Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Kaufberatung für ein System bis ca. 2000-2500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
tyr00n
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jan 2012, 00:43
Ja ich hab zur Zeit ein kleines bis mittelgrosses Problem .....

Vor ca. 3 Monaten hab ich mir von Teufel ein kleines 5.1 System speziell für den Pc angeschafft und fand das auch klanglich eigentlich ganz ansprechend.

Nun hab ich mir jedoch vor ca. 2 Wochen meinen ersten Richtigen Kopfhörer geholt und zwar den AKG K 271 MK2.
Nachdem ich die jetzt ca 8-10 Std. am Tag höre ( ich muss dazu sagen, das ich schon eine Art Symbiose mit dem guten Stück eingegangen bin xdd ) bermerkte ich plötzlich aus heiterem Himmel, was es heisst ein Wiedergabegerät mein Eigen nennen zu dürfen, dass richtigen Klang erzeugen kann.
Die Konseqentz die daraus entstand lässt sich ja absehen und zwar, dass ich nun mein kleines 5.1 System überhaupt nicht mehr hören mag ......
Ich werde sie wohl noch weiterhin benutzen um Filme zu schauen, doch um damit Musik zu "geniessen" ist sie nun eindeutig ungeeignet geworden ....

Nunja entschlossen machte ich mich auf den Weg zu einem Hifi Händler bei mir in der Umgebung, vereinbarte einen Termin für ein Probehören.
Dieser vereinbarte noch zum selben Tag mit mir einen Termin und ich nutzte dieses Angebot auch freudig, um mir einen ersten Eindruck zu verschaffen, inwieweit LS an meinen ach so lieb gewonnen Kopfhörer rankommen können ( ich weiss das wird sehr sehr sehr schwer, bis unmöglich LS zu finden die in etwa gleich klar spielen wie meine Kopfhörer ).

Ich konnte bei ihm leider nur 2 Paar Boxen des selben Herstellers probehören und zwar die Diva Serie von Swans. Schnell wurde mir klar das ich es sehr schwer haben werde überhaupt LS zu finden die meinen Erwartungen entsprechen werden, gerade im Bereich der klassischen Musik.

Zu meinen favorisierten Klangeigenschaften kann ich leider nicht viehl sagen, weiss leider nicht genau wie ich Frequenzbereiche beschreiben soll ( Höhen, Mitten und Tiefen).
Ich denke ich kann aber von mir behaupten, dass ich ein relativ solides Gehör habe, ( 4 Jähriger Klavierunterricht in dem meine damalige Lehrerin mir ein ganz gutes musikalisches Gehör bescheinigte ..... ) bei weiten nicht Audiophil aber halt doch schon etwas empfindlicher.

Nunja ich komme aus Oelde ( PLZ 59302 ) und wollte fragen ob ihr mir noch HiFi Händler empfehlen könntet, bei denen ich mal etwas mehr Systeme hören kann.

Bis ich mir mein System finanzieren kann dauert es wohl eh noch ca 2-3 Monate aber diesen Zeitraum wollte ich halt nutzen um mich durch verschiedene Marken mal durchzuhören.

Nun zu den Grundfragen die ich natürlich in keinster weise vorenthalten möchte^^.

Antreiben werde ich meinen Verstärker später wohl hauptsächlich von meinem Pc aus. Werde das über ein Digitales Koaxialkabel Realisieren. In meinem Pc ist eine Asus Xonar dx2 verbaut. Falls das eine eher fragliche Ausgabequelle ist, scheut euch nicht mir knallhart die Wahrheit dazu zu sagen ( wäre da für Vorschläge offen, jedoch muss die Karte über mind. 5.1 und Dolby Digital verfügen).^^

Das Zimmer in dem ich meiner Anlage eine neue Bleibe anbieten möchte, ist 16 qm gross. Auf den unten angehängten Bildern hab ich noch einige Ergänzende Informationen beigefügt(Paint 4tw xd).

Raumfront

Raumfront

Hinterer Bereich des Raumes

Rückseite des Raumes

Falls ihr noch weitere Informationen benötigt, immer raus damit und im allgeminen bin ich für alles offen

Ps: Hab gerade meine Wohnung neu renoviert, ist aber noch nicht 100 % fertig ^^


[Beitrag von tyr00n am 05. Jan 2012, 01:48 bearbeitet]
madmoe76
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2012, 01:22
Guten morgen

Höre dir mal die neuen Heco celan GT 902 an
Ich dürfte sie vor kurzem Probe hören und war hin und weg

Ihr Klang ist schön warm und raumfüllend, die Höhen und mitten sind schön dynamisch aber nicht aufdringlich.
Preislich liegen sie pro St bei 1099€

http://www.heco-audio.de/index.php?id=4422




Gruß Moe


[Beitrag von madmoe76 am 05. Jan 2012, 01:23 bearbeitet]
volkerputtmann
Stammgast
#3 erstellt: 05. Jan 2012, 09:24
Kommen den auch aktive Lautsprecher für dich in Frage?


Eventuel kannst du auch über Selbstbau nachdenken, dass ist günstiger und man bekommt deshalb zum gleichen Kurs mehr Lautsprecher.

In Bochum gibt es nen Händler, der sich auf Selbstbau spezialisiert hat. Vielleicht ist das ja mal einen kleinen Ausflug Wert: Einfach mal"udo wohlgemuth" googlen.

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Jan 2012, 09:40
Moin

@madmoe76

Wie kann man bei der Raumgröße, der möglichen Aufstellung und den Vorstellungen des TE nur solche Lsp. empfehlen?


Kleinere Standlsp. oder Kompaktboxen wären hier sicherlich sinnvoller, zu dem sollten sie wandnah stehen können.

Wie weit sitzt Du von den Lsp. entfernt?
Kannst Du ein Stereodreieck realisieren?

Aktivboxen bzw. DIY sind sicherlich eine nette Alternative, aber nun mal nicht jedermanns Sache!

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Jan 2012, 12:06
Hallo te,

verzeih wenn ich dir etwas wind aus den segeln nehme,

aber das niveau des kopfhörers wirst du in diesem raum nicht erreichen,
tut mir leid,
dazu ist die aufstellung und raumakustik zu bescheiden.

ich mag ja swans lautsprecher recht gerne,
aber gerade die diva,
und dann noch beim stichwort klassik,

hätte man sofort auf die m- serie ausweichen sollen,
ist im budget aber nur die m-3 drin,
ein kompaktlautsprecher.
wie stehst du kompaktlautsprechern gegenüber,wieviel wert legst du auf fülle im bassbereich?

neben den Swans m-3 könntest du als kompakte noch die dynaudio focus 140 bzw. 160 anhören,

wenn es partout standlautsprecher werden sollen,
dann bitte nicht vom kaliber einer heco celan gt 902,
die würde dir die bude zudröhnen.

eine kef r500 oder eine audium comp 5 sollte man sich da mal anhören,
den bassbereich kann man übrigens nur immer in deinem raum einschätzen ,
was beim händler dünn klingt kann dir bei deiner eckaufstellung schon problematisch werden.

gruss


[Beitrag von weimaraner am 05. Jan 2012, 12:07 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#6 erstellt: 05. Jan 2012, 12:19

...um mir einen ersten Eindruck zu verschaffen, inwieweit LS an meinen ach so lieb gewonnen Kopfhörer rankommen können ( ich weiss das wird sehr sehr sehr schwer, bis unmöglich LS zu finden die in etwa gleich klar spielen wie meine Kopfhörer ).


Also vorab, es gibt wesentl. bessere u. hochwertigere Kopfhörer u. auch Lautsprecher, die mehr können als Dein jetztiger KH. Die Frage ist nur wie Du an das ganze Thema rangehst. Bei Lautsprechern mußt Du den passenden Lautsprecher zum Raum u. Hörabstand wählen. Wenn die Raumakustik + Aufstellung nicht optimal ist, so wie in Deinem Falle, solltest Du für Nahfeld ausgelegte Monitore auswählen, dann kommt der Direktschall deutl. vor den indirekten Diffusschallanteilen an, somit hast Du weniger Verfärbungen, eine wesentl. bessere Auflösung, mehr Präzision im Bassbereich u. eine bessere Durchhörbar/Ortbarkeit.

Ich nenne mal 2 Lautsprecherempfehlungen für Deinen Raum:

Adam Artist 5
Arum Magan VIII

http://www.adam-audi...artist-5/description

http://www.aurumspea...VIII.html#contenttop



[Beitrag von Hifi-Tom am 05. Jan 2012, 12:39 bearbeitet]
madmoe76
Inventar
#7 erstellt: 05. Jan 2012, 12:19
@glenn

Ich weiß garnicht was du hast.
Selbst der fachverkaufer schlug ihm die swans Diva vor und ich denke der TE hat ihm seine Situation geschildert.
Ich weiß das bei der raumgröße Bedenken da sind, habe aber mit genug Leuten geredet die meinten das es nicht wesentlich auffallen würde ob sie nur 20cm oder die vorgegebenen 60cm von der Wand wegstehen
(sind ja nicht die the Statements ) der Vorführraum der Hecos war auch nicht viel größer. Zudem war er nicht ganz geschloßen und die neuen GT's
konnten dennoch eine Wärme Raumakustik herstellen.
Klanglich kommt es dem beschriebenen Klang Vorstellungen des TE schon nahe.
Es kommt halt auf den geschmack des TE an. Es ist auch nur ein Vorschlag


Von DiY würde ich auch abraten.

Gruß Moe


[Beitrag von madmoe76 am 05. Jan 2012, 12:36 bearbeitet]
tyr00n
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Jan 2012, 17:32
Danke schonmal für die bereits angebrachten Vorschläge.
Ich schau mich mal um wo es möglich ist die genannten Marken/LS probezuhören.

Ich sitze ca 3,2 Meter von den Lautsprechern weg und befinde mich somit genau im Stereodreieck ( das wird ja so berechnet das der Abstand der LS = dem Abstand zum Hörplatz ist oder ?), wobei ich auch noch etwas Platz nach hinten hätte, jedoch fehlt mir dann der passende Abstand der beiden Boxen zueinander .

Ich könnte die Boxen auch ca 30-40 cm von der wand wegstellen und ca 30-40 cm von den Seitenwänden, mehr ist aber leider nicht drin (genau kann ich euch das am Wochenende sagen).
Also wie gesagt ich bin allgemein für alles offen, seien es aktive oder kampakt ls.

Zwei Fragen hätte ich da noch zu meinen derzeitigen KH und meiner Soundkarte .

KH :

Ich bin mir schon am überlegen ob ich mir nicht mal das k701 bei Thomann bestelle und diesen KH mal Probehöre. Wie gesagt das sind meine ersten KH die ich mir besorgt habe
( mal abgesehen von ein Paar unterirdischen Gaming-Headsets )und ich spiele schon mit dem Gedanken meine derzeitigen KH für den mobilen Einsatz zu verwenden und mir für daheim ein halboffenes oder offenes System zuzulegen.

Soundkarte :

Könnt ihr mir sagen ob meine verbaute Soundkarte von der Qualität ausreichend ist, um meine LS ordentlich zu bespielen ( Asus Xonar DX 2 ). Wollte meinen Verstärker oder ähnliches halt per digitalen Koax an meinem PC anschliessen.

In dem Sinne schonmal danke für die Zahlreichen Vorschläge.
tyr00n
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Jan 2012, 16:20
So dann meld ich mich nochmal mit einigen neuen Infos ^^

Habe gerade nochmal einiges nachgemessen, wie es bei mir im Raum mit den Abständen zur Wand in den Ecken meines Zimmers ausschaut.

Also die LS können max. 59 cm ( vordere Kante der LS ) nach vorne vor der Wand stehen. Wie oben auf meinem Bild zu sehen ist, sind links und rechts dann noch jeweils 60 cm Platz, von den Komoden zur rechten und linken Wand frei.

Der Abstand der beiden Boxen zueinander beträgt dann ca 2,64 m (wenn sie mittig in der Lücke von 60 cm stehen würden). Ich kann somit auch ein Stereodreick einrichten, von der Aufstellung her.

Als Übergangslösung hätte ich dann noch 2 Verstärker hier im Haus. Einmal einen Sony STR-DE185 Verstärkerinformationen
und einen Technics SA-AX7, über den ich leider keine genaueren Informationen im Netz gefunden habe, ausser das er wohl 6 Verstärker mit jeweils 100 w bei 6 Ohm hat.

Ansonsten würde ich mich noch sehr über einige Vorschläge freuen, bei welchen Händler ich hier in der Umgebung ( PLZ 59302 ) vorbeischauen könnte .

Nunja ich werde wohl so in ner Woche bis zwei richtig anfangen bei mehreren Händlern einen Termin für ein Probehören zu vereinbaren und bis dahin wäre ich halt sehr dankbar für den ein oder anderen Tip. ^^ Evt. könnt ihr mir ja eine Internetseite nennen auf der ich sowas wie ein Verzeichniss mit Hifi Händlern finden kann, dass was ich bisher in der Richtung gefunden habe war leider nicht sehr ausführlich.

Wo ich auf jedenfall mal vorbeischauen wollte ist das Auditorium in Hamm http://www.auditorium.de/auditorium/hamm.php . Wie das dann jedoch dort ausschaut mit probehören daheim weiss ich noch nicht.

Ps: Wäre über eine Antwort der Frage zu meiner Soundkarte auch sehr froh, die ich bereits gestellt hab.


[Beitrag von tyr00n am 08. Jan 2012, 16:29 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#10 erstellt: 08. Jan 2012, 16:53


Von DiY würde ich auch abraten.
warum?

Ansonsten...wenns mit Hifi-Händlern mau aussieht ruhig mal in den großen Elektromärkten wie Saturn oder MediaMarkt umsehen - zwar keine optimalen Hörbedingungen, aber um einen ersten Eindruck zu bekommen ganz brauchbar.

Gruß
madmoe76
Inventar
#11 erstellt: 08. Jan 2012, 22:18
Von DiY würde ich auch abraten.


Warum

Hier bittet jemand um Hilfe der sich mit Boxen nicht auskennt und soll sie nun selber bauen


@tyr00n

Wegen der Läden zum Probehören.
Schau mal in eine fachzeitschrift im hinteren Teil findest du nach PLZ angeordnet Läden die sowas möglich machen
Habe leider keine zu Hand. Hab sie vor kurzem alle entsorgt
tyr00n
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Jan 2012, 22:36
Welche Fachzeitschriften kannst du mir denn da empfehlen ?
Habe mich bisher echt nicht mit dem Thema HiFi auseinandergesetzt und wüsste nicht auf was ich da achten/zurückgreifen sollte/könnte ^^

Ansonsten hoffe ich immer noch, dass mir jemand mal ne Auskunft geben könnte zu meiner Soundkarte ^^

Mal eine kleine Frage am Rande.
Ich habe ja vor mein Teufelsystem weiterhin für Filme und evt. auch Spiele zu verwenden. Das Teufelsystem wird dann über ein Digidatales Koaxialkabel angesporchen. Für meine zukünftige Anlage plane ich ja ebenfalls diese Per digitalen Anschluss anzusteuern.

Nun ist meine Frage folgende :

Gibt es sowas wie einen Adapter oder ähnliches, an den ich mein Koaxialkabel anschliessen kann und dieser dann das digitale Signal an beide Systeme teilen kann ? Oder gibt es einen Reviever/Verstärker der über einen digitalen Eingang verfügt, aber diesen auch 1zu1 an ein weiteres Gerät weiterleiten kann ?

Falls das jetzt schon zu Offtopic ist, öffne ich auch gerne in nem anderen Bereich einen Therad, doch evt. kann mir das ja jemand auch schon so beantworten.

Denke ich werde diese Woche einfach mal nach Bielefeld fahren und mich da umschauen zum probehören.
Mal schaun ob ich das zeitlich hinbekomme, damit ihr in etwa einschätzen könnt, in welche Richtung es bei mir gehen soll/wird mit meinen Vorlieben in Sachen Klang bei LS, so tappt ihr ja bisher eher um dunkeln .

Zu meinem Musikgeschmack sei noch soviel zu sagen das ich wirklich alles querbeet höre . Von neuer klassik bis Hardstyle höre ich eigentlich alles, aus dem Grund sollte die LS schon sowas wie Allrounder sein.


[Beitrag von tyr00n am 08. Jan 2012, 22:37 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#13 erstellt: 08. Jan 2012, 22:39

Hier bittet jemand um Hilfe der sich mit Boxen nicht auskennt und soll sie nun selber bauen


Wenn sich jemand nicht mit LS auskennt, aber als Tischler arbeitet - warum dann keine Selbstbau-Lautsprecher?
Probehören kann man Selbstbau-LS (je nach Wohnort) auch (Frankfurt und Bochum sollen sich da ganz gut eignen).
Daher sollte man Selbstbau nicht kategorisch ausschließen.


Schau mal in eine fachzeitschrift im hinteren Teil findest du nach PLZ angeordnet Läden die sowas möglich machen
Braucht man nichtmal Zeitschriften für.
Google.de -> plz + Hifi(händler) eingeben, Enter drücken - Fertig.
madmoe76
Inventar
#14 erstellt: 08. Jan 2012, 23:08

Oder gibt es einen Reviever/Verstärker der über einen digitalen Eingang verfügt, aber diesen auch 1zu1 an ein weiteres Gerät weiterleiten kann ?


Koaxial oder digitaler Lichtleiter da gibt es keine Unterschiede im Klang
Heute verfügen fast alle Verstärker über koaxial oder digital Eingänge
Bei vielen den Avr's ist das so, schon in der niedrigeren Preisklasse.


Welche Fachzeitschriften kannst du mir denn da empfehlen ?

Ganz ehrlich. Ich kann die keine empfehlen.
Ich habe mehre Zeitschriften benutzt und sie ähneln sich alle
Je nach Thema/test habe ich zugeschlagen

@phillip
Zum Thema DIY bin ich kein Experte
Aber im Tischler Bereich habe ich beruflich Erfahrung und würde dennoch keine boxen bauen.
Welche holz sorte würdest du empfehlen und in welchem Klang würde der Korpus gestimmt sein müssen ?!
Dann noch die Boxen sätze ! Was würdest du dem TE empfehlen
bei seinen vorraussäzungen


[Beitrag von madmoe76 am 08. Jan 2012, 23:12 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#15 erstellt: 09. Jan 2012, 09:03
Ich habe noch nie einen LS selbst gebaut und (noch) keine Selbstbau-LS probe gehört.

Aber z.b. Newtronics Temperance, Duetta, Midu werden häufig genannt.

Welche holz sorte würdest du empfehlen -> Fast alle LS sind aus (19mm) MDF, genaueres steht aber immer im Bauplan.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 09. Jan 2012, 09:18

madmoe76 schrieb:

Aber im Tischler Bereich habe ich beruflich Erfahrung und würde dennoch keine boxen bauen.


Warum nicht?


madmoe76 schrieb:

Welche holz sorte würdest du empfehlen und in welchem Klang würde der Korpus gestimmt sein müssen ?!


Das ist jetzt nicht dein ernst oder?

Du sollst kein Klavier oder eine Geige bauen sondern ein möglichst stabiles zu Hause für Lsp. Chassis!
Das Gehäuse und die Form lässt sich vom Design bzw. der Farbe so gestalten wie Du es dir vorstellst.
Es gilt dabei lediglich ein paar Punkte zu beachten, die der Entwickler bewusst so vorgegeben hat.


madmoe76 schrieb:

Dann noch die Boxen sätze ! Was würdest du dem TE empfehlen
bei seinen vorraussäzungen


Dazu fehlen noch Infos des TE und die Aussage ob es für ihn überhaupt in Frage kommt!
Aber die genannte Duetta z.B. wäre sicherlich eine der vielen möglichen Optionen.

Saludos
Glenn
madmoe76
Inventar
#17 erstellt: 09. Jan 2012, 10:43
Ich habe dem TE von DIY Boxen abgeraten weil er wie beschreiben etwas unerfahren ist und DIY die suchen noch etwas kompilieren würde.
Man hat es eh schon schwer vernünftige Händler zu finden zum Probehören.

Zum Holz

19er Mdf ist die billigste Variante und wird oft verwendet

Hier mal n paar andere mit Erklärung bei Klangwiedergabe
Im übrigen würde ich den Klangkörper auf D stimmen da viele instrumente so gebaut sind.

Holzart Holzeigenschaften Soundeigenschaften
Ahorn (Maple)Farbe: weisslich-gelb
Maserung: gradlinig, Jahresringe erkennbar, oft auch wellig oder mit "Vogelaugen"
Struktur: feinporig, dicht, zäh, festbrillante Höhen, warme Bässe, viele Obertöne
Erle (Alder)nicht so hart wie Ahorn, wenig Maserungwarme Ton, mit mehr Mittenanteil, aber auch brillant, unterstützt dynamisches Spiel
Esche (Ash)Farbe: weiss bis gelblich
Maserung: ausgeprägte, langfaserig, grob  (ähnlich Eiche)
teils schwer und hart, warme Bässe, mittenreich, gutes Sustain, komprimiert den Ton
Linde (Basswood)Farbe: hell, gelblich
Maserung: langfaserig
Struktur: gleichmässig, weichgleicht im Sound der Erle
Pappel wie Linde gleicht der Linde, aber etwas dünner im Sound,
MahagoniFarbe: rötlich, braun
Maserung: sehr unterschiedlich (gefleckt, geflammt, gestreift)
Struktur: dicht, fest, schwer mittig im Ton, warme Bässe, mehr Sustain, komprimiert den Ton

Die frage ist ob er DIY überhaupt in frage stellt Falls ja sollte sich hier jemand damit auch richtig auskennen und nicht nur Vorschläge reinschmeißen.
Falls nicht sollten wir wieder ontopic gehen
Oder ein neuen treat öffnen
Gruß Moe


[Beitrag von madmoe76 am 09. Jan 2012, 10:55 bearbeitet]
Ragendorf
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Jan 2012, 11:48
Hm, bei der Raumgröße macht ein Kompaktlautsprecher wahrscheinlich schon eher Sinn.

Dynaudio Focus 110/160 wäre da ein Tip, ich persönlich mochte die 140er aufgrund ihres überzogenen Bass nicht unbedingt. Ist natürlich subjektiv und muß gehört werden.

Wenn es allerdings eine Standbox sein soll könnte man über KEF Q500 oder auch eine Rega RS3/RS5 nachdenken. Die müssten dann allerdings unbedingt zuhause gehört werden aufgrund der seitlichen Tieftöner.

Als Verstärker mal bei Cambridge oder NAD reinhören. Den C356 BEE gibt es jetzt auch mit Digitalmodul, so das dieser dann auch direkt das Digitalsignal Deines PC entgegennehmen und verarbeiten kann.

Preislich bewegst Du Dich damit immer noch einigermaßen in Deinem Korridor und klanglich könnte das passen.

Aber wie auch schon die anderen geschrieben haben, es geht nichts über probehören.

Viel Spaß beim testen. ;

Im übrigen glaube ich durchaus dass eine anständige Anlage Deinen Kopfhörern überlegen ist, und zwar in dem Punkt Bühnenabbildung.

Mit Kopfhörern hast Du die Bühne "im Kopf”, bei Lautsprechern schön vor Dir.

Ging mir jedenfalls immer so.


[Beitrag von Ragendorf am 09. Jan 2012, 11:49 bearbeitet]
Crashdummy
Stammgast
#19 erstellt: 09. Jan 2012, 17:29
ich würde mir hier mal die:
- Elac FS 187
http://www.stereopla...c-fs-187-330626.html
oder vielleicht noch besser
die Audium Comp 5 anhören.
Info: http://www.visonik.de/produkt_details.php?bezeichnung=Comp%205
Test: http://www.stereopla...m-comp-5-315873.html
sehr feine und top verarbeitete Lautsprecher die auch ins Budget und in den Raum passen.


[Beitrag von Crashdummy am 09. Jan 2012, 17:32 bearbeitet]
Ragendorf
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Jan 2012, 17:57
Die FS 187 ist schön und durch die verschließbare Bassreflexöffnung auch recht universell. Finde nur den Mitteltonbereich nicht ganz so gelungen.

Probehören!
tyr00n
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Jan 2012, 08:39
Wollte nur mal bescheid geben, dass ich für den kommenden Dienstag meinen ersten grossen Probehörtag geplant habe ^^

Werde in Bielefeld den ganzen schönen langen Tag zu insgesammt 3 verschiedenen Hifi-Händler gehen und mir fleissig einen ersten Eindruck von verschiedenen LS machen.

Anfangen wird das ganze morgens um 11 uhr im Hause von www.jupit.de .
Weiter geht es dann zu hsga-gmbh.de und zu guter letzt, besuche ich noch Saturn, damit ich mal die ein oder andere Heco und auch Elac hören kann.

Joa ich freu mich schon richtig drauf und bereite derzeit akribisch meine Musik vor, die ich für das Probehören verwenden will.
blacksock
Stammgast
#22 erstellt: 11. Jan 2012, 09:00
Dann bin ich als Bielefelder ja schon auf Deinen Bericht gespannt. bei HSGA war ich auch schon mal, beim Planetenmarkt sowieso. Evtl. kannst Du noch dem Media-Markt an der Engerschen Straße einen Besuch abstatten.
Anpera
Inventar
#23 erstellt: 11. Jan 2012, 09:44
Finde diesen Thread super! Warum?
- interessante, verschiedene Meinungen die sachlich dargestellt werden
- ein vernünftiges Budget
- ein TE der sich die Tips zu Her(t)zen nimmt und Probehören geht

Auch ich bin auf den Bericht gespannt!
madmoe76
Inventar
#24 erstellt: 11. Jan 2012, 10:01
Bin auch sehr gespannt auf dein Bericht und Wünsche viel Spaß beim hören
tyr00n
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Jan 2012, 14:37
Joa wie ihr wisst war ich gestern ja den ganzen Tag in Bielefeld unterwegs und
war in verschiednen HiFi Häusern zum Probehören .
Der Tag an sich war wirklich schön un dich hatte eine Menge spas.

Nun kommen wir aber zu dem wirklich wichtigen Teil und zwar welche Lautsprecher ich gehört hab und meine Eindrücke zu diesen.


Los ging es ja wie bereits erwähnt bei Jupiter. Ein super Laden und auch der Verkäufer war sehr nett und zuvorkommend.
Das Studio an sich war nicht gerade Ideal, da die linke Wand komplett verglast war und die Wände laut Händler
mehr oder weniger aus Plastik bestanden.

Als Verstärker verwendeten "Wir" einen Cyrus intigraded 8.

Anfangs hörte ich eine Einsteigerbox, an der ich schnell das Interesse verlor ( weiss nicht mehr von welchem Hersteller irgendwas mit "wa" oder "war" am anfang glaub ich ).

Danach stellte mir der Fachverkäufer eine B&W CM9 auf.
Dieser Lautsprecher konnte anfangs bei mir Punkten.
Nachdem ich ihn jedoch einige Zeit gehört habe und mir im allgemeinen die Durchörbarkeit und Präzision besonders im Bereich der Klassik fehlte, schied dieser auch schnell aus.

Die Box an sich hatte ein schönes Klangbild, jedoch neigte sie bei schnellen dynamischen Stellen, in denen Gesang und mehrere Instrumente spielten dazu zu "vermatschen". Sie schaffte es in solchen Situationen einfach nicht die Insturmente klar zu umzeichenen und das ganze
ergab dann einfach nur einen Soundbrei.

Als nächstes baute er die T+A 350 auf.
Optisch konnte sie der B+W nicht das Wasser reichen aber darum ging es mir ja auch nicht wirklich.
Nach den ersten Sekunden nachdem sie den Raum mit Klang füllte, war mir sofort klar das mich nun etwas
"anderes" erwarten wird.
Sie spielte sehr nüchtern und ehrlich und war in allen Bereichen nach meinem Empfinden sehr präzise und schnell. Der Händler meinte auch, dass dies Typisch für diesen Hersteller sei und die B&W die ja aus England kommen eine eher warme Abstimmung vorweisen. Bei der Stelle mit dem Gesang konnte Sie dann endgültig überzeugen ! Alle Instrumente waren deutlich zu unterscheiden und fügten sich zu einem harmonischen ganzen zusammen. Der Händler sagte mir nachdem ich ihm meinen Eindruck über den Lautsprecher beschieb, dass ich wohl eher ein analytischer Hörer bin, was wohl auch daran liegt, dass ich an den Sound meines AKG Kopfhörers gewöhnt bin denke ich.
Da ich mit der Box sehr zufrieden war aber sich in mir ein wenig Unmut breit machte, wegen dem sehr Präzisen aber jedoch eher mauen Bassbereich der Lautsprecher und ich dies dann auch dem Händler mitteilte, meinte dieser nur "ja warten sie das hab ich mir schon fast gedacht ich hab da eine Idee einen Augenblick bitte". ^^
Da er mir nichts genaues sagte, was er denn vor hatte sahs ich nun da und wartet darauf,dass er wieder zurückam.
Die Tür des "Studios" ging auf und er trug einen kleinen netten schwarzen Kasten unterm Arm.
Sofort dachte ich mir "och ein Sub für Standlautsprecher die doch eine so schöne Präzision vorweisen, ist das wirklich das richtige ?". Nachdem er die kleine nette Kiste angeschlossen hatte und ein wenig eingepegelt hatte, war ich erstaunt wie gut sich dieser Sub ( Rel T5 ) ins Gesammtbild einfügte. Er arbeitete wirklich sehr präzise und machte die Lautsprecher nochmals um einiges runder.

Dann waren auch schon 2,5 Std ins Land gezogen und ich verabschiedete mich bei dem wirklich sehr netten Fachverkäufer.

-Auf nach Hört sich gut an ! ^^

Schreibe heute Abend den Bericht zuende, hab jetzt leider keine Zeit mehr obwohls mir echt in den Fingern juckt ^^


[Beitrag von tyr00n am 18. Jan 2012, 14:42 bearbeitet]
tyr00n
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 20. Jan 2012, 15:49
Nun geht es weiter mit meinem Bericht ^^
Hatte die Tage viel Stress gehabt, da ich endlich wieder zu Hause bin und so fehlte mir leider die Zeit um den 2. Teil zu schreiben ^^

Das Studio bei "Hört sich gut an" war im vergleich zu dem Jupiter Studio schon mehr auf Raumakustik ausgelegt. Vor dem Hörplatz lag ein dicker Teppich und an den Wänden waren links/rechts/vorne und hinten grosse Absorber angebracht.

Als Verstärker nutzten wir den NAD 326.

Als erstes hörte ich die B&W CM8 und war sehr überrascht, dass diese im gegesatz zu der CM9 die ich bei Jupiter hörte, viehl präziser spielte. Auch bei dem Lied das Probleme bereitet blieb sie klar und verständlich.

Weiter ging es mit einer Kef XQ40 die mir nach wenigen Minuten gar nicht zusagte. Die Präzison/durchörbarkeit lies sehr zu wünschen übrig und der Bass war viehl zu dominant, darüberhinaus würde sie bei mir zuhause wohl sowieso zu gross dimensioniert sein. Somit schied dieser Lautsprecher sehr schnell aus.

Dann rollte der Händler die Tanoy Revolution DC6T in den Raum. Nachdem ich sie kurtz Probegehört hab wurde mir klar das ich wohl etwas mehr Zeit mit diesem Lautsprecher verbringen werde ^^ Nachdem ich mir den Lautsprecher gute 45 min angehört hatte, verkabelte ich nochmal die B&W und sofort hatte ich bei den B&W das gefühl als ob sich ein Schleier über die Musik legte. Nach dieser Erfahrung stand für mich fest, dass ich mit Tanoy meinen heutigen Favoriten gefunden hatte. Mir gefiel der warme Klang der jedoch nicht Präzison oder Durchörbarkeit vermissen lies. Auch die Höhen waren nicht nervig sonder immer genau passend und der Bassbereich war richtig schön präzise und knackig halt überhaupt nicht überzogen, genau so wie ich es mag.

Zum schluss ging ich noch zum Saturn verweilte dort aber nicht lange, da der Verkäufer unfreundlich und die Hörsituation mehr als zu wünschen übrig lies.


----------------Off-Topic----------------

Für mich persönlich steht nun fest, dass ich demnächst noch weitere Termine zum Probehören vereinbaren werde und mir dann im besten falle, einen Händler suche bei dem ich 2-3 meiner Favoriten gegenhören kann.

Was ich auch schon weiss ist, dass ich mir die Anlage auf jedenfall bei einem EInzel/Fachhändler kaufen werde und nicht im Internet. Ich finde es eine Frecheit, dass sich Leute ausführlich beraten lassen, sich die Boxen evt. sogar noch nach hause holen, die dort testen und dann das ganze wieder zurückgehen lassen, da sie im Internet 200-400 Euro sparen. Ich kam bei Hört sich gut an auch mit dem dortigen Händler ins Gespräch und frage wieso sie Marken wie Elac Heco und co nicht führen. Er beantwortete dies mit der einfachen Tatsache, dass viele Kunden sich bei ihnen beraten lassen haben, die Boxen wie bereits erwähnt sogar daheim testeten und dann stumpf zum Saturn rennen um dort Geld zu sparen.
Ich persönlcih bin noch Schüler und für mich ist eine solche Investation mit langen sparen verbunden, jedoch spare ich dann lieber 2-3 Monate länger und unterstütze damit den Fachhanndel und nutze diesen nicht scharmlos aus.

---------------------------

In dem Sinne noch einen schönen Tag ^^
madmoe76
Inventar
#27 erstellt: 20. Jan 2012, 18:27
Schöner Bericht

Die B+W konnte ich noch nicht hören, werde sie mir aber auch nochmal anhören gehen bevor ich mich entgültig festlege. Zudem sind sie optisch auch ein Leckerbissen und sehr Edel verarbeitet.


Ich kam bei Hört sich gut an auch mit dem dortigen Händler ins Gespräch und frage wieso sie Marken wie Elac Heco und co nicht führen. Er beantwortete dies mit der einfachen Tatsache, dass viele Kunden sich bei ihnen beraten lassen haben, die Boxen wie bereits erwähnt sogar daheim testeten und dann stumpf zum Saturn rennen um dort Geld zu sparen.



Zum Saturn rennen ??? Die Kosten da (wenn sie so welche überhaupt haben) mindestens genauso viel.
Viele Händler wie Saturn oder MM haben nur mittelprächtige Boxen und können Bessere Boxen nicht mal bestellen.
tyr00n
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Jan 2012, 18:55
Wie genau das ist mit der Preis-Leistung Verhältniss ausschaut weiss ich jetzt nich, aber da sich der Laden direkt neben dem Saturn befindet, glaube ich schon das die in der Vergangenheit da schlechte Erfahrungen gemacht haben .....
!Blubberblase!
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 20. Jan 2012, 22:38
Ich würde die focal chorus 836v mal vorschlagen betreibe die in einem ähnlichen Raum und ich bin vom Klang nach wie vor absolut hingerissen
Allerdings wohl nicht jedermanns geschmack die Boxen.. einem Freund sind die zu hochtonlastig.
Als verstärker benutze ich den denen PMA 710 AE.
evtl ist das system für dich ja was
Hifi-Tom
Inventar
#30 erstellt: 23. Jan 2012, 11:41

Zum Saturn rennen ??? Die Kosten da (wenn sie so welche überhaupt haben) mindestens genauso viel. Viele Händler wie Saturn oder MM haben nur mittelprächtige Boxen und können Bessere Boxen nicht mal bestellen.


Na ja, Heco & Elac steht so ziemlich in jedem Saturn od. Mediamarkt rum, den ich kenne. Und natürl. können die auch teure Boxen bestellen, hier in München findet man z.B. Dynaudio aber auch T&A Lautsprecher in den besagten Läden. Und der Slogan Geiz ist geil hat sich doch sehr in den Käuferhirnen festgesetzt, insofern kann ich die Aussage des Händlers durchaus nachvollziehen.
madmoe76
Inventar
#31 erstellt: 23. Jan 2012, 19:19
Das mit den teueren boxen bestellen ist nich so ganz richtig.
Es gibt nur wenige MMärkte uns Konsorten die das können sofern sie zum Premium Händler Filialen Kreis gehören. Heco, canton, Elac usw sind zwar bei manchen da, aber teilweise nur bis zu einer bestimmten Serie Nummer(Größe)
Ich habe selber schon 120km Fahrtweg(hin/zurück)auf mich nehmen müssen da der MMarkt in Mönchengladbach keine Bestellung machen durfte und man mich nach Duisburg verwieß.
Das hat mit der Größe der Abteilungen zu tun.
Das gleiche gilt für Saturn auch.


[Beitrag von madmoe76 am 23. Jan 2012, 19:20 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#32 erstellt: 23. Jan 2012, 19:31
Stimmt schon, aber ne FS249 oder Canton Vento 890.2 steht auch bei uns im MediaMarkt...und Würzburg ist wirklich keine "große Großstadt"



Für mich persönlich steht nun fest, dass ich demnächst noch weitere Termine zum Probehören vereinbaren werde und mir dann im besten falle, einen Händler suche bei dem ich 2-3 meiner Favoriten gegenhören kann.
Perfekt!


jedoch spare ich dann lieber 2-3 Monate länger und unterstütze damit den Fachhanndel und nutze diesen nicht scharmlos aus.
Sehr gut. Sehe ich genau so! Vor allem weil viele Händler neben "Laden vor Ort" auch einen OnlineShop anbieten und preislich sehr gut mithalten können!


[Beitrag von Anpera am 23. Jan 2012, 19:32 bearbeitet]
tyr00n
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 24. Jan 2012, 00:13
Da ihr jetzt 2 Boxen kennt die mir vom Klangbiil zusagen, wäre ich froh über einige weitere Vorschläge welche Boxen ich mir da noch so anschauen sollte.
Werde wohl in nächster Zeit leider sehr beschäftigt sein und da wäre es ganu schön. dass wenn ich mal wieder einen Probehörtermin verinbare zu wissen, was ich mir noch so anhören sollte.

In anbertracht dessen, dass ich nicht Ewig hier in meiner kleinen Wohnung verweilen werde, habe ich jedoch die Option Kompacktboxen ausgeschlossen.
madmoe76
Inventar
#34 erstellt: 24. Jan 2012, 10:34
Wie schon gesagt würde ich dir die heco celan 902 gt oder den Vorläufer heco celan 901 xt empfehlen

Die 902 er haben einen wunderbarer warmen raumfüllenden Klang.
Da braucht du nicht noch n Sub dazu

Sie sind aber auch sehr wuchtig und brauchen Platz
Ich bin mir nicht sicher ob sie für deine Klassik Musik das richtige sind. Aber in Beschreibung deiner Kopfhörer Erwartung mit boxen könnte das was sein.
Würde aber auch gerne mal deine Meinung hören.
Gruß Moe


[Beitrag von madmoe76 am 24. Jan 2012, 10:37 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#35 erstellt: 24. Jan 2012, 10:57

Das mit den teueren boxen bestellen ist nich so ganz richtig.Es gibt nur wenige MMärkte uns Konsorten die das können sofern sie zum Premium Händler Filialen Kreis gehören. Heco, canton, Elac usw sind zwar bei manchen da, aber teilweise nur bis zu einer bestimmten Serie Nummer(Größe)


Glaub mir es gibt MM + SA Märkte da stehen auch die großen teuren Modelle rum.


Ich habe selber schon 120km Fahrtweg(hin/zurück)auf mich nehmen müssen da der MMarkt in Mönchengladbach keine Bestellung machen durfte und man mich nach Duisburg verwieß.
Das hat mit der Größe der Abteilungen zu tun. Das gleiche gilt für Saturn auch.


Natürlich gibt es regional Unterschiede, es macht keinen Sinn irgendwo in der Pampa sauteure Lautsprecher in die Vorführung, Ausstellung zu nehmen, die dann keiner Kauft insofern wird natürl. auch regional entschieden, das ist doch völlig normal.
madmoe76
Inventar
#36 erstellt: 24. Jan 2012, 14:42

Glaub mir es gibt MM + SA Märkte da stehen auch die großen teuren Modelle rum.


Ich hab doch nichts anders gesagt!

Nur nicht jeder mm kann so welche bestellen. Selbst zum direkt Verkauf nicht.

Mönchengladbach ist bestimmt nicht die Pampa aber laut dem verkäufer hatte halt nur Duisburg die Möglichkeit dazu.
Die Geräte sind in den Computern der kleineren Läden nichtmal gelistet.

Die neuen gt 902 gibts bei uns neuerdings auch. Vorher hatten sie nichtmal die 800er
Anpera
Inventar
#37 erstellt: 24. Jan 2012, 19:43
Jetz lasst mal die MM/Saturndiskussion gut sein - gehört hier eigentlich nicht her.

Von den genannten konnte ich bisher nur die B&W CM (allerdings 7) und KEF hören.
Die KEF war mir zu Bassschwach und nicht pegelfest genug.
Die B&W schied bei mir wegen zu unpräzisem/zu lautem (Ober-)Bass aus.

Gefallen hat mir die Wharfedale Opus 2-2 - könnte auch zu dir passen - allerdings auch ein Engländer und "warm" abgestimmt, also wahrscheinlich nicht so dein Fall

"Kühl" abgestimmt fand ich die Nubert NuLine und NuVero - beide jedoch mit für mich zu ausgeprägtem Hochton.
Was auch passen könnte: Canton Vento (890.2). Klingt für mich ähnlich den Nuberts, jedoch ist der neue Hochtöner der .2-Serie deutlich angenehmer!

Gruß
tyr00n
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 25. Jan 2012, 19:19
Erstmal danke für die weiteren Vorschläge, jedoch ist die Wharfedale Opus 2-2 wohl etwas über meinen Budget ( 3000 Euro das Paar ).

Naja anhören kann man sich die betimmt, wieso nich, jedoch liegt sie wie bereits schon gesagt nich in meinen Preisrahmen.

Ansonsten freunde ich mich derzeit immer mehr mit dem Gedanken an, mir einen "guten" KHV zu besorgen, mit einen besseren Kopfhörer und mir eine Anlange erst deutlich später anzuschaffen.

Mein kleiner Brüllwürfel konnte in Sachen Klangbild hier bei mir daheim doch noch deutlich "zulegen".

Er genügt noch lange nich meinen eigentlichen Anforderungen/Vorstellungen, doch wenn ich derzeit mal Musik hören willl, greife ich halt zu meinen Kopfhörern und für Filme und Games wollte ich ja sowieso weiterhin das 5.1 System nutzen, da die Effektbox ( Sub ) schon richtig Spass macht.

Also eine Anlage werde ich mir defenitiv noch zulegen, nur wird dies nach aktuellen Stand wohl doch etwas länger dauern als ich gedacht hab.

Naja nichts­des­to­trotz werde ich mich weiterhin mit dem Thema Stereo Hifi auseinandersetzen und auch weitere Probehörtermine vereinbaren .
Anpera
Inventar
#39 erstellt: 25. Jan 2012, 20:33
Bei JustHifi hab ich die Opus 2-2 für 1000,-/Stk gesehen
tyr00n
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 25. Jan 2012, 22:52
Ja und genau auf dieser Seite kosten die jetzt 1500 ^^
Anpera
Inventar
#41 erstellt: 26. Jan 2012, 08:26
Einfach mal anrufen, auf das kürzliche Angebot ansprechen und Fragen, ob sie mit dem Preis entgegen kommen können. Wenns 200-300Euro/Stk sind, is ja auch ok.

Wer die ausgeschriebenen Preise zahlt ist selber schuld:p
Aber vorher auf jeden Fall mal anhören:)
an[Dre]
Inventar
#42 erstellt: 26. Jan 2012, 14:42
In 59555 Lippstadt gibt's noch die HiFi-Thek . Sind ja nur ca. 30km von Oelde entfernt.
Haben neben dem Car-HiFi auch eine kleine Home HiFi-Abteilung (wirklich kleiner Laden, dafür sehr persönlich und tolle Beratung). Ich konnte zuletzt dort ein paar Dalis und Audio Pro hören...einfach mal anrufen was er aktuell so da hat oder beschaffen kann
MKIILP
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 26. Jan 2012, 15:48
Hi,
ich kenne die Hifi-Thek noch von vor 20 Jahren. Da hatte man in Lippstadt aber auch noch ein paar andere Hifi Händler.

Ich gehe dort zwar ab und an vorbei, aber im Laden war ich seit den erwähnten 20 Jahren nicht mehr.
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen das man dort wirklich "probehören" kann, das erscheint mir alles ein wenig "usselig"


Gruß
MKIILP
an[Dre]
Inventar
#44 erstellt: 26. Jan 2012, 16:25
Probehören vor Ort ist kein Problem. Der Hörraum ist zwar nicht der Beste, aber für einen ersten Eindruck reicht es...
Du kannst aber auch ohne Probleme Geräte mit nach Hause nehmen und testen.
MKIILP
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 26. Jan 2012, 16:32
Hi,
wie sieht es denn bei Schumacher aus? Da ware ich auch ewigkeiten nicht mehr, die hatten früher auch einen kleineren Hifi Bereich.

Ansonsten gibt es in Paderborn noch ein paar Läden.

Warst du denn schon im erwähnten Auditorium? Da habe ich den Großteil meiner Geräte her.

Gruß
MKIILP
an[Dre]
Inventar
#46 erstellt: 27. Jan 2012, 10:42
Beim Schumacher war ich seit dem Umbau (der erst vor ein paar Wochen fertiggstellt wurde) nicht mehr. Davor hatten sie im oberen Stockwerk immernoch ein paar HiFi-Sachen stehen, aber nichts spannendes (Bose, Harman/Kardon, Onkyo und ich glaub Denon war vertreten). Für mich ist der Laden aber schon lange nicht mehr Interessant was HiFi angeht (zu wenig Auswahl bei zu teuren Preisen).
Octaveianer
Stammgast
#47 erstellt: 28. Jan 2012, 18:39
"Da ihr jetzt 2 Boxen kennt die mir vom Klangbiil zusagen, wäre ich froh über einige weitere Vorschläge welche Boxen ich mir da noch so anschauen sollte.
Werde wohl in nächster Zeit leider sehr beschäftigt sein und da wäre es ganu schön. dass wenn ich mal wieder einen Probehörtermin verinbare zu wissen, was ich mir noch so anhören sollte."


ähm ja Chario Lautsprecher ist noch ein LS der Dir gefallen würde und ja Tannoy finde ich pers. auch ein Super LS

Gruß
Octaveianer
Stammgast
#48 erstellt: 02. Feb 2012, 17:00
Wie weit bist Du denn jetzt mit Deiner Entscheidung bzw. hast Du schon was gefunden?

Gruß
tyr00n
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 24. Jan 2013, 14:27
Da ich meinen Acc doch wieder gefunden hab xd
melde ich mich mal nach fast einem Jahr, wieder zu Wort ^^

Joa bei mir hat sich so einiges getan besonders im Bereich Musikgeschmack.
Höre immer noch gerne und viel Klassik aber der Fokus ist eher auf Electro gewandert in letzter Zeit ^^

Hab mich zwischendurch mal hier und da in das ein oder andere eingelesen, was Hifi betrifft und hatte auch schon ein paar Ls hier stehen bei mir, um diese probe zuhören, doch da Standlautsprecher echt keine Option hier bei mir sind, wegen der Akustik warte ich damit bis ich irgendwann mal umziehe.

Was viel erstaunlicher ist, ist dass mein kleines Teufelsystem hier im Raum gar nicht mal so schlecht rüberkommt ^^ nach längeren justieren/ausrichten des Subs und dessen Einpegelung, erzeugt dieser echt schönen präzisen und vor allen tiefen Bass.

Größter Kritikpunkt bei dem "besseren" Brüllwürfel sind wie immer bei kleinen Satellitenlautsprechern die Mitten, aber das Sounding der Anlage ist mit dem was sie mit sich bringt echt stimmig und ich bin von dem P/L Verhältnis überzeugt^^

Joa ansonsten habe ich in der zwischen zeit auchne menge Kopfhörer gehört unter anderem einen Stax ( weiß nicht welcher war einfach nur neugierig und vom Sound.... parallelisiert ^^ ), Denon Ah D 2000/5000/7000, Sennheiser HD 800, T1,880 dt bzw. die Standard von BEYERDYNAMIC . Was ich noch nicht in die Finger bekommen hab ist der AKG 702 aber von den gehörten Kopflautsprechern gefiel mir der Ah D 7000 am besten.
Hatte den im direkten Vergleich mit dem Sennheiser gehört und der Denon spielt nach meinem empfinden deutlich Lebendiger und bringt auch nen grundsoliden Bassbereich mit der zwar nicht immer so neutral/klar wie der HD 800 ist aber immer präzise/durchörbar bleibt und einfach unglaublich viel Spaß macht ^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Hifi bis ca. 2500 Euro
teasie am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  25 Beiträge
2000-2500? Stereo System Gesucht
Hifi_kev am 16.10.2011  –  Letzte Antwort am 20.10.2011  –  62 Beiträge
Stereo System bis 2000 Euro
tauscheopafürboxen am 27.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  36 Beiträge
Kaufberatung Stereo bis 1300 Euro
peterTtt am 18.09.2011  –  Letzte Antwort am 20.09.2011  –  8 Beiträge
Kaufberatung 2.1 System max. 2500 Euro
Alex_94 am 17.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  6 Beiträge
Stereo bis max. 2000 Euro
Dominic1 am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  8 Beiträge
Brauche Kaufberatung für eine Anlage bis 2000 Euro
Chuppo1991 am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  10 Beiträge
Kaufberatung System bis 300 ?
Daniel22xx am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  2 Beiträge
Kaufberatung Stereo LS bis 2500?
cs79 am 22.01.2014  –  Letzte Antwort am 13.02.2014  –  12 Beiträge
Lautsprecher bis MAX! 2000 Euro
galler_klaus am 10.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2013  –  46 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG
  • Heco
  • Dynaudio
  • KEF
  • Monitor Audio
  • Sony
  • Elac
  • Quadral
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 133 )
  • Neuestes MitgliedMurmeltier60
  • Gesamtzahl an Themen1.344.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.242