Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Receiverberatung für HECO Metas XT 501 (Budget 200€)

+A -A
Autor
Beitrag
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Okt 2011, 12:25
Hallo liebe Hi-Fi Gemeinde,

ich bin im Begriff mir die Heco Metas XT 501 zu kaufen und suche nun nach einem passenden Receiver dafür.

ich habe die Lautsprecher an einem 500Eu AV Receiver von einem Kumpel gehört....kann euch jetzt aber auf anhieb leider nicht sagen welches Model das war.

naja jedenfalls suche ich jetzt ein Gerät um die Lautsprecher zu betreiben. Das Signal wird vom PC bzw auch Laptop kommen, aber ich glaube das macht ja keinen Unterschied!?

habe leider keine Ahnung von der Materie und hoffe ihr könnt mir helfen.

Mein Budget beträgt 200€ (ich hoffe das reicht :)) und ich möchte eventuell (vorerst nicht) noch einen Subwoofer anschließen....das ist aber aus budget gründen erstmal noch in ferner Zukunt...

vllt wäre auch ein 5 Kanal Receiver sinnvoll damit ich irgendwann eventuell um 2 Lautsprecher erhöhen kann...aber ich bezweifle das ich da für 200€ was ordentliches bekomme....

ich hoffe ihr könnt mich ein wenig beraten und freue mich schon jetzt über jede konstruktive Antwort!

schönen Gruß
Philipp
Örny
Stammgast
#2 erstellt: 11. Okt 2011, 14:16
Wieso unbedingt die Metas 501 XT ? Hattest du Vergleichsmöglichkeiten ?
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Okt 2011, 14:31
Nein hatte leider noch keinen vergleichmmmnur zu meinem bidherihem concept e magnum aber damit kann ich ja nicht wirklich vergeleichen. Will erlich gesagt auch nicht 50km zum naechsten anstaendigen laden fahren. Dachte egtl mit den metas kann ich nicht viel falsch machen da mir die erfahrungen und berichte die ich gelesen habe mir sehr zugesagt haben. Ich weiss ich sollte probehoeren und nicht berichte lesen aber dazu habe ich nicht wirklich zeit und notfalls gibt es immer noch ein widerrufsrecht...
Hatte auch die nubox 481 und die magnat quantum 601 in der auswahl...
Was wuerdest du den in der preisklasse vorschlagen??? Findest die metas nicht gut?? Achja meine musik reicht von seeehr basslastig bis akkustische musik...egtl so ziemlich alles....suche also einen bassstarken allrounder mit warmen klangbild und eher sanften hoehen.
Sorry fuer den unstrukturierten text tippe mit dem handy
Örny
Stammgast
#4 erstellt: 11. Okt 2011, 14:54

rinderkappajoe schrieb:
suche also einen bassstarken allrounder mit warmen klangbild und eher sanften hoehen.


Ja die Beschreibung passt recht gut zu den Metas XT 501.
Nachträglich könntest du dann die Rears aus Metas 301 XT erweitern. Gebrauchte sollten dann auch in deinem Budgetbereich liegen.
Bleibt auf jedenfall dem Modell (Metas XT) treu wenn es um Surrounderweiterungen geht.

Der Harman Kardon AVR 142 ist neu für 259€ inkl. zu haben und hat sehr gute Usermeinungen. Bei Ebay wahrscheinlich für 200€ oder weniger zu haben.
Aber generell habe ich keine Erfahrungen mit aktuellen AV-Receivern.


[Beitrag von Örny am 11. Okt 2011, 14:55 bearbeitet]
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Okt 2011, 15:09
Vielen Dank für dein Antwort...

also wenn ich nachrüste dann bleib ich auf jeden fall den metas treu...sofern sie mir zusagen....aber davon gehe ich jetzt einfach mal aus...
ich weiß einige würden mich jetzt für meinen Hang zum Blindkauf am liebsten steinigen aber es ist ja zum Glück noch jedem selber überlassen was er mit seinem Geld anfängt...
und aus dem Fenster herauswerfen werde ich es mit den Metas keineswegs, davon bin ich überzeugt....
das es vllt noch ein bisschen besser geht für das Geld ist mir schon bewusst....aber besser geht es immer....
die Lautsprecher sollen mir einfach nur zusagen und das olle Concept E Magnum ablösen....
Frage mich wie das mit dem sub bei den Metas ist!?
habe sie leider nur auf Zimmerlautstärke probehören können...
ich hoffe der Lautsprecher liefert ordentlichen Bass sowie das Concept E....ich weiß Concept E hat vllt nicht den schönsten Bass aber immens ist er allemal...
können die metas da mithalten?

wie ist das mit dem Receiver den du mir vorgeschlagen hast....könnte ich da dann ohne weiteres irgendwann noch 2 Rears UND einen Subwoofer anschließen? sorry aber bin halt echt noob auf dem Gebiet

und hat der Receiver ordentlich Power? habe gelesen das die Metas doch gerne etwas mehr vertragen umd richtig glänzen zu können....

ich hoffe es schalten sich vllt noch ein paar User mit ein und posten ihre Meinung bzw tips....

vielen dank schonmal Örny für deine Hilfe!
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 11. Okt 2011, 15:13

rinderkappajoe schrieb:

und hat der Receiver ordentlich Power?


Bei dem Budget kannst du nicht wirklich irgendwelche Ansprüche stellen. Unter und um die 200.- bekommst du die kleinen Einsteiger der einschlägigen Hersteller (Onkyo, Yamaha, Pioneer).

Der denon 1611 ist derzeit für 260.- zu haben und wäre in dem Low Budget Bereich ein gutes Gerät.
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Okt 2011, 15:19
achja, und wie sieht es egtl mit Verkabelung aus? im Lieferumfang enthalten oder seperat zu kaufen?

falls ich das seperat kaufen muss kann mir da vllt noch jemand helfen was wo und wie teuer

will bei der Verkabelung jetzt nicht geizen aber mehr wie 50eu möchte ich nicht dafür ausgeben...

20-30 wäre mir natürlich noch lieber
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 11. Okt 2011, 15:21
Was du brauchst sind Lautsprecherkabel (Kupfer 2,5qmm), gibts bei eBay oder im Baumarkt. Ich selbst nutze dieses..

Dann noch die ganzen Verbindungskabel für deine Geräte, die wir bisher ja noch nicht kennen.
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Okt 2011, 15:21

Eminenz schrieb:

rinderkappajoe schrieb:

und hat der Receiver ordentlich Power?


Bei dem Budget kannst du nicht wirklich irgendwelche Ansprüche stellen. Unter und um die 200.- bekommst du die kleinen Einsteiger der einschlägigen Hersteller (Onkyo, Yamaha, Pioneer).

Der denon 1611 ist derzeit für 260.- zu haben und wäre in dem Low Budget Bereich ein gutes Gerät.


ok alles klar, danke für deine Meinung, werde mir den Receiver gleich mal anschauen...

ausreichen würden die 2 bisher genannten aber allemal oder?
für sub und rear auch?
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 11. Okt 2011, 15:25
"Ausreichen" ist immer eine Ansichtssache. Für Hörschäden reichts allemal.

Der Harman ist allerdings recht veraltet, hat kein Einmess-System, nimmt kein Ton über HDMI entgegen, kann keine HD-Tonformate, usw usf.
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Okt 2011, 15:26

Eminenz schrieb:
Was du brauchst sind Lautsprecherkabel (Kupfer 2,5qmm), gibts bei eBay oder im Baumarkt. Ich selbst nutze dieses..

Dann noch die ganzen Verbindungskabel für deine Geräte, die wir bisher ja noch nicht kennen.


danke, kabel steht auf der Liste vertraue dir da mal als Foruminventar

brauche dann noch Verbindungskabel von PC zu Receiver....gibt es da so viel verschiedende Möglichkeiten?

receiver wird dann wohl einer von den beiden genannten....

Kabel würde ich wenn möglich alles im gleichen shop kaufen
Örny
Stammgast
#12 erstellt: 11. Okt 2011, 15:26

Eminenz schrieb:

Der denon 1611 ist derzeit für 260.- zu haben und wäre in dem Low Budget Bereich ein gutes Gerät.


Auch'n guter Preis! Da er ausserdem die neueren HD Tonformate unterstützt..

Lautsprecherkabel aus dem Baumarkt.
2,5 mm² reichen dicke auch für 10m Distanzen zu den Metas


[Beitrag von Örny am 11. Okt 2011, 15:29 bearbeitet]
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Okt 2011, 15:27

Eminenz schrieb:

Der Harman ist allerdings recht veraltet, hat kein Einmess-System, nimmt kein Ton über HDMI entgegen, kann keine HD-Tonformate, usw usf.


dann wirds wohl der von dir vorgeschlagene
Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 11. Okt 2011, 15:29
Jetzt mach mal ne Pause

Was willst/kannst du ausgeben?


Willst du wirklich auf Surround aufrüsten (du hast im STereo-Bereich gepostet)?
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Okt 2011, 15:36
Aaaaalso....

eigentlich suche ich ein Stereosystem, möchte mir aber alle Möglichkeiten offen halten....

will das System zum reinen Musikgenuss.....auf Kinoähnlichen sound beim Filme schauen lege ich nicht sonderlich viel Wert....dafür umso mehr auf die von mir so VERGÖTTERTE Musik (was jetzt nicht heiß das ich mich auf Lebzeiten für eine neue Anlage verschulden werde xD )

ich denke ich werde für den reinen Musikgenuss mit Stereo zufrieden sein und bräuchte nicht unbedingt noch rear lautsprecher....aber wie gesagt....wenn ich schonmal am investieren bin dachte ich mir ich halte mir alle Möglichkeiten offen....

was würdest du mir raten?

auf die Metas habe ich mich jetzt schon eingeschossen....die werden es wohl werden...ist auch budgetmäßig mein absolutes Maximum für die Lautsprecher....

Receiverbudget liegt mitlerweile dank deinen tipp bei 260 anstatt der geplanten 200

Kabel sollten dann das geringste Problem darstellen
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 11. Okt 2011, 15:41
Ich würde dir bei Präferenz Musik bei dem Budget definitiv zu einem Stereo-Gerät raten. Du bekommst mehr Klang fürs Geld.

Welche Quelle benutzt du? (CD-Player, PC, etc)
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Okt 2011, 15:41

rinderkappajoe schrieb:


was würdest du mir raten?


so viele verschiedene lautsprecher wie möglich zu hören.

wenns tatsächlich nur um musik geht ist das das a und o. dafür fährt man auch mal 50km (was du offensichtlich erstmal nicht bereit bist zu tun).
lautsprecher klingen unterschiedlich. auch wenn die metas vom profil erstmal zu deinem klanganspruch passen dürften heißt das nicht das sie es auch tun.

würde auch definitiv zu einem (gebrauchten) stereo verstärker raten. da bekommste mehr fürs geld bzw. bezahlst nichts was du nicht brauchst. wenn du irgendwann auf surround aufrüstest (also falls film interessant wird) dann kümmerst du dich halt dann um nen avr.

welche musik denn genau?
wie groß ist der raum?

festzuhalten bleibt das du dir wirklich einen höreindruck von so vielen unterschiedlichen lautsprechern wie möglich verschaffen solltest
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Okt 2011, 15:55
ich weiß ich weiß ich sollte vergleichen.....aber die metas habe ich ja schon gehört und ich finde die echt geil, war absolut überzeugt von dem Hörerlebnis....klar geht es vllt noch ein bisschen besser....aber das ist auch wieder mit sehr viel Aufwand verbunden

ich dachte mir schon dass mich irgendjemand nochmal zum Probehören auffordern wird hehe .... und ich dachte schon ich komme so davon

bitte seid mir nicht böse wenn ich dennoch ohne großen Vergleich zu den Metas greifen werde

danke für deinen Tip mit gebraucht kaufen, aber ich hätte doch sehr gerne ein Neugerät...

mein Musikgeschmack ist seeeehr seeeeeeeeeeeeeeehr weit gefächert....ich zähl mal ein bisschen was auf...

also hauptsächlich höre ich Hip Hop und Elektronische Musik aller Art (Minimal,Hardtekk,Core,Electro,DnB,Dubstep)

höre aber auch viele ruhigere Sachen so wie Reggae, Chillout, Trip Hop

auch viel akkustische Musik

meine Metal Wurzeln kann ich natürlich auch nicht verleugnen (Black-Death-Thrash Metal)

natürlich auch Rock (Led Zeppelin, Fuzzy Duck und konorten)

und auch vieles was ich persönlich immer als "normale" Musik bezeichne weil ich sie einfach nicht richtig einordnen kann

darunter befindet sich dann Musik aus den Achzigern sowie ältere und auch moderne "Pop" Musik

wie du also siehst ist eigentlich von allem ein wenig dabei und ich brauche DEFINITIV einen Allrounder
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Okt 2011, 15:57

Eminenz schrieb:
Ich würde dir bei Präferenz Musik bei dem Budget definitiv zu einem Stereo-Gerät raten. Du bekommst mehr Klang fürs Geld.

Welche Quelle benutzt du? (CD-Player, PC, etc)


ich benutze PC mit einer 24bit creative soundkarte bzw einen Laptop für den ich mir noch eine Lösung überlegen muss....werd wohl um ne externe Soundkarte nicht herumkommen wenn ich guten Sound haben will....oder regelt das dann alles der Verstärker für mich?
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Okt 2011, 16:00
Mein Raum ist circa 17-20m² groß und hat eine Dachschräge sowie eine Aussparung fürs Dachfenster
....wobei ich nicht sagen kann wie lange ich da noch drin sein werde...aber so 1-2 Jahre bestimmt noch...

das es danach sehr viel größer wird ist eher auszuschließen


[Beitrag von rinderkappajoe am 11. Okt 2011, 16:01 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#21 erstellt: 11. Okt 2011, 16:04
Das hängt von den Ausgängen der Geräte ab. Schau dir mal den ONkyo TX-8050 an. Der ist bezahlbar und hat digitale Eingänge.
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Okt 2011, 16:06

Eminenz schrieb:
Ich würde dir bei Präferenz Musik bei dem Budget definitiv zu einem Stereo-Gerät raten. Du bekommst mehr Klang fürs Geld.(CD-Player, PC, etc)


Vorschläge?

bitte den zusätzlichen Subwoofer bedenken (der warscheinlich nie dazu kommt...aber falls ich doch noch einen will sollte das schon möglich sein)

Budget wieder bis 200 eure EIGENTLICH...bei 260 hört der spass dann aber leider auf
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Okt 2011, 16:08

Eminenz schrieb:
Das hängt von den Ausgängen der Geräte ab. Schau dir mal den ONkyo TX-8050 an. Der ist bezahlbar und hat digitale Eingänge.


bezahlbar ist der schon da hast du recht...

nur leider nicht für mich
Eminenz
Inventar
#24 erstellt: 11. Okt 2011, 16:11
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 11. Okt 2011, 16:36
Vielen Danke der passt schön ins Budget....da hast du jetzt ja so gut wie jeden Euro ausgenutzt....super Leistung
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 05. Nov 2011, 16:25
soooo, kann jetzt den Receiver und die Lautsprecher endlich mein eigen nennen

bis jetzt bin ich durchaus zufrieden mit meinem Kauf


kann mir vllt jemand sagen wie ich den Kennwood am besten einstelle um den Bass optimal auszunutzen?

Habe Crossover auf 60 gestellt und subwoofer auf OFF

bei manchen Liedern fehlt mir ein wenig der Bass.....

liegt es womöglich an falschen Einstellungen oder an der Tatsache das die Lautsprecher erst seit gestern in Betrieb sind!?

habe momentan die Bassverstärkung von meiner Soundkarte aktiviert um annäherungsweise genug bass hin zu bekommen

kann mir nicht vorstellen dass der Bass nur so "schwach" ist.....was mach ich nur falsch?

wenn ich an der Fernbedienung vom receiver auf BASS BOOST drücke passiert nichts..... bin ein wenig ratlos und hoffe jemand hier kann mir helfen!

Gruß Philipp
Eminenz
Inventar
#27 erstellt: 06. Nov 2011, 10:12

rinderkappajoe schrieb:

Habe Crossover auf 60 gestellt und subwoofer auf OFF


Wenn du keinen Sub benutzt, dann Crossover ausstellen.
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 06. Nov 2011, 11:10
lässt sich nicht aussachalten, habe nur die möglichkeit von 40 bis 200 HZ einzustellen!?
Örny
Stammgast
#29 erstellt: 06. Nov 2011, 11:25
Ich bin kein AVR Pro, wie vorher schonmal gesagt, aber es hört sich so an als ob die Stereolautsprecher nicht als "Large" oder "Main" gekennzeichnet sind.
Du hast immernoch eine Sat + Sub Konfig eingestellt in dem halt der genannte Crossover gewollt ist. In deinem Fall aber nicht.

Bassschwäche kann aber auch an anderen Parametern auftreten.
Position der LS oder Stand.
Metallspikes auf Laminat zb ist nicht nur fürs Laminat schlecht auch für den Klang


[Beitrag von Örny am 06. Nov 2011, 11:27 bearbeitet]
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Nov 2011, 11:51
ich versteh das nicht ich habe die Einstellungen nach Anleitung vorgenommen.....wenn ich SUBWOOFER OFF einstelle gibt es trotzdem noch CROSSOVER zum einstellen.....ausschalten kann ich das nicht....

auf spikes stehen die Lautsprecher auch nicht....

Wandabstand nach hinten ca. 60cm zu den Seiten ca 20cm

es ist schon bass da aber selbst mit bass boost ist er meiner Meinung nach nicht ausreichend.....die Membranen schlagen ja nicht mal sehbar aus....die vibrieren nur so vor sich hin......irgendwas stimmt doch da nicht!?
Eminenz
Inventar
#31 erstellt: 06. Nov 2011, 15:25
Du hast sicher falsch geschaut:

Bildschirmfoto 2011-11-06 um 15.19.49

Bildschirmfoto 2011-11-06 um 15.20.20

Wenn du deine Lautsprcher auf LARGE einstellst (vermutlich jetzt NRL), dann kommt das auch mit der Crossover-Frequenz nicht mehr.
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 06. Nov 2011, 15:55
das mit der größeneinstellung kommt nur wenn Subwoofer auf ON ist....ist subwoofer auf OFF wird die größe automatisch auch large gestellt......

weiß iwie echt nicht weiter....

ich hab nicht grade das größte Zimmer....aber das es daran liegt kann ich mir nicht so richtig vorstellen...

die Lautsprecher stehen auf einer Höhe und spielen auf eine Dachschräge zu....macht das was aus?

oder wird der Bass vllt noch mehr nach längerem Einspielen?

hab bis jetzt vielleicht 10 Stunden Musik gehört und momentan in Sachen Bass leider gar nicht zufrieden....der Klang der LS ist super aber wenn sich am Bass nichts ändert werd ich die LS wohl zurückgeben und das will ich eigentlich nicht vorallem weil ich mir nicht vorstellen kann das diese großen Oschis so bassarm sein sollen...
Eminenz
Inventar
#33 erstellt: 06. Nov 2011, 16:01
Laut Anleitung solltest du aber eine Übernahmefrequenz nur einstellen können, wenn die Lautsprecher auf NML stehen:

Bildschirmfoto 2011-11-06 um 15.59.18


Wie klingts denn im Pure Audio Modus?

Bildschirmfoto 2011-11-06 um 16.01.13
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 06. Nov 2011, 16:06
im pure audio mode ist sogar noch weniger Bass vorhanden:/

und zur größeneinstellung komme ich nur wenn ich subwoofer auf ON schalte....wenn subwoofer auf OFF ist kommt keine Einstellmöglichkeit für die Größe...

habe den receiver jetzt auch schon einige mal resetet und rumprobiert aber nichts hat geholfen...
Eminenz
Inventar
#35 erstellt: 06. Nov 2011, 16:12
Hmm, dann liegts wohl eher am Raum. Kannst ggf. mal Bilder hochladen?
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 06. Nov 2011, 16:19
IMAG0197

im unteren rechten eck wos dunkel ist steht der andere lautsprecher


[Beitrag von rinderkappajoe am 06. Nov 2011, 16:20 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#37 erstellt: 06. Nov 2011, 16:22
Ok, das dürfte auch nicht so das Problem sein.

Hast du überall im Raum keinen Bass? Oder nur auf der Couch?

Ich gehe mal davon aus, dass die Metallbrücken hinten an den Lautsprechern dran sind?

Von welcher Quelle, die die wie verkabelt hast, spielst du was ab?
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 06. Nov 2011, 16:32
die Metalbrücken sind dran


naja auf der couch hab ich halbwegs bass....aber nicht sonderlich viel....wenn ich am pc sitze nochmal weniger und wirklich gut klingen tut der bass auch nicht

soundkarte ist creative soundblaster audigy.....Bassverstärkung auf 100 %


hatte vorher ein Concept E Magnum, da hat das ganze Zimmer gewackelt wenn ich den Bass mal aufgedreht habe.....jetzt merke ich denn Bass nichtmal sonderlich spürbar am Körper
Eminenz
Inventar
#39 erstellt: 06. Nov 2011, 16:34
Wie hast du die Audigy mit dem Kenwood verkabelt und was spielst du an Quellmaterial ab? (CD, mp3, flac)
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 06. Nov 2011, 16:39
also chinch aux eingang am Receiver und normaler audioausgang an der soundkarte

spiele nur mp3 ab
Eminenz
Inventar
#41 erstellt: 06. Nov 2011, 16:43
Das könnte schon das Problem sein.

1. die analoge Verbindung
2. schlechte mp3

Hat die Audigy oder dein Mainboard einen digitalen (optischen) Ausgang?
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 06. Nov 2011, 16:48
ja hab einen digitalen ausgang aber leider im moment kein passendes Kabel da...

aber glaubst du echt das wegen dem analogen Anschluss der Bass so derart schwach ist?
Eminenz
Inventar
#43 erstellt: 06. Nov 2011, 16:53
Ich kenne die 501 und die ist alles andere als bassschwach.

Es kann höchstens am Raum, an der Quelle oder am Quellmaterial liegen.

mp3 aus dem Netz sind teils unter aller Granate. Gerade aktuelle Sachen sind teils grausam aufgenommen.


Mein erster Versuch wäre jetzt ein passendes optisches Kabel zu organisieren, die Klangverbieger in der Soundkarte und dem Abspielprogramm voll abzuschalten und ggf. Korrekturen am Kenwood vornehmen.

Wenn du irgendwie die Möglichkeit hast:
Schließe mal einen herkömmlichen CD Player (Nachbar, Freund, Eltern usw) mal an den Kennwood an und lege mal eine Original-CD rein.
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 06. Nov 2011, 17:02
werde mir morgen gleich mal ein Kabel besorgen und ausprobieren....

als nächstes dann mal schauen wo ich einen CD Player herbekomme...

probiere jetzt als erstes mal eine CD am PC aus
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 06. Nov 2011, 17:16
also original cd bringt auch nicht den erwünschten bass....setze meine Hoffnung jetzt auf das digitale kabel...
Eminenz
Inventar
#46 erstellt: 06. Nov 2011, 17:17
Haste auch nen vernünftiges Lautsprecherkabel dran? Also 2,5qmm?
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 06. Nov 2011, 17:18
IMAG0198

so sind die LS übrigens angeschlossen.....nicht das da auch schon was falsch ist!?
Eminenz
Inventar
#48 erstellt: 06. Nov 2011, 17:35
Ich würde die Brücke auf "linear" stellen. Das Kabel sieht jetzt so von der Ferne ok aus.
rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 06. Nov 2011, 17:48
ist jetzt auf linear, geändert hat sich jedoch nichts
gammelohr
Inventar
#50 erstellt: 06. Nov 2011, 17:48
Gleichphasig sind die Lautsprecher aber angeschlossen?

Sorry wenn ich so frage aber eine verpolte Seite führt zu starken Auslöschungen im Bass.

rinderkappajoe
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 06. Nov 2011, 17:54
plus ist natürlich auf plus und minus auf minus falls man das unter gleichphasig versteht....kenn mich da nicht so aus
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Stereoverstärker für Heco Metas XT 501
druschke am 06.12.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2013  –  8 Beiträge
Heco Metas XT 501 oder Celan 500
dele1981 am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  4 Beiträge
Erfahrungen mit Heco Metas XT 501?
#eddy# am 19.01.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  6 Beiträge
Heco Metas XT 501 vs. Heco Celan XT (Marantz Receiver)
Sebaro am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  15 Beiträge
Stereoverstärker Heco Metas XT 501
tImmyy am 25.10.2013  –  Letzte Antwort am 26.10.2013  –  4 Beiträge
Heco Metas 700 oder Metas XT 501
keyser4711 am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 23.09.2012  –  28 Beiträge
Verstärker und Sub für Heco Metas XT 501
Michi.94 am 16.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  8 Beiträge
Heco Metas XT 501 vs. Klipsch RF 62
YesWeCan81 am 15.04.2011  –  Letzte Antwort am 21.08.2011  –  4 Beiträge
Heco Metas XT 501 vs. Celan XT 501 ?
Zeppelin03 am 05.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2010  –  4 Beiträge
Heco Metas XT 701
taubert am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Onkyo
  • JBL
  • Nubert
  • Harman-Kardon
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 163 )
  • Neuestes MitgliedUrsin81
  • Gesamtzahl an Themen1.344.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.648