Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


A-S700 und die Klischees

+A -A
Autor
Beitrag
HifiTux
Stammgast
#1 erstellt: 29. Dez 2010, 21:09
Hey Leute

Werde in noch etwas entfernter Zeit eine neue Anlage zusammenstellen, für ein neuen Raum.
Ich habe mich dann ein wenig auf dem aktuellen Verstärkermarkt umgesehen. Da diese Anlage eine Art Zweitanlage wird ist diesmal ein guter Kompromiss aus Preis und Optik gewünscht bei guter Klangqualität. Damit will ich sagen, dass ich mir bewusst bin, dass ich schöne Vintage-Verstärker für 200 - 300€ bei Ebay kriege und dabei wohl das beste PL-Verhältnis habe, allerdings sagt mir die Optik überhaupt nicht zu.

Momentan hab ich besonders ein Auge auf den Yamaha AS-700 geworfen, welchen ich optisch sehr gelungen finde. Aktuelle Glätte auf den Straßen und die doch beachtliche Entfernung des nächsten Hifigeschäfts machen mir es etwas schwer mich selbst von dem Gerät zu überzeugen, dehsalb wollte ich mir hier mal ein paar Meinungen anhören, anhören vor Ort kommt selbstverständlich trotzdem vor dem Kauf!

Ich habe öfter gelesen, dass der Yamaha etwas dünn und leblos klingen soll und eher zurückhaltend im Tiefton bereich ist. Ich weiß, dass Verstärker nur Nuancen am Klang beeinflussen, allerdings wird die Anlage höchstwarsch. mit Canton Boxen kombiniert (welche Serie ist noch nicht klar, entweder GLEs, Ergo RC-Ls oder auch welche der günstigeren Ventos). Das Problem ist hier, dass Canton ja generell hell abgestimmt ist, wenn der YAmmi den Klang jetzt noch mal heller macht, könnte das doch gefährlich grell werden oder?
Eignet sich hier vlt ein Denon besser, zB PMA710ae, dem ja eher ein wärmender Klang nachgesagt wird?

Ferner wollt ich wissen, ist die Haptik vom AS700 wirklich so schlecht? Habe hier im Forum gelesen, dass jemand geschrieben hat dass man beim Drehen des Potis das Gefühl hat, man hätte es nach dem Loslassen in der Hand, weil es sehr minderwertig ist. Wie gesagt, ich werd ihn schon noch selbst "betatschen" aber es wäre gut schon mal zu wissen wie eure Meinung ist, damit ich auch weiß ob es noch Alternativen gibt.

Meine optischen Vorlieben sind klare Linien, möglichst wenig Knöpfe, nicht zu hohe Bauhöhe (AS700 schon eher grenzwertig), am liebsten wäre mir noch ein Display aber man kann ja nicht alles haben. Beim Preis dacht ich an irgendwas zwischen 400 und 700€.. mal schauen

So und jetzt interessieren mich eure Meinungen!

lg
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2010, 01:58

So und jetzt interessieren mich eure Meinungen!


Wie du bereits geschrieben hast, Klischees. Imho alles mehr oder weniger dummes Gequatsche oder "Neid der Besitzlosen".

Wenn wir schon bei "Glatteis" sind, wenn man dem 700er "übertrieben hell" und dem Denon "warmen" Klang (warum nicht gleich Röhrensound?) nachsagen möchte dann sollte man aufpassen das man nicht im Eiswasser landet.

"Betatsche" selber, hör selber Probe, dann weißt du ob du damit was anfangen kannst oder nicht. Bis 500€ ist der 700er sehr interessant, vielleicht zu Schade für ne Zweitanlage. Bei 700€ Budget gibts aber auch andere Geräte die das eine oder andere besser/schlechter können, aber grade für deine Präferenzen einen Blick Wert sein können.
Vielleicht ein flacher Receiver mit Display von Onkyo ja viel eher dein Ding?


[Beitrag von Detektordeibel am 30. Dez 2010, 01:58 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#3 erstellt: 30. Dez 2010, 03:31

Detektordeibel schrieb:

So und jetzt interessieren mich eure Meinungen!


Wie du bereits geschrieben hast, Klischees. Imho alles mehr oder weniger dummes Gequatsche oder "Neid der Besitzlosen".

Das mit den überaus miesen Klangreglern ist kein dummes Gequatsche von mir und neidisch bin ich auf Leute die sowas besitzen schon gar nicht, da ich sowohl mit meiner Hauptanlage als auch mit meiner Zweitanlage mehr als zufrieden bin und ich mir auch definitiv nichts anderes zulegen würde, wenn mich ein unerwarteter Geldsegen träfe (höchstens das ich mir noch kleinere Lautsprecher für die Zweitanlage zulegen werde, die man entweder am Schreibtisch ganz an die Wand stellen kann oder die darüber aufhängen kann). Außerdem habe ich nichts gegen die Marke Yamaha, was Du ja eigentlich bemerkt haben solltest, da wir uns ja in anderen Threads über Yamaha-Kompaktanlagen unterhalten und ich ja dort sogar die Yamaha MCR 550 aus UK vorgeschlagen habe. Für mich persönlich wäre die Haptik der AS-Reihe jedenfalls ein Ko-Kriterium, aber das mag jeder für sich selbst entscheiden. Meiner Meinung nach ist jedenfalls die Optik der neuen Verstärker hui und die Haptik pfui und mit Abstand die minderwertigste die man in dieser Preisklasse vorfindet!


[Beitrag von Ingo_H. am 30. Dez 2010, 03:34 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 30. Dez 2010, 11:02

Meiner Meinung nach ist jedenfalls die Optik der neuen Verstärker hui und die Haptik pfui und mit Abstand die minderwertigste die man in dieser Preisklasse vorfindet!


Meinste nicht das es ein bisschen weit geht einen 10 Kilo verstärker auf 3 austauschbare Klangreglerchen zu reduzieren und zum Vergleich Kompaktanlagen heranzuziehen?

Welche "Preisklasse" ist denn gemeint?
Was Vergleiche angeht ist der 700er ja dort zwischen den Seilen.

Günstiger als Onkyo A 9555, kaum teurer aber deutlich leistungsstärker als A 9377.
Mit dem Abstand zum Denon PMA 710, weiter oben gehts ann erst wieder für fast den doppelten Preis vom 700er los.
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 30. Dez 2010, 11:11
Wo bitte vergleiche ich Kompaktanlagen mit Verstärkern? Willst Du nicht oder kannst Du nicht verstehen, dass ich mit den Kompaktanlagen nur ausdrücken wollte, dass ich nichts gegen Yamaha habe!

Wie gesagt: Jedem das Seine. Wen solche Regler in Elta oder Clatronic-Qualität bei dem Preis nicht stören: Bitteschön!

PS: Klanglich hatte ich ja übrigends nichts auszusetzen wie Du Dich vielleicht erinnern kannst, jedoch hatte ich den Verstärker auch nicht direkt gegen Konkurrenzprodukte gehört!
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 30. Dez 2010, 12:26

HifiTux schrieb:
Yamaha AS-700 ...
Ich habe öfter gelesen, dass der Yamaha etwas dünn und leblos klingen soll und eher zurückhaltend im Tiefton bereich ist.


Das kann ich nicht bestätigen. Aus Erfahrungen mit diversen anderen Verstärkern kann ich jedoch sagen, dass die von Dir beschriebenen Eigenschaften manchmal aus dem Zusammenspiel mit den Boxen entstehen. Da war dann evtl. nicht der verkehrte Verstärker oder die verkehrte Box schuld dran, sondern die verkehrte Kombination.


HifiTux schrieb:
mit Canton Boxen kombiniert (welche Serie ist noch nicht klar, entweder GLEs, Ergo RC-Ls oder auch welche der günstigeren Ventos). Das Problem ist hier, dass Canton ja generell hell abgestimmt ist, wenn der YAmmi den Klang jetzt noch mal heller macht, könnte das doch gefährlich grell werden oder?


Da bestehen auch noch Klischees zu Canton-Boxen. Ich hatte in den letzten drei Jahren vier jeweils aktuelle Canton-Modelle hier. Zwei klangen eher hell, zwei eher dunkel (GLE 420, SP-502).

Also, die räumlichen Gegebenheiten und das Budget schließen mitunter viele Boxenmodelle aus. Die genannten Serien von Canton unterscheiden sich teilweise recht deutlich voneinander. Es kann also, wenn es denn Canton sein muss, stets nur um das konkrete Modell - auch innerhalb einer Serie - gehen.


HifiTux schrieb:
Eignet sich hier vlt ein Denon besser, zB PMA710ae, dem ja eher ein wärmender Klang nachgesagt wird?


Sowohl der aktuelle PMA-710 AE, als auch der Vorgänger bringen m.E. mit einer leichten Loudness-Charakteristik etwas Attacke ins Spiel. "Wärmenden Klang" würde ich vom PMA-2000 AE oder PMA-2010 AE erwarten.


HifiTux schrieb:
Ferner wollt ich wissen, ist die Haptik vom AS700 wirklich so schlecht? Habe hier im Forum gelesen, dass jemand geschrieben hat dass man beim Drehen des Potis das Gefühl hat, man hätte es nach dem Loslassen in der Hand, weil es sehr minderwertig ist.


Ich finde die Haptik des A-S 700 nicht schlechter als von den Konkurrenzmodellen. Beim A-S 1000 und 2000 war scheinbar der Volume-Knopf etwas ungünstig an der Potiachse befestigt, so dass dieser keinen richtigen Halt fand und zudem noch recht schwer war. Das habe ich aber jetzt länger bei keinem Aussteller beobachtet.


HifiTux schrieb:
Meine optischen Vorlieben sind klare Linien, möglichst wenig Knöpfe, nicht zu hohe Bauhöhe (AS700 schon eher grenzwertig), am liebsten wäre mir noch ein Display aber man kann ja nicht alles haben. Beim Preis dacht ich an irgendwas zwischen 400 und 700€.. mal schauen ;)


Optische Vorlieben hin oder her: Du brauchst den Lautsprecher, der zu Deinem Hörraum, zu Deinem Geschmack und zu Deinem Geldbeutel passt. Erst dann macht es Sinn, über konkrete Verstärkermodelle nachzudenken.


HifiTux schrieb:
So und jetzt interessieren mich eure Meinungen!


Und mich Dein Gesamtbudget (bitte ohne vorherige Verteilungsalgorithmen!) und Deine räumlichen Gegebenheiten (Wandabstand, Raumgröße, Hörabstand, Raum hallig oder trocken).

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 30. Dez 2010, 15:49 bearbeitet]
slickride
Stammgast
#7 erstellt: 30. Dez 2010, 15:43

Wärmenden Klang" würde ich vom PMA-2000 AE


Die Denon 2000AE Reihe war eher analytischer bis leicht kühler Natur. Deutlich "spassiger" abgestimmt ist da die 1500AE Reihe.

- Ich höre meist mit dem HD800 + Symphony.2 + Magnat MCD 850. Gelegentlich aber auch übergangsweise via Vincent Sv 234 und Canton Vento 870DC.

Die Canton Vento 870DC klingt recht neutral mit einer warmen Note. Der Hochton ist wie der Tiefbass leicht zurückhaltender, die Mitten sind in der Preisklasse stark. Die Reference 7.2 wäre für den kleineren Raum wahrscheinlich P/L-Tipp.

-Die neuen Canton ab Vento die ich gehört habe waren nicht wirklich kühl und schlank. Eine Elac Fs 207.2 klang beispielsweise deutlich schlanker mit einem angehobenen Brillanzbereich.


[Beitrag von slickride am 30. Dez 2010, 15:45 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 30. Dez 2010, 15:46

slickride schrieb:

Wärmenden Klang" würde ich vom PMA-2000 AE


Die Denon 2000AE Reihe war eher analytischer bis leicht kühler Natur.


Und so gehen dann die Wahrnehmungen zum gleichen Verstärker auseinander.

Gruß, Carsten
slickride
Stammgast
#9 erstellt: 30. Dez 2010, 15:50

CarstenO schrieb:

slickride schrieb:

Wärmenden Klang" würde ich vom PMA-2000 AE


Die Denon 2000AE Reihe war eher analytischer bis leicht kühler Natur.


Und so gehen dann die Wahrnehmungen zum gleichen Verstärker auseinander.

Gruß, Carsten :prost


Ja, warscheinlich.

Aber falls du die Gelegenheit hast, höre mal den PMA 1500Ae. Der ist wirklich dunkler und druckvoller als ein PMA 2000AE.
0300_Infanterie
Inventar
#10 erstellt: 30. Dez 2010, 16:00
... pooh - ich konnte beim besten Willen keinen Unterschied zwischen 1500er und 2000er raushören, im Blindtest versteht sich
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 30. Dez 2010, 16:04

slickride schrieb:

CarstenO schrieb:

slickride schrieb:

Wärmenden Klang" würde ich vom PMA-2000 AE


Die Denon 2000AE Reihe war eher analytischer bis leicht kühler Natur.


Und so gehen dann die Wahrnehmungen zum gleichen Verstärker auseinander.

Gruß, Carsten :prost


Ja, warscheinlich.

Aber falls du die Gelegenheit hast, höre mal den PMA 1500Ae. Der ist wirklich dunkler und druckvoller als ein PMA 2000AE.


Längst geschehen. Druckvoller ja, dunkler nein.
slickride
Stammgast
#12 erstellt: 31. Dez 2010, 12:59
Dann liegts wohl am persöhnlichem Empfinden oder an den Boxen, mit denen getestet worden sind.
Mir jedenfalls fiel das Gesamtergebnis minimal dunkler und wie du so schreibst druckvoller auf. Da war meine Formulierung mit deutlicher etwas unglücklich gewählt. Ich habe damals in Hannover die Denon zu meiner Schande mal an die Vescova geklemmt und kam dort zu dem Ergebnis.


Aber egal... es geht hier ja um den Yammi
OliNrOne
Inventar
#13 erstellt: 31. Dez 2010, 14:30
@ TE

Klare Linien, geringe Höhe und wenig Knöpfe werden auch noch von folgenden erfüllt...

- Music Hall a 25.2
- Creek Evo
- Myryad Z 140.
- evtl. ein Primare i21 gebraucht ?

Alles solide Geräte.

1,3 und 4 habe ich schon besessen, vor allem der Primare ist haptisch ne Wucht ...

Gebraucht so um die 600 zu haben.


Der A-S 700 ist auch ok, haptisch zwar nicht in der Music Hall/Creek/Primare- Liga, trotzdem noch annehmbar !!

Die A-S 300,500 fallen deutlich ab. Das sind haptisch die miesesten Yamahas die ich jemals gesehen habe ...
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 31. Dez 2010, 14:32

OliNrOne schrieb:
Die A-S 300,500 fallen deutlich ab. Das sind haptisch die miesesten Yamahas die ich jemals gesehen habe ...


Sind bei denen nicht sogar die Reglerknöpfe aus Plastik?
OliNrOne
Inventar
#15 erstellt: 31. Dez 2010, 14:48
Jup, die Klangregler und der Volumeknopf sind aus Plaste !!

Vor allem der Volumeknopf beim 300er fühlt sich megabillig und "stumpf" an, er eiert rund 2,3 mm in alle Richtungen.

Beim 500er genau so, unglaublich für einen Mega-Konzern wie Yamaha ....

Die Receiver RS 300/500 sind keinen Deut besser...



Beim AX 397 der daneben stand lief er rund, zwar auch Plastik aber deutlich besser !!

So schön sie auch sind, sowas käme mir nie ins Haus. Würde ich mich nur drüber aufregen die ganze Zeit...

Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 31. Dez 2010, 16:32

Sind bei denen nicht sogar die Reglerknöpfe aus Plastik?


In der Preisklasse von 300 und 500 ist das bei der japanischen Konkurrenz auch nicht wirklich anders.

Man muss aber auch sagen das Yamaha innerhalb einer laufenden Serie auch die Geräte verändern. Da gibts wohl interne Modellpflegen zumindest was einige der Bauteile angeht.
Displayfarben andere als am Anfang der Serie, Schalter zwar optisch identisch aber trotzdem andere. usw. Vielleicht wird auch der Zulieferer gewechselt.

Siehe Volumeschalter AS-1000.
Ingo_H.
Inventar
#17 erstellt: 31. Dez 2010, 16:34
Das muss dann wirklich so sein, denn die die ich in Heilbronn gesehen habe sind wirklich unter aller Sau!
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 31. Dez 2010, 16:44
Hallo,

bezogen auf das eigentliche Thema von HiFiTux (ja, wo isser denn?) wären das (=Plastikknöpfe) aber Nebenschauplätze.

Er möchte ja eine Kombination aus Boxen und Verstärker für seinen uns noch unbekannten Hörraum.

Gruß und guten Rutsch,

Carsten
0300_Infanterie
Inventar
#19 erstellt: 31. Dez 2010, 17:26
... steh ja auch auf Haptik, aber da man heute meist eh nur die FB in der Hand hält ist das heute eher sekundär - zumal in der Preisklasse.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo A-5VL vs Yamaha A-S700
s66 am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  40 Beiträge
NAD C326 BEE vs. Yamaha A-S700
the_riddler am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  3 Beiträge
Yamaha R-S700 oder Yamaha A-S500
SurvivalGamer am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.05.2015  –  18 Beiträge
Yamaha A-S700 oder ältere Modelle?
T8Force am 21.06.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2012  –  17 Beiträge
VERGLEICH VERSTÄRKER YAMAHA A-S700 gegen Onkyo A-9711
Karlheinzköster am 28.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.10.2011  –  39 Beiträge
Yamaha VV: AX-497, A-S500 oder A-S700?
cowonaut am 05.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  6 Beiträge
Canton 509 DC und Yamaha A-S700 Vollverstärker
lfaixl am 13.04.2011  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  2 Beiträge
Yamaha A-S700 mit Teufel T 400 Lautsprecher?
ProWerk am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  24 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis max. 850?/Paar für Yamaha A-S700
U1337 am 19.11.2014  –  Letzte Antwort am 19.11.2014  –  7 Beiträge
S: Lautsprecher zu Yamaha A-S700 - Grundriss inside
schokolabbi am 14.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Vincent
  • Onkyo
  • Denon
  • Sennheiser
  • Elac
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedscholli123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.211
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.201