Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


400€ Budget,Stereo gesucht! Hauptsächlich für Musik!

+A -A
Autor
Beitrag
Q-Tee
Neuling
#1 erstellt: 17. Okt 2012, 14:57
Hey liebe Experten :)

Ich werde mir gegen Ende des Jahres mal eine neue Anlage gönnen! Habe meine alte (Canton CX "irgendwas" 5.1 letztes Jahr verkauft, da ich mit dem Klang nicht zufrieden war (Filme waren ok, aber Musik war nicht so der HIt). Das lag vermutlich auch an meinem Receiver (keine Ahnung mehr was es für einer war...) , der hatte nur 5 EQ Einstellungsmöglichkeiten die mir alle nicht sonderlich gefielen und den EQ selber einstellen ging auch nicht (der ganze Mist wurde mir vor ca. 9 Jahren in einem der großen Elektroläden angedreht.

SO, NUN ZUM EIGENTLICHEN THEMA:
Ich suche für meinen ca. 12-15m² "großen" Raum eine vernünftige Stereo Lösung.
Hauptsächlich genutzt um Musik zu hören...ab und an auch mal PS3 zu spielen und Filme zu schauen!
Aber ein guter Musik Klang ist mir dabei am wichtigsten! Ich höre so ziemlich alles: Hip Hop, Rap, Dubstep und elektronisches Zeug...ab und an auch mal etwas Pop, Rock, Indie und auch mal die gute alte Schallplatten Musik aus den 50er/60er Jahren ! Also ziemlich vielfältig!



BUDGET: ca. 400€

Ich habe mich selbst ein wenig schlau gemacht bevor ich euch hier mit 10000 Fragen belästige und habe meine Favoriten eigentlich schon gefunden:

Receiver: Yamaha RX-V373
Boxen: Mohr SL20 (vielleicht noch einen billigen Center dazu, kann ich erst sagen wenn ich die SL20 gehört habe)...

An den Receiver angeschlossen werden müssen:
1. Philips TV (HDMI)
2. PS3 (HDMI + optical)
3. Sat-Receiver (HDMI)
4. PC (HDMI)

Was sagt ihr dazu?!
Vom Budget her kommt es quasi genau hin (Receiver ca.220€ , Boxen momentan 180€ bei Ebay) Kabel sind von der alten Anlage noch vorhanden und werden erst einmal weiter genutzt (2x2,5mm)...

Oder gibt es für das Geld noch bessere Alternativen?!
Gebraucht kaufen möchte ich eigentlich nicht, da ich mit gebrauchtem Elektro Zeug schon 2 mal auf die Nase gefallen bin!

Ich würde mich über eine wenig Beratung und Tipps sehr freuen!
Danke schon mal im Voraus für eure HIlfe

Beste Grüße,
Sarah (Q-Tee)
Crashdummy
Stammgast
#2 erstellt: 17. Okt 2012, 15:09
so ganz verstehe ich deine Anfrage jetzt nicht.
Du möchtest dir eine Stereoanlage kaufen, suchst dir aber einen AV-Receiver aus.
Dann suchst du dir Lautsprecher von Mohr aus, die du noch nicht gehört hast.
Würdest die dann eventuell noch mit einem Center aufwerten wollen. Was hat das eine
mit dem anderen zu tun?

Eins kann ich dir aber jetzt schon sagen. Das mit dem Budget wird so oder so recht knapp werden.
das was mir hier einfallen würde, wäre:
2.1 AV-Receiver: Kenwood RA-5000
Preis um die 250,-€, Fernseher,PC und PS3 können hier Digital angeschlossen werden.
Lautsprecher:
kleine Kompaktlautsprecher wie die Magnat Quantum 653, Dali Zensor 1 oder Monitor Audio BR2.
Kommt dich zusammen aber am Ende mehr als 400,-€.


[Beitrag von Crashdummy am 17. Okt 2012, 15:14 bearbeitet]
Q-Tee
Neuling
#3 erstellt: 17. Okt 2012, 15:31
Den AV receiver habe ich rausgesucht, damit ich vielleicht irgendwann die möglichkeit habe noch Rear Speaker anzuschließen (aber in meinem jetzigen Zimmer macht das keinen Sinn udn noch ist auch noch kein Bedarf.) Außerdem habe ich gelesen dass der Receiver auch gut im Stereo Betrieb spielt!

Die Mohr SL20 habe ich rausgesucht da ich Standlautsprecher haben wollte (brauche eine gewisse Höhe der Lautsprecher...normale Regallautsprecher passen nirgends hin [keine Regale, und ein Podest wollte ich nicht noch für die Dinger basteln ] ...deshalb die Idee mit den Standlautsprechern!)

Von den Mohr SL20 habe ich bisher nur gutes gehört/gelesen und ein Freund hatte sie mir empfohlen!
Vor allem da mein Budget ja recht klein ist!

Ich möchte mir ja keine High-End Anlage aufbauen, möchte aber trotzdem Musik in gescheiter Qualität hören können und das auch mal über normaler ZImmerlautstärke!

Momentan hör ich nur über den PC Musik über billige PC Boxen (Edifier R600USB) , die sind zwar ganz ok um mal ab und an leiser Musik zu hören und so schlecht wie der Preis es vermuten lässt klingen sie auch nicht, aber das ist halt nichts im Vergleich zu ner richtigen Musik-Anlage! Ist ja klar!

Aber danke schon einmal für die Antwort, vielleicht helfen die weiteren Infos ja
Gruß,
Sarah
Crashdummy
Stammgast
#4 erstellt: 17. Okt 2012, 16:35

Q-Tee schrieb:
Den AV receiver habe ich rausgesucht, damit ich vielleicht irgendwann die möglichkeit habe noch Rear Speaker anzuschließen Außerdem habe ich gelesen dass der Receiver auch gut im Stereo Betrieb spielt!

Von den Mohr SL20 habe ich bisher nur gutes gehört/gelesen und ein Freund hatte sie mir empfohlen!
Vor allem da mein Budget ja recht klein ist!

Aber danke schon einmal für die Antwort, vielleicht helfen die weiteren Infos ja
Gruß,
Sarah


Das Problem ist, dass du es gelesen und gehört hast. Aber selbst keine Erfahrung damit hast.
Am Ende musst aber du klanglich damit klar kommen. Nicht der, der es geschrieben,
oder der, der dir das gesagt hat. Ich kann dir hier auch nur Tipps geben, die ich mit meinem Gewissen vereinbaren kann, und wo ich denke, dass es auf deinen Steckbriief passen könnte.
Suche einfach mal ein Fachgeschäft auf, und lass dir ein paar Lautsprecher vorführen.
Du wirst dort sofort feststellen können, was dir klanglich zusagt oder nicht.
Das bringt am Ende mehr, als alle Tipps dieser Welt.
Ich selbst habe die Mohr noch nicht gehört. Kann dir deshalb gar nicht sagen ob sie gut oder schlecht sind.

Zu deinem Budget.
Es ist wirklich sehr klein. Deshalb rate ich hier immer von billigen Standlautsprecher ab. Du bekommst hier einfach in dieser Preisklasse klanglich wesentlich bessere Kompakt- oder Regallautsprecher.
Das du dich mit einem Stand nicht anfreunden magst, kann ich nicht so recht nachvollziehen. Am Ende nimmt es optisch die gleiche Stellfläche in Anspruch wie Standlautsprecher. Aber nun gut.

Nun zum AV-Receiver.
Man soll immer das kaufen, was man jetzt braucht, und nicht das, was man mal irgendwann eventuell vielleicht brauchen könnte. Das geht in die Hose.
Das ein AV-Receiver zum Preis von 220,-€ gut im Stereomodus klingt, halte ich für ein Gerücht.
Ich habe da bis jetzt noch keinen gefunden.

Mein Tipp hast du. High-End ist das mit Sicherheit nicht. Es ist für mich das Beste was ich mir für den
Preis und deinem Steckbrief vorstellen kann. Am Ende ist es dein Geld. Da kann ich leider nicht mitreden.


[Beitrag von Crashdummy am 17. Okt 2012, 16:37 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 18. Okt 2012, 06:31
Ich möchte mich den Ausführungen von Crashdummy anschliessen.

Als LS würde ich dir die Wharfedale Diamond 10.1 empfehlen.

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Okt 2012, 09:37
Hallo Sarah,

hier mal eine Zusammenstellung, mit der Du richtig gut Musik hören kannst, die alle Anschlussmöglichkeiten incl. Netzwerkfunktionen (auch DLNA) hat und die kein Vermögen kostet:

Pioneer VSX-527-K

http://www.pnshop.de...=198946&mv_pc=google

Denon SC-M39

http://www.redcoon.d...z_Regal-Lautsprecher

72 cm, Schwarzglas Boxenständer

http://www.ebay.de/i...sd%3D110962494763%26

Lautsprecherkabel transparent - 2x2,5mm² - OFC

http://www.amazon.de...id=1350553107&sr=8-1

HDMI-Kabel (2,0 Meter)

http://www.amazon.de...id=1350553183&sr=1-4

Die Lautsprecher sollten möglichst frei mit genügend Wandabstand im Stereodreieck aufgestellt werden.

LG


[Beitrag von V3841 am 18. Okt 2012, 09:50 bearbeitet]
frankbsb
Stammgast
#7 erstellt: 18. Okt 2012, 09:43
Den Ausführungen von V3841 schließe ich mich uneingeschränkt an!

Notfalls wären irgendwann die beiden Denon Speaker noch um 3 weitere der selben Art erweiterbar um dem Heimkinosound ein wenig näher zu kommen.



[Beitrag von frankbsb am 18. Okt 2012, 09:58 bearbeitet]
Tommy89noh
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Okt 2012, 09:54
Und gebraucht wäre absolut eine Option?

z.b.
http://kleinanzeigen...29/81198147-172-3019
Q-Tee
Neuling
#9 erstellt: 19. Okt 2012, 00:14
Erst einmal danke für die vielen Antworten und Vorschläge

Zunächst stellt sich mir die Frage: (@V3841 und @frankbsb)
Nun doch ein 5.1 AV-Receiver?! Ich hatte mich nach der Antwort...

Crashdummy schrieb:
zum AV-Receiver.
Man soll immer das kaufen, was man jetzt braucht, und nicht das, was man mal irgendwann eventuell vielleicht brauchen könnte. Das geht in die Hose.
Das ein AV-Receiver zum Preis von 220,-€ gut im Stereomodus klingt, halte ich für ein Gerücht.
Ich habe da bis jetzt noch keinen gefunden.

...schon irgendwie mit dem Gedanken einen 2.1 AV Receiver zu holen angefreundet (bzw. mit dem Kenwood RA-5000, denn einen anderen 2.1 mit diesen Features in der Preisklasse habe ich nicht wirklich gefunden).
Stereo macht hier bei mir auch einfach mehr Sinn in Bezug auf die Raumgröße und meine Bedürfnisse (bevorzugt Musik und vllt ein gescheiter TV Ton)
___________________ \_
|..................TV.................|
|........................................|
|........................................|
|_________SOFA______|
*mal ein Versuch meinen Raum darzustellen (da steht natürlich noch mehr drin ^^) ca.6mx2,5m!

Nochmal zur Receiver/Verstärker Frage:
Wie oben erwähnt habe ich nicht wirklich viele 2.1 Receiver in meiner Preislage gefunden, es kommt nur der Kenwood in Frage!
Was gefällt: Pure Audio Modus und Virtual Surround (Falls das alles wirklich so gut klingt wie beschrieben wird ) Das wäre ein super Kompromiss um Filme in gescheiter Quali an Stereo Boxen zu hören/sehen... (kann nur besser werden als es jetzt ist, im Moment kommt der Film Sound hier ja aus 35€ USB Boxen ^^)
Eine Frage tat sich aber auf und ich habe nirgends etwas dazu gefunden: kann man am Kenwood Bass/Treble einstellen?! Wäre schön wenn mir das jemand sagen könnte!

So nun zu der ganzen Palette Boxen die hier genannt wurden:
Preise / Optik (Klang kann ich ja nichts zu sagen, haben aber alle gute Bewertungen)

Wharfale diamond 10.1- Paar 250€/B-Ware 176€- gefällt, B-Ware Preis super, neu grenzwertig

Magnat Quantum 653 - Paar 279€ - naja, optisch nicht meins, Preis hoch

Dali Zensor 1 - Paar 280€- in weiss sehr schick, LEIDER zu teuer
Monitor Audio BX2 - Paar 350€- PREEEEIS!

Denon SC-M39 - Paar 120€- unauffällig, Preis natürlich sehr gut! Klingen die auch so gut wie der Preis sich anhört?! ^^ es gibt auch noch die
Denon SC-F109, bisl größer, preislich noch im Rahmen...finde aber nichts über die Lautsprecher...besser oder schlechter als die SC-M39?! keine Ahnung...

Die habe ich noch mal rausgesucht:
JBL es 30 bk - Paar neu 189€- mal was anderes, preislich nahe den MOHR

Magnat Quantum 603 - Paar neu 199€- schlicht aber stylisch, Paarpreis OK

PURE ACOUSTICS QX 550- Paar neu 219€- auch ganz nett, preislich nur leicht drüber
hat hier jemand persönliche Erfahrungen mit einer oder sogar mehreren der oben genannten Boxen (um vllt auch mal Preis/Leistung vergleichen zu können) ?!

Also die Optik der Lautsprecher ist zwar zweitrangig, aber ganz hässliche Teile möchte ich hier auch nicht rumstehen haben (bin halt 'n Mädel hehe...)

Ich werde mit der Liste morgen mal zum "Stern" gehen und schauen was die mir davon mal vorführen können dann werde ich ja sehen was meinem Geschmack am besten entspricht!
Es wird wohl darauf hinaus laufen dass ich den Kenwood kaufe, und dazu die Mohr SL20 und meinen (dann) favorisierten Regallautsprecher bestelle! Die Mohr kann ich ja leider nirgends Probe hören

Wenn die gegeneinander antreten werde ich wohl merken was für mich das Beste ist! Zumal ich bei dem Budget keine Wunder erwarte!
Danke euch für eure Mühe und die vielen Tipps, mit soviel Resonanz und Hilfe hätte ich bei meinem ersten Posting hier gar nicht gerechnet

Gruß, Sarah!


[Beitrag von Q-Tee am 19. Okt 2012, 00:15 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 19. Okt 2012, 04:12
Hallo Sarah,

Q-Tee schrieb:

kann man am Kenwood Bass/Treble einstellen?

Ja, http://www.kenwood.de/products/home/kompo/avcc/RA-5000/details/

Wharfale diamond 10.1- Paar 250€/B-Ware 176€- gefällt, B-Ware Preis super, neu grenzwertig

B-Ware sind Kundenrückläufer, habe ich auch gekauft, definitiv kein Unterschied zu Neuware und sie sehen in "echt" noch viel schicker aus

Magnat Quantum 603 - Paar neu 199€- schlicht aber stylisch, Paarpreis OK

Sind imho besser als die 653.

Wenn die gegeneinander antreten werde ich wohl merken was für mich das Beste ist

Gute Idee

Gruß Karl
frankbsb
Stammgast
#11 erstellt: 19. Okt 2012, 06:01
Moin Sarah


also zunächst mal bin ich sicher nicht der, der einen AV-Receiver als Lösung für eine gute Stereoanlage präferiert! Ich selbst habe sogar mein Heimkinosystem und meine Stereoanlage KOMPLETT voneinander getrennt.

Aber ich verteufle eine solche Lösung auch nicht. In meiner Aussage ging es aber eher darum die Qualität der Denon-Lautsprecher zu unterstreichen.

Was ich so lese und mitbekomme, scheint der Kenwood RA 5000 für Deine Wünsche aber wirklich eine gute Lösung zu sein.

Auch die Wharefedale-Lautsprecher sind sicher eine tolle Wahl, wobei man sich fragen sollte, ob man anstelle der Diamond 10.1 nicht lieber die Diamond 10.4 wählen sollte. Das ist zwar eine Standbox, aber die wird auch derzeit pro Paar für ca. 240 Euro gehandelt, da auch ein Auslaufmodell. Auch dieser Typ Box ist hier im Forum von einigen Mitschreibern favorisiert. Und bei einem solchen alteingesessenen Traditionshersteller kann man sicher nicht viel falsch machen. Wäre für Deine Lösung auch eine meiner ersten Optionen.

Was ich für Deinen Wunsch nach einer guten Stereo-Lösung mit Schwerpunkt auf der Musik aber hier schmerzlich vermisse, ist bei der Aufzählung Deines Equipments ein ordentlicher CD-Player. Oder habe ich mich verlesen und er ist irgendwo doch erwähnt? Oder hörst Du Deine Musik über die PS-3? Auch das wäre in meinen Augen sicher eine sehr suboptimale Lösung.

Weiterhin hab ich das so verstanden, dass Du ab und zu wohl auch noch Platten auflegst?
Wenn ja, auf welchem Plattendreher? Weiterhin müsste man sich dann bei Deinem neuen Verstärker entweder noch Gedanken um den Phonoeingang machen (den der RA 5000 nicht hat) oder aber darüber nachdenken einen Phono-Vorverstärker zwischen Verstärker und Plattendreher zu schalten (was natürlich beim Kenwood möglich ist). Der allerdings kostet dann wieder extra Geld (zwischen 80 Euro und nach oben offen).

Musik über die PS-3 zu hören ist aber auf jeden Fall sicher nicht das Ideale. Ich habs mit meiner einfach mal probiert (da ja das Laufwerk der 1. PS-1 damals wirklich ein Top-Player war) und wurde enttäuscht.
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 19. Okt 2012, 06:21
Hallo Frank,

frankbsb schrieb:
Diamond 10.4 wählen sollte. Das ist zwar eine Standbox, aber die wird auch derzeit pro Paar für ca. 240 Euro gehandelt, da auch ein Auslaufmodell

Wo gibt es die für den Preis ? Das günstigste was ich finden konnte waren Aussteller für € 189.-/Stk.

Bei 12-15m² halte ich die 10.4 auch für grenzwertig.

@Sarah, was ist das für ein Raum, zieht der sich bei Kälte zusammen und dehnt sich bei Wärme aus

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Okt 2012, 07:10
Hallo Sarah,

auch die kleinen Pioneer AVRs nutzen Class D Verstärkertechnik, somit wird der Pioneer AVR auch nicht anders spielen als viele andere Geräte dieser Art, ob sie Stereo oder Mehrkanalgeräte sind.

Ich würde mit solchen Geräten nicht Musik hören wollen. Nicht weil sie schlecht sind, sondern weil es besser geht. Besser bedeutet aber, für einen neuen Stereoverstärker knappe 400 Euro in die Hand zu nehmen oder ein gebrauchtes Gerät für 100 und mehr Euro zu kaufen.

Dazu kommt noch das Manko, dass alle diese Geräte deine Ausstattungs- und Anschlussanforderungen nicht erfüllen.

Also gilt es im Rahmen deines Budgets sinnvolle Kompromisse mit Blick auf deine Wünsche zu machen.

Zu den genannten Denon Lautsprechern. Ich beschäftige mich seit über 30 Jahren mit HiFi und habe sehr viele Geräte gehört. In der letzten Zeit habe ich viel Spaß daran gehabt, recht viele Einsteigerlautsprecher auszuprobieren und mit meinen eigenen LS zu vergleichen um Stärken und Schwächen rauszufiltern.

Diese neu auf dem Markt befindlichen Denon Lautsprecher halte ich derzeit für absolute Ausnahmelautsprecher. Ich behaupte dreist, dass es bis 1000 Euro keine Lautsprecher gibt, die sich klanglich von diesen winzigen Dingern deutlich distanzieren können.

Es gibt dazu in der Stereo 11/2012 die folgende beiläufige Textpassage:


"Stereo 20/21 "Klang im Zwergenreich"

"Die mitgelieferten Kompaktlautsprecher sind für ein 400 Euro Komplettsystem überraschend hochwertig, an ihrer Abstimmung war unseres Wissens kein Geringerer als Karl-Heinz Fink beteiligt - das hört man."

"Trotzdem erreichen sie selbstverständlich nicht die Klasse etwa einer jenseits der 1000-Euro-Grenze beheimaten Spendor S3/5 Reihe,.."


Ich hatte die LS allerdings entdeckt bevor ich diesen Text gelesen habe. Freunde und ich sind davon also nicht beeinflusst worden.

Bei einer kürzlichen Vorführung meiner zum Verkauf stehenden B&W Standlautsprecher habe ich den potentiellen Käufer erst 10 Minuten an der Nase rumgeführt und die winzigen Denon spielen lassen und nach 10 Minuten auf die B&W geschaltet. Der ungläubige Thomas (mein Schreiner) war vollkommen fassungslos und schlich um die Lautsprecher.

Diese Lautsprecher müssen aber - wie alle Lautsprecher - möglichst optimal positioniert werden und die Raumakustik muss mitspielen. Wenn Du diese LS nicht frei auf hohen Ständern mit genügend Wandabstand aufstellen kannst, gibt es womöglich andere LS die besser passen.

Eine Wharfedale 10.1 oder die Dali Zensor 1 sind Lautsprecher die ich beide mit ihren Stärken und Schwächen liebe und empfehle, die Denon vereint aber die positiven Fähigkeiten dieser Lautsprecher zum halben Preis. Nur als Wandlautsprecher ist die Dali klar überlegen.

Übrigens, viel hilft nicht viel. In deinem kleinen Raum kann die Denon schon zu bassintensiv sein. LS mit viel mehr Membranfläche machen evt. nur deutlich mehr Schwierigkeiten mit Dröhnen in deinem Raum. Mein Wohnzimmer hat übrigens 50qm Grundfläche.

Vielleicht kann ich doch noch umstimmen. Nach dem erfolglosen Ausprobieren zurückschicken ... kannst Du immer noch.

Denke bitte an die Einspielzeit bei LS. Die Denon braucht ca. 20 Stunden um wirklich rund zu spielen.

LG

P.S.:


JBL es 30 bk - Paar neu 189€- mal was anderes, preislich nahe den MOHR


Ich fand sie nicht so doll, das Folgende habe ich mir dazu mal aufgeschrieben:


Zur Schärfe und zur Verzerrung neigende, nicht sehr präzise Hochtonwiedergabe, geringe Geschwindigkeit, geringe Impusivität, schwacher Oberbass, schwache Mittenwiedergabe, guter Tiefbass, etwas Leistungshungrig, nicht sehr aufstellungsempfindlich, gute Räumlichkeit.

Eher unaufdringliche amerikanische Loudnessabstimmung.

PLUS:

Geringer Preis: 193 Euro
Guter Tiefbass
Gute Räumlichkeit
Wenig aufstellungskritisch

MINUS

Relativ leistungshungrig
Zur Ungenauigkeit, Verzerrungen und Schärfen neigende Hochtonwiedergabe
Fehlende Präzision/Geschwindigkeit/Impulsivität
Etwas schwache Mittenwiedergabe
Fast fehlende Oberbasswiedergabe

Fazit: Keine Kaufempfehlung, aber nicht wirklich schlecht. Angenehmer als die Polk Audio, kein Vergleich mit der Wharfedale 10.1.



Magnat Quantum 603 - Paar neu 199€- schlicht aber stylisch, Paarpreis OK


Die Quantum ist ein guter kräftiger Lautsprecher der sehr preiswert ist und den ich auch immer mal empfehle. Das Folgende hatte ich mir dazu aufgeschrieben:


In den Höhen etwas schwächer als die Dali Zensor 1
In den Mitten etwas schwächer als die Wharfedale Diamond 10.1
Die Oberbässe sind ok
Die tieferen Frequenzen sind sehr überzogen und müssen ggf. mit
Wandabstand und der Beeinflussung der Bassreflexöffnung gebändigt
werden.


Alles was ich schreibe ist subjektiv und auch abhängig von der Aufstellung, der Raumakustik, der verwendeten Elektronik und der Software.


[Beitrag von V3841 am 19. Okt 2012, 09:24 bearbeitet]
qawa
Stammgast
#14 erstellt: 19. Okt 2012, 08:46
hallo,
ich hab jetzt mal ne Frage: Hat die Mohr-Lautsprecher mal jemand gehört/ gesehen/gefühlt?
Sie wirken, wie ne Konkurenz zum Mivoc-Jubi-Bausatz, preislich auf gleicher Höhe und dann mit fertigem Gehäuse.
wie soll das gehen? Der Hochtöner macht ja wenigstens optisch mehr her als der Mivoc.
Und dann der Tuning-Overkill dazu auf der Seite. ist ja nicht purer Voodoo, aber einen Jantzen Kondensator zu erwähnen in diesem Zusammenhang,....? (Auf der OM-audio-Seite).
Einen überbordenden Lob-Fred im Forum hab ich ja gefunden, aber das alles hinterlästt , na ja, so ein merkwürdig beklemmendes Gefühl.

Gruß, Norbert.
Moe78
Inventar
#15 erstellt: 19. Okt 2012, 08:59
Hallo Sarah,

zeig doch bitte mal ein Bild deines Zimmers, Blick auf den Aufstellungsort der LS. Und mach Angaben, wie weit die von der Wand wegdürfen. Denn alles andere ist ja nur Stochern im Nebel...
mty55
Inventar
#16 erstellt: 19. Okt 2012, 08:59
Hi cutie,
willkommen im Forum und viel Freude beim Musikkauf!

Mit 400€ bekommt man schon was wo Töne rauskommen, manche werden darauf bestehen dass man mehrere Tausender ausgeben muss damit es wirklich Freude macht.

Mein Rat:
Wenn Du selbst Freude am Basteln hast oder Dein Freund oder Bekannte -
dann such Dir einen Bausatz aus.

In dem Fall kannst Du mit 300€ für die Lautsprecher locker in klangliche Bereiche vorstoßen die sonst vierstellig kosten. www.lautsprecherbau.de ist eien der vielen Adressen wo Du was finden kannst

Zitat meiner Freundin als sie meine Selbstgebauten zuerst gehört hat:
Wow, ich entdecke die Musik völlig neu.

All das ist ein Abenteuer - aber lohnt sich - hör Dir zuinfdest mal welche an.


Ansonsten kann ich nur den anderen zustimmen:

AVR lieber nicht - der muss 3 Mal soviele Verstärker eingebaut haben wie ein Stereogerät und zusätzlich noch teure Software und Prozessoren - da bleibt für den Klang nichts mehr übrig.

Nimm Dir lieber einen schönen Stereoverstärker, eventuell gebraucht oder ein Auslaufmodell - da hast Du mehr Freude mit.

Falls es nicht deutlich mehr als Zimmerlautstärke sein muss wäre auch ein T-Amp zu überlegen

beispielsweise der DTA1 den Du bei Intertechnik findest.

Der klingt sehr sehr erwachsen und löst fein auf - habe ihn selbst im Schlafzimmer.
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 19. Okt 2012, 09:02

qawa schrieb:
Hat die Mohr-Lautsprecher mal jemand gehört/ gesehen/gefühlt?

Ich nicht und es besteht auch kein Bedarf

Wenn man noch nichts anderes als irgendwelche Brüllwürfel Systeme gehört hat, hält man die vielleicht für gute LS, das ist zumindest ein Erklärungsversuch für die Lobeshymnen mancher Leute.

Gruß Karl
frankbsb
Stammgast
#18 erstellt: 19. Okt 2012, 10:20
V3841
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Okt 2012, 10:26
Unglaublich, das ist weniger als für die 10.1 zu zahlen ist ... es juckt mir schon im Finger, ich weis aber nicht wohin damit.
Q-Tee
Neuling
#20 erstellt: 19. Okt 2012, 10:38
...und schon wieder so viele fleißige Schreiberlein

Zu den ganzen neuen Fragen die aufgekommen sind:

1. Worüber wird die Musik abgespielt?!
Meine Musik besteht hauptsächlich aus MP3 und FLAC Files und die paar CDs die noch hier rum stehen sind auch schon in MP3 und FLAC umgewandelt. Musik kommt also hauptsächlich über den PC und ab und an auch mal über die PS3 (eine PS2 und eine PS1 hab ich hier auch noch rumfliegen ^^)...einen DVD Player hab ich hier auch noch rumstehen, nutze ich aber nie und ist auch nicht angeschlossen! Im PC hab ich momentan nur die onboard soundkarte, hab aber noch ne ältere "Asus Xonar DX" hier (nutze ich aber nicht, da ich ja eh nur meine usb Boxen dran hängen hab im Moment) ...außerdem hab ich hier noch ein "Alesis IO2 Express" rumstehen, das ich früher zum Musik produzieren genutzt habe (Hobby mäßig,aber leider keine Zeit mehr dafür dort war mein Mikro dran angeschlossen und meine "ESI near08 classic" <---verkauft!)
Die "Platten-Musik" liegt auch als MP3 vor, hab gar keinen Plattenspieler Hab mich mit der Musik beim zocken angefreundet (Fallout 3/New Vegas) hehe...

2. Lautsprecher Selbst-Bau?!
Ich bastel gerne mal ein wenig herum (vor allem am PC), bin technisch also nicht ganz unbegabt...aber einen Lautsprecher selber bauen ist mir ne Nummer zu hoch! Zumal ich nicht löten kann (würde ich aber gerne können) und auch kein Equipment dafür vorhanden ist. Die Holzverkleidung würde ich ja vllt noch hinbekommen (mit Hilfe von meinem Dad, der früher Stuckateur/Maurer war und sich nach der Rente mit Holzverarbeitung und Krippenbau beschäftigte ), aber bei den elektronischen Sachen wäre ich aufgeschmissen!

3. Stereo Vollverstärker oder AVR?!
Da habe ich mich auch schon mit beschäftigt, da ich ja im 2.1/2.0 AVR Bereich nur auf den Kenwood gestoßen bin. Ich hatte da auch schon 2 Verstärker im Auge, allerdings war ich mir unsicher was die Anschlüsse angeht.

3.1 ---> YAMAHA A-S 500
3.2 ---> Pioneer A-30-K

Zu den Anschlüssen:
Keiner von denen bietet digitale Eingänge geschweige denn HDMI (ist ja auch kein AVR), aber könnte ich meine Geräte da nicht trotzdem alle über Chinch anschließen?! PC müsste ja gehen, Sat-Receiver auch, TV auch kein Problem denk ich, naja und den Ton der PS3 kann ich ja über HDMI an den TV leiten und von da aus dann in den Verstärker...oder ist da irgendwo ein Denk-Fehler bzw. ist das Audio Signal dann schwächer oder schlechter wenn ich das alles nicht digital verkabel?! Wie gesagt, ich bin Ahnungslos

4. Zum Stellplatz:
Ich mach da gleich wirklich mal ein Foto von, aber seid gewarnt: Viel Platz ist da nicht ^^
Hab schon überlegt ob ich alles mal umstelle bzw. die riesen Schrankwand mal vernichte, den Stauraum nutze ich eh kaum FOTO wird nachgereicht!


Die Wharfale 10.4 sehen schon seeeehr nice aus und 240€ ist ja wohl echt unschlagbar...
mhhh...ick wees et immer noch nicht...Standboxen vs. Regallautsprecher, AVR vs. Vollverstärker?! hach ja, das verwirrt mich alles ein wenig

Beste Grüße,
Sarah
Moe78
Inventar
#21 erstellt: 19. Okt 2012, 10:49
Auf das Bild bin ich gespannt.

Der Pioneer ist ein sehr guter Verstärker. Der Kenwood RA 5000 wäre aber für dich aufgrund der Anschlussmöglichkeiten besser geeignet mMn.
hearJoy
Neuling
#22 erstellt: 19. Okt 2012, 10:58
Geht mal davon aus, dass das mit den 10.4 ein Angebotsfehler ist. Bei Onlinebestellungen bringt dann auch nix das Angebot auszudrucken oder nen Screenshot zu machen, moderne AGB´s sichern das ziemlich gut ab indem z.B. der Vertragsabschluß erst mit dem Zeitpunkt der Zustellung eintrifft.

Aber probieren kann man es ja, ich würd nur nicht damit rechnen dass es klappt Wobei Amazon (auch wenns über den Marketplace läuft) ziemlich guten Kundensupport hat und zumindest ein ~ 20€ Amazon Gutschein bei Stornierung der Bestellung drinne sein müsste.
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 19. Okt 2012, 11:36

hearJoy schrieb:
Geht mal davon aus, dass das mit den 10.4 ein Angebotsfehler ist

Das denke ich auch, über diese obskure Firma i-mash ist auch überhaupt nichts zu finden, auch die Eingabe der UStID-Nummer führt zu nichts, ausser das der Laden wohl irgendwo in Italien sein müsste, sehr merkwürdig.

Gruß Karl
mty55
Inventar
#24 erstellt: 19. Okt 2012, 11:48

Ich bastel gerne mal ein wenig herum (vor allem am PC), bin technisch also nicht ganz unbegabt...aber einen Lautsprecher selber bauen ist mir ne Nummer zu hoch! Zumal ich nicht löten kann (würde ich aber gerne können) und auch kein Equipment dafür vorhanden ist. Die Holzverkleidung würde ich ja vllt noch hinbekommen (mit Hilfe von meinem Dad, der früher Stuckateur/Maurer war und sich nach der Rente mit Holzverarbeitung und Krippenbau beschäftigte ), aber bei den elektronischen Sachen wäre ich aufgeschmissen!



Mal abgesehen davon, dass das Löten einfacher ist als der Holzbau (und das hier die ideale Möglichkeit ist, das mal mit was einfachem auszuprobieren, da die Teile recht unempfindlich sind) - auf nette Anfrage hin bekommst Du die Weiche auch fertig geliefert und musst nur noch ein paar Kabel zusammenschrauben (Lüsterklemme wird gut genug)

Also keine falsche Bescheidenheit und geh das Abenteuer ein. Ich war selbst ohne Ende skeptisch und habe erst mal testweise nur ein paar kleine Brüllwürfel für die Küche gebaut - das hat mich dann so überzeugt dass ich die fürs Wohnzimmer auch selbst gemacht habe.
Zwar ne andere Preisklasse, aber im Ergebnis so, dass ich sie nicht gegen 10* teurere Canton Reference tauschen wollen würde.

Guck Dir einfach meinen Baubericht in der Signatur mal an, wenn irgend möglich geh Dir zumindest mal 1-2 Bausätze anhören bevor Du was fertiges kaufst danach kannst Du ja immernoch entscheiden ob du die Aktion "riskierst" - ein Heidenspaß ist so ein Projekt obendrein auch noch - udn man kann stolz sein was selbst geschafft zu haben.
Aber das ist alles nur Nebeneffekt - der wichtigste Punkt sollte das zu erzielende Ergebnis sein.


[Beitrag von mty55 am 19. Okt 2012, 11:50 bearbeitet]
Q-Tee
Neuling
#25 erstellt: 20. Okt 2012, 21:55
Mhh hab mich doch mal mit dem Selbstbau ein wenig beschäftigt...
Sieht schon alles sehr nice aus :-P werde in nächster Zeit mal bei diesem Udo im Laden vorbei schauen und ein wenig Probe-hören!! Vorher gehts nochmal ab in den Elektronikmarkt und dann werde ich ja wissen was in Frage kommt!
Ich hätte glaube ich wirklich Spaß daran selbst welche zu bauen...aber ob sich das lohnt ist ne andere Geschichte...

Ich werde mich noch mal melden wenn ich das in Angriff genommen habe...bis dahin bin ich natürlich auch über weitere Beiträge udn Meinungen sehr Glücklich!

Habt noch ein schönes Wochenende!
Beste Grüße,
Sarah
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Anlage für 300?-400?
noels am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 16.11.2007  –  9 Beiträge
Suche Receiver für Stereo, Budget 150-400?
An_Ja am 09.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.03.2012  –  16 Beiträge
Stereo-Regalbox bis 400? für Surroundsystem gesucht
winlincla am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  15 Beiträge
Suche Stereo Boxen (Monitore?) für Rechner, 400?
donbachi am 22.06.2015  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  13 Beiträge
Stereo-Speaker unter 400 euro
Tr0ble am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  3 Beiträge
Pc-Schreibtisch Stereo- LS gesucht bis 400?
Citrusitrone am 18.08.2016  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  79 Beiträge
Stereo Verstärker + Stereoboxen, Budget ca. 400?
deschen2 am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  11 Beiträge
Stereo Lautsprecher für "moderne Musik" gesucht
germanunit am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.04.2010  –  5 Beiträge
LS gesucht 300-400?
Pat1896HSV am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  15 Beiträge
2 Standlautsprecher (Budget 400?)
MrBrain2611 am 11.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Dali
  • Heco
  • Magnat
  • Yamaha
  • Wharfedale
  • Pioneer
  • Conrad
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.986
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.981