Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gesucht - Paar Standboxen bis 500€

+A -A
Autor
Beitrag
kingsteph
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Feb 2011, 13:03
Hallo liebe User,

seit mittlerweile 2 Wochen recherchiere ich nach einem auf mich zugeschnittenen Paar Standlautsprechern für mein Zimmer. Ich habe mir bereits einen Verstärker, und zwar den Yamaha RX V467, zugelegt. Nun möchte ich euch noch weitere Informationen für den Kauf der Boxen darlegen:

-Budget ~500€
-Raum ~20 Quadratmeter
-Verwendung 60% TV/Filme 40% Musik
-Musikgeschmack nahezu alles
-Boden: Teppich
-Farbe: bevorzugt schwarz (keine Holzoptik)

Nach meinen Recherchen habe ich nun mehrere Standlautsprecher in die engere Auswahl genommen. Gerne hätte ich hierzu eine Empfehlung. Solltet ihr davon überzeugt sein, dass eine andere Boxe für mich geeignet sein, wäre ich dafür ebenfalls offen

-Nubert Nubox 481
-Heco Victa 700
-Canton GLE 490

Da ich mehrere Beiträge in diesem Forum bereits gelesen habe, habe ich verstanden, dass jeder eine unterschiedliche Empfindung bezüglich den Boxen hat. Dennoch bin ich sehr an eurer Kaufempfehlung interessiert.

Vielen Dank schonmal im vorraus

Gruß
kingstiefel
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Feb 2011, 19:19
hallo,

wie ist das mit der Farbe,

ist schwarze Holzoptik möglich oder möchtest du eine glatte schwarze Oberfläche?

die Victa oder die GLE gibt es in schwarz(Holzoptik),
kann es ein schwarzer Lautsprecher mit Struktur sein,
so wie die KEF IQ 7se??

canton chrono 507.2 nenne ich mal noch

Gruss
Tricoboleros
Inventar
#3 erstellt: 02. Feb 2011, 20:02
Ich besitze ebenfalls einen Yamaha AVR. Den hatte ich an den Nubert laufen und auch ein Paar Canton Ergo und andere LS.

Nubert 481 ging gar nicht, habe ich nach einer Woche wieder zurück geschickt (kein Bass,keine schönen Mitten).

Canton Ergo auch nach einer Woche wieder verkauft, keine schöne Bühne und Detailauflösung.

Super harmoniert mit ASW Cantius VI und V und die IV wird dann auch passen.
Die gibt es aber nicht mehr neu zu kaufen. Gebraucht mit Glück zwischen 250 (IV) und 800€(VI). Die Ver wird nur ganz selten angeboten.
kingsteph
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Feb 2011, 20:03
Danke erstmal für die Rückmeldung! =)

Ich bevorzuge ein Aussehen wie die Nubert (glatte schwarze Schicht). Dies soll jedoch nicht das TOP Kriterium sein. Deshalb habe ich auch die von dir angesprochen Boxenpaare in meine Auswahl genommen.

An erster Stelle steht natürlich die Soundqualität dicht gefolgt von dem Preis- Leistungsverhältnis

Das vorgeschlagene Boxenpaar KEF iQ70 liegt mit 890€ liegt jedoch deutlich über meinem Budget. Die Canton Chrono 507 auch, wobei ich hier noch ein Auge zudrücken könnte. Ich würde nur gerne bei der 500€-Grenze in total bleiben!

Gruss


[Beitrag von kingsteph am 02. Feb 2011, 20:14 bearbeitet]
kingsteph
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Feb 2011, 22:18

stoffels-freetime schrieb:

Nubert 481 ging gar nicht, habe ich nach einer Woche wieder zurück geschickt (kein Bass,keine schönen Mitten).


Echt? Die waren bis jetzt meine Favoriten :/
In nahezu allen Testberichten haben die gut abgeschnitten. Auch die Forenuser waren durchweg mit denen zufrieden. Kann diese Einschätzung bestätigt werden?
Tricoboleros
Inventar
#6 erstellt: 02. Feb 2011, 22:30
Testberichte nützen nix. Hör sie dir selber an u nd gut. Die Nuberts waren so ziemlich das schlechteste was ich je dran hatte. Außerdem sind sie häßlich

Gute Empfehlung sind noch (aber teurer) Magnat Quantum 705 oder 703. Aber die beste Harmonie waren und sind die ASW LS.

Und Kefs sind genauso tot wie alle Heco Celans (bis Celan 800) die ich gehört habe.

Heco und Canton sind wirklich keine guten LS. Viell. ändert sich das, wenn man ab 2000€ einsteigt. Ist aber nur meine völlig subjektive Meinung!!!!
Dennnnnnnis
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Feb 2011, 22:35

stoffels-freetime schrieb:
Testberichte nützen nix. Hör sie dir selber an u nd gut. Die Nuberts waren so ziemlich das schlechteste was ich je dran hatte. Außerdem sind sie häßlich

Gute Empfehlung sind noch (aber teurer) Magnat Quantum 705 oder 703. Aber die beste Harmonie waren und sind die ASW LS.

Und Kefs sind genauso tot wie alle Heco Celans (bis Celan 800) die ich gehört habe.

Heco und Canton sind wirklich keine guten LS. Viell. ändert sich das, wenn man ab 2000€ einsteigt. Ist aber nur meine völlig subjektive Meinung!!!!


ich denke das liegt auch an dem yamaha.... die haben allgemein nicht so gute tiefen und sind eher höhen orientiert.

Ich habe Jamo S 606 und mir fehlen da auch etwas die mitten. Da Sind Lautsprecher mit einen guten Tmt sicher gut. Wenn ich welche finde poste ich sie. Bin selber auf der Suche nach neuen Ls in der Preisklasse.
Tricoboleros
Inventar
#8 erstellt: 02. Feb 2011, 22:45
Das ist völliger Quatsch. Deine Jamos sind , sagen wir mal in der Canton GLE Reihe angesiedelt. Und die sind haptisch irgendwo bei Lidl oder Aldisonderangeboten angesiedelt. Die Yamaha Verstärker die ich hatte, haben superbe Tiefenwiedergabe geleistet. Das kann ich von einigen anderen überhaupt nicht behaupten.

Und die Höhenwiedergabe?

Das ist eher eine Stärke, weil ich eine relativ brilliante Wiedergabe habe, die nichts verschluckt und das, ohne zischelnde S-Laute zu haben.
Tricoboleros
Inventar
#9 erstellt: 02. Feb 2011, 23:00
Und noch was: Die Nuberts sind sehr gut verarbeitet. Da kommt keine Canton Chrono oder Kef 70 ran. Das sind eher höhergelegte Regallautsprecher und für mich nicht ernst zu nehmen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Feb 2011, 10:09
Hallo TE,

ich rate dir diverse Lautsprecher selbst zu hören,
wenn nicht beim Händler dann eben per Internetversand.

Du solltest subjektiven Meinungen nicht zu viel Glauben schenken,
man weiss nie welche Bedingungen vorherrschen oder welche "Ansprüche " bei diversen Leuten anliegen.

Hier die KEF welche im Budget liegt,
http://www.die-4-helden.de/kef-iq7se_detailinfo.html

die Victa ist unterstes Segment,
wobei auch hier einige zufrieden sind,
bei der GLE würde ich lieber auf die neue .2 Serie springen,
die spielt viel ausgeglichener.

Viel Spass beim Probehören,

Gruss
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 03. Feb 2011, 10:20
Budget ca. 500€, Raumgröße 20 qm. Da würde ich zu Kompaktlautsprechern raten, da hast Du am meisten davon u. sie sind zudem in dem relativ kleinen Raum am besten zu integrieren u. man kann sogar Mid bis Nahfeld mit vielen 2-Wege Monitoren realisieren.
Bennato
Inventar
#12 erstellt: 03. Feb 2011, 13:09

stoffels-freetime schrieb:
Das ist völliger Quatsch. Deine Jamos sind , sagen wir mal in der Canton GLE Reihe angesiedelt. Und die sind haptisch irgendwo bei Lidl oder Aldisonderangeboten angesiedelt.



So ein Pauschalaussagen-Quatsch! Die S606 sind IMHO solide Einstiegslautsprecher, vielleicht etwas aufstellungskritisch, aber trotzdem gut. Die GLE halte ich ebenso für sehr gute Einstiegslautsprecher.

Das Heco erst bei 2000 Euro gut klingt, halte ich auch für ein Gerücht. Metas XT oder auch die Celan finde ich klanglich stark.
kingsteph
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Feb 2011, 14:02

weimaraner schrieb:

ich rate dir diverse Lautsprecher selbst zu hören,
wenn nicht beim Händler dann eben per Internetversand.


Hatte ich eh vor. wollte mir ca. 2-3 Boxenpaare bestellen...


weimaraner schrieb:

bei der GLE würde ich lieber auf die neue .2 Serie springen,
die spielt viel ausgeglichener.


Die liegen aber widerum deutlich über meinem Budget :/ Hast du denn schlechte Erfahrungen mit den 490ern gemacht? Die werden in den Testberichten durchweg positiv bewertet...

Gruß&Danke für die Rückmeldungen
kingsteph
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Feb 2011, 18:18
Also momentan tendiere ich dazu mir den Canton GLE 490 und die Nubert Nubox zu bestellen und von beiden die bessere zu wählen. Was haltet ihr von der Vorgehensweise?

Denkt ihr die Heco Victa kann in dem Segment mithalten? Oder würdet ihr noch eine andere Boxen Probehöhren?

Gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 03. Feb 2011, 18:20

kingsteph schrieb:


weimaraner schrieb:

bei der GLE würde ich lieber auf die neue .2 Serie springen,
die spielt viel ausgeglichener.


Die liegen aber widerum deutlich über meinem Budget :/ Hast du denn schlechte Erfahrungen mit den 490ern gemacht? Die werden in den Testberichten durchweg positiv bewertet...


bei Metal und Rock können die im Hochton etwas strengen alten GLE leicht nervig werden.
Da ist die .2 deutlich angenehmer.

Die 470.2 ist für diese Zimmergrösse auch absolut ausreichend.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 03. Feb 2011, 18:20 bearbeitet]
Bennato
Inventar
#16 erstellt: 03. Feb 2011, 18:27
Diese Vorgehensweise ist absolut in Ordnung, denn so kannst du daheim hören. Die Victa halte ich für solide Lautsprecher, allerdings können sie Verarbeitungstechnisch IMHO nicht mit den anderen mithalten.

Die älteren GLE sind im Hochton etwas spitzer. Manchen gefällt das aber...

Bei Metal und Rock könnten dir aber auch JBL ES oder Northridge zusagen.

Ich hätte dann auch noch einen Exoten, den ich letzte Woche bei einem Freund in England hören durfte: Yamaha NS-555: Verarbeitung top und der Klang erstaunlich schön, was ich nicht erwartet hätte. Ordentlich Punch haben sie obendrein. Was die hier kosten, weiß ich allerdings nicht. Was sie jedenfalls an Fleetwood Mac dargeboten haben, war aller Ehren wert.

Grüße
Knuetzel
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 03. Feb 2011, 21:33
Hallo Kingstep,
wichtig wäre übrigens noch die Frage, wie die Boxen stehen können! Kannst Du die Boxen wirklich frei stellen oder doch eher wandnah? Bei 20m² könnte das ein Problem werden, an das du denken solltest! Alles mit Bassreflexöffnung nach hinten, könnte an der Wand unschöne Nebeneffekte produzieren. Da ich selber einen 16m²-Hörraum mein eigen nenne, habe ich da schon einige dumme Erfahrungen gemacht! Ich bin bei KEF gelandet, weil sie am wenigsten Wohnraumkritisch (Bassreflexöffnung nach vorne) waren.

Den link von weimaraner würde ich dir auch empfehlen! Die Kef iq7se (ganz unten auf der Homepage) ist echt nett für das Geld. Bitte nicht verwechseln mit der iq 70 die ganz oben auf der Homepage steht!

Viel Spaß
Knuetzel
kingsteph
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 14. Feb 2011, 11:03
Hallo zusammen,

die Nubert 481 und die Canton GLE 490 habe ich mittlerweile eine Woche Probe gehört und wollte euch nun meine Erfahrung / Entscheidung darlegen

Ursprünglich war ich nicht der Meinung als Leihe einen Unterschied zwischen den Boxen hören zu können. Dies ist jedoch nicht so...

Die Nubert Boxen zeichnen sich durch deutlich mehr Bass aus. Dieser ist aber für meinen Geschmack deutlich zu stark, da hierdurch einige Melodien übertönt werden. Auch eine Reduzierung des Basses durch den Verstärker hat dem nicht entgegen gewirkt.
Die GLE 490 besitzt deutlich weniger Bass verstärkt aber durch seinen zusätzlichen Mitteltöner Melodien und macht diese meiner Meinung nach kräftiger und emotionaler.
Ich möchte dies an einem Beispiel verdeutlichen:
Ich habe als Test der Boxen mir z.B. Transformers II angeschaut. Dort wurde in einer Szene der Soundtrack gespielt. Bei den GLE Boxen hatte ich Gänsehautfeeling. Dieses blieb jedoch bei den Nubert aus.

Aufgrund dessen habe ich mich für die GLE entschieden.
Ich spiele aktuell mit dem Gedanken die kleine Schwäche der GLE zu korrigieren, indem ich mir einen zusätzlichen Subwoofer zulege.
Hierfür würde ich gerne wiedermals auf eure Erfahrungen zurückgreifen. Welchen würdet ihr mir an dieser Stelle empfehlen?
Zur Erinnerung:


kingsteph schrieb:

-Verstärker: Yamaha RX 467
-Boxen Canton GLE 490
-Raum ~20 Quadratmeter
-Verwendung 60% TV/Filme 40% Musik
-Musikgeschmack nahezu alles
-Boden: Teppich
-Farbe: bevorzugt schwarz


Der Subwoofer soll maximal 300 € kosten.

Eine mögliche Option wäre natürlich direkt von Canton den passenden Subwoofer hinzuzunehmen. Was haltet ihr davoN?

Gruß & Danke für euer Feedback


[Beitrag von kingsteph am 14. Feb 2011, 13:36 bearbeitet]
kingsteph
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Feb 2011, 20:10
Was ist z.B. mit dem Canton AS 85.2 SC Aktiver Bass-Reflex Subwoofer (100/150 Watt)

Was haltet ihr von dem?
Ingo_H.
Inventar
#20 erstellt: 15. Feb 2011, 08:24
Ich würde eher sagen Du hast dann auch mit den Canton GLE490 die falschen Lautsprecher, wenn Du schon jetzt über den Kauf eines Subwoofers nachdenkst bei 20m2. Schick lieber auch die zurück und begebe Dich nochmal auf die Suche nach Lautsprechern. Mein Tipp wäre z.B. die Magnat Quantum 605 oder 607!
kingsteph
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Feb 2011, 11:51
Nein ich bin sehr zufrieden mit dem Cantons... Wie angedeutet habe ich "Gänsehautfeeling" Das einzige was mir hier und da fehlt ist einfach der Tiefgang. Ich denke in der Preisklasse sind keine Boxen "komplett". D.h. guter Hoch und Mittelton und umfangreichen Bass. Aus diesem Grund wollte ich einen zusätzlichen Subwoofer mir anschaffen.

Sehe ich das falsch?
Chohy
Inventar
#22 erstellt: 15. Feb 2011, 12:08

kingsteph schrieb:
Nein ich bin sehr zufrieden mit dem Cantons... Wie angedeutet habe ich "Gänsehautfeeling" Das einzige was mir hier und da fehlt ist einfach der Tiefgang. Ich denke in der Preisklasse sind keine Boxen "komplett". D.h. guter Hoch und Mittelton und umfangreichen Bass. Aus diesem Grund wollte ich einen zusätzlichen Subwoofer mir anschaffen.

Sehe ich das falsch?



Das ist durchaus eine legitime Einstellung, jeder hat ja auch eine unterschiedliche Vorstellung davon, wieviel Bass er zum entspannten Hören braucht bzw. ihm angenehm ist

Vllt solltest du noch etwas mit der Aufstellung experimentieren...
Ansonsten ist noch zu sagen, dass besonders in der Raummitte Bassauschlöschungen zu finden sind

Also ruhig etwas aus der Mitte rausrücken, wenn du da sitzt

Die 490 kannst du schon gut mit einem Canton AS85 ergänzen, der wird nur pegelmäßig nicht so laut wie deine Fronts gehen (wenn man jetzt von wirklich hohen Lautstärken ausgeht, ansonsten wäre der durchaus einen Versuch wert)
Ansonsten für 350€ den XTZ 99W10.16

gruß chohy
double__t
Stammgast
#23 erstellt: 15. Feb 2011, 13:05
Preislich würde der Klipsch RW-10d mit 299€ bei Redcoon genau in das Budget passen. Hab ihn mir auch geholt und bin sehr zufrieden mit ihm. Musst du aber selber testen, ob es bei dir dann auch passt!

MfG
kingsteph
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 15. Feb 2011, 14:06
Also den XTZ 99W10.16 finde ich leider nicht im Internet :/

Der Klipsch RW-10d kostet bei Redcoon 300€ das sind ca. 100€ mehr.

Der Subwoofer sollte ein Frontfire haben und nicht alles zum Wackeln bringen. Die Mieter unter mir sollen nicht verschreckt werden, da ich diese gut leiden kann

Könntet ihr dies bitte in eure Überlegungen mit einbeziehen und nochmals eure Vorschläge kommentieren? Das wäre super


[Beitrag von kingsteph am 15. Feb 2011, 14:16 bearbeitet]
kingsteph
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 15. Feb 2011, 14:09

Chohy schrieb:

Die 490 kannst du schon gut mit einem Canton AS85 ergänzen, der wird nur pegelmäßig nicht so laut wie deine Fronts gehen (wenn man jetzt von wirklich hohen Lautstärken ausgeht, ansonsten wäre der durchaus einen Versuch wert)
Ansonsten für 350€ den XTZ 99W10.16


Danke für deine Rückmeldung. Kannst du deine Aussage für mich bitte noch etwas verdeutlichen?

Was bedeutet der wird pegelmäßig nicht so laut wie deine Fronts gehen? Sollte ich die Lautstärke extrem aufdrehen verzerrt der Subwoofer? Oder was wären die Auswirkungen? Kannst du eine Einschätzung geben, ab wann dieser Effekt eintreten würde.

Gruß


[Beitrag von kingsteph am 15. Feb 2011, 14:09 bearbeitet]
Chohy
Inventar
#26 erstellt: 15. Feb 2011, 14:13
Jap, wenn du die 490 noch in den unteren Freq. beschneidest, gehen sie noch ein Stück lauter verzerrungsfrei als wenn sie untenrum nicht beschnitten sind

Wenn nicht würde ich es so ausrücken, dass z.b. der Canton erst bei Lautstärken schlappmacht, die nicht gut für's Gehör sind (auf Musik ohne übermäßig Tiefbassorgien bezogen)

Wenn aber der Sub hauptsächlich für Filme gebraucht wird, dann könnte es eng werden mit höheren Lautstärken, da der Sub dann schnell(er) anschlagen bzw. verzerren könnte

Hier mal ein nützlicher Link zum Subwooferkonfigurator von Mindaudio, da kannst du einmal deinen "Fall" durchrechnen

gruß chohy
kingsteph
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 15. Feb 2011, 14:20

Chohy schrieb:
Jap, wenn du die 490 noch in den unteren Freq. beschneidest, gehen sie noch ein Stück lauter verzerrungsfrei als wenn sie untenrum nicht beschnitten sind

Wenn nicht würde ich es so ausrücken, dass z.b. der Canton erst bei Lautstärken schlappmacht, die nicht gut für's Gehör sind (auf Musik ohne übermäßig Tiefbassorgien bezogen)

Wenn aber der Sub hauptsächlich für Filme gebraucht wird, dann könnte es eng werden mit höheren Lautstärken, da der Sub dann schnell(er) anschlagen bzw. verzerren könnte


Wie schon erwähnt verwende ich das Soundsystem ca zu 60% für TV/Filme und zu 40% für Musik. Was wäre im Umkehrschluss deine Empfehlung? Wie gesagt kann ich kaum volle Pulle aufdrehen..
double__t
Stammgast
#28 erstellt: 15. Feb 2011, 14:30

kingsteph schrieb:


Der Subwoofer soll maximal 300 € kosten.



Dann passt der RW-10d doch oder? Und ist eben z.Z. nochmal 50€ günstiger als der XTZ. Beides sind natürlich gute Subwoofer, ich vermute aber, dass der RW-10d nochmal ein Stück besser für Filme geeignet ist. Auch weil er nochmal etwas tiefer geht als der XTZ. Bei Musik konnte ich bis jetzt nichts nachteiliges beim Klipsch feststellen.

MfG
Chohy
Inventar
#29 erstellt: 15. Feb 2011, 14:30
Dann würde ich etwas kräftigeres Vorschlagen, da deine Standlautsprecher schon einigermaßen potent sind
Z.b. XTZ 99W12.16 oder Klipsch RW-12d.... <--- Für den Fall das es richtig rummsen soll bei den Filmen

Aber ich würde, wenn du denn unbedingt einen Sub willst erstmal den kleinen Canton probieren, der wird das Klangbild untenrum ordentlich aufwerten bzw fülliger machen ohne den Tiefgang stark zu erweitern

PS: Anstatt des Cantons geht natürlich auch der kleine Klipsch RW-10d

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 15. Feb 2011, 14:35 bearbeitet]
kingsteph
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 15. Feb 2011, 14:42

Chohy schrieb:

Aber ich würde, wenn du denn unbedingt einen Sub willst erstmal den kleinen Canton probieren, der wird das Klangbild untenrum ordentlich aufwerten bzw fülliger machen ohne den Tiefgang stark zu erweitern
gruß chohy


Ich spiele momentan auch mti dem Gedanken den Canton 85.2 bei mir im Umfeld Probe zu hören.

Der erste Teil deines Satzes gefällt mir und ist für mich auf verständlich "ich würde, wenn du denn unbedingt einen Sub willst erstmal den kleinen Canton probieren, der wird das Klangbild untenrum ordentlich aufwerten bzw fülliger machen "

Was bedeutet jedoch "ohne den Tiefgang stark zu erweitern
"? D.h. der Bass ist eher dumpf?
Chohy
Inventar
#31 erstellt: 15. Feb 2011, 14:50
Die Cantons werden bis 50-45 Hz bei -3db runtergehen

Der AS85 wird ca. bis 35Hz (mehr oder weniger) runtergehen, dh im Bassbereich wirst du nicht wesentlich mehr Tiefgang haben aber dafür in dem bereich von 60-35Hz eben doch mehr Bass als die Frontlautsprecher alleine liefern können

Hoffe, das ist verständlich


Edit: Und einen Subwoofer "Probezuhören" in einem anderen Raum als dem eigenen zuhause, in dem er spielen soll ist ziemlich sinnlos (nur so als Tip ), da im Bassbereich die Raumakkustik mehr als 50% des Klangs ausmacht

Und ließ dir bitte die Subwoofer FAQ's hier im Forum durch, die werden einigen immer wieder und wieder gestellen Fragen vorbeugen

Die FAQ's findest du unter Lautpsrecher je einmal unter Stereo und Sourround und sind jeweils im Subwooferbereich oben gepinnt

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 15. Feb 2011, 14:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standboxen bis 500?/Paar
BananaDealer am 18.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  43 Beiträge
Suche Standboxen bis max 500 Euro
honnu am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  17 Beiträge
Standlautsprecher-Paar gesucht bis 500?
nokka am 25.04.2015  –  Letzte Antwort am 27.04.2015  –  11 Beiträge
Standlautsprecher gesucht bis 500?
Eule1 am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  38 Beiträge
Standlautsprecher bis 500? gesucht
Hanny95 am 23.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.02.2012  –  6 Beiträge
Verstärker bis 500? gesucht
Steilheckulli am 14.04.2016  –  Letzte Antwort am 15.04.2016  –  12 Beiträge
Neue Standboxen bis 500 Euro
thamers am 24.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  4 Beiträge
Standboxen 500-1000 Euro / Paar
Poseidon8472 am 01.11.2014  –  Letzte Antwort am 02.11.2014  –  10 Beiträge
Standboxen (Budget ?500-600,-/Paar)
CST am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  35 Beiträge
Stereo-Lautsprecher bis ca. 500?(Paar) gesucht
homermorisson am 26.05.2006  –  Letzte Antwort am 27.05.2006  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Yamaha
  • Jamo
  • Magnat
  • KEF
  • ASW
  • Nubert
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedimbecilic
  • Gesamtzahl an Themen1.345.058
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.077