Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung! 2 Standlautsprecher, 1AVR, metallischen musikgeschmack für ca.1200€

+A -A
Autor
Beitrag
oimelmann
Neuling
#1 erstellt: 28. Apr 2011, 12:43
Guten Tag,
ich benötige mal eure Hilfe.

Im Kern geht es darum das ich 2 Standlautsprecher benötige sowie einen Verstärker benötige

Rahmen Bedingungen

Das Budget liegt bei etwa 1000€ bis (aua) 1500€
Der Raum ist 7x 5 Meter groß, an dem bereits ausgeguckten Bestimmungsort nicht viel Platz neben den ls ist.
Die Musikrichtung ist vorwiegend metal, das Set soll aber wenn es fertig ist mal zu einer 5.1 Anlage anwachsen wenn die finanziellen Verhältnisse es zulassen.

Ist zustand

Vsx 916 mit teil defekten Ausgängen (scheint ein bekanntes Problem zu sein), daher bin ich mir nicht sicher ob sich eine Reparatur bei dem teil überhaupt noch lohnt. Weiß jemand ja einen rat?
Und ein canton brüllwürfel 5.1 Set (mx 120) bei Filmen mag das Set ja „okay“ sein beim Musik Genuss jeglicher Art ist es jedoch ein totalausfall, wie ich finde.

suche
Meine bisherigen Erkenntnisse bzw. das Ergebnis meiner Recherche sieht wie folgt aus.
Es sei gesagt dass ich noch keine von den nun genannten ls probegehört habe. Ich habe mir nur ein paar testberichte, User Meinungen sowie froen Beiträge durchgelesen.

  1. Nubert NuBox 681…. Hier bin ich mir nicht sicher ob sie für den musik geschmack richtig geeignet ist. Positiv an der „box“ ist mir aufgefallen, dass es sich um einen deutschen Hersteller handelt der laut Tests und Kunden sehr gut sein soll.
  2. B&W 683… ein sehr teure box die mir optisch ganz gut gefällt und in meinen Ohren einen guten Ruf. Hier im Forum habe ich nun oft gelesen das die 600ter reihe nicht das Gelbe vom Ei ist. Keine Ahnung was ich jetzt davon halten soll? Evtl. kann mir jemand seine Erfahrung schildern oder seinen audiophilen senf dazugeben.
  3. Klipsch RF62 oder Klipsch Synergy F30, ich bin mir nicht sicher wo der Unterschied ist vielleicht kann mir jemand weiter helfen. Desweiteren finde ich die hp auf den ersten Blick nicht sehr ansprechend UND das Design des ls gefällt mir auch nicht so richtig. Hier im Forum habe ich allerdings den ein oder anderen positiven post gelesen. .. und nun?
  4. Kef iq 70? Keine Ahnung, hier habe ich bisher am wenigsten drüber gelesen…


Evtl. . könnt ihr mir eine kurze Hilfe Stellung geben und mir kurz und knapp Erfahrungen schildern oder mir einen andern ls vorschlagen den ich mir dann einmal anhöre.

Der Verstärker… hmm eine genaue Vorstellung habe ich bisher nicht so richtig
Ich tendiere Richtung Denon AVR 1911, aber evtl. habt ihr da eine etwas billigere alternative. Hierbei wäre es nett wenn ich das iphone per usb an den avr verbinden könnte. (ist aber keine Pflicht)
Auf keinen Fall ein pioneer avr, bin immer noch so sauer das das teil genau nach 2 Jahren das „flattern“ bekam. Grummel!!!!!1111


Was sich ändern soll.

Die kleinen brüll Würfel sind zwar ganz nett wenn es um das klirren einer Glasscheibe beim Abspielen einer blu ray geht, aber der Sub ist einfach nur schlecht. Der Sub ist zum einen sehr schwammig zum anderen kommt er nicht tief genug runter und alles wirkt wie gewollt und nicht gekonnt. Zum anderen haben wir nach dem Umzug mehr Platz…..
Ein neuer Sub steht auch auf meiner liste allerdings frühestens Ende des Jahres ;-)

Mein Einsatz gebietet
1.Metal
2.Rock Musik bzw. alles was irgendwo eine Gitarre und Schlagzeug enthält
3.Filme (Set dient als Starter „packet“ und soll ausgebaut werden.
4.Alles Mögliche an Musik, das ist aber eher zu vernachlässigen.

Ja in meiner Planung steht ganz klar mir alles anzuhören oder mal zuhause zu testen.
klausjuergen
Stammgast
#2 erstellt: 28. Apr 2011, 12:57
Ich habe die Vorgängerin der IQ70, die IQ7 als Ausläufer für 500€ das Paar gekauft. Für den Preis habe ich nix (neues) finden können, was mir besser gefiehl. Ich höre allerdings meist Jazz, kein Rock oder Metal. Vom Brutalo-Faktor gibts vielleicht noch ein paar andere kandidaten, Klipsch wir doft genannt, kann ich aber nichts dazu sagen.
Meiner Meinung nach ist die KEF eine sehr gute Wahl, ich denke, das gilt auch für die IQ70. Schöne Auflösung, schöner Sound von Becken und Trommeln, schlanker Bass. Fein.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Apr 2011, 17:12
Hallo,

wenn ich etwas zu deinen Kandidaten sagen darf,

die NuBox 681 ist der mit Abstand größte Kandidat ,
auch deine Musikrichtungen kann man damit hören,
eventuell muss man die Höhen ein wenig "beschneiden" bei Metal.
Mäßiger Wirkungsgrad,da braucht man Power um die Teile anständig anzutreiben.

Die B&W 683,
gesoundeter Lautsprecher,warm,
bei den Höhen sprechen viele vom" Kartoffelsack überm Lautsprecher gestülpt",aber da kann ja gerade auch bei Metal kein Fehler sein.

Klipsch RF 62,
relativ kleiner Standlautsprecher welcher in deinem Zimmer fast ne Nummer zu klein ausfällt,
wenn der Lautsprecher frei aufgestellt wird ne RF 82 oder gar RF 63 anhören.
Die Synergy Reihe ist unterhalb der RF angesiedelt,
für mich kein Thema,aber andere hören auch damit Musik.
Aber keine echte Empfehlung von mir.
Die Klipsch Lautsprecher sind dynamisch und kommen mit Metal &Co gut zurecht,
trotzdem gibt es doch zwei Lager,die einen lieben Klipsch,
die anderen kommen damit gar nicht zurecht.
Guter Wirkungsgrad,benötigt wenig Verstärkerleistung.

Kef IQ 70,
schmaler Bass,für das Zimmer zu klein,für Metal gefährlich da die Höhen recht präsent daherkommen,das nervt oft recht schnell.
Guter Lautsprecher,aber Meinung nach nicht hier.


Grundsätzlich muss man aber sagen,
Lautsprechersuche ist sowas von Geschmacksache,
ich habe nur versucht relativ neutral die Sache einzuschätzen.

Was ich bei deiner Konstellation noch Vorschlagen würde,
Monitor Audio RX 8,
Swans Diva 5.2,
Canton Ergo.

Zum AVR ,
wenn deine Aufrüstung zu Surround noch dauert rate ich dir einen gebrauchten Vollverstärker zu kaufen,
den kannst du dann wenn es soweit ist ohne grossen Verlust wieder verkaufen,
dann hast du auch einen aktuellen AVR ,denn im Moment hast du wenn du heute einen AVR kaufst nächste Woche ein altes Modell....

Gruss
oimelmann
Neuling
#4 erstellt: 28. Apr 2011, 20:15
Die Nubox war und ist bisher noch meine erste Wahl.

Deine Aussage über b&w deckt sich mit meinen gelesen eindrücken, hmm ist das nur bei der 600er Serie so? oder ist die cm reihe da genau so?

Zu klipsch… danke für die Infos! Ich denke so ganz Vorurteils frei kann ich weder b&w noch kilpsch jetzt noch entgegentreten:-D bei klipsch nervt mich jetzt schon das Design, was ja eigentlich nichts mit dem akustischen Eindruck zutun haben sollte. ABER wer würde sich schon ein (kack)hässliches Auto kaufen was gut fährt? :-/ bevor wir uns jetzt über Geschmack streiten werde ich den ls mir ausschließlich mit Verkleidung anhören ;-)

Zu kef, JA ich will bass! Und genervt werden will ich bei dem Kurs schon mal gar nicht :-)

Ich danke dir für deine ausführliche Antwort, du hast mich in meiner Inneren Einstellung erstmals bestätigt.

Ich werde mir jetzt mal die Monitor Audio rx8 etwas genauer ansehen.. danke für den Tipp!

Ich schmeiße mal einen weiteren ls in die runde
Was ist mit den Wharfedale Diamond 10.7?

Zumindest auf dem papier machen sie auf den ersten blick auch einen guten eindruck. Es ist heufig von einem guten allrounder die rede.
Wie ist da die meinung im vergleich mit nubert und unter berücksichtigung meines verwendungszweckes?


Zum AVR ,
so mal hypothetisch gesehen welchen Vollverstärker würdest du mir zu den nuberts empfehlen, oder welche eck Daten sollte er haben?

Ich bin echt genervt von pioneer und ich will keinen Ärger mehr mit „flatternden“ Ausgängen haben.

Bis das surround Set komplett ist wird wohl noch ein Jahr vergehen, da ich ein frisch gewordener Vater bin rücken andere Dinge in den Vordergrund… 


wenn du heute einen AVR kaufst nächste Woche ein altes Modell

ist das eine generelle Aussage zu den avr´s, weil sich da aktuell so viel tut oder eher generell?
Blaupunkt01
Stammgast
#5 erstellt: 28. Apr 2011, 20:43
Nein, bei der CM Reihe ist der Hochtöner echt gut und schön klar!
Klingt in meinen Ohren um Welten besser als der HT der 600er Reihe.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Apr 2011, 17:57
Hallo,

bei den AVRs tut sich halt noch recht viel,
deshalb würde ich ihn erst kaufen wenn es soweit ist.

Die NuBox hast du ja noch nicht gehört,
nur nicht so schnell

Du musst einfach noch mehr Lautsprecher anhören,
bis es klick macht...

Wenn es dann die Wharfedale sind spricht nichts dagegen,
mir fehlt etwas die Räumlichkeit und Auflösung,aber das ist ja für dich unter Umständen schnuppe,
du musst damit hören,nicht ich/wir.

Die B&W CM Serie ist im Hochton tatsächlich ganz anderst,
aber die CM 9 ist wohl zu teuer,
die CM 7 für mein Empfinden zu unpräzise im Bassbereich und wohl auch nicht so üppig abgestimmt wie du es erwartest.

Zu den Klipsch gibt es auch eine optisch etwas ansprechendere Alternative,
JBL LS 60 als Aussteller,die LS 80 belasten wahrscheinlich das Konto zu sehr?
Sind wie die Klipsch "behornt".


Je nach Geschmack möchte ich auch eine Heco Celan XT 701 hinzufügen,
welche im Bassbereich recht stark abgestimmt ist,im Hochton etwas zurückhaltender als z.B. die Monitor Audio RX 8.

Nun ist aber gut,
nimm zum Probehören deine CDs mit,
über nen Verstärker reden wir wenn lautsprecherseitig etwas aussortiert wurde

Gruss
oimelmann
Neuling
#7 erstellt: 24. Mai 2011, 19:38
soooo
nach langem suchen und hören ist die entscheidung nun auf die nuberts gefallen.


sooo was ist nun zutun?

nun bleiben 200 bis 500 € für den amp

ich habe mich mal ein wenig umgeschaut und denke ich werde mich mit dem gedanken abfinden vorerst kein 5.1 zu haben, dafür aber mehr spass an der musik zu erleben.



da ein verstärker mit ordentlich "dampf" gefragt ist kam der a-s700 in meine engere wahl.

aber evtl habt ihr da noch alternativen, leider konnte ich die kombination noch nicht hören.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 24. Mai 2011, 20:35
Naja,
ordentlich Dampf,den brauchst du wenn du die 681 ausfahren willst,
auf den (kleinen) AS 700 wäre ich dabei jetzt nicht gekommen.

Bei dem mageren Budget fällt mir keum was ein,

was Gebrauchtes, ein Denon PRA 1500 plus Denon POA 2800 http://cgi.ebay.de/K...&hash=item3368141552

Das wär mein Tip,wenn auch etwas drüber überm Budget.

Gruss
Casares
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Mai 2011, 21:19
Tipp zum Yamaha A-S 700:

Es gibt zum gleichen Preis den Receiver R-S 700. Gleiche Verstärkertechnik, nur eben der Tuner "umonst" dabei. Dann aber natürlich mit Display = Geschmackssache.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Stereo Standlautsprecher für 800 - 1200 ?
heinohrkasen am 08.10.2012  –  Letzte Antwort am 12.10.2012  –  13 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
apovis2105 am 06.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.11.2012  –  7 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
laki84 am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  12 Beiträge
Standlautsprecher Kaufberatung
ELxXx am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 14.08.2013  –  12 Beiträge
Kaufberatung // Anlage // max.1200?
smmabart am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  5 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher bis 600?
Wilson17 am 04.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.07.2014  –  25 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
Grisu1965 am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  79 Beiträge
Kaufberatung standlautsprecher
-Alby- am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  7 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
-Alby- am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  32 Beiträge
Standlautsprecher Kaufberatung
Kurt* am 03.12.2016  –  Letzte Antwort am 07.12.2016  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Wharfedale
  • Yamaha
  • Bowers&Wilkins
  • Pioneer
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979