Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umstieg A/V Receiver zu Vollverstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
SkyRicci
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jan 2011, 17:33
Hallo Leute,
ich brauch mal Eure hilfe.

Zur Zeit betreibe ich;
A/V Receiver: Marantz SR5300
LS: KEF IQ30
SW: Denon DSW-65
Außerdem wird eine PS3 und ein DVB-T Receiver eingespeist (digital koaxial & optisch)

Da ich jetzt nur noch Stereo/2.1 höre wollte ich mir demnächst einen Vollverstärker gönnen (evtl. Yamaha A-S700), meiner Meinung nach macht der Marantz ja keinen Sinn mehr, da ich Anschlüsse, DSP, etc. nicht mehr benötige.
Das ding ist nur, das ich die PS3 & den DVB-T R. dann per Analog-Chinch anschließen müsste, da die Vollverstärker mit Digital-Eingängen nicht in meiner Preisklasse stehen (jedenfalls die vernünftigen).
Würde mir der Umstieg einen klanglichen Nachteil bringen bzw. macht das alles überhaupt Sinn?
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 21. Jan 2011, 18:46
Bestell einfach mal den 700er und teste ihn.

Wenn das nix ist wirste ihn einfach wieder zurückschicken.
SkyRicci
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Jan 2011, 19:05
Top! Jetzt wo Du es sagst...

Bitte nicht persönlich nehmen, aber mit solchen Antworten kann die Rubrik "Kaufberatung" geschlossen werden, mit dem Schild: "Alles kaufen, alles testen, alles zurück schicken"

Außerdem stellen sich bei mir ja auch Grundlegende Fragen; Anschlüsse, Sinn oder Unsinn.
Deswegen besuche ich dieses Forum, um Tips, Ratschläge, Aufklärung und Informationen zu bekommen.
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 21. Jan 2011, 19:22
Ach Gottchen.

Na gut, wie du willst

-Ob der der Yamaha vom Klang besser gefällt als der AVR ist Geschmackssache. Wenn er dir besser gefällt macht es Sinn, wenn er dir nicht gefällt ist das auch kein Problem.
Im Prinzip sollte der Yamaha besser klingen können was Papierdaten angeht, aber den Flaschenhals stellen eher deine Lautsprecher dar.

-Die PS3 wird nicht hörbar schlechter klingen.

Ob es Sinn macht ein Gerät zu verkaufen weil man die Zusatzfunktionen nicht mehr benötigt im Moment? Rein finanziell gesehen totaler Schwachsinn.

Wenn der neue Verstärker eine deutlich bessere Stereoleistung hat und man später auch auf andere Lautsprecher Lust hat die bisschen mehr Power brauchen werden macht kann das aber durchaus Sinn und Spaß machen.


[Beitrag von Detektordeibel am 21. Jan 2011, 19:24 bearbeitet]
SkyRicci
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Jan 2011, 19:33
Sehr gut!

Danke.

Ich find es nur doof ein 5.1 Receiver mit 1000 DSP-Modis zu haben obwohl ich eh nur in Stereo bzw fast nur unter Pure-Direct höre, da wär doch ein gut "abgestimmter" Vollverstärker die bessere Wahl.
Aber hast Prinzipiell schon recht sollte man sich am besten einfach mal anhören und entscheiden was besser ist.

Wie sieht es dann z.B. bei den Yamaha A-S700 mit den Anschluss für ein Aktiven Sub aus, der PreOut fürn Sub fehlt?
(Mein Sub hat nur lineIN und lineOUT.)
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 21. Jan 2011, 19:56
Den Sub kannst du von den Lautsprecherausgängen des Verstärkers an den Hochpegeleingängen des Sub anschließen.

Wobei so ne Wummerkiste an dem Yamaha nicht gerade den "Audiophilen" Charakter betont.


[Beitrag von Detektordeibel am 21. Jan 2011, 19:59 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 21. Jan 2011, 19:59
Hallo,

ein Onkyo A 5VL würde dir digitale Eingänge anbieten,
ist ab und an für 280€ zu haben.

Für den Anschluss eines Subwoofers ohne High Level Eingänge wie bei dir bräuchtest du beim Onkyo oder auch beim Yammi noch einen High - Low Adapter.

Alternativ zum Vollverstärker mit Pre Out wäre auch ein NAD C 326BEE zu nennen oder ein gebrauchter NAD C 352 (ca.250 - 300€).

NAD wurde schon immer gerne mit KEF Lautsprechern kombiniert,
hat mir auch gut gefallen.

Gruss
SkyRicci
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Jan 2011, 20:17
[i]Wobei so ne Wummerkiste an dem Yamaha nicht gerade den "Audiophilen" Charakter betont. [/quote]
[/i]
Keine angst der läuft nur bei Aktion-Filmen

Sorry ich bin zu blöd, raff ich nicht!
Also soll ich mir einen Adapter holen der mir aus chinch normale LS-Kabel "macht"? (Dumm gesagt)
Oder wat?

Hat einer nen Bild?


[Beitrag von SkyRicci am 21. Jan 2011, 20:23 bearbeitet]
SkyRicci
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Jan 2011, 20:20
Alternativ zum Vollverstärker mit Pre Out wäre auch ein NAD C 326BEE zu nennen oder ein gebrauchter NAD C 352 (ca.250 - 300€).

NAD wurde schon immer gerne mit KEF Lautsprechern kombiniert,
hat mir auch gut gefallen.

Gruss[/quote]

Richtig hab ich auch schon viel drüber gelesen, wäre auch ne Alternative.
Aber was soll das mit den Aktiven Subs, warum haben die Verstärker keinen "Sub PreOut" ganz einfach über ein Kabel?
Hab ich irgendwas verpasst?
Gordenfreemann
Inventar
#10 erstellt: 21. Jan 2011, 20:28
Nicht von Chinch zu Kabel sondern Kabelanschluss zu Chinch mit:


Quelle: Teufel.de
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 21. Jan 2011, 20:29

SkyRicci schrieb:
Hat einer nen Bild?

http://www.voelkner....&utm_campaign=Y45129



SkyRicci schrieb:
Aber was soll das mit den Aktiven Subs, warum haben die Verstärker keinen "Sub PreOut" ganz einfach über ein Kabel?
Hab ich irgendwas verpasst?


Hmm,
was meinst du jetzt genau??
Verstärker ansich oder die Endstufe im Sub?

Erklär doch bitte was genau du wissen möchtest.

Gruss

Edit meint,

die KEF hätten eh einen besseren Sub verdient und du sollst dir den Adapter sparen und einen gebrauchten Sub kaufen


[Beitrag von weimaraner am 21. Jan 2011, 20:32 bearbeitet]
SkyRicci
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jan 2011, 20:35
Aha!
Und die werden zusammen mit mit den KEF angeschlossen, ja?

[quote]Hmm,
was meinst du jetzt genau??
Verstärker ansich oder die Endstufe im Sub?

Erklär doch bitte was genau du wissen möchtest.[/quote]


Eigentlich eher der Verstärker, warum hat er keinen "Sub PreOut".
Der Sub hat wahrscheinlich nicht die Hochpegeleingänge weils ein billiger alter ist....
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Jan 2011, 20:47
Der Subwoofer könnte zusammen mit den KEF angeschlossen werden mit dem verlinkten Adapter,
oder wenn der Verstärker A+B Lautsprecheranschlüsse hätte auch ans Lautsprecherpaaar B,
so könntest du ihn an bzw. zuschalten.

Zu den Pre Outs bzw. Sub Outs,
an einem Pre Out kann man neben einem Subwoofer auch Endstufen und diverse techn. Gerätschaften anschliessen,

das ist so mit "einem Kabel Sub Out" nicht möglich.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
stereo vollverstärker oder a/v receiver ?
floW_HiFi am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  26 Beiträge
A / V Surround Receiver oder Vollverstärker
Dani_007 am 17.12.2004  –  Letzte Antwort am 18.12.2004  –  2 Beiträge
Stereo-Vollverstärker vs. A/V-Receiver
primedape am 15.12.2014  –  Letzte Antwort am 15.12.2014  –  13 Beiträge
Umstieg von AV Receiver auf Stereoverstärker sinnvoll?
Weisz am 17.02.2015  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  43 Beiträge
Stereo-Vollverstärker, Stereo-Receiver oder A/V-Receiver?
tomsek am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  12 Beiträge
Vollverstärker für Umstieg auf 2-Kanal
VIP_01 am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  18 Beiträge
!Wichtige Frage zu A/V Surround Receiver?
Micha95 am 16.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  5 Beiträge
a-v receiver oder stereo-receiver
TVS am 14.05.2003  –  Letzte Antwort am 15.05.2003  –  10 Beiträge
Onkyo Stereoverstärker/Receiver/Vollverstärker
Niiggii am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  17 Beiträge
Stereo Boxen an A/V-Receiver
Lukas_D am 13.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • KEF
  • AKG
  • Yamaha
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedDaniel_Secka
  • Gesamtzahl an Themen1.345.425
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.237