Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS bis 150€/Paar für kritische Position (Skizze, Bild)

+A -A
Autor
Beitrag
-MnMl-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Dez 2012, 11:45
Hallo Zusammen,

Ich such für meine Freundin ein paar passender LS. Ein Verstärker ist auch noch nicht vorhanden, da wird aber wahrscheinlich aus dem Verwandtenkreis weitergeholfen, mit einem gebrauchten Stereo Vollverstärker, ich selbst müsste auch noch irgendwo einen Kenwood Stereovollverstärker rumliegen haben.

Aber mein eigentliches Problem ist der Aufstellort:
image
image

Die Anbaureihe ist etwa 40cm tief, die LS sollten eigentlich links und rechts aufgestellt werden.
Für Ständer ist dort leider auch kein Platz.

Ggf. Wird auch noch das Bett mit der Couch getauscht, ein Stereodreieck stellt nicht das Problem dar. Woanders im Raum aufzustellen wäre ungünstig.

Oft wird ja der Kenwood LS-K711 oder der Denon SC-M39 empfohlen, nur glaube eher in Verbindung mit einem Ständer und min. 80cm Wandfern.

LS sollen hauptsächlich für Musik (Bunt gemischt, von Elektronik, Charts und wenn ich mal höre, eher Klassik, Instrumental, Rock)
Aber auch als TV LS Ersatz gedacht sein.

Habt ihr vielleicht noch Ideen an LS, die für diese Positionierung besser geeignet sind?

Schöne Grüße
Chris


[Beitrag von -MnMl- am 24. Dez 2012, 11:47 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Dez 2012, 11:55
Hallo Chris,

auch wenn die Denon SC-M39 nur bei idealer Positionierung hervorragend spielt, bedeutet das nicht, dass sie mit dem mitgelieferten Stopfen für die Bassreflexröhren vollkommen ungeeinet für die geplante Positionierung ist.

Solange nicht das - gut angelegte - Geld für die Dali Zensor 1 (260€) vorhanden ist, rate ich zu der Denon SC-M39 (120€) unter Verwendung der Verschlussstopfen. Dazu könnte man die folgenden (8 Stück) LS-Füße bestellen:

Oehlbach PUCK ONE FOR ALL

http://www.cableking...8b1cced4dfe&x=13&y=9

LG


[Beitrag von V3841 am 24. Dez 2012, 11:58 bearbeitet]
-MnMl-
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Dez 2012, 00:43
Hallo,

erstmal danke für deine Hilfe, durch deine Einträge bin ich erst auf die SC-M39 gekommen.

Dann werden auf jedenfall die SC-M39 als erstes bestellt und probegehört.
260€ sind für die Dali leider nicht übrig, einen Vollverstärker konnte ich leider auch nicht organisieren bzw. War bei meinen Eltern doch keiner mehr "übrig".
Jetzt war meine Idee dann die Denon D-M39 Kompaktanlage zu holen. Nur weiß ich nicht ob ich mit einem separaten VS besser dran wäre?
Weil ich eigentlich nur einen VS brauche, als Quelle dient hauptsächlich der TV, dort kann ja quasi alles gestreamt werden, Seltener mal direkt das iphone oder das Notebook. CD's sind hier quasi schon ausgestorben.

LG
Chris
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 25. Dez 2012, 01:23
Also links neben dem TV ist doch überhaupt kein Platz für einen Lautsprecher außer Du quetscht den da rein und er hat dann auch noch Nähe zur Seitenwand. Da der rechte LS aber relativ frei (seitlich zumindest) steht wird sich mit Sicherheit kein gleichmäßiges Klangbild erzeugen lassen.
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Dez 2012, 08:15
Ja - schwer atmen - das ist leider so und wird halt ein entsprechendes Ergebnis mit sich bringen.

Alternativ zur Denon SC-M39 mit verschlossenen BR-Öffnungen kann man die Denon SC-N8 ausprobieren falls die SC-M39 Probleme macht.

Doll ist die genau so wenig wie die schlechtere Heco Music Colors - nur billiger. Die machen aber beide bei dieser Positionierung wenig Probleme. Der Verstärker spielt bei diesen LS gar keine Rolle.

LG


[Beitrag von V3841 am 25. Dez 2012, 11:25 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#6 erstellt: 25. Dez 2012, 09:28
Was auf alle Fälle funktionieren würde wären ELAC BS 52 bzw 52.2. Die BS 52 habe ich mal für meine Mutter gekauft und die hat die wirklich direkt im Wohnzimmerschrank (also richtig eingequetscht und direkt an den Seitenwänden und mit wenig Platz nach hinten und nach oben). Klangwunder sind da ohne Subwoofer zwar nicht zu erwarten aber zumindest klingt es sauber und es dröhnt nichts. In dieser Aufstellung funktionieren nicht mal die Dali Zensor 1 was schon was heißen soll. Für die BS 52 hatte ich mal bei einem Saturn 79€/Paar bezahlt. Schau mal ob Du bei MM oder Saturn jemand findest der Dir bundesweit danach suchen kann, denn es gibt bei den Teilen Preisunterschiede bis sage und schreibe 300% wenn das Auslaufmodelle sind oder die in der jeweiligen Filiale aus dem Programm genommen werden. Mit etwas Glück versenden dir die einzelnen Filialen die Sachen sogar.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Dez 2012, 09:33
Hallo,

mit Stopfen drin wird die Denon vermutlich funktionieren,
der linke Lautsprecher braucht den Stopfen fast sicher, beim Rechten kann man durchaus auch mal ohne den Stopfen vergleichen.

Der Hochtöner sollte übrigens auf Ohrhöhe,
erscheint mir hier ein wenig tief.

Also auch mal ausprobieren den Lautsprecher vorne zu erhöhen um den Winkel zu verändern,


Gruss
Cole_Phelps
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Dez 2012, 11:04
Da ich die Denon SC-M39 selber besitze und benutze muss ich auch nochmal betonen, dass die Lautsprecherpositionierung sehr wichtig ist. Am Anfang waren sie bei mir auf Kniehöhe und jetzt habe ich sie auf Lautsprecherständer mit 40 cm Wandabstand und muss sagen, dass sich der Klang für mich verbessert hat, sprich der Tieftöner kann sich austoben und es lässt sich alles besser orten.

Jetzt meine Frage: Kannst du die Anbauwand wirklich nicht anpassen? Ich meine, den Schrank oben rechts weiter nach rechts "verschieben".

Ich hätte da eine Idee, nämlich, dass man kleine Lautsprecherständer auf den tiefen Schrank stellt.

Falls zu zufällig in Bremen wohnst könnte ich dir auch passende Lautsprecherständer nach Maß machen lassen inkl. Lackierung.


[Beitrag von Cole_Phelps am 25. Dez 2012, 11:14 bearbeitet]
-MnMl-
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Dez 2012, 11:21
Erstmal nochmal vielen dank für eure Hilfe, finde ich absolut genial.

Ich könnte natürlich noch kleine Ständer dazuholen um auf Kopfhöhe zu kommen, es ist sonst wirklich ein wenig niedrig. Problem bleibt aber der Schrank links. Ich werde mal schauen ob man den nicht vielleicht weiter weg positionieren kann. So hätten beide LS gleich viel Luft.


Ingo_H. schrieb:
Was auf alle Fälle funktionieren würde wären ELAC BS 52 bzw 52.2. Die BS 52 habe ich mal für meine Mutter gekauft und die hat die wirklich direkt im Wohnzimmerschrank (also richtig eingequetscht und direkt an den Seitenwänden und mit wenig Platz nach hinten und nach oben).


Kannst du oder irgendjemand diese vergleichen mit den SC-M39?
Ansonsten wäre hier aber das selbe Problem denke ich, das der eine relativ frei und der andere eher an die Seitenwand des Schranks gequetscht wird.

Grüße
-MnMl-
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Dez 2012, 17:08

Cole Phelps schrieb:
Jetzt meine Frage: Kannst du die Anbauwand wirklich nicht anpassen? Ich meine, den Schrank oben rechts weiter nach rechts "verschieben".


Weiter nach links kommt die Wand, aber man könnte ihn weiter nach oben versetzen, so, dass der Fernseher mittig hin passt. So hätte ich dann schonmal für beide LS gleich viel Raum, zu den Seiten.

Morgen geht's mal zum Roller, gucken ob die da noch passende Schränke habe um das ggf. noch ein wenig besser anzupassen (muss sowieso Neuer her, kein Platz mehr im Schrank ^^ ). Werde dann auch gleich mal nach einer Erhöhung von 20-30cm für die LS gucken und dann gut entkoppeln, mit den von V3841 empfohlenen LS-Füßen.

Bestellt habe ich erstmal die Denon D-M39, kommt Freitag an, bin schon gespannt. Lohnt es sich den Denon PMA 520 AE auch mal anzuhören, anstatt dem Verstärker, der in der Komplettanlage dabei ist?

Die D-M39 hat 30 Watt
Der PMA 520 hat 70 Watt
Werde ich da einen erheblichen Unterschied merken? Für später mal wäre der PMA520 denke ich besser, da ab 4Ohm und mehr Leistung, falls doch mal andere LS kommen,

Schönen zweiten Weihnachtstag noch


[Beitrag von -MnMl- am 26. Dez 2012, 17:12 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Dez 2012, 17:36

Lohnt es sich den Denon PMA 520 AE auch mal anzuhören, anstatt dem Verstärker, der in der Komplettanlage dabei ist?

Die D-M39 hat 30 Watt
Der PMA 520 hat 70 Watt
Werde ich da einen erheblichen Unterschied merken? Für später mal wäre der PMA520 denke ich besser, da ab 4Ohm und mehr Leistung, falls doch mal andere LS kommen,


Für eine optimal positionierte Denon SC-M39 ist die mitgelieferte Minianlage kein optimaler Antrieb.

Die Denon lebt an einem ausreichend oder überdimensionierten Verstärker hörbar auf.

Ein X4-Tech A-1000 als B-Ware für etwa 50€ macht schon einen vergleichsweise guten Job. Fragt sich bei der labilen Verarbeitung nur wie lange.

Pioneer A10, Denon Draf 109 + Pioneer VSX-527 sorgten in meinen Orhren für einen vergleichsweise faderen Klang.

Aber ... Solange die LS nicht optimal positioniert werden können, ist der Verstärker ehedem Wurst.

LG
-MnMl-
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Dez 2012, 18:46

Aber ... Solange die LS nicht optimal positioniert werden können, ist der Verstärker ehedem Wurst.

Allzulange bleibt das auch nicht mehr so, das ist noch das Zimmer meiner Freundin bei ihren Eltern und demnächst wird sowieso zusammengezogen und HiFi freundlicher eingerichtet. Von daher wollte ich auch ein wenig vorausschauend kaufen.

Ich bin auch für gebraucht offen. Es muss nur ein wenig "frauentauglich" Aussehen.

Geguckt habe ich mal bei ebay, nach Onkyo, Marantz, Pioneer, Denon, Yamaha, Teac und Sony Verstärkern.

Sony TA-FE370
Pioneer A-351R
Pioneer AA-508 (Optisch sehr Schick ;))
Pioneer A 445
Marantz PM-62
Kenwood KA-990V
Sony STR-DB 790 (AV Receiver)

Optisch eher in die Richtung des Pioneer AA-508 oder des Marantz, lieber etwas schlichter/dezenter, die beiden gefallen mir ganz gut
Ist da was gutes dabei, was ich ins Auge fassen kann?.
Der X4-Tech A-1000 macht anscheinend nicht so wirklich einen guten Eindruck, mit wackelnder Front ect.

Schöne Grüß

Edit: Habe auch noch die beiden AV Receiver Onkyo TX-SR508 und SR605 auf der Beobachtungsliste.


[Beitrag von -MnMl- am 26. Dez 2012, 19:06 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Dez 2012, 19:14
Der Pioneer ist natürlich nett ... das finden aber nicht nur wir beide. Gute Oldie-Amps sind ihren Preis mehr als Wert - allerdings solltest Du eine Revision für etwa 150€ einplanen, um lange viel Spaß mit solchen Geräten zu haben.

Hier Im Forum - Reparatur/Wartung - findest Du vielleicht hilfreiche Geister, die Spaß an solchen Arbeiten haben und diese mit Liebe und großer Fachkenntnis ausführen werden. Das kann dann evt. günstiger werden, bzw. die Arbeiten können umfangreicher ausgeführt werden.

Das wären jetzt bezahlbare Amps vom Händler mit Rückgaberecht und Gewährleistung, die ich ins Auge fassen würde:

Sony TA-FE520R

http://www.ebay.de/i...&hash=item20cdd1726f

Sony TA-FE 520R

http://www.ebay.de/i...&hash=item484dee6bb5

Oder einen richtigen - fetten - Oldie von privat, der ganz hervorragend mit den Denon spielt, aber ziemlich sicher wenigstens eine kleine Revision braucht, wenn sie nicht bereits gemacht wurde:

Wega V-3841-2

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e75ca3145

LG
-MnMl-
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Dez 2012, 19:46
Der Pioneer sieht schon so ein bisschen zum verlieben aus. Aber soll ja auch erstmal ohne Revision spielen, später mal stelle ich mir bestimmt einen schönen Oldie hin.

Den Wega habe ich auch schon entdeckt. (Hatte mal in dein Profil geschaut, womit du die Denon bespielst) Aber vom Design her geht das ja mal gar nicht.

Ich denke mal der schwarze Sony ist ein guter Kompromiss.
Werde aber erstmal die D-M39 abwarten, probehören und mal an den alten Kenwood Verstärker meiner Eltern oder dem AV Receiver ihrer Eltern anschließen (auch mit anderen Räumen in anderer/besserer Aufstellung). Und dann erstmal nochmal beurteilen, wenn ich keinen Unterschied höre bzw. meine Freundin, dann kann sie denke ich mal auch so stehen bleiben, ansonsten kommt dann der vorgeschlagene Sony mit ins Spiel.

Ganz nett an der D-M39 war ja der optische Eingang, zwecks des Fernsehers und die iPod Unterstützung.
Das könnte man dann aber auch genauso gut mit einem DAC machen und den iPod dann eben per AUX oder Streamen auf den Fernseher.

Edit: Den Wega werde ich mal für mich ins Auge fassen, in Kombination mit den Kenwood LS-K711 oder den SC-M39 in meiner Wohnung hinstellen. Bin da nicht so oft, von daher steht dort noch nichts, man kann die LS aber sehr gut positionieren.


[Beitrag von -MnMl- am 26. Dez 2012, 20:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo LS bis max. 150?
Feera am 23.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  13 Beiträge
LS für 20m² Altbau bis ca. 150?
Grond_06 am 21.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.06.2013  –  9 Beiträge
Lautsprecher bis 150? (Paar) gesucht
SphalanX am 24.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  2 Beiträge
Kompakt LS bis 2.000 Euro / kritische Aufstellung
edelbaum am 14.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  4 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 150?/Paar?
Spitfire007 am 09.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.10.2004  –  6 Beiträge
Regallautsprecher für kritische Aufstellung (wandnah)
sikev am 17.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  42 Beiträge
GEBRAUCHTE LS bis 150 Euro
Zummel am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 13.09.2008  –  5 Beiträge
Standlautsprecher paar für 150?
Bassgeil1990 am 25.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  61 Beiträge
Gebrauchte LS in Berlin bis 150?
NMir am 18.05.2016  –  Letzte Antwort am 23.05.2016  –  9 Beiträge
LS- Kabel ~?150
octrone am 16.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Denon
  • Elac
  • Sony
  • Pioneer
  • Kenwood
  • X4-Tech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.919
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.048