Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Verstärker mit subwoofer pre-out und optischem eingang

+A -A
Autor
Beitrag
masterlen
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Nov 2011, 13:39
Moin Moin,

wie schon im Titel zu sehen, bin ich auf der Suche nach einem Stereo-Verstärker mit gut einstellbarem Subwoofer Ausgang und einem optischen Eingang.

Hintergrund ist, dass ich gerne meine Thomann S-150 weiter für den sub nutzen möchte und das ganze an einen apple tv angeschlossen werden soll über den ich meine musik streame. Zurzeit habe ich eine aktive frequenzweiche und einen alten kenwood verstärker, leider ist der mit 30watt viel zu schwach. Als stereo lautsprecher habe ich die Mivoc JM25TL selsbt gebaut.

Ich würde am liebsten einen guten gebrauchten Verstärker kaufen, da ich als Student nicht ganz so viel ausgeben kann. Denke so bis 150, maximal 200€ kann ich aufbringen.

Da ich einfach nicht durch das Angebot durchblicke, dachte ich es wäre das beste hier einfach mal zu fragen.

Grüße Lennart
masterlen
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 17. Nov 2011, 16:17
hmm, wenn ich schon keine antworten zum thema bekomme, kann mir dann wenigstens einer sagen woran es liegt?

es sieht vielleicht so aus als wäre ich zu faul um selber zu gucken, aber ich komm mit der ganzen Auswahl einfach nicht zurecht und weiß nicht wo ich suchen soll.
Hifi-Tom
Inventar
#3 erstellt: 17. Nov 2011, 16:47
Hallo,

MAP 308 von Advance Acoustic, siehe auch

http://www.advance-a...ex/detail/id/5/sec/1
dawn
Inventar
#4 erstellt: 17. Nov 2011, 17:59

aber ich komm mit der ganzen Auswahl einfach nicht zurecht


Welche ganze Auswahl? Soweit ich das sehe, gibt es nicht einen einzigen Verstärker innerhalb Deines Budgets, der Deinen Anforderungen erfüllt. Der günstigste wäre AFAIK der Kenwood RA-5000. Der könnte gebraucht auch durchaus für unter 200,- gehen. Ist die Frage, ob Du den gebraucht irgendwo findest. Alternative: Gebrauchter AVR.

@ Tom: Muß man Deinen Post verstehen?


[Beitrag von dawn am 17. Nov 2011, 18:02 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Nov 2011, 18:20

masterlen schrieb:

hmm, wenn ich schon keine antworten zum thema bekomme, kann mir dann wenigstens einer sagen woran es liegt?


Vielleicht weil es für dein Budget keinen Verstärker gibt der das bietet was Du dir vorstellst?

Saludos
Glenn
masterlen
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 17. Nov 2011, 22:04
ok und ich dachte schon ich wäre nur zu blöd einen zu finden.
Ich werde mich dann mal nach einem gebrauchten AVR umsehen, welcher auch für stereo zu gebrauchen ist, habt ihr da einen Tipp in welche Richtung ich suchen sollte? also welcher AVR ist auch für stereo gut geeignet?

Vielen Dank schonmal
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Nov 2011, 22:38
Ich will Dich nicht entmutigen, aber auch hier solltest Du für Dein Budget keine Wunder bzw. große klangliche Unterschiede erwarten.

Aber wenn Du großes Glück hast, bekommst Du vielleicht sowas:

http://www.ebay.de/i...&hash=item3f1010c6c0
http://www.ebay.de/i...&hash=item35b6dcbcb7

Ob die älteren aber klanglich hervorragenden Geräte in deinem Budget bleiben ist ungewiss, wenn ja, hast Du ein Schnäppchen gemacht.
Ansonsten kannst Du auch nach den kleineren Modellen SR6001/5001 Ausschau halten, die sollte es schon für dein Budget geben.
Onkyo, Denon, Yamaha und Co. sind natürlich eine weitere Option, welche Modelle aber speziell, kann ich Dir leider nicht sagen.

Saludos
Glenn
Hifi-Tom
Inventar
#8 erstellt: 18. Nov 2011, 10:44
Er ist doch in Stereo unterwegs, die älteren Marantz AV-Reciver sind zudem fast allesamt lahme Kisten, würde ich daher nur bedingt empfehlen. Garantie gibts auch keine, siehe

Mit der Abgabe des Gebotes erklärt sich der Bieter bereit auf die gesetzliche Gewährleistung und Sachmängelhaftung nach neuem EU-Recht, vollständig zu verzichten.

Da würde ich eher nach einem gebrauchten, auftrennbaren, Stereoamp von Onkio Ausschau halten, die waren sehr gut verarbeitet in in klangl. Hinsicht auch topp.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Nov 2011, 11:09
@Tom

Die genannten Marantz Geräte sind lahm, was ist das denn wieder für eine unsinnige Aussage.
Ich selbst hatte den Marantz SR9300 (übrigens auch gebraucht) und der ist über jeden Zweifel erhaben.
Das es bei gebrauchten Geräten (Privatverkauf) keine Garantie gibt, sollte jeder User Wissen.

Im übrigen habe ich nur auf die letzte Post des TE reagiert bzw. diese beantwortet, sollte man doch tun oder?

Außerdem scheinst Du in letzter Zeit die Wünsche der TE nicht so ganz ernst zu nehmen!
Der Verstärker soll einen Digitaleingang haben und das ist 150-200€ nur schwer möglich.
Egal ob der Amp diesen integriert hat oder ob man einen separaten Wandler dazu nimmt.

Saludos
Glenn
Hifi-Tom
Inventar
#10 erstellt: 18. Nov 2011, 12:22
Hallo Glenn,

bezügl. der Amps werde ich nicht weiter diskutieren, da hat jeder seine Meinung. Aber ich habe doch hier den Hinweis gegeben nach gebrauchten Onkio Amps ausschau zu halten. Insofern habe ich die angestrebte Preisklasse durchaus berücksichtigt. Bei einer AV-KIste zahlst Du für 5 unnötige Endstufen nebst unzähligem Gimmick, Bildverarbeitender Elektronik mit, was gar nicht benötigt wird.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 18. Nov 2011, 12:32
Hallo Tom


Hifi-Tom schrieb:

bezügl. der Amps werde ich nicht weiter diskutieren, da hat jeder seine Meinung.
Aber ich habe doch hier den Hinweis gegeben nach gebrauchten Onkio Amps ausschau zu halten. Insofern habe ich die angestrebte Preisklasse durchaus berücksichtigt.


Das will ich Dir auch gar nicht absprechen, betrifft auch den Preis, aber wenn der TE einen Digitaleingang wünscht.....


Hifi-Tom schrieb:

Bei einer AV-KIste zahlst Du für 5 unnötige Endstufen nebst unzähligem Gimmick, Bildverarbeitender Elektronik mit, was gar nicht benötigt wird.


Das ist richtig, aber wenn ich z.B. einen SR9300 für etwa 200€ bekomme (der hat übrigens auftrennbare Vor und Endstufen), dann wäre mir das wurscht!

Aber was solls, das muss letztendlich sowieso der TE entscheiden und nicht wir.
Nur sollte man da mMn etwas neutraler bleiben und möglichst alle Seiten beleuchten.

Saludos
Glenn
Hifi-Tom
Inventar
#12 erstellt: 18. Nov 2011, 12:57

Nur sollte man da mMn etwas neutraler bleiben und möglichst alle Seiten beleuchten.


Was ist neutral..., wer ist neutral..., wir werden alle ein wenig von unseren Überzeugungen, Erfahrungen u. Unterbewußtsein gesteuert.

Ich denke, ein gebrauchter Stereoamp mit Pre Out od. auftrennbar u. dazu ein kleiner Wandler bzw. eventuell ein vorhandener Digitaleingang sollte machbar sein für 200€.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 18. Nov 2011, 13:28

Hifi-Tom schrieb:

Was ist neutral..., wer ist neutral..., wir werden alle ein wenig von unseren Überzeugungen, Erfahrungen u. Unterbewußtsein gesteuert.


Das mag sein, aber Du schliesst Dinge gleich aus, das halte ich nicht unbedingt für zielführend!


Hifi-Tom schrieb:

Ich denke, ein gebrauchter Stereoamp mit Pre Out od. auftrennbar u. dazu ein kleiner Wandler bzw. eventuell ein vorhandener Digitaleingang sollte machbar sein für 200€.


Na dann zeig dem TE doch mal einige Möglichkeiten auf, er wird sich sicherlich darüber freuen, zu mal er expliziet danach gefragt hatte.

Saludos
Glenn
dawn
Inventar
#14 erstellt: 18. Nov 2011, 13:54

Bei einer AV-KIste zahlst Du für 5 unnötige Endstufen nebst unzähligem Gimmick, Bildverarbeitender Elektronik mit, was gar nicht benötigt wird.


Das ist zwar richtig, jedoch ist der Preisverfall bei AVRs so enorm, dass man heute für 200,- Euro schon ein 6 Jahre altes Gerät der seinerzeit 1000,- Euro - Klasse bekommt. Hat dann zwar kein HDMI, braucht er ja aber auch nicht. Nen optischen Eingang haben alle, und die Möglichkeit, die Trennfrequenz des Subwoofer-Ausgangs zu steuern, müßte man dann halt selbst recherchieren, das ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich.

Insofern ist ein AVR durchaus eine Alternative, wenn es einen nicht stört, so einen Klotz im Zimmer stehen zu haben, bei dem man die wenigsten Funktionen wirklich braucht und bei dem man sich intensiv mit den Einstellungsoptionen auseinandersetzen muß. Mit einem Stereo-Verstärker ist natürlich alles viel einfacher.


[Beitrag von dawn am 18. Nov 2011, 13:55 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 18. Nov 2011, 15:21

Mit einem Stereo-Verstärker ist natürlich alles viel einfacher...


...und in klanglicher Hinsicht besser, so zumindest meine Erfahrung.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Nov 2011, 15:32

Hifi-Tom schrieb:

Mit einem Stereo-Verstärker ist natürlich alles viel einfacher...


...und in klanglicher Hinsicht besser, so zumindest meine Erfahrung.


Natürlich, das war immer so und wird auch so bleiben, ist halt ein ungeschriebenes Gesetzt und gilt somit für alle Geräte.....

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 18. Nov 2011, 15:33 bearbeitet]
jd17
Inventar
#17 erstellt: 18. Nov 2011, 15:57

GlennFresh schrieb:
Natürlich, das war immer so und wird auch so bleiben, ist halt ein ungeschriebenes Gesetzt und gilt somit für alle Geräte..... :D

ICH fasse das jetzt mal sarkastisch auf.

guten alten AVR kaufen, würde ich auch machen. günstig, einfach, praktisch.
yamaha wäre mein tipp - bedienung mE deutlich besser (=intuitiver, simpler) als bei älteren marantz-geräten.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 18. Nov 2011, 16:09

j.d.0504 schrieb:

ICH fasse das jetzt mal sarkastisch auf.




Meine bisherigen Marantz AVR´s (SR9300 und SR7002) haben mir keinerlei Probleme bereitet, weder klanglich noch von der Bedienung!
Bei meinem jetzigen Onkyo TX NR 1007 sieht das bzgl. der Bedienbarkeit doch etwas anders aus, ist aber letztendlich auch kein Hexenwerk.

Allerdings nutze ich inzwischen auch getrennte Verstärkerelektronik für Stereo und Surroundanwendungen, allerdings war bei mir das Budget einen Tick höher!
Das noch etwas mehr geht, will ich also gar nicht leugnen, aber verallgemeinern sollte man das nicht, insbesondere bei dem Budget und Ausstattungswunsch des TE.

Saludos
Glenn
To.M
Stammgast
#19 erstellt: 21. Nov 2011, 12:07

dawn schrieb:

[...]
Der günstigste wäre AFAIK der Kenwood RA-5000. Der könnte gebraucht auch durchaus für unter 200,- gehen. Ist die Frage, ob Du den gebraucht irgendwo findest.
[...]


Hallo!

Da ich auch auf der suche nach einem 2.1 AVR war, bin ich auf den Thread hier gestoßen. I wollte hier nur einwerfen, dass der oben erwähnte Kenwood RA-5000 im Bietebereich angeboten wird.

http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=6612

Gruß,
Tom

P.S. Ich bin nicht der Verkäufer, kenne ihn auch nicht.
Klokopf
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 16. Dez 2012, 12:34
Hallo
Ich suche ähnlich wie der Themenersteller einen Stereo-verstärker mit einem Subwooferausgang
ein Digitaler anschluss wäre schön ist aber nicht nötig.
mein Budget ist auch etwas höher (ca. 300 Euro)
Ich bin ein sehr großer Freund von VU-Metern, weshalb ich mir auch den MAP 308 mal angesehen welcher aber total auserhalb meines Budgets liegt.
Wichtig für mich: Klanglich muss er taugen. Mir reichen 3 eingänge (PC, CD, vllt Mp3-Player)
Zum Subwoofer:
Ich verwende den 30cm XTZ Sub, der selbst ein Aktiv Modul besitzt daher muss der Subwooferoutput nur ein signal stellen.

Über vorschläge würde ich mich sehr freuen!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 16. Dez 2012, 12:40
Ein eigener Thread wäre eventuell sinnvoller gewesen!


Klokopf schrieb:

Ich verwende den 30cm XTZ Sub, der selbst ein Aktiv Modul besitzt daher muss der Subwooferoutput nur ein signal stellen.


Da braucht der Verstärker prinzipiell nicht mal einen Sub oder Pre-Out, weil der XTZ High-Level Eingänge hat!

Mal eine Frage, welche Lsp. sollen denn damit betrieben werden?

Saludos
Glenn
kadioram
Inventar
#22 erstellt: 16. Dez 2012, 12:54
Harman Kardon HK 3490

Digitaleingang + Sub-Out (2x!), neu ab 339.-, gebraucht incl. Gewährleistung ab ca. 250, von Privat mit glück für 200 (allerdings ohne 1 J.-Gewährleistung)


[Beitrag von kadioram am 16. Dez 2012, 12:55 bearbeitet]
Klokopf
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 16. Dez 2012, 13:08
Im Moment betreibe ich Mivoc SB210 (Ich bin nicht stolz auf diese Fehlanschaffung...)
Im März möchte ich mir aber neue Kaufen.

Kann sich der Harman Kardon HK 3490 mit nem A9377 Messen? (Ein bekanter von mir hat einen und ist sehr zufrieden mit diesem Gerät)


[Beitrag von Klokopf am 16. Dez 2012, 13:16 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 16. Dez 2012, 13:28
Eigentlich sollte man den Verstärker anschaffen, wenn man seine Boxen kennt.

Wenn Du allerdings keinen exotischen Lsp. anstrebt und deine Hörgewohnheiten Standard sind, dürften wohl alle Amps der Preisklasse später passen!

Den HK 3490 wäre sicher eine Empfehlung wert, wenn mich die Marke nicht schon geärgert hätte und im HF sind die Problemchen auch bekannt.
Der XTZ verlangt keinen Pre-Out und daher hast Du die freie Auswahl, bei 300€ wird es aber mit digitalen Eingängen bei Stereoamps schwierig.
Mir fällt da noch der Onkyo A 5 VL ein, das Gerät ist sehr solide aufgebaut und hat eine klasse Haptik, liegt allerdings etwas über deinem Budget.

Saludos
Glenn
Klokopf
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 16. Dez 2012, 14:05
Meine Musik gewohnheiten sind an und für sich recht normal^^
ich bin nur beim Bass recht empfindlich weil ich diesen Sumpfigen ton nicht leiden kann den die meisten unter Bass verstehen.
Ein digitaler eingang ist nicht zwingend von Nöten da ich soweiso lieber Cinch verwende (zmd im Stereo bereich)


[Beitrag von Klokopf am 16. Dez 2012, 14:09 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 16. Dez 2012, 14:34

Klokopf schrieb:

ich bin nur beim Bass recht empfindlich weil ich diesen Sumpfigen ton nicht leiden kann den die meisten unter Bass verstehen.


Das hat für gewöhnlich nichts mit dem angeschlossenen Verstärker zu tun!

Im Prinzip machst Du mit einem Markengerät nichts falsch, wie z.B.:

Yamaha AS/RS 500
Pioneer A20/30
Onkyo A 9377/A 9030
Denon PMA 720 AE

usw.

Saludos
Glenn
Klokopf
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 16. Dez 2012, 14:56
Mit einem Integriertemm VU-Meter wie is z.B. der MAP 308 hat giebt es in der Preisklasse nichts oder?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 16. Dez 2012, 15:08
Nicht das ich wüsste und schon gar nicht als Vollverstärker sowie neu!

Gebraucht als Vor-Endstufe mit etwas Glück ja, aber wohl kaum für 300€!

Saludos
Glenn
Klokopf
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 16. Dez 2012, 15:36
Soe wies aussieht wird es dan wohl der Denon PMA 720 AE oder der Onkyo A-9377 oder vllt sogar der Onkyo A-9050.
Hat irgend wer ne entscheidungshilfe oder andere Vorschläge?


[Beitrag von Klokopf am 16. Dez 2012, 15:41 bearbeitet]
Klokopf
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 02. Jan 2013, 12:15
Um das hier zu vervollständigen:
Ich hab mir jetzt den A-9050 gekauft und bin sehr zufrieden.
Im vergleich zu meiner alten sharp kompaktanlage ist der unterschied enor, und endlich klingen meine Lautsprecher nicht mehr wie blechdosen (wen auch nicht so gut wie "richtige" Lautsprecher)
chril
Stammgast
#31 erstellt: 02. Jan 2013, 22:12
Könntest du bitte mal beim Onkyo A-9050 testen, ob der
- Kopfhörerausgang (leicht und leise oder gar nicht) rauscht?
- der Kopfhörerausgang oder das Gerät leicht brummt / summt?
- ob durch die Veränderung der Lautstärke ein Rauschen oder ähnliches auftritt?

Ich kenne das Gerät nicht, spiele aber mit dem Gedanken eines zu kaufen.
Alternativ für mich wäre eigentlich nur ein anderer vergleichbarer Verstärker (gibt es ja viele) und einen externen digital analog Wandler für ca. 50 EUR dazu kaufen. Käme dann in Summe auf ca. 300 EUR anstatt 450 für den Onkyo. Die digitalen Anschlüsse beim Onkyo verursachen also eine Aufpreis von ca. 200 EUR.
Mein Problem nur: Ich kenne keinen HiFi-tauglichen DA-Wandler für ca. 50 EUR.
Danke.


[Beitrag von chril am 02. Jan 2013, 22:34 bearbeitet]
OliNrOne
Inventar
#32 erstellt: 02. Jan 2013, 22:27
chril
Stammgast
#33 erstellt: 02. Jan 2013, 22:32
Ist dieser Wandler auch HiFi-tauglich, d.h. entspricht das Resultat dem eines CD-Players für ca. 250 EUR?
Danke.
OliNrOne
Inventar
#34 erstellt: 02. Jan 2013, 22:36
Ja, imho auf jeden Fall !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Verstärker mit Digital/Optischem Eingang bzw. Subwoofer Ausgang
Kingofguitar am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  10 Beiträge
Stereo Verstärker mit optischem Eingang
ThomasS7 am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2004  –  2 Beiträge
Verstärker mit Pre-out und Pre-in
momo-auch am 10.07.2008  –  Letzte Antwort am 19.07.2008  –  8 Beiträge
Stereo Verstärker um 100 ? mit Pre-Out ?
Sittaaa am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 05.12.2013  –  9 Beiträge
Günstiger Verstärker mit Pre Out?
kahunaburger am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  7 Beiträge
Verstärker mit optischem Eingang
kael1605 am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  35 Beiträge
Verstärker mit optischem Eingang
keinepanik am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.11.2006  –  5 Beiträge
Verstärker mit optischem Eingang
VeggieBurger am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 16.05.2014  –  14 Beiträge
Stereo Verstärker mit Sub-Pre-Out gesucht
El_Chupanibre am 23.04.2011  –  Letzte Antwort am 23.04.2011  –  3 Beiträge
Suche Stereo Verstärker für 2x KEFIQ10 mit optischem Eingang
AU_Alex am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 25.07.2012  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Advance Acoustic
  • Marantz
  • Harman-Kardon
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedregalhörer
  • Gesamtzahl an Themen1.345.907
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.777