Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Verstärker für 600-700€, Spielpartner Canton Ergo RC-L

+A -A
Autor
Beitrag
jack.son
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Dez 2012, 20:26
Hallo,

ich habe seit 7 Jahren die RC-L und die "Kindersärge" sind mir regelrecht ans Herz gewachsen.
Angetrieben hatte ich sie mit einem Onkyo A-8850.
Leider hat der Onkyo angefangen Mucken zu machen-das typische Eingangswahlschalter-Problem.

Jetzt bin ich auf der Suche nach einem würdigen Ersatz.
Raum ist 25qm gross.
Preisspanne: ca. 600-700€ (gerne auch günstiger!)

In (ferner) Zukunft will ich evtl.auf ein Heimkinosystem aufrüsten, d.h. am idealerweise ist der Stereo-Verstärker mit der power amp direct Funktion ausgestattet (kein K.O. Kriterium) um ihn ins Heimkinosystem einbinden zu können.

Meine Suchergebnisse bis jetzt:

Denon PMA-1510AE Aussteller für 700€
NAD 356BEE ca. 650€
Advance Acoustics MAX250 649€

Nach einem Anruf bei Hifi Schluderbacher wurde mir der Musical Fidelity M3i ans Herz gelegt...Preis 1200€
Lohnt ein solcher Aufpreis ???

Ich bin vom Denon eigentlich ganz angetan, da er gerade noch in meinen Budgetrahmen passt und mich qualitätsmäßig anspricht.

Kann vielleicht jemand noch andere Vorschläge machen bzw. was zu den genannten sagen???
Ich weiss, das Raumakustik u.ä. eine WESENTLICHE Rolle spielen-mir geht´s hier darum, dass Menschen, die diese Verstärker haben (hatten) mit einen Tipp geben können bzgl. Verträglichkeit mit den RC-L.
Bspw.: "Verstärker XY harmoniert überhaupt nicht mit den RC-L da... "

Besten Dank im Voraus!!!
OliNrOne
Inventar
#2 erstellt: 08. Dez 2012, 22:57
Du kannst jeden guten Mittelklasse-Amp der großen Hersteller nehmen, die taugen alle. Mir gefallen die neuen Pios und Onkyos sehr. Die sind sehr wertig gebaut und nicht schlecht. Ein Pio A-30 oder Onkyo 9050 z.B.
jack.son
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Dez 2012, 23:48
Hey OliNrOne,
Danke für die schnelle Antwort-ich habe vergessen zu erwähnen, dass der Verstärker auftrennbar sein muss, da ich noch die Black Box einschleifen will.

Den Pio A-30 hab ich im Media Markt begutachten können-die Qualität ist nicht schlecht, aber gänzlich überzeugt hat er mich nicht.

Der Denon war da schon aus einem anderen Holz geschnitzt-die Qualität ist überzeugend, jedoch frage ich mich ob ich für 700€ nicht lieber zu einem NAD 356BEE greifen sollte.
Jonas2704
Inventar
#4 erstellt: 08. Dez 2012, 23:55
700 fuer den Denon als Aussteller sind zu teuer. Der normale Strassenpreis liegt um 720. Ansonsten ist er m.E. dem NAD und dem Max250 ueberlegen.
jack.son
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Dez 2012, 11:03
Gibt´s vielleicht noch andere Meinungen/Vorschläge ????
Bin für jeden Tipp sehr dankbar !!!! Ich will nicht auch noch an Weihnachten am Küchenradio lauschen
phreak83
Stammgast
#6 erstellt: 10. Dez 2012, 14:22
Hi,

ich hatte auch lange ein RC-L Pärchen.

Ich hatte sie Anfangs an einem Onkyo 8870, hatte dann auch das Problem des Eingangsschalters.

Wenn du dich nicht vom 8850 trennen möchtest, das ganze lässt sich recht gut beheben, einfach googlen.

Ich bin dann auf einen Marantz 7001 KI umgestiegen. Das war eine tolle Kombi, obwohl der Marantz auf dem Papier nur 2x75 Watt hat, reicht das für die Ergos vollkommen aus. Mir hat die warme Abstimmung des Marantz sehr gut an den Ergos gefallen. Durch die Auftrennbare Vor und Endstufe kannst du auch das RC-L Modul perfekt einschleifen.

Bei ebay ist derzeit ein KI drin, glaube um die 400€.

Danach kamen zwei Advance Acoustic MAA 705 mit 505 Vorstufe. Die Monoblöcke bringen die Ergos wirklich an ihre Grenzen, auch eine sehr neutrale extrem pegelfeste Kombi.

Wenn du mit dem 8850 zufireden bist, dann wird dich der Marantz begeistern. Wenn ich nochmal müsste, würde ich mir die Kombi so wieder hinstellen.
OliNrOne
Inventar
#7 erstellt: 10. Dez 2012, 14:29
@ TE
Wenn du richtig Dampf haben willst, dann käme auch noch der XTZ Class A100 in frage......

Wenn du aber gefallen am Denon gefunden hast, würde ich den Vorgänger PMA 1500AE nehmen, imho der gleiche Amp wie dessen Nachfolger, nur günstiger zu haben!

Ansonsten meinen letzten Beitrag beachten, schlecht wird es mit keinem Amp"klingen".
phreak83
Stammgast
#8 erstellt: 10. Dez 2012, 14:36
Den Denon 1500AE hatte ich auch in der engeren Wahl. Ich habe ihn im Vergleich zum Marantz nüchterner empfunden. Da der der 8870 auch etwas "wärmer" im Klang ist, wäre ich mit dem 1500er nicht glücklich geworden.

Mit dem NAD machst du sicherlich auch nichts verkehrt. Habe selbst einen C 352. Für die Ergos kannst du auch nach einem gebrauchtem C 352, C355 schauen. Ich habe dem 352 damals den Rücken gekehrt, weil er mir einfach optisch fürs Wohnzimmer nicht gefallen hat.

Auch eine Vor Endstufenkombi C 162/C272 ist bestimmt eine überlegung Wert. Da kommst du gebraucht auch mit 500-600€ hin.


[Beitrag von phreak83 am 10. Dez 2012, 14:38 bearbeitet]
jack.son
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Dez 2012, 18:24
SUPER!!!!
Auf genau solche Tipps habe ich gehofft!

Der 8850 ist bereits verkauft - daher bin ich im Moment "verstärkerlos"

Marantz hatte ich auch im Visier...nach deinem Posting Phreak83 nun umso mehr, da wir anscheinend einen sehr ähnlichen Geschmack haben wie eine Verstärker-LS-Kombi klingen soll.
Ich werde meinen Fokus nun Richtung Marantz richten.

Den 1510AE hatte ich anderen Cantons gehört (gleube Reference Serie...sündhaft teuer)...ganz ehrlich der Klang gefiel mir nicht sonderlich...bei höheren Lautstärken war es regelrecht "anstrengend" zuzuhören. Sicherlich waren viele Details sehr gut aufgelöst, aber fast schon schrill.
Heuet hatte ich mal die Gelegenheit den Onkyo 9070 in Kombination mit Canton Ventos zu lauschen...auch hier: in Relation zum Preis hat es mich nicht umgehauen.

Vielleicht hänge ich einfach zu sehr an den Kindersärgen

Falls noch jemand einen Vorschlag hätte...nur zu !!!!

Derweil besten Dank an alle Beteiligten !!!!!
jack.son
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Dez 2012, 20:16
Wie schlagen sich denn die neuen Marantze im Vergleich zu den alten ( sprich bspw. der PM 7004 im Vergleich zum PM 7001 usw.) ?????

Als ich neulich einen Marantz AVR beäugt habe, haben sich mir die Nackenhaare aufgestellt....wohin das Auge reicht nur Plaste
Vielleicht bin ich etwas verwöhnt aber nach dem Onkyo 8850 kommt mir so ein gepresster Joghurtbecher nicht ins Haus !
ciorbarece
Inventar
#11 erstellt: 10. Dez 2012, 20:42
Falls ein Gebrauchtkauf in Frage kommt dann könnte man zu sowas schmuckem hier greifen:


Marantz:
http://www.ebay.de/i...tem3a7aa89762&_uhb=1

Vincent:
http://www.ebay.de/i...tem1c2e4fae36&_uhb=1

Yamaha:
http://www.ebay.de/i...tem5aec22af22&_uhb=1
jack.son
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Dez 2012, 21:48
Nochmal eine Frage an Phreak83:

Im Moment gibt es 15% auf NAD Geräte...ist natürlich sehr verlockend!
Wie macht (-e) sich der NAD im Vergleich zum Marantz ???

@ciorbarece: Danke für die Vorschläge, aber in diesen Preisregionen würde ich mich eher an Neugeräten orientieren.
phreak83
Stammgast
#13 erstellt: 10. Dez 2012, 22:36
Den Nad habe ich nie an den Ergos gehört, da hatte ich sie schon verkauft. Ich habe selber noch keinen 356 gehört, man liest aber, dass dieser anders abgestimmt ist und das wohl nicht so toll.

Du kannst auch nach einem gebrauchten C 372 schauen.

Wenns ein neuer Marantz sein soll, ist der 7003 bestimmt interssant, gibt es schon für 450€, die 200€ Aufpreis für den 7004 lohnen sich eher nicht.

Wenn du einem gebrauchten nicht abgeneigt bist, ist der 7001 KI nach wie vor eine Überlegung wert.
jack.son
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Dez 2012, 17:52
Soooooooo heute wieder mal durch die angrenzenden Elektrofachmärkte gepilgert mit folgendem Ergebnis:

Ich habe mich in die Produkte von ROTEL verliebt !

Es stand ein Marantz PM 7004 in der Ausstellung und beim Anblick der Plastik-Drehregler und Plastewangen war es aus ... Mag sein, dass es idiotisch ist, da es eigentlich in erster Linie um den Klang geht, jedoch isst das Auge bekanntlich mit!

Bei Rotel hat mich besonders (ausstattungsmäßig) der RA-12 angesprochen. Mit 749€ gerade noch verschmerzbar.
Vorteil: Digitaleingänge, d.h. ich könnte meinen alten Philips CD-Player quasi als Laufwerk nutzen und den RA-12 die D/A Wandlung überlassen.
Nachteil: Was mache ich mit der Control-Unit ??? Pre-Out ist da aber kein Main-In und auch keine Tape-Schleife möglich (Provisorische Lösung bis wieder Geld in die Kasse fliesst: erstmal ohne CU betreiben und für eine Endstufe sparen)

Es stand auch ein 1520 da - seeehr lecker das Teil aber schon bei 899


Nun die Frage aller Fragen:
Wie macht sich die Kombi: Rotel + Canton ?????
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 11. Dez 2012, 18:37
Hallo jack.son,

meine Empfehlung AMC 3100 MK2

hier gibt es auch ein Bild von der Rückseite AMC 3100 MK2

Gruß Karl
jack.son
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Dez 2012, 09:41
So die Entscheidung ist gefallen: Nach einigen Testberichten und einem hands-on-test im Saturn habe ich nun schlussendlich den RA-12 bestellt
Ich hoffe ich werde die Wahl nicht bereuen (noch habe ich ihn nicht).

Sobald das Schmuckstück hier ist werde ich ausführlicher berichten.

Derweil besten Dank für die Hilfe all jener die sich im diesem Thread beteiligt haben!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welchen verstärker für canton ergo rc-l???
Henneman am 01.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  40 Beiträge
Welcher Verstärker für Canton ERGO RC-L??
Sualk_2 am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  11 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo RC-L
Stereogigant am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  3 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo RC-L
dubwoofer am 05.04.2011  –  Letzte Antwort am 05.04.2011  –  4 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo RC-L
christoph1988 am 30.07.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2013  –  21 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für Canton Ergo Rc-l
#Arturo# am 26.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.12.2014  –  9 Beiträge
Suche neuen Verstärker für Canton ERGO RC-L
neumaz am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  4 Beiträge
Verstärker/-kombi für Canton RC-L
CStanke am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.12.2010  –  10 Beiträge
Vergleichbarer, günstigerer Verstärker für Canton Ergo RC-L als Yamaha A-S 700?
xakafabolous am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  13 Beiträge
Canton ergo rc-l
chrisk_hifi am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Advance Acoustic
  • Vincent
  • Musical-Fidelity
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedDirhardy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.912
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.830