Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Ich suche Klein aber Fein!!!!!

+A -A
Autor
Beitrag
Niepenberg_Ralph
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mrz 2005, 22:10
Hallo
Ich suche etwas neues für mein Wohnzimmer.

Hier ein schneller Überblick:

Habe Dynaudio Contour 1.4 auf den passenden Ständern,
Loewe Legro Verstärker (den ich nur als Vordtufe nutze),
Loewe Legro CD-Player und Tuner.
Die Technik der Bausteine komt aus dem Hause LINN.
Also England.
Dazu AVM Monos.
Dazu Verkabelung von B&W, Fadel, Taralabs.

Bin eigentlich echt zufrieden!!
Aber in meinem neuen Wohnzimmer ca 23qm
werde ich von den Dynaudios erschlagen.
Daher meine Suche nach einem kleinem Regallautsprecher,
oder einem 2.1 System.

Ich bitte um Hilfe für mein Problem.
Ich denke an T+A Tal 90 oder das Alu System mit Woofer.
natrilix
Inventar
#2 erstellt: 21. Mrz 2005, 08:56
du würdest eine Tal 90 einer 1.4 wirklich vorziehen? Klanglich kann man das ja gar nicht vergleichen, die 1.4 ist ein wesentlich audiophilerer Wandler!
Auch das Alu System (Talis) klingt regelrecht blechern - gg.über Dynaudios, da ist selbst die A 52 wohlklingender.
Das Talis hat den Nachteil der vielen kleinen Chassis, und der damir nötigen aufwändigen Weiche, die T+A hier nicht perfekt hinbekommen hat, die Räumlichkeit lässt dadurch etwas zu wünschen übrig. Zudem hat der LS kaum Innenvolumen wodurch kaum Tiefgang und Dynamik möglich ist - fürs schöne durchaus was fürs Auge, klanglich aber auf B&O Niveau. Die T+A Woofer sind relativ wummernd, und klanglich nicht berauschend.
Einziger T+A LS der wirklich gut ist, ist der 25 Jubilee.

Wenns dir nur um die Optik geht mit den Talis... anonsten ist eine Tal 90 beispielsweise größer und wuchtiger wie eine 1.4. Sie hat auch etwas waberigen Bass.
Aber wenns dir gefällt!?

Gegen eine Dynaudio 1.4 würde ich höchstens die C1 vorziehen, die noch etwas subtiler und feiner zeichnet, und auch im Bass harmonischer spielt.

Was auch noch eine Idee wäre: Dynaudio 42 oder 52 (z.B die 52SE) + einem Sub 250 - durch seine geschlossene Bauweise ein sehr musikalischer Sub, der einen perfekten Bassübergang darstellt. Auch hier sind die T+A Subwoofer nicht zu vergleichen.
Monsterdiscohell
Stammgast
#3 erstellt: 21. Mrz 2005, 10:38
Meine Frage wäre erst mal,was du für die LS ausgeben willst
Mephisto
Stammgast
#4 erstellt: 21. Mrz 2005, 18:27
Hallo,

mich würde ma interessiern wie genau das mit dem "erschlagen" gemeint ist.

Gruß
Thomas
natrilix
Inventar
#5 erstellt: 22. Mrz 2005, 08:31
stimmt, wenn einen schon ne 1.4 bei 20qm erschlägt... was machen meine 3.3 bei 16qm
Herbert
Inventar
#6 erstellt: 23. Mrz 2005, 21:46

Habe Dynaudio Contour 1.4

Daher meine Suche nach einem kleinem Regallautsprecher


Die contour ist doch klein. Was meinst Du mit "erschlagen"? Persönlich hätte ich eher Bedenken, dass sie in der Lage ist, den Raum ausreichend zu beschallen.
Niepenberg_Ralph
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Mrz 2005, 09:36
Hallo Leute
Danke für die Hilfe.

Habe selber die T+A noch nicht gehört.
Finde Sie halt optisch ansprechend.

Was ich mit erschlagen meine:

Der Lautsprecher ist zu Klanggewaltig für den Raum.
Ich kann Ihm nicht die Freiheit geben die er braucht um befreit aufzuspielen.
z.B.: Wandabstand.
Daher bin ich sehr unzufrieden.
Hatte vorher ganz andere Voraussetzungen. Konnte die Lautsprecher
Ca 70 cm komplett von der Wand aufstellen. (rundherum)


Da das heute nicht mehr geht, klingt der Lautsprecher anders. Nichtmehr mit der Dynamik
Und Luftigkeit.
Jetzt hat man das Gefühl, dass der Lautsprecher ganz gerade spielt.
Ohne Transparenz, als wäre er im Raum gefangen und kann nicht aus sich heraustreten.
Besonders der Mittelton. Daher meine Aussage der Klang erschlägt mich.
Ich bin daher sehr unzufrieden.

Was ich ausgeben will? Tja eine Contour 1.4 mit Ständern kostet 2800€
Habe ich nicht bezahlt aber ich wäre bereit für gute Musik Geld zu Investieren.

Eine C1 wird mein Problem da nicht ändern.

Eine Audience 52 hat nicht genug Dynamik.
Und der Hochtonbereich ist nicht gut genug.
Die 52 SE oder STP ist nichts anderes wie eine Contour 1.3 im Audience Gehäuse.
Da hört man im direkten Vergleich das fehlende Volumen.
Keine Frage eine Audience 52 SE ist ein toller Lautsprecher.
Ich habe mich sehr mit dem Thema Dynaudio auseinander gesetzt.
Ich bin ein Fan von Dynaudio!!!!!
Aber in dem Fall können die mir glaube ich nicht helfen.

Kennt jemand die Quadral Aurum Lautsprecher?
Die sind doch mit Bändchen ausgestattet.
Habe mal eine Montan gehabt. Habe noch sehr gut Erinnerung an den
Seidigen unaufdringlichen Hochton eines Bändchen.
Macht es Sinn sich da mal mit zu beschäftigen??

Ach ja Bose ist kein Thema für mich.
Ich will Musik hören nicht Heimkino.

Obwohl Ihr kennt das Problem wenn es um meine Frau geht…….
Das brauche ich wohl nicht zu vertiefen.
Daher auch die Idee mit der T+A Talis.
d-fens
Inventar
#8 erstellt: 25. Mrz 2005, 09:52
Aber eine TAL 90 oder Talis klingt erst recht nicht seidig im Hochton.Die T+A Lautsprecher klingen eher hart,kalt und analytisch,wenn ich diese Ausdrücke mal benutzen darf.Sicher gibt es gerade im Hochton agressivere LS.Z.B. JM LAB Elektra,Canton Ergo,Isophon Enigma.
Wie wärs mit einer Audio Physic oder besser noch Sonus Faber.Chario und Audiodata könnten auch passen.
Von denen gibt es nette Kompakte.

Viele Grüße


[Beitrag von d-fens am 25. Mrz 2005, 09:52 bearbeitet]
Esche
Inventar
#9 erstellt: 25. Mrz 2005, 10:03

natrilix schrieb:
stimmt, wenn einen schon ne 1.4 bei 20qm erschlägt... was machen meine 3.3 bei 16qm ;)


car hifi, sorry mußte ich schreiben, bei diesem dyn woofer


Wie wärs mit einer Audio Physic oder besser noch Sonus Faber.

dieser tipp zeichnet dich als absoluten experten aus, nur dumm, dass die t&a den gleichen ringradiator hochtöner hat.

quadral arbeitet, seit dem der chefentwickler gegangen ist, nicht mehr mit bändchen im hochton, die neue serie ist keine alternative.

wenns ein bändchen sein soll, schau dich mal nach einer kleinen elac oder piega um.

grüße
Monsterdiscohell
Stammgast
#10 erstellt: 25. Mrz 2005, 10:16
Ich hätte da ein paar Ideen:

Audioplan Kontrapunkt 4 (ist aber etwas bassarm,dafür aber sehr kompakt)

Audiophysic Brilon (bassstärker als normale Kompaktlautsprecher in dieser Größe,da sie eine Passivmembran besitzt)

Focal JMLab Micro Utopia(sehr kunstvollgearbeiteter Lautsprecher,16,5cm Tieftöner und Beryllium Inverskalotte)

Nubert NULine Exclusive [wird in verschiedenen Hochglanzlacken geliefert und kann mit seperat erhältlichem
ABL(Bassverstärkendes Modul) Verbessert werden]

PMC TB2+ (Lautsprcher mit bassverstärkender Transmissionsline-Technologie)

REVEL Performa M20 (bestitz an den Raum anpassbaren Hochtöner)

P.S.:die Kleinen Aurums besitzen keine Bändchenhochtöner,
aber guck mal bei Elac die haben welche im Programm mit diesen Hochtönern

Ich hoffe,ich konnte dir ein paar Alternativen aufzeigen
d-fens
Inventar
#11 erstellt: 25. Mrz 2005, 10:18
Was sollen diese blöden Anmachen.Hast du schon mal einen Sonus Faber LS gehört,du Experte?!Z.B. die Concerto.Oder eine Audio Physik Step(beide sogar mit Kalottenhochtöner)
Beide klingen völlig anders als eine T+A Box.Andere LS der beiden Hersteller mit Ringhochtöner klingen ebenso anders.Nicht so hart,nicht so kalt.Das komplette Gegenteil.
Also ist es doch völlig egal welche Treiber verbaut werden.Es kommt auf das Endergebnis an.Pauschalisieren bringt da nichts.
Was meinst du,du Experte?!

Ciao


[Beitrag von d-fens am 25. Mrz 2005, 11:12 bearbeitet]
d-fens
Inventar
#12 erstellt: 25. Mrz 2005, 10:28
Genauer könnte ich folgende LS empfehlen,weil ich sie schon gehört habe

Audio Physik Step
Sonus Faber Concerto
Sonus Faber Cremona Auditor

Bei Chario und Audiodata beschränkt sich mein Wissen auf die Erfahrungen Anderer.Deswegen meinte ich auch dass es passen könnte.

Gruss
Monsterdiscohell
Stammgast
#13 erstellt: 25. Mrz 2005, 10:44
Die Cremona Auditor sind schon traum lautsprecher(klanglich und aüßerlich),aber übersteigen die nicht dein Budget?

Die STEP gefallen mir aüßserlich nicht sehr,aber das ist Geschmackssache(manche mögen es eher aufällig,die anderen sind eher Kastenpuristen)

Mir persönlich gefallen die Concerto am besten:
Echtholzgehäuse
Lederbespannung
kunstvoller LS-Ständer
ruhri
Stammgast
#14 erstellt: 25. Mrz 2005, 10:49
Hallo Ralph,

vor meiner jetzigen Dynaudio Special 25 hatte ich eine B&W Nautilus 805, die mir insgesamt etwas zu schwach auf der Brust war - gerade im Bassbereich. Ansonsten haben mir die Nautilus prima gefallen. Die könnten etwas für dich sein (Austeller gibt es z. B. bei www.gute-anlage.de für ca. 700,- Euro bzw. 1300,- Euro (Signature) das Stück).

Grüße

Ruhri
Everon
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 25. Mrz 2005, 11:08
Von der Audio Physik Step soll im April eine neue Version rauskommen.
Esche
Inventar
#16 erstellt: 25. Mrz 2005, 17:25

d-fens schrieb:
Was sollen diese blöden Anmachen.Hast du schon mal einen Sonus Faber LS gehört,du Experte?!Z.B. die Concerto.Oder eine Audio Physik Step(beide sogar mit Kalottenhochtöner)
Beide klingen völlig anders als eine T+A Box.Andere LS der beiden Hersteller mit Ringhochtöner klingen ebenso anders.Nicht so hart,nicht so kalt.Das komplette Gegenteil.
Also ist es doch völlig egal welche Treiber verbaut werden.Es kommt auf das Endergebnis an.Pauschalisieren bringt da nichts.
Was meinst du,du Experte?!

Ciao



oh, etwa erzürnt, trotz unwissenheit auch noch patzig, aber auch du sollst lernen und dich erfreuen an all den möglichkeiten die du in keiner testzeitschrift gelesen hast.

1. die t&a klingt nicht kühl und hart, außer du betreibst sie in einem badezimmer. (aber alle zeitschriften schreiben doch immer, dass t&a.... ). dieser ls ist präzise und hochauflösend und hat kein grundtonbäuchlein wie sonus und chario. aber jedem das was er sich erwählt !

2. die step ist nicht mehr aktuell und somit raus ! ich bezog meine aussage auf die brilon und die kann man wirklich nicht als warm beschreiben.

da ich aber vergessen habe, dass deine ohren maßgäblich bei der entwicklung der besten ls der welt beteiligt waren, bist du natürlich .........

3. ich freue mich schon, dir etwas farbe aufs bäckchen gebracht zu haben und gute durchblutung soll ja dem gehirn auch nicht schaden.
ich bin ein menschenfreund

sollt dieser zugegebenermaßen freche letzte satz dich treffen, entschuldige ich mich gleich, um deine du weist schon bäck.... nicht zu überstrapazieren.

ich wollte eigentlich nicht schreiben, dass diese ls keine alternative für ralph sind, aber das mit dem hochton stimmt so einfach nicht.

mein letztes posting, zu diesem thema um weiteren ärger zu vermeiden.

grüße
Monsterdiscohell
Stammgast
#17 erstellt: 25. Mrz 2005, 17:32
Kommt jetzt mal auf eure Leben klar und hört auf so einen geistigen... zu labern wir sind hier HiFi-Forum und nicht im DanielKübelkotzfürOmmasdiesichkloppenforum

Schluss damit
natrilix
Inventar
#18 erstellt: 25. Mrz 2005, 18:33
also wenn du die 3.3 als "Car Hifi" LS bezeichnest - sorry dann nehme ich kein Statment von dir mehr ernst...
falls du damit aber die übermächtige Bassgewalt bei 16qm meintest sei dir verziehen bisweilen schon zu etwas heftig aber meistens ein sehr sehr gediegener Homogener Klang, v.a. bei geringen Lautstärken...

streitet euch nicht - ist alles Geschmacksfrage und jeder empfindet Ton anders.

zurück zum Thema: die Talis LS sind wirklich wie von d-fens beschrieben, eher hart, kalt, irgendwie blechern... auch der Hochton wirkt leicht kartzig, und auf Dauer leicht nervend - imo. Im Vergleich zu anderen solch kompakten Säulen-LS allerings schon bedeutend besser...
Die Tal 90 finde ich im Bassbereich wesentlich aufdickender wie eine 1.4, 1.3 o.ä.

LS die ich noch empfehlen würde und die im Bassbereich deine Wünsche erfüllen dürften: Acapella:

Hier die Modelle: la musika
http://www.acapella.de/german/la_musika.html

oder hier unter den news zu finden, die demnächst erscheinende Fidelio 2:
http://www.acapella.de/german/news/index.phtml

Acapella ist eine deutsche High-End Edelschmiede mit wirklich sehr audiophilen Wandlern, auch im Kompakten Bereich, der Vorgänger die Fidelio (mit nur einem Basschassis) war lange Zeit wirklich ein Traumwandler im Kompaktbereich. Solltest du wirklich mal hören - ne mail an Acapella mit Händlern und Hörorten wäre wirklich empfehlenswert - ich denke das könnte etwas für dich sein!

Wie gesagt - lass dein Ohr entscheiden.
Niepenberg_Ralph
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Mrz 2005, 18:41
Hallo Leute.

Ich bin echt über so zahlreiche Antworten und Anregungen
Überrascht!!!
Echt super Danke!

Tja also ich habe mal im Internet gesucht, um mir alle Vorschläge mal wenigstens
Im Bild mal anzuschauen.
Habe das Ergebnis mal präsentiert und hier die Antworten der Jury zu dem Thema:
(Jury ist mein Boss oder auch Stefanie genannt, die da die optische Entscheidung Fällt.)

Sonus Faber Concerto : Durchgefallen da „Altbacken“
Sonus Faber Cremona Auditor : Muss mal erst im Original gesehen haben (könnte zu groß sein) Zudem denke ich nicht meine Preisklasse.
REVEL Performa M20 : Muss man im Original sehen ist auf jeden Fall kleiner daher…..
PMC TB2+ : zu sehr nur Lautsprecher.
Nubert NULine Exclusive : Das ist einfach durch den Direktversand kann man sich die ja ganz einfach Anschauen.
Focal JMLab Micro Utopia : Optisch durchgefallen.
Audiophysic Brilon : Optisch durchgefallen.
Audioplan Kontrapunkt 4 : zu groß da kein Regallautsprecher.

Da fällt mir ein wer kennt denn den kleinen A Capella Regallautsprecher?
Ich glaube mal gehört zu haben dass die Systeme von Dynaudio sind????

Also Ihr seht es ist nicht so einfach wenn 2 Leute Lautsprecher kaufen wollen wo der
Klanglich anspruchsvoll Musik hören möchte und der andere am liebsten gar keine
Lautsprecher oder Kabel sehen will.
Das alte Problem.

Ich befürchte fast da es fest steht das neue Lautsprecher kommen,dass ich um ein 2.1 System nicht herumkomme und erst mit dem nächsten Wohnzimmer
wieder in Audiophile Richtungen hören kann.
Schade aber der Haussegen geht vor.

Was habt Ihr da für Vorschläge für mich?

Piega?!
Esche
Inventar
#20 erstellt: 25. Mrz 2005, 18:43
tag, nein ich meinte die bassüberhöhung und die damit verbundenen raumresonanzen, die sicherlich bei leisen lautstärken angenehm grummeln, aber bei höherem pegel einen erschlagen.

aber die dyns sind ja auch was für die zukunft und haben platz verdient.

grüße
natrilix
Inventar
#21 erstellt: 25. Mrz 2005, 18:45
Hab dir gerade oben ein paar Acapella´s empfohlen - sind wirklich Traumwandler, brilliante Auflösung und Dynamik - nur waren die mir immer bezogen auf die Größe etwas zu teuer und etwas Bass muss ich auch haben (viel ) - Die verwenden soweit ich weiss keine Dynaudio Chassis, rein vom optischen her nicht.
Auf der Website unter Archiv sind auch die alten Fidelios zu erkennen - gebraucht zu bekommen, und für dich auch eine Empfehlung.

Solltest du wirklich mal anhören.
Niepenberg_Ralph
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 25. Mrz 2005, 19:03
Hallo

Habe nicht mitbekommen das jemand das Thema
A Capella angesprochen hat.
Ich musste feststellen, dass es die ACAPELLA FIDELIO
Nicht mehr gibt.
Aber kennt jemand den Lautsprecher???

Oder hat jemand eine Idee wo man eine Contour 1.1 noch herbekommt.

Und bitte kloppt euch nicht.
Jeder hört Musik anders. Daher soll jeder seine eigene Meinung haben.
Hauptsache man vertritt eine Meinung, die man selber schon mal „gehört“ hat.
Eine Meinung die man in einer Zeitung gelesen hat ist wie keine Meinung zu haben.

d-fens
Inventar
#23 erstellt: 25. Mrz 2005, 19:04
@esche

Dein Posting erzürnt mich nicht.Was du da von dir gegeben hast ist inhaltloses Geseiere.Hört sich irgendwie verletzt an.Bist du vielleicht traurig dass die Höreindrücke anderer sich nicht mit deinen decken?!Ich weiss nicht ob ich gähnen oder lachen soll.Ich werde beides machen.

Ich wünsche dir ein sensationelles WE und viel Spass beim Ostereier suchen.
d-fens
Inventar
#24 erstellt: 25. Mrz 2005, 19:18
@Niepenberg_Ralph

Deine LS Suche wird schwierig wenn schon alle mögliche LS aus optischen Gründen ausscheiden.Eine Contour 1.1 wäre also das Richtige?Schön schlicht,ja.
Ich würde an deiner Stelle etwas warten und regelmäßig ebay,audiomarkt.de und highendmarkt.de checken.Dort werden eigentlich regelmäßig Lautsprecher der alten Contour Serie angeboten.Mit etwas Geduld wirst du bestimmt fündig.

Viele Grüße
Monsterdiscohell
Stammgast
#25 erstellt: 25. Mrz 2005, 19:24
@ Ralph

Die Kontrapunkt 4 ist ein Kompaktlautsprecher,nur der dazugehörige "riesen" LS-Ständer lässt es "riesig" erscheinen(muss man ja nicht kaufen)
Esche
Inventar
#26 erstellt: 25. Mrz 2005, 19:27

d-fens schrieb:
@esche

Dein Posting erzürnt mich nicht.Was du da von dir gegeben hast ist inhaltloses Geseiere.Hört sich irgendwie verletzt an.Bist du vielleicht traurig dass die Höreindrücke anderer sich nicht mit deinen decken?!Ich weiss nicht ob ich gähnen oder lachen soll.Ich werde beides machen.

Ich wünsche dir ein sensationelles WE und viel Spass beim Ostereier suchen. :prost


danke, und wir sollten beide eine kalte dusche nehmen
Michael_Leonhardt
Stammgast
#27 erstellt: 25. Mrz 2005, 20:59
Also soo schlecht wie sie schon hier gemacht wurden, sind die T+A-Lautsprecher nun wirklich nicht, hör dir die TAL 90 ruhig mal an, laufen auch grade aus, sollten daher auch günstig zu bekommen sein.

Aber Du hast selbst einen Namen ins Spiel gebracht, auf den noch niemand wirklich reagiert hat, den ich selbst eigentlich nur empfehlen könnte:

Piega

Ein feiner Hersteller ebenso feiner Lautsprecher.

Sehen, wenn einem das Design mit Alu-Gehäuse gefällt, sehr gut aus und klingen sehr fein auflösend ohne nervig zu werden. Soweit meine Erfahrungen.

Hör sie dir an und wenn sie dir gefallen, schlag zu!

Gruss Michael
natrilix
Inventar
#28 erstellt: 25. Mrz 2005, 23:57
auf der vorhergenden Seite des Threads (vor deinem Post) habe ich dir doch links von neuen Acapellas gepostet...

die Fidelio gibts nicht mehr, aber den Nachfolder Fidelio II wird es bald geben - die Fidelio habe ich schon gehört, ein grandioser Lautsprecher, spielfreudig und schön...
Music_Man
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 26. Mrz 2005, 11:43
Hi,
darf ich noch n Namen in die Runde werfen?

Triangle TITUS

-selten so gestaunt. Tipp: ignorieren was die Fachpresse schreibt, denn diesen muß man relativ nah an die Wand stellen und dann kann man nur noch staunen was für den Preis alles geht-nicht nur verarbeitungstechnisch.
Gruß,
BE
Niepenberg_Ralph
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 26. Mrz 2005, 21:44
Danke für den Tipp

Da muss ich erlich gestehen den Namen habe ich auch noch nicht gehört.
Weder den Hersteller noch den Lautsprecher.
Mal sehen wo man sich soetwas mal anhören kann.
Danke.
Music_Man
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 26. Mrz 2005, 22:39
Tja,
so ähnlich ging`s mir auch, bis ich bei meiner Suche nach guten Studio Monitoren mit Hifi-Box Eigenschaften diese Boxen vorgeführt bekam. Sind`s dann leider nicht geworden, weil ich ihnen leider im Studio nicht den geringen Wandabstand bieten kann und weil sie mit ca 700 Euro knapp über meinem Budget lagen. Hab mir dann gebrauchte (gibt`s leider auch nicht mehr neu) Maestro Audio gekauft, die sehr gut sind, etwa auf dem Niveau der Titus, aber neu deutlich teurer waren. Alles in allem würde ich sagen, daß demgegenüber die Titus noch erwachsener spielen, ein solches Volumen und dynamische Kompetenz habe ich in dieser Größe noch nicht erlebt, auch nicht bei der etwa gleichgroßen Contour 1.3 von Dynaudio. Die Titus bringen die Luft zum Flirren, wenn man Life-Dynamik mag, ist das eine Empfehlung-ich finds deswegen toll, weill hier, ohne zu übertreiben ne Menge Luft bewegt wird und Musik extrem packend dargestellt wird.
Gruß,
BE
d-fens
Inventar
#32 erstellt: 29. Mrz 2005, 09:58
@Niepenberg_Ralph

Bei ebay sind grad ein Paar Contour 1.1 mit Ständern drin.

Ciao
Niepenberg_Ralph
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 29. Mrz 2005, 20:41
Danke für den Tipp!!

Habe noch eine ganze Zeit im Internet verbracht auf der Such nach einer Alternative.

Bin dabei über einen Klassiker gestoßen, den es schon ewig gibt und immer wieder erneuert wurde.

ELAC 310 Jubilee
Oder
ELAC 330

Wer kennt den die Lautsprecher und was gibt es dazu zu sagen?!
sonic1
Inventar
#34 erstellt: 11. Apr 2005, 17:38
Hi,

vielleicht sollte hier noch ein anderer Hersteller erwähnt werden: CABASSE KI System plus Thor Sub. Auch ein Säulen LS mit einem Koaxial Chassis. Schöner Klang, lebendig, nicht analytisch.
Hier der Link für die Technik:

http://www.cabasse.com/deutsch/ki/index.php

Die Franzosen können wirklich gute Schallwandler bauen.

Die Talis TLS 3 find ich übrigens einen guten LS und das nicht nur von der Verarbeitung. Ausgewogener Klang mit der richtigen Elektronik, kommt allerdings nicht an die Cabasse ran
Bei Piega muss man um gute LS zu bekommen, schon ziemlich tief in die Tasche greifen.

Sonic1
oneforall
Stammgast
#35 erstellt: 11. Apr 2005, 21:05
Es gibt ja wohl nun wirklich nur einen lautsprecher der alles kann.
Isophon Galileo

kaufen
hinstellen (egal wohin)
hören und vergiss den Rest.

JJ
Leisehöhrer
Inventar
#36 erstellt: 12. Apr 2005, 18:13
Hi,

mir ist noch nicht klar wie teuer es werden darf. Sind 5000 Euro machbar wenn´s sich lohnt ? Die preisliche Obergrenze währe gut zu wissen.

Gruss
Nick
mnicolay
Inventar
#37 erstellt: 13. Apr 2005, 06:54

...5000 Euro machbar wenn´s sich lohnt ?

Hallo,
rein interessehalber, gibt es am Markt überhaupt passive "Regalboxen" in dieser Preisklasse ?
Gruß
Markus
Leisehöhrer
Inventar
#38 erstellt: 13. Apr 2005, 08:21
Hi,

( www.tidal-audio.de ). Die Tidal Lautsprecher scheinen echt was besonderes zu sein. Von der Verarbeitung her hauptsächlich.
Ausserdem gibt es noch Thiel, Wilson Benesch, Wilson Cub,
Dynaudio nicht zu vergessen und sicherlich noch viele mehr die passive Kompaktboxen in der Preisklasse um 5000 oder sogar mehr verkaufen.

Gruss
Nick
mnicolay
Inventar
#39 erstellt: 13. Apr 2005, 10:35
Hallo,
danke für den Link - schöne HP, eher unbekannte Marke ?
Gruß
Markus
Finglas
Inventar
#40 erstellt: 13. Apr 2005, 13:59
Hallo,

falls sie optisch Gnade vor den Augen finden - so schlicht wie sie sind, könnten sie das schon, dann würde ich mir auch die HGP Nightingale mal anhören.
Infos unter http://www.hgpaudio.com

Cheers
Marcus
martin
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 13. Apr 2005, 14:25
@Leisehörer

Beziehen sich die 5.000 EUR auf die nullachtfuchzehn Kompakte von Tidal?

Wirklich tolle hp. So viel Mist ohne Information spricht für zeitgemäßes Marketing.


Grüße
martin
US
Inventar
#42 erstellt: 13. Apr 2005, 15:40
Hallo,

@Leisehörer:
Na ja, irgendwelche Bonsaiboxen um 5000€ zu finden ist so schwer nicht, wie es auf Anhieb erscheint.
Die Intonation Terzian dürfte auch in dem Preisbereich liegen und ist noch etwas kleiner. Nur 16cm breit.

Nicht zu vergessen die überteuerten Kleinboxen von Audioplan.

Die Tidal-Dinger scheinen übrigens wirklich schön verarbeitet zu sein.

Mit 2500€/Paar auch gesalzen teuer ist die MEG RL906, ist aber dabei auch wirklich gut.

@Martin:
Bezeichnend, daß die HP sich über Sekundärmerkmale wie Anschlußterminal und Lackierung seitenweise auslässt, über die Primäreigenschaften aber nichts zu erfahren ist.

Gruß, Uwe
Leisehöhrer
Inventar
#43 erstellt: 13. Apr 2005, 17:37
Hi,

Dynaudio gibt auch nicht viel preis oder ? Ich weiss nicht wie gut oder schlecht Tidal ist aber die Invormationen anderer Hersteller sind auch nicht so dolle. Tidal ist was für Leute die sich leisten zu können mehr Geld für schönes Aussehen u.s.w. auszugeben. Ich glaube das diese Firma durchaus ihre Liebhaber finden wird.
Ihr könnt mir ja mal sagen welche Hifi !Firmen nicht mit Invormationen geizen.

Gruss
Nick
mnicolay
Inventar
#44 erstellt: 14. Apr 2005, 06:37

Tidal [...] Ich glaube das diese Firma durchaus ihre
Liebhaber finden wird.

Mojen,
hat denn jemand mit dieser Marke bereits Erfahrung gesammelt ? Tidal wurde ja als Kaufempfehlung für "Klein aber Fein" genannt.
Gruß
Markus
Haichen
Inventar
#45 erstellt: 14. Apr 2005, 07:10
Moin !

Tipps bezgl. guten Kompakten LS gibt es ja hier schon genug.

Möchtest Du "klein aber fein" so sollten die LS von Sehring aus Berlin nicht fehlen.

LS von Sehring fangen mit der sehr guten und Kompakten
700 er Serie an.

http://www.sehring-audio.com/index.php

Ein Paar Sehring 700 mit Ständern kosten 1.900 Silberlinge.
Das Modulsystem kann bis zu großen Standboxen ausgebaut werden.

Klang und Verarbeitung sind aller erste Sahne !


[Beitrag von Haichen am 14. Apr 2005, 07:14 bearbeitet]
martin
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 14. Apr 2005, 07:18
@US


@Martin:
Bezeichnend, daß die HP sich über Sekundärmerkmale wie Anschlußterminal und Lackierung seitenweise auslässt, über die Primäreigenschaften aber nichts zu erfahren ist.


Die Primäreigenschaften werden nur angedeutet, man (ich)wird nicht schlau draus, weil sie sich m.M. widersprechen:

"Wir benutzen einmalige Filter die ungemein zeitkohärent sind und dabei nur geringste Phasendrehungen verursachen...."

Das ließe auf den unsäglichen Zeitrichtigkeitsgeist mit flachen 6db/oct Filter schließen.

"...Und trotzdem schützen sie die einzelnen Chassis sehr steilflankig mit geringsten Klirrwerten und verbinden die einzelnen Treiber zu einer Einheit. Die daraus resultierenden Sprungantworten und Frequenzgänge setzen Maßstäbe."

Phasenlinear und steilflankige Trennungen? Da denke ich zuerst an FIR-Filter. Wie bekommt man solche Eigenschaften passiv zusammengebacken?

Die Verarbeitung dagegen scheint wirklich hervorragend. Unglaublich, welche Materialschlacht man veranstaltet, für ein stinklangweiliges 2-Weger-Konzept. Egal, wie die von Tidal pfunden, es bleibt halt ein 2-Weger mit all seinen Limitierungen. Dann doch gleich lieber einen LS nehmen, der dieses Konzept konsequent ausreizt und nicht diese ewig langweiligen Pseudoerneuerer, die doch nur auf der Stelle treten.

Aber aufgemerkt! Es gibt zu jedem Paar LS Messschriebe mitgeliefert.

Grüße
martin

[Edit: Weißt Du, wieviel die Chassis für Wastler kosten?


[Beitrag von martin am 14. Apr 2005, 07:21 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#47 erstellt: 14. Apr 2005, 08:01
Was die Chassis für Bastler kosten würden weiss ich nicht. Die Dynaudio Special 25 ist übrigens auch nur ein allerwelts-zweiwege-Kompaktlautsprecher. Teuer und mit der 6 dB Weiche nichts besonderes. Technisch gibt es da keine für mich nachvollziehbare Erklärung was an denen besonderes ist. Besser gesagt nichts was sie für meine Begriffe interessanter machen würde als die preiswertesten Tidal Kompaktboxen.
Damit möchte ich diese Boxen nicht schlecht reden. Ich möchte nur darauf hinweisen das aufgrund von fehlenden Invormationen eines Hersteller meiner Meinung nach noch keine Rückschlüsse auf die Qualität gezogen werden kann.
Die Tidal Seiten machen nicht mehr Werbung für sich wie andere auch. Ich finde ihre Seiten nicht schlecht. Da habe ich schon schlechteres von sehr bekannten Herstellern gesehen.

Gruss
Nick
US
Inventar
#48 erstellt: 14. Apr 2005, 08:03
Hallo Martin,

als Hochtöner werden bei Tidal-LS Scan Speaks eingesetzt.
Je nach Ausführung kosten die für Wastler 100 bis 200€/Stck.

Tieftöner sind 6,5"er Excel mit Magnesiummembran umd rund 180€.

Zur Verarbeitung:
Hier hat "Mr Woofa" solch ein Konzept der Versteifung bis zum Ecxess getrieben:


http://woofa.abi05.info/selbstbau/vox_matrix/vox_matrix.htm

Hat zwar nichts gebracht, außer daß Innenvolumen verschenkt wurde, aber die handwerkliche Ausführung und auch die Gestaltung der HP ist sehr sehenswert und professionell.

Gruß, Uwe


[Beitrag von US am 14. Apr 2005, 09:05 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#49 erstellt: 14. Apr 2005, 08:15
Hallo,

die HGP Nightingale habe ich auch schon gehört und für gut klingend empfunden.
Wenn man mal viele Links sucht um sich auf den Herstellerseiten einzulesen dann kann man das gut unter :
www.thono.com/links/lav.htm
Ich möchte gerne nochmal genauer wissen wie teuer es werden darf.
Ausserdem sollen die Kompaktboxen im Bass nicht so tief gehen wenn mich nicht alles täuscht ?
Wurde schon die Cabasse Riva genannt ? Die sehen meiner Meinung nach interessant aus. Breites Gehäuse ist ja vom Abstrahlverhalten günstig soviel ich weiss. Der hohe Wirkungsgrad lässt mich vermuten das sie nicht so tief im Bass spielen (ist nur ne Vermutung).
Ausserdem finde ich sie nicht so allerweltsmässig im Aussehen. Cabasse macht ja gute Verarbeitung und hat auch einen sehr guten Ruf in den Foren.

Gruss
Nick
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 14. Apr 2005, 08:20
Hallo N_R,

muß es denn teuer sein?

Vom Klang her: MEG Me25 oder auch AE AEsprit 300C.

Schlicht, kleine Regallautsprecher und für den Preis IMHO jeweils unübertroffen.

Später kannst Du ja vielleicht mal wieder größer und für die Kleinen ist immer ein Plätzchen da.

MfG Bernd
HiFiRalf
Stammgast
#51 erstellt: 14. Apr 2005, 08:45
Hallo Ralph,

Der Lautsprecher ist zu Klanggewaltig für den Raum.
Ich kann Ihm nicht die Freiheit geben die er braucht um befreit aufzuspielen. z.B.: Wandabstand.

Ich hatte das gleiche Problem, als ich nach Umzug für den neuen Hörraum (<20 qm) einen Kompaktlautsprecher suchte. Beim Händler war die Contour 1.4 mein Favorit, aber zuhause enttäuschte sie dann, weil sie den Raum regelrecht überschwemmte.

Meine Wahl fiel dann auf die Audiodata Partout, die erheblich weniger aufstellungskritisch (Wandabstände) aber noch besser auflösend war. Ein sehr neutraler Lautsprecher, hervorragend verarbeitet, mit dem Hören auch auf Dauer Spaß macht.
Aufgrund einer wirklich guten Gelegenheit habe ich ihn jetzt allerdings durch eine Standbox Audiodata Elance ersetzt, die aufgrund ihrer Größe mehr Fundament bietet, aber auch ohne aufdringlich zu werden. Trotzdem schliesse ich die Partout immer mal wieder gerne zwischendurch an; ich konnte mich noch nicht durchringen, sie zu verkaufen.

Viele Grüße
Ralf
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Reciver klein aber fein :)?
Zuckerstange92 am 06.08.2013  –  Letzte Antwort am 09.08.2013  –  33 Beiträge
klein aber fein.
demolux606 am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 21.09.2011  –  28 Beiträge
Kaufberatung - Klein aber fein !
elo1337 am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 07.11.2010  –  6 Beiträge
Klein, aber fein
montana3962 am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  20 Beiträge
klein aber fein / mehrtreiber in ears
Dr.Biggy am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.02.2015  –  27 Beiträge
bin auf der Suche nach "klein aber fein"
Andy_P11 am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  24 Beiträge
LS - klein aber hoffentlich fein
med0815 am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 02.09.2010  –  20 Beiträge
Klein aber Fein - Was für Geräte?
Surtr am 01.08.2004  –  Letzte Antwort am 02.08.2004  –  6 Beiträge
2.0 Aktivsystem leise aber fein gesucht ca. 300?
rotpickel am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 14.02.2013  –  6 Beiträge
"Klein aber oho"-Verstärker gesucht .
Blackmoby am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Bowers&Wilkins
  • Quadral
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.190
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.697