Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker für leise Musik / Filme, Digitaleingang wichtig?

+A -A
Autor
Beitrag
hugo86
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Jan 2012, 23:09
Hallo zusammen,
nachdem ich mit einem Teufel IMPAQ 3100 5.1 BluRay Komplettsystem u.a. wegen sehr lauter Lüftergeräusche und schlecht empfundenem Klang beim Musik hören nicht zufrieden war, möchte ich mir ein vernünftiges Stereo-System kaufen.

Einsatzzweck:
Filme 60%, Musik (verschiedene Richtungen, auch mit viel Dynamik) 40%
Fläche 23m², andere Geräte: Samsung UE40D6500 TV, Sony S480 BluRay Player (spielen die Musik über Netzwerk / USB Stick / CD ab)
Als Boxen stelle ich mir z.B. die Nubox 481 Standboxen oder eine Standbox von Canton (GLE 470) bzw. Heco vor.
Budget um die 900 Euro (+- 200 Euro).
Wichtig ist, dass ich vor allem einen neutralen und sauberen Stereo-Klang bei leisen bis moderaten Lautstärken möchte, hohe Lautstärken bzw. Maximalpegel sind für mich irrelevant.

Meine eigentliche Frage geht um den passenden Verstärker:
Nehme ich besser den
Onkyo A-5VL (ca. 300-400 Euro, mit optischem Digitaleingang)
oder einen analogen Vollverstärker wie z.B.
Yamaha A S 300 bzw. 500 ?

Beim analogen Verstärker müsste ich auf den integrierten (billigen) D/A-Wandler im Samsung TV bzw. Sony BluRay Player zurückgreifen und den Ton per analog-Kabel an den Verstärker anschließen. Beim Onkyo AV-5VL würde der Digitalton erst im Verstärker umgewandelt. Gibt es zwischen diesen beiden Alternativen große (hörbare) Qualitätsunterschiede? Gehört werden vermutlich vor allem MP3s mit hoher Bitrate.

Wäre für das Hören von leiser Musik die beim Yamaha vorhandene Loudness-Regelung wichtiger als der Digitaleingang des Onkyo?
Hat jemand Erfahrung mit Nubox-Boxen speziell bei leiser Musik?

Danke für eure Antworten und subjektiven Meinungen!
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 01. Jan 2012, 23:50
http://www.redcoon.d...verstärker-Endstufen

Wie wäre es denn hiermit? Ist zwar ein Receiver aber für Deine 23m2 mehr als ausreichend und der Preis des Sets ist wirklich super. Da steht zwar bei den Lautsprechern 1 Stück es sind mit Sicherheit ein Paar denn sonst wäre das teuerer dort billiger LS und Receiver einzeln zu bestellen!
hugo86
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Jan 2012, 00:28
Hallo Ingo,

danke für den Link zu dem Set, das sieht auf jeden Fall gut aus!
Ich habe gerade noch gemerkt, dass mein TV gar keinen analogen Ton-Ausgang hat, ich bräuchte also noch einen Konverter von Toslink zu Analog. Was wäre da zu empfehlen?

Oder lande ich da wieder beim Onkyo Verstärker mit Digitaleingang?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Stereo Receiver und Stereo Vollverstärker?

Gruß
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 02. Jan 2012, 00:42
Ein Receiver ist ein Vollverstärker mit integriertem Tuner. Was Du für einen Konverter brauchst hab ich keine Ahnung denn da kenn ich mich nicht aus. Durchaus möglich dass Du dann wieder beim Onkyo landest aber wie gesagt ich kenn mich da überhaupt nicht aus, denn ich höre noch ganz altmodisch Musik und brauch kein Blueray und beim DVD schauen langt mir der Ton aus dem Fernseher!
hugo86
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 02. Jan 2012, 00:51
So eine puristische Einstellung lob ich mir
Da bei mir quasi alles von Computer bzw. Speichermedien läuft, muss ich eben einmal den Schritt von digital nach analog gehen. Falls ich dafür eine einfache Lösung finde, werde ich mir das Redcoon-Set auf jeden Fall einmal näher ansehen.

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Jan 2012, 10:47
Moin

Was verstehst Du unter Dynamik?

Bei neutralen Lsp. insbesondere in der Einsteigerklasse, wirkt der Klang in meinen Ohren oft etwas langweilig.
Wenn Du dann auch nur Zimmerlautstärke hörst, empfehle ich einen antriebsstarken Lsp., sonst klingt es schnell dünn.
Insbesondere bei den genannten Lsp. (expliziet der Canton) wird es vermutlich hell bzw. saft und kraftlos klingen, ohne (Tief)Bass.
Eine Klang bzw. Loudnessregelung wäre also in deinem Fall sicherlich sinnvoll, bei einem Nubert ATM Modul wird der Anschluss schwierig.
Also was nutzt es puristisch zu sein, wenn einem die realität einen Strich durch die Rechnung macht, aber wenn es Dir so gefällt, ist das auch ok.

Der Onkyo ist ein toller Verstärker, die Haptik stimmt (außer bei der FB) und das Gerät ist für einen Class D Amp sehr schwer.
Die zwei digitalen Eingänge machen das Gerät für Dich sicherlich interessant und der Preis (um die 300€) stimmt mMn auch.
Die PS3 und den TV müsstest Du ansonsten analog über Adapter bzw. dem Kopfhöhrerausgang (TV) anschliessen, mMn nicht so toll.
Allerdings haben der TV und die PS3 soweit ich weiss nur einen optischen Anschluss, der Onkyo aber jeweils nur einen optischen und koaxialen Eingang.
Es kann aber sein, das der TV den Ton der PS3 (HDMI angeschlossen) über seinen digitalen Ausgang wiedergibt, dazu muss er aber eingeschaltet sein.

Für Lsp. Tipps fehlen die wichtigsten Informationen, wie üblich!

Saludos
Glenn
hugo86
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Jan 2012, 11:20
Hallo Glenn,

danke für deine Antwort!
Unter Dynamik verstehe ich, dass es durchaus auch mal eine Klassik-CD werden kann. Allerdings muss ich zugeben, dass wohl ein großer Teil der Musik der Dynamik-komprimierte Einheitsbrei werden wird.

Beim Onkyo schwanke ich gerade zwischen dem A-5VL und dem TX 8050. Die scheinen keine Loudness zu haben, könnte man das dort dann manuell nachregeln?

Welche Infos zur Boxen-Beratung fehlen dir denn noch?

Zimmergröße 23m² (relativ rechteckig), Abstand zwischen Boxen (links und rechts vom TV) ca. 4 m, Abstand zur Rückwand/Ecke bis zu 50cm, Hörabstand ca. 3,5m, Holzboden ohne Teppiche, wirklich Schall-absorbierend sind wohl nur die kleine Couch und die Vorhänge an einer Zimmerseite.
Musikstile: Rock, entspannte Elektro-Musik (Ambient / Progressive), etwas Popmusik, hin und wieder Klassik, die dann allerdings gut klingen sollte
Lautstärke: Leise bis moderat, Spitzenpegel irrelevant (ich mag keine zu laute Musik, in der Disco trage ich hochwertige Ohrenstöpsel)
Boxenpreis grob 500 Euro
Standboxen sind ein Muss, da ich kein Regal fürs Aufstellen von Kompaktboxen habe und sie nicht auf den Boden stellen will. Dann lieber gleich eine Standbox als eine Kompaktbox auf einem (meist teuren) Ständer.

Im Vordergrund steht entspannter Musik-Genuss und akzeptabler Filmton, puristisch sein ist kein Selbstzweck.
Was würde deiner Meinung nach besser passen? Gerne auch etwas das "angenehm" klingt (ich weiß das muss jeder für sich selbst entscheiden, aber vielleicht hast du ja Tipps).

Dann besser die Nubox als die Cantons? Oder gleich ein ganz anderer Hersteller? Bin für alles offen, außer Teufel

Falls dir noch Infos fehlen, bitte nachfragen.


[Beitrag von hugo86 am 02. Jan 2012, 11:25 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Jan 2012, 12:24

hugo86 schrieb:

Unter Dynamik verstehe ich, dass es durchaus auch mal eine Klassik-CD werden kann. Allerdings muss ich zugeben, dass wohl ein großer Teil der Musik der Dynamik-komprimierte Einheitsbrei werden wird.


Es gibt auch Musik außer Klassik, die sehr dynamisch aufgenommen ist, die meisten neuen Produktionen leiden aber unter dem Loudness War!


hugo86 schrieb:

Beim Onkyo schwanke ich gerade zwischen dem A-5VL und dem TX 8050. Die scheinen keine Loudness zu haben, könnte man das dort dann manuell nachregeln?


Der TX8050 ist besser ausgestattet, der A5VL bietet die bessere Haptik, beide Geräte bieten aber mMn ein gutes PLV!


hugo86 schrieb:

Zimmergröße 23m² (relativ rechteckig), Abstand zwischen Boxen (links und rechts vom TV) ca. 4 m, Abstand zur Rückwand/Ecke bis zu 50cm, Hörabstand ca. 3,5m, Holzboden ohne Teppiche, wirklich Schall-absorbierend sind wohl nur die kleine Couch und die Vorhänge an einer Zimmerseite.


Damit kann man doch schon etwas anfangen, ich schätze mal das der Raum relativ hallig ist, da werden die Nubert und Canton wohl kaum funktionieren.
Lsp. mit einer gewissen Richtwirkung wären hier sicherlich im Vorteil, auch eine etwas wärmere Abstimmung könnte sich eventuell als vorteilhaft erweisen.


hugo86 schrieb:

Musikstile: Rock, entspannte Elektro-Musik (Ambient / Progressive), etwas Popmusik, hin und wieder Klassik, die dann allerdings gut klingen sollte
Lautstärke: Leise bis moderat, Spitzenpegel irrelevant (ich mag keine zu laute Musik, in der Disco trage ich hochwertige Ohrenstöpsel)
Boxenpreis grob 500 Euro


Du solltest Lsp. nehmen die eine ordentliche Membranfläche mitbringen, damit diese auch bei geringen Pegeln noch vollmundig klingen.
Eine Klangregelung, Loudness oder ein Nubert ATM Modul helfen hier auch, bei letzterem sollte man aber die Anschlüsse im Auge behalten.


hugo86 schrieb:

Standboxen sind ein Muss, da ich kein Regal fürs Aufstellen von Kompaktboxen habe und sie nicht auf den Boden stellen will. Dann lieber gleich eine Standbox als eine Kompaktbox auf einem (meist teuren) Ständer.


Kompaktboxen gehören nicht ins Regal sondern auf Stands, die nicht unbedingt teurer sein müssen, aber in deinem Fall tendiere ich aus og. Gründen zu Standlsp.


hugo86 schrieb:

Im Vordergrund steht entspannter Musik-Genuss und akzeptabler Filmton, puristisch sein ist kein Selbstzweck.
Was würde deiner Meinung nach besser passen? Gerne auch etwas das "angenehm" klingt (ich weiß das muss jeder für sich selbst entscheiden, aber vielleicht hast du ja Tipps).
Dann besser die Nubox als die Cantons? Oder gleich ein ganz anderer Hersteller? Bin für alles offen, außer Teufel

Falls dir noch Infos fehlen, bitte nachfragen.


Tja, Lsp. sind Geschmacksache, der Raum und die Aufstellung sind auch noch wichtige Faktoren, daher solltest Du verschiedene Modelle Probe hören.

Mein Tipp für um die 500€:

Heco Aleva 400 (eher warm und bassig abgestimmt)
Klipsch RF62 (sehr dynamischer Lsp., aber wegen dem Horn nicht jedermanns Sache)
Quadral Argentum 370 und 390 (geht in Richtung Klipsch)
Heco Celan 500 (geht in Richtung Aleva)
Wharfedale Diamond 10.4 und 10.5 (warm abgestimmter Lsp.)
Nubert NuBox 481 (neutral bis hell)
Canton GLE 490.2 (neutral bis hell)

Bei dieser Auswahl sind so grob alle Klangausrichtungen vertreten, welche Dir am besten gefällt kann allerdings keiner von uns sagen.
Die Favoriten testest Du am besten in den eigenen 4 Wänden, da wie gesagt der Raum und die Aufstellung viel zum Klang beitragen.

Saludos
Glenn
hugo86
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 02. Jan 2012, 12:41


Heco Aleva 400 (eher warm und bassig abgestimmt)
Klipsch RF62 (sehr dynamischer Lsp., aber wegen dem Horn nicht jedermanns Sache)
Quadral Argentum 370 und 390 (geht in Richtung Klipsch)
Heco Celan 500 (geht in Richtung Aleva)
Wharfedale Diamond 10.4 und 10.5 (warm abgestimmter Lsp.)
Nubert NuBox 481 (neutral bis hell)
Canton GLE 490.2 (neutral bis hell)


Danke, die Liste ist auf jeden Fall ein guter Anhaltspunkt. Wenn ich dich richtig verstehe, wäre in meinem Fall eher ein Heco oder ein Wharfedale vorteilhaft?
Ich werde mal versuchen, erst einige von ihnen in einem Laden anzuhören, bevor ich mir 2 oder 3 Favoriten daheim anhöre.

Nochmal zur Loudness: Anscheinend ist diese Funktion in den Onkyos nicht vorhanden bzw. ich übersehe das in den Datenblättern. In wie fern könnte man den gleichen Effekt erreichen, indem man manuell die Tiefen bzw. Höhen etwas nach oben regelt, wenn man niedrige Lautstärken anhört?

Bevor ich ein separates ATM-Modul für 200 Euro kaufe, würde ich dieses Geld lieber in den Boxen oder im Verstärker anlegen.

Falls jemand sonst noch Tipps oder Hinweise hat, immer her damit! :-)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Jan 2012, 14:13
Ob Heco oder Wharfedale deinem Geschmack entsprechen bzw. in deinem Raum bessere Ergebnisse liefern ist nur eine Vermutung meinerseits.
Da ich aber kein Hellseher bin, solltest Du immer nochmal bei Dir zu Hause testen, am besten mehrere Lsp. die unterschiedlich abgestimmt sind.
So kannst Du bestimmen, welche klangliche Auslegung zu Dir und deinem Raum passt und Du nicht schon nach kurzer Zeit wieder unzufrieden bist.

Loudness:

http://de.wikipedia.org/wiki/Geh%C3%B6rrichtige_Lautst%C3%A4rke

Mit dem Bass und Höhenregler kann man nicht den gleichen Effekt erzielen, ob Du diese Funktion überhaupt benötigst, kann nur ein Hörtest klären.
Die Klangregelfunktionen sind in High-End Kreisen oft verpönt und daher bei fast allen höherpreisigen Verstärkern gar nicht mehr vertreten.
Yamaha bietet bei seinen Einsteigermodellen eine regelbare Loudness, aber keine Digitaleingänge, das trifft auf die Mehrheit der Stereoamps zu.
Mit einem separaten DAC könntest Du aber jeden Verstärker fit für die digitale Übertragung machen, das kostet aber extra, ab etwa 70€ aufwärts.

Das Nubert Modul hat nochmal eine ganz andere Wirkungsweise (kann man bei Nubert nachlesen) und ist daher mit Loudness oder Klangregler nicht vergleichbar.

Saludos
Glenn
hugo86
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 21. Jan 2012, 22:28
Hi,

ich bin heute endlich zum ersten Probe hören gekommen.

Meine Favoriten waren die Elac FS 68.2, gefolgt von den Heco Aleva 400. Ich weiß nicht ob es an der gewählten Musik lag (sonore Männerstimme im Vordergrund), aber die Elac klangen mit Abstand am angenehmsten und irgendwie auch ein wenig warm. Gar nichts anfangen konnte ich dagegen mit dem etwas übertriebenen Bassdruck von zwei Magnat-Standboxen (genaues Modell weiß ich leider nicht mehr).

Ich war als Neuling übrigens doch sehr überrascht davon, dass es tatsächlich so riesige Unterschiede zwischen verschiedenen Boxen gibt... Ich glaube sowas immer erst wenn ich es selbst gehört habe :-)

Könnt ihr mir evtl ein paar Standboxen nennen, die auch im Preisbereich um 500-800 Euro liegen und "so ähnlich" wie die Elac FS 68.2 klingen? Mir fehlt leider das richtige Vokabular, mit dem ich die Art von Klangcharakteristik einordnen könnte.

Wieviel wäre denn ein fairer Preis für ein Paar Vorführexemplare der FS 68.2?

Bevor ich kaufe, werde ich noch eine andere Musikrichtung auf den gleichen Boxen probehören, nur um sicher zu gehen. Und ggf. noch ein paar vergleichbare andere Marken anhören.

Beim Verstärker scheint es auf den Onkyo TX-8050 hinauszulaufen. An Verstärkerklang glaube ich ohnehin nicht, deswegen werde ich da auch nicht groß Probe hören.

Viele Grüße,
Hugo

Edit: Könnt ihr mir einen guten Hifi-Händler im Raum Fürth/Erlangen zum Probe hören empfehlen?


[Beitrag von hugo86 am 21. Jan 2012, 22:34 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Jan 2012, 09:14
hugo86
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 22. Jan 2012, 10:32

weimaraner schrieb:
http://maps.google.de/maps?hl=de&q=erlangen+hifi&ie=UTF-8&tab=wl


Und auf "könnt ihr mir eine gute Pizzeria in Fürth/Erlangen empfehlen?" wäre die Antwort dann http://maps.google.de/maps?q=pizza+erlangen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Jan 2012, 11:13
hifi läden in nürnberg und umgebung sind etwas rar,
deshalb darf man da ruhig zu jedem hingehen

"gut" ist dann der welcher die produkte nach deinem geschmack anbietet.

in einem anderen thread schreibst du das du auch mit dem onkyo a 5vl liebäugelst ,
dieser ist bei cs musiksysteme immer mal für 280€ im angebot.

ich weiss übrigens auch nicht welche pizza dir schmeckt
hugo86
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 22. Jan 2012, 11:56


in einem anderen thread schreibst du das du auch mit dem onkyo a 5vl liebäugelst ,
dieser ist bei cs musiksysteme immer mal für 280€ im angebot.

Danke für den Tipp, dadurch wird das Gerät gegenüber dem TX 8050 tatsächlich wieder interessant.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker
Torsche am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  37 Beiträge
Vollverstärker
Ta_Pete am 20.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  8 Beiträge
Suche Vollverstärker mit Digitaleingang
mekkv2 am 26.01.2016  –  Letzte Antwort am 26.01.2016  –  9 Beiträge
womit Filme leise anschauen?
aiv am 29.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  6 Beiträge
Alte Verstärker mit optischem Digitaleingang
sondald am 14.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  4 Beiträge
Standlautsprecher für Musik/Filme
granni am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  5 Beiträge
StandLS für Musik/Filme
Si_FaN am 25.09.2011  –  Letzte Antwort am 26.09.2011  –  2 Beiträge
Suche Verstärker mit optischem Digitaleingang
rmf am 28.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  20 Beiträge
Subwoofer mit Digitaleingang für M-AUDIO DSM1
zonkuz am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2012  –  4 Beiträge
Anlage für leise Musik gesucht ;)
Meister_Oek am 24.10.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Onkyo
  • Quadral
  • Elac
  • Denon
  • Nubert
  • Klipsch
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDVNO
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.346