Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kaufberatung: Stereo Amp (guter Klang ohne Schnickschnack)

+A -A
Autor
Beitrag
_Lukas_
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Feb 2011, 23:19
Hallo liebe Forengemeinde!

Ich bin nun schon länger auf der Suche nach einem einfachen Stereo Verstärker. Die Auswahl ist ja meines Wissens nach nicht besonders groß, aber vielleicht gibt es ja irgendwelche Geheimtipps?

Ich will vom 5.1 nach einiger Zeit wieder zurück auf Stereo wechseln, auf diese Idee hat mich mein Kumpel gebracht,
welcher sich vor kurzem zwei Canton GLE 407 + Yamaha RX 797 zugelegt hat und das tönt schon echt gut!
--> Bretthart und Eiskalt

Meine jetztige konfig hört sich eher neutral/warm an, allerdings wirkt der Bass etwas unkontrolliert und irgendwie wabbelig

Der Amp wird an JmLab cobalt 815 betrieben. (Braucht Ihr da nähere infos?)
Zuspieler sind mein Yamaha DVD-S663 und künftig auch mein pc. Momentan besitze ich noch einen Yammi RX-V 365.



Anforderungen/Wünsche

-Er sollte "Antrittsstark" sein (bässe schön trocken)
-Zu meinen JmLab cobalt 815 passen
-Sollte sich möglichst wertig anfühlen (soweit das möglich ist)
-Er sollte einen Sub-out besitzen und eine einigermaßen Klangregelung, sonst braucht er nichts. Eventuell noch einen An-Schalter
-Retro-look finde ich schick, aber kein muss.

Preisvorstellung 300-400 Euronen, falls größere Qualitätssprünge zu erwarten sind auch gerne etwas mehr!


Und dann habe ich auch noch ein paar Fragen:

-Sind die Lautsprecher noch ungefähr auf der höhe der heutigen Technik?
-Wie würdet ihr grob ihre Abstimmung beschreiben? Allgemein die von Focal / Jmlab?
-Ausserdem habe ich hier mal etwas von "Badewannentaunusabstimmung" gehört, wie wirk sich das ungefähr aus?


Das sind viele offene Fragen und ich hoffe natürlich das Ihr mir bei einigen weiterhelfen könnt. Bitte schimpft mit mir falls ich etwas falsch mache bei der Anfrage

Vorweg schonmal ein großes Danke an alle!

MfG.Lukas
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 05. Feb 2011, 00:18

_Lukas_ schrieb:

-Er sollte "Antrittsstark" sein (bässe schön trocken)


Das ist eigentlich die Aufgabe der Lsp. und der Raum (Akustik) sowie die Aufstellung spielen ebenfalls eine große Rolle dabei.


_Lukas_ schrieb:

-Er sollte einen Sub-out besitzen und eine einigermaßen Klangregelung, sonst braucht er nichts. Eventuell noch einen An-Schalter
-Retro-look finde ich schick, aber kein muss.

Preisvorstellung 300-400 Euronen, falls größere Qualitätssprünge zu erwarten sind auch gerne etwas mehr!


Mein Tipp:

http://www.idealo.de..._-r-s700-yamaha.html

Saludos
Glenn
Ingo_H.
Inventar
#3 erstellt: 05. Feb 2011, 01:05
[quote="_Lukas_"]-Sollte sich möglichst wertig anfühlen (soweit das möglich ist)[/quote]



Denke mal GlenFresh hat diese Passage überlesen oder aber den Yamaha-Verstärker noch nicht in Natura gesehen. Die neuen Yamaha-Verstärker sind von der Haptik wirklich unteririsch schlecht (ich habe nur den 300er, 500er und den 700er "live" erlebt und in etwa auf Eltac und Clatronic-Niveau, wobei man da noch aufpassen muss den zwei genannten Firmen nicht Unrecht zu tun. Probiere es ruhig mal selbst aus und dreh an den Klangreglern wenn Du Ihn siehst (aber nur falls Du eine Haftpflichversicherung hast, denn es könnte selbst bei vorsichtigem Drehen passieren, dass Du einen Regler in der Hand hälst und womöglich Schadensersatz leisten musst).

Leider kenne ich Deine Lautsprecher und Deine raumgrösse nicht, aber seit vorgestern besitze ich einen NAD C316BEE und bin sowohl vom Klang als auch von der Haptik sehr angetan, obwohl auch dort die Klangregler aus Kunststoff gefertigt sind, aber um Welten besser sind als die von Yamaha, denn bei NAD fühlt sich das alles äußerst solide und wertig verarbeitet an. Gewöhnungbedürftig ist jedoch die kleine Fernbedienung, welche sich aber zugegebenermaßen recht gut bedienen lässt und die Tasten einen guten Druckpunkt haben. Werde die aber sowieso wahrscheinlich gegen eine Universalfernbedienung austauschen mit der ich dann auch gleich TV, SAT-Receiver etc. bedienen kann. Ich weiß zwar nicht ob Dir der 316er von der Leistung her genügt (mir reicht der bei meiner Raumgrösse mehr als aus), ansonsten wäre halt mein Tip der 326er. Du bleibst mit beiden übrigends locker im Budget, wenn Du Dir die aus UK importierst so wie ich das mit meinem 316er getan habe, den ich bei Home AV Direct im Sonderangebot für nur 169,99GBP + 15GBP Versand erstanden habe (entspricht ca. 215€). Ein andere seriöser Händler der NAD nach Deutschland liefert ist AV Bristol.

PS: Wozu muss denn Dein Verstärker unbedingt einen Subwoofereingang haben? Einen aktiven Subwoofer kannst du doch an jeden Verstärker problemlos anschliessen.

[quote="weimaraner]
Aktivsubwoofer sind mittlerweile problemlos mit dem High Level Signal zu betreiben ,

früher war da der eine oder andere Sub mit leichten Schwierigkeiten unterwegs,
aber das ist eigentlich Geschichte.

[/quote]


[Beitrag von Ingo_H. am 05. Feb 2011, 01:07 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Feb 2011, 08:13
Moin

Ich habe übrigens den Receiver verlinkt, nicht die Verstärker und so "unterirdisch" schlecht, fand ich die Verarbeitung des R S 700 jetzt auch nicht.
Letztendlich muss das aber der TE entscheiden, ich z.B. kann mich gar nicht so recht erinnern, wann ich zuletzt die Tasten an meinem Amp bedient habe!

Saludos
Glenn
alex1611
Inventar
#5 erstellt: 05. Feb 2011, 08:37
Moin, ich würde mir mal den Yamaha A-S anhören. Den hatte ich auch mal eine ganze Zeit und war sehr zufrieden. Bin dann auf das größte Modell der Reihe umgestiegen. Einen aktiv Sub kannst du da ohne Probleme anschliessen. Hatte ich auch. Ach ja und wertig anfühlen tut der sich für seine Preisklasse alle mal. Ist schon auf den Bildern zu erkennen.

http://www.fairaudio...layer-cd-s700-1.html


[Beitrag von alex1611 am 05. Feb 2011, 08:39 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#6 erstellt: 05. Feb 2011, 08:45

_Lukas_ schrieb:
Preisvorstellung 300-400 Euronen, falls größere Qualitätssprünge zu erwarten sind auch gerne etwas mehr!


Die Yamaha A 300/500/700 sind wirklich unterirdisch schlecht verarbeitet, beim 1000/2000 ist es sehr okay.

Hier mal ein paar gut verarbeitete Vorschläge:

ONKYO A 9377 für ca. 280 €

Leider ohne Pre-Out, aber wenn dein Sub einen Hochpegeleingang hat kein Problem.
ONKYO A-5VL für 280 €
Block Audio V 100
Marantz PM 5003 für 200 €

Und viele mehr, der Eingang des Subwoofers ist eintscheidend.
flo42
Inventar
#7 erstellt: 05. Feb 2011, 08:59

Ich will vom 5.1 nach einiger Zeit wieder zurück auf Stereo wechseln, auf diese Idee hat mich mein Kumpel gebracht,
welcher sich vor kurzem zwei Canton GLE 407 + Yamaha RX 797 zugelegt hat und das tönt schon echt gut!
--> Bretthart und Eiskalt


ich habe mir vor n paar wochen den 797 zugelegt für 300euro und der bass ist seitdem viel kontrollierter.
die mächtige leistung kann ich nicht ausspielen, da meine ls bereits viel früher ihr xmax und die max.belastbarkeit erreicht haben, doch so scheint dieser headroom für kontrolle zu sorgen

die regler bei dem yamaha den glenn meinte mag ich nicht. optisch interessant aber naja, fühlen sich an den kanten sptitz an. würde auch behaupten, dass die regler des 797 stabiler sind, vorallem da man nicht noch mit hebelkraft dreht(s700 hat längliche, rx797 runde potis)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Feb 2011, 09:08
Moin


_Lukas_ schrieb:

-Retro-look finde ich schick


Deshalb mein Vorschlag zum Yamaha R S700, ansonsten ist der Vorgänger RX797 vom PLV auf jeden Fall die bessere Wahl.

Alternativen gibt es natürlich wie Sand am Meer.....

Saludos
Glenn
flo42
Inventar
#9 erstellt: 05. Feb 2011, 10:46

_Lukas_ schrieb:

-Retro-look finde ich schick



Deshalb mein Vorschlag zum Yamaha R S700, ansonsten ist der Vorgänger RX797 vom PLV auf jeden Fall die bessere Wahl.

Alternativen gibt es natürlich wie Sand am Meer.....

Saludos
Glenn


ok retro ist der 797 nicht. der r s700 soll fast genau so klingen nur hat er den gewünschten look, diesen wunsch hatte ich übersehen.

richtig retro wird es aber erst mit den alten gebrauchten die auch vu-meter haben.
_Lukas_
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 05. Feb 2011, 11:27

Erik030474 schrieb:


Und viele mehr, der Eingang des Subwoofers ist eintscheidend.


Nunja der sub hat nur rot/weiß chinch und keine Hochpegeleingänge, falls man ihn so nicht anschließen kann ist das auch kein beinbruch, könnte ich auch drauf verzichten wenn sonst alles passt.

Dann habe ich auch noch eine Frage an ingo:

Wie läuft das den mit dem export ab? Wie läuft das im Garantiefall und was braucht man da für Adapter?

Ansonsten ist der Marantz für den Preis von 200 Euro ja sehr interessant, ist er den anderen unterlegen? (Leistung meine ich damit nicht unbedingt)

Welche Verstärker Marken sind den grundsätzlich zu empfehlen ich kenne nur solche wie yamaha, onkyo und grade noch marantz


-VU-Meter sind das diese "Zappelzeiger"? Das wäre es natürlich, sind aber wohl schwer zu bekommen
Erik030474
Inventar
#11 erstellt: 05. Feb 2011, 12:10

_Lukas_ schrieb:
-VU-Meter sind das diese "Zappelzeiger"? Das wäre es natürlich, sind aber wohl schwer zu bekommen :(


In deiner Preislage nur gebraucht, ansonsten hat nur Advance Acoustic im "bezahlbraen Bereich" die Pegelanzeige.
Tobzen16
Stammgast
#12 erstellt: 05. Feb 2011, 12:52
Ich will die Diskussion ja nicht schon wieder anfangen, aber bei meinem R-S700 braucht man keine Angst haben, die Regler abzubrechen - außer man legt es darauf an.

Wenn ich mich immer auf die Vorführmodelle im Blödmarkt stützen würde, wären da fast alle grottig verarbeitet, weil die Kiddies an allen Knöpfen immer wie wild rumreißen. Da bleibt ein heftiger Verschleiß nicht aus, der aber in vielen Fällen so niemals vom Gerät ausgehalten werden muss. Es sei denn, man geht mit seinen eigenen Sachen auch so indifferenziert um...

Anschlussmäßig und optisch scheint er dem TE auch genügen zu können. Daher hier +1 für den R-S700. Egal ob Ingo gleich wieder kommt und auf den unfassbaren, noch nie dagewesenen und schlechter als schlecht verarbeiteten Reglern in Clatronic-Niveau (ach ne, es war ja sogar noch schlimmer... ) herumreitet...
Ingo_H.
Inventar
#13 erstellt: 05. Feb 2011, 15:04

_Lukas_ schrieb:
Dann habe ich auch noch eine Frage an ingo:

Wie läuft das den mit dem export ab? Wie läuft das im Garantiefall und was braucht man da für Adapter?



Beim Import aus UK musst Du keine Einführsteuern oder sonstige weiteren Gebühren Zahlen, da UK zur EU gehört. Bei der Herstellergarantie muss man unterscheiden, je nachdem ob Der Hersteller eine weltweite Garantie anbietet (Yamaha oder Sony z.B.) oder nicht. NAD bietet keine an und somit muss man sein Gerät im Garantiefall zum Händler in UK senden, weshalb man darauf achten sollte, solche Geräte bei einem renomierten Händler und nicht bei irgendeiner Hinterhofklitsche zu kaufen. AV Bristol und Home AV Direct z.B. verkaufen beide teilweise auch Ware über ebay und haben dort Bestbewertungen. Auch erreicht man beide auch problemlos telefonisch zu den normlen Öffnungszeiten und AV Bristol gibt es schon 35 Jahre und zudem haben die eine großes Ladengeschäft und sind ein renomierte Hifi-Laden (ich hatte mich vor meiner ersten Bestellung bei denen bei Freunden aus UK informiert, da auch ich etwas Bedenken hatte, da ich noch nie was im Ausland bestellt hatte). Im Zweifelsfall, wenn Du Dir nicht sicher bist, kannst Du ja beim Hersteller in UK anfragen, ob eine Firma Vertragshändler ist oder nicht. Sehr große Ersparnisse machst Du teilweise auch bei Mission und Wharfedale Lautsprechern, wenn Du die in UK kaufst. Ich schaue aber inzwischen nicht nur bei Hifi-Sachen in UK wenn ich was brauche, sondern auch bei anderen Sachen. Manche Sachen sind in UK billiger, andere wiederum bei uns.

Nun zum Adapter: Ich verwende für all meine Geräte den Adapter UK/D von Brennenstuhl (Art: Nr. 1508530), den es z.B. bei Media Markt für 5€ gibt. Diese sind superstabil und rastet auch gut ein, so dass das Ganze bombenfest ist. Die Spannung ist in UK und bei uns gleich, so dass daß Du nichts weiter beaachten musst.

Auch wenn jetzt vielleicht wieder Leute kommen und sagen, sie finden es eine Sauerrei, dass man Geräte im Ausland kauft und nicht seine regionalen Händler unterstützt (mache ich übrigends auch, da ich einer Freundin aus Schottland letztes Jahr einen Sony DVD-Player geschickt habe da der bei uns im MM Angebot der Woche war ): Wozu haben wir den Die EU die ja auch geschaffen wurde um problemlos den freien Handel in der EU-Zone zu ermöglichen. Ich jedenfalls finde es eine Sauererei, dass manche Hersteller glauben bei uns Deutschen preislich so richtig absahnen zu können und ordentlich was draufschlagen, obwohl die Geräte diesselben sind. Besonders extrem ist es z.B. bei der Teac Referrence 380 Kompaktanlage. Die kostet bei uns ca. 1000€ ohne DAB, und in UK zahlst Du teilweise nicht mal die Hälfte dafür mit DAB.

Achso: Falls Du mit PayPal zahlst sind Deine Käufe zusätzlich abgesichert, weshalb ich das eigentlich bevorzuge mit PayPal zu bezahlen. Ist sowieso superpraktisch auch für andere Sachen wie ebay, Überweisungen etc., besonders wenn man sonst wie ich Online-Banking gegegnüber eher skeptisch ist.
_Lukas_
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 05. Feb 2011, 16:22
Ok danke für dein Statement, ich werde es mir auf jeden Fall überlegen!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Feb 2011, 16:57
Hallo,

wie wäre es mit einem gebrauchten Verstärker??

Ein NAD C 352 als Bsp. hätte auch einen Pre Out an welchen du den Sub ohne weiteres anklemmen könntest,

Ist vllt ein Look der dir gefällt,
ist in sehr gutem Zustand durchaus für 300€ zu bekommen.


Nochmal zu der in letzter Zeit oft bemängelten Quali der Yamaha A-S bzw. R-S Gerätschaften.

bei uns in der Nähe,
neuer Saturn eröffnet,
heute Verkäufer beim Auspacken des A-S 700 und R-S 500 erwischt,
mit Ingo habe ich über die Haptik ja schon öfter gesprochen,

die Plastikregler,
gerade die eckigen für Loudness und CO& sind aus recht dünnem Material,

aaaaber ,fürs rumwackeln müsste man schon ziemlich Kraft aufwenden,
bei mir würde den Reglern in 100 Jahren nichts passieren,

deswegen kann ich rumwackelnde Regler jetzt nicht bestätigen.

Natürlich gibt es in dieser Preisklasse auch einen Rotel RA 04 wenn man auf bessere Regler nicht verzichten mag,



Gruss
_Lukas_
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 05. Feb 2011, 18:19
Gebraucht kaufen möchte ich nicht so gerne ich habe da schon mal schlechte Erfahrungen machen müssen.

Ich bringe mal zusätzlich einen eigenen Vorschlag ein:

Wie ist es mit einem Onkyo 9555? Der soll ja Verarbeitungstechnisch gut sein und er gefällt mir auch sehr gut soweit.
Nur ist das ja ein Digital Verstärker und er soll ja etwas "Lautsprecherkritisch" sein.
Ich habe ja 8 ohm Boxen und eben gelesen das das mit 4 ohm boxen problematischer ist als mit 8, stimmt das so?

MfG
Erik030474
Inventar
#17 erstellt: 05. Feb 2011, 18:25

_Lukas_ schrieb:
Nur ist das ja ein Digital Verstärker und er soll ja etwas "Lautsprecherkritisch" sein.
Ich habe ja 8 ohm Boxen und eben gelesen das das mit 4 ohm boxen problematischer ist als mit 8, stimmt das so?

MfG


Keine Panik, wenn deine Lautsprecher tatsächlich 4 oder 8 Ohm Impendanz nach DIN haben ist alles i. O.

"Digital Verstärker" ist eher ein umgangssprachlicher Begriff.
_Lukas_
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 05. Feb 2011, 19:23
Ok vielen Dank für die Rückmeldung!
yoon
Stammgast
#19 erstellt: 05. Feb 2011, 20:06
KLeine Zwischenfrage @ingo: Hast du den NAD an den Quantums mal probeiert. Ich denke zZt. auch an den kleinen

Ich fand das Plastikfeeling zu Anfang verstörend, mittlerweile find ichs cool.


Grüße
Simon
Ingo_H.
Inventar
#20 erstellt: 05. Feb 2011, 21:14
Nein, kann ich leider nicht probieren. Die Quantums habe ich inzwischen verkauft, aber ich bin mir sicher, dass die da auch eine gute Figur abgegeben hätten. Ich betreibe den 316er gerade mit meinen Mordaunt Short MS914i und muss sagen das klingt wirklich traumhaft. Habe heute Nachmittag nochmal die Sade-Cd angehört, da die wirklich super produziert ist und man meint wirklich man sitzt mittendrin. Was ich aber noch da habe wären die Mordaunt MS902i, die ich falls gewünscht auch mal dranhängen könnte. Habe mir aus der Reihe letzt auch noch den Center 905i neu für nur 77€ ergattert und hätte jetzt somit das komplette Surround-Set bis auf den Subwoofer zusammen, falls ich irgendwann doch mal Lust auf Heimkino bekommen sollte.

Zum NAD C316BEE: Ich hatte den ja vorher schon in Natura begutachten können und da hatte mich der schon aufgrund seiner soliden Haptik überzeugt, obwohl wie gesagt alles aus Kunststoff ist. Aber wie man ja beim Vergleich mit Yamaha sieht ist Kunststoff und Kunststoff eben Zweierlei. Mir gefällt jedenfalls die schlichte Optik des NAD und bei dem Preis von 169GBP musste ich einfach zuschlagen. Werde dann morgen noch einen TEAC-Tuner T-H300MKIII dranhängen, den ich mir letzte Woche auf ebay für 59€ neu gekauft hatte. Der passt mit seinen 21,5cm Breite ideal auf den NAD, da der die Lüftungsschlitze auf der linken Seite hat und die somit überhaupt nicht verdeckt werden. Die erstklassig verarbeiteten Teac-Tuner werden auf ebay von Hifi-Ostgathe aus Solingen für nur 59€ inklusive Versand in schwarz und silber verkauft, da die schon einige Zeit ausgelaufen sind und Verstärker, Receiver und CD-Player der Baureihe kaum noch neu erhältlich sind. Dies erklärt auch warum die so günstig angeboten werden, denn die hatten mal 199€ gekostet!


[Beitrag von Ingo_H. am 05. Feb 2011, 22:46 bearbeitet]
_Lukas_
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 05. Feb 2011, 22:36
Und noch eine Frage:

Grundsätzlich kann man doch Klanglich von einem Stereo Verstärker der 400-500 euro deutlich mehr verlangen als von einem 200 euro 5.1 Receiver, oder sehe ich da etwas verkehrt?

Entschuldigt mich bitte für die viele Fragerei!

Gruss


[Beitrag von _Lukas_ am 05. Feb 2011, 22:38 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#22 erstellt: 05. Feb 2011, 22:50
Definitiv! Zumindest wenn ich meinen NAD 316 und meinen TEAC-Kompaktreceiver AG-H300MKII mit unserem Sony STR-DE375 vergleiche! Denke aber das wird bei anderen AV-Receivern der Einstiegsklasse ähnlich sein.
_Lukas_
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 05. Feb 2011, 22:56
Danke!
yoon
Stammgast
#24 erstellt: 06. Feb 2011, 08:55
@ingo: Vielen Dank für das Feedback. Ich werde mich mit dem NAD mal näher befassen
_Lukas_
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 06. Feb 2011, 16:07
Ich habe eben gerade einen Cambridge Audio Azur 550A für 450 Euro im Internet gefunden und ich muss schon sagen das gerät schaut sehr vielfersprechend aus, soll ich da zuschlagen?

Er hat immerhin auch noch einen Pre out!

MfG


[Beitrag von _Lukas_ am 06. Feb 2011, 16:07 bearbeitet]
Tzwänn
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 06. Feb 2011, 16:39
Der Cambridge 550 ist gut, noch besser ist der 650, klare Kaufempfehlung! Habe ihn selbst seit ein paar Monaten und bin hochzufrieden.
Dr.Hogan
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Feb 2011, 16:41
Alternativ ist der NAD C326BEE für 369€ hier erhältlich (habe ihn jedenfalls dort zu dem Preis bekommen)
http://www.dieboxhifi.de/
_Lukas_
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 06. Feb 2011, 16:54
OK danke euch beiden und ist dein Azur 650A Wirklich von der verarbeitung her so gut wie es überall zu lesen ist oder hast du schon Schwächen gefunden?

Gruss
Tzwänn
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 06. Feb 2011, 17:10
Ich habe keinerlei Schwächen beim A650 gefunden.
Vor eineiger Zeit habe ich selbst einen neuen Amp (und CD, Tuner) gesucht, am Ende stand die Wahl zwischen NAD und Cambridge. Gekauft habe ich dan Cambrigde, Optik, Haptik und Verarbeitung sind für mich eine Klasse besser als bei NAD.

Erstaunt war ich vor allem über den dynamischen und homogenen Klang. Und die Ausstattung ist sehr sinnvoll und ohne schnickschnack.
_Lukas_
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 06. Feb 2011, 17:29
Ok ich denke mal die Entscheidung steht fest
Ich werde den wohl nehmen!
Da fällt mir schon wieder eine Frage ein: sind den alle Knöpfe und Regler aus Alu?

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 06. Feb 2011, 17:49

_Lukas_ schrieb:

Ok ich denke mal die Entscheidung steht fest
Ich werde den wohl nehmen!
Da fällt mir schon wieder eine Frage ein: sind den alle Knöpfe und Regler aus Alu?


Ich hätte da mal eine bescheidene Frage, welchen CA möchtest Du nehmen und vor allem aus welchen Gründen?

Saludos
Glenn
Ingo_H.
Inventar
#32 erstellt: 06. Feb 2011, 17:58
@Lukas: Ich habe den 550er gerade für 250GBP und den 650er für 350GBP gesehen (allerdings liefert dieser Händler nicht nach D und auch weiß ich nicht wie es bei CA mit weltweiter Garantie aussieht). Ich würde da aber auf alle Fälle nochmal etwas suchen, ob Du den in UK nicht deutlich billiger bekommst.
_Lukas_
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 06. Feb 2011, 20:19

GlennFresh schrieb:

_Lukas_ schrieb:

Ok ich denke mal die Entscheidung steht fest
Ich werde den wohl nehmen!
Da fällt mir schon wieder eine Frage ein: sind den alle Knöpfe und Regler aus Alu?


Ich hätte da mal eine bescheidene Frage, welchen CA möchtest Du nehmen und vor allem aus welchen Gründen?

Saludos
Glenn


Den Azur 550A spricht da etwas gegen? Du machst mir Angst

Naja ich hatte schon mal einen vor mir, allerdings ein anderes Modell das hat mir schon sehr gut gefallen von der Optik und Haptik her


[Beitrag von _Lukas_ am 06. Feb 2011, 20:21 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 06. Feb 2011, 20:28

_Lukas_ schrieb:

Den Azur 550A spricht da etwas gegen? Du machst mir Angst


Ich bin nur neugierig und würde halt gerne mal die (handfesten) Gründe für deine Entscheidung wissen!

Saludos
Glenn
_Lukas_
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 06. Feb 2011, 20:45
-Als erstes natürlich die klasse Verarbeitungsqualität.
-Die wunderschöne Optik
-Stabil, Alu Frontplatte + Regler
-Ich habe ihn sogar für 414 euro geschossen
-Glaubhafte Leistungsangaben
-Er hat alles was man wirklich braucht aber kein unnützes Zeug, das ich dann mitkaufen muss.
-Keine bekannten Schwächen
-Passt optisch zu den restlichen Komponenten

Und mir fällt absolut nichts auf, das mich stört, sowas hab ich eher selten.

MfG
flo42
Inventar
#36 erstellt: 06. Feb 2011, 20:47
wann kommt er denn an?

berichte uns mal
_Lukas_
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 06. Feb 2011, 20:51
Ja das mache ich, versprochen!

Aber hier im Forum habe ich gelesen, das der Versand immer etwas dauert bei dennen
Deshalb kann es schon noch etwas dauern, ich werde mich auf jedenfall melden, bin ich euch ja auch gewissermaßen schuldig!

Gruss
_Lukas_
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 16. Feb 2011, 21:05
Er ist da!

Vor 2 Stunden angeschlossen und seid dem höre ich meine CDs durch, oftmals erkenne ich sie kaum wieder...

Ich hätte niemals gedacht das ich auch mal so einen Quatsch schreibe
Sagen wir es so ich kann immernoch nicht hören, was der dritte Geiger in der letzten Reihe zum Frühstück hatte

Aber man hört überall deutlich mehr details raus, auch meine Mutter

Schon unheimlich, vorher habe ich noch die Boxen umgestellt, das hat auch was gebracht.
Von Badewannensound keine Spur mehr, sehr Druckvoll und es klingt auch alles Deutlich räumlicher als mit dem kleinen Yammi.

Es ist aber nicht so wie ich es befürchtet habe, dass sich meine MP3s nicht mehr hören lassen, das ist zumindest nicht schlechter vom Klang als vorher.

Vom Sound mal abgesehen sieht das Gerät einfach klasse aus und fasst sich auch so an, ich bin sehr zufrieden.

Wenn ihr noch Fragen habt bitte Fragt!

MfG
flo42
Inventar
#39 erstellt: 16. Feb 2011, 21:08
das ist doch mal was !
coole sache und viel spaß beim weiteren entdecken
Rubachuk
Inventar
#40 erstellt: 16. Feb 2011, 21:12

_Lukas_ schrieb:
Schon unheimlich, vorher habe ich noch die Boxen umgestellt, das hat auch was gebracht.

Und damit ist schon wieder ein Verstärkerklang-Vergleich überflüssig...
Chohy
Inventar
#41 erstellt: 16. Feb 2011, 21:15

Rubachuk schrieb:

_Lukas_ schrieb:
Schon unheimlich, vorher habe ich noch die Boxen umgestellt, das hat auch was gebracht.

Und damit ist schon wieder ein Verstärkerklang-Vergleich überflüssig...





Evtl. waren bei deinem alten AV-Receiver auch noch ein paar mäßige DSP Verschlimmbesserungen im Weg, die nicht abgeschaltet werden konnten.

Viel Spaß noch mit deinem schönen Amp.

gruß chohy
flo42
Inventar
#42 erstellt: 16. Feb 2011, 21:16
wieso überflüssig?

es wurde beschrieben, dass es eine positive klangveränderung gab und diese durch das umstellen gesteigert wurde
Rubachuk
Inventar
#43 erstellt: 16. Feb 2011, 21:54
Es liest sich aber genau anders rum: Erst LS umgestellt, dann Amp gewechselt.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 16. Feb 2011, 23:25

Rubachuk schrieb:
Es liest sich aber genau anders rum: Erst LS umgestellt, dann Amp gewechselt.


So habe ich das auch verstanden!

Saludos
Glenn
Chohy
Inventar
#45 erstellt: 16. Feb 2011, 23:26

Rubachuk schrieb:
Es liest sich aber genau anders rum: Erst LS umgestellt, dann Amp gewechselt.


Jap

@TE könntest du uns diesbezüglich vllt aufklären?

Damit wir nicht gleich die Verstärkerklangibtsnichtbashingkeule rausholen müssen

gruß chohy
flo42
Inventar
#46 erstellt: 17. Feb 2011, 14:22
sr les das jetzt erst richtig, er hat vorher die boxen umgestellt
Tzwänn
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 17. Feb 2011, 15:35
ganz einfach, die LS nochmal zurück auf den alten Platz
ich bin mir sicher er ist auch dann noch begeistert vom Cambridge
Chohy
Inventar
#48 erstellt: 17. Feb 2011, 15:39

Tzwänn schrieb:
ganz einfach, die LS nochmal zurück auf den alten Platz
ich bin mir sicher er ist auch dann noch begeistert vom Cambridge


Begeistert auf jeden Fall, nur eben nicht aus o.g. Gründen

Außer der alte AV Receiver hatte nicht abschaltbare Verschlimmbesserungen....

Ansonsten hat man bei etwas neuem was auch noch gut aussieht und sich gut anfühlt einfach einen besseren Eindruck
(Stichwort Erwartungshaltung )

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 17. Feb 2011, 15:41 bearbeitet]
kajtarp
Gesperrt
#49 erstellt: 17. Feb 2011, 16:47
Du kannst Jungson JA66 kaufen für etwas 300euro. 2*80W @ 8 Ohm, gute Klang. Ich hatte diese Verstarker mit 2000-3000 euro komponenten vergleicht. Natürlich Klang war nicht so gut, aber es schämte sich nicht.

hifi-forum Jungson Liebhaber Thread

http://cgi.ebay.de/J...&hash=item5ad852c829
_Lukas_
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 17. Feb 2011, 20:11
So TE meldet sich

Also ich hatte schon einige Tage vorher die Boxen umgestellt, das war schon mit dem alten amp eine spürbare Verbesserung.

Mit dem Neuen ist es nochmal besser geworden, die
Verbesserung war größer als das Umstellen der Boxen.

Zum Stichwor erwartungshaltung:

Das kann ich so nicht stehen lassen man hört doch sehr deutlich die Veränderung vor allem der Bassbereich ist deutlich sauberer geworden, teilweise kommen da Bassschläge (neue Rechtschreibung 3 s?) raus die vorher definitiv nicht da waren egal bei welcher Lautstärke!

Der Sub, der übrigends da wo er schon seit einem Jahr steht, steht wummert nicht mehr. Spätestens wenn man die Hand drauflegt spürt man das.

MfG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 17. Feb 2011, 20:30
Magie?

Egal, ich wünsche Dir jedenfalls viel Spasss....

Saludos
Glenn
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche modernen Stereo AMP ohne viel Schnickschnack
eikö am 02.07.2016  –  Letzte Antwort am 04.07.2016  –  22 Beiträge
Kräftig, günstig, stabil, ohne Schnickschnack?
gon am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 15.08.2012  –  33 Beiträge
Kaufberatung - Stereo oder 2.1.
pat2506 am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  27 Beiträge
Stereo Verstärker ohne viel Schnickschnack
Hinsky am 23.04.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  33 Beiträge
Vollverstärker ohne Schnickschnack gesucht
Thommiman am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 22.06.2008  –  33 Beiträge
Kaufberatung Gebrachte Stereo AMP
Xystus am 29.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  9 Beiträge
Kaufberatung (gebrauchter) Stereo Receiver
mawe12345 am 17.09.2013  –  Letzte Antwort am 05.10.2013  –  13 Beiträge
Stereo/Surround Kaufberatung
soliver94 am 27.09.2014  –  Letzte Antwort am 27.09.2014  –  22 Beiträge
Receiver Kaufberatung
manur19 am 23.01.2015  –  Letzte Antwort am 29.01.2015  –  11 Beiträge
Stereo LS Kompakt + Amp bis 700 ? (erweiterbar)
Sir_Gibihm am 14.05.2013  –  Letzte Antwort am 14.05.2013  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • NAD
  • Block
  • Cambridge Audio
  • Onkyo
  • Marantz
  • Rotel
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.172