneingeschränkter Dank geht an alle Mitwirkenden dieses Threads auf den ich durch Zufall gestoßen bin. Ich habe mich prächtig amüsiert an diesem Sonntagmorgen.

Ich hoffe, ihr gebt nicht auf und führt diesen Thread fort!



Herrlich!
Merkosh
Stammgast
#96 erstellt: 01. Mai 2011, 13:11
bytelutscher schrieb:

Ich habe mich prächtig amüsiert an diesem Sonntagmorgen.

Ich bin beim Lesen dieses Freds teilweise auch unter die Tischkante gerutscht.

Der Trend der Jugend sich Wohnboxen mit optionaler Schlafgelegenheit in der Bassreflexröhre und
eingebauter Chassis-Heizung mit viel Watt anzuschaffen zeigt sich hier im Forum immer häufiger.
Für mich als alter Knacker ist der Wunsch nach "viel Druck im Bass" dennoch durchaus nachvollziehbar.
(Auch ich war mal jung. Den Beweis werde ich euch alerdings schuldig bleiben )

Jedoch habe ich auf Grund meiner Erfahrung festgestellt, dass guter Klang und Bassdruck in den seltensten
Fällen mit schmalem Budget zu realisieren ist. Ich denke wir Hifi-Enthusiasten sollten öfter versuchen den
Kompromiss eines Jugendlichen entweder zum Klang oder zum Bass zu tendieren mehr zu respektieren,
und deren Entscheidung nicht sofort mit Spott oder Gehässigkeit zu begegnen, sondern
vielmehr mit der gebotenen Feinfühligkeit auf die tatsächlichen Bedürfnisse einzugehen.
Humor muss ja nicht immer im Schlechtmachen der Produkte enden,
auch wenn es im ersten Moment einfacher und verführerischer erscheint.

Ich musste mal meine Meinung zum aktuellen Trend kundtun.

In diesem Sinne

Gruß
Andreas
zuyvox
Inventar
#97 erstellt: 01. Mai 2011, 21:01
Das sehe ich auch so. Auch wenn ich mir manch ironischen Kommentar nicht verkneifen kann. Ich bin selbst erst 23 und habe diese Bassbomer Boxen Phase hinter mir, erinnere mich aber gut dran zurück. Und wenn man als unwissender Jugendlicher, damals noch im Quelle Katalog nach Anlagen blättert, dann sind die 1200 Watt PMPP Angaben einfach berauschend. Von dem blinkenden Displays usw. mal ganz abgesehen.

Dennoch: Es gibt ja Hifi taugliche Boxen mit viel Bass und für wenig Geld. Und ich werde nicht müde, die Boxen immer wieder zu nennen, habe ich solche doch selbst meinem Vater vor 3 Jahren zu Weinachten geschenkt und kenne daher ihren Klang sehr gut:

Magnat Monitor Supreme 200.

Damals noch die Monitor 220, bietet für um die 100 Euro PAARPreis eine solide Technik, ein schönes, schlichtes Äußeres, guten Oberbass (die Boxen sind Bassbetont abgestimmt) und einen brauchbaren Hochtöner. Eine Echte Kalotte!
Wie sich das eben gehört.
Und die Boxen laufen mit wirklich jedem gebrauchten HiFi Amp problemlos. Ab 40 Watt an 8 Ohm rockt die Bude!


Das ist mein Tipp! Und besseres (für Bassfreunde) gibt es zu dem Preis NEU einfach nicht zu kaufen.
Chrisay
Ist häufiger hier
#98 erstellt: 29. Jun 2011, 10:35
@zuyvox: wolltest du die mivocs nicht selber mal testen ?

Mfg
zuyvox
Inventar
#99 erstellt: 29. Jun 2011, 15:52
Stimmt. Habe ich auch schon gemacht. Ist schon etwas her jetzt, aber ich erinnere mich:
War nich so doll. Der Bass war zwar da, im Vergleich zu einer teureren Box fiel aber auf, wie "Tonarm" der Bass aus den Mivocs tönte.
Ich hatte vor einigen Jahren schon mal die Vorgängerin der heutigen kleinen Mivoc RB 105 gehört. Das war schon deutlich besser.

Vor allem aber viel der Hochton auf. Vielleicht lags ja auch am Verstärker, irgendein Sony Modell... aber der Hochton war so deraret nervend, dass selbst die "LIFE" Boxen meiner Mutter, die sie mal für 69 Euro bei Penny(!!!) gekauft hatte, deutlich besser klingen. Die sind übrigens heute noch im Einsatz.


Ein Tipp noch für alle, die diesen Thread nochmal ausgraben: Bei Conrad gibt es auch diese Aktiven 2.1 Systeme von MPS. Die Marlis und die Milly. Kosten je nach Größe 400 bzw. 300 Euro.

Das kleine System für 300 Euro hat mich da schon wieder beeindruckt.
Wenn man bedenkt, dass es teilaktiv ist, die Top Boxen über den Subwoofer versorgt werden und man quasi keinen Verstärker mehr braucht... dann sind 300 Euro nicht viel und der Klang für jeden Partykeller und wirklich jeden jugendlichen Techno - Bassjunky absolut okay.
Chrisay
Ist häufiger hier
#100 erstellt: 29. Jun 2011, 16:01
Ich hab mir vor einiger zeit auhc diesee Mivocs geholt, die sb210. Hab dananch mit dem Hifi kram angefangen mich dafür zu interessieren.
Nachdem ich merkte das die dinger nach nichts klingen an meinem Onkyo(persönlicher geschmack), hab ich die an meine 30jahre alte loewe anlage geklemmt und ich muss sagen an sich ok. Mein Manko an den boxen ist einfach das die höhen und mitten relativ schwach zum bass sind.

Ich hatte mir ein paar tagen die möglichkeit die Mivocs im direkten vergleich mit magnats quantum 557 zu hören. Das einzige was ich daran besser fand neben dem optischen waren die höhen und mitten die insgesamt besser klangen.
Das ist nur mein persänlicher Eindruck.

Mein nächsten LS werden wohl eh selbstbau werden :d

Mfg Chris
zuyvox
Inventar
#101 erstellt: 29. Jun 2011, 16:55
Der Mittel und Hochton ist ja auch das wichtigste an einer gut klingenden Box.
Ein Hochtöner muss ja viel mehr Frequenzen abdecken (meist so 3000-20.000 Hz) also ganze 17.000 Hz.
Was macht da schon ein Tieftöner?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welcher Verstärker an Mivoc 1500A & sb 210
spakken12 am 20.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  4 Beiträge
Geeigneter Verstärker für Mivoc SB 210 ?
-BlaZeR- am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.10.2010  –  3 Beiträge
Mivoc SB 210 oder 208
schmappel am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  7 Beiträge
Mivoc SB 210 an einem Technics SU-V550?
Knubbe83 am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  5 Beiträge
Mivoc Sb 210
*Rick am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  6 Beiträge
Mivoc SB 210 MK III Erfahrungen ?
bemogri am 26.04.2015  –  Letzte Antwort am 26.04.2015  –  4 Beiträge
Verstärker für MIVOC SB 25 JM (140 W RMS) gesucht
pervex am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2016  –  14 Beiträge
Plattenspieler mit Mivoc SB 238 verbinden
Elle_17 am 04.01.2017  –  Letzte Antwort am 04.01.2017  –  4 Beiträge
Mivoc SB 210 an HK 680, Power pur?
frank-jacky am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  7 Beiträge
Yamaha as 500 mit Mivoc sb 210 mk 3 ?
Beatdrop am 28.08.2014  –  Letzte Antwort am 28.08.2014  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder836.702 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedDeniz123
  • Gesamtzahl an Themen1.393.917
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.537.719