Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rundumschlag für Rock/Elektro/Jazz-Liebhaberin max. 800EUR/20qm

+A -A
Autor
Beitrag
JointVenture
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Nov 2011, 17:15
Liebes Forum,

jetzt reichts: heute wurde mir bei Gonzales Solopiano ein wenig schlecht - meine Jugendanlage hat endgültig ausgedient. Habe mich schon ein wenig eingelesen und stöbere auch immer mal in Elektro-Märkten rum. Im einzigen bislang besuchten Fachbetrieb wurde mir die R4 von Vita Audio ans Herz gelegt. Ich glaube aber: mit einzelnen Komponenten und damit Freiheitsgraden werde ich glücklicher :-)

Her soll daher alsbald ein neues System: benötigt werden Vollverstärker, CD-Player und natürlich LS. Ich höre gern über KH (aktuell noch alte K27i, neue sind für Weihnachten geplant).

Mein Musikgeschmack: sehr launisch, viel klassischer Rock, elektronische Musik (Downbeat und Minimal), viel Jazz und Soul, Singer/Songwriter, auch mal R&B und Hip-Hop, Klassische Musik, viel Piano und Cello,

Gar nicht in meiner Audiothek: harter Techno, Industrial, Metal (also eher die lauten Töne und Basslast)

Würde mich als melodisch fokussierte, ausgewogene Hörerin ohne große Neigung zum Experimentellen und Extremen bezeichnen. Ergo: Neutrales Klangbild (was auch immer das dann heißt).

Derzeit höre ich im 20qm Wohnzimmer, alter Holzboden, Entfernung Sitzmöbel - Anlage ca. 2,5m. Umzug ist angedacht, daher sollte Spielraum zu größerer Beschallung gegeben sein.

Mein Budget: max. 800 EUR. Kauf gebrauchter Teile schließe ich nicht aus.

Ich freue mich über Vorschläge zur Begründung einer feinen Musikhörecke - gern auch zum Kauf eines neuen KH (max 200 EUR, exkl. zu Hause).

Herzlichsten Dank und viele Grüße aus Berlin, Susa
berndausdo
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Nov 2011, 17:45
Hi Susa,

du wirst - hoffentlich - noch viele andere Vorschläge bekommen.

Der Ansatz, statt einer Kompaktanlage auf Einzelkomponenten zu setzen scheint mir schon mal nicht falsch. Da kann man - wenn die Bedürfnisse steigen und der Geldbeutel es hergibt - sich leicht verändern.

Zur Orientierung würde ich mich mal bezüglich Elektronik (CDP und Amp) bei Pro-ject umsehen: http://box-designs.com/main.php?list=source&cat=source&lang=de und für Lautsprecher bei Nubert: http://www.nubert.de/

Vielleicht wirst du da fündig ? Beide Hersteller bieten ein imo ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis.

Viele Grüße,

Bernd
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Nov 2011, 17:49
Hallo,

Hifi im Hinterhof (Berlin) hat ein Paar Lautsprecher im Angebot (500 statt 1000€) welche hier durchaus gefallen könnten,
die KEF IQ 7se.
http://www.hifi-im-h...CGtKwCFbQntAodURMXHg

Nimm deine CDs mit und lausche.

Wenn diese wider erwarten nicht gefallen sollten ,
die verkaufen auch noch andere Lautsprecher

Der Lautsprecher hat den meisten Einfluss auf das Klangergebnis,
neben Raumakustik und Aufstellung der Lautsprecher.

Ein CD Player für 20€ aus der Bucht,
z.B. Sony CDP ... wird ausreichen ,

vllt ein kleiner NAD C 326BEE dazu,
aber Hifi im Hinterhof wird auch was haben um im Budget zu bleiben.

Gebraucht wäre auch ein NAD C 352 möglich welcher unter 300€ zu haben sein sollte.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 13. Nov 2011, 17:51 bearbeitet]
JointVenture
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 14. Nov 2011, 10:14
Hallo Bernd, hallo Weimaraner,

vielen Dank für Eure Hilfestellung. Werde mir besagte Produkte mal ansehen und versuchen Probe zu hören. Je mehr ich mich hier einlese, desto komplizierter wird es, habe ich das Gefühl. Und auch die Suche nach einem Händler stellt sich nicht als so einfach heraus, denn wenn schon, dann hätte ich gern das ganze Spektrum an Herstellern und Modellen ;-) Aber HiFi im Hinterhof werde ich mal ansteuern.

Bitte nochmals eine generelle Frage: gibt es eine Richtgröße, welchen Anteil meines Budgets ich in LS und welchen den Rest investieren sollte?

Und was mache ich mit dem Thema Radio? Habe ganz vergessen, dass ich das auch ganz gern mal höre.

Dankesehr und beste Grüße
Susa
Hifi-Tom
Inventar
#5 erstellt: 14. Nov 2011, 12:46
Hallo,

bei alle dem, was Du so willst, fällt mir trotzdem eine sehr gute Kompaktanlage ein, die Yamaha Pianocraft. Hier wäre ein nachträgliches Lautsprecherupgrade immer noch möglich ohne Dein Budget zu sprengen.

http://www.yamaha-hi...untry=DE&idprod=1350

Unbedingt mal anhören!
yahoohu
Inventar
#6 erstellt: 14. Nov 2011, 12:57
Moin,

google mal nach "Hifistudio in Falkensee",

dort bekommst Du u.a. auch gutes Gebrauchtes, bzw. Vorführmodelle.

Dort stehen ein paar gebrauchte Sehring-Lautsprecher, sehr nett, anhörenswert.

Mit vernünftigen gebrauchten Komponenten kannst Du Dich in ganz andere Dimensionen steigern.

Gruß Yahoohu
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Nov 2011, 17:07

JointVenture schrieb:
Und was mache ich mit dem Thema Radio? Habe ganz vergessen, dass ich das auch ganz gern mal höre.


Hallo,

das ist kein Problem,
da nimmt man einen Receiver,
das ist ein Vollverstärker mit integriertem Radio.
Als Beispiel einen Yamaha RS 500 /700,
oder einen H&K 3490,
oder Denon DRA 7..


JointVenture schrieb:

Bitte nochmals eine generelle Frage: gibt es eine Richtgröße, welchen Anteil meines Budgets ich in LS und welchen den Rest investieren sollte?


Hallo,

eine Richtgrösse gibt es nicht,
erlaubt ist was gefällt.

Bei mir war der Anteil mindestens zur Hälfte immer bei den Lautsprechern gelegen,
2/3 sind auch oft zu "sehen" wenn man hier Anlagen anderer User durchleuchtet.

Gruss
JointVenture
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 17. Nov 2011, 10:29
Guten Morgen,

wie empfohlen bin ich gestern zu HiFi im Hinterhof gefahren und habe mich 4h durch unterschiedlichste Systeme gehört - aber ähnlich wie beim Parfumkauf ist nach ner Weile auch da das Maximum erreicht ;-) Zweite Session folgt.

Das meiste, was ich hören konnte, liegt zwar jenseits meiner Budgetidee, aber dennoch war es eine super Erfahrung um einfach mal zu hören, was zum einen möglich ist, aber auch, welches Präferenzen meine Ohren und mein Bauch haben. Versteht sich, dass meine Lieblingskombi so ca. 3000 EUR über Budget liegt ;-) Aber Hammer!! Das hat so Spaß gemacht die Lieblingsmucke endlich mal vollkommen zu hören!!! Wenns nötig ist, würde ich das Budget auch aufstocken :-)

Meine Favoriten aus dem ersten Studio: die RX 6 (oder warens doch die8) von Monitor Audio und die Q700 von KEF. Die kamen schonmal in die engere Auswahl. Ich bin jedoch unschlüssig, ob mir die kräftigeren Bässe und Höhen der RX auf Dauer gefallen oder ich mit dem klareren, knackigeren Klang der KEF auch in ein paar Jahren noch glücklich bin.

Dann ging es weiter in ein anderes Studio. Hatte mich einem Herrn angeschlossen, der auf der Suche nach einem Verstärker war. Da er sich schon für de R900 entschieden hatte, wurden im Raum die vorhandenen R700 aufgebaut und verschiedene Verstärker ausprobiert. Angefangen mit einem Cambridge über einen naim landeten wir am Ende bei einer Rotel Vor- und Endstufenkombi und da ging mein Herz auf. So solls bitte klingen ;-) jaja.... Irgendwann.

So wie weitermachen? Was ich gestern erfahren durfte, war auf jeden Falle eine Offenbarung. Der Weg hin zum perfekten Klang wird bei meinem Budget wohl etwas länger - will ich aber gern gehen. Bis dahin heißt es Kompromisse eingehen - wohl bei der Elektronik, denn da meine ich am ehestens Abstriche machen zu wollen und können. Meine Idee daher:

1. in der nächsten Sitzung die optimalen Lautsprecher finden. Frage: Wenn mir die R700 vom Klangbild zusagen, welche Alternativen gibt es denn?

2. gebrauchte Elektronik besorgen, die als Platzhalter bis zum nächsten Schritt dient. Das dann nachgelagert.


Hammer, ich bin immer noch total überwältigt von der gestrigen Erfahrung. Mehr davon!!!!

Herzlichsten Dank ans Forum - tolle Hilfe!! Susa
yahoohu
Inventar
#9 erstellt: 17. Nov 2011, 10:49
Moin,

wenn Dir der Klang der KEF gefällt, bist Du ja schon ein Stück weiter. Wie ich sehe, aber deutlich über Deinem Budget. Lass Dir Zeit.

Fahr noch in ein anderes Studio, (z.B. Falkensee) und hör Dir auch andere Marken an.

Tipp:
Geh mal auf Audiomarkt.de
Suchfunktion >Lautsprecher >Postleitzahlgebiet 1

Da ist auch einiges drin (Händler und Privat)

Verstärker (darf ja wohl sehr preiswert und gebraucht sein) kann man nachher kucken, der sollte schon zu den ausgesuchten Boxen passen.

Gruß Yahoohu
PS: Als Frau etwas Charme versprühen kann Preise purzeln lassen
dawn
Inventar
#10 erstellt: 17. Nov 2011, 14:18
Die RX6 wären jetzt auch die ersten gewesen, die ich genannt hätte, als ich Deine Anforderungen gelesen hab. Aber Du hast sie und andere in unterschiedlichen Preisklasssen ja nun gehört. Ob es sich für Dich lohnt, das Budget aufzustocken und ob MA oder KEF oder noch was anderes kannst Du ja nun selbst beurteilen.

Ich würde es auch so machen, beim Lautsprecherkauf erstmal wenig Kompromisse zu machen, auch wenn´s ein bißchen teurer wird. Dazu kann man dann bedenkenlos gebrauchte Elektronik nehmen. Das Angebot ist riesig und man bekommt für einen schmalen Euro schon klanglich und technisch wirklich gute Geräte.
JointVenture
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 24. Nov 2011, 19:49
Guten Abend die Herren (interessehalber: der Frauenanteil scheint seeeehr niedrig in diesem Forum, richtig?? Gilt es zu ändern )

ich war heute bei meinem zweiten Hörtermin in einem anderen Studio und bin in den Genuss der Focus-Serie von Dynaudio gekommen. Gut ohne lang drumherum zu reden: sowohl die kleine 160 als auch die größerer Schwester (260) haben mir ausgesprochen gut gefallen. Blöd nur, dass ich meine Favoriten aus der ersten Hörsession im anderen Studio nicht daneben stellen und direkt vergleichen kann. Keine Ahnung, wie und vor allem wie anders die KEFs bspw. letzte Woche klangen...

Nun egal. Was ich aus beiden Terminen mitgenommen habe ist der Wunsch nach Standlautsprechern. Hurra, und weiter? Das Budget allein für die Lautsprecher bin ich bereit aufzubohren. Jedoch auf keinen Fall bis zu den heute angesagten 3400 EUR für die 260!

Weiter im Entscheidungsbaum: damit schließen sich die Dynaudios leider aus, obwohl mich der Klang absolut berührt hat und ich vor allem bei meinen geliebten Blood, Sweat and Tears (vor allem "And When I Die") Pippi in den Augen stand. Warum: glasklare Bläser, sonore weiche rauchige Stimme, tolle quäkige Mundharmonika. Eines meiner liebsten Stücke... Anhören unbedingt empfohlen.

Ausgehend von meinem wahrgenommenen Preis-Leistungsverhältnis und der Freude, die mir die unterschiedlichen Lautsprecher gemacht haben, scheine ich bei KEF nicht falsch zu liegen. Von den KEFs der letzten Woche hat mir ja besonders die R-Serie gefallen - auch jenseits des Budgets was ich versuche vernunftgetrieben bei 1500 EUR zu Deckeln.

Eine Preiskategorie darunter liegen ja die Q700, richtig? Aber wie klang nochmal? Kann die mithalten bei meinen momentanen Favoriten was Begeisterungsfähigkeit angeht? Werde ich glücklich mit dem Wissen, nur Platz 2 mein eigen zu nennen oder spare ich bis zum Tag X?

Ich glaube meine Problem ist nicht, dass ich keine potenziellen Kaufkandidaten für ich identifiziert habe, sondern die Angst, nicht das BESTE genommen zu haben (rein subjektiv natürlich). Und nun?

Mein Plan: nochmal ins erste Studio und die Q700 erneut hören. So schlecht können die jetzt nicht sein
Und: Ein Freund empfahl mir, wie Ihr schon, die Nuberts. Die werde ich mir parallel schicken lassen. Er meinte NuVero. Was denkt Ihr?

Dazu gibt's dann, wie empfohlen, NAD Verstärker (326) und CD-Player (??), gebraucht. Beides harmoniert ja gut mit KEF und Nubert, so habe ich hier gelesen.

Also bauchmäßig bin ich heute ein großes Stück weitergekommen, vor allem was meine Preisbereitschaft angeht. Kleines hurra.

Weiter geht's: Ziel ist zum 9.1.12 hier ne tolle Anlage stehen zu haben, da es dann in ne große Knie-OP geht und ich danach zumindest Spaß auf dem Sofa will!

Seid gegrüßt und danke für Eure Hilfe. Susa
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Nov 2011, 20:15
Hallo,

ich würde das Probehören bei weitem noch nicht beenden,
du hast doch noch etliche Möglichkeiten in deiner Nähe,
(Max Schlundt,Spreeaudio,und und und...)


nur mal so zum Vergleich,die letzten Kompaktlautsprecher welche ich mir kaufte,
da wurden weit über 30 verschiedene Paare gehört bevor da eine Entscheidung fiel.


Inwieweit du dein Budget strecken möchtest,keine Ahnung,
irgendwann musst du dich wohl mit einem Maximum anfreunden,

sonst geht das ständig rauf und runter(eher rauf)

Ein Paar NuVero Standlautsprecher??Aber nicht für die aktuell genannten 1500€...

Es gibt doch noch sooo vieles das du dir anhören kannst was du nicht gleich zahlen und rumschleppen musst,
das eventuelle Zurücksenden macht auch wieder Stress,
ach lassen wir die Dinger halt stehen.....


Tob dich noch ein wenig in der Hifi Welt aus,
wenn erstmal was gekauft ist macht die Sucherei doch keinen Spass mehr,

Vorfreude ist doch auch eine Schöne...


Ach noch etwas,
den kleinen NAD würde ich übrigens nicht unbedingt an wirkungsgrad"arme" Nuberts hängen,

da kann es ruhig ein wenig mehr sein...


Gruss
JointVenture
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 24. Nov 2011, 21:15
Hey weimaraner,

immer noch nicht beenden???? Ich gehe da wohl zu pragmatisch vor - ganz Frau untypisch... Ok, danke für die Absolution. Dacht halt nur... DANKE! :-)

Du hast dir 30 unterschiedliche Modelle angehört? Ich bin ja schon bei den ca. sechs, die ich bislang probiert habe, überfordert um im Nachhinein Gefallen und Missfallen zu quantifizieren. Magst Du mir sagen, wie Du das praktisch umsetzt? Ein TE in einem anderen Thread hat sich so ein nettes Bewertungsschema gebaut - auch ne Idee.

Also was das Budget angeht: 1500 EUR fix. Schluss aus! Reiner Selbstschutz.

Ok, hab nochmal auf die Nubert-Seite geschaut - die Empfehlung galt wohl für die Kleenen. Ne will was Großes. Allerdings würde ich die Jungs nur bestellen, wenn was anderes schon in der Bude steht - und zwei Paar sollens ja nicht werden. Daher keine Gefahr des bunkernd.

Und danke wg. Deiner NAD-Einschätzung. Von der Technik habe ich echt noch gaaar keine Ahnung. Zum Glück sind die HERREN Verkäufer sehr geduldig mit mir. Ich stelle glaube ich komische Fragen, egal.

Dann werde ich die kommenden Tage nochmal in den anderen Studios vorbeifahren - bin nächste Woche in München, vielleicht gibt's da auch nochmal was nettes zum probieren. Wie gesagt, 9.1. sollte es entschieden sein - quasi als Trostpflaster.

Dann fröne ich mal weiterhin der Vorfreude, jaaaa, das macht wirklich sehr viel Spaß - ein wenig ungeduldig bin ich schon, weils doch so grottig hier zu Hause klingt

DANKE!!!! Gruß, Susa
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 24. Nov 2011, 22:18

JointVenture schrieb:
Du hast dir 30 unterschiedliche Modelle angehört? Ich bin ja schon bei den ca. sechs, die ich bislang probiert habe, überfordert um im Nachhinein Gefallen und Missfallen zu quantifizieren. Magst Du mir sagen, wie Du das praktisch umsetzt?


Hallo,

nun,als erstes habe ich mich nicht solch einem engem Zeitfenster ausgesetzt

Desweiteren ist natürlich auch ein bißchen Erfahrung an Bord,
diese kannst du aber versuchen in der nächsten Zeit etwas wett zu machen.

Einen Tip gebe ich dir noch,
da du dein Budget jetzt abgesteckt zu haben scheinst,
nur noch Kandidaten in dem Budget anhören,
es werden ja meistens immer mehrere Lautsprecher bei einem Händler gehört,
grenze hier deinen absoluten Favoriten ein,wenn dieser gefunden ist ihn nochmal zum Abschluss als Letztes anhören,
dann bleibt er besser in Erinnerung.

Dies in jedem Laden so handhaben.

Deinen absoluten Favoriten von allen leihst du dir nach Möglichkeit am besten übers Wochenende aus und hörst ob in deinem Raum keine Überraschung droht.
Verstärker kann der Händler ja auch gleich einen Vorschlag mitgeben.


Das mit dem Bewertungsschema ist in meinen Augen totaler Mumpitz,
sorry,Musik geht unter die Haut wenns gefällt,

was brauch ich da einen Statistiker.....

München und Hifi Händler,
will niemandem zu Nahe treten,
aber ein Bekannter ist nach M gezogen,
und ist entsetzt....

Die "Hoerzone" Reinhard kann ich empfehlen,
aber eher Richtung Aktiv und Studio,
weiss nicht ob er was für dich da hätte.
Vllt eine Adam Audio Artist 6???
Ruf doch mal vorab an,sehr nett.


Gruss
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 25. Nov 2011, 10:28

München und Hifi Händler, will niemandem zu Nahe treten, aber ein Bekannter ist nach M gezogen, und ist entsetzt....


Weiss eigendl. nicht warum, denn es gibt doch sehr unterschiedl. ausgerichtete Händler, da sollte eigendl. jeder fündig werden.

Neben meiner Wenigkeit gibt es MW-Audio, Der gute Ton, Audiophil GmbH, die 3. Dimension, Hifi-Treff, Hifi Concept, Studio 3, Bauer Audio, Life Like...
funfex
Stammgast
#16 erstellt: 25. Nov 2011, 11:08

Hifi-Tom schrieb:
Hallo,

bei alle dem, was Du so willst, fällt mir trotzdem eine sehr gute Kompaktanlage ein, die Yamaha Pianocraft. Hier wäre ein nachträgliches Lautsprecherupgrade immer noch möglich ohne Dein Budget zu sprengen.

http://www.yamaha-hi...untry=DE&idprod=1350

Unbedingt mal anhören! :prost



Das fiel mir spontan dazu auch ein.
Bei einem so begrenzten Budget wäre das eine gute Lösung,
auch wenn das nichts Einzelnes ist.

Ansonsten würde ich generell mind. die Hälfte in LS stecken
und bei dem Budget nur Gebrauchtes nehmen.

Neulich habe ich gute neutrale günstige Regallautsprecher gehört, die Dali Zensor 1 ....die passen auch ins Budget.

Wenn Du die Focus magst das aber Dein Budget sprengt,
wäre noch PSB als Firma zu erwähnen....oder gebrauchte Focus.
Auch wenn Due die im ersten Step nimmst, wird sich das an der Alt-Anlage schon ganz anders anhören....


[Beitrag von funfex am 25. Nov 2011, 11:13 bearbeitet]
Buschel
Inventar
#17 erstellt: 25. Nov 2011, 11:57
Die Focus 220 oder 220 II bekommt man wegen der Neuauflage derzeit gut als Aussteller (~2k€) oder gebraucht (~1.5k€). Einfach im audiomarkt im Suchfeld "Focus 220" eingeben.
funfex
Stammgast
#18 erstellt: 25. Nov 2011, 12:58

Buschel schrieb:
Die Focus 220 oder 220 II bekommt man wegen der Neuauflage derzeit gut als Aussteller (~2k€) oder gebraucht (~1.5k€). Einfach im audiomarkt im Suchfeld "Focus 220" eingeben.


Würd ich auch so sehen, ist nur weit jenseits ihres "festgesetzen" :-) Budgets.

ICH würde das Budget auf diese Weise erstmal komplett in
die LS stecken..... und dann nach und nach gebrauchte Elektronik nachziehen.
Ich hab mir dies Jahr nach langer Zeit mal neue LS gönnen können...
und bin immer noch erstaunt, WIEVIEL das ausmacht....

Die Focus 220 waren bei mir nach langem Herum-Hören auf Platz 4....

Für mich ist es auch ein Stück weit ein Hobby, für die TE
scheint es das grad erst zu werden.... :-)))
JointVenture
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 25. Nov 2011, 13:25
Hallo Jungs,

danke für Eure angeregt Diskussion, macht echt Spaß und ja, könnte zum Hobby werden ;-)

Ok. Was das Budget angeht, habe ich ja bereits aufgestockt, sagen wir mal 1500 EUR wären drin, für die LS. Den Rest schieße ich nach, wobei es dann gleich gebrauchte Geräte werde - denn das was hier steht... ähm ist SCHROTT. Eine 15 Jahre alte Philips-Klapperatur, Mini-Stereo-Plastikding. Ergo: es gibt keine Anlage ;-)

Was München angeht, werde ich auf jeden Fall mal streunen gehen - vielleicht nochmal Hamburg, Schwesterchen und Wiesenhavern besuchen - da habe ich vor 10 Jahren bei meinen Bummeleien nach SLR-Dedöns schon immer auf die Hifi-Abteilung geschielt (mich aber nicht getraut). Soll nach den Berichten hier auch nicht mehr die Institution sein. Schau mer mal.

Und was die Focus angeht: die hat mir schon sehr gefallen, aber auch die KEFs. Also werde ich einfach weiterhören.

Besten Dank Euch, vor allem für Eure Geduld mit einer Ahnungslosen.
funfex
Stammgast
#20 erstellt: 25. Nov 2011, 18:30

JointVenture schrieb:
Und was die Focus angeht: die hat mir schon sehr gefallen, aber auch die KEFs. Also werde ich einfach weiterhören.


Also bei DEM Budget nun und dem angestrebten Klang schaue
bitte mal, ob Du irgendwo OPERA SECONDA hören kannst.
Das beste Preis/Leistungsverhältnis für dies Geld,
da das eigentlich wirklich schon HighEnder sind.




JointVenture schrieb:
Besten Dank Euch, vor allem für Eure Geduld mit einer Ahnungslosen. :prost


Also mir macht das mehr Spass, als in den anderen Threads Vorurteile zu sehen, die dann widerlegt .... oder totdiskutiert werden (sollen)
yahoohu
Inventar
#21 erstellt: 25. Nov 2011, 18:54
Moin,

wenn Du so etwas (abgelaufene Auktion vom Direktvertrieb) annähernd für Dein Budget ergattern kannst, ja dann....

www.ebay.de/itm/1-Pa...rtin&hash=item2a15bc

Für das Geld kann man blind kaufen. Und wenn dir die KEF gut gefallen haben, wirst Du von diesen fasziniert sein.

Das ist ne ganz, ganz andere Hausnummer.

Gruß Yahoohu

So, Post Nr. 999, wer will die Nummer 1000 geschenkt haben?


[Beitrag von yahoohu am 25. Nov 2011, 18:55 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 25. Nov 2011, 22:12

yahoohu schrieb:

Für das Geld kann man blind kaufen. Und wenn dir die KEF gut gefallen haben, wirst Du von diesen fasziniert sein.


Hallo,

entschuldige das ich mir erlaube hier einzuhaken,

wie du vllt weisst habe ich bis vor kurzem auch die Sonics Argenta besessen,
die Allegra kenne ich auch durchs hören beim Händler,
und kann deine Meinung nicht teilen hier blind zuzuschlagen.

Joint Venture hat die KEF R 700 sowie die Dynaudio Focus 260 gefallen,

diese sind im Hochtonbereich deutlich zurückhaltender und nicht so analytisch wie die Allegra(s).

Wenn man dies mag sind die Allegra sicher die hochwertigere Wahl,
aber ich schätze den Geschmack der TE nach bisherigem doch etwas anderst ein.

Ich rate weiterhin dringend dazu noch weitere Lautsprecher im Budgetbereich zu hören,
viel Erfolg dabei.

Gruss
JointVenture
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 11. Dez 2011, 12:16
Einen schönen dritten Advent wünsche ich und berichte mal von meinen weiteren Praxistests:

Was bisher geschah: insgesamt habe ich nun drei Hörtermine hinter mir und bis zum dritten Termin folgende LS gehört UND für mehr oder weniger passend empfunden (HiFi im Hinterhof und Einklang in Berlin)
- KEF Q-Reihe (700er)
- KEF R-Reihe (900er)
- Monitor Audio (RX6???)
- Dynaudio Focus 260

Neu am Mittwoch habe ich in München (bei Dritte Dimension) gehört:
- KEF Q 500 (weil Budgetvorgabe bis 1500 EUR)
- Opera Grand Mezza (weil Wunsch Opera zu hören, Seconda hatten sie nicht da)
- PSB Imagine T

Wir begannen mit der kleinen KEF, meiner mitgebrachten Musik (die muss ich jedoch nochmal überarbeiten, denn hier bewege ich mich zu sehr in meinem eigenen Mainstream, ich sollte auch mal an meinen Extremen kratzen, Rammstein etc.)

So weit: die KEFs waren beim ersten Hören ok, hier fehlte mir jedoch auch ohne Referenz die Mitte, die Räumlichkeit, zu bissig war sie mir. Also schnell die Operas geholt, denn auf die war ich seeeehr gespannt. Doch schon bei den ersten Klängen von Blood Sweat and Tears trübte sich meine Erwartungshaltung: zu weich, zu lieb, zu gefällig, zu wenig angriffslustig. Hier fehlte mir das, was bei der KEF zu viel war. Immerhin war ich begeistert von mir dieses Urteil fällen zu können

Ich hab ihr dennoch Zeit gegeben und auch meine anderen CDs angehört.... Ne ne ne, K&Ds Useless war ein wirklicher Brei und dem Solo Piano fehlte es an Brillanz. Das hat mir leider gar nicht gefallen, wo die LS doch so liebevoll verarbeitet scheinen. Echte Schmuckstück in Holz und Leder. Passend für jedes kleine Palazzo.

Tja wie nun weiter: Der nette Mitarbeiter, der mit mir anhörte, meinte noch die Planets von Düvel ausprobieren zu wollen, doch dazu kam es gar nicht. Cheffe kam plötzlich in den Raum rein und meinte: Du hörst doch auch Rock, da hab ich noch was ganz anderes! Icke: Ja, aber ich will einen absoluten Alleskönner (jaja, wie die meisten)...

Ok, los geht's: und er brachte die PSB Imagine T (nie gehört vorher). Schick sah sie aus in ihrem weißen Hochglanzlack, und war der Klang fein: Wir fingen mit Rammsteins "Los" an, weiter mit meinen Klassikern und was soll ich sagen: das ist es. Die Box klang über alle Genres und Stile toll, nichts dominierte, dennoch mit eigenem Charakter, nämlich dem der Musik. Ich fand alles wunderbar reproduziert, ohne Beschönigung und Weichspüler, ohne Aggressivität wie bei der KEF zum Beispiel (ja der Vergleich hinkt etwas, die 700er hätte daneben stehen müssen).

Der Termin war wirklich witzig und hat mir endgültig jegliche Berührungsängste genommen: einfach ausprobieren. Der Knaller: am Ende durfte ich mir uuuuunnnglaubliche LS im Wert eines kleinen EFH anhören: die Berlina RC 11 von Isophon, ich brauch n Schnaps...

Was haltet Ihr von meinen Eindrücken? Aus dem ersten Termin ging die R-Reihe von KEF hervor, dann abgelöst durch die Dynaudios und nun finde ich die PSB toll? Da mir wie immer die direkte Vergleichsmöglichkeit fehlt (toll wäre Dynaudio vs. PSB): Habt Ihr Eindrücke zu beiden LS und könnt ein beurteilen, ob die beiden ähnlich gestrickt sind? Kann ja eigentlich nicht sein, denn die Dynaudios liegen preislich in ner ganz anderen Region, gelle? Und das die KEF beim letzten Mal so abgeschlagen aussortiert wurde: macht es Sinn nochmal die 700 dagegen zu hören?

Ich werde mir nächstes Wochenende in Hamburg nochmal was anhören? Was passt Eurer Meinung nach noch zu meinen Präferenzen? Ich sage mal, das Preissegment PSB mit 2k kratzt arg an meiner Schmerzgrenze

Danke für Eure ganzen Empfehlungen und Begleitung.

@ weimaraner: Ich hab das Tempo jetzt n wenig rausgenommen. Merke einfach, dass ich noch auf der Suche bin und wenns bis Mitte Januar doch nix wird, dann ok. Alles andere wäre halbherzig! Jawohl!

Viele Grüße, Susa


[Beitrag von JointVenture am 11. Dez 2011, 12:39 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#24 erstellt: 11. Dez 2011, 12:24
Hallo Susa,

Du bist auf dem richtigen Weg. Lass Dir Zeit.
Die PSB sind hier schon mehrfach positiv erwähnt worden.
Vielleicht solltest Du Dir in Falkensee mal eine ProAc anhören, ebenfalls ein unglaublich guter Lautsprecher.

Ansonten: Du machst es genau richtig. erst die Lautsprecher und dann irgendwann mal an die Elektronik denken.

Gruß Yahoohu
weimaraner
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 11. Dez 2011, 13:28
hallo,

yahoohu hat ganz recht,das wird schon.

und mit weiteren hörerfahrungen wirst du auch immer sicherer die richtige entscheidung zu treffen.

ich hatte dir ja schon spreeaudio genannt,
psb führen die auch sowie noch einige interessante teile mehr,wie auch z.b. swans usw..

welche image hattest du denn gehört,die t5 oder die t6??

bin gespannt von weiteren eindrücken zu lesen,
vllt leiht dir ein händler auch mal was übers wochenende aus,
wenn es in die endphase der entscheidungsfindung geht.

gruss
JointVenture
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 11. Dez 2011, 18:44
Hallo die Herren,

Falkensee und Spreeaudio werde ich dann im neuen Jahr besuchen.

Und was die PSB angeht, lieber weimaraner: es war die Imagine T Tower (http://www.psb-lautsprecher.de/de/produkte/imagine/imagine-t-tower/) Hast Du die schon einmal gehört?

Gruß, Susa
weimaraner
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 11. Dez 2011, 19:06
hallo susa,

die imagine t tower kenne ich ehrlich gesagt nicht persönlich,
aber versuch es doch einmal mit der serie darunter,
einer image t 5 oder t6,
vllt schont das ja den geldbeutel und passt trotzdem.

denn für 2000€ gibt es noch sooo viel anderes,
im ausverkauf(auch in berlin) ne kef xq 40,
B&w cm 8 und vieeeles mehr.

ich freue mich auf weitere nachrichten,
auch wenn es jetzt vllt etwas dauert,

wir sind noch da....

gruss + fw
JointVenture
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 12. Dez 2011, 09:14
Morgen!

Dann versuche ich mal die Image-Serie zu hören. (Gerade bei Audio-markt (wieder) eingestellt: der Imagine T für 1600 EUR... :Y)

Bis bald mit neuen Berichten und allen eine tolle, musikalische Weihnachtszeit.

Susa
funfex
Stammgast
#29 erstellt: 12. Dez 2011, 10:10
Ich bin durch die "Imagine Mini" auf einer Messe auf PSB aufmerksam geworden.
Die Verarbeitungsqualität scheint bei den anderen Serien teilweise nicht so toll zu sein.
("Image" nicht mit "Imagine" verwechseln, ist eine andere Linie !)
Die Mini sind bei mir nun als Rear-LS im Einsatz, sehr gut verarbeitet und klingen sehr gut.

Behalte mal die Opera Seconda im Hinterkopf....bei Deinem Musikgeschmack könnte sich das lohnen.

Hier in den Foren gibt es auch diverse Opera-Threads mit Hörberichten und Klangbeschreibungen
auch anderer ähnlich klingender LS....
JointVenture
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 12. Dez 2011, 10:16
Hallo funfex und danke für deine Ausführung. Unterschied zwischen Image und der großen Imagine ist mir bewusst, die Imagine hatte mir sehr zugesagt, die kleine kenne ich noch nicht.

Was Opera angeht bin ich etwas zwiegespalten: habe letzten Mittwoch die Grand Mezza gehört, jedoch hat sie mir vom klanglichen Charakter gar nicht zu gesagt. Ich zitiere mich mal selber: "Also schnell die Operas geholt, denn auf die war ich seeeehr gespannt. Doch schon bei den ersten Klängen von Blood Sweat and Tears trübte sich meine Erwartungshaltung: zu weich, zu lieb, zu gefällig, zu wenig angriffslustig. Hier fehlte mir das, was bei der KEF zu viel war. Immerhin war ich begeistert von mir dieses Urteil fällen zu können. Ich hab ihr dennoch Zeit gegeben und auch meine anderen CDs angehört.... Ne ne ne, K&Ds Useless war ein wirklicher Brei und dem Solo Piano fehlte es an Brillanz. Das hat mir leider gar nicht gefallen, wo die LS doch so liebevoll verarbeitet scheinen. Echte Schmuckstück in Holz und Leder. Passend für jedes kleine Palazzo."

Die würde ich auf Grund meines Bauchgefühls also erstmal außen vor halten. Die Italiener habens scheinbar nicht so mit Rock (große Überraschung).

Viele Grüße, Susa
yahoohu
Inventar
#31 erstellt: 12. Dez 2011, 10:23
Moin Susa,

Deine Beschreibungen laufen für mich immer mehr in Richtung ProAc, das könnten Deine Lautsprecher sein. Du mußt sie nur noch hören

Gruß - Yahoohu
JointVenture
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 12. Dez 2011, 10:30
Werde ich, schaffs nur dieses Jahr nicht mehr.
yahoohu
Inventar
#33 erstellt: 12. Dez 2011, 10:47
Noch was,

schade, das Du so was in Berlin nicht probehören kannst:

www.bastanis.de/lautsprecher_firebird.html

Optik: Gewöhnungsbedürtig. Klanglich: In dieser Preisklasse ein Hammer.

Ich habe das "große" System. Allerdings mit den gleichen Basseinheiten - viel besser gehts nicht.

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 12. Dez 2011, 10:50 bearbeitet]
JointVenture
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 12. Dez 2011, 10:54
In der Tat, außergewöhnlich. Das dachte ich bei den Planets auch. Aber wenns scheen macht...
funfex
Stammgast
#35 erstellt: 12. Dez 2011, 11:13

JointVenture schrieb:
Was Opera angeht bin ich etwas zwiegespalten: habe letzten Mittwoch die Grand Mezza gehört, jedoch hat sie mir vom klanglichen Charakter gar nicht zu gesagt.

[...]

Die würde ich auf Grund meines Bauchgefühls also erstmal außen vor halten. Die Italiener habens scheinbar nicht so mit Rock (große Überraschung).



Die Grand Mezza ist eine eher kleine, einfache(re) Box, die ICH nach <5min aussortiert hatte.....von der Beschreibung her genau wie Du das da angeführt hast :-)

Man darf aber bei den Herstellern nicht von EINEM LS EINER Serie auf den ganzen Hersteler schliessen. Das ist ja bei Sonus Faber auch so.
Die haben quasi unbezahlbare, aber auch kleine "Toy" - LS (die auch für Rock ungeeignet ist), die aber alle unterschiedlich klingen.

Die Seconda (und NUR die von denen :-) ) ist einfach ein Preis/Leistungstipp, die nach viel mehr klingt und auch mal Metallica verkraftet....

Ich hatte eine ganze Weile gesucht und zum Schluss standen eben die Seconda und die Sonus Faber Liuto zum testen hier.
Definitiv für den breiten Musikgeschmack geeignet, definitv rockig....


[Beitrag von funfex am 12. Dez 2011, 11:16 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#36 erstellt: 12. Dez 2011, 11:17
Die Planets sind "Böxchen" dagegen
bytelutscher
Stammgast
#37 erstellt: 12. Dez 2011, 13:22
Hi,

möchte mich auch mal mit einem Tipp zu Worte melden, da TE und ich beim Musikgeschmack ziemlich große Schnittmengen haben.
Hatte knapp 18 Jahre Teufel M200 und den M4000 was an sich eine schöne Kombi ist und auch diese Musikbereiche sehr gut bedient. Danach von 2009 bis vor knapp 4 Wochen 2 Kaventsmänner von Quadral (Phonologue Tornado) die erschlagen einen aber in einem relativ kleinen Raum.

Seit knapp 4 Wochen habe ich jetzt die T+A Criterion 110E und damit eigentlich meinen Traumlautsprecher gefunden.
Ich halte die für eine Raumgröße bis 25 m² für völlig ausreichend.

Genau für die beschriebene Musik klingen die m.M.n. einfach ideal.
Bin ein ständiger Ebay-Preisbeobachter und daher weiss ich, dass man mit etwas Glück diese Boxen in gutem Zustand (meine waren wie Ladenneu) zwischen 120-200 Euro bekommen kann.
Ich habe für mein Paar nur 120,- Euro bezahlt.
Ursprünglich kostete das Paar in den 90ern mal ca. 2500,- DM.
Für vergleichbare Boxen muss man wohl heute einen annähernd ähnlichen Eurobetrag rechnen.

Eine Investition, die sich lohnt.
Vorteil bei Nichtgefallen, man wird sie jederzeit ohne Verlust wieder verkaufen können.

Einen Test wären sie auf jeden Fall wert.
Oder, falls möglich, mal eine Hörprobe.
Vieleicht mal schauen, ob ein Händler in Wohnortnähe solche LS als Gebrauchte anbietet.

Ich habe, seit ich diese LS besitze, angefangen, meine Musik noch mal völlig neu zu entdecken und den Kauf nicht bereut.

Wer es etwas größer mag, dem dürften die Criterion 130E oder 160E gefallen, die (nicht vom Händler) zwischen 400 - 700 Euro kosten sollten.

Klanglich würde ich sie so beschreiben: trockener, knackiger Bass ohne dick aufzutragen, klare (fast analytische) Höhen und detaillierter Mittenbereich.

Bauprinzip: 3-Wege Transmission Line

Allerdings sind diese Boxen sehr intolerant gegenüber schlechten Aufnahmen und decken Fehler brutal auf.

Link T+A Criterion T-Serie



Edith sagt: gerade im T+A-Boxenthread entdeckt und vielleicht interessant

Link zu T+A Ausverkauf


[Beitrag von bytelutscher am 12. Dez 2011, 13:36 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rundumschlag
T3system am 26.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  15 Beiträge
Lautsprecher für Elektro - Max 2000?
saci am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  26 Beiträge
Jazz auf 20qm für 800?
link000 am 11.08.2012  –  Letzte Antwort am 19.08.2012  –  36 Beiträge
Kaufberatung für 20qm bis MAX 1500 Euro
maiksner am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.03.2010  –  43 Beiträge
Suche Anlage für 20qm
Joony am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.04.2012  –  28 Beiträge
Stand-LS (ggf. Sub) max. 6.000 ? - 20qm
blubb1011 am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 02.05.2013  –  13 Beiträge
Stand LS für Rock/Jazz/ProgRock gesucht
twosticks am 24.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  20 Beiträge
Standlautsprecher Max 2000? als Alternative für Nuline102, Händler Nähe Karlsruhe
MuMo am 21.12.2011  –  Letzte Antwort am 25.12.2011  –  14 Beiträge
Anlage für Wohnzimmer bis 20qm
obkfixx am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  5 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher max. 200 Euro für Marantz PM-7000 Verstärker
SignoreAceto am 19.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.03.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Dynaudio
  • NAD
  • KEF
  • Adam
  • Sonus Faber
  • PSB
  • DNT
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliednumik
  • Gesamtzahl an Themen1.345.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.183