Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Standboxen oder 5.1 Plastikanlage?

+A -A
Autor
Beitrag
Fefe1995
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jul 2012, 19:35
Hallo Zusammen. Ich bin neu hier im Forum und möchte mich zuersteinmal vorstellen. Ich bin 16, gehe zurzeit in die 10. Klasse und bin ein ziemlicher Anfänger in sachen Hifi.

Seit längerer Zeit schaue ich mich nach einer neuen Anlage um, die Hauptsächlich zur Musikwiedergabe dienen soll.
Nun brauche ich eueren Rat.

-Immer wenn ich im MM oder Saturn bin, dann finde ich den klang der Bose Anlage einfach super gut und frage mich, wie die von Bose die gesamte Technik in diese kleinen Lautsprecher bekommen. (Ich habe schon gelesen, dass meisten hier nicht sehr begeistert sind von der Firma Bose)

-Weiterhin hatte ich diese Anlagen vom Sony im Blick:

•Sony DAV-DZ 340
•Sony DAV-DZ 740

340: http://www.amazon.de...id=1341337936&sr=1-1

740:http://www.amazon.de/gp/product/B004SFVX5E/ref=pd_lpo_k2_dp_sr_2?pf_rd_p=471061493&pf_rd_s=lpo-top-stripe&pf_rd_t=201&pf_rd_i=B004SFVX6S&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_r=1ENQYYA2RXCN2NCT9HN4


-Ein Verwandter kaufte sich kürzlich diese Anlage, die aber allein, also ohne die Zuschaltung von den alten Standboxen etwas schrill klingt.
http://www.amazon.de...G6KW/ref=pd_sxp_f_pt
(vielleicht ist der Verstärker auch schlecht eingestellt.)


-Und zu guter letzt fand ich die Canton GLE 470 und 490 gut, da mich große Standboxen in meinem Zimmer nicht stören würden. Zudem sind die Canton GLE bei Amazon etc im Angebot. Was ist der Unterschied zwischen der GLE 470 und der GLE 490?

Ich bräuchte zu dem Canton 5.1 System oder zu den Canton GLE 470/490 einen Verstärker mit optischen Eingang. Würde übergangsweise der Sony Super Legato Linear F120 ausreichen?

Ich muss noch dazu sagen, dass ich eigentlich keine klassische Musik, sonder lieber Rock/Pop sowie elektronische Musik höre (also sollte vielleicht ein guter Bass vorhanden sein).
Vielleicht braucht man bei diesen Musikrichtungen keine Luxus Anlage, wo jeder Ton absolut klar wiedergegeben wird.

Zur Auswahl stehen:

Bose Companion 5
Sony DAV-DZ 340
Sony DAV-DZ 740
Canton MX-85
Canton GLE 470/490

Noch eine Frage zum Schluss: Hört man einen starken Unterschied zwischen den Canton Lautsprechern und der Sony Anlage?

Fefe


[Beitrag von Fefe1995 am 05. Jul 2012, 13:22 bearbeitet]
jd17
Inventar
#2 erstellt: 04. Jul 2012, 09:41

Fefe1995 schrieb:
-Immer wenn ich im MM oder Saturn bin, dann finde ich den klang der Bose Anlage einfach super gut und frage mich, wie die von Bose die gesamte Technik in diese kleinen Lautsprecher bekommen. (Ich habe schon gelesen, dass meisten hier nicht sehr begeistert sind von der Firma Bose)

das "nicht begeistert sein" hat viel gute und berechtigte gründe.
der "klang" den du bei Bose so geil findest baut auf ganz simplen gesetzen auf. wummernder bass im richtigen frequenzbereich, sodass die menschen darauf anspringen - dazu betonte höhen. so hört sich alles was man hört "fett" an - quasi eine nicht abschaltbare loudness-taste. mit natürlicher wiedergabe hat das garnichts zu tun. für musik absolut ungeeignet. für den ein oder anderen film mag es reichen.
"die gesamte technik" in Bose brüllwürfeln ist ein schlechter witz. es handelt sich um einen extrem simplen breitbänder in billigem plastikgehäuse.
was die leute an Bose stört ist der unverschämte preis für diese superbillige technik.
der hersteller hat sich mit gutem marketing einen namen gemacht und daruaf baut man auf.


da es dir hauptsächlich um musik geht und du auch platz für echte lautsprecher hast, solltest du alles was mit satelliten + wummersub zu tun hat aus deinem hirn verbannen. auch wenn das ganze im kaufhaus beeindrucken mag - nach einer weile nervt es dich nurnoch.


Ich bräuchte zu dem Canton 5.1 System oder zu den Canton GLE 470/490 einen Verstärker mit optischen Eingang. Würde übergangsweise der Sony Super Legato Linear F120 ausreichen?

warum brauchst du einen verstärker mit optischem eingang?

du hast also noch einen klassischen 90er-jahre Sony vollverstärker - gut. behalten (die korrekte modellbezeichnung ist Sony TA-F120).
was wir nun von dir wissen müssen - wie hoch ist das maximale budget für lautsprecher?
wie groß ist der zu beschallende raum?
können die lautsprecher frei aufgestellt werden?
kommt gebrauchtkauf in frage?


Noch eine Frage zum Schluss: Hört man einen starken Unterschied zwischen den Canton Lautsprechern und der Sony Anlage?

ja.
the_reaper
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jul 2012, 09:54
Eine weitere Frage die noch offen ist, ist die nach dem Quellgerät! Wenn du nach einem Digitalen Eingang fragst, dann nehme ich an das du Playstation oder PC als Quellgerät nimmst. Brauchst du auch noch einen CD-Player oder Tuner?
Fefe1995
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Jul 2012, 19:36
Hallo zusammen,
danke erstmal für die Antworten.


warum brauchst du einen verstärker mit optischem eingang?


Mein Computer hat einen optischen Ausgang.


du hast also noch einen klassischen 90er-jahre Sony vollverstärker - gut. behalten (die korrekte modellbezeichnung ist Sony TA-F120).


Könnte mna den für die Canton nehmen? Er hat zwar keinen optische Eingang, aber vorrübergehend könnte ich auch CD hören.


was wir nun von dir wissen müssen - wie hoch ist das maximale budget für lautsprecher?


400€, ich denke gerade an die Canton GLE 470 die gerade bei Amazon für 179€ zu haben sind.


wie groß ist der zu beschallende raum?


16 m^2. Quadratisch.


können die lautsprecher frei aufgestellt werden?


naja, die linke Box würde neben dem Schreibtisch stehen, die rechte hat mehr Platz.


kommt gebrauchtkauf in frage?


Ich denke ein Gebrauchtkauf wäre auch nicht schlecht.

Noch eine kleine Frage. Was haltet ihr von den Heco Victa Standlautsprechern im Vergleich zu den Cant GLE 470/490?
Fefe1995
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Jul 2012, 18:38
Hallo,
ich habe da nochmal eine Frage zu den Canton Movie CX 85 ( http://www.amazon.de...G6KW/ref=pd_sxp_f_pt ).
Würdet ihr diese Anlage zum Musikhören empfehlen, oder ist sie auf die Filmwiedergabe besser abgestimmt?
Sind diese Boxen vergleichbar mit den Heco Vicata 701 oder den Canton GLE 470?
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 21. Jul 2012, 18:55

Fefe1995 schrieb:

Würdet ihr diese Anlage zum Musikhören empfehlen, oder ist sie auf die Filmwiedergabe besser abgestimmt?

Ich würde die weder für Musik noch für Film empfehlen.

Fefe1995 schrieb:
Sind diese Boxen vergleichbar mit den Heco Vicata 701 oder den Canton GLE 470?

Welche Boxen ? Die Brüllwürfel von dem Canton Set ? Ich verstehe die Frage ehrlich gesagt nicht.
Sollte es tatsächlich so gemeint sein, nein, die sind nicht mit Standlautsprechern vergleichbar.

Von der Heco Victa 701 würde ich abraten, das ist die Einsteiger Klasse bei Heco und für 16m² finde ich sie zu groß.

Wenn dir der Klang der GLE 470 gefällt, warum nicht. Die Magnat Quantum 605 ist mein persönlicher P/L Tipp, unbedingt mal anhören.

Gruß Karl


[Beitrag von Fanta4ever am 21. Jul 2012, 18:56 bearbeitet]
frozzenlord123
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Jul 2012, 19:06
Hi,
also m.M.n. sind die Heco Victa 701 für ihren Preis ganz passable Lautsprecher (zumindest wenn die Musikrichtung Rock/Pop/Elektonisches ist), Für Klassik und dergleichen wohl nicht wirklich zu gebrauchen, jedoch kann ich sagen, dass ich den Vogänger Heco Victa 700 auch in einem 16qm Zimmer betreibe und das klappt ganz gut, wenn denn die Aufstellung einigermaßen passt.
Canton ist ne ganz andere Abstimmung, viel heller... da muss man auch mal hören ob das was für einen ist.
Vll. kann man auch je nach Musikrichtung ne Nubert nuBox 381 empfehlen. Oder auch die von Karl angesprochene Magnat könnte auch passen.

Probehören!!!

Gruß,
frozzenlord123
Burkie
Inventar
#8 erstellt: 21. Jul 2012, 19:08
Hallo,

Kaufberatung bei Boxen ist ja immer schwierig, weil es letzendlich eine Geschmacksfrage ist und auch noch vom konkreten Raum abhängt, wo die Boxen aufgebaut werden.
Letztendlich wirst Du mit den Boxen Musik hören und Spaß dabei haben wollen, nicht die anderen Forumsteilnehmer. Wenn Dir also der Klang der Bose-Boxen sehr gut gefällt und sie im Budget liegen, warum nicht? Die sog. Nachteile, eine Betonung von Bass und Höhen, wurden Dir ja genannt. Wenn Dir aber gerade so ein Klang gefällt, warum nicht?

Was mir ganz gut gefällt sind Aktiv-Boxen von Behringer, genauer gesagt MS40. Kosten bei den einschlägigen Musikalien-Versendern wie Thomann, Musicstore, etc. so um die 140€ als Paar. Sind laut genug für ein kleines Zimmer; wenn man die Klanggregler aufdreht, kommen auch ordentlich Höhen und Bass. Nachteil ist, der Bassbereich erscheint mir nicht präzise oder genau, sondern eher wummernd und verwaschen. Zum reinen Musikhören macht es trotzdem Spaß, aber analytisch oder genau ist das nicht.
Vorteil ist, die Dinger haben optische und coaxiale digitale Eingänge bis 192kHz, also für praktisch alle gängigen Samplingfrequenzen. Kann man also direkt an PC anschließen. Außerdem analoge Line-Eingänge. Man braucht also gar keinen Verstärker, sondern schließt PC oder DVD-Player direkt an, fertig.

MfG
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 21. Jul 2012, 19:38
Hallo frozzenlord123 und Burkie,

ihr habt natürlich recht, das ist immer subjeltiv und von der persönlichen Empfindung abhängig. Ich möchte nicht das die Boxen den ganzen Raum dominieren. Meine 605er sind für mich auf 24m² die persönliche Schmerzgrenze, habe aber auch schon von Leuten hier gelesen die mit den GLE 490 auf 12m² glücklich sind.

Ich bin 3 mal so alt wie der TE, vielleicht liegt es auch daran

Gruß Karl
frozzenlord123
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Jul 2012, 19:44
Ja das ist natürlich immer sehr subjektiv. Als Gegenpol zu den Victas in 16qm habe ich auch 2 Nubox 381 + AW-441 in nem 40qm Wohnzimmer
Auch das geht, wenn auch mit einigen Abstrichen. Generell würde ich auch sagen kleine bis mittlere Standboxen oder Kompaktlautsprecher für den Threadersteller.
Nur habe ich eben so eine Vorahnung was der TE sich von der Anlage erhofft, nämlich einen "Hauch von Bose".
Möglicherweise könnten auch ein Paar Klipsch rb-61 passen.

Gruß
frozzenlord123
Fefe1995
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Jul 2012, 09:53
Vielen Dank für die vielen Antworten.

Wieviel Abstand braucht man zu den Standboxen?
Beziehungsweise wieviel Raum brauchen die Boxen?

Wenn der Platz nicht ganz ausreicht, welche Regallautsprecher würdet ihr empfehlen?
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 22. Jul 2012, 10:40
Hallo Fefe1995,

habe gerade noch mal alles gelesen und dabei gemerkt das dir ein guter Bass wichtig ist. Da wiederhole ich meine Empehlung für die Magnat Quantum 605 noch ein mal, aber so ca. 40 cm Abstand zur Wand (besser mehr) würde ich schon einplanen.

Gruß Karl
frozzenlord123
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Jul 2012, 11:25
Also als Kompaktboxen könnte man eine Nubert Nubox 381 mal hören, oder auch eine Klipsch RB-61/81.
Allerdings wird man vll. auch eine Canton GLE 430.2 oder so anhören oder natürlich auch eine Heco Metas.
Da hat eigentlich jeder Hersteller was im Angebot.
Aber hilfreich wäre es wenn du uns deinen Musikgeschmack mitteilen könntest

Wenn du ein Stereodreieck hinkriegst und auf ca. 30-40cm Abstand zu den Wänden hälst, dann kannst du aber auch Standlautsprecher stellen, vorrausgesetzt, die sind nicht zu groß.

Gruß
frozzenlord123
Fefe1995
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Jul 2012, 15:07
Hallo,
mein Bruder machte mich vor kurzem auf die Teufel Ultima 40 aufmerksam, von denen es nahezu nur sehr gute Testberichte gab. Nun habe ich gelesen, dass Teufel zurzeit B-Ware verkauft.

Hat jemand Erfahrung damit?


Teufel Ultima 40: Hier

Zudem fand ich die Teufel M 320 F, die sogar um 33% redzuiert sind.
Hier

Welche Boxen sind eurer Meinung nach besser?

Können die beiden Teufel Boxen mit den Canton oder Magnat mithalten, oder sind sie sogar besser?

Fefe


[Beitrag von Fefe1995 am 24. Jul 2012, 15:09 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 24. Jul 2012, 15:32
Hallo Fefe1995,

lass dich nicht von diesem Teufelszeug blenden, die haben es halt gut drauf mit der Werbung
Hier mal von der Teufel Homepage:

Zitat: Doppelbass inklusive
Die Tiefton-Arbeit übernehmen zwei parallel laufende 165-mm-Lautsprecher. Aufgrund des reichhaltigen Gehäusevolumens von 52 Litern und der angepassten Doppelrohr-Bassreflex-Öffnung erreichen Sie einen Frequenzgang bis tief hinab in den Basskeller.
Das bezieht sich auf die Ultima 40, die kommt bis 53 Hz runter (Basskeller lol ), die Quantum 605 macht 41 Hz, das ist ein erheblicher Unterschied.

Ist nur ein Beispiel, damit du merkst mit wem du es bei Teufel zu tun hast.

Gruß Karl
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 24. Jul 2012, 17:36
Hallo Fefe1995,

Du solltest Dich nicht zusehr auf Werbung und unser Geschreibsel verlassen.

Das was zählt ist DEIN HÖRVERGLEICH in DEINEN WÄNDEN mit DEINER MUSIK!

Wir können Dir nur aus unserem Erfahrungsschatz schreiben ... tu es besser nicht und versuch doch mal dieses und jenes.

Fürs Geld, sind die Magnat Quantum 603 oder 605, auch für Bassfreunde eine recht gute Wahl. Mir ist es unbekannt, dass jemand nachdem er einen Teufel-LS tatsächlich mit anderen LS des Preissegmentes und nach dem Anhören von eindeutig besseren und teureren LS, noch gut fand und gekauft hat.

Ich "glaube", es gibt zu Teufel fast immer eine bessere Alternative.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 24. Jul 2012, 21:39 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#17 erstellt: 24. Jul 2012, 17:59
Hier im Forum verkauft jemand seine Klipsch RB81 für 300,-€. Die Klipschs sind wirklich gut und pegelfest. Würde ich den hier genannten absolut den Vorzug geben. Kannst ja auch mit Zukauf dann zum 5.0/1 ausweiten
Blink-2702
Inventar
#18 erstellt: 24. Jul 2012, 18:07
Ein Paar Heco Metas 500 würde auch sehr gut in Budget passen.
Fefe1995
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Jul 2012, 18:54
Danke für die Antworten.
Ich werde demnächst mal ein paar Standboxen probehören.
Dazu hätte ich noch Fragen:

Ich könnte eventuell wie oben geschrieben den Sony TA-F 120 Verstärker bekommen.
Leider habe ich von Verstärken wenig Ahnung.

Kann ich Boxen, wie zum Beispiel die Teufel oder Magnat mit diesem Verstärker betreiben?

Wieviel Abstand brauche ich zu den Boxen?


Fefe
Blink-2702
Inventar
#20 erstellt: 24. Jul 2012, 20:19
Ja natürlich.
Fefe1995
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Jul 2012, 18:12
Hallo,
ich habe mich jetzt entschieden Standboxen zu nehmen.
Nur bin ich mir noch nicht sicher, ob ich die

Teufel ultima 40
oder die
Magnat Quantum 605

nehme. Wieso?

Fefe


[Beitrag von Fefe1995 am 26. Jul 2012, 18:14 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 26. Jul 2012, 18:29
Bestell doch beide, vergleiche, und schicke ein Paar zurück.

LG
Fefe1995
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Jul 2012, 18:35
Meinst du das geht auch bei Amazon? -Auch ohne richtigen Grund?

Felix
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 26. Jul 2012, 19:33
Gewerbliche Verkäufer unterliegen den Regeln des Fernabsatzgesetzes. Bei einem Onlinekauf, hast Du in Deutschland 14 Tage Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen.

Ab dem Kaufpreis x (ich meine 40 Euro) gehen sämliche Versandkosten incl. evt. Rückversand zu Lasten des Verkäufers.

Bitte mache Dich aber selbst kundig, da ich keine Rechtsberatung geben kann/darf. Das muss aber auch in jedem Angebot nachzulesen sein.

LG
Fefe1995
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Jul 2012, 22:03
Gut, falls es die Ls bei MM oder dem Planeten nicht gibt, werde ich mal die Boxen aus dem Internet bestellen und testen.
Da ich die Teufel ultima 40 nicht bei Amazon etc. bekommen kann, hat jemand Erfahrung mit Teufel?
Kann man die Boxen testen und gegebenenfalls zurückschicken, sodass man Geld zurück bekommt, also nicht in Form eines Gutscheines oder so... ?
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 27. Jul 2012, 05:59
Es ist ein Gesetz (Fernabsatzgesetz)! Das gilt natürlich auch für Teufel.

Das ist auch der Vorteil beim Onlinekauf, da hast Du das Rückgaberecht bei Gewerblichen. Bei MM und Co. gibt es kein gesetzliches Rückgaberecht wenn Du vor Ort kaufst.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fernabsatzgesetz


[Beitrag von michaeltrojan am 27. Jul 2012, 06:01 bearbeitet]
Fefe1995
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 27. Jul 2012, 22:06
Welche der beiden Boxen, also die Teufel Ultima 40 und die Magnat Ultima 605, können technisch mehr?
Können die Magnat Quantum überhaupt mithalten, wenn die Teufel Ultima 2 Tieftöner haben?
Wie gesagt, der Bass ist schon recht wichtig... .

Felix


[Beitrag von Fefe1995 am 27. Jul 2012, 22:07 bearbeitet]
Warf384#
Inventar
#28 erstellt: 27. Jul 2012, 22:16

Können die Magnat Quantum überhaupt mithalten, wenn die Teufel Ultima 2 Tieftöner haben?


Es gibt mehr Faktoren als nur die Anzahl der Lautsprecherchassis.
Und haben die Quantum nicht auch 2 Tieftöner?

Btw: Schonmal drüber nachgedacht, einen Sub nachzurüsten, falls der Bass nicht ausreicht?
Fefe1995
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Jul 2012, 22:58
Und welche sind nun technisch besser?
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 27. Jul 2012, 23:08
Man kann Lautsprecher nicht auf dem Papier vergleichen. Man muss sie sich zuhause anhören, wenn möglich im direkten Vergleich.

Die Lautsprecher, dein Raum und die Lautsprecheraufstellung sind außer deinem Geschmack die klangbestimmenden Kriterien.

Er gibt 1000e Lautsprecher und fast alle klingen anders. Hör Dir einfach mal ein paar LS an.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 27. Jul 2012, 23:14 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#31 erstellt: 28. Jul 2012, 05:03
Hallo Fefe1995,

der Kollege hier http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=51809
hat es genau richtig gemacht, er hat sich beide LS nach Hause geholt und angehört.

Sein Ergebnis war das die Quantum mehr Bass hat, lies selbst.

Gruß Karl


[Beitrag von Fanta4ever am 28. Jul 2012, 05:03 bearbeitet]
Fefe1995
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 28. Jul 2012, 08:43
Ok ich bestelle mir mal beide zum probehören.

Wieviel Prozent an Geld kann man bei einem Selbstbau sparen. Mein Opa und mein Onkel sind handwerklich sehr begabt und ich hätte dann eine Werkstatt "mit allem drum und dran" zur Verfügung.
Würde das Sinn machen?

Fefe
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 28. Jul 2012, 08:51
Für 250 Euro Standlautsprecher selber bauen

Mit Gehäusen, Frequenzweichen, 6 Chassis, Anschlussterminals, Verdrahtung, Lackierung, Dämmung, Leim, Rückgaberecht, Gewährleistung, Versandkosten ...
Fefe1995
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 28. Jul 2012, 10:03
Rückgaberecht, Gewährleistung?
Ich möchte doch für mich selber eventuell Standlautsprecher selber bauen.

Fefe
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 28. Jul 2012, 10:11
Ja, aber die kannst Du dann nicht einfach zurückgeben wenn sie Dir nach dem Bauen und Probehören nicht gefallen

Und Gewährleistung ... ich weis nicht wie es aussieht bei Selbstbau, wenn mal ein Bauteil kaputt geht. Ob die Händler es dann nicht versuchen auf den Käufer zu schieben.

Freiwillige Herstellergarantie fällt evt. auch weg. Die ist oft länger als die zweijährige gesetzliche Gewährleistung durch den Händler. Bei Magnat nach meiner Kenntnis auf Lautsprecher 5 Jahre.

Das sind alles Überlegungen zu deiner Frage:


Wieviel Prozent an Geld kann man bei einem Selbstbau sparen.


LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 28. Jul 2012, 10:28 bearbeitet]
züri
Stammgast
#36 erstellt: 28. Jul 2012, 10:56
Hallo!

Und falls Du die Selbstbau LS mal verkaufen willst...kann sein dass Du einen grossen Verlust einfährst, weil praktisch niemand die Dinger kennt.

Gruss

züri
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 28. Jul 2012, 11:01
Oh...Wiederverkauf, da hatte ich ja gar nicht dran gedacht - stimmt
Fefe1995
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 28. Jul 2012, 13:37
Ok, war ja bloß eine Idee.

Fefe
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 28. Jul 2012, 13:43
Es spricht ja nichts gegen Selbstbau, dann sollte man aber wissen was man tut und nicht unbedingt etwas bauen was man fertig viel billiger bekommt, wenn man alle Umstände berücksichtigt.

Oder man wagt sich an Experimente und schreibt aber sein Geld voher zur Sicherheit ab.

LG
Fefe1995
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 31. Jul 2012, 17:19
Was haltet ihr von der Firma Magnat? Ich habe gelesen, dass sie sozusagen nur Partyboxen herstellen. Stimmt das?
Sind die Magnat Quantum 605 hochwertig?, also auch die Technik die dahinter steht?
Blink-2702
Inventar
#41 erstellt: 31. Jul 2012, 17:34
Magnat ist eigentlich ein grundsolieder Lautsprecherbauer, an den man weneg zu meckern hat. Nicht desto trotz, sind die größten Kritikpunkten an den recht schwachen Hochtonleistungen. Aber bei den Quantum 605 ist das anders, da ist der Hoxhtonbereich viel besser abgestimmt, einfach detailreicher und klarer.
Fanta4ever
Inventar
#42 erstellt: 31. Jul 2012, 17:39

Fefe1995 schrieb:
Ich habe gelesen, dass sie sozusagen nur Partyboxen herstellen

Wo hast du denn das gelesen ? Lies mal das hier Magnat Quantum 600er Serie

Gruß Karl
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 31. Jul 2012, 17:56
Die Quantum 60x sind ganz hervorragende Lautsprecher, insbesondere für den geringen Preis.

LG

P.S.:

Das wäre noch eine Alternative für 250 Euro Paarpreis:

Wharfedale Crystal CR30.4

http://www.justhifi....=ggshp6656&var=20123


[Beitrag von michaeltrojan am 31. Jul 2012, 17:59 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#44 erstellt: 31. Jul 2012, 20:28
Zu den Ultima 40:

Wummernder, langsamer Bass, der hörbar hinterherhinkt. Das schrieb auch die "Audio".
Dazu noch schrille Höhen, die im ersten Moment frisch und detailreich klingen, aber eben nur im ersten Moment.
Diese Boxen nerven nach wenigen Tagen so sehr, dass man sie gerne wieder einpackt.


MMn auch eine wirklich tolle Box ist die Wharfedale Diamond 10.4. Sie spielt auch sehr knackig im Bass und nimmt es einem nicht gleich übel, wenn sie mal etwas weniger Platz um sich herum hat.
Ansonsten ist die Quantum 605 wirklich ein guter Tipp.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 31. Jul 2012, 20:32
Da stimme ich gerne zu, die Wharfedale 10.x Baureihe ist sehr gelungen. Leider liegt die 10.3 und 10.4 nicht im Budget ... daher die Quantum und die Crystal.

LG
Der_P
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 01. Aug 2012, 18:03
Bei einem Budget von 400,- können die 10.4 als Rückläufer zB noch passen. Ich kenne da jemanden der hört in diesem Moment auch wieder sehr begeistert Musik aus seinen Diamond 10.4 die er für 380,- bekommen hat....

http://www.csmusiksy...81cae56bd7fec75a088e
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 01. Aug 2012, 18:27
Der Pascal ?

Fanta4ever
Inventar
#48 erstellt: 01. Aug 2012, 18:33
Ich höre auch gerade begeistert Musik aus meinen Wharfedale Diamond 10.1 die heute angekommen sind.
Kundenrückläufer für € 199.- Top Klang und super Optik.

Gruß Karl
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 01. Aug 2012, 18:48
Hallo Karl,

wo stellst Du die hin? Du hast doch schon die 605 und die Zensor ?

Aber die ist schon Klasse, dieser warme Klang, die gute Dynamik und der recht knackige saubere Bass.

Außerdem sieht sie noch verboten gut aus.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 01. Aug 2012, 18:48 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#50 erstellt: 01. Aug 2012, 18:53
Hallo Michael,

die Diamond stehen jetzt bei mir im Arbeitszimmer, die Zensor sind in die Küche gewandert und die Teufel VT 11 aus der Küche stehen jetzt im Biete Bereich
Wer billig kauft.....

Gruß Karl


[Beitrag von Fanta4ever am 01. Aug 2012, 18:54 bearbeitet]
Der_P
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 01. Aug 2012, 18:54


War das sooooo leicht zu durchschauen?

Aber im Ernst, ich habe die Quantum auf meiner Hörtour leider nicht angetroffen. Deswegen würde ich mir wenn die Möglichkeit besteht die auch mal noch anhören. Die Diamonds kann ich aber, erst recht für den Preis, einfach nur empfehlen. Zumindest mal anhören
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Standboxen für 5.1 System
marauder1962 am 30.08.2008  –  Letzte Antwort am 31.08.2008  –  11 Beiträge
Standboxen oder Satelliten?
Brummbaer68 am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  3 Beiträge
Verstärker+ Standboxen
santago am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 20.10.2009  –  2 Beiträge
Entscheidungshilfe Standboxen
muecke180278! am 25.09.2013  –  Letzte Antwort am 25.10.2013  –  20 Beiträge
Receiver + Boxen eher für 2.1 oder 5.1
Fireball0112 am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  13 Beiträge
Standboxen (Budget ?500-600,-/Paar)
CST am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  35 Beiträge
2.1 System oder Standboxen?
embee15 am 30.05.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  12 Beiträge
Standboxen oder Kompakt-LS
gasr64 am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2006  –  6 Beiträge
Kompaktboxen + Subwoofer oder Standboxen?
white57 am 10.10.2009  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  4 Beiträge
Verstärker/Reciever Stereo/5.1
kiste86 am 30.11.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Sherwood
  • Teufel
  • Bose
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Nubert
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 130 )
  • Neuestes Mitgliedtiao
  • Gesamtzahl an Themen1.345.175
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.455