Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standboxen qualmen

+A -A
Autor
Beitrag
bosko1
Neuling
#1 erstellt: 14. Nov 2010, 10:11
Guten Tag zusammen,
ich wende mich mal an die Experten mit der bitte um Hilfe zur Lösung meines Problems.
Ich habe einen Receiver RX-797 von YAMAHA.
Ich habe mir neue Standboxen mit 350W gekauft und angeschlossen. Nach zwei Minuten auf höchster Lautstärke schaltet der Receiver ab. Das habe ich mehrere male ausprobiert. Wenn ich die Lautstärke zurücknehme erfolgt keine Abschaltung. Nach einigen an und Abschaltungen fing ein Lautsprecher an zu qualmen.
Meine Frage ist: Welche Standlautsprecher brauche ich um die Anlage mit höchster Lautstärke zu betreiben ohne das Sie abschaltet oder die Lautsprecher beschädigt werden?
Für praktikable Tip`s, die auch ein Laie versteht wäre ich dankbar. ( Meine Frau sowie meine Geldbörse auch )
Gruß bosko1
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 14. Nov 2010, 10:27
Was du da tust schadet nicht nur den Lautsprechern (wie du siehst) sondern auch dem Receiver (Clipping).

WEnn du so ein Pegelreiter bist, dann brauchst du entweder richtig wirkungsstarke Lautsprecher und/oder einen richtig kräftigen Amp.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 14. Nov 2010, 11:53
Hallo,

was bedeutet auf höchster Lautstärke??
Regler voll am Anschlag??

Das verkraftet wohl kein Verstärker und kein Lautsprecher,
schon gar nicht für längere Zeit.

Wenn du einen Verstärker über die Hälfte aufdrehst (selbst die Hälfte war bei mir noch nie eingestellt,
dann ist dein Equiqment einfach unpassend zu deiner Nutzung.

Was beschallst du??

Wie Eminenz schon erwähnte,
benötigst du passend zum Einsatzzweck dimensionierte Lautsprecher (dies liest man nicht an der Wattangabe ab) sowie dazu passende Endstufen(Verstärker).

Welche Standboxen sind dir abgeraucht??

Gleich mal vorab eine Vermutung,
unter 1000€ wird es da kaum eine derart brachiale Veränderung geben dürfen,
nur damit du deine Geldbörse mal vorab schonend darauf vorbereiten kannst.


Gruss
nordinvent
Inventar
#4 erstellt: 14. Nov 2010, 12:21
und was für Lautsprecher sind das ?....
wäre schön zu Erfahren...
<gabba_gandalf>
Stammgast
#5 erstellt: 14. Nov 2010, 12:22
Mal vorab:
- Um was für Lautsprecher handelt es sich denn?
- Wie groß ist der Raum?
- Was ist für dich laut?
Meine Vermutung: der Wirkungsgrad der Lautsprecher ist ziemlich schlecht, und dann ist vielleicht der Raum auch noch groß

Wie schon erwähnt wurde, ist die Wattangabe der Lautsprecher völlig unbedeutend. Es kommt auf das Zusammenspiel des Wirkungsgrad der Lautsprecher, die Größe des Raumes und auch auf die Leistung des Verstärkers an ... und letzlich auch auf die Definition von "laut"

Was du NIEMALS machen darfst ist, deinen Verstärker mehr als 3/4 aufzudrehen, damit machst du deine Komponenten kaputt.

Mein Tipp: Neue Lautsprecher mit einem hohen Kennschalldruck, sprich Minimum 90dB/W/m

Ich würde mich im Hause Klipsch umgucken, da sie für ihren doch recht hohen Kennschalldruck bekannt sind.

Mindestens in diese Richtung würde ich gehen, wenn du wirklich so einer bist, der abartige Pegel hört:
http://cgi.ebay.de/K...&hash=item588adbc074
oder
http://cgi.ebay.de/K...&hash=item53e478555c

Am besten aber wäre, gleich ein teureres Modell zu nehmen, da der Wirkungsgrad nochmals verbessert ist.
http://cgi.ebay.de/K...&hash=item1e5f9f6908
http://cgi.ebay.de/K...&hash=item4153221757
http://cgi.ebay.de/K...&hash=item2c58472c20

Eine weitere Möglichkeit wäre übrigens auch noch PA.

Gruß
zuyvox
Inventar
#6 erstellt: 14. Nov 2010, 12:27
Mir gehen gerade viele Fragen durch den Kopf. Ich finde die Vorstellung so lustig, mir neue Boxen zu kaufen (Welche Boxen?) und die gleich voll aufzudrehen...
ne ne...
Der Receiver hat eine Leistungsaufnahme von 230 Watt. Abzüglich allem was er für seine eigene Versorgung braucht, zuzüglich der Abwärme kann man sich ja denken, was da dann noch für die Boxen bleibt.

Und die Wattangaben der Boxen sind nicht wichtig. Es handelt sich dabei nur um die Belastbarkeit der Boxen. Mehr Watt bedeutet nicht gleich lauter... nur um diese Diskussion nicht erst aufkommen zu lassen.

die 1000 Euro, die mein Vorredner erwähnte wären schon okay.

Was du brauchst um längerfristig auf Anschlag zu hören ist eine PA Endstufe und 2 PA Boxen. Auch wenn beides meiner Meinung nach nichts im Heim Bereich zu suchen hat, so denke ich wirst du damit glücklicher:
die hier vielleicht
LD Systems Boxen

Ich bin da kein Experte, aber ich kenne die LDs und fand die echt nicht schlecht.
Natürlich braucht man noch einen Bass, aber das könnte im Mietshaus probleme geben.
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 14. Nov 2010, 12:39
Meine Vermutung ist: Hardcore Master hat sich mit einem neuen Nick angemeldet und ihm sind die Mivocs abgeraucht!

nordinvent
Inventar
#8 erstellt: 14. Nov 2010, 12:46
aha, ist natürlich auch möglich
bosko1
Neuling
#9 erstellt: 14. Nov 2010, 19:57
Vielen Dank für die Tip`s.
Habe jetzt die aus Unwissenheit gemachten fehler erkannt.
Nach Blick in meine Geldbörse und die Augen meiner Frau stehen mir 1200,-€ für neue Boxen zur Verfügung.
Was währe das Richtige für meinen RX-797 ?
mfG. Bosko1
nordinvent
Inventar
#10 erstellt: 14. Nov 2010, 20:02
cewa65
Stammgast
#11 erstellt: 14. Nov 2010, 20:06
ich würde bei deine ansprüchen zuerst mal den verstärker gegen etwas leistungsstarkes tauschen.......die nützen die tollsten boxen nichts ,wenn der verstäker nix kann.
zuyvox
Inventar
#12 erstellt: 14. Nov 2010, 20:09
Die Platinum Ultra ist wirklich ziemlich gut.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 14. Nov 2010, 20:14

bosko1 schrieb:
Was währe das Richtige für meinen RX-797 ?


Da du keine meiner Fragen beantwortet hast kann dir auch niemand sagen ob dein Yammi auch nur annähernd ausreichend für dein Vorhaben sein kann,
weil wir es nicht kennen.

Auch ob die neuen Lautsprecher für Partybeschallung im Saal,
im Freien oder nur zum zerstören des Gehörs in den eigenen vier Wänden herhalten muss bleibt offen.

Im normalen Wohnzimmer könnt ihr das z.B. mit diesem Angebot erreichen,
http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=5917
wobei der Yammi diese zwar antreiben,
aber nicht ausreizen kann.

Also Finger weg vom Anschlag!!

Gruss
Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 14. Nov 2010, 23:21
Der Empfehlung schließe ich mich an.

Oder: Yamaha verkaufen, den und die kombinieren, das wird dann schwer, das auszureizen.
strucki200
Inventar
#15 erstellt: 14. Nov 2010, 23:26


[Beitrag von strucki200 am 14. Nov 2010, 23:27 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 14. Nov 2010, 23:31
Kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen:

Ich finde solange der TE nicht bereit ist überhaupt irgendwelche Angaben zu Raumgrösse etc. zu machen ist es sinnlos überhaupt irgendwelche Tips zu geben. Könnte mir nämlich durchaus vorstellen, dass seine angeblichen 350Watt-Lautsprecher irgendwelche Billigtröten waren, die nicht mal annähernd für seinen Yamaha ausreichend waren und deswegen gequalmt haben.


[Beitrag von Ingo_H. am 14. Nov 2010, 23:31 bearbeitet]
strucki200
Inventar
#17 erstellt: 14. Nov 2010, 23:44
Joa, ein paar Details wären schon nett
bosko1
Neuling
#18 erstellt: 15. Nov 2010, 09:14
Hallo,
nocheinmal vielen Dank für die Beratung. Habe mir die von
@Eminenz vorgeschlagenen Lautsprecher,Klipsch Reference RF82 RF-82 RF 82 Cherry, bestellt.
Ich werde Sie mit der gebotenen Vorsicht an meinem Reciver ausprobieren.
Gruß Bosko1
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 15. Nov 2010, 09:31
Moin

Über den Threadverlauf musste ich echt schmunzeln und am Ende bleibt die Feststellung, das der TE nix gelernt hat.
Die RF82 kann relativ viel Pegel, hat aber auch ihre Grenzen und wer Boxen zum qualmen bringt, hört wohl extrem laut.
Ich stelle mir trotzdem die Frage, wie geht das mit dem Yamaha, so viel Strom kann der Receiver doch gar nicht liefern.
Ich vermute daher, das qualitativ minderwertige Boxen angeschlossen waren, oder ein Defekt bzw. Anschlussfehler bestand.

Die Beantwortung der Fragen wäre schon wichtig, weil die Faktoren Raumgröße und Pegelwunsch entscheidend für die Auswahl des Equipments ist.
Nun kann man hoffen, das der TE mit der RF82 die richtige Wahl getroffen hat, qualmen werden sie wohl nicht, aber kaputt bekommt man sie trotzdem.

Saludos
Glenn
Möller
Stammgast
#20 erstellt: 15. Nov 2010, 09:40
Mann... das hält man nicht aus ?!?

Bei Maximallautstärke, bekommt man egal was für ein Equipmet kaputt.

Aber wer hält die aus, und wie hört sich das an ??

LG Stefan
Rubachuk
Inventar
#21 erstellt: 15. Nov 2010, 10:03
Nun, der Yamaha hat laut BDA eine Leistungsaufnahme von 260 Watt und eine maximale Leistungsaufnahme von 650 Watt. Laut Test der Stereo schiebt er immerhin 2 x 170W an 4 Ohm Lasten und 2 x 115W an 8 Ohm Lasten. Die Frage ist nur immer noch, um welche Boxen es sich gehandelt hat...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 15. Nov 2010, 10:06
Hi Stefan


Möller schrieb:

Mann... das hält man nicht aus ?!?


Den Maximalpegel einer RF82 (entsprechendes Musikmaterial und Amp vorrausgesetzt) in einem Raum unter 30qm ist schnell erreicht.
Diese Lautstärke ist noch bequem auszuhalten, bei einer RF7 oder einem Klipschorn sieht das mit dem passenden Amp schon anders aus.
Der Yamaha RX 797 ist auf jeden Fall zu schwach um der RF82 ihren Maximalpegel zu entlocken, die Gefahr des "clippings" ist also relativ hoch.


Möller schrieb:

Bei Maximallautstärke, bekommt man egal was für ein Equipmet kaputt.


Eben nicht, die maximale Lautstärke eines Equipments heisst für mich, das kann die Anlage gerade eben noch bewältigen.
Allerdings sollte das Equipment auch den Pegelwunsch des TE erfüllen können und hierzu fehlen uns entsprechende Infos.


Möller schrieb:

Aber wer hält die aus, und wie hört sich das an ??


Mit dem entsprechenden Equipment hören sich selbst Pegelspitzen (kein Dauerpegel) jenseits von 110db/1mtr. noch erträglich an.
Das kommt natürlich auch auf das entsprechende Musikmaterial und die Aufnahmequalität (dynamische und unkomprimierte Abmischung) an.
Die neue Kombination des TE´s wird zu solchen Pegeln aber nicht in der Lage sein, zu mal Raumgröße und Hörabstand leider nicht bekannt sind.
Wie lang der TE solche Pegel (oder auch mehr) aushält, ist von verschiedenen Faktoren und besonders von seinem (individuellen) Gehör abhängig.

Saludos
Glenn
Ingo_H.
Inventar
#23 erstellt: 15. Nov 2010, 11:25

GlennFresh schrieb:
Moin

Über den Threadverlauf musste ich echt schmunzeln und am Ende bleibt die Feststellung, das der TE nix gelernt hat.

Wie gesagt: Ich tippe auf Hardcore Master oder aber einen Zwillingsbruder!
5string
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 15. Nov 2010, 16:57
Bin noch nicht lange genug hier, um zu verstehen, was es mit Hardcore Master auf sich hat, ich vermute aber mal, dass es einer von diesen Trollen ist, die sich in jedem Forum rumtreiben.

Aber mal abgesehen davon halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass man eine Verstärker-/Lautsprecherkombination findet, die schön spielt und dauerhaft keinen Schaden nimmt, wenn man den Verstärker zu 100% aufreisst. Entweder haut's den Verstärker um, wenn er keine Schutzschaltung hat oder die Lautsprecher werden gebraten, wenn sie zu schwach für den Amp sind.

Viel schlimmer ist jedoch der Schaden, den die Ohren auf Dauer nehmen.
Ingo_H.
Inventar
#25 erstellt: 15. Nov 2010, 17:09
Hier ist der Thread mit Hardcore Master! Hat alles um der Thread des Jahres zu werden!

http://www.hifi-foru...d=42140&postID=50#50


[Beitrag von Ingo_H. am 15. Nov 2010, 17:18 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#26 erstellt: 15. Nov 2010, 17:29
Wow...

Zwei echt geniale Threads...

Da fehlen mir echt die Worte...

Möller
Stammgast
#27 erstellt: 16. Nov 2010, 07:05
Hallo Ingo,

danke das Du mir morgens schon sooooviel Freude bereitest,
dabei kann ich garnicht sagen wobei ich mehr lachen musste,
über das verwirrte gefasel des Threaderstellers oder
die noch "qualifizierteren" Test/Hörberichte der Mivoc Käufer.

Arme Menschheit !

Gröööhl !!

LG Stefan


[Beitrag von Möller am 16. Nov 2010, 07:17 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#28 erstellt: 16. Nov 2010, 09:52

5string schrieb:
Viel schlimmer ist jedoch der Schaden, den die Ohren auf Dauer nehmen.

Ich mache mir noch viel mehr Sorgen um das was sich einige Zentimeter weiter innen im Kopf eines jeden Menschen befindet (befinden sollte)!
zuyvox
Inventar
#29 erstellt: 16. Nov 2010, 10:47
Bei al den lustigen Bemerkungen möchte ich hier trotzdem nocheinmal loswerden, auch wenn der TE sich die Klipsch schon bestellt hat, dass ich, auch ohne Kenntnisse der Raumgröße und sonstigen Gegebenheiten, zu einem PA System gegriffen hätte.
WOW was man für 700 Euro alles kriegt... fette Boxen...
oder hier noch viel billder mit Subwoofer
Ich vermute ja, dass der TE aus seinen Boxen nur noch mehr Bass rausholen will, aber nicht merkt, dass man den durch "ausfreißen" nicht bekommt.

Ein Subwoofer wäre also angebracht gewesen.
detegg
Administrator
#30 erstellt: 16. Nov 2010, 10:51

bosko1 schrieb:
Hallo,
nocheinmal vielen Dank für die Beratung. Habe mir die von
@Eminenz vorgeschlagenen Lautsprecher,Klipsch Reference RF82 RF-82 RF 82 Cherry, bestellt.
Ich werde Sie mit der gebotenen Vorsicht an meinem Reciver ausprobieren.
Gruß Bosko1

Spekulationen um die irgendwie geartete Intention des TE bringen doch nichts. Da dem TE anscheinend geholfen wurde, können wir hier ja dicht machen

- closed -

;-) Detlef
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage an die Experten
Kenny2005 am 09.09.2005  –  Letzte Antwort am 10.09.2005  –  4 Beiträge
Yamaha MCR 640 Lautstärke / Abschaltung
Lux-300 am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  4 Beiträge
Yamaha RX-797?
goofy69 am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  2 Beiträge
Brauche Entscheidungshilfe Standboxen+Receiver
Asuras am 08.05.2012  –  Letzte Antwort am 09.05.2012  –  7 Beiträge
Yamaha rx 797 an klipsch
eddy08 am 08.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  27 Beiträge
Stereo Receiver und Standboxen
rolandhh am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.11.2008  –  2 Beiträge
Anschluss PC-Receiver-Standboxen
pitto am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  6 Beiträge
Netzwerk-Stereo-Receiver, welcher für Standboxen?
myvision am 15.02.2014  –  Letzte Antwort am 18.02.2014  –  13 Beiträge
Stereo Lautsprecher für Yamaha RX-V470 Receiver
cyberathlete am 03.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  2 Beiträge
Yamaha RX 797 Erfahrungen
jamijimpanse am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  65 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • NAD
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 129 )
  • Neuestes Mitgliedmikeaefer7
  • Gesamtzahl an Themen1.345.339
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.503