Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Vintage CD Player mit gutem D/A Wandler

+A -A
Autor
Beitrag
Spezialized
Inventar
#1 erstellt: 05. Jan 2012, 20:20
Hi,

wie der Threadname schon sagt, suche ich einen klanglich hochwertigen Vintage CD Player der einen Top D/A Wandler mitbringt, da er über Chinch an nem Röhrenamp angeschloßen werden soll.

Ich kenne mich mit älteren Geräten nicht aus, und die Problematik vielleicht eine neue Lasereinheit zu bekommen sollte vielleicht auch beachtet werden.

Als erstes Gerät habe ich den Yamaha CDX 930 im Visier.

Was haltet Ihr von dem?

Gruß
Michael
teteretete
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 06. Jan 2012, 06:24
Hi Michael,

Ich hatte bis vor ein paar Jahren noch einen Onkyo DX-7711. Ein toller CD-Player und im nachhinein trauer ich dem Gerät schon ein wenig nach. War sogar in Stereoplay oder Audio besser bewertet als der eins höhere DX-7911. Und bei Ebay gibts immer noch die Lasereinheit nachzubestellen.

MfG
Andi
HausMaus
Inventar
#3 erstellt: 06. Jan 2012, 06:47
hallo

ich hatte mir vor kurzem den denon dcd 710ae in verbindung mit den beyerdynamic DT-880 Pro angehört und fand ihn klanglich nicht schlecht.
teteretete
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Jan 2012, 07:49

HausMaus schrieb:
ich hatte mir vor kurzem den denon dcd 710ae in verbindung mit den beyerdynamic DT-880 Pro angehört und fand ihn klanglich nicht schlecht.


Ich habe den Denon DCD 710AE zuhause in Verbindung eines Jungson JA-99D S und Swans/Hivi F2.2 und ich finde ihn auch Super, aber Michael sucht einen Vintage CD-Player.

Vintage ist englisch für altes Modell, altmodisch, klassisch, aus einer bestimmten Zeit.


Ich denke mal er möchte einen CD-Spieler aus der guten alten Zeit, vor MP3 und USB.

Nix für ungut.
jd17
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2012, 08:15
ich kann dir nur ältere cd-spieler von Sony aus der ES serie ans herz legen.
besonders die geräte der späten 80er und frühen 90er sind was optik/haptik angeht für meinen geschmack bisher unerreicht und wiegen zwischen 11 und 17kg.
hier mal ein beispielbild für einen der höhepunkte Sony CDP-X777ES (mE):

sony

sony2

sony3


wenn du mehr infos über die alten ES-geräte haben möchtest schau doch hier mal rein!
kölsche_jung
Inventar
#6 erstellt: 06. Jan 2012, 08:36

Spezialized schrieb:
... und die Problematik vielleicht eine neue Lasereinheit zu bekommen sollte vielleicht auch beachtet werden. ...

Da sieht es bei Sony ES (tolle Geräte ) glaube ich ziemlich "dunkel" aus ... hab mal gehört, dass da keine E-Laser zu bekommen sind
Da würde ich mich auf jeden Fall vorher mal genau informieren.
jd17
Inventar
#7 erstellt: 06. Jan 2012, 09:54
das ist leider tatsächlich ein problem, ja.
im verlinkten thread kann man das sicher beantworten.

ich bin aber vor kurzem mal über einen thread gestolpert wo es um das thema alte sony/accuphase laser ging, die nicht mehr hergestellt werden. ich glaube es gab irgendeine alternativlösung.
zu hause hab ich mir bestimmt ein bookmark gemacht... ich werde nachschauen, wenn ich wieder da bin.
Spezialized
Inventar
#8 erstellt: 06. Jan 2012, 10:48

teteretete schrieb:
Ich denke mal er möchte einen CD-Spieler aus der guten alten Zeit, vor MP3 und USB.


Ja genau das Triffts.

Der Sony scheint sehr Interessant zu sein, finde aber im Netz keinen der dies verkauft um eine Preisvorstellung zu haben, was dieser heute ca. kosten würde.

Ausstattungsmäßig muss er nicht unbedingt viel haben, nur sehr gut klingen sollte er schon.

Philips, Sony, Marantz, Yamaha, Kenwood.

Ich denke auf diese Marken kann man sich Orientieren?
jd17
Inventar
#9 erstellt: 06. Jan 2012, 11:29
nunja der X777ES ist natürlich längst nicht das einzige modell.
es gibt zahlreiche player aus dieser zeit, die alle hervorragend verarbeitet sind. die 7er modelle sind bei sony das absolut höchste der gefühle und so ein 777ES kostet deswegen gebraucht auch noch gut und gerne 450€ aufwärts.
link abgelaufene auktion.

wie ist denn dein budget? ich habe z.b. einen X555ES, das ist das etwas günstigere modell (neupreis damals glaube ich 1700 mark). der ist aber auch optisch/haptisch besser als quasi alles andere was ich so kenne.
hatte damals ziemliches glück und nur 170€ bezahlt. kürzlich ist in der bucht wieder einer für 280€ weggegangen, zustand genau wie meiner.
das gehäuse ist komplett kupfer, wie der 7er auch getrennte netztrafos für analog und digital, usw... wiegt 13kg wenn ich mich richtig erinnere.

schau mal hier rein.

modelle die alle recht ähnlich sind:
X33ES, X55ES, X77ES
X333ES, X555ES, X777ES
X339ES, X559ES, X779ES
X303ES, X505ES, X707ES

davor gab es noch die ESD serien - der look ist noch etwas mehr 80er, auch geniale geräte.
google hilft dir mit bildern weiter. von den meisten kann man auch den innenaufbau sehen.
wenn du weniger ausgeben möchtest vielleicht auch ein player der 2er ES serie? die gehen meist unter 100€ weg.

hier mal ein paar beispiele was momentan so zu haben ist:
X33ES
X33ES (2)
X77ES
X77ES (2)
X333ES
X333ES (2)
X777ES
X777ES (2)
X779ES SWOBODA
X707ES

das sind jetzt ausschließlich ein paar beispiele aus ebay kleinanzeigen!
du siehst - für jeden geschmack und geldbeutel etwas dabei.

es gibt ja noch zich weitere plattformen wie ebay, markt.de, local24.de, audio-markt.de, hifi4me, highendmarkt usw usw....
so einen player zu bekommen ist kein problem. auch nicht für den richtigen preis.
ein wenig geduld und wille zur suche durch die kleinanzeigen ist nötig, sonst nichts.


hier ein besonders gutes angebot, weil man auch über suchen nicht darauf kommt: X333ES

auch wenn das mit den lasern momentan schwer sein mag - ausfälle sind ziemlich selten und mir nur wenige bekannt.
meiner läuft nach bald 20 jahren wie am ersten tag.


gruß
yahoohu
Inventar
#10 erstellt: 06. Jan 2012, 13:05
Moin,

ein absoluter Top-Player war der Mission PCM II.
Die Ersatzteilfrage dürfte auch kein Problem sein, da einiges von Philips verbaut wurde.

Selten zu kriegen, ab und an taucht mal einer auf.

Wenns was moderneres sein darf (allerings "aus dem Vollen gefräst") ich gebe genau diesen Player ab:

www.wollenweber-audio-modification.de/Modification/MHZS-33e.htm

Gruß - Yahoohu
jd17
Inventar
#11 erstellt: 06. Jan 2012, 17:42

Spezialized schrieb:
Philips, Sony, Marantz, Yamaha, Kenwood.

Ich denke auf diese Marken kann man sich Orientieren?

würde ich alles außer Sony streichen und Pioneer noch hinzufügen.
diese beiden haben mE die besten geräte der 80er/90er gebaut.

besonders die Urushi geräte sind ein traum:

PD93

PD73
PD73 innen
raindancer
Inventar
#12 erstellt: 06. Jan 2012, 19:09

Spezialized schrieb:

Ausstattungsmäßig muss er nicht unbedingt viel haben, nur sehr gut klingen sollte er schon.


Philips, Marantz

bleiben dann übrig, sowie die großen Denon.

aloa raindancer
Spezialized
Inventar
#13 erstellt: 06. Jan 2012, 22:24
@jd17

Die Pioneer sind ja Wunderschön. Liegen gebraucht etwa bei 400,- € nach meine Recherchen.

@ raindancer

Philips und Marantz habe ich mir auch schon angesehen.

Vor allem der Marantz CD 72 hat's mir irgendwie angetan.
Erinnert mich irgentwie an den Pioneer PD 73 usw.
jd17
Inventar
#14 erstellt: 06. Jan 2012, 23:03
was möchtest du denn nun ausgeben max.?

marantz cd 72 und pioneer pd 73 ähnlich?! sehe ich nicht...
Spezialized
Inventar
#15 erstellt: 06. Jan 2012, 23:24
Mein Budget liegt bei 600 €. Muss aber dann was vernünftiges sein.

Ich finde die Aufmachung und die Kupferbleche im Inneren der beiden ziemlich beeindruckend.
jd17
Inventar
#16 erstellt: 06. Jan 2012, 23:37
ahh ok du meinst innen. das ist natürlich was anderes.


nunja mit 600€ ist natürlich fast alles möglich... Pioneer PD93 oder Sony CDP-X77ES/X777ES wären da meine wahl.
jd17
Inventar
#17 erstellt: 07. Jan 2012, 16:28

jd17 schrieb:
ich bin aber vor kurzem mal über einen thread gestolpert wo es um das thema alte sony/accuphase laser ging, die nicht mehr hergestellt werden. ich glaube es gab irgendeine alternativlösung.
zu hause hab ich mir bestimmt ein bookmark gemacht... ich werde nachschauen, wenn ich wieder da bin.

habs gefunden:
link
Hells0815
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 07. Jan 2012, 16:34

jd17 schrieb:
würde ich alles außer Sony streichen und Pioneer noch hinzufügen.
diese beiden haben mE die besten geräte der 80er/90er gebaut.

besonders die Urushi geräte sind ein traum:

EDIT: Unnötiges Komplettzitat durch die Moderation gekürzt!


Richtig allerdings nicht der abgebildete PD73 der ist ausser optisch mit Abstand der schlechteste von den Urushis.
Der PD 75 ist ein Traum, Plattentellerlaufwerk, doppelmono Aufbau, feinste Teile, drei Netzteile und somit ca. 12kg schwer. Ausserdem kann man analog und digital getrennt schalten. Somit kann man wenns dann nötig sein sollte auch nen externen A/D Wandler dran hängen. Aus meiner Sicht jedoch nicht nötig obwohl das Gerät auch schon ein paar Tage auf dem Buckel hat.
Der ältere PD 91 ist etwas wärmer vom Klang, PD93 und 95 gehen in die Sony Ecke klanglich. PD93/95 sind eigentlich für den normalgebrauch nicht bezahlbar wenn in guter Verfassung.
Den PD75 bekommt man je nach Zustand um die 500-600 Euronen und das Gerät ist jeden Euro wert.
Allerdings vorsicht beim gebrauchtkauf, die meisten Geräte sind in einem schlechten Zustand. Die Plattentellermechanik ist empfindlich, immer auf Transportstöpsel fürs Laufwerk beim Transport bestehen. Die Linse geht auch mal gerne beim Transport verloren.
Ich habe einen Händler in Hamburg der solche Geräte aufkauft, überholt und somit dann auch Gewährleistung drauf gibt. Bei Interesse einfach melden ich gebe die Adresse dann gerne raus.

Ich hab alle Modelle selbst getestet und bin beim PD75 geblieben.

MFG


[Beitrag von OSwiss am 07. Jan 2012, 16:41 bearbeitet]
jd17
Inventar
#19 erstellt: 07. Jan 2012, 16:37
ja du hast recht, der PD73 ist deutlich schlichter aufgebaut aber deswegen ist er nicht schlecht.
er ist robust und optik/haptik stimmen - was will man mehr?
Hells0815
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 07. Jan 2012, 17:04
OK, Nein natürlich ist der nicht schlecht. Robust würde ich im Vergleich zum 75er nicht unterschreiben. Aber ne billige Blechkiste ist er sicher nicht, stimmt.
Schon gar nicht gemessen an den üblichen Standard-Playern die es heute so gibt.
Ich würde dann allerdings überlegen gleich ein paar Euro mehr auszugeben und den 75er oder je nach Geschmack die 93/95er kaufen.
Die Euros mehr zahlen sich schlussendlich aus.
Der 75er, 91er, 93er und 95er brauchen sich hinter keinem alten Sony-Player zu verstecken. Die schiessen alle in die gleiche Ecke. Der 91er ist Geschmackssache, trotzdem auch ein tolles Gerät.
Wer aufs Urushi und Holzseitenteile verzichten kann, technisch sind die S901/S801/S701 im Prinzip Baugleich mit den Urushis. Sind allerdings wegen der fehlenden "Edeloptik" deutlich günstiger zu bekommen.

MFG


[Beitrag von Hells0815 am 07. Jan 2012, 17:07 bearbeitet]
jd17
Inventar
#21 erstellt: 07. Jan 2012, 17:28
ja ich glaube da sind wir uns einig.
ich würde auch einen PD75 nehmen.

aber man muss dazusagen, dass man bei Sony ES ein besseres preis/leistungsverhältnis hat.
also auf gut deutsch das kg/€ verhältnis!
getrennte trafos für analog/gdigital gibts schließlich schon bei den meisten 5er serien.
Hells0815
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 07. Jan 2012, 20:00
Hm aktuell kann ich es gar nicht sagen was die Sonys kosten. Bin momentan nicht mehr auf der Jagd
Aber die Sonys ES haben mir auch schon immer sehr gut gefallen. Austattungsmäßig waren die auch immer etwas besser als die Pioneers so peak search etc pp.
savage
Stammgast
#23 erstellt: 07. Jan 2012, 20:44
Ich hab noch einen alten Denon DCD 1800 'rumstehen (Lasereinheit muss aber justiert werden), der damals zweitgrösste Denon, alles sehr massiv, ausgelagerter Trafo, Gewicht 11kg.
Wenn Du Interesse hast, schick mir 'ne PN.

MfG,
bernd
mackimessa
Stammgast
#24 erstellt: 08. Jan 2012, 15:20
Ein Widerspriuch in sich. Suche Oldtimer mit moderner elektronik ...

Kauf nen Vintage als transport und häng einen aktuellen DAC dran..
Fertig
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-Player mit Wolfson D/A Wandler
mksilent am 29.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  6 Beiträge
Preisverhältnis D/A Wandler - CD Player ?
Mecki21 am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 26.11.2013  –  5 Beiträge
90er Jahre Verstärker mit D/A Wandler?
benni316 am 04.09.2014  –  Letzte Antwort am 04.09.2014  –  2 Beiträge
suche D/A-Wandler
B-Cool am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  51 Beiträge
AVR mit gutem D/A-Wandler
take55 am 28.05.2010  –  Letzte Antwort am 29.05.2010  –  8 Beiträge
D/A Wandler und Laufwerk, aber welche?
am 01.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  6 Beiträge
Guter CD player oder separater D/A wandler?
Attmo am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  7 Beiträge
Welcher externe D/A-Wandler?
TomSawyer am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2007  –  26 Beiträge
Tipp für D/A-Wandler?
Klangfarbe am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  6 Beiträge
A/D D/A - Wandler
xTs am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  35 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • beyerdynamic
  • Denon
  • Marantz
  • Pioneer
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.816