Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Kompakt/Stand LS für Einsteiger, kleines Budget

+A -A
Autor
Beitrag
Letch
Inventar
#1 erstellt: 22. Dez 2012, 12:20
Hallo zusammen,

nach dem mir "Der Karl" nicht helfen will, wende
ich mich hiermit an euch. *joke*

Ich habe derzeit nen HK 130 und nutze den HK DVD 23
als CD Player. Diese Kombi gibt es nur für meinen Kopfhörer
Beyerdynamic DT 770 pro (250 Ohm) und ich bin sehr zufrieden damit.
(Mobil habe ich den Klipsch S4 am iphone 4s)

Aber nichts desto trotz liebäugle ich mit "richtigen" Lautsprechern.
Ich hatte früher einmal das HKTS 11 Set (5.1) Set und war ganz zufrieden
für das, dass es Brüllwürfel waren. Aber jetzt soll was mit größerem Volumen her.

Ich bin mir nicht sicher ob ich StandLS oder Kompakte möchte
weil ich auch nicht weiß ob mein HK 130 dafür reicht.

Ziel: für maximal 150€ vernünftige gebrauchte Ls.
Raum: Büro 6x3 m
Farbe: schwarz
Musikrichtung: Mainstream, und Rock/Metal

Ist mir zu helfen oder soll ich mir einfach irgendwas kaufen?

Ps. Wenn ich für das Budget nix vernünftiges bekomme lasse ich es.


[Beitrag von Letch am 22. Dez 2012, 12:22 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 22. Dez 2012, 13:06
Hallo Letch,

da hätten wir für € 170.- die Wharfedale Diamond 10.1

Die Denon SC-M39 können imho in der Klasse bis € 200.- locker mithalten.

Auch eine Option MAGNAT QUANTUM 603

Etwas älteres Quadral Mistral Phonologue

Gruß Karl
Letch
Inventar
#3 erstellt: 22. Dez 2012, 13:16
Hi.

Die Wharefedale 10.1 gefallen mir vom Design
her gut. Ist das n guter Preis oder ist gebraucht
noch mehr drin?
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 22. Dez 2012, 13:20

Letch schrieb:
Ist das n guter Preis

Das finde ich schon, sind Kundenrückläufer mit voller Garantie, in der Regel sind die von Neuware nicht zu Unterscheiden.

Gruß Karl
Letch
Inventar
#5 erstellt: 22. Dez 2012, 13:30
Gibt's StandLS in dieser Preisklasse auch
oder sollte ich lieber in der Kompaktklasse bleiben?
Ingo_H.
Inventar
#6 erstellt: 22. Dez 2012, 14:22
Wenn Du Regallautsprecher frei auf Ständern etwas wandfern positionieren kannst, gibt es meiner Meinung nach nichts bessere als die Kennwood LS-K711. Die Quantum 603 die ich selbst schon hatte sehen da alt aus obwohl ich die auch sehr gut fand.
Letch
Inventar
#7 erstellt: 22. Dez 2012, 14:46
Die würden ja neu unter 100 kosten?
Und das taugt was?

V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Dez 2012, 15:47

Die würden ja neu unter 100 kosten?
Und das taugt was?


Die sind nicht schlechter als meine:

http://www.audio.de/testbericht/cabasse-mc-40-minorca-333574.html

Denke aber an eine freie, wandferne Positionierung auf hohen/stabilen/guten Ständern im Stereodreieck. Hier dazu eine Info:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

LG
Letch
Inventar
#9 erstellt: 22. Dez 2012, 16:49

V3841 schrieb:

Die würden ja neu unter 100 kosten?
Und das taugt was?


Die sind nicht schlechter als meine:

http://www.audio.de/testbericht/cabasse-mc-40-minorca-333574.html

LG



Und warum gibst du dann das 5fache aus, wenn die Kenwood genau so gut sind?
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Dez 2012, 17:26

Und warum gibst du dann das 5fache aus, wenn die Kenwood genau so gut sind?


Ich habe die Minorca vor etwa einem Jahr günstig gebraucht gekauft . Zu der Zeit kannte ich keine besseren oder ähnlich guten Kompaktlautsprecher in diesem Preissegment.

Die ähnlich guten Denon SC-M39 und die Kennwood LS-K711 kenne ich leider erst seit kurzer Zeit.

Die Cabasse sind allerdings hübscher, größer, prestigeträchtiger und wertiger verarbeitet und bei unplugged Gesang und sehr guten Aufnahmen haben sie leicht die Nase vorn.

Heute würde ich die neuen Kennwood statt der gebrauchten Minorca kaufen.

LG
Letch
Inventar
#11 erstellt: 22. Dez 2012, 17:56
Hi.

Und wie siehst du die K711 im Vergleich
zu den Wharefedale 10.1?
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 22. Dez 2012, 18:03
Ich habe die Kennwood LS-K711 absichtlich nicht erwähnt, zum einem weil ich sie selbst noch nicht gehört habe, zum anderen, wei ich mir sicher war, das ihre beiden glühenden Verfechter noch auftauchen werden

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Dez 2012, 18:12
Kein Vergleich, obwohl die Wharfedale nicht schlecht ist und ich sie mag.

Die Kennwood spielt in jeder Tonlage - insbesondere im HT - überzeugender und in der Basswiedergabe gleich knackig aber gefühlt tiefer.

Vermutlich fällt die Kenwood im unteren Frequenzbereich nicht so stark ab wie Wharfedale und kaschiert die größenbedingte Tiefbassschwäche geschickter mit einer angehobenen Oberbasswiedergabe.

Sie bleibt im HT ähnlich entspannt wie die Diamond und ist nicht "ganz" so warm in den Mitten wie die vergleichsweise mittenbetonte Wd.

Der Wirkungsgrad ist ähnlich ... schlecht.

Ein mit der Kennwood (und der etwas schwächeren Denon) vergleichbarer Lautsprecher ist die Heco-Aleva 200, die läßt sich in zwei Stufen den klanglichen Vorlieben anpassen und ist wunderhübsch. Leider kostet die Aleva 200 schon als B-Ware knappe 400 Euro

LG


[Beitrag von V3841 am 22. Dez 2012, 20:33 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Dez 2012, 18:14

Ich habe die Kennwood LS-K711 absichtlich nicht erwähnt, zum einem weil ich sie selbst noch nicht gehört habe, zum anderen, wei ich mir sicher war, das ihre beiden glühenden Verfechter noch auftauchen werden

Gruß Karl


So ein Mist ... hätte ich die Kenwood doch vor den Denon gehört. Aber Ein Tausch lohnt auch nicht, da die Denon nur ein wenig schwächer als die Kenwood ist.

Letch
Inventar
#15 erstellt: 22. Dez 2012, 19:49
Also kann man festhalten:

Kenwood k711 ist der Preis/Leistungssieger?

Hört sich ja fast wie ein Schnäppchen an.
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 22. Dez 2012, 19:53

Letch schrieb:

Kenwood k711 ist der Preis/Leistungssieger?

Sieht ganz so aus

Hör sie dir einfach mal an, wenn die beiden so schwärmen, wird schon was dran sein und bei dem Preis kannst du ja nichts falsch machen.

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 22. Dez 2012, 19:57
Lass mal den Preis beim "Preis/Leistungssieger" weg.

Aber - meine "Begeisterung" gilt ausschließlich für in einem großen Raum, im Stereodreieck, frei, wandfern und auf hohen Ständern an einem ausreichend dimensionierten Verstärker spielende Kennwood LS-K711.

Jede Abweichung davon vermindert mehr oder weniger meine Begeisterung bis hin zur Unbrauchbarkeit der Lautsprecher.

Für andere Bedingungen, insbesondere andere Positionierungen oder andere Zwecke als HiFi-Stereo (z.B. Party), gibt es evt. geeignetere Lautsprecher.

LG


[Beitrag von V3841 am 22. Dez 2012, 20:19 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 22. Dez 2012, 20:02

V3841 schrieb:

Jede Abweichung davon vermindert mehr oder weniger meine Begeisterung bis hin zur Unbrauchbarkeit. der Lautsprecher.

Na das nenne ich mal Relativierung

Gruß Karl
Spikeb4
Stammgast
#19 erstellt: 22. Dez 2012, 20:03
Alles Quatsch, nimm die BOSE 301, legendär!

*duck und wech* XD
Letch
Inventar
#20 erstellt: 22. Dez 2012, 20:03
Hmm. Ich glaube ich bestell die Dinger einfach mal.

Wäre nur die Frage, ob der HK 130 genug Stereo-Leistung bringt.?
Wie wirkt es sich eigenzlich aus, wenn zu wenig Luft zur Wand ist? Bass zu krass ?

Ps. Eigentlich find ich Kenwood nicht so sexy, aber unter diesen Umständen.


[Beitrag von Letch am 22. Dez 2012, 20:11 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 22. Dez 2012, 20:12

Ps. Eigentlich find ich Kenwood nicht so sexy, aber unter diesen Umständen.


Du kannst auch meine Cabasse für 600 Euro haben


Wäre nur die Frage, ob der HK 130 genug Stereo-Leistung bringt.?


Der Harmann AVR ..... schwer atmen .....wird schon gehen


Wie wirkt es sich eigenzlich aus, wenn zu wenig Luft zur Wand ist? Bass zu krass ?


Das war das mit der Unbrauchbarkeit!

Dann nimm lieber die Dali Zensor 1 oder die Denon SC-M39 mit den mitglieferten Schaumstoffpropfen für die BR-Öffnung.


Alles Quatsch, nimm die BOSE 301, legendär!

*duck und wech* XD


Oder halt ne Böse 301



[Beitrag von V3841 am 22. Dez 2012, 20:16 bearbeitet]
Spikeb4
Stammgast
#22 erstellt: 22. Dez 2012, 20:17
Ich biete 6 € XD

ps: Sry aber mit mir geht grad der "dieses Forum nicht mehr ernstnehmen können" Troll durch XD...


V3841 schrieb:
Oder halt ne Böse 301


OMG nu sag ihm doch nicht sowas, nachher macht der das noch wirklich...


[Beitrag von Spikeb4 am 22. Dez 2012, 20:20 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 22. Dez 2012, 20:20
Du machst demnächst einen tollen begeisternden Bericht über deine neuen (alten) Böse LS

Du bist dann der Böse-301-Troll

Letch
Inventar
#24 erstellt: 22. Dez 2012, 20:23
Wie viel Abstand ist nötig um einen Sound zu bekommen,
wie von die versprochen?
Spikeb4
Stammgast
#25 erstellt: 22. Dez 2012, 20:24
Willst du jetzt etwa meine legendären grandiosen 301 vom besten Hifihersteller der Welt runtermachen oder was ha?
V3841
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 22. Dez 2012, 20:27

Wie viel Abstand ist nötig um einen Sound zu bekommen,
wie von die versprochen?


http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Bei mir waren mindestens 50cm einwandfrei. Das ist aber nach Hörplatz und Raumakustik unterschiedlich.


[Beitrag von V3841 am 22. Dez 2012, 20:28 bearbeitet]
Letch
Inventar
#27 erstellt: 22. Dez 2012, 20:28

Spikeb4 schrieb:


OMG nu sag ihm doch nicht sowas, nachher macht der das noch wirklich...


Ich glaube mittlerweile weiß jeder das Bose hier nicht gerade
beliebt ist. Warscheinlich weil es sich nur wenige leisten können.

Bin ja nicht seit gestern hier angemeldet und war selber Brüllwürfelexperte

V3841
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 22. Dez 2012, 20:30

Bin ja nicht seit gestern hier angemeldet und war selber Brüllwürfelexperte


Waren wir das nicht alle mal ... macht uns das nicht aus ... hat uns das nicht zu dem gemacht was wir heute sind
Letch
Inventar
#29 erstellt: 22. Dez 2012, 20:33
Wisst ihr was?

Ich hole mir die Freigabe für die 100 Euro
und probier es einfach mit den Kenwoods.
Spikeb4
Stammgast
#30 erstellt: 22. Dez 2012, 20:35

Letch schrieb:
und war selber Brüllwürfelexperte


Das war ich auch mein Lieber, das war ich auch (zum Glück stand was anderes drauf XD).... aber auch in der Brüllkategorie liegen Welten da zwischen und das Böse liegt auch da so ziemlich am Ende der Welt...

und nu weiter machen und Schluß mit dem Unfug : P ...
V3841
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 22. Dez 2012, 20:40

Wisst ihr was?

Ich hole mir die Freigabe für die 100 Euro
und probier es einfach mit den Kenwoods.

Bitte berichte von deinen Erfahrungen. ich war schon ganz hin und weg, als der Ingo plötzlich die gleiche Begeisterung an den Tag legte ... immerhin hatte ich den heißen Tip von ihm und er wusste da noch gar nicht wie gut die Dinger sind


[Beitrag von V3841 am 22. Dez 2012, 20:41 bearbeitet]
Letch
Inventar
#32 erstellt: 22. Dez 2012, 20:40
Ich habe nur vor einem Angst.

Die Brüllwürfel HKTS 11 hatten nen aktiven
Sub dabei. Und ich kenn nur Steresound
mit Sub oder entsprechenden Stand-Ls.

Ich hoffe ich bin dann nicht enttäuscht. Ihr kennt ja
ja meine meine Ohren (beyerdynamic dt 770 + Klipsch S4)
V3841
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 22. Dez 2012, 20:44
79€ + kostenfreier Versand.

Wenn sie nicht gefallen, (innerhalb von 14 Tagen) Rückversandschein vom Verkäufer anfordern, einpacken zur Post bringen und Kohle zurück bekommen.

Ich bin ja oft unsicher ob eine Empfehlung richtig ist, zumeist liege ich aber gar nicht schlecht.

LG


[Beitrag von V3841 am 22. Dez 2012, 20:46 bearbeitet]
Letch
Inventar
#34 erstellt: 22. Dez 2012, 20:45

V3841 schrieb:

Bitte berichte von deinen Erfahrungen.


Erfahrung hab ich in dem Bereich LS keine.
Aber sag dir dann in ich zufrieden bin

Ps. Gibt's da wirklich nur 1-2 Händler fuer die Kenwoods?
Ich will die Schwarze Version.


[Beitrag von Letch am 22. Dez 2012, 20:46 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 22. Dez 2012, 20:46
HiFi-Fabrik!

http://hififabrik.de....shopscript?a=125001


Ich will die Schwarze Version.


kostet extra ...


[Beitrag von V3841 am 22. Dez 2012, 20:47 bearbeitet]
Letch
Inventar
#36 erstellt: 22. Dez 2012, 21:05
BESTELLT.

Der Karl, wenn mitreden magst solltest die auch mal bestellen

@V3841: Danke vorab für deine Mühe.
Spikeb4
Stammgast
#37 erstellt: 22. Dez 2012, 21:07
Janz wichtig die Kalotte bis 40 Khz ... wo kein menschliches Gehör ab 20 Khz noch etwas hört XD.

Aber Stk. 38 € ??? Bist du dir da sicher wozu du ihm rätst ?

Ich habe für 1 Hochtöner schon 60 bezahlt XD...


[Beitrag von Spikeb4 am 22. Dez 2012, 21:09 bearbeitet]
Letch
Inventar
#38 erstellt: 22. Dez 2012, 21:13
???????

Jetzt habe ich bestellt, es gibt kein zurück mehr.

In schwarz kosten die 49 Euro und nicht 38.

Ps. Bist ja nur neidisch weil ich TOP Sound fuer 49 Euro bekomme
und das obwohl keine "Radical Audio audiophil Hochtönern" verbaut sind.



[Beitrag von Letch am 22. Dez 2012, 21:16 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 22. Dez 2012, 21:15

Ps. Bist ja nur neidisch weil ich TOP Sound fuer 49 Euro bekomme.


Wahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh


Janz wichtig die Kalotte bis 40 Khz ... wo kein menschliches Gehör ab 20 Khz noch etwas hört XD.

Aber Stk. 38 € ??? Bist du dir da sicher wozu du ihm rätst ?

Ich habe für 1 Hochtöner schon 60 bezahlt XD...


GAHHHHNZ SICHER


[Beitrag von V3841 am 22. Dez 2012, 21:17 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#40 erstellt: 22. Dez 2012, 21:17

Letch schrieb:
Der Karl, wenn mitreden magst solltest die auch mal bestellen

Ne lass mal, ich lese dann aufmerksam deinen Bericht

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 22. Dez 2012, 21:19
Der Karl ist neugierig und probiert immer mal was aus ... aber irgendwann ist halt Ebbe und der Hausvorstand droht mit der gelb/roten Karte
Letch
Inventar
#42 erstellt: 22. Dez 2012, 21:24
Ich bin nur gespannt. Also wenn das wirklich so ist, dass
ein 50 Euro LS "ähnlich" gut klingt wie namhafte die das
Zehnfache kosten dann stimmt was nicht.

Aber ich werde es nicht herausfinden weil ich keine anderen teste.
V3841
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 22. Dez 2012, 21:29
Nur das Vergleichen kann unzufrieden machen
Spikeb4
Stammgast
#44 erstellt: 22. Dez 2012, 21:29

spikeb4 schrieb:
Ich habe für 1 Hochtöner schon 60 bezahlt XD...



V3841 schrieb:
GAHHHHNZ SICHER :hail


Öhm, das war jetzt ausnahmsweise mal kein Scherz : P , Paar RA28 = 120 € ...


[Beitrag von Spikeb4 am 22. Dez 2012, 22:22 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 22. Dez 2012, 21:31

Paar RA28


Bremskolben für einen Toyota?

http://board.toyota-forum.de/showthread.php?t=153762&page=1


[Beitrag von V3841 am 22. Dez 2012, 21:32 bearbeitet]
Letch
Inventar
#46 erstellt: 22. Dez 2012, 21:34
Shit. Jetzt hab ich keine Ls Kabel mitbestellt.
Spikeb4
Stammgast
#47 erstellt: 22. Dez 2012, 21:37

V3841 schrieb:
Bremskolben für einen Toyota?


Wenn diese Toyota RA28 Dinger beim bremsen auch so vergleichbar klingen mit ScanSpeak dann nehme ich sie mit Kusshand , die sind wahrscheinlich deutlich billiger als 120 € : P...


[Beitrag von Spikeb4 am 22. Dez 2012, 21:41 bearbeitet]
Letch
Inventar
#48 erstellt: 22. Dez 2012, 21:42
Reichen die billigsten Standard-Kabel
oder soll ich etwas mehr investieren?
Ingo_H.
Inventar
#49 erstellt: 22. Dez 2012, 21:44

Letch schrieb:
Shit. Jetzt hab ich keine Ls Kabel mitbestellt.


Es ist Lautsprecherkabel dabei. Glaube 2x1,5m oder 2,5m und in1,5mm2-Dicke. Habe das aber noch nicht genauer inspiziert, bzw. es ist noch verpackt, da ich meins verwendet habe und kann somit nicht über die Qualität sagen, aber auf den ersten Blick sah es wie Kupferkabel aus. Lass die Lautsprecher aber ca. 12 Stunden einspielen bevor Du dir ein endgültiges Urteil erlaubst. Viel Spaß mit den Kennies und ich bin mir sicher Du wirst nicht enttäuscht sein!


[Beitrag von Ingo_H. am 22. Dez 2012, 21:44 bearbeitet]
Spikeb4
Stammgast
#50 erstellt: 22. Dez 2012, 21:44

Letch schrieb:
Reichen die billigsten Standard-Kabel
oder soll ich etwas mehr investieren?


NEIN du brauchst mindestens 200 € teure HighEnd-Strippen sonst kommt aus den Boxen erst garnichts raus XD...


[Beitrag von Spikeb4 am 22. Dez 2012, 21:46 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#51 erstellt: 22. Dez 2012, 21:47
Standardkabel reichen aus. Achte aber drauf das die aus reinem Kupfer sind. Reichen tut 2,5mm2 auf alle Fälle und auch 1,5mm2 ist okay. Weiß eh nicht ob man da überhaupt einen Unterschied hört.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompakt/Stand-LS (+ Amp) für ca. 1000 ?
Wat3rblade am 14.09.2013  –  Letzte Antwort am 20.09.2013  –  14 Beiträge
Einsteiger Stand-LS
Christian007b am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  2 Beiträge
Kompakt LS oder Stand LS bei Dachschrägenzimmer
Beckinio am 05.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  12 Beiträge
Stand- oder Kompakt-LS
jh86 am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  22 Beiträge
Stand oder Kompakt LS
ABI am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  9 Beiträge
Stand- oder Kompakt-LS?
poki_ am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  2 Beiträge
Suche Kompakt od. schmale Stand-LS für beengtes Jugendzimmer
Greenhorn1 am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  3 Beiträge
Kompakt oder Stand für diesen Raum?
tawanaut am 19.09.2015  –  Letzte Antwort am 20.09.2015  –  16 Beiträge
(Kompakt-)Lautsprecher für kleines Zimmer gesucht
dazavelmasta am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  13 Beiträge
Kaufberatung Stand-LS/Kompakt-LS, gebraucht
garry3110 am 28.10.2014  –  Letzte Antwort am 07.11.2014  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2012
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Magnat
  • Heco
  • Elac
  • Canton
  • Pioneer
  • Quadral
  • Denon
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.578