Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Welcher Verstärker für Mivoc SB 210 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Okt 2010, 10:12
Hallo,
ich hab mir die Mivoc SB 210 mit 250 Watt rms, (4Ω) geholt, und mein momentaniger Verstärker bringt nicht die nötige Leistung um die Dinger zum zappeln zu bringen
hab mich auch schon ein bisschen beraten lassen und mir wurde von 3 verschiedenen Leuten ein Yamaha empfohlen!

der AX 497:
http://de.yamaha.com...x-497__g/?mode=model

und der Rx 797:
http://de.yamaha.com...receivers/rx-797__g/

Ich Persönlich denke, dass der RX-797 besser wäre, da er einfach mehr Leistung hat. Allerdings bin ich da mit 300€ an der Schmerzgrenze und würde gern wissen, welchen von Beiden ich holen soll, wenn der AX 497 evtl. auch ausreichend ist?
Oder krieg ich für das Geld auch was besseres?

freue mich über Antworten!

MfG
Klas126
Inventar
#2 erstellt: 27. Okt 2010, 11:06
Also ich würde den reinen Stereo AMP nehemen also den AX497 die sind den günstigen AVRs in den niedrigen Preisregionen im berreich Musik überlegen. Also wenn du den voll aufreißen kannst und dann nicht taub wirst, würde ich mich wundern ^^ ( wenn es in einem Raum passiert und du 2,50-3 Meter davor sitzt

welchen AMP hast du denn immoment? und den kannst du voll aufreißen und es ist dir nicht laut genug ?

mfg
Klas
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Okt 2010, 11:26
ich habe zur zeit nen Sony F 270 (2x 60 Watt)
die Boxen bewegen sich zwar, aber sobald ich etwas mehr am Hahn drehe, fangen die Hochtöner an zu übersteuern. Und da bin ich mir sicher, dass die Leistung nicht ausreichend ist!
Der AX 497 hat nur 85 Watt rms und die Boxen immerhin 250!
Bin nur am zweifeln, ob der tatsächlich ausreichend ist... denn es soll schließlich richtig scheppern ;-)
Highente
Inventar
#4 erstellt: 27. Okt 2010, 14:16
Hallo,

das würde ich eher den Lautsprechern als dem Verstärker zurechnen. Da hast du dich bei den Lautsprechern wohl "verkauft".

Highente

edit: habe gerade mal nach den Boxen gegoogelt. Billigst Lautsprecher da bist du reingefallen.


[Beitrag von Highente am 27. Okt 2010, 14:20 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 27. Okt 2010, 14:22
Ich tippe da auch eher auf die Billigtröter, denn 2x60Watt müssten locker für normal große Räume ausreichen! Wie groß ist denn Dein Raum?
Klas126
Inventar
#6 erstellt: 27. Okt 2010, 14:41
Also Mivoc ist eine billig Marke jo das ist bekannt. Es gibt ja 2 Wochen rückgabe recht du hast sie sicher neu. Das würde ich mal versuchen.

Und ich Bestätige auch nochmal das 50-60 Watt für zuhause voll ausreichen aber wer sagt dir das schon im Media oder Saturn oder sonst wo. damit läst sich halt geld machen.

Klas


[Beitrag von Klas126 am 27. Okt 2010, 14:45 bearbeitet]
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 27. Okt 2010, 19:59
an den Boxen gibt es defenitiv nix auszuseten!
Klanglich und Leistungstechnisch bekommt man für das Geld keine besseren Lautsprecher! Wer die Dinger schon selber gehört hat, würde das bestätigen! Und wer was anderes meint, soll mir bessere Dinger für das Geld zeigen! Die Teile haben immerhin 2 25cm Bässe, die ich mit dem Sony grad mal zu 70% belasten kann, bevor die Höhen bei den Bässen verzerren. Daher kann ich aus eigener erfahrung sagen, dass 60 Watt definitiv NICHT ausreichend sind!!! Und das liegt nicht an den Boxen, sondern einfach an fehlender Leistung!! Und ich werde die Teile schon gar nicht zurück geben

hab mir den AX 497 nochmal angeguckt und gesehen, dass der an 4Ω sogar 120 watt rms hat!
sofern keine anderen Einwände kommen, werd ich mir das Ding nächsten Monat zulegen!

mfG
Ingo_H.
Inventar
#8 erstellt: 27. Okt 2010, 20:07

Hardcore_Master schrieb:
an den Boxen gibt es defenitiv nix auszuseten!
Klanglich und Leistungstechnisch bekommt man für das Geld keine besseren Lautsprecher! Wer die Dinger schon selber gehört hat, würde das bestätigen! Und wer was anderes meint, soll mir bessere Dinger für das Geld zeigen!

Ein Lautsprecher bei dem der Hochtöner übersteuert soll klanglich und leistungstechnisch einwandfrei sein? Na gut, wenn Du dass meinst und uns eh nichts glaubst, dann versteh ich ehrlich gesagt überhaupt nicht was Du hier überhaupt suchst! Tu Dir einen Gefallen und häng mal probeweise einen anderen Verstärker ran der stärker ist (vielleicht kannst ja mal einen von jemand borgen), dann wirst Du ja sehen wer recht hat. Natürlich ist auch nicht ganz auszuschliessen, dass Dein Sony Verstärker einen Knacks hat, aber wie gesagt tippe ich und alle anderen hier zu 99% auf Deine Billigtröter mit 2 25er Bässen. Außerdem scheinst du auch nicht gewillt zu sein irgendwelche Fragen zu beantworten, da Du uns immer noch nicht verraten hast wie groß Dein Raum ist!


[Beitrag von Ingo_H. am 27. Okt 2010, 20:08 bearbeitet]
Klas126
Inventar
#9 erstellt: 27. Okt 2010, 20:29
Die jugend muss rebellieren ^^ das habe ich mit 16 auch gemacht, wer nicht ?

(ich schätze jetzt mal das Hardcore Master ca. 16 ist)

Nur hier in diesem Forum wird meistens die Wahrheit erzählt,
wo unser geliebtes Hobby ja voll von lügen und Betrug ist.

Klas
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 27. Okt 2010, 20:32
mein Raumm ist ca 20qm meter groß.
Ich hatte leider noch nicht die gelgenheit einen Besseren Verstärker anzuschließen, aber ich bin mir sicher, dass sich die verzerrung bei hoher Lautsärke mit mehr Leistung aufhebt!
Ich habe bevor ich mir die Boxen gekauft habe, viele Test- und Erfahrungsberichte durchgelesen, da ich an Mivoc anfangs auch gezweifelt hab! Allerdings stand nirgends etwas negatives, außer das Gewicht! Aber bei der Größe ist das auch normal! Und ich bin mehr als überrascht gewesen, als ich sie zum ersten mal gehört hab!
Ingo_H.
Inventar
#11 erstellt: 27. Okt 2010, 20:47
Erfahrungsberichten zum Beispiel auf Amazon kannst Du bei so Billigteilen nur bedingt glauben. Die Clatronic LB 796 bekommmt dort auch von den meisten Leuten 4 oder 5 Sterne, aber wenn man dann die paar negativen liest, weiß man wo der Hase langläuft und dass die ganzen positiven nur von Leuten kommen können die Lautstärke nicht von Klang unterscheiden können oder vorher nur Kofferradios zuhause hatten!

Nebenbei: Poste doch mal einige Links von den Tests die Du angeblich gelesen hast. Die würden mich nämlich echt mal interessieren!


[Beitrag von Ingo_H. am 27. Okt 2010, 20:48 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#12 erstellt: 27. Okt 2010, 21:00
Moin


hab mir den AX 497 nochmal angeguckt und gesehen, dass der an 4Ω sogar 120 watt rms hat!

Das wird nichts bringen.

Es ist einfach so. Billige Boxen sind einfach nicht mit teuren zu vergleichen. Man bekommt wofür man bezahlt hat. An sich sind die Mivoc nicht schlecht, aber es kommt eben nicht auf die Größe an.

Wenn du dir Selbstbau Boxen ansiehst, also deren Bausätze, dann wirst du feststellen, dass die Hochtöner meist die teuersten Komponenten sind. Der Grund ist recht einfach:
Ein kleiner Töner soll das größte Frequenzspektrum abbilden.

Das menschliche Ohr hört Frequenzen von etwa 20 - 20.000Hz
Angenommen du hast eine 2 Weg Box, dann übernimmt der Tieftöner meist die Frequenzen bis 4000Hz. (schwankt) und alles ab 4000hz wird vom Hochtöner übernommen.

Also hat der ne ganze Menge arbeit.


Bei 20 Quadratmertern würde ich entweder potente Kompaktboxen oder einfache Standboxen nehmen.

Die Magnat Monitor Supreme 200 ist super. Geht tief und einen guten Hochtöner.
Deren Vorgänger Magnat Monitor 220 gibt es ab 88 Euro. Paarpreis.

Fpr gut 200 Euro Paarpreis gibts die größere und für dich wohl attraktivere Monitor 800.
Höre dir die an und du wirst einen Unterschied merken!
Hier

lG Zuy
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 27. Okt 2010, 21:04
http://www.ciao.de/Mivoc_SB_210__Test_8634057
http://www.hifi-forum.de/viewthread-55-14067.html

nachdem ich das gelesen, gab es für mich einfach keine zweifel mehr ;-)

wenn du aber für 100€ pro Stück bessere Boxen findest, lass es mich wissen

ich setze eh mehr auf Leistung, da mein Budget für überdimensionalen Klang, (wie zum Beispiel Bose) einfach nicht groß genug ist!
Ingo_H.
Inventar
#14 erstellt: 27. Okt 2010, 21:07

Hardcore_Master schrieb:
http://www.ciao.de/Mivoc_SB_210__Test_8634057
http://www.hifi-forum.de/viewthread-55-14067.html

nachdem ich das gelesen, gab es für mich einfach keine zweifel mehr ;-)

wenn du aber für 100€ pro Stück bessere Boxen findest, lass es mich wissen

ich setze eh mehr auf Leistung, da mein Budget für überdimensionalen Klang, (wie zum Beispiel Bose) einfach nicht groß genug ist!

Das sind aber keine Tests, sondern Erfahrungsberichte!
Ingo_H.
Inventar
#15 erstellt: 27. Okt 2010, 21:10

zuyvox schrieb:
Die Magnat Monitor Supreme 200 ist super. Geht tief und einen guten Hochtöner.
Deren Vorgänger Magnat Monitor 220 gibt es ab 88 Euro. Paarpreis.

Fpr gut 200 Euro Paarpreis gibts die größere und für dich wohl attraktivere Monitor 800.
Höre dir die an und du wirst einen Unterschied merken!
Hier


Offensichtlich gehen da die Meinungen dann aber doch etwas auseinander!



Salzwirker schrieb:
Ich hab die Magnat 200 gehabt; der Sub 301a liegt noch immer im Keller rum.

Die Magnatzs haben für ihren Preis einen schönen Kamin-Klang. Die Höhen sind ausreichend, kratzen nicht, sind aber scharfkantig wie Sau und brennen sich gern mal ins Hirn. Das war mein Resultat im Vergleich mit anderen Standboxen, die ich mir kurz danach angeschafft hatte. Was die Magnats nicht können, ist Raum anbieten, Bühne. Die Musik klebt wie hinter einer Glasscheibe und drückt sich dort die Nase platt. Der Sub ändert daran nichts, nur dass es eben mehr Bums gibt.

An Verstärkern hatte ich erst den einer Sony-Anlage (MD 770EX) mit 2x 65 Watt, dann an einem Yamaha A-720 mit 2x150 Watt, den ich heut noch hab. Die Magnats klangen gleich. Sprich, da ist nicht mehr rauszuholen aus den Boxen.

Was mir positiv in Erinnerung bliebt: Die Dinger sind ziemlich andruckfreudig. Schlagzeug bietet gern mal ein Live-Erlebnis. Allerdings fehlts an Kraft, so dass der Andruck etwas ploppend daher kam. Auch ein straffer Amp konnte daran nichts ändern.

Fazit: Was die Vorredner schrieben, stimmt. Lieber neue Standlautsprecher und einen guten Amp. Kann auch gern älter sein. Bis 250 Euro kann ich den Yamaha AX 596 empfehlen. Sehr wertig, bumsfidel und mit Fernbedienung (im Prinzip die Reinkarnation des A-720 von 1984 *g*)

Bitte nicht weiter investieren. Du wirst es bereuen, wenn Du die ersten audiophilen CDs einwirfst und Dir die Höhen einer Trompete / Triangel die Neuronen im Hirn wegbrennen.
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 27. Okt 2010, 21:30
um mich nochmal klar zu machen:
ich suche ledeglich nach einem besseren Verstärker für meine Boxen! Und die Magnat Boxen mögen sich besser anhören, aber haben nicht annähernd so viel Druck wie die Mivocs!! Und in erster Linie geht es mir eh um den Bass, deshalb denke ich auch, dass sich ein Yamaha am besten eignet, weil er den Bass mehr ansteuert wie zB. ein Denon.
zuyvox
Inventar
#17 erstellt: 27. Okt 2010, 22:07
Nochmals zu den Magnat: Es sind einfache Boxen die für deinen Zweck mehr als gut wären. Die Erfahrungen die hier gequotet wurden kann ich teilweise nachvollziehen. Die Magnat kommen zb auch nicht an meine Quadral ran, klingen eigentlich unspannend aber nicht langweilig. Habe die selbst mit mehreren Amps gehört und da gab es schon Unterschiede.

Der Themenersteller ist aber auch verdammt uneinsichtig! Du wirst mit den Boxen nicht mehr Bass bekommen! Das ist technisch unmöglich!

Da du dich nicht vom Tausch der Boxen überzeugen lassen willst, rate ich dir jetzt aber noch, das Geld für den Verstärker lieber in einen Subwoofer zu investieren.

Da gibts auch günstige von Mivoc. Die kann man an einen normalen Verstärker anschließen und sie sind aktiv, verstärken sich also selbst.
Ich finde die Mivocs zwar höchstens fürs Grummeln bei Filmen gut, aber für Partymucke müssten die eigentlich auch ausreichen.
Der hier

lG Zuy
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 27. Okt 2010, 23:43
Hab schon einen aktiv Subwoofer von Mivoc mit 38 cm Durchmesser! Hab mir jetzt die entsprechenden Boxen für die nötige Lautstärke geholt, und jetzt fehlt halt nur noch ein vernünftiger Verstärker!
Und das die Boxen mehr wumms haben, als die Magnat, sieht man schon von außen! Außerdem wäre es technisch eher unrealistisch, wenn die Magnat mehr scheppern würden! Klanglich mögen sie besser sein, aber keinesfalls lauter, als die Mivoc!!!
Ingo_H.
Inventar
#19 erstellt: 28. Okt 2010, 00:06

Hardcore_Master schrieb:
Außerdem wäre es technisch eher unrealistisch, wenn die Magnat mehr scheppern würden


Du hast Recht: Scheppern werden die Mivoc besser! So richtig Hardcore halt! Voll geil Alder!


[Beitrag von Ingo_H. am 28. Okt 2010, 00:24 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#20 erstellt: 28. Okt 2010, 00:29

Hardcore_Master schrieb:

Und das die Boxen mehr wumms haben, als die Magnat, sieht man schon von außen! Außerdem wäre es technisch eher unrealistisch, wenn die Magnat mehr scheppern würden! Klanglich mögen sie besser sein, aber keinesfalls lauter, als die Mivoc!!!

Junge, Du laberst Müll. Sorry, aber man muss dir das so deutlich sagen. Deine Mivoc sind Billigteile, da spielt eine HEco Victa 300 besser. Da der Sony gar nicht schlecht ist als Amp, würde ich auch eher Dein sauer erspartes Geld in ordentliche Lautsprecher anlegen, denn da bekommst Du am meisten Veränderung im Klang. Für 300€ bekommst Du schon gebrauchte Heco Celan 300 oder auch Heco Metas 500. Die spielen um Welten besser.
Ingo_H.
Inventar
#21 erstellt: 28. Okt 2010, 00:33

Hardcore_Master schrieb:
Und das die Boxen mehr wumms haben, als die Magnat, sieht man schon von außen!


Der Mann ist sicherlich auch der Traum aller Autoverkäufer! Dem kannst bestimmt auch ein Auto ohne Motor andrehen: Muss nur tiefergelegt sein und breite Schlappen haben, denn der schaut ja nur von Außen!


[Beitrag von Ingo_H. am 28. Okt 2010, 00:34 bearbeitet]
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 28. Okt 2010, 00:44
es geht mir darum, dass es drückt! Dabei spielt der klang nur eine nebenrolle, wobei man über den nicht meckern kann!
alle erzählen ich soll mir neue Boxen holen, aber keiner beantwortet meine eigentliche Frage: Welchen verstärker soll ich mir kaufen?
Denn die Boxen werd ich auf jeden Fall behalten
Moe78
Inventar
#23 erstellt: 28. Okt 2010, 00:47
Dann brauchst auch keinen neuen Verstärker. Da is ja Hopfen und Malz verloren, traurig...
zuyvox
Inventar
#24 erstellt: 28. Okt 2010, 07:07
Ich könnte dir auch eine Menge andere Verstärker nennen, aber nur mit dem Wissen, dass dir das nichts bringen wird. Und da ich kein skrupelloser Verkäufer bin sondern die Leute lieber ehrlich berate, sage ich dir, so wie die anderen hier auch, dass ein Boxentausch oder eben ggf. ein Subwoofer Mehr wumms bringt.

Aber nun denn, wenn du für wenig Geld einmal einen Leistungszuwachs haben willst, dann gäbe es noch die Möglichkeit mit PA Endstufen zu experimentieren.
Für 200 Euro dürfte Diese hierrecht ordentlich sein.
Und 2x350 Watt an 8 Ohm sind schon recht viel.

lG Zuy
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 28. Okt 2010, 08:22
mir is jetzt egal was ihr davon haltet, aber ich hab jetzt beschlossen mir den Yamaha AX 497 zu holen, und bin überzeugt davon, dass es das Beste ist was ich machen kann! Denn neue Boxen werd ich mir mit sicherheit nicht holen
Wer sich die Dinger selber schonmal angehört hat, weiß dass ich keine neuen brauche ;-)
Alles was mein Boxen fehlt ist die nötige Leistung, und da der Yamaha fast doppelt so viel Leistung hat, wie mein jetziger, dürfte ich damit mehr als bedient sein!

Trotzdem danke für die vielen Antworten, auch wenn ich mit den meisten nicht viel anfangen konnte

Werd nochmal was posten, wenn der Verstärker da ist, damit ich euch erzählen kann, ob das Geld wirklich rausgeschmissen ist, oder alles andere als das!

PS: Wenn ich Klassische Musik hören würde oder irgendetwas mit Gesang, hätte ich von vorne rein andere Boxen gekauft! Da ich aber ausschließlich Hardcore und Drum 'n' Bass höre, zählt für mich in erster Linie der Bass!!

mfG
Ingo_H.
Inventar
#26 erstellt: 28. Okt 2010, 08:26
Da freuen wir uns doch schon richtig auf den Erfahrungsbericht!

Der Thread hat das Zeug dafür zum Thread 2010 gewählt zu werden!
Ingo_H.
Inventar
#27 erstellt: 28. Okt 2010, 08:28
Was auch noch richtig "scheppern" würde, wäre wenn Du Dir 'nen Kochtopf kaufst und mit 'nem Kochlöffel draufhauen würdest!
mroemer1
Inventar
#28 erstellt: 28. Okt 2010, 08:34

PS: Wenn ich Klassische Musik hören würde oder irgendetwas mit Gesang, hätte ich von vorne rein andere Boxen gekauft! Da ich aber ausschließlich Hardcore und Drum 'n' Bass höre, zählt für mich in erster Linie der Bass!!


Das merkt mann, hast ja noch einen 38er SUB, nur leider hast du dich für eine fette Optik entschieden und nicht für einen fetten Klang.


Wer sich die Dinger selber schonmal angehört hat, weiß dass ich keine neuen brauche ;-)


Bin mal gespannt ab wann du das anders siehst, dein neuer Yamaha ändert auf jeden Fall nahezu nichts, maximal Nuancen.


[Beitrag von mroemer1 am 28. Okt 2010, 08:37 bearbeitet]
xutl
Inventar
#29 erstellt: 28. Okt 2010, 08:36

Hardcore_Master schrieb:
.... und da der Yamaha fast doppelt so viel Leistung hat, wie mein jetziger, dürfte ich damit mehr als bedient sein!

PS: Wenn ich Klassische Musik hören würde oder irgendetwas mit Gesang, hätte ich von vorne rein andere Boxen gekauft! Da ich aber ausschließlich Hardcore und Drum 'n' Bass höre, zählt für mich in erster Linie der Bass!!


Du bist demnach bekennender Anhänger der akkustischen Umweltverschmutzung.

Ist auch egal, jedem sein Ding

Bin auch auf Deinen Bericht gespannt, was die doppelte Leistung des Yammi bei Dir bringt.....
zuyvox
Inventar
#30 erstellt: 28. Okt 2010, 09:06
Wenn du schon einen 38er Bass von Mivoc hast frage ich mich was du noch willst...

Ich schrieb ja, dass die Mivocs gut grummeln und für Heimkino Effekte usw, sicher gut sind. Auch die ein oder andere Hausparty kann man damit sicher gut befeuern, aber ich kann dir empfehlen, dir mal verschiedene Subs anzuhören.

Ich selbt hatte den Vergleich zwischen einem Magnat Betasub 30A (immerhin 30cm!!!) und einem großen Yamha Subwoofer (kp, vielleicht auch 30cm, oder "nur" 25cm...)

Der Magnat Sub sollte 159 Euro kosten.
Der Yamaha 899 Euro.

Mach mal so einen Test. Geht auch bei Saturn und co... und du wirst merken:

Es gibt Bass.
.
.
.
und
.
.
.
es gibt Bass.


Die Logik meiner Aussage wird dir klar werden, wenn du den Test gemacht hast.
Rubachuk
Inventar
#31 erstellt: 28. Okt 2010, 09:16
Das Problem mit dem sich überschlagenden Hochtöner hatte wohl außer Dir schon jemand Anderes...

Hallo ich habe die sb 210 auf herz und nieren geprüft die bässe haben große sicken und können locker mit einen subwoofer mithalten der mitteltöner arbeitet recht gut nur bei dem hochtöner kommt es mir vor als würde er sich überschlagen die boxen sind an einen yamaha rx-v757
Ingo_H.
Inventar
#32 erstellt: 28. Okt 2010, 09:17
Habe beim Stöbern auf ebay gerade auch noch einen super Boliden gefunden, der das Potenzial Deiner Tröter so richtig ausreizen würde! Schlag zu, bevor es ein anderer tut!

!B6JWkKgCGk~$(KGrHqIOKnUEy0QNRfh)BMwY9QUDp!~~_12
zuyvox
Inventar
#33 erstellt: 28. Okt 2010, 10:01
Aber man muss es auch differenziert sehen. Mivoc an sich in keine schlechte Marke. Was die an Einzelchasis anbieten ist gar nicht übel und vom Preis/Leistungs Verhältnis recht gut.

Denke z.B, dass man mit diesem 20er Mitteltöner schon eine Menge reißen kann:
PA8M200
Auch dieser 25er Bass dürfte ordentlich sein:
AWM104
Wenn ich mir günstig eine Box selbst zusammenbauen sollte, würde ich Mivoc auch in die engere Wahl nehmen. Man sieht nur schon an den Einzelpreisen, dass selbst ein günstiger Selbstbausatz Boxen dann um einiges teurer wird.

Ich meine vor langer Zeit mal gehört zu haben, dass dieser kleine Bausatz gar nicht übel sein soll:
SB25
Den mal 2 plus einfaches Pressholz und man hat für rund 100 Euro 2 solide kleine Standlautsprecher.


Mich wundert es daher aber, dass Mivoc bei Fertigboxen so derart schlammt. Die haben doch das Potential richtig gute Boxen zu bauen, oder sehe ich das falsch?

Eigentlich schade.


[Beitrag von zuyvox am 28. Okt 2010, 10:02 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#34 erstellt: 28. Okt 2010, 10:02
Wenn du dir mit der Leistung des Verstärkers so sicher bist dann kannst du dir auch mal den hier
anschauen der hat sicher genug leistung, damit du mit deinen LS auch Klassik hören kannst


PS:bin auch auf einen kurzen Erfahrungsbericht gespannt

gruß chohy
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 02. Nov 2010, 13:26
Also ...
Ich habe mir den Yamaha AX 497 gestern im Meidia Markt für 259€ + 50€ für 5 Jahre Garantie gekauft.
Klanglich ist es defenitiv ein unterschied zu meinem alten Verstärker! Desweiteren hört er sich auch bei hoher Lautstärke klar und sauber an. Nur bei einigen Basslines wenn ich zB. Dubstep laufen hab übersteuern die Hochtöner immer noch ein wenig, aber bei weitem nicht so stark wie bei meinem alten Amp!!!! Bei Kickbässen aber bleiben auch die Hochtöner klar. Das die Boxen nicht die hochwertigstens sind und viele daran zweifeln ist mir durchaus bewusst, aber für mich mehr als ausreichend, da für mich der Bass eh im Vordergrund steht. Und zum Preis-Leistungsverhältnis gibt es an den Dingern echt nix zu meckern! Voll aufgerissen zappeln die Boxen zwar nicht ganz so doll wie bei meinem alten Amp, aber dafür ist der Bass klarer und wundersamer weise auch noch druckvoller!

Im großen und ganzen bin ich mit dem Yamaha mehr als zufrieden, jetzt aber nicht mehr mit meinem Aktiv Subwoofer (Mivoc SW 1500)! Der brummt extrem wenn ich den aufreiße! Das war allerdings schon bei meinem alten Verstärker so, nur da wars mir noch egal! Zwar hört man das brummen nicht wenn die Mukke laut ist, aber sobald eine Leerstelle in nem Lied kommt, ist das erste was man hört das brummen vom Sub -.-
Da ich nur ein kleines Budget habe, würde ich mir ungern einen neuen kaufen und wollte mal wissen, ob man das brummen zumindest reduzieren kann?
Es sei denn es gibt einen aktiven Sub, der genau so viel Druck erzeugt, aber noch für mich im zahlbaren Bereich liegt!
Zudem kommt noch, dass wenn ich den Sub am Amp über Chinch anschließe, die Boxen anfangen zu brummen sobald ich am Regler drehe! (Das war bei meinem Alten Amp nicht der Fall!)
Und ich hab gerade festgestellt, dass die auch brummen wenn NUR das Chinchkabel im Verstärker steckt! Habe auch den Heco Sub von meiner Mutter angeschlossen und da war genau das selbe Problem, also kanns schonmal nicht am Sub liegen. Aber der Verstärker ist Brandneu, woran kann das liegen

Wahrscheinlich werden mir jetzt die meisten raten mir einen neuen Subwoofer zu kaufen, aber falls es eine möglichkeit gibt das brummen zu reduzieren, würde ich das vorziehen!

Freue mich über hilfreiche Antworten! So dumme Sprüche wie: "Was auch noch richtig "scheppern" würde, wäre wenn Du Dir 'nen Kochtopf kaufst und mit 'nem Kochlöffel draufhauen würdest!" könnt ihr stecken lassen, denn ich bin ein bisschen "lesefaul" und würde gerne nur ernst gemeinte Beiträge lesen!

mfg
Highente
Inventar
#36 erstellt: 02. Nov 2010, 14:51
Hängt der sub an der gleichen Steckdose wie der Verstärker oder an einer anderen Leiste? Es könnte sich hier um eine Brummschleife handeln. Wenn alle Geräte über die gleiche Steckdosenleiste versorgt werden, könnte das Brummen verschwinden.
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 02. Nov 2010, 15:10
Nein der ist an einer seperaten Steckdose angeschlossen. Aber wir haben teilweise recht alte Stromleitungen im Haus. Könnte das auch eine Rolle spielen?
zuyvox
Inventar
#38 erstellt: 02. Nov 2010, 15:50
Durchaus.

Ich würde auch erstmal alle Geräte an eine Steckdose bzw. Leiste klemmen.
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 02. Nov 2010, 16:20
Hab jetzt den Sub und den Amp an eine Steckerleiste angeschlossen, aber es brummt nach wie vor
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 02. Nov 2010, 18:54
Hat jemand noch ne Idee woran das liegen kann?
Moe78
Inventar
#41 erstellt: 02. Nov 2010, 22:52
Du hast zuviel tollen Bass mit Deinen Mivocs gehört und hast jetzt Basstinitus...

Was genau hast denn alles am Yamaha angeschlossen?
Ingo_H.
Inventar
#42 erstellt: 02. Nov 2010, 22:56

Moe78 schrieb:
Du hast zuviel tollen Bass mit Deinen Mivocs gehört und hast jetzt Basstinitus...


Ingo_H.
Inventar
#43 erstellt: 02. Nov 2010, 22:57
Am besten Du trennst mal alle Komponenten vom Stromnetz! Wenn es dann immer noch brummt kann es nur der Kopf sein!
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 03. Nov 2010, 12:42
hab jetzt nur die beiden Mivocs angeschlossen. Und sobald ich das Chinchkabel reinstecke, fangen die an zu brummen wenn ich am Regler drehe ...
Highente
Inventar
#45 erstellt: 03. Nov 2010, 13:13

Hardcore_Master schrieb:
hab jetzt nur die beiden Mivocs angeschlossen. Und sobald ich das Chinchkabel reinstecke, fangen die an zu brummen wenn ich am Regler drehe ...

was für ein Chinchkabel und worein???


[Beitrag von Highente am 03. Nov 2010, 13:14 bearbeitet]
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 03. Nov 2010, 14:22
Standart, rot weiß halt. Ist im Output
Highente
Inventar
#47 erstellt: 03. Nov 2010, 15:19
Ja , aber was vebindest du mit dem Cinchkabel? Du hast an dem Verstärker doch keinen Sub Out also gehört der Sub mit Lautsprecherkabeln an die Lautsprecherausgänge des Verstärkers.

Highente
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 03. Nov 2010, 16:04
Der hat keine Anschlüsse für Boxenkabel, der wird über Chinch angeschlossen ...
Ingo_H.
Inventar
#49 erstellt: 03. Nov 2010, 17:35
Du brauchst ein Kabel das Chinch am Subwoofer hat und dann anstatt zwei Chinchanschlüssen mit zwei normalen Lautsprecherkabeln am Subwoofer mit den Lautsprechereingängen verbunden wird (zusammen mit den Lautsprecherkabeln).
Hardcore_Master
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 04. Nov 2010, 19:14
Also hab jetzt ein hochwertigeres Chinchkabel angeschlossen und es brummt gar nix mehr ;-)

Trotzdem danke, für alle ernst gemeinten Vorschläge!

mfg
Ingo_H.
Inventar
#51 erstellt: 04. Nov 2010, 20:52
Und womit hast Du denn Dein Chinchkabel vom Subwoofer am Verstärker verbunden (welche Buchsen am Verstärker nutzt Du dafür)?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
welcher Verstärker an Mivoc 1500A & sb 210
spakken12 am 20.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  4 Beiträge
Geeigneter Verstärker für Mivoc SB 210 ?
-BlaZeR- am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.10.2010  –  3 Beiträge
Mivoc SB 210 oder 208
schmappel am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  7 Beiträge
Mivoc SB 210 an einem Technics SU-V550?
Knubbe83 am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  5 Beiträge
Mivoc Sb 210
*Rick am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  6 Beiträge
Mivoc SB 210 MK III Erfahrungen ?
bemogri am 26.04.2015  –  Letzte Antwort am 26.04.2015  –  4 Beiträge
Verstärker für MIVOC SB 25 JM (140 W RMS) gesucht
pervex am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2016  –  14 Beiträge
Mivoc SB 210 an HK 680, Power pur?
frank-jacky am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  7 Beiträge
Yamaha as 500 mit Mivoc sb 210 mk 3 ?
Beatdrop am 28.08.2014  –  Letzte Antwort am 28.08.2014  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker für Mivoc SB25 (z.B. Onkyo 9155?)
kuchenblechmafia am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 02.05.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mivoc
  • Magnat
  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Heco
  • Eltax
  • Onkyo
  • Clatronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.806