Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Möglichst viel verstärker für ca 150 eur?

+A -A
Autor
Beitrag
grashalm4
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jan 2013, 17:28
der Titel sagt eigendlich schon alles. ich bin neuling und suche einen verstärker.
ich habe normale regallautsprecher, die ich aber im sommer austauschen werde.

es wäre nett, wenn ihr mir mal sagen könntet, welche verstärker eurer meinung für mich empfehlenswert sind?
Hansinator
Inventar
#2 erstellt: 17. Jan 2013, 17:31
T.amp S150
Bei Bedarf mit nem kleinen 40€ Pult davor zum Lautstärke einstellen und zum Anschließen verschiedener Quellen.

Bei dem Budget ist mehr Leistung und mehr "Klang" nicht drin, oder kaum denke ich. Es sei denn, du verstehst unter "so viel Verstärker wie möglich" etwas anderes...

LG Hans
blacksock
Stammgast
#3 erstellt: 17. Jan 2013, 18:01
Wenn was gebrauchtes sein darf, dann schau doch mal in der e-bucht nach, hier z. B.: http://www.ebay.de/i...19353#ht_5979wt_1397

Dieser Verkäufer hat noch weitere Verstärker in deiner Preisklasse. Und wenn du 15 Euro drauflegst bekommst du sogar nen gebrauchten Rotel RA-920AX.

Andernfalls machst du auch mit den bekannten Marken wie Pioneer, Yamaha, Denon, Onkyo, usw. bestimmt nichts falsch.

Grüße
grashalm4
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Jan 2013, 19:21
das problem bei ebay ist, das ich relativ keine ahnung habe. ich bin jetzt 16, schüler, und verdien mir nebenbei geld.

wie ist das denn, wenn ich an einen 5.1 avr (Onkyo TX-SR313) ein par alte regallautsprecher von meinem vadder klemme? also dann stereo?
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 17. Jan 2013, 19:30
Funktioniert.

Um welche Lautsprecher handelt es sich? Marke und Typ.

Schönen Gruß
Georg
Soundfreak85
Stammgast
#6 erstellt: 17. Jan 2013, 19:33
Wenn du nur Stereo hörst bzw. nur Stereolautsprecher hast, macht es keinerlei Sinn einen AVR (Audio-Video-Receiver) zu benutzen.
grashalm4
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Jan 2013, 19:38
das sind lautsprecher, die mein vater mal fürs schlafzimmer hatte.
Magnat Monitor Supreme 200 die haben mal 150 eur gekostet.. die wollte ich erstmal benutzen und ggf demnächst durch etwas "anständiges ersetzen"

desweiteren hab ich mich mal auf der onkyo seite umgeschaut und die preise verglichen.
dabei ist mir der A 9155 und der TX 8255 aufgefallen, ich wollte fragen, was ihr von den modellen haltet?
grashalm4
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Jan 2013, 20:20
ist der klang denn schlechter mit 5.1 avr als mit einem stereo verstärker? die geräte wären so im 170 eur bereich.

EDIT : macht sowas sinn ?
http://www.amazon.de...d=1358451299&sr=1-11


[Beitrag von grashalm4 am 17. Jan 2013, 20:40 bearbeitet]
Soundfreak85
Stammgast
#9 erstellt: 17. Jan 2013, 20:51
Das ist billigster NoName-Schrott, dann benut zlieber die Magnat.
grashalm4
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Jan 2013, 21:13
alles kla, das dacht ich mir schon wie siehts jetzt aus mit den verstärkern ? welcher ist euch sympatischer ?;)
V3841
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Jan 2013, 22:47


[Beitrag von V3841 am 17. Jan 2013, 22:48 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 18. Jan 2013, 06:40

grashalm4 schrieb:

dabei ist mir der A 9155 und der TX 8255 aufgefallen, ich wollte fragen, was ihr von den modellen haltet?

Wenn es Neuware sein soll, sind die absolut in Ordnung.

Von einem Einsteiger AVR (Onkyo TX-SR313) ohne Einmessystem, mit HD-Audio, 3D Ready, RDS, USB 2.0, Apple iPhone/iPod Gedöhns für € 173,99 , würde ich die Finger lassen.

Gruß Karl
grashalm4
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Jan 2013, 16:02
ich möchte mich jetzt mal auf dem gebrauchtmark umsehen. habt ihr irgendwelche modelle, die ihr empfehlen würdet ?:)
blacksock
Stammgast
#14 erstellt: 18. Jan 2013, 17:19

grashalm4 schrieb:
ich möchte mich jetzt mal auf dem gebrauchtmark umsehen. habt ihr irgendwelche modelle, die ihr empfehlen würdet ?:)


Biddeschön:

Denon PMA-500AE: http://www.ebay.de/i...e6bbf#ht_6321wt_1397

Rotel RA-920AX (mein Favorit): http://www.ebay.de/i...4a846#ht_6579wt_1397

Yamaha AX-396: http://www.ebay.de/i...746c0#ht_6897wt_1397

Kenwood-KA5010: http://www.ebay.de/i...9c86a#ht_6492wt_1397

Ich würde den Rotel nehmen.

Grüße
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 18. Jan 2013, 19:10
Schäferhund
Stammgast
#16 erstellt: 18. Jan 2013, 19:34
der vom karl vorgeschlagene marantz macht nen guten eindruck, hat ordentlich dampf und ist auftrennbar, falls du mal einen prozessor ö.ä. einschleifen möchtest.
grashalm4
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Jan 2013, 13:10
das ist schonmal super!
eine frage habe ich noch: wie ist das mit dem verhältnis von der lautsprecher leistung und verstärker leistung(watt)

wenn der verstärker zu wenig leistet, wird die lautsprechermembran nicht ausreichend in schwingung gebracht. oder? wie ist das wenn der verstärker mehr leistet als die LS ? was ist so der bereich, wo es noch in ordnung ist ?
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 19. Jan 2013, 13:17
Die Magnat Monitor Supreme 200 haben einen Kennschalldruck von 91dB, da kannst du die Watt getrost vergessen.

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Jan 2013, 13:19
"Watt" spielt in diesem Fall keine Rolle.
grashalm4
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Jan 2013, 13:19
und für später ? ich wollt mal vorbeugend fragen
René2310
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 19. Jan 2013, 13:23
Hallo,

ich habe mir gerade einen Kenwood KA 7020 geholt...

Leistung, Klang, Verarbeitung alles da...

Ich sage nur 3D Klang- schön räumlich und er treibt nun auch endlich vernünftig meine Boxen
Sony SS X 90ED- tiefer Bass...

Gruß

René
grashalm4
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 19. Jan 2013, 13:29
danke für den Tipp!:)

wenn ich jetzt den Rotel RA-920AX mit dem onyko a 9155 vergleiche.
welcher ist "besser" auch in hinblick auf spätere lautsprecher?
blacksock
Stammgast
#23 erstellt: 19. Jan 2013, 18:00
Beide haben genug Wumms um die Gläser im Schrank wackeln zu lassen und an beiden kannst du fast jeden LS der Welt anschliessen. Beim Neukauf hättest Du den Vorteil der 2-jährigen Gewährleistung / Garantie.

Grüße
V3841
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 19. Jan 2013, 18:17
Gewährleistung = gesetzlich durch den Händler
Garantie = freiwillig durch den Hersteller
blacksock
Stammgast
#25 erstellt: 19. Jan 2013, 18:20

V3841 schrieb:
Gewährleistung = gesetzlich durch den Händler
Garantie = freiwillig durch den Hersteller


Danke, aber das ist mir schon klar.

Ich wollte jetzt nicht erst nachsehen, wie lange Onkyo eine Garantie gewährt.
V3841
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 19. Jan 2013, 18:31
Saftläden kann man immer ganz gut an der Garantiezeit erkennen - wenn es überhaupt eine Garantie gibt und wenn man überhaupt heraus finden kann ob es eine Garantie gibt.

Gerade im Hinblick auf geplante Obsoleszenz sollte man da ein wachsames Auge drauf haben.

LG
audiotom87
Stammgast
#27 erstellt: 20. Jan 2013, 05:33
Denon PMA 500 so gut wie neu
grashalm4
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Jan 2013, 12:25
ich habe mir nun einen Denon PMA-500AE für 140 eur gekauft freuhe mich schon riesig drauf, wenn er ankommt

ein par fragen zum abschluss aber noch:
1.) ich habe hier noch einen tuner stehen. der brauch eine 75 ohm antenne. damit kann ich dann doch an die sat steckdose, oder ? oder würdet ihr eher eine wurfantenne nehmen?

2.) brauch ich 2,5mm² oder 4mm² lautsprecherkabel ? ich hab hier noch 2,5er..

3.) wodrauf ist beim lautsprecherkauf zu achten ? sind frequenzbereiche ab 20 hz ok? und 3 wege sind auch 2 wegen vorzuziehen, oder ? habt ihr da empfehlungen bei ca 150 -200 eur?

aber euch schonmal ein dickes dankeschön!:)
Fanta4ever
Inventar
#29 erstellt: 20. Jan 2013, 12:57

ich habe mir nun einen Denon PMA-500AE für 140 eur gekauft

Glückwunsch.

damit kann ich dann doch an die sat steckdose

Jep

brauch ich 2,5mm² oder 4mm² lautsprecherkabel ?

2,5er reicht.

sind frequenzbereiche ab 20 hz ok?

Die bekommst du noch nicht einmal, wenn du an deinem Budget noch eine 0 hinzufügst

und 3 wege sind auch 2 wegen vorzuziehen, oder ?

Das kann man generell nicht sagen.

habt ihr da empfehlungen bei ca 150 -200 eur?

Wie groß ist der Raum, wie werden die LS aufgestellt, Kompakt-oder Stand-LS, wie laut wird max. gehört ?

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 20. Jan 2013, 13:02
Klang = Raumakustik, Lautsprecher und Lautsprecherpositionierung

Hier bitte lesen:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
audiotom87
Stammgast
#31 erstellt: 21. Jan 2013, 01:56
Glückwunsch auch von mir zum Verstärker


damit kann ich dann doch an die sat steckdose


ich hoffe ich habs nicht falsch verstanden aber du kannst den tuner natürlich nicht an einer Sat-Schüssel anschließen Wenns Kabelanschluss ist dann gehts natürlich.
Ansonsten ist die Frequenz etwa 100Mhz für die Radiosender -> 300/100Mhz = 3m (ganze Wellenlänge) -> du brauchst ne Viertelwellenantenne -> einfach 3m/4=0,75m langes Kabel nehmen, das ist das gleiche wie eine Wurfantenne. Ansonsten einen Sat-Receiver mit dem Verstärker verbinden.

Zusatzfrage : Du hast ja schon Kompaktlautsprecher. Welche sind das denn (Marke, Bezeichnung).


Hab in einem anderen Beitrag gelesen dass dein Zimmer 25qm hat. Mir persönlich gefallen Canton ganz gut mit Denon. Da gäbe es Quinto 520-540 , Karat 100-300 oder ct-800/1000 oder ergo 70/80. Alle für den Raum geeignet und gute Lautsprecher. Das ist aber nur ein Hersteller, da kannst du dir vorstellen wie viele Lautsprecher in Frage kommen, wenn man alle Hersteller mit einbezieht.

Von da her musst du auch noch irgendwann beantworten welche Musikrichtung du hörst und vllt. obs eher Basslastig sein soll oder mittenbetont oder höhenbetont etc.

Das mit dem Positionieren ist dann nochmal ein weiteres ganz wichtiges Kapitel, was den Klang sehr stark beeinflussen kann. (solltest du wirklich lesen)

Nimm dir lieber mehr als weniger Zeit, du kannst ja solange noch mit den alten Kompaktlautsprechern hören. Man kann den Klang eines Lautsprechers nur schwer beschreiben, von daher solltest du auch beim gebrauchtkauf zumindest die Marke schonmal gehört haben.


[Beitrag von audiotom87 am 21. Jan 2013, 02:19 bearbeitet]
AndreasHelke
Stammgast
#32 erstellt: 21. Jan 2013, 02:04
Wenn man vorhat den Verstärker jemals mit einem Computer koppeln zu wollen dann macht ein AVR den meisten Sinn. Meist ist da die optimale Kopplung der optische Digitalausgang oder eventuell HDMI Ausgang des Computers.

Der AVR hat die nötigen Eingänge. Stereo Verstärker bringen meist keine Digitaleingänege mit. Und besser Verstärken können sie auch nicht. Und oft sind sie auch noch teurer als AVR mit der gleichen Performance.

Eine Tücke haben die AVR jedoch. Nämlich Lüfter die wenn sie schlecht geregelt oder von minderwertiger Qualität sind hörbar sein können.


[Beitrag von AndreasHelke am 21. Jan 2013, 02:12 bearbeitet]
audiotom87
Stammgast
#33 erstellt: 21. Jan 2013, 02:41
Hallo Naturwissenschaftlerkollege

das bringt dem TE jetz 0,0. Er hat sich doch schon für einen Vollverstärker entschieden.

zumal ein AVR im ursprünglichen Sinn ein Stereoverstärker mit integriertem Tuner ist. Günstige 5.1 Verstärker haben auch meist ein zu schwaches Netzteil und schalten auch im Stereobetrieb gerne mal ab wenns lauter wird.
"AVR's" mit Lüfter können meiner Meinung nach generell nicht hochwertig sein.
Auch mit analogen Anschlüssen wurden bisher erfolgreich Lautsprecher betrieben welche außerhalb der Preisklasse von allen uns hier Anwesenden liegen
Denke nicht, dass hier eine Schwachstelle liegt. Dazu kommt, dass sich die Auswahlmöglichkeit von hochwertigen gebrauchten Zuspielgeräten fürs kleine Budget damit stark einschränkt.


[Beitrag von audiotom87 am 21. Jan 2013, 02:46 bearbeitet]
grashalm4
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 21. Jan 2013, 10:45
alles kla, zu meinem raum: ich muss gestehen, das dieser etwas ungünstig ist(der 25qm raum war ein aderer raum): 3m mal 4,50 auf 2,50m höhe. dazu kommt, dass die lautsprecher an der längsseite stehen würden. wenn nötig, kann ich auch noch gern eine skizze anfertigen;)

Musikrichtung: rock, alternative. aber auch gerne mal hiphop. außerdem mag ich es gerne basslastig

mit dem antennenkabel würde ich dann an die steckdose gehen, an die das receiver kabel vom tv geht. die mit den 3 anschlüssen. das eine ist doch extra für radio?

EDIT : im moment nutze ich die Magnat Monitor Supreme 200. (wenn mein verstärker dann mal kommt ...)
die wollte ich jetzt aber gegen etwas passendes hochwertiges austauschen:)

EDIT 2: wie ist das jetzt mit 2/3 wegen. wann ist was besser?


[Beitrag von grashalm4 am 21. Jan 2013, 10:49 bearbeitet]
Soundfreak85
Stammgast
#35 erstellt: 21. Jan 2013, 13:47
Bei der Antennen/Sat-Steckdose kann dir leider keiner, da es diese in sämtlichen Kombinationen gibt. Da hilft evtl. ein Foto der Dose! Und bei Lautsprechern generel 2 oder 3 odernoch mehr Wegen einen vorzuzugeben ist nicht möglich. Es gibt sogar sehr gute Einwegelautsprecher. Also orientier dich nicht an der Anzahl der Wege oder gar an der Wattzahlt. Die geben keinerlei Information über die Qualität des Lautsprechers.

Und die Maße sind doch garnicht so schlecht. zudem ist die Breite seite zum Aufstellen der Lautsprecher auch garnicht ungeeignet. Auf der kannst du eine Stereobreite von 2,5m realisieren und hast noch auf beiden Seiten 1m Platz, das ist gut. DAbeisolltest du jedoch darauf Achten keine also Basspotenten Lautsprecher zu nehmen, da eine Platzierung der Lautsprecher direkt vor einer wand den Bass verstärkt. Und insbesondere sollte der Lautsprecher keine BR-Rohr auf der Rückseite haben oder du musst es verschließen.
grashalm4
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 21. Jan 2013, 17:14
wodrann erkenn ich denn, dass ein lautsprecher hochwertig ist? ich war vorhin auf ebay unterwegs und da find ich dann sowas : http://www.ebay.de/i...a2ee3#ht_3874wt_1139

20-20k hz, 3 wege, 8ohm . das einzigste, was aufschluss gibt, das das ganze mist ist, ist die marke ..

eigendlich müsste ich mir dann doch 50 lautsprecher kommen lassen, alle bei mir ausprobieren, mir einen aussuchen und den rest wieder zurückschicken?!

wo würdet ihr lautsprecher kaufen ? wenn ich in ein fachgeschäft gehe und dem sage: "mein raum, rock, Denon PMA-500ae, max 200 eur" wird der ja höchstwahrscheinlich dumm aus der Wäsche kucken und sagen "hab ich nich" oder?
AndreasHelke
Stammgast
#37 erstellt: 21. Jan 2013, 18:35
Bei dem Lautsprecher fällt auf das er zu leicht ist. Ein Vernünftig gemachter Lautsprecher dieser Größe wiegt 15-20 kg. Die 1000 Watt Leistungsangabe ist unsinnig. Bei seriösen Angeboten verzichtet man auf solche Übertreibungen. Und einen Frequenzgang ab 20 Hz schafft man auch nur wenn die 20 Hz viel leiser sind als der Rest.

Wenn man sich mit Lautsprechern nicht auskennt ist die beste Option sich bei der Suche auf einige wenige Marken zu beschränken die echten Schrott gar nicht in ihrem Angebot haben. Z. B. Nubert oder Canton oder Heco.
V3841
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 21. Jan 2013, 18:47
Neue "brauchbare" Standlautsprecher für 200 Euro gibt es nicht. Es gab mal die Magnat Quantum 605 für 250 Euro ... die war ok und ein Einstieg ins Thema HiFi:

Hier ein paar gute gebrauchte LS vom Händler mit Rückgaberecht und Gewährleistung:

Braun LS 130 (222€)

http://www.ebay.de/i...&hash=item2579e0a6d4

Yamaha NS-F140 (222€) - Rückläufer/B-Ware

http://www.ebay.de/i...&hash=item5d391a2447

Elac EL 130 (209€)

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e7657f1b1

MB Quart 800 (200€)

http://www.ebay.de/i...&hash=item51a6b3a784

JAMO CORNET 90 IV (199€)

http://www.ebay.de/i...&hash=item20cec35208

Die Braun wären meine allererste Wahl!

LG


[Beitrag von V3841 am 21. Jan 2013, 18:52 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#39 erstellt: 21. Jan 2013, 18:56
Müssen es denn bei 13,5m² Stand-LS sein ?

Ich halte da ein paar gute Kompakte für angebrachter. Nur meine Meinung.

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 21. Jan 2013, 19:01
Oh .... ich hatte 25qm gelesen ....

Bei dem kleinen Raum lieber Kompakte ... aber die Yamaha müßten gut zur Raumgröße passen:

Yamaha NS-F140

http://www.ebay.de/i..._rvr_id=441689878767

LG
Fanta4ever
Inventar
#41 erstellt: 21. Jan 2013, 19:18
Wo bleiben die Kenwood LS-K711

Na denn, http://hififabrik.de....shopscript?a=125064

hier kannst du einiges über die Kenwood erfahren http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=2027

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 21. Jan 2013, 19:28
Ich finde den Raum zu klein für die Kenwood - eine relativ schlank abgestimmte Yamaha könnte da besser passen.

Das hängt aber alles von Aufstellung und Raum ab.
grashalm4
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 21. Jan 2013, 23:58
mein raum (stark vereinfacht) : http://www.abload.de/image.php?img=dfghdfghdfghdfghdfgh6nq4r.png
irgendwo an der grünen wand sollten die LS stehen, möbel können beliebig verschoben werden

würdet ihr jetzt stand- oder regallautsprecher empfhelen ?

EDIT : ich hab ja geschreiben, dass ich es basslastig mag. wodrann seh ich, dass lautsprecher meinen wünsch erfüllen?
ich find die NS-F140 recht sympatisch.


[Beitrag von grashalm4 am 22. Jan 2013, 00:08 bearbeitet]
AndreasHelke
Stammgast
#44 erstellt: 22. Jan 2013, 00:35
Möchtest du die Musik vor allem am Schreibtisch oder auf dem Sofa richtig hören? ein vernünftiges Stereodreieck wird man vermutlich nur für einen der zwei Sitzorte hinbekommen.
Fanta4ever
Inventar
#45 erstellt: 22. Jan 2013, 08:25
Sehe ich das richtig, der Hauptaufenthaltsraum ist max. 1,5m von den LS entfernt ?

Gruß Karl
grashalm4
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 22. Jan 2013, 11:16
so ist es. deswegen glaube ich, ist mein Raum auch eher ungünstig. oder? im roten Bereich wuerde ich Musik hören. am Sofa steht mein TV. der läuft aber mit alten aktiven Lautsprechern.


[Beitrag von grashalm4 am 22. Jan 2013, 11:18 bearbeitet]
AndreasHelke
Stammgast
#47 erstellt: 22. Jan 2013, 11:34
Du brauchst Lautsprecher die sich als Nahfeldmonitore eignen. Die stellst du dann neben einen Computermonitor oder auch etwas weiter hinten, so das du einen Hörabstand und einen Abstand zwischen den zwei Lautsprechern von etwa 1 Meter hast. Mit den richtigen Lautsprechern gibt das meist einen sehr guten Klang und eine gute Raumdarstellung.
Soundfreak85
Stammgast
#48 erstellt: 22. Jan 2013, 12:08
Leider ist auf deinem Raumplan nichts von einem Fenster zu sehen und auch die Größe der Möbel ist nicht zu erahnen. Da aber die Aufstellung ein maßgeblicher Faktor für den Klang ist, hier mal die für deinen Raum optimale Aufstellung von Lautsprechern, die für die wandnache Aufstellung geeignet sind. Der optimale Hörort ist hierbei auf dem Sofa. Problem hierbei ist nur der zu kleine Abstand des Sofas von der Rückwand, aber das lässt sich bei dir ja nicht vermeiden.
Raum
Das einzige Problem bei den Yamaha NS-F140 könnten der hinten liegenden Bassreflexport sein. Aber bei der geringen Membranfläche reicht dafür wahrscheinlich ein sehr geringer Abstand. So dass die ohne weiteres zu verwenden sind und der geringe Wandabstand den Klang des Basses gar verbessert!

Ein anderer möglicher Lautsprecher für das Geld wären zwei Heco Victa 700. Jedoch könnten die aufgrund des kleinen Raums und der wandnahen Aufstellung zu dröhnendem Bass führen. Wahrscheinlich ließe sich dies jedoch durch das verschließen der BR-Rohre beseitigen. Dies ist ganz einfach mit einem dichten Schwamm/Haushaltstuch oder auch ein paar zusammengeknüllten Socken gemacht.


[Beitrag von Soundfreak85 am 22. Jan 2013, 12:22 bearbeitet]
grashalm4
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 22. Jan 2013, 13:00
mein raum nochmal etwas datailierter : http://www.abload.de/image.php?img=zimmerneuhxsgj.png.
ich hab teppichboden, holzdecke und fachwerk/putzwände. falls das relevant ist.
Soundfreak85
Stammgast
#50 erstellt: 22. Jan 2013, 13:57
Ich habs mal nen bissel hin und her geschoben, habe aber noch schwierigkeiten mit der Treppe, aber vielleicht wäre folgendes Möglich!?
Raum oder Raum2


[Beitrag von Soundfreak85 am 22. Jan 2013, 14:03 bearbeitet]
grashalm4
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 22. Jan 2013, 14:34
das problem ist, dass an der wand, an der der tv hängt noch regale hängen. die sind recht ungeregelmäßig über die ganze wand verteilt, und die teifsten hängen bei 1,20m ...

nochmal zu den lautsprechern:
weche würdet ihr in meiner situation nehmen ?
hecto victa 700 / Yamaha NS-F140


[Beitrag von grashalm4 am 22. Jan 2013, 14:48 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für ca 150?
The_One_Faker am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  2 Beiträge
Regallautsprecher ca. 200 EUR
chun-schneider am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 28.03.2012  –  29 Beiträge
Fertiges Verstärker+Boxenset für ca 140 EUR sinnvoll?
dapha am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  67 Beiträge
Anlage für ca. 1500 EUR - Brauche Hilfe
dschenk224 am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.12.2005  –  3 Beiträge
Lautsprecher und Verstärker für 700 EUR
qfstereo am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 24.10.2010  –  6 Beiträge
WANTED: Verstärker + DAC für ca 2000 EUR
picdragon am 16.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.05.2006  –  14 Beiträge
Verstärker/Reciever für 150?
GMK am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 25.06.2008  –  8 Beiträge
Verstärker Empfehlung für 600 Eur
haptikus am 17.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  44 Beiträge
Suche Lautsprecher Kaufempfehlung für ca. 150 eur pro Stück
masi2000 am 21.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  10 Beiträge
Suche gebrauchten Verstärker für ca 150?
Robert8533 am 08.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Heco
  • Magnat
  • Logitech
  • Marantz
  • Denon
  • Onkyo
  • Unison Research
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitglied10hififorum10
  • Gesamtzahl an Themen1.346.130
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.194