Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Standlautsprecher (max. 1200€) oder doch downgrade zu Kompakten? (B&W 683, 685)

+A -A
Autor
Beitrag
xakafabolous
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Mai 2011, 10:05
Hallo liebes Hifi-Forum,

ich mal wieder ...

Wie das eben so ist mit dem Hifi-Hobby sollen jetzt evtl neue Lautsprecher her. Aktuelle: Yamaha a s700, CD s700 und nen sansui Drehteller.

Zwecks der Aufstellung habe ich schon alles probiert, es hat sich dadurch auch viel verändert, aber wie das so ist verändert sich auch der eigene Anspruch an den gewünschten Klang.

So war es mir bei meiner aktuellen und ersten richtigen hifi kombi - von diversen Sourround-Subwoofer Systemen kommend - anfangs wichtig viel wenn nicht sogar übermäßig bass zu haben. Ein Grund dafür ist mein Fable für Elektro.

1.) Die Canton RC-L wummern da unten schon richtig rum, wobei die Betonung bei meinem Raum definitiv manchmal wirklich auf wummern liegen sollte. Was mir anfangs extrem gefallen hat stört mich mittlerweile. Vor allem bei anderen Musikrichtungen wie Jazz, Funk, Soul, Akustik, Indie etc.

2.) So schade ich es finde, manche CDs lege ich einfach nicht mehr auf weil sie mich trotz der genialen Musik auf den RC-Ls einfach nerven. Ihr wisst schon alle worauf ich hinaus will: Der Hochton.
Was mir auch hier anfangs gefiel: der überaus prägnante Hochton.

Doch nach 1 1/2 Jahren Zufriedenheit weiss ich jetzt, dass sich meine Ansprüche erheblich geändert haben - sei es aufgrund der Beschäftigung mit meinem Hobby oder aufgrund meines Hörempfindens.

Mein Ziel nun: einen angenehm ausgewogenen Klang.

Hier der Zimmeraufbau: Zimmer

Boden: Parkett, Größe: ca. 22m2, und nein ich kann die Couch leider nicht in die Mitte des Zimmers stellen um den Klang zu verbessern

Der Hifi-Händler um die Ecke leiht mir nächstes Wochenende die B&W 683 aus. Diese Lautsprecher interessieren mich sehr vor allem zwecks ihres "ausgewogenen, zurückhaltenden Klangs"."Lautsprecher, die nie nerven".
Sobald ich sie getestet habe (leider erst in 1 1/2 wochen) werde ich natürlich berichten.

Meine Frage nun an euch: Kommen euch noch andere LS in den Sinn, die meinen Wünschen entsprechen würden und die ich mir mal noch nach hause holen sollte?

Was ist mit Aktiven?

Oder sollte ich bei meiner Raumaufstellung und -größe lieber zu Kompakten greifen?


Ich danke euch schon im Voraus für eure Hilfe

Beste Grüße

Axel

PS: Das Budget sollte max knapp über tausend Euronen liegen. Ich weiss, die B&W liegen knapp darüber aber ich hör sie mir ja auch erstmal an


[Beitrag von xakafabolous am 24. Mai 2011, 20:30 bearbeitet]
xakafabolous
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Mai 2011, 20:32
Kann mir denn niemand mal bisschen helfen?
CaptainBlaubaer
Stammgast
#3 erstellt: 25. Mai 2011, 00:16
Hey,
habe ebenfalls einen gleichen Thread aufgemacht

Ein paar habe ich bereits gehört und ein paar wurden mir in diesem Thread empfohlen...

Monitor audio rx6 bzw. rx8
Swans Diva (sehr schönes Teil! )
Heco celan xt701

kannst ja auch mal selbst lesen: http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=46254

Gruß


[Beitrag von CaptainBlaubaer am 25. Mai 2011, 00:16 bearbeitet]
xakafabolous
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Mai 2011, 09:11
@CaptainBlaubaer:

HEy deine Thread habe ich schon verfolgt danke für den Hinweis!

In Bezug auf Standlautsprecher bin ich ja diesbezüglich dann auch schon ganz gut informiert, kenne die kandidaten zum teil auch schon.

Die Frage ist nur, ob mir hier im Hfi-Forum jemand sagen kann, ob es nicht vielleicht klüger wäre in Kompakte zu investieren, weil dies vielleicht bei meiner Aufstellung und der Zimmergröße besser wäre?

Beste Grüße
Jeremy
Inventar
#5 erstellt: 25. Mai 2011, 11:54
Würde vielleicht mal Epos-LS aus der Mi-Serie Probe hören ( http://www.reson.de/de/Epos/Lautsprecher/Mi-Serie ) - sowohl die Kompakten als auch die Stand-LS.
Vielleicht käme sogar die neue, preiswerte Epic-Serie ebenfalls in Betracht: http://www.reson.de/de/Epos/Lautsprecher/Epic-Serie

Und eine weitere Option bei preiswerten Stand-LS wären diese Wharfedale: http://www.hifitest....diamond_107_1455.php

Ob Stand- oder doch Kompakt-LS (auf entspr. Stands natürlich) besser in deinem Wohnraum harmonieren, mußt du am Besten selbst ausprobieren. Eventuell jew. ein Paar beim Fach-Händler zur Home-Demo ausleihen.

BG
Bernhard


[Beitrag von Jeremy am 25. Mai 2011, 12:01 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#6 erstellt: 25. Mai 2011, 12:58
Hallo,

die Aufstellungsmöglichkeit Deiner Lautsprecher ist eher suboptimal. Hier würde ich auf jeden Fall auch Kompakte in Betracht ziehen. B&W sind gerade im Bassbereich nicht empfehlenswert für Deie Zwecke, da sie im Bassbereich eher voluminös, warm, bauchig sind. Das wird dann wieder ganz schnell zu viel u. das dröhnen willst Du ja wegbekommen.
xakafabolous
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 31. Mai 2011, 09:41
Hallo an alle!

Danke erstmal für die Antworten. Zu Empfehlungen von Standlautsprechern in diesem Preissegment kann ich mich ja sehr gut an CaptainBlaubaers Beitrag orientieren.

Werde dieses Wochenende mal die B&W 683 nach Hause holen. Ansonsten hat der Händler bei mir um die Ecke nichts was mich interessiert. Nur Canton (davon will ich weg) und Elac, was mir gar nicht gefallen hat. Ist aber auch nur ein kleiner Ableger des eigentlichen Ladens welcher etwas weiter außerhalb liegt.

Ich komme übrgens aus München.
Bei Hifi-Concept war ich schon und war sehr enttäuscht vom service. Irgendwie kam ich mir vor, als nehme man mich mit meinem 1200eur budget nicht wirklich ernst!

Hat jemand noch einen Tipp wo ich weiter fleißig probehören kann?

Nach dem Wochenende werde ich dann auf jeden Fall berichten was mir besser/schlecher gefallen hat im Vergleich Canton RC-L/B&W 683.

Beste Grüße

PS: Was haltet ihr in meiner Konstellation von Monitoren?
yahoohu
Inventar
#8 erstellt: 31. Mai 2011, 10:26
Moin,
mit Monitoren ist das auch nicht so einfach. Viele klingen nah an der Wand einfach sch..., dann brauchst Du Ständer und hast das gleiche Stellproblem.

Ich kann Dir einen Lautsprechertyp empfehlen, nervt nicht und hat ein wirkliches tolles, authentisches Klangbild:
Schau mal ob bei Dir in der Nähe ProAC - Lautsprecher stehen (vielleicht auch gebrauchte?).

Dieser Speaker ist vor allem eins: Recht unkritisch bei der Aufstellung. Wobei man auch hier sagen kann, das eine optimale Anordnung natürlich mehr bringt. aber da hast Du eben keine "Diva".

Und noch ein Problem: Wenn so Dinger in Deiner Preisklasse bei Ebay oder im Audiomarkt auftauchen sind sie sofort weg. auch bei Ebay-GB sind nur wenige im Angebot und meistens ist kein Versand möglich. Ich hatte mein SuperTower fast 20 Jahre und sie sind trotzdem noch für einen hohen Preis weggegangen.

Laut hifi-Concept homepage haben die ProAc, trotz Deiner schlechten Erfahrung vielleicht mal probehören?
Der Vertieb wird von WBS betrieben, vielleicht kannst Du da mal nachfragen.
Ich schreibe deshalb etwas ausführlicher, weil ich der Meinung bin, das diese Lautsprecher bei Deinen Schilderungen passen wie die Faust aufs Auge.
Mein Vorschlag: auf jeden Fall mal anhören. Wenn Du begeistert bist, ggf. nochmal übers Budget nachdenken und vielleicht sogar sparen und etwas warten ;-)))
Gruß - Yahoohu
xakafabolous
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 31. Mai 2011, 10:57
Also hier gingen die studio 140 mal für 1000 eur weg.

http://cgi.ebay.de/P...66603#ht_4834wt_1139

was meinst du, wie die sich mit meinen yammis vertragen? Vielleicht kannst mir ja mal ne kurze Vermutung darlegen.

Wohl oder übel muss ich dann nochmal zu Hifi-Concept um die dinger zu hören
xakafabolous
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 31. Mai 2011, 11:24
Um nochmal kurz zu sagen wo ich hin will:

ich hätte gerne den Sound so wie in meinen Bose AE2 Kopfhörern!


Das wäre natürlich knaller!
yahoohu
Inventar
#11 erstellt: 31. Mai 2011, 13:22
ja genau
die von Pawlak (ist einer der wenigen ProAc-Händler) hatte ich auch gesehen, das war ein Superpreis.

Wenn Du die Lautsprecher je 30 cm rechts und links von Deinen Ohren stellst, hast Du einen Mördersound

Im Ernst: Versuch sie irgendwo zu hören und nimm eigene CD´s mit.
xakafabolous
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 31. Mai 2011, 15:03
Velleicht kann ich sie mir ja auch von hifi-concept nach hause holen! in anderen räumen und dann auch noch an anderer Elektronik ist das halt immer fragwürdig!

Vom optischen her gefallen die mir sehr, schlicht und klassisch!
xakafabolous
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Jun 2011, 12:24
Wenn ich jetzt zwei Lautsprecher zu hause stehen habe (Canton RC-L und B&W 683) kann ich die dann an Lautsprecher A und B gleichzeitig anschließen und dann einfach hin- und herswitchen oder überfordert das den Verstärker?
yahoohu
Inventar
#14 erstellt: 04. Jun 2011, 13:48
Hin und her geht. Besser nicht alle auf einmal.
Gruß Yahoohu
m2catter
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Jun 2011, 07:26
Hi,
kann mich Yahoohus Meinung nur anschliessen, ProAc und Ende
im Gelaende. Sollten die naechsten 20 Jahre Dein Herz und Seele erheitern...
Wobei die Studio 110 als Auslauf(Kompakte, unbedingt auf Staender) oder die Studio 130(ebenafalls Auslauf, Tower) voellig ausreichen weurden...
Gruss Michael
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Jun 2011, 08:16
Hallo,

da der Hörplatz auch für neutrale Basswiedergabe nicht gerade günstig liegt und ein Verrutschen nicht möglich ist,
da würde ich zum Test auch mal das hier probieren:
http://www.musicstor...2-000?campaign=GBase
wenn du optisch damit klarkommst.

Gruss
Hifi-Tom
Inventar
#17 erstellt: 05. Jun 2011, 12:53

xakafabolous schrieb:
Wenn ich jetzt zwei Lautsprecher zu hause stehen habe (Canton RC-L und B&W 683) kann ich die dann an Lautsprecher A und B gleichzeitig anschließen und dann einfach hin- und herswitchen oder überfordert das den Verstärker?


Du solltest dabei beachten, daß wenn Du einfach nur hin u. her schaltest, beide Lautsprecher unterschiedl. laut spielen aufgrund ihres unterschiedlichen Wirkungsgrades u. so Dein Höreindruck verfälscht werdenn könnte, der lauter spielende Lautsprecher wird oft als druckvoller, besser empfunden. Außerdem steht bei diesem Vergleich ein Lautsprecher besser u. einer schlechter. Auch kann es Qualitätsunterschiede bei den Terminals geben.
xakafabolous
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Jun 2011, 13:52
Sooo, das Wochenende ist um und die 683s stehen wieder beim Händler.

Nun mein kleiner Erfahrungsbericht (Natürlich alles im Vergleich zur RC-L, getestet an Yamaha A S700 und CD S 700):

Zunächst mal vorweg: alles was mich an der RC-L genervt hat ist weg. Die B&W 683 sind sehr angenehme Lautsprecher die mich auch dazu bewegt haben manch "schlechte" aufnahme wieder gerne aufzulegen.

Der Sound ist größtenteils sehr ausgeglichen. Trotz der Zurückhaltung im Hochton spielt sie keineswegs mit weniger detail. Der Bass klang für mich angenehmer aber auch hier nicht weniger genau. Probleme im Bassbereich (wummern) hatte ich hier nur bei 1-2 Cds und war nicht der rede wert. Zudem ließ sich dies mit den Pfropfen für die Bassreflexöffnung schnell beheben.
Auch nach mehreren Stunden Musik hören gingen sie mir nicht auf die Nerven (das war das Hauptproblem mit meinen RC-Ls, ich hatte ja manchmal sogar keinen spass mehr an der musik).

Aber nun zu den nachteilen: Das oft angesprochene "Kartoffelsack-Problem" der B&Ws viel mir anfangs gar nicht auf. Erst nach mehreren stunden griff ich zu einer Platte bei der ich die Direktheit und Offenheit vermisste und sie mir etwas zu zurückhaltend waren.
Tower of Power und die Al jarreau Platte "Accentuate the Positive" waren beispiele hierfür. Bei Tower of Power fehlte mir einfach der Drive. Irgendwie schwierig das zu beschreiben, es riss mich einfach nicht mit.

Für mich heisst das nun: Super Lautsprecher diese B&W 683 doch manchmal vielleicht ein bisschen zu sehr zurückhaltend.
Ich war alleridngs wirklich beeindruckt von dieser Genauigkeit die sie an den Tag legen!
Trotzdem sie deutlich kleiner sind als die RC-Ls habe ich nichts vermisst!

Wieviel sollte man denn für die B&W 683 zahlen?

Meine suche ist hier wahrsch noch nicht beendet: Ich suche einen Lautsprecher der eher zu B&W tendiert aber noch etwas klarer und offener spielt, ohne an ausgeglichenheit zu verlieren.
Sind dann die ProAC meine Kandidaten?

Beste Grüße
xakafabolous
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Jun 2011, 13:53
ach und @weimeraner:
Damit komme ich optisch leider nicht klar aber danke für den tipp!
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 06. Jun 2011, 14:08
Hier ist was schönes weeeeiiiiiit unter deinem Budget:

http://www.hifi-schluderbacher.de/shop/de/Lautsprecher/Heco

Die Celan 500 sind ehemals UVP 1200,-/Paar und top in der (z.B.) Audio getestet.
yahoohu
Inventar
#21 erstellt: 06. Jun 2011, 15:30
Hallo xakafabolous,

hier mal kurz meine Eindrücke von ProAC- Lautsprechern.

Ich selber hatte fast 20 Jahre lang eine SuperTower.
Gehört habe ich unter anderem die
Tablette und Super Tablette, von den neueren Modellen einen Standlautsprecher aus der Response-Serie.

Ein Kumpel sagte nach dem ersten Höreindruck: "Boah, sind die schnell". so kann man diese LS natürlich auch beschreiben.

Was mich in erster Linie fasziniert hat: Die ProAc´s kamen mit jeder Art von Musik klar. Ich bin so ein Querbeet-Hörer, Jazz, Klassik, Rock, darf auch mal etwas Techno sein. Da den richtigen Lautsprecher zu finden, war nicht einfach.

Die SuperTower standen in diesen 20 Jahren in drei verschiedenen Wohnzimmern und sind immer mitgewachsen, d.h. diese Lautsprecher sind recht unkritisch.

Versuch mal, ob Dir dieser Laden in München die LS mal übers Wochenende ausleiht, dann kannst Du die Dinger auch an Deiner Elektronik hören.

Gruß Yahoohu
xakafabolous
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Jun 2011, 16:09
Danke für deinen kleinen Erfahrungsbericht yahoohu! So wies aussieht werde ich wohl hier in der umgebung niemanden mit proac finden! Hifi Concept hat nur ganz selten ProAcs und zur zeit gar nichts da!

Die Heco werde ich mir bei gelegenheit auch mal anhören aber leider komme ich da mit dem design so gar nicht klar!

Noch irgendjemand nen Tipp? Wie sind denn Monitor audio und swans im Vergleich zu den 683?

Beste Grüße
Pizza_66
Inventar
#23 erstellt: 06. Jun 2011, 16:16
Ich würde mal eine IQ von KEF probieren. Vorzugsweise die IQ 7 SE oder IQ 70. Die sollte für den Raum passend sein.

Gruß
CaptainBlaubaer
Stammgast
#24 erstellt: 06. Jun 2011, 18:08
Hi,

ich habe die Swans 5.2 im Moment bei mir zum probehören stehen und finde sie gut ! aber nicht genial ...
Optisch machen sie echt was her und spielen tun sie auch klar und gut, doch finde ich sie manchmal zu stark im Hochton (Horn)...
Positiv ist das sie recht AufstellungsUNkritisch sind und auch Spaß machen, wobei der Pegel meinet wegen noch höher leigen dürfte(kann aber auch an meinem yamaha AX 590 liegen das sie bei höheren Lautstärken unsauber spielen ).

Die Monitor Audio Rx8 fande ich persönlich besser, doch finde ich es nicht so cool 155€ pro LS nur für Glanzlack oben drauf zulegen, womit wir dann anstatt bei 1340€ bei 1640€ wären !

Unter dem Gesichtspunkt, dass ich gerne Glanzlack haben möchte, hat Preis-Leistungsmäßig die Heco xt 901 bei mir gewonnen, wobei du diese ja Optisch nicht magst und diese auch eher zu den Aufstellungskritischen LS gehört.

Also ich würde dir (wenn du kein Glanzlack möchtest, oder bereit bist den Aufpreis zu zahlen) zur Rx6 oder 8 raten.

Gruß
m2catter
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 07. Jun 2011, 01:23
xakaf...,
mach doch mal einen Termin mit *best of british hifi* in Wiesloch aus, setzte Dich ins Auto, nimm Deine CDs mit und lass Dich ueberraschen, lohnt sich zu 100%,
Gruss Michael
P.S.: Deine Einschaetzung, was B&W betrifft, teile ich. Mir ist die Marke vom Klang her zu unverbindlich, macht nichts wirklich falsch, aber reisst auch selten mit...


[Beitrag von m2catter am 07. Jun 2011, 01:26 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#26 erstellt: 07. Jun 2011, 08:48
Moin,
super Idee von m2catter

Vorschlag: Samstag morgens Musik hören
und danach ins Technik-Museum Speyer.......

Die 600 km hin und zurück reisst Du doch auf einer Backe ab
Sven1411
Stammgast
#27 erstellt: 07. Jun 2011, 21:03
frag doch mal hifi tom, der ist in Muenchen und vertreibt MA
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 683 S2 oder CM9
bischof87 am 22.04.2015  –  Letzte Antwort am 13.07.2015  –  14 Beiträge
Verstärker zu B&W 683
buutinie am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  10 Beiträge
Standlautsprecher B+W 683 oder Focal Chorus 826 oder ???
Feuer112 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  9 Beiträge
Pianocraft mit B&W 685
blackblade85 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  6 Beiträge
B&W 683
Atlankoeln am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  3 Beiträge
B & W 685 oder Dali zensor 5
alterelektroniker am 09.08.2016  –  Letzte Antwort am 11.08.2016  –  13 Beiträge
Passender Stereo-Verstärker zu B&W 683
*Hwoarang* am 29.12.2015  –  Letzte Antwort am 30.12.2015  –  18 Beiträge
NAD Stereo Receiver mit B&W 683?
johem am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  5 Beiträge
passender Verstärker für B&W 683 gesucht
Luximage am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  9 Beiträge
B&W 683 vs CM9
waldfriedling am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.10.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Yamaha
  • Heco
  • JBL
  • Bose
  • Chess

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.353 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedrakki
  • Gesamtzahl an Themen1.362.367
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.949.215